Neuer Beitrag

Insider2199

vor 4 Monaten

Alle Bewerbungen

Wir haben beschlossen in der INSIDER-Voting-Challenge zusammen "Der Medicus" von Noah Gordon zu lesen. 

Wir beginnen am  03.05.2017 und lassen uns bis zum Ende des Monats Zeit, um es zu beenden. Rezensieren ist keine Pflicht, aber bei der Challenge erhält man ein Los dafür. 

Jeder liest mit seinem eigenen Leseexemplar, es gibt kein Buch zu gewinnen! 


Es kann natürlich jeder mitmachen, der Lust dazu hat, auch wenn er nicht bei der Challenge angemeldet ist.    


Vielleicht könnt ihr ne kurze Info geben, wann ihr mit Lesen anfangen wollt. Danke. 

Viel Spaß uns allen :)

Autor: Noah Gordon
Buch: Der Medicus

Insider2199

vor 4 Monaten

Plauderecke

Werde voraussichtlich erst in der 3. Mai-Woche damit anfangen ...

marpije

vor 4 Monaten

Plauderecke

Ich weiß noch nicht wann werde ich anfangen, aber ich probiere mich auf die andere Teilnehmer anpassen :)

Beiträge danach
56 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Insider2199

vor 3 Monaten

V. Der Feldscher
Beitrag einblenden
@papaverorosso

Mag sein, aber gegen den Schluss raus, scheinen die Konflikte zu verschwinden und ein Roman lebt nun mal von Konflikten, das war der Grund, warum es hinten etwas fader ist, es ist zu harmonisch!

Insider2199

vor 3 Monaten

VI. Der Hakim
Beitrag einblenden

Von der Spannung her fand ich diesen Abschnitt etwas besser als den letzten. Zum Beispiel bringt die Tatsache, dass der Schah sich an Mary vergeht schon etwas Spannung rein, weil man sich fragt, ob Rob davon erfährt und wie er reagieren wird, zumal sie ja auch noch schwanger ist.

Die Art wie es mit Karim zu Ende ging, war traurig, aber irgendwie hatte ich geahnt, dass sein Verhältnis zu einer verheirateten Frau noch Probleme bringen würde und es passt wohl zu einem gut aussehenden Mann, dass er wegen einer Frau stirbt.

Überhaupt sterben in diesem Abschnitt alle wie die Fliegen: Karim, Ibn Sina, der Schah. wow! irgendwie wollte der Autor wohl alle Brücken abbrechen, damit man besser nachvollziehen kann, warum es Rob dann plötzlich so sehr nach Hause drängt. Wenn alle nicht gestorben wären, wäre er wohl nicht so schnell abgereist und dann hätten ihn die Afghanen erwischt, denn das war ja verdammt knapp.

Das mit dem Sezieren der Leichen fand ich von Rob auch gewagt, da hat er wirklich sein Leben riskiert, aber verständlich. Als Arzt will er eben Einblick ins Innere des Menschen, aber in England wäre dies für ihn gefahrloser gegangen als im Orient. Aber Rob scheint wohl das Risiko zu lieben. :)

Nun geht es also wieder heim. Bin gespannt, ob er seine Geschwister wieder findet. Denn dies wäre ja noch die einzige unbeantwortete Frage aus dem Europa-Teil. Und wo wird er leben? Wird er mit Mary nach Schottland ziehen?

Insider2199

vor 3 Monaten

VII. Die Heimkehr
Beitrag einblenden

Mir geht es ganz genau so wie dir. Ich war etwas enttäuscht, dass Robs großes Wissen im hohen Norden Schottlands fast ein wenig verschwendet scheint. Da hat er so viel Mühe und Gefahren auf sich genommen, nur um dann als Landarzt zu enden. Wie viel hätte er bewegen können, wenn er in London mit anderen Ärzten ein Krankenhaus hätte gründen können, um sein Wissen weiterzugeben und auch die Zustände dort zu verbessern. Aber wie du schon sagst, er war seiner Zeit einfach voraus und somit ist der Schluss doch sehr realistisch (für die Zeit) dargestellt. Ein Trost bleibt: er konnte sein Wissen an seinen Sohn weitergeben, der nicht nur den gleichen Namen trägt, sondern auch die gleiche Gabe besitzt. Ich nehme stark an, dass er im zweiten Teil die Hauptfigur sein wird.

Ja, das mit den Geschwistern hätte ich mir auch etwas fröhlicher vorgestellt. Die Schwester tot und sein Bruder relativ kühl zu ihm. Aber was will man erwarten, sie kennen sich ja kaum. Trotzdem finde ich es gut, dass Rob nicht in diesem stinkenden London bleiben musste, sondern in Schottland als einziger Arzt in der Gegend den Menschen helfen konnte, was ja auch sein Ziel war, somit "Mission accomplished". :)

Rezi folgt bald, gibt natürlich 5 Sterne von mir. Auch für mich eine der besten historischen Romane der letzten Zeit!! Möchte auf jeden Fall die Buchreihe fortsetzen :)

black_horse

vor 3 Monaten

VII. Die Heimkehr
@Insider2199

Ich fand das Ende irgendwie nicht so überzeugend, ist halt sehr seicht ausgelaufen. Aber Du hast recht, es ist wahrscheinlich realistisch.

Insgesamt hat mir die recht "ruhige" historische Geschichte, die weitestgehend ohne Krieg, blutige Schlachten und große Intrigen auskommt, wirklich sehr gut gefallen. Es muss nicht immer spektakulär sein.

Weiterlesen ist eine gute Idee. Die weiteren Teile sollen ja nicht ganz so gelungen sein, aber das ist vielleicht auch Geschmackssache. Wäre schön, wenn wir gemeinsam auch den nächsten Teil in Angriff nehmen könnten.

marpije

vor 3 Monaten

I. Der Gehilfe des Baders

Der Bader ist fies :) er nennt die Schotten die Schaffenficker :), böse, böse Mann :)
Ich bin noch nicht mit die ersten Teil fertig , aber gefällt mir gut, der Schreibstil finde ich sehr bildhaft, habe ich regelrechte Kopf Kino :) , besonders wenn geht's un den Bader und seine Frauen :)
Und sehr gut finde ich die einfache Essen mit viel Speck, mag ich auch sehr gerne. :) lecker,lecker und der Duft wenn der Speck brutzelt in der Pfanne, himmlisch :)

marpije

vor 3 Monaten

II. Die lange Reise

Rob lernt auf die Reise persisch und sein Eifer zum Lernen, kann ich nur beneiden, er ist nie satt mit Üben.....

Insider2199

vor 3 Monaten

Fazit und Rezi

Hier nun endlich auch meine Rezi, vergebe auch 5 Sterne ...

https://www.lovelybooks.de/autor/Noah-Gordon/Der-Medicus-281697783-w/rezension/1459686630/

Neuer Beitrag