1000 Dinge die man im Leben getan, gesehen und probiert haben muss

von Noëmi Caruso und Stefanie Rehmann
3,8 Sterne bei4 Bewertungen
1000 Dinge die man im Leben getan, gesehen und probiert haben muss
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Schildi_88s avatar

Ein Buch, welches uns auf die kleinen und großen Dinge aufmerksam macht

Durga108s avatar

nette Idee

Alle 4 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "1000 Dinge die man im Leben getan, gesehen und probiert haben muss"

Das ultimative Must-Have für Abenteurer, Freaks und alle, die das Leben voll
auskosten möchten!

Even death is not be feared by one who has lived wisely
Siddhartha Gautama

Das Bucketlist-Book aus der Feder von den way2-Autorinnen Stefanie Rehmann und Noëmi Caruso.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783752862881
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:528 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:24.05.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne1
  • 4 Sterne1
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Schildi_88s avatar
    Schildi_88vor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Ein Buch, welches uns auf die kleinen und großen Dinge aufmerksam macht
    Ein Buch, welches uns auf die kleinen und großen Dinge aufmerksam macht

    Bereits das Cover macht neugierig in das Buch einzutauchen. Die kleinen bunten Bilder im unteren Bereich machen Lust zum Reisen. 1000 Dinge die man erlebt haben sollte, sind viele Punkte auf einer To Do Liste. Spontan fallen mir keine 1000 Dinge ein. Aber die beiden Autorinnen haben sich genau dies als Ziel gesetzt. Beide selber gerne am Reisen und entdecken der kleinen und großen Abenteuer. Durch die beiden Porträts, bekommt das Buch eine persönliche Note. Der Leser fühlt sich den beiden Autoren gleich viel näher. Das Buch ist ein weich Cover, dadurch kann es problemlos auch mit auf Reise gehen. Die Seiten sind schwarz weiß gedruckt und bilden dadurch ein Minimum. Der Leser kann durch die eigenen Erlebnissen den Bildern Farbe einhauchen. Die 1000 Dinge sind durch Bilder und kleine Sprüche dargestellt. Die kurzen Sätze sind sehr auflockernd und mit einem gewissen Humor geschrieben.Im oberen Bereich sind kleine Kästchen eingefügt, die nach erleben des Abenteuer abgeharkt werden kann. Allgemein bieten die 1000 Dinge eine weite Bandbreite an Möglichkeiten und hier wird einfach jeder angesprochen. Allein das Durchblättern macht Spaß und kann für die nächste Urlaubsplanung hilfreich sein.  Insgesamt ist den beiden Autoren ein sehr modernes, vielseitiges, kreatives Buch gelungen, welches durch viele tolle Ideen, Zitaten und Bildern Jeden ansprechen. 

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    E
    Esther1507vor 3 Monaten
    Liste mit Herzblut

    Wirklich eine ganz nette Idee, 1000 Dinge aufzuzählen, die man im Leben gemacht oder probiert haben muss. Ehrlich gesagt hätte ich mir aber eher ein paar Dinge weniger gewünscht, und diese dann ausformuliert oder zumindest ein bisschen kreativer, so brauche ich für die Idee, eine Geburtstagsparty zu feiern ehrlich gesagt keine Inspritation durch ein Buch. Darüber hinaus fehlte mir - wie gesagt- der Text. Wenn man aber diese Punkte mal abzieht, bleibt ein liebevoll gestaltetes Fotobuch aus einem Selbstverlag (das alleine verdient schon wahnsinnig viel Resprekt). Jemand hat sich hier mit Herzblut einer Liste gewidmet, und ich habe mir auch schon den ein oder anderen Punkt vorgenommen. Daher: 4 Punkte, Daumen hoch!!

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    waldfee1959s avatar
    waldfee1959vor 3 Monaten
    Bucketlistbuch

    Bis vor kurzem wusste ich gar nicht, was ein Bucketlist-Buch ist. Die Idee finde ich ganz interessant-Dinge, die ich noch unbedingt erleben sollte, bevor ich sterbe. Noemi Caruso und Stefanie Rehmann führen in diesem Buch 1000 Dinge mit entsprechenden Bildern auf, die man im Leben getan, gesehen und probiert haben muss.

    Für mich war es interessant, vieles zu entdecken, das ich im Leben doch schon erlebt habe, z.B. bei der Geburt eines Tieres dabei zu sein, die Kalligrafie-Schrift lernen oder auch banale Dinge, wie eigenes Gemüse anbauen oder in der Badewanne ein Buch lesen. Manches werde ich auch nie tun, z.B. auswandern. Mit einer Person vom gleichen Geschlecht Sex haben ist ebenfalls etwas, was ich wirklich nicht getan haben muss.

    Insgesamt war es ganz nett, dieses Buch durchzublättern, Anregungen mitzunehmen und einige Anstöße zu bekommen, doch so ganz begeistert hat es mich leider nicht.

     

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Durga108s avatar
    Durga108vor 4 Monaten
    Kurzmeinung: nette Idee
    muss man?

    Die Autorinnen, Stefanie Rehmann und Noemi Caruso, haben es tatsächlich geschafft, 1000 Dinge aufzulisten, die man ihrer Meinung nach im Leben getan, gesehen und probiert haben muss. Beide haben den Schweizer way2 Verlag gegründet, in dem auch dieses Buch erschienen ist.

    Ich bin etwas hin- und hergerissen, ambivalent sozusagen. Die Idee ist nicht schlecht, jedoch auch leider nichts Neues. Ich würde behaupten, es ist das 1000. Bucketlist-Book. Eine Bucketliste ist eine Art Wunschliste; eine Liste von Dingen, Erfahrungen usw., die man tun möchte bevor man "in die Kiste springt" ("kick the bucket"). Im Film "Das Beste kommt zum Schluss" mit Morgan Freeman und Jack Nicholson kommt eine solche Liste zum Einsatz und ist seitdem in aller Munde.

    Der Unterschied zu anderen Bucketlist-Büchern ist im Prinzip nur die Anzahl der Dinge. Dadurch entstand ein gut 500 Seiten starkes Buch mit zwei Fotos bzw. zwei Dingen pro Seite, die man in seinem Leben getan haben sollte bevor man in die Kiste springt. Manches hat mich wirklich inspiriert und motiviert, es ebenfalls auszuprobieren wie z.B. "auf der chinesischen Mauer entlang wandern" oder "einen Schotten unter den Rock schauen". Manches scheint m.E. nur aufgezählt worden zu sein, um eben die 1000 Dinge zu erreichen, wie z.B. "bei einer Schneeballschlacht dabei sein", "finanziell von niemandem abhängig zu sein" oder "eine Petition unterschreiben und mithelfen, die Tierwelt zu unterstützen". Das Layout ist leider auch nicht sehr ansprechend. Die Fotos sind ausschließlich schwarz/weiß und  ein paar farbige Bilder hätten das Buch etwas abwechslungsreicher gemacht. 

    Mir hätte eine Bucketlist mit weniger, dafür außergewöhnlicheren Dingen wesentlich besser gefallen. Das wäre m.E. für Leser viel interessanter und inspirierender.

    Kommentieren0
    27
    Teilen

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks