Noëmi Caruso Princess Reality

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 2 Leser
  • 15 Rezensionen
(2)
(8)
(11)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Princess Reality“ von Noëmi Caruso

Princess Reality ist der Beginn einer Trilogie, die sich ein wenig in die Romantasy-Schublade stecken lässt, aber auch dystopische und sehr realitätsnahe Elemente enthält. Die Geschichte eines Landes mit Monarchie und teilweise mittelalterlichen Strukturen, trifft auf Handys und Reality-TV. Während die Weltgeschehnisse ähnlich einem Abgrund zudriften, wie dies unsere eigene Welt tut, kann eine junge Frau ihrem Volk helfen und zeigen, dass die Monarchie nicht alt und verstaubt ist, sondern ernsthaft auf der Suche nach Lösungen ist. Ausgerechnet eine Reality Show über Prinzessin Siara soll die Rettung sein? Das glaubt sie zwar nicht ganz, aber für sie beginnt das Abenteuer ihres Lebens.

Tolles Buch mit leichten Schwächen

— mii94

Nette Story für zwischendurch...

— shari77

Ein wundervoller Debütroman und vielversprechender Reihenauftakt welcher Lust auf mehr macht.

— Tintenkinder

Obwohl die Charaktere etwas blass blieben, machte es mir Spaß, Siara zu begleiten, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte!

— annso24

Das Buch entwickelt sich!

— Anne11997

Tolles Buch, super Geschichte ...

— Coco2910

Ein schöner Roman, jedoch mit der einen oder anderen Schwachstelle (insbesondere Satzzeichen und Satzbau!) Dennoch unterhaltsam :) 3/5

— Diary-of-a-Booklover

[3/5] Interessante Aktivitäten, schön zu lesen. Aber keine Spannung, keine Romantik und wo sind die Unruhen?

— JenniferKrieger

Ein wunderschönes Buch was man einfach genießen muss. :)

— danceprincess

Stöbern in Science-Fiction

QualityLand

Schön, dass der Kling endlich wieder da ist!

Schizothekare

Spiegel

Selbst in einer Novelle gelingt es Cixin Liu, am eignen Weltbild zu rütteln

Tasmetu

Giants - Sie sind erwacht

Ein interessanter kurzweiliger Wissenschaft- und Politthriller gespickt mit SF-Elementen. Innovativer protokollartiger Schreibstil. Bravo!

Lies-inger

Zeitkurier

Endlich durch! Zeitkurier hat so viel Potential und die Idee fand ich so spannend - aber die Umsetzung hat alles ruiniert. Sehr schade!

Narr

Die Verlorenen

So seltsam, cool und konfus wie der erste Teil.

wsnhelios

Die Überlebenden - Blut und Feuer

Sehr enttäuschender und langweiliger Abschluss

Rosenmaedchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Tolles Buch mit leichten Schwächen

    Princess Reality

    mii94

    06. July 2017 um 10:31

    Inhalt Princess Reality ist der Beginn einer Trilogie, die sich ein wenig in die Romantasy-Schublade stecken lässt, aber auch dystopische und sehr realitätsnahe Elemente enthält. Die Geschichte eines Landes mit Monarchie und teilweise mittelalterlichen Strukturen, trifft auf Handys und Reality-TV. Während die Weltgeschehnisse ähnlich einem Abgrund zudriften, wie dies unsere eigene Welt tut, kann eine junge Frau ihrem Volk helfen und zeigen, dass die Monarchie nicht alt und verstaubt ist, sondern ernsthaft auf der Suche nach Lösungen ist. Ausgerechnet eine Reality Show über Prinzessin Siara soll die Rettung sein? Das glaubt sie zwar nicht ganz, aber für sie beginnt das Abenteuer ihres Lebens.CharaktereSiara ist eine sehr liebevolle junge Frau. Sie ist auch sehr fürsorglich und sieht das Leid anderer Menschen. Des Weiteren will sie etwas bewegen und ändern. Aber sie ist teilweise auch etwas weltfremd, trotzdem aber sehr mutig und schlau. Sarah ist eine sehr liebe junge Frau. Sie ist sehr direkt und auch fürsorglich. Des Weiteren ist Sarah eine gute Freundin von Siara, was wahrscheinlich am Namen liegt ;). Sarah ist auch sehr fröhlich und offen. Danina ist ein sehr liebevolle junge Frau. Sie ist die Cousine von Siara und sie ist sehr offen und clever. Außerdem ist Danina sehr fürsorglich und immer für Siara da. Zofen - Audey, Pilar & DianDie drei jungen Frauen sind die Zofen von Siara und sie sind sehr liebevolle und schüchterne Frauen. Sie sind immer für Siara da und sind auch sehr fürsorglich. Des Weiteren sind sie gute Freundinnen und Zuhörerinnen für Siara. Die drei jungen Frauen sind sehr bodenständig und wissen was das Volk will. Sie sind aber auch etwas eingeschüchtert und beeindruckt.Meine MeinungDer Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und locker. Es ist sehr angenehm zu lesen. Jedoch muss ich sagen, dass ich anfangs ein wenig gebraucht habe um in die Geschichte hineinzukommen, aber dann war ich in meinem gewohnten Lesefluss. Dennoch muss ich hinzufügen, dass ich manchmal etwas verwirrt war, wenn es um die zeitliche Abfolge ging. Also ich konnte nicht wirklich sagen, ob Zeit zwischen den Erzählungen war oder ob das nahtlos weiterging.Der Inhalt hat mir gut gefallen. Es war ein wenig wie 'Selection' mit einer nicht so ausgeprägten und präsenten Auswahl. Am Anfang geht es auch um ein Internat in dem Siara wohnt, aber dann geht sie zurück in ihre Heimat, um ihrem Volk zu helfen. Die Idee mit der Serie gefällt mir auch ganz gut und man sieht, wie die Königsfamilie hinter den Kulissen ist und auch wie nervig das Filmteam ist. Zur AutorinSeit acht Jahren schreibe ich schon Romane, doch Autorin ist man bekanntlich erst, wenn man die Bücher auch veröffentlicht. Bis dahin bin ich 24, verheiratet, Schweizerin mit einem halben Zoo daheim. Als Fotografin kann ich meine lebendige Fantasie ebenfalls gut brauchen, genauso wie als Mediengestalterin. Da ich ziemlich dickköpfig bin und genau weiß, was ich will, habe ich mich für den Selbstverlag entschieden, um von A bis Z die Kontrolle zu haben. Schon immer wollte ich nichts, als Schreiben und seit dem Augenblick als ich realisierte, dass Schriftstellerin tatsächlich ein Beruf ist, wollte ich genau das werden. Natürlich ist es mehr Berufung als Beruf und so verdiene ich bisher mein Geld auf andere Weise. Der Roman entstand in der Freizeit, doch auch wenn es aufwändig war, macht es stolz zu sagen: Hier ist es! Mein Debüt!EmpfehlungIhr sucht ein Buch, welches in die Richtung von 'Selection' oder 'Royal' geht, dann ist dieses Buch auf jeden Fall etwas für euch! 

    Mehr
  • Ein gutes Debüt, welches jedoch einige Schwächen aufweist

    Princess Reality

    Brunhildi

    29. April 2017 um 15:51

    Reihenfolge:1. Gespieltes Leben2. Gespieltes Glück (erscheint im Sommer 2017)3. ?Meine Meinung:Im Land herrschen Unruhen, weshalb der König und die Königin für Ablenkung sorgen möchten. Sie arrangieren eine Reality Show, welche über das Leben ihrer Tochter Siara berichten sollen. So veranstaltet Siara Feste, reitet aus und unternimmt Dinge, die die Zuschauer sehen wollen. Während alle die Show verfolgen, möchten ihre Eltern die Probleme des Landes lösen.Der Schreibstil von Noëmi Caruso war für mich zu Beginn ein wenig gewöhnungsbedürftig. Sie benutzt gern längere, verschachtelte Sätze, die das Lesen nicht ganz so einfach machen. Hinzu kommt, dass ich ein paar wenige Sätze bemerkt habe, die sprachlich nicht immer ganz korrekt waren. Da dies jedoch der Debütroman von Noëmi Caruso ist hoffe ich, dass sich dies mit dem zweiten Band bessern wird und sehe darüber hinweg.Das Buch ist in der Ich-Perspektive aus der Sicht von der Prinzessin Siara geschrieben, so dass man sie auf Schritt und Tritt verfolgt. Sie ist eine moderne, junge Frau und verhält sich, wie ich mir heutzutage eine Prinzessin privat vorstellen würde. Leider hat sie zu ihren Eltern keine gute Beziehung, denn diese sind recht altbacken und wirken oft sehr steif. Sie sind quasi das Gegenteil zu Siara.Die verschiedenen Männer, die Siara auf ihren Festen kennenlernt, wirkten auf mich leider sehr flach. Mir fehlte es bei den Männern an Eigenarten, weshalb ich Probleme hatte, sie auseinander zu halten. Ich hoffe, dass diese in der Fortsetzung noch an Tiefe gewinnen können.Die Handlung hat mir eigentlich ganz gut gefallen, auch wenn mir persönlich das gewisse Etwas fehlte. Es gibt ganz selten spannende Momente, die Story plätschert so vor sich hin und auch emotional konnte mich das Buch leider nicht abholen. Die Reality Show war mir zu wenig präsent, weshalb ich mich mehrfach gefragt habe, ob überhaupt gefilmt wird. Letztendlich ist der Funke bei mir leider nicht übergesprungen.Fazit:Der Debütroman "Princess Reality: Gespieltes Leben" weist ein paar Schwächen beim Schreibstil, in der Handlung und den Charakteren auf. Dennoch ist der Grundgedanke nett und ich möchte wissen, wie die Geschichte fortgesetzt wird.3/5 Punkte(Gut!)Vielen Dank an die Autorin Noëmi Caruso zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

    Mehr
  • Princess meets Realitiy-TV

    Princess Reality

    Tintenkinder

    26. February 2017 um 00:20

    ~ „Ich werde Euch erobern, Prinzessin Siara. Das wisst Ihr, oder?“ Mit diesen Worten drehte er sich um. ~ Mitten im Schuljahr wird die Prinzessin Siara von ihrem Vater, dem König von Luandia, aus dem Internat in der Schweiz nach Hause geholt. Die Situation in ihrem Heimatland spitzt sich immer mehr zu, die Lage des Volkes verschlechtert sich stetig, Unruhen erschüttern das Land und das Königshaus wird immer mehr kritisiert. In dieser angespannten Situation bleibt der Monarchie nur ein Ausweg um das Volk und vor allem andere Länder und deren Staatsoberhäupter von der misslichen Lage des Landes abzulenken – die Thronfolgerin Prinzessin Siara. Eine Reality Show über das Leben der Prinzessin soll die Bevölkerung besänftigen und von der Zukunft des Königshauses überzeugen. Siara ist wenig von der Idee begeistert auf Schritt und Tritt von Kameras erfolgt zu werden, doch aus Liebe zu ihrer Familie und ihrem Volk stimmt sie schließlich zu. Doch es wird nicht nur erwartet das Siara ihren Alltag preisgibt, auch einige männliche Adelige werden in der Hoffnung auf die große Liebe von der Königin nach Luandia und damit vor die Kamera eingeladen. Und tatsächlich ist Siara von dem einen oder anderen Kandidaten sehr angetan – und nicht nur von diesen. Doch ist auch der richtige für den Platz an Siaras Seite dabei? Der Debütroman von Noëmi Caruso entführt einen mitten ins Leben von Prinzessin Siara. Die Protagonistin Siara ist nicht nur die Thronfolgerin des Landes Luandia sondern vor allem ein sympathisches, junges Mädchen das sich plötzlich in einer Reality Show wiederfindet – und damit auch mit einigen Problemen konfrontiert mit denen sie nie gerechnet hätte. Trotz ihrer Jugend ist Siara durch ihre Erziehung und ihrer Geburt eine sehr verantwortungsbewusste und ernste Person, welche sich auch stark um das Wohl ihrer Mitmenschen sorgt. Die Geschichte ist, abgesehen von den förmlichen Ansprachen aufgrund der königlichen Protagonisten, sehr locker und leicht. Eine oftmals sehr bildhafte Beschreibung der Umgebung und Erlebnisse hilft dem Leser sich das Geschehen bildhaft vorzustellen. Etwas kurz kommen jedoch in diesem Band der Trilogie die männlichen Protagonisten, mit bisher wenigen Auftritten und zum Großteil situationsbedingten Beschreibungen bleiben die Männer in dieser Geschichte noch recht farblos, was sich sicher mit den folgenden Bändern ändern wird. Das Cover ist einfach nur ein Traum! Im Vordergrund steht die Rückansicht einer jungen Frau in einem weißen Kleid und einer kunstvollen Flechtfrisur. Die auf dem lila Hintergrund verteilten Lichtpunkte erinnern an Blitzlichter und unterstützen hiermit perfekt den Inhalt des Buches. Ein wundervoller Debütroman und vielversprechender Reihenauftakt welcher Lust auf mehr macht. 4 von 5 Tintenklecksen

    Mehr
  • Viele tiefgreifende Themen in einer unterhaltsamen Geschichte

    Princess Reality

    annso24

    21. February 2017 um 19:29

    Cover: Die Bezeichnung wunderschön trifft es hier eigentlich ganz gut. Mich hat das Cover sofort angesprochen, denn man weiß, worauf man sich einlässt. Man hat eine Ahnung, was einen erwartet und weiß aber doch nicht alles. Ich fand das Rampenlicht hier gut umgesetzt und ebenso hat das Cover etwas königliches bzw. prinzessinenhaftes, sodass es perfekt zu der Geschichte passt. Inhalt: Mich konnte die Geschichte ziemlich begeistern. Ich fand die  Grundidee des Buches richtig gut und diese wurde in der Handlung auch erfolgreich umgesetzt, denn ich fühlte mich richtig gut unterhalten. Die Geschichte um Siara ist so viel mehr als nur eine Reality Show.  Es thematisiert nicht nur die Liebe sondern auch Thematiken, die uns heute berühren. Beispielhaft dafür sind Flüchtlinge oder die negativen Seiten unserer Handynutzung. Durch Siaras Leben wurden mir Probleme aufgezeigt, die so weit weg erscheinen und es doch nicht sind. Vermischt mit dem "Alltagsleben" einer Jugendlichen, Freundschaft und einem Hauch von Liebe. Mir hat die Geschichte von Anfang bis Ende gut gefallen und ich freue mich sehr auf die Fortsetzung! Charaktere: Die Protagonistin Siara gefiel mir sehr gut, denn Noemi Caruso vereintein ihr sowohl die arrogante Prinzessin als auch das normale Mädchen. Klingt absurd, aber genau so ist es. Siara ist ein freundlicher Mensch, der sich um andere Gedanken macht und bereit ist, viel Verantwortung zu tragen. Genauso merkt man in einigen Situationen ihr auch das königliche Gehabe an, dass einem da wohl oder übel beigebracht wird. Die Verhaltensweisen, etc. Ohne diese Aspekte wäre Siara auch keine glaubwürdige Prinzessin in meinen Augen. Deswegen finde ich es umso besser, dass die Autorin Siara trotzdem so menschlich gemacht hat und sie dem Leser dadurch nahe brachte.  Die anderen Charaktere blieben im Gegensatz zu Siara etwas blass. Man findet Nebencharaktere, die sich sofort in mein Herz schlichen, wie zum Beispiel die Zofen oder auch Sarah, Siaras beste Freundin. Dann gab es wiederrum welche, die mir etwas gegen den Strich gingen, aber auch das gehört zu einem guten Buch. Manchmal hätte ich mir mehr erwünscht von den Charakteren her, da alle außer Siara doch recht oberflächlich waren und ich konnte im Nachhinein kaum was über jemanden außer sie sagen. Mit wem ich ziemliche Probleme hatte, war Alexander. Ich verstand ihn überhaupt nicht. Alexander war ein Charakter, der so willkürlich handelte für mich als wären es mehrer Personen. Deswegen konnte er mir wirklich gar nicht zusagen und nahm mir mit seinen  Auftritten auch die Freude durch meine Verwirrung.  Schreibstil: Noemi Caruso überzeugte mich mit ihrem flüssigen, unterhaltsamen Stil. Die Seiten flogen nur so vorüber und ich kam wahnsinnig schnell voran, weil die Situationen und Siaras Gedanken nicht z ausführlich beschrieben wurden sondern in angenehmen Maße, wobei die Handlung in zügigem Thempo vorangetrieben wurde. Auf 228 Seiten erlebte ich sehr viel, doch das überforderte mich zu keiner Sekunde, sondern sorgte dafür, dass mir in keiner Sekunde mit Siara langweilig wurde. Mir gefiel auch ihre Ich-Perspektive sehr gut, denn dadurch kommt man der Prinzessin viel näher und erlebt mit ihr mit, was die große Unterhaltsamkeit der Geschichte zur Folge hat. Fazit: Siara bescherte mir mit ihrer Geschichte tolle Lesestunden, denn ich habe sehr gerne verfolgt, was mit ihr passiert und wie ihr Leben aussieht. Durch den sehr flüssigen Schreibstil ließ sich die Geschichte sehr gut lesen und ich fand es zu jedem Zeitpunkt unterhaltsam. Ich kann es euch auf jeden Fall empfehlen.

    Mehr
  • Wer will nicht einmal Prinzessin sein?

    Princess Reality

    lara111

    15. February 2017 um 17:24

    Titel: Princess Reality - Gespieltes Leben Autorin: Noëmi Caruso Seiten: 225 Ausgabe: Broschiert Preis: 9.90€ Verlag: TWENTYSIX Reihe: 1/3 Genre: Jugend, Fantasy, Liebe Klappentext: Princess Reality ist der Beginn einer Trilogie, die sich ein wenig in die Romantasy-Schublade stecken lässt, aber auch dystopische und sehr realitätsnahe Elemente enthält. Die Geschichte eines Landes mit Monarchie und teilweise mittelalterlichen Strukturen, trifft auf Handys und Reality-TV. Während die Weltgeschehnisse ähnlich einem Abgrund zudriften, wie dies unsere eigene Welt tut, kann eine junge Frau ihrem Volk helfen und zeigen, dass die Monarchie nicht alt und verstaubt ist, sondern ernsthaft auf der Suche nach Lösungen ist. Ausgerechnet eine Reality Show über Prinzessin Siara soll die Rettung sein? Das glaubt sie zwar nicht ganz, aber für sie beginnt das Abenteuer ihres Lebens. Meinung: Das Cover finde ich wunderschön und es erinnert mich ein bisschen an die der Selection Reihe. Ich liebe die Lilatöne und die Gestaltung sagt mir insgesamt total zu. Siara ist die Prinzessin von Luandia und verbringt die meiste Zeit auf einem Internat in der Schweiz für Thronfolger und Adelige. Plötzlich aber besucht ihr Vater sie dort und teilt ihr mit, dass sie zurück ins Schloss muss, da ihr Leben von da an eine Reality Show sein wird. Dies ist nötig, um die Bevölkerung zu beruhigen, da sonst der Untergang der Monarchie droht. Nun wird Siara die meiste Zeit von Kameras begleitet, die sie dabei filmen, wie sie nach der Liebe sucht, ihr Volk unterstützt und wie sie ihr alltägliches Leben führt. Allerdings weiß Siara nicht so richtig, wie sie sich vor der ganzen Welt verlieben soll... Siara ist eine sehr sympathische Protagonistin. Sie ist sehr ehrgeizig und würde eigentlich lieber auf dem Internat bleiben. Schließlich will sie nicht als ungebildete Prinzessin enden. Am Anfang ist sie schlicht abgeneigt von der Idee, aus ihrem Leben eine Reality Show zu machen, denn von da an wird der Begriff Privatsphäre kleingeschrieben. Allerdings beginnt sie, sich im Verlauf der Show darauf einzulassen, was ich ziemlich gut fand, denn man hat gemerkt, wie ihr das Ganze auf eine gewisse Weise angefangen hat, Spaß zu machen. Ich habe auch wirklich gut verstanden, dass Siara Probleme damit hatte, sich vor der Kamera zu verlieben, aber sie hat versucht, sich damit zu arrangieren. Ich fand es auch sehr sympathisch, dass sie versucht hat, bei Hilfsorganisationen für Flüchtige und Wohnungslose mitzuhelfen. Obwohl sie eine Prinzessin ist, wirkt sie nicht abgehoben, sondern sie hilft gerne mit und setzt sich auch für die ärmere Bevölkerung ein. Teilweise ist sie ein bisschen naiv, weil sie natürlich nicht alle Seiten der Welt kennt, da sie ein ziemlich behütetes Leben geführt hat. Das fand ich jetzt aber nicht negativ, sondern irgendwie niedlich. Siara ist auch noch sehr unentschlossen, für welchen Mann sie sich denn nun entscheiden soll, da sie alle eigentlich sehr gerne mag. Auch ein Stalljunge hat es ihr angetan, was natürlich nicht sein darf. Ich bin gespannt, wie es weitergeht und in welchen Mann sie sich letztendlich verliebt. Die Männer oder Jungs, die Siara während ihrer Reality Show kennenlernt, waren mir alle ziemlich sympathisch. Besonders Cedric Brades war mir sympathisch, weil ich seine geheimnisvolle, aber gleichzeitig auch direkte Art sehr anziehend fand. Alexander, der Bruder von Sarah, Siaras bester Freundin, fand ich am unsympathischsten von den Jungs. Ich fand ihn irgendwie sehr seltsam, weil er im einen Moment total abweisend ist und im anderen Moment Siara sagt, wie sehr er sie will. Ich habe den Typ einfach nicht verstanden und fand ihn etwas sprunghaft. Der Stalljunge ist auch bei meinen Favoriten dabei, auch wenn er keine besonders große Rolle bis jetzt im Buch hatte, aber ich mag verbotene Liebe in Büchern einfach total gerne. Das bringt immer eine gewisse Spannung rein. Die Story fand ich wirklich interessant, weil mich das Ganze ein bisschen an die Selection Reihe, die ich total liebe, erinnert hat. Es geht in dem Buch allerdings nicht nur um den Aspekt Liebe, wie man vielleicht zuerst denken könnte, sondern es dreht sich auch um Probleme in der Gesellschaft. Auch wenn dies eine fiktive Geschichte ist und wir heutzutage in Deutschland natürlich keine Monarchie haben, kann man das Problem mit den Flüchtigen im Buch durchaus auf die Flüchtlingskrise übertragen. Auch das Thema Armut wird angesprochen und auch die Problematik, dass das Handy immer wichtiger wird und man viel weniger mit richtigen Menschen spricht wird dargestellt. Meiner Meinung nach hat das Buch eine sehr angenehme Länge und wird auch nie langweilig. Ich habe mich die ganze Zeit über gut unterhalten gefühlt und mochte auch den Schreibstil sehr gerne, den ich als flüssig und gut zu lesen empfunden habe. So kann man das Buch auch wirklich schnell durchlesen. Fazit: Insgesamt hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen. Ich mochte die Protagonistin sehr gerne und auch die Nebencharaktere haben mir zugesagt. Das Buch zieht sich an keiner Stelle in die Länge, sondern ist durchweg interessant. Auch der Schreibstil ist sehr angenehm und flüssig, wodurch man das Buch wirklich schnell durchlesen kann. Es wird auch eine gewisse Spannung dadurch aufgebaut dass man unbedingt wissen will, für welchen Mann sie sich denn nun entscheiden wird. Deswegen freue ich mich auch schon auf den zweiten Teil, der auch bald rauskommt. Ich kann euch das Buch auf jeden Fall empfehlen! Bewertung: 4 von 5 Sternen Vielen Dank an Noëmi Caruso für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars!

    Mehr
  • Gutes Debüt

    Princess Reality

    LillianMcCarthy

    07. February 2017 um 20:01

    Inhalt: Princess Reality ist der Beginn einer Trilogie, die sich ein wenig in die Romantasy-Schublade stecken lässt, aber auch dystopische und sehr realitätsnahe Elemente enthält. Die Geschichte eines Landes mit Monarchie und teilweise mittelalterlichen Strukturen, trifft auf Handys und Reality-TV. Während die Weltgeschehnisse ähnlich einem Abgrund zudriften, wie dies unsere eigene Welt tut, kann eine junge Frau ihrem Volk helfen und zeigen, dass die Monarchie nicht alt und verstaubt ist, sondern ernsthaft auf der Suche nach Lösungen ist. Ausgerechnet eine Reality Show über Prinzessin Siara soll die Rettung sein? Das glaubt sie zwar nicht ganz, aber für sie beginnt das Abenteuer ihres Lebens. (Quelle: Verlag) Meine Meinung: Als mich Noemi fragte, ob ich Lust hätte, das Buch zu lesen, war ich sofort Feuer und Flamme. Auf den ersten Blick erinnert das Buch war sehr an Selection aber eigentlich verspricht es ein Royal Read, wie alle anderen auch, die mich in der Vergangenheit begeistern konnten. Insgesamt muss ich auch sagen, dass mich einige Ideen und Handlungsverläufe zwar durchaus an Selection erinnerten aber es darüber hinaus auch viel eigenes gibt, das Princess Reality von den anderen Royal Reads abheben kann. Luandia ist ein Königreich zwischen Island und Großbritannien und überhaupt werden viele europäische Länder in dieser Version Europas noch oder wieder von Monarchien regiert. Luandia hat allerdings aktuell so seine Probleme mit der Monarchie, weshalb Siaras Eltern das Volk mit einer Reality Show ablenken wollen, in deren Mittelpunkt natürlich Siara selbst stehen soll. Wie die meisten Mädchen ist sie allerdings nicht besonders begeistert und noch weniger ist sie es, als sie erfährt, dass sie auch noch verkuppelt werden soll. Mit gefiel Siara sehr gut und ich konnte sie sofort in mein Herz schließen. Dennoch habe ich sie nicht das ganze Buch über nachvollziehen und verstehen können. In der einen Sekunde verabscheut sie die Kameras und die gesamte Show, in der nächsten entdeckt sie, dass sie sie für ihre Zwecke nutzen kann und ebenso schnell schlägt die Stimmung dann wieder um. Ich hätte mir sehr gewünscht, dass Siara eine klar erkennbare Meinung von der ganzen Sache hat, die sich zwar gerne im Verlauf der Handlung ändern kann, aber nicht so sprunghaft und ohne klar erkennbaren Grund. Die Reality Show an sich beinhaltete viele tolle Ideen, die auch spannend umgesetzt waren und schnell kommen auch einige tiefgehendere Konflikte mit rein und die Handlung bleibt häufig – auch im Bezug auf Probleme, die sich über die gesamte Reihe zu erstrecken scheinen – undurchsichtig und dadurch fesselnd. Allerdings ist es bei dem Buch so, dass ihm einige Seiten mehr tatsächlich gut getan hätten. Ich wäre an vielen Punkten gerne noch tiefer gegangen oder hätte gerne tieferes Wissen gehabt.  Ich sehe in Noemis Debüt aber durchaus Potential und hoffe, dass sich das in den nächsten Büchern noch weiter ausbaut. Fazit: Ich bin sehr positiv überrascht von Noemis Debüt und obwohl es einige Schwächen hat, sehe ich sehr viel Potential in der ganzen Reihe. Ich finde die Idee toll, ein Royal Read mit einer Reality Show zu verknüpfen und viele deutlich tiefer gehende Probleme haben auch ihren Platz in der Geschichte gefunden. Ich bin gespannt, wie es mit Siara weitergeht und freue mich schon auf Teil 2, der zu Ostern 2017 erscheint. Vielen lieben Dank an die Autorin  für die Bereitstellung des *Rezensionsexemplars.

    Mehr
  • Es gibt schwächen und Stärken!

    Princess Reality

    Anne11997

    26. January 2017 um 20:26

    Das Cover: Das Cover finde ich sehr schön, da es sehr schlicht ist und dies hier sehr gut passt. Man erkennt eine junge Dame in einem weißen Kleid. Die Frau steht mit dem Rücken zum Betrachter und hat einen zerzausten Zopf mit Blumen. Der Hintergrund ist lila gesprenkelt. Insgesamt gefällt mir das Bild sehr gut. Meine Meinung: Am Anfang kam ich relativ schwer in die Geschichte hinein. Es war sehr abwechslungsreich, aber es zog sich bis in die Mitte des Buches. Was ich sehr schade finde, da mir die Idee bis dahin sehr gefallen hat. Danach ging es aber stetig Berg auf. Die Handlung wurde flüssiger und leichter. Der Schluss macht neugierig auf den zweiten Band. "Ein letztes Mal drehte ich mich vor dem großen Spiegel in meinem Zimmer um die eigene Achse." - erster Satz Die Charaktere sind schön durchdacht. Jeder hat seine eigene Persönlichkeit und bringt diese mit ein. Außerdem prallen auch hier einige unterschiedliche Welten zusammen, was ich sehr mag. Trotzdem kommt man nicht um den klassische herum - eine Frau mit drei Bewerbern. "Ich war angespannt, was es alles für mich bereithalten würde." - letzter Satz Der Stil war am Anfang sehr trocken und einfach. Er hat die Geschichte am Anfang etwas in die Länge gezogen. Ab der Mitte wurde er spannender und flüssiger. Der Stil hat seine "Höhen" und "Tiefen". Das Ergebnis: Dieses Buch hat seine Schwächen am Anfang und steigert sich bis zum Schluss. Dies zeigt die Entwicklung der Autorin und das gefällt mir. Außerdem ist das Cover sehr schön gestaltet. Ein absolute Empfehlung, der einfach ein Buch für zwischendurch braucht. Ich gebe dem Buch 3,5 Bücher. Dankeschön an die Autorin und Bloggerin Noemi Caruso für das Rezensionsexemplar!

    Mehr
  • Licht aus Spot an und herzlich Willkommen im Leben von Prinzessin Siara.

    Princess Reality

    Samy86

    15. January 2017 um 17:56

    Inhalt: Prinzessin Siara wird mit einem Hilferuf ihrer Eltern aus dem sicheren Internat in der Schweiz gerufen. Ihr Land steht vor den Abgründen, ein regelrechter Krieg bäumt sich auf und sie ist die einzige Rettung welche ihre verzweifelten Eltern noch sehen. Die Lösung – Siaras Leben Live im TV zu präsentieren alla Monarchie trifft Neuzeit. Eine Reality Show rund um ihr Leben als Prinzessin am Hofe wird produziert um ihrem Volk näher zu kommen und den Aufstand abzuwenden. Leichter gesagt als getan, denn während die Kameras strikt auf ihr Familienleben gerichtet sind, erlebt Siara selbst das größte Abenteuer ihres Lebens. Meine Meinung: Princess Reality passt so in absolut kein klares Genre. Es ist ein bunter Mix aus Realität, Liebesroman und Dystopie und dennoch hat es so seine ganz eigene Darstellung für sich gefunden. Reality Shows sind mittlerweile Gang und gebe im Fernsehen. Sind es Popsternchen die ihre Fans mit auf ihre Fersen nehmen oder Möchtegern Millionäre die ihr Geld mit offenen Händen heraus pfeffern und protzen was das Zeug hält. Nicht selten begegnet man genau solchen Szenarien im Fernsehen und kann eigentlich nur den Kopf schütteln. Daher fand ich gerade diese Idee eine Trilogie darauf aufzubauen sehr interessant und war extrem neugierig, wie Noëmi Caruso dies in die Tat umgesetzt hat. Sehr realitätsnah ist der Aufbau. Auch hier reichen die Kriege weit über die Grenzen hinaus und Flüchtende suchen Schutz in Ländern in denen noch Frieden zu herrschen scheint. So finden sie auch den Weg nach Luandia. Doch die Ankunft der Flüchtlinge sorgt für Unruhe in den eigenen Reihen. So wird die Idee geboren Frieden zu stiften und dies in Form einer Reality Show, welche die königliche Familie nahbar und menschlich darstellen soll. Hauptaugenmerk wird auf Prinzessin Siara gelegt, denn sie soll irgendwann in die Fußstapfen ihrer Eltern treten. Im Prinzip muss ich sagen, dass mich die Handlung wirklich total mitgerissen hat und Siara als Hauptprotagonisten sehr sympathisch herüberkam. Man kann sich mit ihr wirklich gut auseinandersetzen, denn die meiste Zeit ist sie ein wahrer Teenie und nicht gerade die übliche Prinzessin mit hoch erhobener Nase. Toll auch, dass sie sich gegen den Willen und die Vorstellungen ihrer Eltern stellt und ihr ganz eigenes Ding vermarkten will – schließlich geht es ja auch um sie und die Menschen sollen sie so kennen lernen wie sie wirklich ist und nicht als gestelltes Püppchen, dass es jedem Recht machen möchte. Daher mochte ich ihre offene und experimentierfreudige Art sehr. Etwas zu kurz kamen für mich die Umstände in Luandia, welche so solch einer Lösung geführt haben. Da hätte ich mir einer kleiner Ticken mehr Einblick erhofft, aber im Allgemeinen gesehen, tut es der Handlung an sich nicht weh und kommt zum Ende hin nochmals ausführlicher zur Sprache. Die Empfindung selbst einmal Prinzessin sein zu dürfen kam in diesem kleinen Büchlein absolut nicht zu kurz und das war ein tolles Gefühl, denn wer träumt nicht davon wenigsten einen Tag lang mal ein Krönchen zu tragen. Der Aufbau ist sehr märchenhaft und voller Fantasy und dennoch kommt der sehr realistische Inhalt absolut nicht zu kurz. Das Cover hat einen absoluten Prinzessinnen-Touch und passt meiner Meinung nach wie die Faust aufs Auge zum Inhalt. Fazit: Licht aus Spot an und herzlich Willkommen im Leben von Prinzessin Siara. Für mich ein gelungener Trilogie-Auftakt mit minimalen Schwächen der mich auf überraschender Weise sehr fasziniert hat und eine fantastische Abwechslung zu den andere royalen Büchern bietet. Sehr Empfehlens – und lesenswert!

    Mehr
  • Gespieltes Leben

    Princess Reality

    dieDoreen

    11. January 2017 um 18:59

    "Princess Reality- Gespieltes Leben" bildet den Auftakt zu einer Reihe. Vom Inhalt her lehnt sich das Buch sehr an die "Selection" Reihe an. Jedoch war mir Prinzessin Siara deutlich lieber als die Protagonistin in den "Selection" Büchern, denn ich bin definitiv kein Fan der Bücher. In beiden Reihen geht es um die Wahl eines geeigneten Heiratskandidaten, aber anders als in der Bestsellerreihe lässt die Autorin Noemi Caruso hier die Wahl völlig offen. Das Siara heiraten wird ist von Anfang an klar, denn das Buch beginnt mit ihrem Hochzeitstag, aber wen kann ich bis jetzt nicht sagen, denn so richtig ein Favorit kristallisiert sich bis zum Schluss des ersten Teils nicht heraus. Die Geschichte soll eine Trilogie werden und somit ist es der Autorin gelungen mich etwas neugierig zu machen.Prinzessin Siera wirkte eigentlich sehr sympathisch, für meinen Geschmack allerdings etwas zu nett und perfekt. Mir haben hier eindeutig die Ecken und Kanten, die sie bei ihrer Herkunft eigentlich haben müsste gefehlt. Auch hat mich der Klapptext etwas in die Irre geführt und ich habe mit mehr TV Show Momenten gerechnet. Diese spielen sich aber eher im Hintergrund ab.Den Schreibstil zu beschreiben fällt mir schwer, denn einen eigenen Stil scheint die Autorin erst beim Schreiben entwickelt zu haben. Anfangs waren die Sätze noch sehr verschachtelt und ich musste einige öfters lesen um sie zu verstehen. Erst am Ende schien die Autorin ihren eigenen Stil entwickelt und gefunden zu haben und die Geschichte lies sich besser und leichter lesen. Wenn sie diesen im nächsten Teil beibehält verspricht dieser eine kurzweilige Leseunterhaltung zu werden.Mein FazitMan merkt dem Buch deutlich an, dass es ein Erstlingswerk ist. Der Schreibstil der Autorin entwickelt sich mit der Geschichte und verspricht einen unterhaltsamen 2.Teil. Wenn es ihr jetzt noch gelingt den Charakteren etwas Farbe zu verleihen und ein paar Ecken und Kanten zu verpassen, kann die Reihe durchaus für Prinzessinnen und "Selection Fans" interessant werden.

    Mehr
  • Princess Reality - Gespieltes Leben Band 1

    Princess Reality

    Coco2910

    08. January 2017 um 14:58

    In erster Linie möchte ich Noëmi Caruso Danken. Danke für dieses tolle Rezensionsexemplar und die schönen Stunden mit Siera und einer anderen Welt.Als aller ersten muss ich zugeben, das ich ein sehr großer Fan von Selection bin und alle Bücher gelesen habe und Sie über alles liebe.Noëmi Caruso hat mit diesem tollen ersten Band eine Neue wunderschöne Prinzessinnen Trilogie erschaffen die Prinzessinnen Herzen höher schlagen lässt und diese mit Neu modernen Realtiy Shows verbindet. Ich finde diese Mischung super klasse und gelungen. Da ich sowieso ein Fan von Amerikanischen Realtiy Shows bin, hat mich dieses Buch sofort begeistert und dahin schmelzen lassen.Prinzessin Siera ist eine wundervolle junge, liebevolle und aktive Frau die in der Schweiz studiert und auf einmal alle Zelte abbrechen muss um für Ihre Familie so wie für ihr Volk dazu sein.Das Volk von Luandia ist in Aufruhr durch die Flüchtlinge die das Land hat und die Probleme den Anhalten. Das Königspaar sowie der adelige Hof versuchen die Sache zu schlichten in dem sie vorschlagen eine Realty Show mit Siera zu veranstalten. Die Thronfolgerin Siera ist einmalig. Ich finde es super toll, das sie nicht nur an sich denkt, sondern mehr an Ihr Folk und die Flüchtlinge. Ich war sehr gespannt, was sich Noëmi Caruso dafür alles einfallen gelassen hat und ich wurde nicht enttäuscht von Ihren Ideen.Noëmi Caruso hat einen tollen Schreibstil für sich gefunden und ich hoffe sehr, das sie diesen beibehält.Ich kann Euch nur sagen, lasst es Euch nicht entgehen und lest dies zauberhafte Buch.Ich freue mich sehr auf die weiteren Bande.

    Mehr
  • Einmal Prinzessin sein...

    Princess Reality

    danceprincess

    07. January 2017 um 20:42

    Inhalt:Die Geschichte eines Landes mit Monarchie und teilweise mittelalterlichen Strukturen, trifft auf Handys und Reality-TV. Während die Weltgeschehnisse ähnlich einem Abgrund zudriften, wie dies unsere eigene Welt tut, kann eine junge Frau ihrem Volk helfen und zeigen, dass die Monarchie nicht alt und verstaubt ist, sondern ernsthaft auf der Suche nach Lösungen ist. Ausgerechnet eine Reality Show über Prinzessin Siara soll die Rettung sein? Das glaubt sie zwar nicht ganz, aber für sie beginnt das Abenteuer ihres Lebens. Meinung:Princess Reality... in welche Schiene kann man es wohl stecken?Ist es nun eine Liebesgeschichte, eine Dystopie? Ich denke es ist etwas dazwischen. Bei Prinzess Reality handelt es sich um eine seichte und märchenhafte Geschichte, mit einem sehr ernsten Hintergrund. Wie auch in unsere Welt herrscht im Buch in vielen Ländern Krieg. Luandia ist ein friedliches Land und nimmt Geflüchtete auf. Jedoch gibt es daher Unruhen und Aufstände im Land. Und nun lastet eine große Bürde auf den Schultern eines Mädchens. Siara, die Prinzessin von Luandia. Um die Menschen im Land zu besänftigen, soll sie ihr Leben als Reality Show filmen lassen. Doch ob das so eine gute Idee ist.... Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Allerdings kommen mir die Probleme in Luandia und die Flüchtlinge etwas zu kurz. Die meiste Zeit verfolgt man Siaras Leben und bekommt nicht mit, was eigentlich draußen im Land vor sich geht. Dies wird dann erst am Ende des Buchs etwas mehr zum Thema. Das Buch ist sehr märchenhaft und etwas kitschig. Man darf sich selber mal als eine Prinzessin sehen. Mir persönlich gefällt so etwas normalerweise nicht. Aber dieses Buch lässt einen so sehr eintauchen, das man mitten drin ist und es anfängt wirklich schön zu finden. Mit den Charakteren wurde ich leider nicht so warm. Siara ist als Prinzessin natürlich sehr verwöhnt und bekommt alles was sie möchte. Sie fühlt sich höher als andere und denkt sie hat immer Recht. Im Laufe des Buches ändert sie sich zwar, aber so ganz richtig ablegen kann sie ihr Verhalten leider trotzdem nicht. Dies scheint ein kleiner Prinzessinnen Nachteil zu sein. ;) Das Cover finde ich sehr schön. Mit seinen rosa Farben passt es sehr gut zum Buch und lässt es märchenhaft wirken. Genau wie die Geschichte auch ist. Alles in allem handelt es sich um eine schöne Geschichte um ein Mädchen, das auf dem Weg ist eines Tages Königin zu werden. Es ist zwar nicht perfekt, aber trotzdem alle Male lesenswert.

    Mehr
  • Leider fehlt die Spannung

    Princess Reality

    Lilyfields

    05. January 2017 um 08:19

    Das Buchcover finde ich total schön und es passt wunderbar zum Titel des Buches. Das Buch handelt von Prinzessin Siera, der Thronfolgerin von Luandia. Das Land hat u.a. Probleme mit Flüchtlingen und das Volk ist verstimmt und es kommt immer wieder zu Unruhen. Daher hat das Königspaar beschlossen eine Reality-Show rund um Ihre Tochter Siera drehen zu lassen, um somit das Volk zu besänftigen. Nebenbei soll auch noch nach einem passenden Mann für die Prinzessin Ausschau gehalten werden. Ansicht klingt die Story richtig toll und spannend, aber leider konnte mich das Buch überhaupt nicht in den Bann ziehen. Das Thema "Reality Show" kommt viel zu kurz, obwohl man annehmen möchte, dass es durch den Titel ein elementarer Bestandteil ist. Dazu bildet sich leider kein Spannungsbogen und ich musste mich leider durchzwängen das Buch komplett zu Ende zu lesen. Die Idee hinter der Story ist wirklich sehr gut und man hätte etwas mehr daraus machen können. Ich hoffe, dass der 2. Teil für mich fesselnder wird. Daher kann ich dem Buch leider nur 3 von 5 Sternen geben.

    Mehr
  • Rezension zu "Princess Reality - Gespieltes Leben"

    Princess Reality

    FluesterndeWorte

    04. January 2017 um 17:18

    Meinung:Mit ihrem Debütroman "Princess Reality - Gespieltes Leben" verschafft Noëmi Caruso dem Leser Einblick in den Alltag einer Prinzessin.Mit dem Konzept der Reality Show wurde die Moderne mit dem klassischen Königshaus verbunden. So entstand aus der typischen Vorstellung des Adels eine Mischung aus den Anforderungen einer Thronfolgerin an ihr Volk und doch wiederum an das Leben eines jugendlichen Mädchens.Der Schreibstil ist eine Mischung aus einem konventionellen und jugendlichen Sprachstil. Ich fand den Erzählstil gut umgesetzt und die Charaktere die einem im Laufe der Geschichte begegnen vielfältig und interessant. An manchen Stellen konnte ich mich gut in Siara hineinversetzten, vor allem da ich als Leserin Einblicke in ihre Gedanken und Gefühle bekam, doch im Gesamten war mir die Umsetzung ihrer Gefühlswelt noch zu oberflächlich. Ich hoffe das der zweite Band noch mehr Tiefgang erhält. Das Buch ist insgesamt eine leichte Lektüre, die schnell verschlingt werden kann.Buchcharaktere:Siara ist die angehende Thronfolgerin ihres Landes Luandia. Sie ist weltoffen und stehts darum bemüht einen guten Eindruck bei jedem zu hinterlassen. Die Hauptprotagonistin verkörpert eine stilvolle und wohlerzogene Persönlichkeit, aber trotz dessen wirkte sie auf mich nicht wie eine typische Prinzessin. Sie ist freundlich und ungezwungen, sie verhält sich zwar schon sehr förmlich, aber sie zeigt auch eine für ein junges Mädchen typisches Verhalten. Ich konnte ihr Handeln grundsätzlich sehr gut verstehen, doch manchmal fand ich sie zu unüberlegt und naiv.Cover:Ich finde das Cover sehr schön, vor allem verspricht das mädchenhafte Cover genau das was die Geschichte einem bietet. Auch die Lichtspiegelungen erinnern mich direkt an Blitzlichter und dem Promitrubel, was auch gleichzeitig zu dem Thema "Reality Show" des Buches passt, aber auch das aufrechte und zurückhaltende Auftreten des Mädchens zeigt ein Prinzessinnen würdiges Verhalten.

    Mehr
  • Gespieltes Leben // Noemi Caruso

    Princess Reality

    Nelly87

    01. January 2017 um 13:55

    Ich bin ja ein bekennender Selection-Fan. Und außerdem bin ich immer gespannt, wenn eine Bloggerkollegin ihre eigenen Geschichte veröffentlicht. Daher war meine Freude doppelt groß, als ich von Noëmi vom Blog Tintenhexe eine Mail bekommen habe, in der sie mir von ihrem Debütroman erzählte. Mit ihrem ersten Buch Gespieltes Leben veröffentlichte sie gerade eben den Auftaktband zu ihrer Princess Reality-Trilogie. Der zweite Teil soll bereits im Frühjahr 2017 erscheinen. Doch heute erst einmal meine Meinung zum ersten Teil. Siara ist 19 Jahre alt und Thronfolgerin Luandias. Ihre Eltern sind König und Königin, was sie logischerweise zur Prinzessin macht. Ihr Land ist klein, doch voller Probleme. Flüchtlinge kommen haufenweise nach Luandia gestörmt, doch es gibt weder genug Platz, noch genug Nahrung für alle Menschen in dem kleinen Königreich. Immer wieder kommt es zu Aufständen, Handgreiflichkeiten und Streitigkeiten. Siaras Vater befüchtet einen Bürgerkrieg. Um das Volk von seinen eigenen Problemen abzulenken und um im Hintergrund politische Ungereimtheiten zu glätten, greift das Königspaar auf eine neue Idee zurück. Siara soll aus ihrem Internet in der Schweiz heimkehren, um in ihrer Heimat eine Reality Show aufzuzeichnen. Auf Schritt und Tritt soll die Prinzessin gefilmt werden, um dem Volk ihre Thronfolgerin näher zu bringen. Fortan tut Siara keinen Schritt mehr, ohne von einem Kamerateam begleitet zu werden. Da macht es die Sache nicht gerade leichter, dass König und Königin wohl nun auch nach einem passenden Schwiergersohn Ausschau halten. Und so wird auch ein ganzer Haufen heiratsfähiger Adliger aus ganz Europa in den Palast eingeladen… Mit Prinzessinnen hatte man in der Bücherwelt in den letzten Jahren ja eher weniger zu tun. Bis dann Kiera Cass mit ihrem Selection-Bücher um die Ecke kam. Dann aber plötzlich waren wir doch alle wieder Prinzessinnen. Voller Erwartungen tauchte ich also in Siaras Geschichte ein. Und tatsächlich bekommt man fast von der ersten Seite an dieses königliche Flair verpasst und taucht in die Atmoshäre des luandischen Palastes ein. Bauschige Kleider, glamouröse Bälle und schicke Adlige, die um die Gunst einer Prinzessin buhlen… wundervoll. Zum Einstieg greift Noëmi Caruso ihrer Geschichte gleich mal vorneweg. Das erste Kapitel begleitet Siara an ihrem Hochzeitstag, weswegen also schon von Anfang an feststeht, dass die Kandidatenauswahl wohl über kurz oder lang erfolgreich sein wird. Doch obwohl man damit schon mal einen Blick aufs Ende werfen darf, verrät die Autorin nichts, was einem die Spannung nehmen könnte. Das war ein verdammt gekonnter Kniff, meiner Meinung nach. Leider bin ich mit den etwas falschen Erwartungen an die Geschichte heran gegangen. Ich habe mich sehr auf die TV-Show-Komponente gefreut, doch die tritt gar nicht so sehr hervor, wie ich anfangs gedacht hatte. Ehrlich gesagt geht die Idee mit den Fernsehkameras etwas zu sehr unter. Gewünscht hätte ich mir, dass man als Leser viel mehr mitbekommt, wie die Sendung ausgestrahlt wird. Immer mal wieder erzählt Siara von den Ausstrahlungen, doch nachdem der Titel der Reihe „Reality Princess“ lautet, erwartet man einfach etwas mehr. Bei den Charakteren bin ich etwas zwiegespalten. Aber ich finde es bei Reihen immer etwas schwierig, Charaktere bereits im ersten Teil zu beurteilen. Siara selbst scheint ein ganz nettes Mädel zu sein, allerdings fehlen ihr noch ein wenig die Ecken und Kanten. In ihr Leben erhält man durch die Ich-Erzählsicht einen richtig guten Einblick. Auch ihre Gefühle, Gedanken und Eindrücke finden immer wieder Raum in der Erzählung. Etwas Schwierigkeiten hatte ich mit den möglichen Heiratskandidaten. Die Namen und Länder, aus denen sie stammen, waren mir zwar schon im Kopf. Doch irgendwie dauerte es eine Weile, bis sie Konturen bekamen. Das empfand ich anfangs etwas anstrengend, doch jetzt im Nachhinein war das vielleicht auch gar nicht doof gemacht. Wenn man Selection etwas als Vergleich heran ziehen will, dann hat mich immer gestört, dass man eigentlich von Anfang an wusste, wohin die Geschichte geht. Das arme Mädel und der Prinz… die mussten sich ja einfach kriegen. Hier wurde aus diesem Fehler gelernt. Denn selbst nach Band 1 könnte ich noch nicht wetten, für welchen jungen Mann sich Siara letztendlich entscheiden wird. Der Auftakt zur Princess-Reality-Reihe ist wirklich vielversprechend, auch wenn ich gerade mit den Charakteren anfangs noch meine Schwierigkeiten hatte. Noëmi Caruso hat einen angenehmen, leicht lesbaren Schreibstil, der einen schnell an die Geschichte fesseln. Das Prinzessinnen-Gefühl kommt definitiv rüber und wer sowas mag, der ist mit diesem Buch genau richtig bedient. Der Aspekt mit der Fernseh-Show kam für meinen Geschmack leider etwas kurz. Doch ich hoffe nun auf Band 2, auf den ich mich auch sehr freue.© Nellys Leseecke - Lesen bedeutet durch fremde Hand träumenVielen Dank an die Autorin für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars

    Mehr
  • [Rezension] Princess Reality: Gespieltes Leben – Noemi Caruso

    Princess Reality

    JenniferKrieger

    30. December 2016 um 12:04

    Klappentext:Siara genießt eine hervorragende Ausbildung in einem Schweizer Internat für Thronfolger und andere Adelige aus ganz Europa. Auf Befehl ihres Vaters – dem König von Luandia – kehrt sie mitten im Schuljahr in die Heimat zurück. Ihrem idyllischen Land, das sich zwischen Großbritannien und Island findet, droht ein Krieg – auch die Monarchie droht unterzugehen. Nun ist Siara, die Thronfolgerin von Luandia, die Einzige, die helfen kann. Um das Volk zu besänftigen, lässt sie ihr Leben von Kameras begleiten – von morgens bis abends, beim Ankleiden, beim Reiten, beim Shoppen, bei den Pflichten als Thronfolgerin und bei der Suche nach der großen Liebe. Doch wie soll ein Mann ihr Herz erobern, während die ganze Welt zuschaut und Luandia und ihr Volk in großer Gefahr schweben?Einordnung:- Gespieltes Leben (Teil 1)- Gespieltes Glück (Teil 2)- noch unbekannt (Teil 3)Rezension:Der Klappentext hat mich schon sehr an „Selection“ erinnert und im Buch selbst gibt es auch immer wieder Szenen, in denen ich mich an diese Geschichte erinnert gefühlt habe. Grundbaustein des Buches ist beispielsweise eine Fernsehshow, die Prinzessin Siara veranstaltet, um das Volk von den Konflikten in ihrem Land abzulenken. Dabei trägt sie immer schöne Kleider, die sie zum Teil selbst entworfen hat, und organisiert Bälle. Dort lernt sie eine Menge adelige Männer kennen, von denen sie im Optimalfall einen zum Ehemann nehmen soll. Allerdings liegt der Fokus in „Princess Reality“ nicht ausschließlich auf der Wahl eines Ehemannes. Die Kameras begleiten Siara durch ihr ganz normales Leben, das ab diesem Moment natürlich interessant genug für eine Fernsehsendung sein muss. Daher geht sie vielen verschiedenen Aktivitäten nach.Da die Show damit außer der Unterhaltung des Volkes aber kein Ziel verfolgt, gibt es kaum Spannung. Die Geschichte hat keinen Höhepunkt, auf den die Handlung hinsteuert. Es wird lediglich von Siaras nicht allzu spannendem Leben berichtet und dabei von einer Szene zur anderen gesprungen, denn wenn in ihrem Leben nichts passiert, ist es auch nicht interessant, darüber zu berichten. Dadurch liest sich das Buch teilweise allerdings wie eine bloße Auflistung von Dingen, die Siara tut. Beispielsweise lernt sie Autofahren, hilft in einer Suppenküche aus, hat Dates, organisiert Partys und so weiter. Das Buch ist zwar schön zu lesen und die Aktivitäten für sich genommen sind durchaus interessant, aber generell plätschert die Handlung eher vor sich hin. Insbesondere die Konflikte im Land, die Bedrohung des Volkes und die Gefahr für die Monarchie, die im Klappentext angekündigt werden, habe ich vermisst. Hin und wieder wird die Situation in einem Nebensatz erwähnt, aber dabei erscheint sie völlig unspektakulär zu sein. Wer auf Spannung hofft, wird enttäuscht.Das gilt nicht nur für die Handlung generell, sondern auch für die Entwicklungen mit den jungen Männern, die Siara kennenlernt. Am Anfang des Buches wird zwar viel Wert darauf gelegt, die interessanten Männer einzuführen, aber schon vom ersten Moment an unterscheiden sie sich bis auf eine Ausnahme kaum. Siara findet sie alle toll, an jedem reizt sie etwas, mit allen ist sie gerne zusammen und sie alle sind ihr ans Herz gewachsen, obwohl sie kaum mehr als drei- oder viermal Zeit mit jedem von ihnen verbringt. Ehrlich gesagt habe ich noch immer Schwierigkeiten, die Herrschaften auseinander zu halten, und somit natürlich auch keinen Favoriten in der halbherzigen Auseinandersetzung um Siaras Herz. Die Suche nach der Liebe gerät außerdem unter den vielen Aktivitäten, die Siara für die Show machen muss, irgendwie in den Hintergrund. Teilweise denkt sie eine gefühlte Ewigkeit nicht einmal mehr an ihre männlichen Gäste. Manchmal hatte ich da das Gefühl, dass es passender wäre, wenn Siara am Ende feststellen würde, dass sie lesbisch ist und ihre beste Freundin Sarah heiraten will – die einzige Person außerhalb ihrer Familie, für die sie tatsächlich (wenn auch platonische) Gefühle zu haben scheint. Damit ist auch der romantische Aspekt des Buches nicht besonders weit ausgeführt und auch in dieser Hinsicht gibt es kein Drama, das die Geschichte in Schwung bringen würde.Fazit:Die grobe Idee des Buches erinnert sehr an „Selection“. Prinzessin Siara veranstaltet eine Fernsehshow, um das Volk von den Unruhen im Land abzulenken. Allerdings ist von diesen Unruhen im Laufe des Buches überhaupt nichts zu spüren. Auch ist die Geschichte nicht sonderlich spannend, da die Show lediglich zur Unterhaltung dient und Siara damit nur durch ihr Leben begleitet, statt auf einen Höhepunkt zuzusteuern. Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass es mehrere junge Männer gibt, die als mögliche Ehemänner für Siara in Frage kommen. Bis zum Schluss hatte ich Probleme, diese Männer auseinander zu halten, weil sie kaum vorkommen und Siara für alle dieselben oberflächlichen Gefühle hat. Obwohl das Buch also keinerlei Spannung aufweist, ist es schön zu lesen und die Aktivitäten der Prinzessin sind interessant aufbereitet. Als leichte Lektüre für nebenbei bekommt „Princess Reality – Gespieltes Leben“ insgesamt drei Schreibfedern von mir.

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks