Nina Sträter Das weiße Trüffelschwein: Ein fantastischer kulinarischer Roman

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das weiße Trüffelschwein: Ein fantastischer kulinarischer Roman“ von Nina Sträter

Melissa Nux erhält einen Brief, in dem sie in ihrer Eigenschaft als Journalistin in das mitten im Wald gelegene Restaurant »Das weiße Trüffelschwein« eingeladen wird. Als sie in der kommenden Vollmondnacht der Einladung folgt, betritt sie über einen Waldweg die geheimnisvolle, von eigenen Naturgesetzen beherrschte Zwischenwelt des Mediees. Dort trifft sie auf den riesenhaften Herrn Pitou, der sie mit in das Restaurant nimmt, wo sie eine aufregende Nacht verbringt. Als wenig später die grässlich verstümmelte Leiche des Koches François gefunden wird, macht sich Melissa auf die Jagd nach dem Mörder. Dabei enthüllen sich ihr immer mehr Geheimnisse des Mediees. Wer ist dieser Herr Pitou wirklich? Und aus welchem Grund ist sie in das »Weiße Trüffelschwein« gelockt worden?

Geheimnisvolle Geschichte in einem fantastischen Bezirk, der teilweise auch beängtigend wirkt.

— Rheinmaingirl
Rheinmaingirl

Ein Zauberwald, sonderbare Kreaturen und Mord

— Kerstin_KeJasBlog
Kerstin_KeJasBlog

Stöbern in Krimi & Thriller

AchtNacht

Ich auf einer Abschussliste? Ein purer Albtraum....

Wonni1986

Der zweite Reiter

Spannender Fall und gute Atmosphäre.

Fleur91

Der letzte Befehl

Guter Thriller über den Beginn von Jack Reacher, teilweise etwas in die Länge gezogen, aber durchaus empfehlenswert!

meisterlampe

SOG

Unbedingt lesen

Love2Play

Murder Park

Zodiac Killer meets Agatha Christies "And then there were none"

juLyxx17

Finster ist die Nacht

Die Entführung und Ermordung des bekannten Radiomoderators Philip Long wirft hohe Wellen. Macy Greeley wird auch im dritten Buch gefordert.

lucyca

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Das weiße Trüffelschwein: Ein fantastischer kulinarischer Roman" von Nina Sträter

    Das weiße Trüffelschwein: Ein fantastischer kulinarischer Roman
    Garvamore

    Garvamore

    "Das weiße Trüffelschwein" – Einladung zur Leserunde Geschätzte Leserinnen und Leser! Wer hätte Spaß daran, in einer Leserunde meinen kulinarisch-sinnlich-bizarr-fantastischen Roman "Das weiße Trüffelschwein" zu rezensieren? In dem Buch gibt es keine Elfen, Trolle oder Vampire, aber dafür eigenartige Menschen und andere Wesen, die in dem Restaurant "Das weiße Trüffelschwein" zusammenkommen, um dort ihre erotischen Fantasien auszuleben und die fantastischen Speisen des Chefkochs zu genießen. Das Restaurant liegt in einer geheimnisvollen Zwischenwelt, die der Mediee genannt wird und die man nur bei Vollmond betreten kann. Dieser Ort beschert seinen Besuchern unvergessliche Erlebnisse, aber zugleich lauern dort auch Gefahren – vor allem für diejenigen, die es versäumen ihn zu verlassen, bevor der Mond wieder abnimmt … Als "Mini-Leseprobe" stelle ich euch das Menü vor, das in der Geschichte am ersten Abend im "Weißen Trüffelschwein" serviert wird: Menü Vollmondsuppe aus magischen weißen Trüffeln – Spezialität nach Art des Hauses Halbe Riesenerbse mit Vinaigrette und grob gezupften Gartenkräutern Zweifarbige scharf-süße Räucherfisch-Mousse im Pastetenhaus serviert In violett brennendem Feuer servierte Fleischspieße in herber Kräutermarinade Klar-Äpfel mit rot-schwarzen Schokoladenbändern und funkensprühendem grünem Pfeffer Wer sich gerne eine längere Leseprobe ansehen möchte, findet diese auf der Seite des Koios-Verlages. http://www.praesens.at/koios/das-weisse-trueffelschwein/ Also: Alle lieben Leserinnen und Leser, die Essen nicht ausschließlich als lebenserhaltende Maßnahme betrachten und bei ein paar etwas unanständigen Passagen im Text nicht gleich empört den E-Book-Reader zuschlagen, sind herzlich eingeladen, sich vom 2. bis zum 11. Januar 2015 zu bewerben. Der Verlag verlost unter den Interessenten netterweise 15 E-Books (geeignet für EPUB und MOBI). Ich werde versuchen, mich mindestens jeden zweiten Tag einzuloggen, um Fragen zu beantworten. Übrigens: Sollte ich gewisse Gepflogenheiten, die bei lovelybooks üblich sind, oder auch Formalitäten bei der Leserunde zunächst missachten, bitte ich um Nachsicht – im Moment ist das alles für mich noch Neuland … Ich freue mich sehr auf eure Rückmeldungen! Herzliche Grüße Nina

    Mehr
    • 52
  • Das Trüffelschwein hat eine wichtige Rolle

    Das weiße Trüffelschwein: Ein fantastischer kulinarischer Roman
    Rheinmaingirl

    Rheinmaingirl

    17. May 2015 um 22:53

    Mir hat das Buch "Das weiße Trüffelschwein" von Nina Sträter gut gefallen. Schon das Cover zeigt einen geheimnisvollen fantastischen Ort. Hierbei handelt es sich um den Bezirk Mediee. Die Köchin und Journalistin Melissa Nux erhält eine Einladung zum Restaurant "Das weiße Trüffelschwein" und nimmt diese an. Hier trifft sie auf eine ihr unbekannte Welt, aber sie ist neugierig auf diese und lernt somit die Bewohner und deren Eigenarten kennen. Durch einen Mord ändert sich vieles und sie möchte nach Hause, aber ist nur zu bestimmten Zeiten möglich. Ihre Arbeit als Köchin macht Ihr Spass und sie lernt viel dazu. Bei dem Buch handelt es sich, wie der Untertitel das Buch auch bereits bezeichnet um einen fantastischen kulinarischen Roman. Die Beschreibungen von Mediee führen mich als Leser in eine Fantasiewelt und besonders die Bewohner sind mit ihren Eigenarten schon sehr fantastisch. Die Gerichte der Küche sind ebenfalls einzigartig und das ein oder andere Gericht würde mich auch reizen, aber auch die Getränke können das Empfinden verändern und wäre bestimmt mal eine ungewöhnliche Erfahrung. Erotische Begegnungen gibt es auch, aber finde es in dem Rahmen passend und nicht zuviel. Wer den Mord begangen hat und warum wird erst am Ende aufgeklärt. Hierfür ermittelt Melissa viel und bringt sich selbst immer wieder in Gefahr. Die Probleme der heutigen Zeit tauchen hin und wieder auf, so dass es nicht nur eine Fantasiewelt ist in der sich alles ereignet sondern ein Bezug zur jetzigen Zeit ist beabsichtigt. Insgesamt ein ungewöhnliches Buch, das man entweder mag oder nicht mag, aber mal gelesen haben sollte, da es mal etwas komplett anderes ist.

    Mehr
  • Das weiße Trüffelschwein: Ein fantastischer kulinarischer Roman

    Das weiße Trüffelschwein: Ein fantastischer kulinarischer Roman
    laraundluca

    laraundluca

    06. February 2015 um 14:53

    Inhalt: Melissa Nux erhält einen Brief, in dem sie in ihrer Eigenschaft als Journalistin in das mitten im Wald gelegene Restaurant »Das weiße Trüffelschwein« eingeladen wird. Als sie in der kommenden Vollmondnacht der Einladung folgt, betritt sie über einen Waldweg die geheimnisvolle, von eigenen Naturgesetzen beherrschte Zwischenwelt des Mediees. Dort trifft sie auf den riesenhaften Herrn Pitou, der sie mit in das Restaurant nimmt, wo sie eine aufregende Nacht verbringt. Als wenig später die grässlich verstümmelte Leiche des Koches François gefunden wird, macht sich Melissa auf die Jagd nach dem Mörder. Dabei enthüllen sich ihr immer mehr Geheimnisse des Mediees. Wer ist dieser Herr Pitou wirklich? Und aus welchem Grund ist sie in das »Weiße Trüffelschwein« gelockt worden? Meine Meinung: Durch die ersten Kapitel bin ich nur so durchgeflogen. Die Geschichte lässt sich leicht und flüssig lesen. Der Schreibstil ist sehr bildreich, jedes Detail wird beschrieben. Mir wurde es dann aber leider doch teilweise etwas zu viel, da ich auch gerne noch ein bisschen Platz für meine eigene Fantasie habe. Weniger wäre manchmal mehr. Die Langatmigkeit führte leider in einigen Szenen zu Langweile und ich habe diese Stellen nur noch quergelesen oder überblättert. Dies finde ich sehr schade, da mir die Idee grundsätzlich sehr gut gefällt. Durchaus sehr interessante Speisen und Getränke werden hier aufgetischt. Fand ich richtig klasse! Die Geschichte war von Anfang an sehr geheimnisvoll, mysteriös und nicht zu durchschauen. So blieb die Spannung bis zum Schluss erhalten. Im Trüffelschwein ist nichts normal, man betritt eine andere Welt. Kuriose Gestalten, andersartige Umgebung, erotische Abenteuer sind hier zu finden. Fazit: Eine interessante und neuartige Mischung aus Spannung, Krimi, Erotik, Sinnlichkeit und kulinarischen Genüssen...kenne ich in dieser Form bisher noch nicht.

    Mehr
  • Wenn Genüsse die Sinne benebeln

    Das weiße Trüffelschwein: Ein fantastischer kulinarischer Roman
    Kerstin_KeJasBlog

    Kerstin_KeJasBlog

    27. January 2015 um 23:33

    Tauchen Sie ein in den MEDIEE, den außergewöhnlichsten Bezirk, den ich kennelernen durfte. ---------------------------- Zur Story: Melissa Nux, gelernte Sterneköchin, taffe Journalistin mit tragischer Familiengeschichte erhält eine anonyme Einladung. Ziel-das Restaurant "Das weiße Trüffelschwein". Dort angekommen betritt Melissa eine Welt die vollkommen anders und nur schwer zu begreifen ist. Doch siegt ihre Neugier und so lernt sie allerhand seltsamer Kreaturen und Gebräuche kennen. Noch vollkommen unbedarft genießt sie die Zeit dort aber dann ändert sich die Situation als ein erster Mord geschieht. -------------------------------------- Das Buch von Nina Stäter wird als fantastischer kulinarischer Roman beschrieben und das stimmt auch. Der Bezirk Mediee ist absolut außergewöhnlich. Die Beschreibungen führten mich in diese Zauberwelt hinein und ließ mich staunen ob der Farben, Gerüche, des Interieurs und besonders der dort lebenden Kreaturen, wie sie im Roman genannt werden. Kulinarisch geht es ebenfalls zu. In der einzigartigen Küche des Restaurants wurden Speisen zubereitet die ich gerne gekostet hätte. Aber auch das Sinnliche kommt nicht zu kurz, gibt es doch die ein oder andere erotische Begebenheit, schließlich kommen die ausgewählten Gäste nicht nur zum Essen, aber das bleibt trotzdem eher Nebensache. Interessanter fand ich viel mehr die Verstrickungen um den Mord an dem Koch. Melissas Hartnäckigkeit diesen aufzuklären und sich dabei in Gefahr zu begeben war anschaulich beschrieben. Lange bin ich im Dunkeln getappt was die Hintgründe der Tat waren und dieses wurde erst kurz vor Schluß preisgegeben. Auch haben mir die unterschwelligen, so nebenbei eingeflossenen "Anklagen" zu diversen Problemen unserer Zeit gefallen.  Manchmal fand ich die Erklärungen zu gewissen Vorgängen zu langatmig, aber alles in allem hat mir das Buch, auch wegen der langsam aufgebauten Spannung, gut gefallen. Deshalb vergebe ich 4 von 5 Sternen. c)K.B. 01/2015

    Mehr