Nina Schindler Briefkasten

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Briefkasten“ von Nina Schindler

Merle fällt schwer über alles zu reden, was ihr so durch den Kopf geht und das ist ziemlich viel. Schreiben ist da schon viel einfacher. So freut sie sich natürlich über das Geburtstagsgeschenk ihrer Tante: eine Menge Briefpapier. Und sie schreibt alles auf, was ihr einfällt. Über ihre Probleme mit ungerechten Lehrern, eifersüchtigen Freundinnen, mäkelnden Eltern und über Markus. Markus ist der Freund ihres Bruders, den sie ziemlich mag. . .

Stöbern in Kinderbücher

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

Der Wal und das Mädchen

Ein Muss für jedes Kinderbuchregal

Amber144

Nickel und Horn

Mit Nickel und Horn erleben wir hier ein sehr witziges und spannendes Tierabenteuer! Illustriert wurde das Buch wirklich wunderschön!

CorniHolmes

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolle Geschichte und eine tolle Entwicklung der Protagonistin

    Briefkasten
    NiJo

    NiJo

    09. May 2014 um 12:44

    Der Schreibstil besteht hier nur aus dem Briefen von Merle und die ist 14 Jahre alt. Allerdings schreibt sie Briefe, die mir sehr gut gefallen und man lernt Merle sehr gut kennen. Sie schreibt Briefe an ihre Patentante, ihre Freundin, ihre Lehrer/inen, an markus, ihre eltern und auch an sich selbst. Allerdings nur die Briefe an die Patentante und die Freundin schickt sie wirklich ab. Die Briefe an ire eltern bekommen diese nur in Teilen zu lesen - je nachdem worum es ghet. Die restlichen Briefe legt sie in einen Karton. Man erfährt über Merlee was sie so macht, was ihr durch den Kopf geht, welche Probkleme sie beschäftigen ect.- merlee ist ein sehr sympatisches, aber auch sehr schüchternes Mädchen. Allerdings haben die Briefe einen Vorteil. Sie wird mit der Zeit immer mutiger und macht den Mund auf. Ja und dann gibt es da noch Markus, den freund ihres Bruder, den sie sehr mag und er übersieht sie nicht. Und dann verliebt sich Merle....wie die Geschichte ausgeht, muss man im Buch nachlesen,. Jedenfall fand ich das Ganze so spannend, das ich das buch nicht mehr aus der Hand gelegt habe und in einem Rutsch durchgelesen habe.

    Mehr