Nino Kerl

 3,5 Sterne bei 26 Bewertungen

Lebenslauf von Nino Kerl

Nino Kerl alias Ninotaku liebt das Meer, Japan und Geschichten. Beruflich widmet er sich der japanischen Popkultur und füllt den YouTube-Kanal NinotakuTV mit Leben in Form von wöchentlichen Videos. Zudem trifft man ihn regelmäßig in diversen Philharmonien, wo er als Moderator durch Videospielmusik-Klassik-Konzerte führt, sowie als Redner und Moderator auf Anime- und Manga-Conventions. In seiner Freizeit reist er gerne hinaus in die Welt. Am liebsten ans Meer. »Herz aus Stern« ist sein erster Roman, eine Geschichte für Menschen, die die Magie der Bücher noch nicht vergessen haben. Aber auch für Menschen, die diese Magie wiederfinden oder ganz neu für sich entdecken wollen.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Nino Kerl

Cover des Buches Herz aus Stern (ISBN: 9783960961048)

Herz aus Stern

 (22)
Erschienen am 14.02.2020
Cover des Buches Herz aus Stern (ISBN: 9783838796574)

Herz aus Stern

 (4)
Erschienen am 15.12.2020

Neue Rezensionen zu Nino Kerl

Cover des Buches Herz aus Stern (ISBN: 9783960961048)Booktippss avatar

Rezension zu "Herz aus Stern" von Nino Kerl

Wunderschöne Sprache
Booktippsvor 8 Monaten

Es geht um das Mädchen Su das keine einfache Beziehung zu ihrer Mutter hat und als sich die Gelegenheit ergibt zu einer fantastischen Reise durch die Galaxie aufbricht. Auf dem Weltraum Schiff fährt Su mit einem vorlauten Steuermann oder besser gesagt Hund - Hatschi - einer sarkastischen Katze namens Neko Neko, dem Schiffskoch Roboter Q-ma und dem Löwen Kapitän Aison in ein Abenteuer bei dem die Cew das Herz der Sterne retten muss um die Dunkelheit aufzuhalten die alle Sterne zum sterben bringt. Eine klasse Idee, wundervolle Charaktere und der Showdown waren perfekt konstruiert. Jedoch liest es sich recht stockend für mich denn der malerische sehr lyrisch oder poetische Schreibstil ist zwar sehr schön wird aber auf Dauer anstrengend da er den Lesefluss und das Vorankommen der Handlung wahnsinnig bremst. Ich wollte aus diesem Grund schon nach einem Drittel des Buches abbrechen, bin nur einfach nicht der Typ dafür Bücher abzubrechen. Letztlich bin ich froh es nicht getan zu haben, dann im letzten Drittel nimmt die Story endlich Fahrt auf und der Autor konnte mich endlich fesseln. Eine Gelungene Ähnlichkeit oder vielleicht sogar Hommage an das Anime Genre das man mit Geduld lesen muss am Ende aber belohnt wird.

Daher 3/5 🐍🐍🐍❌❌

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Herz aus Stern (ISBN: 9783838796574)Der13tes avatar

Rezension zu "Herz aus Stern" von Nino Kerl

Herz- und ideenlos
Der13tevor einem Jahr

Mit „Herz aus Stern“ versucht sich der deutsche Anime-Youtuber Nino Kerl, bekannt als Ninotaku erstmals als Autor eines Fantasybuches. Um die Hörbuchvariante dieses Erstlings, gesprochen von Synchronsprechergröße David Nathan, soll es in diesem Text gehen.


Hauptfigur des Buches ist die siebenjährige Su. Sie fühlt sich von ihrer Mutter vernachlässigt und weint eines nachts in ihrem Zimmer, als ihre Tränen von der Weltraumpiratenkatze Neko Neko für Diamanten gehalten werden und diese das Kind nach einigen Verhandlungen mit auf ihr Piratenschiff nimmt. Dort ist die Katze der Ausguck und wir lernen die anderen Hauptfiguren Kennen: Hachi der Hund ist Steuermann, Q-MA der Roboterbär ist Smutje und Aison der Löwenmensch ist Kapitän. Nachdem Su prompt in die Crew aufgenommen wurde, macht man sich daran, das Geheimnis der überall in der Milchstraße verschwindenden Sterne zu lösen.


So viel zumindest zur Theorie. In der Praxis erscheint die Aufgabe nicht allzu geheimnisvoll oder auch nur interessant, was an mehreren Problemen liegt. Das erste davon:


Der Spannungsbogen ist nichtexistent. Die Charaktere stolpern von einem Ort zum anderen und erhalten durch Deus ex Machina überall den Hinweis, wo sie als nächstes hinmüssen. Eventuell auftretende Schwierigkeiten werden in kürzester Zeit ohne Anstrengung gelöst. Gerade (Mary) Su wird in diesem Zusammenhang als für eine Siebenjährige überkompetent dargestellt. Sie hat für jedes Problem nahezu sofort eine Lösung parat und kann und weiß Dinge, die ihrem Alter absolut nicht entsprechen, zum Beispiel die genaue Tonfrequenz um Glas zu brechen nebst Anleitung, wie das zu erreichen ist. Ihren Kameraden wird jeweils eine bis zwei Situationen gegönnt, in denen sie glänzen können, ansonsten sind sie reine Stichwortgeber für das überbegabte Mädchen. Das hat auch mit dem zweiten Problem zu tun:


Alle Charaktere außer Su und Aison sind eindimensionale, uninteressante Schablonen. Selbst ihre Crewmitglieder werden auf jeweils genau eine Eigenschaft reduziert: Die Katze ist griesgrämig und der Hund ein stets gut gelauntes Plappermaul. Der Bär kocht und ist treu. Dies sind die einzigen Charaktereigenschaften, die Kerl ihnen zugesteht und die sie in jeder Szene ausleben, was auch zu sich auf ähnliche Art ständig wiederholenden Dialogen führt. Bei den Nebenfiguren setzt sich das Problem fort, dazu kommt, dass die Sätze von manchen von ihnen immer auf einem bestimmten Laut enden. So hängt ein Zug an jeden Satz ein „Tschu Tschu“ an, der Bösewicht ein „Klipp Klipp“. Ein Engel ruft nach jedem Satz „Heilig Heilig“. Das bringt mich zum dritten Problem des Buches:


Kerl verwendet eine Sprache, die er sicher als künstlerisch ansieht, die es aber mit fortschreitender Dauer schwer macht, das Buch zu hören oder zu lesen. Besonders deutlich kann man das an der immer weiter ausufernden Verwendung von Alliterationen erkennen. Werden sie anfangs noch häufig, aber vertretbar oft eingestreut, wird später jeder Ausdruck, bei dem das irgendwie möglich ist, in eine Alliteration gezwängt. Beispiele wären „Morast der Milchstraßen-Mysterien“ oder „Sie stellte stolz strahlend das kryptische Kunstwerk zur Schau“. Der Zuhörer bekommt den Eindruck, dass der Autor, nachdem er dieses Stilmittel verstanden hatte, wahnsinnig stolz auf sich war und es nun möglichst oft verwenden musste. Weitere Beispiele sind die laut Buch milchstraßentypischen Redewendungen („Hera hab Dank und Dank sei Dein“, „Vergib und vergiss, ich bitte dich“), die aber auch so unnatürlich oft verwendet werden, dass die gesamte Sprechweise der Figuren künstlich wirkt. Ihre Sprache ist ein Mischmasch von Deutsch, sehr praktisch für Su, und der Sprache des „Alten Volkes“. Das Alte Volk waren anscheinend raumfahrende Japaner, schließlich sind fast alle Lehnwörter aus dem Japanischen entnommen. Damit komme ich zum vierten Problem:


Auch viele der Charaktere und Konzepte sind anderen Werken entnommen. Animefans werden fast die Hälfte der Nebenfiguren aus anderen Werken wiedererkennen, ein weiteres Drittel wurde verschieden Erdmythologien entlehnt. Auch die Bewohner der Milchstraße sind alle Menschen, Tiere oder Hybride daraus. So wirkt das gesamte Buch wie eine Fanfiction aller möglichen Werke, die dem Autor in den letzten Jahren gefallen haben, in der eigene Ideen jedoch rar bleiben.


David Nathan liest das Buch souverän und mit vielen unterschiedlichen Stimmen. Seine gute Leseleistung kann dieses Buch jedoch auch nicht davor retten, mit zunehmender Dauer immer schwerer anzuhören zu sein.


„Herz aus Stern“ möchte ein unterhaltsamer Fantasyroman sein und scheitert daran umfassend. Es ist langweilig zu hören, die Charaktere sind uninteressant, die Welt zusammengeklaut und die Sprache anstrengend. Ich kann nur jedem davon abraten, Zeit in dieses Buch zu investieren.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Herz aus Stern (ISBN: 9783838796574)Coribookprincesss avatar

Rezension zu "Herz aus Stern" von Nino Kerl

Milchstraßenmythologie
Coribookprincessvor einem Jahr

Ein außergewöhnliches und fantasievolles Abenteuer.

Ich habe das Hörbuch zu dem Buch gehört und ich war regelrecht gefesselt.

Der Sprecher, David Nathan, weckt die einzelnen Charaktere zum Leben und ich wollte gar nicht aufhören zuzuhören.

Sehr angenehm und lebhaft erzählt er die Geschichte der Crew. 

Ich konnte mir durch seine Erzählungen alles bildlich vorstellen.


Alle Charaktere sind schildernd, faszinierend und einfach so liebevoll.

Durch die bildhafte Sprache des Autors verlor man sich einfach in dem Abenteuer.

Ich hatte teilweise eher das Gefühl ich lese einen Manga, so lebhaft und bildlich war alles.


Neben der Hauptgeschichte gibt es zudem auch einige Einblicke in die Vergangenheit der Charaktere. 

Mir sind die vielseitigen Charaktere richtig ans Herz gewachsen.


Eine Geschichte voller Kreativität und Abenteuer.

Perfekt zum Zuhören und Davonfliegen.


Ein lebhaftes, wildes und faszinierendes Abenteuer, mit bunten Charakteren in einer fantasievollen Welt.


Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 67 Bibliotheken

von 22 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks