Nina Vogt-Østli

 3.6 Sterne bei 75 Bewertungen

Alle Bücher von Nina Vogt-Østli

Der Tag wird kommen

Der Tag wird kommen

 (75)
Erschienen am 01.01.2014

Neue Rezensionen zu Nina Vogt-Østli

Neu
Erstausgabes avatar

Rezension zu "Der Tag wird kommen" von Nina Vogt-Østli

Schöne Idee
Erstausgabevor einem Jahr

Anhand des Klappentextes hatte ich erst eine andere Geschichte erwartet.
Trotzdem hat mich die Idee dann fasziniert und die Umsetzung sowieso. 4-Sterne deshalb, weil ich es wahrscheinlich nicht gelesen hätte, hätte ich anfangs gewusst, um was es tatsächlich geht. Trotzdem war ich dann plötzlich mittendrin und wollte nicht mehr raus. Wirklich gelungen.

Kommentieren0
0
Teilen
Langeweiles avatar

Rezension zu "Der Tag wird kommen" von Nina Vogt-Østli

Wodurch wird ein Mensch böse?
Langeweilevor 3 Jahren

Jugendbücher sind in der Regel nicht mein bevorzugtes Genre.Bei diesem Buch hat mich die Leseprobe sehr neugierig gemacht. Der fünfzehnjährige Hans Petter hat kein leichtes Leben.Er lebt mit seiner Mutter zusammen,zum Vater hat er nur sporadisch Kontakt. Von seinen Mitschülern ,allen voran Andreas ,wird er ständig gemobbt.Er versucht ,obwohl sehr intelligent,schlechte Noten zu bekommen ,um nicht noch mehr aufzufallen. Eines Tages lernt er in einem Chatroom Fera kennen.mit ihr entwickelt sich ein intensiver Gedankenaustausch.Mit ihr kann er über alles reden,was ihm sonst nicht möglich ist.Das Besondere an ihr ist ,sie kommt aus der Zukunft.Sie eröffnet ihm Einblicke in sein Leben und vermittelt Erkenntnisse ,die er so nicht hatte. Von der weiteren Geschichte möchte ich nichts vorwegnehmen,um die Spannung zu erhalten. Fazit: Ein ungewöhnliches Buch ,was mich sehr nachdenklich zurückläßt. Buchtitel: Der Tag wird kommen

Kommentieren0
4
Teilen
Ekcnews avatar

Rezension zu "Der Tag wird kommen" von Nina Vogt-Østli

Ein großartiger Jugendroman!
Ekcnewvor 3 Jahren


Dieses Jugendbuch wird aus der Sicht von Hans Petter erzählt. Er ist 15 Jahre alt und hochbegabt. Seine Eltern waren nie ein Paar. Seinen Vater sieht er nur sporadisch. Hans Petter war auch nie bei seinem Vater zu Hause. Sie treffen sich meistens in Restaurants und Kneipen. Die Gespräche mit seinem Vater tun ihm gut. Hans Petter findet, dass er und seine Mutter sich überhaupt nicht ähnlich sind. Seine Mutter ist laut und auffällig und er hält sie für ungebildet. Er verbringt gerne gemütliche Fernsehabende mit seiner Mutter. Es wird sich ein Film ausgesucht, es gibt Knabbereien für Hans Petter gibt es Cola und für seine Mutter Wein. Er genießt diese Abende.

Die Schule ist für Hans Petter der Alptraum. Er ist das Mobbing-Opfer von einer Truppe, von der Andreas der Anführer ist. Andreas ist von Natur aus groß und stark gebaut. Schon in der Grundschule entstehen die Probleme im Kontakt zu Andreas und auch in der weiterführenden Mittelschule kann sich er sich dem nicht entziehen. Es wird immer schlimmer, wenn er sich jemandem anvertraut, z.B. seiner Mutter, seinem Vertrauenslehrer Gunnar oder dem Psychologen. Am besten geht es ihm, wenn er sich möglichst unauffällig verhält. Er macht wenig Hausaufgaben, denn es könnte passieren, dass seine Hausaufgabe vor der gesamten Klasse vorgetragen würde, was nur wieder einen neuen Anlass für die Attacken von Andreas und seiner Truppe bedeuten würde.

Hans Petter hat keine Freunde, er verbringt zu Hause viel Zeit an seinem Computer. Er kann sich z.B. stundenlang mit Computerspielen beschäftigen.

Der Vertrauenslehrer Gunnar möchte, dass Hans Petter an einem Projekt mitarbeitet. Hans Petter möchte das jedoch nicht, das würde bedeuten, dass man auf ihn aufmerksam wird und das möchte er verhindern. Es gelingt ihm allerdings nicht. Das Projekt entpuppt sich als eine Art Gruppentherapie. Die Außenseiter aus seinem Jahrgang sind die Projektteilnehmer. Sie sollen offen in der Runde über die eigenen Probleme reden. Das funktioniert natürlich nicht so, wie sich das Gunnar vorgestellt hat. Hans Petter ist nur einmal dabei.

Im Chat lernt Hans Petter Fera kennen. Sie weiß, wie er heißt, dass er wie sie auch 15 Jahre alt ist. Sie verrät nicht, woher sie ihn kennt. Hans Petter ist sich sicher, dass sich hinter Fera kein 15-jähriges Mädchen verbirgt, ist es Andreas?

Immer wieder taucht Fera im Chat auf. Die Kommunikation mit ihr gefällt Hans Petter. Es entsteht eine virtuelle Freundschaft und er möchte gerne herausfinden, wer sie wirklich ist. 

Fera schreibt aus der Zukunft. Sie erwähnt eine Katastrophe, die fast zum Auslöschen der Menschheit geführt hätte.

Die Angriffe von Andreas und der Truppe werden heftiger. Eines Tages auf den Nachhauseweg von der Schule wird er von Andreas in den Dreck gestoßen. Der Fuß von Andreas steht auf seiner Schläfe und die Ankündigung, dass das noch nicht alles war.

Zu Hause wird Hans Petter noch von dem Geständnis seiner Mutter überrascht: Seine Mutter und der Lehrer Gunnar haben sich ineinander verliebt. Hans Petter leert an dem Abend eine Flasche Wein und plant seine Rache. Am nächsten Tag muss er seinen Kater auskurieren. Er kann nicht verstehen, warum man Alkohol trinkt, wenn es einem anschließend so schlecht geht. Seine Mutter ist ihm nicht böse. Sie ist viel zu freundlich zu ihm.

Es kommt der Tag, der das Leben von Hans Petter verändern soll.

Ich finde diesen Jugendroman großartig! Der Spannungsbogen ist gut über das gesamte Buch verteilt, bis zum Schluß. Ein Buch, das sehr gut in die heutige Zeit hineinpasst und zum Nachdenken anregt. Die gesamte Gestaltung des Buches finde ich sehr gelungen!

Klare Empfehlung zum Lesen!

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Daniliesings avatar
In ihrem Jugendroman "Der Tag wird kommen" beschäftigt sich die norwegische Autorin Nina Vogt-Østli mit einem gleichermaßen nachdenklichen wie wichtigen Thema. Wie kommt man als junger Mensch damit zurecht, wenn es zugleich Probleme in der Familie und der Schule gibt und man keinen Rückhalt hat? Ihr Buch erzählt die Geschichte vom 15-jährigen Hans Petter, dem es genau so ergeht.

Mehr zum Inhalt:
Das Leben ist hart, wenn du ganz unten bist. Wenn deine Mutter keine Zeit für dich hat. Wenn dein Vater wünscht, du wärst nie geboren worden. Wenn der mieseste Schlägertyp der Schule dich auf seiner Abschussliste hat. Wenn sie auf dich einprügeln, Tag für Tag, bis du wie ein zitternder Haufen im Dreck liegst.

Doch eines Tages können sie sich nicht mehr zusammenrotten - und dann bist du am Zug. Eines Tages werden sie sehen, wer du wirklich bist, was du wirklich kannst. Wozu du fähig bist. Aber bis es so weit ist, musst du überleben.


--> Leseprobe

Wenn ihr diesen bewegenden Jugendroman lesen und erfahren möchtet, wie es mit Hans Petter weitergeht, habt ihr ab sofort die Möglichkeit, euch als Testleser zu bewerben. Unter allen Interessenten vergeben wir zusammen mit dem Coppenrath Verlag 25 Exemplare von "Der Tag wird kommen". Beantwortet für die Chance auf eines der Bücher einfach die folgende Frage bis zum 29. Januar 2014:

Habt ihr in eurer Schulzeit selbst erlebt, dass einzelne Mitschüler eher Außenseiter waren und kaum Freunde hatten? Wie sind sie damit umgegangen und wie haben sich die Mitschüler & ihr selbst ihnen gegenüber verhalten?
VeroNefass avatar
Letzter Beitrag von  VeroNefasvor 5 Jahren
Zur Leserunde

Community-Statistik

in 119 Bibliotheken

auf 17 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks