Nina Ruge

 3.8 Sterne bei 46 Bewertungen
Autorenbild von Nina Ruge (©)

Lebenslauf von Nina Ruge

Nina Ruge ist Fernsehmoderatorin und Journalistin. Aus Nachrichtensendungen und erfolgreichen eigenen Formaten wie "Leute heute" ist sie einem großen Publikum bekannt. Nina Ruge schreibt Bücher und moderiert unter anderem Kongresse und verschiedene Talk-Formate.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Nina Ruge

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Was fühlt mein Hund? Was denkt mein Hund? (ISBN: 9783833826450)

Was fühlt mein Hund? Was denkt mein Hund?

 (18)
Erschienen am 08.09.2012
Cover des Buches Lucy im Zaubergarten (ISBN: 9783570216187)

Lucy im Zaubergarten

 (8)
Erschienen am 07.11.2005
Cover des Buches Mira May und das Zauberhandy (ISBN: 9783453879621)

Mira May und das Zauberhandy

 (6)
Erschienen am 01.09.2004
Cover des Buches Altern wird heilbar (ISBN: 9783833871788)

Altern wird heilbar

 (5)
Erschienen am 03.06.2020
Cover des Buches Der unbesiegbare Sommer in uns (ISBN: 9783442221097)

Der unbesiegbare Sommer in uns

 (3)
Erschienen am 18.07.2016
Cover des Buches Sei DU der Leuchtturm deines Lebens (ISBN: 9783442222797)

Sei DU der Leuchtturm deines Lebens

 (1)
Erschienen am 15.07.2019
Cover des Buches Alles wird gut (ISBN: 9783453870024)

Alles wird gut

 (1)
Erschienen am 01.06.2003
Cover des Buches Liebeszauber (ISBN: 9783431036916)

Liebeszauber

 (1)
Erschienen am 04.01.2007

Neue Rezensionen zu Nina Ruge

Neu

Rezension zu "Altern wird heilbar" von Nina Ruge

Altern wird heilbar
Klusivor einem Monat

„Altern wird heilbar“, sorry, aber der Titel klingt nun doch etwas reißerisch. Um heilbar zu sein, müsste es sich ja um eine Krankheit handeln. Da es aber ja eigentlich eine normale Entwicklung ist, die alles und jeden auf dieser Erde irgendwann betrifft, finde ich die Bezeichnung des Heilens in diesem Zusammenhang nicht so glücklich gewählt, aber vielleicht irre ich mich da, denn ich bin ja Laie auf diesem Gebiet. Bisher habe ich das Altern als natürlichen, unausweichlichen Entwicklungsprozess angesehen.


Die Autoren dieses Buches berufen sich auf die drei Zellkompetenzen: 1. Erneuerung, 2. Energieerzeugung und 3. Entgiftung. Was es damit auf sich hat, wird in drei Kapiteln sehr ausführlich dargelegt. Hier wurden die neuesten Erkenntnisse zusammengetragen, und vieles davon klingt auch einleuchtend, manches war mir bereits bekannt, anderes habe ich hier ganz neu erfahren. Der Aufbau des Buches ist sinnvoll, die Ausführungen gingen mir manchmal zu sehr ins Detail bzw. waren mir zu wissenschaftlich. Zwar ist das Buch im lockeren Plauderton geschrieben, aber man muss sich trotzdem sehr anstrengen, den Erläuterungen zu folgen. Zwischendurch gibt es immer wieder längere Abschnitte in der 1. Person, wo persönliche Erfahrungen der Autoren geschildert werden. Diese sind zwar sehr gut verständlich, lassen sich aber schwer lesen, da sie dünner und in roter Farbe gedruckt sind. Auch wenn ich bereits an der fortgeschrittenen Krankheit „Alter“ leide, so brauche ich doch noch keine Lesebrille, zumindest war das bisher auch beim Kleingedruckten der Fall. Dieses Buch brachte mich aber an meine Grenzen, denn wie gesagt, dieser sehr dünne, rote Druck machte mir bereits Probleme, aber an den Quellenangaben bin ich dann endgültig gescheitert. Die sind so winzig gedruckt, dass ich tatsächlich eine Lupe zur Hand nehmen musste.

Das Buch enthält viele interessante und wertvolle Informationen, keine Frage! Aber letztendlich merkt man, dass es sich hier weitgehend um Theorie handelt, und ich denke, praktisch können wir zwar einiges tun, um das Alter hinauszuzögern und vielleicht auch einige zusätzliche Jahre zu gewinnen, aber heilbares Altern würde ja die Unsterblichkeit bedeuten, und ich denke, es ist gut, dass es diese nicht gibt. Ich bin skeptisch, aber vielleicht fehlt mir auch nur der Weitblick, wer weiß! Es ist interessant und überraschend, was es gerade in den letzten Jahren an neuen Erkenntnissen zu Themen wie Alter und Gesundheit gegeben hat. Heute ist so vieles möglich, was man noch vor fünfzig Jahren als völlig absurd betrachtet hat, und einige Erkenntnisse lassen darauf schließen, dass die durchschnittliche Lebensdauer der Menschen noch lange nicht ihren höchsten Punkt erreicht hat. Auf jeden Fall ist das Buch lesenswert, denn es bietet viele sehr interessante Denkanstöße und auch diverse sinnvolle Ratschläge, die einem helfen können, in Gesundheit zu altern und möglichst lange fit zu bleiben.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Altern wird heilbar" von Nina Ruge

Zellreinigung, Energieerzeugung und Hungervortäuscher
Buchfreundin55vor 3 Monaten

Tatsächlich stieß ich in dem Buch gleich beim ersten Durchblättern auf die Substanz Rapamycin, zu der es im August 2020 im Rahmen der Physikum-Prüfung (1. Staatsexamen Medizin) eine Frage gab, die viele Studenten nicht beantworten konnten. Bei Rapamycin handelt sich um einen Wirkstoff zur Immunsuppression, der bei Organtransplantationen zum Einsatz kommt. Im Kontext der Altersforschung steht diese Substanz wie weitere sogenannte Kalorienrestriktions-Mimetika („Hungervortäuscher“), die die Autophagie, also die Müllabfuhr in den Zellen stimulieren. Alles, was die Zelle nicht mehr gebrauchen kann sie selbst verdauen und die Bausteine wieder für Neues verwenden. Dieser Mechanismus sorgt dafür, dass die Zellen tagtäglich schädliche oder alte Bestandteile, wie schadhafte Mitochondrien, aussortieren und sich quasi verjüngen. Was den Prozess der Autophagie hemmt, sind größere Blutzuckerschwankungen am Tag und eine damit verbundene Insulinausschüttung. Dies lässt sich durch längere Essenspausen (Stichwort Intervallfasten) oder aber, wie hier in diesem Buch beschrieben, mit Medikamenten. So hat Metformin (Standardmedikament gegen Diabetes mellitus) nicht nur in den USA den Status einer Wunderdroge erlangt. Gesunde Menschen nehmen Metformin, um Übergewicht zu verhindern und Altersprozesse zu verlangsamen sowie möglichweise das Risiko für Dickdarm-, Prostata- und Brustkrebs senken zu können. Welche gefährlichen Nebenwirkungen bzw. Langzeiteffekte durch diese stark eingreifenden Substanzen bei gesunden Menschen auftreten könnten, lässt sich noch nicht sagen. Das Buch empfiehlt diese und viele weitere Substanzen nicht, sondern gibt einfach einen überaus aktuellen und spannenden Einblick in die Altersforschung. Fazit: Sehr aktuell, Interessante Zusammenhänge werden erklärt, differenziert und anspruchsvoll präsentiert. Gut recherchiert, sachkundig und spannend geschrieben, mit hilfreichen Abbildungen und Zeichnungen.
 Klar wird in dem Buch aber auch, dass viele Erkenntnisse auf Tierversuchen beruhen! Der Begriff „Tierversuche“ sollte in das Register aufgenommen, um transparent zu machen, wofür Tiere in den Laboren herhalten müssen.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Altern wird heilbar" von Nina Ruge

Altern wird heilbar
StephaniePvor 3 Monaten

Ich habe mich für dieses Buch entschieden, da die bisherigen Rezensionen so weit auseinandergehen. Manche finden das Buch informativ und bereichernd, andere hingegen reden von einem reißerischen Marketingprodukt. Ich wollte mir selbst ein Bild machen und schließe mich eher der letzten Gruppe an. Es finden sich zwar immer wieder interessante Ansätze und leicht verständliche Informationen im Buch, aber insgesamt wird mir der natürliche Alterungsprozess zu sehr abgesprochen.

 

Dr. Dr. med. Dominik Duscher und die Nina Ruge vermitteln in ihrem Buch ein breitgefächertes Wissen zu den körpereigenen zellulären Vorgängen. Die Autoren können ihr komplexes Wissen leicht verständlich vermitteln. Es gibt Einblicke in die unterschiedlichsten Methoden um den Alterungsprozess zu verlangsamen. Angefangen von Medikamenten über eine stimulierende Ernährung bis hin zu Blutplasma und Stammzellenforschung erhält der Leser Einblicke in die medizinischen Fortschritte. Auch wenn man sich noch nie mit diesen Bereichen beschäftigt hat, ist der Inhalt leicht und gut verständlich.

 

Allerdings stört mich an diesem Buch extrem, dass der natürliche Alterungsprozess als negativ dargestellt wird und dem Leser vermittelt wird, dass es erstrebenswert ist um beinahe jeden Preis jung auszusehen. Hier werden sogar Methoden angeführt, welche ich als sehr bedenklich und beinahe schon unmoralisch ansehe. Leider haben mir diese Aspekte die Lesefreude komplett genommen. Zudem ist das Buch stellenweise sehr trocken und zäh, weshalb ich mich durch manche Kapitel wirklich durchkämpfen musste.

 

FAZIT:
 „Altern wird heilbar“ hat zwar interessante Aspekte, allerdings hinterlässt es bei mir doch einen fahlen Nachgeschmack. Ich selbst würde dieses Buch nicht noch einmal lesen, auch wenn ich ein paar neue Aspekte kennen gelernt habe. Da ich mit einigen erwähnten Aspekten und Methoden überhaupt nicht übereinstimme und finde, dass man in Würde Altern sollte, weil es ein natürlicher Vorgang ist, kann ich das Buch nicht weiterempfehlen. Ich vergebe daher 2 Sterne!

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Der unbesiegbare Sommer in uns

Alles wird komplexer, schneller, unsicherer, vielfältiger, spannender...

Da sind wir schnell die Getriebenen. Die "Sollen-Müssen-Tun"-Zwänge liefern uns dem Gefühl der Ohnmacht aus.

Was also tun? Täglich meditieren, Achtsamkeitsseminare besuchen? Vielleicht. Mein Weg ist ein anderer. Ich übe mich in nichts Geringerem, als innere Führung zu übernehmen. Ich übernehme Verantwortung für meine innere Gestimmtheit. Und da sehne ich mich nach tiefem Frieden - nach Verbundenheit mit dem Sein. Wie das geht? Davon berichte ich in meinem Buch - und dazu findet Ihr Übungen im Desk Coach.

"Mitten im tiefsten Winter erkannte ich, dass in mir ein unbesiegbarer Sommer wohnt". Dieser Satz von Albert Camus hat mich tief berührt. Er hat meine Lebens-Sehnsucht formuliert. Der "unbesiegbare Sommer in dir". Kennst du die Sehnsucht nach dem, was immer da ist, tief in dir?  Es ist nicht zerstörbar, denn es ist "unbesiegbar", und es "wohnt" in dir... Es war immer da - und es wird immer da sein. Nur fehlt dir der Zugang dazu. Du sehnst dich danach, mit dieser inneren Kraft dauerhaft verbunden zu sein...Kennst du das? Dann schreibe mir bitte davon!

Alles wird gut.

Nina Ruge

97 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Was fühlt mein Hund? Was denkt mein Hund?D
Hundefreunde aufgepasst! Der Hund ist ja bekanntermaßen der beste Freund des Menschen, da ist es doch nur recht, wenn wir uns auch ganz genau mit ihm beschäftigen, oder? Die Autoren Nina Ruge und Günther Bloch haben das in ihrem Buch "Was fühlt mein Hund? Was denkt mein Hund? - Hundeexperte antwortet Hundefreundin" einmal sehr detailliert getan.

Wir möchten zusammen mit dem Gräfe und Unzer Verlag alle ganz herzlich zu dieser Leserunde einladen, die selbst einen Hund haben, schon mal einen hatten, gern einen hätten oder Hunde einfach lieben. Insgesamt suchen wir 30 Testleser für das Buch (20 gedruckte Ausgaben, 10 E-Books). Nina Ruge beantwortet außerdem hier in der Leserunde eure Fragen.

Mehr zum Buch:
Wie kann es sein, dass mein Hund erkennt, wann ich traurig oder wütend bin? Heißt das, er ist intelligent? Können Hunde Gefühle empfinden? Fragen, die sich wohl jeder Hundehalter schon gestellt hat und die auch Nina Ruge beschäftigen. Der Hunde-Verhaltensexperte Günther Bloch steht Nina Ruge Frage und Antwort rund um das Gefühlsleben der Hunde. Unterhaltsam und verständlich wollen Nina Ruge und Günther Bloch dem Rätsel der Hundeseele näher kommen und Ihnen zeigen, was Ihr Vierbeiner braucht, um glücklich zu sein. Zudem gibt Günther Bloch Tipps, wie Sie sich Ihrem Hund gegenüber verhalten können, um Missverständnisse zu vermeiden und eine harmonische Beziehung aufzubauen. Interviews mit Experten wie Dr. Silke Wechsung, Dr. Udo Gansloßer und Dr. Immanuel Birmelin erläutern Themen wie die Intelligenz der Hunde oder den Einfluss der Hormone auf das Gefühlsleben der Tiere. Ein modernes Layout und tolle Fotos machen dieses Buch zu einem Muss für alle Hundebesitzer.

Das Buch greift wirklich viele Fragen auf, die sich wohl die meisten Hundebesitzer schon einmal gestellt haben. Hier werden sie ganz anschaulich und verständlich erklärt. Wenn ihr als Testleser dabei sein möchtet, dann bewerbt euch bis einschließlich 28. November für eines der Bücher. Bitte schreibt unbedingt dazu, ob ihr die Printausgabe oder das E-Book haben möchtet und beim E-Book, mit welchem Lesegerät ihr lesen möchtet.

Für die Chance auf eines der Bücher müsst ihr dann nur noch eine der folgenden Fragen beantworten, je nachdem, ob ihr einen Hund habt/hattet oder gern einen hättet:
 
- An welche lustige Anekdote mit eurem Hund erinnert ihr euch noch? Was habt ihr schon Tolles zusammen erlebt?
- Wieso wünscht ihr euch einen Hund und was für einen hättet ihr gern?
- Stellt euch mit einem Foto von eurem Hund vor!


Zum Start habe ich euch mal ein paar Fotos von meinem Hund angehängt, der mittlerweile 5 Jahre alt und eine sehr verspielte Mischung aus Dalmatiner und Berner Sennenhund ist. Außerdem hat unser Bürohund Herberth mit dem Buch Modell gestanden - sieht doch gut aus, oder? :-)
485 Beiträge

Community-Statistik

in 85 Bibliotheken

auf 6 Wunschzettel

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks