Nina Sadowsky Be my Girl

(56)

Lovelybooks Bewertung

  • 36 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 38 Rezensionen
(5)
(20)
(18)
(11)
(2)

Inhaltsangabe zu „Be my Girl“ von Nina Sadowsky

Ellie und Rob sind das perfekte Paar. Gut aussehend, erfolgreich, bis über beide Ohren verliebt. Aber nur Augenblicke nach dem Jawort scheint alles in Scherben zu liegen. Rob verbirgt eine entsetzliche Vergangenheit. Je mehr Ellie erfährt, desto tiefer wird sie in einen Strudel aus Lügen und Verrat gezogen, der ihrer beider Leben bedroht. Wer ist der Mann, den sie geheiratet hat? Und wie weit will sie gehen, um ihre Liebe zu retten? Denn Rob ahnt nicht, dass auch sie nicht ehrlich zu ihm war …

Leider keine Spannung..

— Thrillerkiste

Kein Thriller mit dem man sich die Nacht um die Ohren schlägt, aber ein spannender Krimi, der an den richtigen Stellen für Verwirrung sorgt

— PollyMaundrell

Der erste Thriller, der mich wirklich in gewisser Weise packen konnte.

— Daria_Sekemoto

Echt spannend bis zum Schluss

— Buddy3

Mehr Schwächen als positive Eindrücke - trotzdem kein totaler Flop.

— BooksAndFilmsByPatch

Interessant! Sollte man gelesen haben

— Sturmhoehe88

Guter Anfang, aber mit vielen Schwierigkeiten

— charlottesbuecherwelt

Meine Erwartungen wurden leider nicht erfüllt. :(

— adore_u

Spannende Geschichte, die von Seite zu Seite immer mehr ans Licht bringt!

— PhantastischeBuchwesen

Zu viel gewollt. Viel zu verwirrend und undurchsichtig.

— catching_words

Stöbern in Krimi & Thriller

Wolfswut

Furchtbar grausam - unheimlich spannend!

MAZERAK

Woman in Cabin 10

Spannend aber zwischendurch auch langatmig...

Any91

Ein MORDs-Team - Band 19: Der Preis der Macht

Sehr spannend! Der Graf wird enttarnt!

mabuerele

Blutzeuge

Spannend geschrieben, mit überraschenden Wendungen. Ich hatte kribbelige Lesestunden, trotzdem ist der zwölfte Band nicht der beste Teil.

tinstamp

Wie Wölfe im Winter

Spannender Thriller mit kleineren Schwächen!! :-)

divergent

Die Eishexe

Kein nervenaufreibender "Thrill", sondern ein richtig guter Kriminalroman! Für Fans des Schwedenkrimis ein absolutes Muss!

AnneHuhn

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension

    Be my Girl

    Thrillerkiste

    30. October 2017 um 10:12

    Be my Girl hört sich wirklich sehr spannend an und da das Cover auch sehr ansprechend ist, habe ich es beim Bloggerportal angefragt und auch ziemlich schnell bekommen. Leider habe ich von Nina Sadowsky noch nie etwa sgehört und war nun noch gespannter auf ihr Buch und die Geschichte, welche als Psychothriller ausgestellt wurde. Der Anfang war noch vielversprechend, leider hat sich mein Gefühl im Laufe des Buches nicht bestätigt. Weder die Geschichte, noch der Schreibstil hat mir gefallen. Es waren ständig Zeitsprünge und mir hat hat auch der rote Faden gefehlt. Dioe Protagonisten haben mich nicht angesprochen und so hatte ich auch schnell keine Lust mehr weiter zu lesen. Auf Seite 173 habe ich mich dazu entschieden das Buch abzubrechen, deshalb kann ich auch nicht sagen, ob eine Wendung vorhanden ist. Jedenfalls hat mir Be my Girl nicht gefallen und aufgrund dessen gebe ich dem Buch nur 1 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Am Ende kommt alles raus ;)

    Be my Girl

    VickisBooks

    19. September 2017 um 14:25

    Meine Meinung: Ganz zum Anfang möchte ich etwas zu dem Cover des Buches sagen. Es hat mich sofort angesprochen, es sieht wunderschön aus. Der Schreibstil von Nina Sadowsky ist am Anfang gewöhnungsbedürftig, sie schreibt das Buch in zwei Sichtweisen ‚Damals‘ und ‚Heute‘. Am Anfang war ich skeptisch ob man das Buch gut lesen kann, wenn man immer Wechsel in der Geschichte hat. Doch am Ende des Buches kann ich sagen, man kann so lesen und es hat die Spannung im Buch aufgebaut. „Zwei innerlich zerrissene Menschen werden alles in ihrer Macht Stehende tun, um ihre Wunden zu heilen“ (Seite 332). Rob und Ellie sind zwei Personen mit Lügen, über ihr Leben was sie vor der romantischen Beziehung geführt haben. Trotzdem verlieben sich beide ineinander und der eine wird des anderen sein ‚Anker‘ aus dem Grauen seiner Vergangenheit. Die Geschichte war auf der einen Seite schön, auf der anderen Seite aber auch erschreckend, wie weit Liebe einen treiben kann und wie man sich verändert. Das man am Ende vielleicht zu dem wird was sein Partner in seiner Vergangenheit war. Ich habe mich während des Lesens immer mal wieder gefragt ob ich das selbe für meine große Liebe tun würde, bei der ich mich ‚zu Hause‘ fühle. Am Ende haben beide Personen, sowohl Rob als auch Ellie Geheimnisse die sie dem anderen verheimlichen. Aber man darf sich nicht täuschen lassen, alle Details und Lügen kommen mal ans Licht – egal wann.

    Mehr
  • Wie gut kennst du deinen Partner wirklich?

    Be my Girl

    PollyMaundrell

    12. September 2017 um 13:17

    BuchinfoEllie und Rob sind das perfekte Paar. Gut aussehend, erfolgreich, bis über beide Ohren verliebt. Aber nur Augenblicke nach dem Jawort scheint alles in Scherben zu liegen. Rob verbirgt eine entsetzliche Vergangenheit. Je mehr Ellie erfährt, desto tiefer wird sie in einen Strudel aus Lügen und Verrat gezogen, der ihrer beider Leben bedroht. Wer ist der Mann, den sie geheiratet hat? Und wie weit will sie gehen, um ihre Liebe zu retten? Denn Rob ahnt nicht, dass auch sie nicht ehrlich zu ihm war … (Verlag)Erster SatzMeine liebste Ellie,es tut mir so unendlich leid.Bitte folge genau den Anweisungen in diesem Brief.Ich hoffe inbrünstig, dass dann alles gut wird.Du bist meine große Liebe und wirst es auch immer bleiben, das musst du mir glauben.Du bist mein Ein und Alles.RobMeine MeinungWer meine Rezensionen verfolgt weiß, dass ich zu einem guten Thriller - und noch besser Psychothriller - niemals nein sagen kann. Der Klappentext und auch die erste Seite (siehe "Erster Satz") haben mich angezogen und neugierig gemacht. Im Endeffekt habe ich einfach nicht ganz das bekommen, was ich erwartet habe. Ob das nun an mir oder der Autorin liegt, sei mal dahingestellt  ;-)Der Schreibstil hat mir extrem gut gefallen. Einige Rezensenten fanden aber genau diesen extrem störend. Deswegen würde ich in jedem Fall zu der Leseprobe raten, wenn Interesse an diesem Buch besteht. Bringt ja nichts im Nachhinein (unbegründet, weil vermeidbar) enttäuscht zu sein.Auch den Wechsel zwischen "damals" und "heute" von Kapitel zu Kapitel, mochte ich sehr. Ich lese solche Bücher einfach gerne, weil es immer wieder neue Blickwinkel und Informationen bringt, außerdem gibt es den Geschichten meist eine gewisse Spannung und Geschwindigkeit. Aber da sind die Geschmäcker sehr verschieden. Wer das gar nicht mag, sollte dann lieber die Finger von dem Buch lassen.Wie gut kennst du deinen Partner wirklich?Zum Inhalt will ich eigentlich gar nichts sagen. Es wäre schade zu viel von der Geschichte zu verraten. Was mir aber leider nicht so gut gefallen hat, ist die Tatsache, dass es sich für mich persönlich nicht um einen Psychothriller sondern eher einen spannenden Krimi handelt. Die Geschichte an sich ist wirklich gut, aber eben kein (Psycho)Thriller, was mich dann im Endeffekt enttäuscht hat und dafür sorgt, dass ich einen Stern abziehe. Das ist nun nicht hochdramatisch, aber ich hatte mir durch das Genre eben etwas anderes erhofft.Die Kapitel sind kurz und ermöglichen ein schnelles Vorankommen. So kann man sich selbst mit "Ach komm...Ein Kapitel geht noch...Und noch eins...Und noch eins...", plus der enthaltenen Spannung, eifrig vorwärts treiben. Auch solche Dinge sind ein absoluter Pluspunkt für mich.Auch wenn ich den Personen beim Lesen nie wirklich richtig nah war, hat mich immer interessiert wie es mit ihnen weitergeht oder was in der Vergangenheit passiert war. Ich wollte einfach zwingend hinter die Geheimnisse kommen, die sich nach und nach aufklären und manchmal eine Wendung bereithalten.TextstelleIn diesem Moment dämmert es ihr: Im Prisma der vielfältigen Perspektiven ist die Wahrheit ein flüchtiges Gut.(Seite 317)FazitKein Psychothriller mit dem man sich die Nacht um die Ohren schlägt, aber ein spannender Krimi, der an den richtigen Stellen für Verwirrung sorgt und sich mit der gänzlichen Aufklärung Zeit lässt.Wer Interesse an diesem Buch hat, sollte aber unbedingt vorher in die Leseprobe reinschauen, da der Schreibstil sehr speziell ist und nicht jedermann gefällt.

    Mehr
  • Viel zu sprunghaft

    Be my Girl

    CoffeeToGo

    11. September 2017 um 09:34

    Inhalt Am Tag ihrer Hochzeit mit Rob endet Ellies vorheriges Leben. Augenscheinlich hat sie einen völlig Fremden geheiratet, doch auch sie hat dunkle Geheimnisse, die nicht an die Oberfläche kommen sollten.   Eigene Meinung Der Schreibstil hat mir nicht zugesagt. Es fing schon auf den ersten Seiten an, als der Erzähler als Beobachter fungiert und dem Leser beschreibt, was er sieht und sich denkt. Auch waren mir die Sprünge zwischen Vergangenheit und Gegenwart viel zu häufig. Viel zu öft sind die Kapitel auch nur wenige Seiten lang. Zudem kommen drei verschiedene Sichtweisen (Ellie, Rob, der Ermittler) ins Spiel, was mir die Lust genommen hat. Es war dadurch einfach zu viel und zu unübersichtlich. Die Geschichte hat Potential, die Autorin ist jedoch im Eifer des Gefechts über das Ziel hinaus geschossen. Der schnelle Wechsel zwischen den Zeiten wirkte viel zu übertrieben. Statt eines Psychothrillers bekommt man einen hastigen Krimi. Die Wendungen zum Ende hin haben das Steuer schlussendlich auch nicht rumreißen können. Fazit "Be my Girl" hätte ein gutes Buch werden können. Es war aber zu sprunghaft und die Charaktere blieben flach, so dass ich dem Geschehen eher gleichgültig gefolgt bin. Für mich eher ein unausgereifter Krimi, dem eine Bremse, ein paar füllende Seiten und ein besserer Ermittler fehlen.

    Mehr
  • ...spannend...

    Be my Girl

    Lesebegeisterte

    05. September 2017 um 14:47

    Das erste Buch von dieser Autorin und es hat mir recht gut gefallen. Spannender Plot mit überraschendem Ende! Tolles Debüt, empfehlenswerter Psychothriller.  

  • Wie weit gehst du für die Liebe?

    Be my Girl

    Malibu

    08. August 2017 um 10:53

    Wie weit würdet ihr gehen für die große Liebe? Würdet ihr einen Mord begehen oder wäre das too much? Wie wichtig ist einem die große Liebe? Es ist interessant, wie unterschiedlich Menschen doch ihre Werte sehen und auch handeln. Auch Ellie hat ein großes Stück für ihre große Liebe zu kämpfen und fragt sich immer wieder, warum sie das tut und ob es das richtige ist...Ellie und Rob sind das perfekte Paar. Sie sehen beide gut aus, sind erfolgreich und dazu noch bis über beide Ohren ineinander verliebt. Kaum sind sie verheiratet, scheint alles den Bach hinunterzugehen. Rob hat eine entsetzliche Vergangenheit und je mehr Ellie erfährt, desto tiefer wird sie in einen Strudel aus Lügen und Verrat gezogen, welcher ihrer beide Leben bedroht. Aber auch sie hat ihre Vergangenheit und Geheimnisse...Wenn man den Klappentext liest, hat man natürlich große Erwartungen. Meines Erachtens werden diese hier nicht ganz erfüllt. Einen spannenden Thriller hat man dennoch vor sich, wenn auch auf andere Art. Hier verfolgt man nicht einen blutrünstigen Killer, sondern die Geschichte um Ellie und Rob, die auch so ganz und gar nicht unblutig ist. Ich war den beiden zwar nie so recht nah, aber interessiert hat mich deren Verlauf trotzdem und wie es mit ihnen weitergeht und ob alles überhaupt ein gutes Ende hat.Der Schreibstil der Autorin macht es dem Leser leicht von A nach Z zu kommen. Man kommt richtig in einen Lesefluss und hat hier einmal einen anderen Thriller vor Augen als die Norm. Er hebt sich insbesondere davon ab, dass er die Frage aufwirft, wie weit man für seine Liebe gehen würde. Ok, kommt in vielen Romanen vor, aber nicht auf diese Weise. Was Ellie und Rob tun, wirft alle Moral über den Haufen und ist schon um einiges härter als das Normale.Für ein Debüt ein absolut gelungenes Lesehäppchen, bei welchen ich mich immer wieder frage, wie man auf so eine Idee kommt? Aber so muss das wohl sein, die Ideen, die einem vorbeischweben, sollte man am besten gleich auffangen und zu Papier bringen. Wie man sieht, bekommt sowas gut!

    Mehr
  • Thriller mit speziellem Schreibstil

    Be my Girl

    UnsereBuecherwelt

    24. July 2017 um 16:01

    Meine MeinungIch habe dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten und habe mir, als ich es starten wollte, zuallererst einmal die Rezensionen zum Buch durch gelesen. Dort waren so ziemlich alle Bewertungen vertreten, von spitzenklasse bis furchtbar, was ich eher untypisch finde, bei gerade mal 24 Rezensionen. Jedoch ziemlich schnell fand ich heraus, dass dies am Schreibstil der Autorin liegen muss, den man entweder absolut mag oder total furchtbar findet, weil er doch sehr speziell ist! Ich für mich kann sagen: ich mag ihn sehr!Wir lesen die doch sehr persönliche und tiefgehende Geschichte von Ellie und Rob von Anfang an als „stille Beobachter“! Dabei schlüpfen wir in die Rolle von beiden, kapitelweise abwechselnd! Hin und wieder erleben wir die Story auch noch aus der Sicht eines Kriminalbeamten. Ich persönlich mag diese Perspektivenwechsel sehr, weil man so die Gefühle und Handlungen von allen hautnah miterlebt. Die Autorin hat sich hierbei allerdings für den „neutralen Erzähler“ und nicht für die „Ich-Perspektive“ entschieden, was ich etwas schade fand. Bei Geschichten aus der Ich-Perspektive kann man noch besser in die Geschehnisse eintauchen finde ich. Nina Sadowsky ist Drehbuchautorin und das merkt man zwischendurch, vielleicht daher die Wahl für den „neutralen Erzähler“.Sämtliche Kapitel sind sehr sehr kurz geschrieben, so dass man allerhöchstens 3 – 4 Seiten in einer Situation bleibt, ehe schon wieder der nächste Charakter und Zeitwechsel kam.Ja genau, Zeitwechsel, denn die Autorin hat noch einen drauf gesetzt und die kurzen Leseabschnitte zusätzlich noch in „DAMALS“ und „HEUTE“ abwechselnd aufgeteilt. Um Spannung aufzubauen war das perfekt, weil man quasi immer aus einer fesselnden Situation heraus geholt wurde, um in die nächste zu schlittern! Diesen Schreibstil muss man aber wirklich mögen und man muss sich drauf einlassen wollen, weil er auch leicht anstrengend sein kann. Man muss sich unwahrscheinlich konzentrieren, um in der Geschichte zu bleiben! Das heißt, dieses Buch muss einen von Anfang an packen, denn nur dann bleibt man am Ball! Ansonsten bleibt man wohl eher verwirrt zurück.Mich hat die Geschichte gepackt und ich wollte unbedingt dem Geheimnis von Ellie und Rob auf die Spur kommen! Nicht zuletzt lag das auch daran, dass wir die Geschichte nicht wie üblich von vorne beginnen, sondern mit einer Situation mitten drin konfrontiert werden und dann im Laufe der Geschichte sowohl Aspekte aus der Vergangenheit verarbeiten, als auch wieder in die Gegenwart wandern, um dann am Schluss gemeinsam am Ende anzugelangen!Alles in allem liest sich „Be my Girl“ eher wie ein Drama oder wie ein Krimi/Thriller, denn die psychischen „Schocker“ eines typischen Psychothrillers habe ich etwas vermisst. Dafür ist die Lebens- und Leidensgeschichte von Ellie und vor allem Rob absolut dramatisch und tiefgehend und hat mich doch ziemlich nachdenklich zurück gelassen …Auf den letzten Seiten gibt es nochmal einige Wendungen, mit denen ich so gar nicht gerechnet hätte!Einen Punkt muss ich abziehen, weil es an zwei Stellen kleine Logikfehler gab, die zwar nicht dramatisch, mir aber etwas zu irreal waren. Tja und das Geheimnis von Ellie, welches mir der Klappentext versprochen hat, das war jetzt auch nicht so spektakulär, wie ich erwartet hatte.FazitWer einen knallharten Psychothriller erwartet, der wird wohl eher enttäuscht zurück bleiben. Wer sich jedoch mit einem spannenden Krimi/Thriller arrangieren kann, der sich mit der dramatischen Lebens- und Leidensgeschichte von zwei Menschen auseinander setzt, der wird ein paar tolle Lesestunden haben!Doch Vorsicht: der Schreibstil ist speziell, entweder man liebt oder hasst ihn! Eine Leseprobe wäre in diesem Fall sicher sinnvoll.

    Mehr
  • Rezension: Be my Girl

    Be my Girl

    xmariereads

    04. July 2017 um 15:35

    Die Erzählweise, mit der das Buch beginnt, finde ich unglaublich gut gelungen. Die Umgebung, der Schauplatz und die Charaktere werden grob durch einen Erzähler vorgestellt, welcher beschreibt, was er sieht. Diese Erzählweise erinnert mich sehr an einen Film, was dem Leser einen direkten Einstieg in die Geschichte ermöglicht und schon den Anfang spannend gestaltet. Die Spannung konnte auch während des Buches gehalten werden. Die einzelnen Kapitel sind in Vergangenheit und Gegenwart unterteilt und es wird zwischen den unterschiedlichen Zeiten hin und her gesprungen. Man hat bei dieser Erzählweise die Möglichkeit das Kapitel häufig mit einem Cliffhanger zu beenden, weshalb der Leser natürlich immer weiterlesen möchte und durch diese Technik gut Spannung aufgebaut werden kann. Auch wenn ich generell diese Wechsel zwischen verschiedenen Zeitsträngen, welche sich zeitlich immer mehr annähern, gut finde, war der Wechsel mir bei dieser Geschichte manchmal ein bisschen zu häufig. Oft bestanden die Kapitel schon ab Mitte des Buches nur aus wenigen Seiten. Die zwei Hauptcharaktere wirkten auf mich sympathisch trotz ihres Handelns. Auch den Ermittler auf der Insel mochte ich wirklich sehr gerne und auch er wurde sehr lebendig und ausführlich dargestellt. Ich muss leider sagen, dass mich das Ende nicht komplett überzeugen konnte. Ich fand es ein bisschen zu unrealistisch und es wurden nicht alle Fragen geklärt. Die Auflösung war für mich durch den letzten plot twist kurz vor Schluss einfach nicht komplett schlüssig. Trotz des in meinen Augen nicht komplett geglückten plot twists am Ende halte ich das Buch für sehr gelungen. Ich habe mitgefiebert und es war wirklich sehr spannend. Deshalb kann ich dir das Buch wirklich wärmstens empfehlen.

    Mehr
  • Mehr Schwächen als positive Eindrücke - trotzdem kein totaler Flop

    Be my Girl

    BooksAndFilmsByPatch

    03. July 2017 um 18:28

    » INHALT « Ellie und Rob sind das perfekte Paar. Gut aussehend, erfolgreich, bis über beide Ohren verliebt. Aber nur Augenblicke nach dem Jawort scheint alles in Scherben zu liegen. Rob verbirgt eine entsetzliche Vergangenheit. Je mehr Ellie erfährt, desto tiefer wird sie in einen Strudel aus Lügen und Verrat gezogen, der ihrer beider Leben bedroht. Wer ist der Mann, den sie geheiratet hat? Und wie weit will sie gehen, um ihre Liebe zu retten? Denn Rob ahnt nicht, dass auch sie nicht ehrlich zu ihm war » MEINE MEINUNG « Dieses Buch ist schon relativ früh in mein Blickfeld geraten; war ich mir aber doch permanent unsicher, ob ich tatsächlich einen Psycho-Thriller lesen und fair bewerten kann. Nach reiflicher Überlegung hab ich beschlossen, es anzufragen und hab dann auch direkt den Zuschlag bekommen und ich konnte es mir sogleich downloaden und anfangen zu lesen. Zugegeben, im Sommer tu ich mir mit dunklen Geschichten schwer, und trotzdem war ich so neugierig und so gespannt, was mich wohl erwarten wird. Wie es mir letztlich gefallen hat oder ob ich meine Entscheidung, es unbedingt lesen zu wollen, bereue, erfahrt ihr wie gewohnt jetzt: Der Einstieg ist schon mal mit reichlisch Spannung gespickt und lässt bereits das Potential des Buches erahnen. Ich werde den Abschnitt hier aber bewusst kurz halten, da ich unter keinen Umständen zu viel verraten möchte. Jedenfalls kam ich relativ gut in die Geschichte rein, wurde gleich von der herrlichen Kulisse in Beschlag genommen und verspürte große Lust, das Buch nie wieder aus den Händen zu legen - ob das über die restlichen 300 Seiten so blieb, verrate ich euch erst später.   Nun zu unseren Charakteren. Anders als gewohnt möchte ich dieses Mal nicht auf jeden einzeln eingehen, sondern eher übergreifend alle zusammen fassen. Ich habe in dieser Geschichte wirklich keinen einzigen angetroffen, den ich auch nur annähernd lieb gewinnen konnte. Selbst die Sympathie stimmte bei so gut wie allen überhaupt nicht. Zu Elli und Rob, unsere Protagonisten, konnte ich beispielsweise nicht den Hauch eines Drahts aufbauen und ich hab, rückblickend, keine Ahnung, woran das wirklich lag. Einerseits wirkten beide sehr oberflächlich und rein gar nicht menschlich - eher ausgedacht und unrealistisch. Mir würden noch nicht einmal richtige Charakterzüge zu den beiden einfallen, geschweige denn irgendwelche positiven wie auch negativen Eigenschaften. Durch das Schauspiel, das sowohl sie wie auch er betrieben und all die Lügen, wusste ich nie woran ich wirklich war und selbst wenn ich dann mal kurz dachte, es könnte besser werden, wurde ich schnell wieder eines besseren belehrt. Elli wirkte dabei noch mechanischer als Rob, doch auch er hatte für mich nichts liebenswertes an sich, noch nicht einmal ein Herz aus Fleisch und Blut. Wenn ich jetzt mehr ins Detail gehen würde, würde ich vermutlich schon spoilern, weswegen ich es hierbei belasse und auch die Nebenfiguren (alle gleich unrealistisch) nicht weiter erwähne.   Der Stil war dagegen wieder ganz gut. Ich kam, trotz eBook sehr schnell voran, hatte keinerlei Probleme was Verständnis oder Lesefluss anbelangt und kann auch sonst nichts negatives benennen. Die Beschreibungen waren ausreichend, die Sprache passend zur Thematik und ich hatte stets ein klares Bild vor meinem inneren Auge. Und wenn eine Geschichte dann auch noch Einblicke in die Vergangenheit bietet, scheint es nahezu perfekt zu sein; wäre nicht genau da mein größter Kritikpunkt..: Die Idee an sich war sehr ausgeklügelt und zeugt von einer Menge Talent von Seiten der Autorin. Der Leser wurde richtig schön in die Irre geführt und das ist es auch, was mich an Thillern auch immer so begeistert - das war bei Be my Girl genau so. Was ich aber noch viel wichtiger finde, als dieses Miträtseln, ist ein gut sichtbarer, roter Faden. In den Kapiteln, die "Heute" spielten, war der auch klar zu erkennen, doch diese Zeitsprünge zu damals waren meiner Meinung nach einfach eine Katastrophe - so willkürlich, ohne jeglichen Sinn und selbst wenn es gerade mal zu dem "Heute-Teil" passte, so verlor sich das alles wieder im Nichts. Die Geschichte, die immer mit "Heute" gekennzeichnet war, war eine schöne, verständliche und vor allem fortlaufende Story, während "Damals" völlig zusammenhanglos Rückblicke darstellten. Mag sein, dass da durchaus eine Verbindung bestand, ich jedoch hab sie bei aller Mühe nicht entdecken können.   Die Umsetzung fand ich dabei aber, wie oben schon angedeutet, nicht mal wahnsinnig schlecht. Trotz des fehlenden, roten Fadens war eine gewisse Grundspannung deutlich zu spüren und auch die Überraschungsmomente waren nicht vorherzusehen oder zu erahnen. Die traumhafte Kulisse hat natürlich auch nochmal dazu beigetragen, dass ich mich an das Buch gefesselt fühlte. Ebenso wie der Schluss, denn der war eine absolute Überraschung, gepaart mit einer gut durchdachten Auflösung und einem Tempo, das ich während der restlichen Geschichte schmerzlich vermisst habe. » FAZIT « "Be my Girl" von Nina Sadowsky hat mich leider nicht umgehauen; es gab viele Schwächen wie beispielsweise die Charaktere und das Wirrwarr an Zeitsprüngen; dafür gab es dann aber wiederum auch große Überraschungen und einen gut eingefädelten Schluss bzw eine gut inszinierte Auflösung. » 2.5 VON 5 STERNEN « Ich vergebe 2.5 von 5 möglichen Sternen und gestehe, dass mir die Bewertung wirklich schwer gefallen ist. Letztlich komme ich auf diese Anzahl an Sternen, weil es mich nur abschnittsweise gepackt hat, mir einiges sauer aufgestoßen ist und ich mehr negatives als positives berichten kann. Schade drum; aber zum Glück trotzdem kein totaler Flop.

    Mehr
  • Spannend bis zur letzten Seite!

    Be my Girl

    Anjaxxx

    26. June 2017 um 11:08

    Ellie und Rob sind einfach nur glücklich und geben sich das Jawort. Alles scheint perfekt, bis kurz darauf Rob seiner Frau etwas schreckliches gesteht....Als Leser war ich hier sofort mitten im Geschehen und habe als erstes Ellie kennengelernt, die in einem Hotelzimmer etwas schreckliches getan hat. Knall auf Fall wurde ich hier mitten in die Geschichte geschmissen und war mehr als nur begeistert.Zuerst tappt der Leser hier völlig im dunkeln, denn man kann nicht wirklich Zusammenhänge erkennen. Man liest einmal im damals und einmal im heute, beide Handlungsstränge waren spannend, rätselhaft und haben einfach nur Lust auf mehr gemacht. Ich wollte unbedingt wissen was Rob alles getan hat und auch was Ellie so alles verbirgt, denn beide scheinen vor nichts zurückzuschrecken. Warum musste Ellie den Mann im Hotel umbringen und vor allem was Rob getan hat um in eine so verworrene Geschichte zu geraten? Immer mehr Rätsel haben sich aufgetan und die Geschichte hat immer mehr an Fahrt aufgenommen.Auch wenn die beiden Hauptcharaktere Ellie und Rob beide genug Dreck am Stecken haben, so hat es die Autorin trotzdem geschafft das mir alle beide total ans Herz gewachsen sind und ich ihnen nichts böses gewünscht habe, sondern nur, das beide irgendwie heil aus der Sache herauskommen. Aber das scheint anhand der vielen schlimmen Ereignissen fast unmöglich zu sein.Irgendwann hat sich dann so ganz langsam eins zum anderen gefügt und auch wenn man hier glaubt nun langsam die Zusammenhänge zu erkennen, immer wieder dreht sich die Geschichte zwar nur langsam, aber sicher, in eine andere Richtung und das Rätseln geht von vorne los. Schön fand ich, das dieses Buch komplett auskam und die Autorin es nur durch geschickte Psychospielchen geschafft hat, die Spannung wirklich bis zur letzten Seite aufrecht zu halten. Ich habe die letzten Seiten nahezu verschlungen und durfte mich dann auch mit einem für mich akzeptablem Ende von Rob und Ellie verabschieden. Ein klasse Buch, bei dem weniger mehr ist und die Story zweier Menschen reicht um ein komplettes Buch zu füllen und bis zum Ende eine unglaubliche Spannung zu erzeugen.

    Mehr
  • Interessant

    Be my Girl

    Sturmhoehe88

    24. June 2017 um 08:22

    Inhaltsangabe zu „Be my Girl“ von Nina Sadowsky Ellie und Rob sind das perfekte Paar. Gut aussehend, erfolgreich, bis über beide Ohren verliebt. Aber nur Augenblicke nach dem Jawort scheint alles in Scherben zu liegen. Rob verbirgt eine entsetzliche Vergangenheit. Je mehr Ellie erfährt, desto tiefer wird sie in einen Strudel aus Lügen und Verrat gezogen, der ihrer beider Leben bedroht. Wer ist der Mann, den sie geheiratet hat? Und wie weit will sie gehen, um ihre Liebe zu retten? Denn Rob ahnt nicht, dass auch sie nicht ehrlich zu ihm war … Meine Meinung Ich bin wirklich begeistert von diesem Roman. Die Autorin hat einen unglaublich guten Psychothriller geschrieben, der eine förmlich mit reißt und so schnell nicht wieder los lässt. Zudem ist der Wechsel bei den Kapiteln zwischen Damals und Heute sowie der Wechsel bei den Personen sehr spannend und lässt einem sehr lange im Dunkeln tappen. Denn erst so nach und nach fügen sich die einzelnen Teile zu einer ganzen Geschichte zusammen. Was die Spannung hält. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, locker und wirklich fesselnd. Gleich im ersten Kapitel wird man sofort in die Geschichte hinein gezogen und fiebert die ganze Zeit über förmlich mit. Es gibt so viele Fragen, wobei immer, wenn gerade welche beantwortet wurden, gleich wieder neue aufkommen. Das Buch ist wie ein großes Rätsel, das es nach und nach zu lösen gilt. Super spannend! Und definitiv Lesenswert! Sowohl Cover als auch Titel sind gut für die Geschichte gewählt und passen perfekt zum Buch. Inhaltlich hat mir die Geschichte wirklich gefallen. Sie ist etwas anderes und weißt andauernd neue überraschende Wendungen auf. Mein Fazit Be my Girl ist ein durchweg spannendes Buch, dass ich einfach nur zu gern weiterempfehlen kann. Ich gebe 5 von 5 Sterne und spreche eine klare Kauf und Leseempfehlung aus. Vielen Dank an die Verlagsgruppe Randomhouse/ den Penguin Verlag für das Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Be my girl

    Be my Girl

    charlottesbuecherwelt

    23. June 2017 um 20:29

    Originaltitel: Just Fall (USA)Autorin: Nina SadowskyGenre: PsychothrillerSeiten: 336 SeitenKaufen? Paperback: 13,00€ / Ebook: 9,99€Klappentext:Ellie und Rob sind das perfekte Paar. Gut aussehend, erfolgreich, bis über beide Ohren verliebt. Aber nur Augenblicke nach dem Jawort scheint alles in Scherben zu liegen. Rob verbirgt eine entsetzliche Vergangenheit. Je mehr Ellie erfährt, desto tiefer wird sie in einen Strudel aus Lügen und Verrat gezogen, der ihrer beider Leben bedroht. Wer ist der Mann, den sie geheiratet hat? Und wie weit will sie gehen, um ihre Liebe zu retten? Denn Rob ahnt nicht, dass auch sie nicht ehrlich zu ihm war …Meine Meinung:Ein Psychotriller, der mich allein von Titel und Klappentextsehr angesprochen hat.Das Cover ist cool gemacht, mit dem Stoff, der ganz nach dem Hochzeitskleid des Hauptcharajters aussieht und somit auch Inhaltsbezogen ist.Ellie heiratet den perfekten Mann! Rob ist charmant, liebevoll und rundum perfekt. Doch dann beginnt seine Fassade zu bröckeln und er zieht Ellie in eine dunkle Welt…Das Buch wechselt zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Letzteres fängt am frühsten Punkt an arbeitet sich bis dahin vor, wo die Gegenwart im Buch anfängt. Es ist abwechselnd aus der Sicht der verschiedenen Protagonisten geführt, also nicht allein von Ellie, wie man vielleicht zu Anfang denkt.Mit guter Brutalität startet „be my girl“ mit Sadowsky als jungfräuliche Autorin und stimmt so auf einen Thriller ein. Der Wechsel zwischen den Zeiten hat mir gut helfen können, die Charaktere besser zu verstehen. Die Suche für Ellie, nach der Wahrheit, bzw. mit der danach (Gegenwart) wird immer wieder selbst hinterfragt, durch Selbstzweifel und vielleicht zu gehetzte Entscheidungen, das mit Vertretern seiner Art hohe Ähnlichkeit aufweist. Doch obwohl auf dem Cover Psychothriller steht, bleibt der Nervenkitzelleider aus. Der Weg wo das Buch hinführt, auch mit dem Einbringen eines Polizisten, hat mich immer wieder verwirrt und auch das Ende, fand ich sehr enttäuschend.Die Hauptprotagonistin Ellie war mir anfangs weniger, aber später doch sehr sympathisch gesonnen. Sie war eine interessante Person, über die ich im Buchverlauf auch mehr erfahren wollte, sodass ich viele Handlungsstränge und die Entscheidungen dazu, aus ihrer Vergangenheit resultiert haben.Zu Rob nur ein paar Worte. Über ihn wird erst gegen Ende, seine eigentlichen Motive bekannt, weshalb er mir lange Zeit nicht so gesinnt war und ich mit ihm nichts anfangen konnte. Leider sehr schade.Der Schreibstil der Autorin ist okay und konnte bei mir einige geistvolle und eklige (muss ja so sein) Bilder in den Kopf zaubern. Doch sie muss noch tiefer in dieses Genre eintauchen, damit die wirkliche Gänsehaut auftaucht!Fazit:Nina Sadowsky debütiert mit einem grundsoliden Buch, der aber nicht mit großer Spannung daherkommt.Note: 3-

    Mehr
  • Be my girl...

    Be my Girl

    adore_u

    24. May 2017 um 20:39

    Klappentext: „Ellie und Rob sind das perfekte Paar. Gut aussehend, erfolgreich, bis über beide Ohren verliebt. Aber nur Augenblicke nach dem Jawort scheint alles in Scherben zu liegen. Rob verbirgt eine entsetzliche Vergangenheit. Je mehr Ellie erfährt, desto tiefer wird sie in einen Strudel aus Lügen und Verrat gezogen, der ihrer beider Leben bedroht. Wer ist der Mann, den sie geheiratet hat? Und wie weit will sie gehen, um ihre Liebe zu retten? Denn Rob ahnt nicht, dass auch sie nicht ehrlich zu ihm war …“   Meine Meinung: Vielen Dank an den Penguin Verlag für das Rezensionsexemplar! Leider muss ich sagen, dass ich wirklich schwer in das Buch rein kam. Gefesselt hat es mich bis zum Schluss nicht, wobei es trotzdem nach einiger Zeit etwas spannender wurde. Gut gefallen hat mir, dass die Kapitel immer zwischen „damals“ und „heute“ wechseln. So wurde langsam aufgedeckt, was im Damals passierte. Allerdings ist das Damals nicht chronologisch, sodass es mir teilweise sehr schwer fiel, die Ereignisse in die richtige Reihenfolge zu bringen. Der Klappentext klang so vielversprechend, dass ich mir wirklich viel erhofft habe. Die Idee war super, nur leider die Umsetzung nicht. Anfangs fand ich das Buch ganz schlecht, das wurde zum Glück besser mit der Zeit. Aber bei einem Psychothriller hätte ich anderes erwartet. Ich konnte einfach nicht mitfiebern, wurde nicht mitgerissen und konnte auch nicht mit den Charakteren fühlen. Das Ende war dann trotzdem anders, als ich erwartet hätte. Das konnte für mich aber leider nicht mehr viel an dem Gesamteindruck ändern.   Fazit: Meine Erwartungen wurden leider nicht erfüllt. 

    Mehr
  • Gelungener Debütroman

    Be my Girl

    mordsbuch

    22. May 2017 um 13:00

    BuchinfoBe my Girl - Nina SadowskiBroschiert - 336 Seiten - ISBN-13: 978-3328100041Verlag: Penguin Verlag - Veröffentlichung: 13. Februar 2017EUR 13,00KurzbeschreibungEllie und Rob sind das perfekte Paar. Gut aussehend, erfolgreich, bis über beide Ohren verliebt. Aber nur Augenblicke nach dem Jawort scheint alles in Scherben zu liegen. Rob verbirgt eine entsetzliche Vergangenheit. Je mehr Ellie erfährt, desto tiefer wird sie in einen Strudel aus Lügen und Verrat gezogen, der ihrer beider Leben bedroht. Wer ist der Mann, den sie geheiratet hat? Und wie weit will sie gehen, um ihre Liebe zu retten? Denn Rob ahnt nicht, dass auch sie nicht ehrlich zu ihm war …Bewertung„Be my Girl“ ist der Debütroman von Nina Sadowsky.Der Autorin ist ein guter Start gelungen. Ich hatte keine Probleme in die Geschichte rein zu kommen. Es gibt in diesem Buch keine Kapitel, sondern es ist unterteilt in „Damals“ und „Heute“. Finde ich eine klasse Idee und vor allem passte es zu der Story. Ab und zu riss die Spannung mal etwas ab, aber wenn man nur ein paar Seiten weiter gelesen hat, wurde das auch belohnt.Der Erzählstil der Autorin ist anders und gewöhnungsbedürftig, aber ich fand ihn klasse. Die einzelnen Charaktere werden detailliert beschrieben und ich merkte schnell welcher der Protagonisten mir überhaupt nicht sympathisch war und welcher mich mitfiebern lies.Gut fand ich das überraschende Ende. Während des Lesens dachte ich des öfteren, ich wüsste wie es aus geht, aber falsch gedacht. Also, bis zum Ende lesen lohnt sich.Fazit: Gelungener Debütroman. Hierfür gebe ich gerne meine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Der Weg zur Wahrheit

    Be my Girl

    PhantastischeBuchwesen

    15. May 2017 um 13:49

    Meine Meinung: Das Buch beginnt in einem Hotelzimmer. Heute steht in großen Buchstaben als Überschrift am Anfang des Kapitels. Und die Autorin spricht mit uns. Wir versuchen gemeinsam heraus zu finden, was in dem Hotelzimmer passiert ist. Eine Frau steht auf dem Balkon und sieht ein paar Männern beim Fußball zu. Im Bett hinter liegt ein Mann. Tot. Aber was ist passiert? Das werden wir gefragt und ein paar weite Fakten werden genannt. Das Kapitel endet und ein neues beginnt. Diesmal mit der Überschrift Damals.Und so geht es im Laufe der Geschichte auch weiter. Die Autorin lässt uns immer wieder abwechselnd einen Blick ins Damals und ins Heute werfen. Immer aus der Sicht eines anderes. Und nach und nach fügt sich die Geschichte wie ein Puzzle zusammen. Sachen, die irgendwann mal beiläufig erwähnt worden, geben vier Kapitel später ein wichtigen Hinweis wieder. Die Story bauscht sich immer weiter auf und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Ich habe es innerhalb von 2 Tagen verschlungen.Das Ganze war einfach so geheimnisvoll. Ellie liebt ihren Rob. Aber ist er noch der, der er einmal war? Damals am Tag ihrer Hochzeit? Oder hat sie sich getäuscht? Und, ist sie eigentlich die, für die sie sich ausgibt? Welches schmutzige Geheimnis hat sie?Diese Fragen schleichen immer wieder umher. Und man will eine Antwort.Es ist schwierig etwas zu dem Buch zu sagen, ohne irgendwas vorweg zu nehmen. Denn der Klappentext ist perfekt. Er erzählt so viel, um wahnsinnig neugierig zu machen, aber spoilert auch nichts.Aber eins kann ich sagen: Alle Fragen die einem im Kopf schweben werden beantwortet.Ich habe eigentlich auch nur einen einzigen, klitzekleinen Kritikpunkt.Nämlich das Ende. Das war nicht das, was ich mir erwartet habe. Denn die Geschichte war so spannend und hat mich so mitgerissen, dass ich das Ende ein wenig langweilig fand. Das hat aber an der ganzen Geschichte nichts kaputt gemacht und ich kann das Buch definitiv weiter empfehlen!Wer also eine Geschichte sucht, die nicht zu schwer im Magen liegt, aber trotzdem vor Spannung nur trotzt, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks