Nino Pennino Der Gedanke, der tötet

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Gedanke, der tötet“ von Nino Pennino

Vittorio, ein junger Mann, lernt bald, sein dialektisches Talent zu benutzen, um reich zu werden. Mit dem Einsatz der Rhetorik erobert er sein Publikum und reißt die Massen mit.Seine politische Karriere ist ein voller Erfolg, so dass er sich dem angenehmen Zeitvertreib widmen kann, seinen Reichtum im Tresor zu zählen.
Während eines kurzen Aufenthaltes in New York lernt Vittorio die Amerikanerin Agata kennen. Die jungen Leute werden eine Familie gründen und oft zwischen Italien und New York hin- und herfliegen.
In seiner Funktion als Minister nützt er das korrupte politische System aus, um sich zu bereichern und er entdeckt dabei, selbst ein unersättlich geldgieriger Mensch zu sein. Außerdem benutzt er seine trickreiche Schlauheit, um sein ganzes illegales Kapital vor dem Fiskus zu verstecken.
Er investiert quasi sein gesamtes Hab und Gut an der Börse, dem letzten sicheren Refugium, doch auch dort verliert er fast alles. Danach fühlt er sich so betrogen, dass seine Wut ihn dazu bringen wird, einen perfekten Mord zu planen, um einen listigen schweizerischen Industriellen zu beseitigen..Wochenlang observiert er das Schloss des Betrügers. Während des üblichen täglichen Spaziergangs des Industriellen in freier Natur geht er ihm mit entschlossenem Schritt entgegen. Er hält seine Waffe in der Tasche warm, bereit zu schießen ...

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Brutal, grausam ehrlich, gnadenlos offen: Dieses Buch erfüllte für mich alle Erwartungen, die von Lobgesängen geschürt worden waren.

once-upon-a-time

Kleine große Schritte

Dieses Buch lässt einen nicht mehr los und verändert den Blick, mit dem man die Welt und die Menschen sieht.

Tintenklex

Kukolka

Ein erschütterndes Schicksal, welches stellvertretend für leider viele Mädchen und junge Frauen steht, als man vielleicht denkt

Caro_Lesemaus

Das Haus ohne Männer

Frankreich, Frauen WG....eine schöne Geschichte mit Flair.

sunlight

Der Freund der Toten

Hab mittendrin aufgehört. Hat mich leider nicht gefesselt... Schade. Hab mich sehr auf das Buch gefreut.

Kaffeesatzlesen

Die Tänzerin von Paris

Berührend und unfassbar traurig

tardy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks