Nina Puri

 4 Sterne bei 70 Bewertungen
Nina Puri

Lebenslauf von Nina Puri

Nina Puri wurde 1965 in Sheffield, England geboren. Nach einem Grafikdesign-Studium arbeitete sie als Cartoon-Illustratorin und anschließend sechs Jahre bei Hamburger Werbeagenturen. Seit Ende 1996 ist sie freiberufliche Kreativdirektorin unter anderem für IKEA sowie Autorin. Ihr Debüt veröffentlichte Puri 2007 mit dem satirischen Ratgeber »Elternkrankheiten« der in Zusammenarbeit mit der Journalistin »Susanne Kaloff« entstand. Puri lebt mit ihrem Lebensgefährten und ihren zwei Söhnen in Hamburg.

Alle Bücher von Nina Puri

Langenscheidt Katze-Deutsch/Deutsch-Katze

Langenscheidt Katze-Deutsch/Deutsch-Katze

 (35)
Erschienen am 03.03.2011
Tischlein, leck mich

Tischlein, leck mich

 (7)
Erschienen am 14.02.2011
Ü-30-Krankheiten

Ü-30-Krankheiten

 (2)
Erschienen am 01.06.2009
Karriere im Eimerchen?

Karriere im Eimerchen?

 (1)
Erschienen am 03.03.2014

Neue Rezensionen zu Nina Puri

Neu
Geschichten-Welts avatar

Rezension zu "Langenscheidt Katze-Deutsch/Deutsch-Katze" von Nina Puri

Langscheidt Katze - Deutsch
Geschichten-Weltvor einem Jahr

Dies ist ein kleines, niedliches und kurzes Büchlein über die Katze und ihre typischen Verhaltensweisen.

Dieses Buch ist in keinem Fall ein tatsächlicher Ratgeber für das Anschaffen einer Katze gedacht. Das Buch geht an das Thema mit einem komödiantischen Ansatz heran und nicht wirklich mit Ernst und an die Realität angelehnt. Solange man anfängt zu lesen und das auch weiß, ist es ein netter kleiner Zeitvertreib.

Viele der Sätze hat man aber leider auch schon mal gehört, da Komiker die eigenartig von Katzen doch schon lange benannt haben. Das Buch bleibt auch eher allgemein, weshalb es keine besonderen Eigenschaften gibt. Leider erinnern mich besonders die ersten Zeilen an das Buch von Ralf Schmitz, zu dem ich mich bereits geäußert habe. Sogar der Wortlaut war sehr ähnlich.

Es ist ganz nett für etwas zwischendurch und an einigen Stellen lustig, aber nichts Besonderes.

Kommentieren0
2
Teilen
EmilyTodds avatar

Rezension zu "Queenig & spleenig?! - Wie die Engländer ticken" von Nina Puri

Ein sehr interessantes Buch
EmilyToddvor 2 Jahren

Die gebürtige Engländerin Nina Puri beschreibt ihrem Buch bekannte und unbekannt Macken und Fehler der Insulaner. Und das in kurzen und Themensortieren Kapiteln.Ich muss aber sagen, dass ich nicht so richtig warm geworden bin mit dem Buch. Der Humor der Autorin ist bei mir irgendwie nicht richtig angekommen, so dass ich höchstens mal selten geschmunzelt habe.Zudem hätte ich ein kleines Wörterbuch im Anhang als sinnvoll gehalten. Denn es kommen schon einige englische Wörter drin vor und es wird längst nicht alles übersetzt. Und ich glaube die Autorin ging zu stark davon aus, das ihre Leser eben Englisch können. Mein Englisch würde ich als gut einstufen aber auch mir haben einige Wörter gefehlt. Aber gut, was will man anderes bei diesem Verlag erwarten?  Jedoch hätte ich eben auch ein kleines Wörterbuch erwartet.Um das Buch vollends verstehen zu können muss und sollte man auch ein bißchen England-Verrückt sein. Sonst ist es einfach nichts für einen. Trotz allem, fand ich das Buch aber interessant. Ich haben Sachen über England erfahren die ich eigentlich nie wissen wollte aber jetzt wo ich sie weiß, wäre ich traurig wenn es nicht so wäre.
Ich empfehle diese Buch an alle die schon mal in England waren, an alle die mal nach England wollen, an alle die England lieben und auch an alle die dieses Land, warum auch immer, hassen. 
Ich verstehe nun einiges mehr und das werdet Ihr auch wenn Ihr dieses Buch gelesen habt.

Kommentieren0
0
Teilen
MademoiselleMeows avatar

Rezension zu "Langenscheidt Katze-Deutsch/Deutsch-Katze" von Nina Puri

Was Katzen wollen
MademoiselleMeowvor 2 Jahren

Auch wenn „Katze – Deutsch, Deutsch – Katze“ den Eindruck erweckt, es handele sich um ein Wörterbuch, entspricht das nicht ganz der Wahrheit. In den verschiedenen Kapiteln gibt es immer wieder kürzere Parts mit Übersetzungen. Manchmal wird die Katze übersetzt, manchmal auch der Katzenbesitzer. Den größten Teil machen aber die Textpassagen aus. Ähnlich wie bei einer Kolumne, ist Erzählweise locker und auf eine trockene Art humorvoll. Als Katzenbesitzer kommt eine vieles bekannt vor und man muss oft schmunzeln. Trotzdem wurde es mir zwischendurch langweilig, ja am Ende war ich sogar ein bisschen verärgert. Der Grund: Es wirkt heillos übertrieben. Geht man von diesem Buch aus, werden einem eher die Nachteile einer Katze aufgezeigt. Natürlich sind Katzen süß und schön und elegant, aber laut dem Buch eben auch richtige Biester, die absolut nicht mit sich reden lassen, tun und lassen was sie wollen und überhaupt, ist man nur der Dosenöffner. Für mich, wird die Katze in ein total schlechtes Licht gerückt. Das ist nicht durchweg so, aber der Gesamteindruck ist eher der, das man hier alle Katzen Klischees vereint hat. Hundebesitzer werden sich da die Hände reiben und mit Mitleid auf die armen Katzenbesitzer herab schauen.
Sicher ist es witzig zu lesen, aber trotzdem macht es mich ein bisschen traurig, das man nicht mehr auf die liebenswerten Seiten einer Katze eingegangen ist. Außerdem ist mir noch nie eine Katze begegnet, die eine Ausgeburt all dieser Eigenheiten ist. Ich z.B., habe zwei Katzen. Meine Katze ist ein absolut süßes und liebes Mäuschen. Zwar nicht so verkuschelt, wie ich es gerne hätte, aber im Grunde eine richtige Vorzeige Mieze. Bei ihr konnte ich kaum eine der Eigenschaften aus dem Buch finden. Mein Kater dagegen, ist eine richtige Diva. Bei ihm trafen, zu meinem Leidwesen, schon ein paar mehr Sachen zu. Trotzdem war auch er kein Paradebeispiel für die Katze aus dem Buch.
Man sollte das Geschriebene also nicht zu ernst nehmen und vielleicht braucht man auch eine Extraportion Humor, um über alles lachen zu können. Ich war nur teilweise amüsiert, denn am meisten kann man über die Sachen lachen, die man von seiner Katze kennt. Und das waren am Ende, Gott sei dank, nicht ganz so viele.

Mein Fazit: Eine gute Lektüre für Zwischendurch. Das Buch ist schon sehr amüsant geschrieben und liest sich schnell. Vielleicht war gerade das mein Fehler, sonst wäre mir das Gehässige hinter dem Witz vermutlich gar nicht aufgefallen. Also besser Stück für Stück lesen, immer dann, wenn man mal gerade nix zu tun hat, in der Bahn oder beim Arzt sitzt. Das Wichtigste ist wohl, das ganze nicht zu ernst zu nehmen. Wobei ich denke, das Leute, die darüber nachdenken sich eine Katze anzuschaffen, abgeschreckt sein könnten und es sich wohl möglich anders überlegen. Schade fand ich nur, das die Katze relativ einseitig beleuchtet wurde.
Bestimmt kein Buch, das ich mir nochmal ganz durchlesen werde. Aber um kurze Langeweile-Phasen zu überbrücken, ist es ganz gut geeignet.

Kommentieren0
10
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
DieBuchkolumnistins avatar
Katzen sind wie Hunde - nur ganz anders. Keiner weiß das besser, als die Katzenliebhaberin Nina Puri. Sie hat viele gute Ratschläge und Tipps für ein kommunikatives Zusammenleben auf Lager:
  • Der ultimative Test: Bin ich bereit für eine Katze?
  • Gut zu wissen: Elementare Kommandos wie "Her mit dem Futter!", "Kraul mich!" oder "Wach auf, es ist 5.30 Uhr!"
  • Wie bekomme ich Zecken, Flöhe, Holzleim und andere Katzen aus dem Fell meiner Katze?
  • Ist eine friedliche Koexistenz zwischen meiner neuen Couch und meiner Katze wirklich möglich?
  • Und wenn gar nichts mehr hilft: Die TOP 5 Methoden - Wie erziehe ich meine Katze am besten?


"Wie jeder, der eine Weile mit einer Katze zusammengelebt hat, weiß, haben Katzen unendlich viel Geduld mit den Grenzen des menschlichen Verstands." Dies hat Cleveland Amory einmal über unsere geliebten Stubentiger gesagt, die sich meist eher den Menschen als Haustier halten als umgekehrt!  Auch Nina Puri kennt Lieben und Leiden mit den pelzigen Vierbeinern und hat so manch Wissenswertes unterhaltsam in Langenscheidts "Katze - Deutsch / Deutsch - Katze" verpackt und löst so manches Problem der zwischen - äh - tierischen Beziehung. 


Dieses Buch gibt es jetzt auch mit Felloptik für noch mehr tierische Zweisamkeit - wir geben aber keine Garantie für eventuelle Zweckentfremdung des Buches unter den Pfoten des jeweiligen Vierbeiners! ;-) 

Weitere Informationen zum Einband sowie eine Leseprobe findet Ihr direkt beim Verlag: Langenscheidt

Zusammen mit dem Verlag verlosen wir 10 Exemplare von "Katze - Deutsch / Deutsch - Katze" und wollen dafür von Euch natürlich den ultimativen Beweis des Zusammenlebens mit einem Stubentiger! Schickt uns Euer lustigstes oder aber schönstes Bild von Euren lieben Mietzen bis einschl. 18.11.2012. Wir laden alle Bilder der Übersicht halber dann auch in ein Album bei Facebook hoch, gebt also bitte im Beitrag an, wenn dies von Euch nicht gewünscht ist! Ansonsten freuen wir uns auf ganz viele Pelztierfotos im Tausch gegen das pelzige Buch! :-)

###YOUTUBE-ID=6G-46XGxQAU###
Zum Thema
DieBuchkolumnistins avatar
Morgen starten in London Olympia 2012 und wir feiern dies mit einer britischen Buchverlosung! 

Die Engländer sind der weltgrößte Produzent von Humor, Exzentrikern und schlechten Elfmetern. Sie trinken den ganzen Tag Tee, essen Pommes mit Essig und sagen sorry, wenn man ihnen auf den Fuß tritt. Aber was wissen wir noch über das Volk, das uns den unaussprechlichen Laut 'th' geschenkt hat. Kennen Sie Tante Biep? Oder die englische Keks-Tunk-Forschung? Oder Tunten in Soße? Wissen Sie, warum Engländer bei 0° Celsius Flipflops tragen? Weshalb man als Deutscher in einem Pub verschimmeln kann? Und wie man magische Superkreisel überlebt? Ist Ihnen klar, was es bedeutet, wenn ein Engländer silly plonker zu Ihnen sagt? Oder Sie bittet, bei Madame Tussaud in Flammen aufzugehen? Oder wie eine tote Pfanne dreinschaut?

Die Briten sind schon ein seltsames Völkchen und genau das macht England auch so sehenswert - wir freuen uns über die kommende Berichterstattung rund um Olympia. Anlässlich der Spiele verlosen wir 10 Exemplare von "Queenig & spleenig?!" von Nina Puri aus dem Langenscheidt Verlag und wollen thematisch passend von Euch bis zum 01.08.2012 wissen:

Was gefällt Euch an den Briten besonders gut und was findet Ihr ausgesprochen exzentrisch? Was findet Ihr also "queenig" und was "spleenig"? Ich liebe zum Beispiel den britischen Akzent sowie Essigchips und seltsam finde ich die Frühstücksangewohnheiten schon mit Würstchen und Bohnen in den Tag zu starten. Da wurde mir letztes Jahr in London jeden Morgen schlecht, wenn die Tischnachbarn mal wieder typisch britisch gefrühstückt haben! ;-)

Ich freue mich auf Eure Beiträge!!!

Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Nina Puri im Netz:

Community-Statistik

in 112 Bibliotheken

auf 16 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks