Noah Martin

 4,6 Sterne bei 203 Bewertungen
Autorenbild von Noah Martin (© Markus Röleke)

Lebenslauf

Noah Martin ist das Pseudonym einer Verlagslektorin, die in München lebt und arbeitet. Seit ihrem Studium der Kunstgeschichte ist sie fasziniert von der Zeit der Renaissance und ihren Künstlern. Die Idee zu dem Roman Florentia - Im Glanz der Medici kam ihr bei zahlreichen Reisen in ihre Lieblingsstadt Florenz. Mehr über die Romane Raffael und Florentia erfahren Sie unter www.noah-martin.de.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Noah Martin

Cover des Buches Florentia - Im Glanz der Medici (ISBN: 9783426308981)

Florentia - Im Glanz der Medici

 (119)
Erscheint am 01.12.2024
Cover des Buches Raffael - Das Lächeln der Madonna (ISBN: 9783426307557)

Raffael - Das Lächeln der Madonna

 (82)
Erschienen am 01.12.2021
Cover des Buches Träum dich weg: Sehnsucht bei Knaur #05 (ISBN: 9783426467381)

Träum dich weg: Sehnsucht bei Knaur #05

 (0)
Erschienen am 13.11.2022
Cover des Buches Florentia - Im Glanz der Medici (ISBN: B0BYJJJG5W)

Florentia - Im Glanz der Medici

 (2)
Erschienen am 03.04.2023

Neue Rezensionen zu Noah Martin

Cover des Buches Florentia - Im Glanz der Medici (ISBN: 9783426283967)
sommerleses avatar

Rezension zu "Florentia - Im Glanz der Medici" von Noah Martin

Die Welt der Medici
sommerlesevor 7 Tagen

In "Florentia - Im Glanz der Medici" beschreibt Noah Martin den Machtkampf der Medici gegen die Familie Pazzi. Der Roman erschien im März 2023 im Droemer Verlag.  

 

Florenz 1469: Die reiche Bankiersfamilie Medici herrscht über Florenz und als der erstgeborene Sohn Lorenzo de Medici heiratet, feiert die ganze Stadt ihren zukünftigen Herrscher. Sein Bruder Giuliano, die junge Malerin Fioretta Gorini und der junge Künstler Leonardo Da Vinci sind auch dabei und ahnen nicht, wie eng ihr Schicksal in den folgenden Jahren mit dem der Stadt verknüpft sein wird. Sie werden Zeugen im Kampf um die Macht und erleben, wie die Familie Medici von verschiedenen Seiten um ihren Einfluss gebracht werden soll. Die Familie Pazzi spielt darin eine besonders üble Rolle. 

 

Noah Martin entführt uns nach Florenz zur Zeit der Renaissance und schildert in bildhaften Beschreibungen die Ereignisse, die Verheiratunten zeigen, aber auch mit Intrigen, Verrat und Mord einhergehen. Zur Hochzeit von Lorenzo de Medici bekommt die junge Malerin Fioretta die seltene Chance, in der Werkstatt des Meisters Andrea del Verrochio an der Seite der späteren Berühmtheiten Leonardo da Vinci und Allessandro di Mariano Filipepi (Sando Botticelli)  zu arbeiten und mehr über die Kunst zu lernen. Für damalige Verhältnisse war das ein ungewöhnlicher Weg für eine junge Frau. Sie erlebt genau wie Leonardo ihre große Liebe, die aber aus Standesgründen nicht sein darf. Bei Leonardo spielen auch die Gesetze eine Rolle, denn seine Liebe gilt einem Mann.  


Der Roman spricht viele Themen an, es geht um Einfluss, Macht und Geld, um Liebe und um strategisch günstige Vermählungen. Mit den Künstlern der Zeit blicken wir in die Kunstwelt und entdecken die Werke und Arbeitsschritte, Auftragsarbeiten und Ideen, die damals die Renaissence ausmachten. 

Und die Schicksale der Künstler sind eng verbunden mit den politisch einflussreichen Familien und ihren den Ränkespielen. Auch der Papst spielt im Kampf um Macht, Reichtum und Einfluss eine wesentliche Rolle.

 

Noah Martin lässt uns in ihre Geschichte in drei Erzählperspektiven eintauchen. Giuliano steht im Schatten seines Bruders und muss alles für die Familie tun. Fioretta möchte als Künstlerin arbeiten, aber auch ihre große Liebe heiraten. Und Leonardo schildert neben künstlerischen Szenen auch die verbotene Liebe zu einem Mann. Durch diese Erzähler bekommt man einen umfassenden Einblick in das Geschehen und sieht die Dinge aus verschiedenen Sichtweisen. Neben dem Machtgerangel spielt auch die Kunst eine große Rolle im Buch und die Lebensgeschichte Fiorettas bringt weibliche Sichtweise, Emotionen und eine Frau als begabte Künstlerin in die Handlung. Diese lebendige Mischung ist sehr anschaulich und vielseitig und es hat mir sehr gut gefallen, dass dadurch der Zeitgeist spürbar wird und die politischen Vorgänge nicht im Vordergrund stehen. üpauch den Zeitgeist auf und schildern den historischen Ablauf dieser Zeit auf lebendige Weise. 

Die Handlung spielt in verschiedenen zeitlichen Abschnitten und sorgt mit den Intrigen für spannende Szenen, die auch viel über Florenz und das Schicksal der Stadt berichten. Die einflussreichen Medici haben es nicht nur mit Reichtum geschafft, lange an der Macht zu bleiben. Die Ränkespiele zeigen, mit welchen Mitteln hier um die Macht gekämpft wird. Diese politischen und kriminellen Vorgänge wurden für meinen Geschmack zu ausführlich beschrieben. 

Wer mit den Namen der historisch verbrieften Figuren nicht viel anfangen kann, bekommt in einem Personenregister einen guten Überblick. Wer den Roman aufmerksam liest, hat keine Schwierigkeiten, die jeweiligen Figuren gut einordnen zu können. Das ist Noah Martin ganz wunderbar gelungen und sie bildet auch durch emotionale und grausame Szenen ein stimmiges Zeitbild ab, das für packende Lesezeit sorgt. 

 

Dieser interessante und unterhaltsame mittelalterliche Roman lässt die spannende Zeit der italienischen Renaissance lebendig werden. Die Autorin erzählt hier eine gelungene Geschichte um historisch verbriefte Figuren.  

Cover des Buches Florentia - Im Glanz der Medici (ISBN: 9783426308981)
Moni2506s avatar

Rezension zu "Florentia - Im Glanz der Medici" von Noah Martin

Gelungener historischer Roman über die Medici mit toller Themenmischung
Moni2506vor 24 Tagen

In „Florentia - Im Glanz der Medici“ von Noah Martin geht es um die Familie Medici und die Pazzi-Verschwörung. Erschienen ist der Roman im März 2023 bei Droemer. 


Florenz 1469: Noch ist Lorenzo de Medici der erstgeborene Sohn in einer extrem reichen Bankiersfamilie sowie der kommende Herrscher von Florenz. Die ganze Stadt ist dabei als er heiratet und so auch sein jüngerer Bruder Giuliano, die Malerin Fioretta Gorini und der noch unbekannte Künstler Leonardo Da Vinci. Ihr Schicksal wird in den kommenden Jahren eng miteinander verbunden sein. Auf der Suche nach ihrem Platz werden sie Zeuge im Spiel um die Macht. Immer wieder wird Florenz und insbesondere die Familie Medici bedroht. Politik, Intrigen und Verrat sind ein ständiger Begleiter. Den Feinden der Medici ist jedes Mittel recht - auch Mord. 


Ich hatte das Buch schon länger hier und nach der Nominierung für den Homer Literaturpreis dachte ich mir, dass es endlich Zeit wird diesen Roman zu lesen. 

Der Einstieg ist gut gelungen. Mir wurde Zeit gegeben die Protagonisten kennenzulernen und mich in der Ausgangslage zurechtzufinden. Während des Lesens hatte ich meist ein lebendiges Kopfkino. Die beschriebenen Orte konnte ich mir gut vorstellen. Das Italien der Renaissance-Zeit wird mit Florenz, Rom, Mailand und der Kunst zum Leben erweckt. 

Die Geschichte wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt, so dass wir einen umfangreichen Einblick in die Ereignisse bekommen. Die Familie Medici bildet hierbei den Mittelpunkt, allerdings spielt auch die Kunst eine recht große Rolle. Ich mochte diese Mischung sehr gern und diese hat einen wesentlichen Anteil daran, dass mir das Buch so gut gefallen hat. Nur Politik und Intrigen wäre mir auf Dauer wohl zu trocken geworden. 

Noah Martin hat gute Perspektiven gewählt. Mit Giuliano erfahren wir etwas über seine Gedankenwelt als zweitgeborener Sohn, der immer im Schatten seines Bruders steht, der aber dennoch an der Verbundenheit zu seinem Bruder festhält und diesem helfen will, wo er kann. Mit Fioretta haben wir eine weibliche Perspektive und eine Person, die zwischen den Medici und der Kunst gefangen ist. Sie möchte Malerin werden, was als Frau zu jener Zeit kein einfaches Unterfangen war. Durch die Arbeit ihres Vaters als Leibarzt ist sie mit der Familie Medici aufgewachsen. Leonardo entführt den Leser in die Welt der Kunst und der Bottegas. Hier ist auch das ein oder andere wissenschaftliche Experiment dabei. Albiera ist eine weitere weibliche Perspektive. Durch sie bekommen wir einen Einblick in die Gedankenwelt der Feinde der Medici. Dabei legt sie einiges Geschick im Planen von Intrigen an den Tag. 

Das Buch ist in unterschiedliche Abschnitte unterteilt und spitzt sich immer weiter zu. Insgesamt wird die Familie Medici von 1469 bis 1478 begleitet. Hierbei habe ich viel über Florenz erfahren und wie die Familie Medici ebenjene Stadt führt. Das Schicksal der Stadt und die Medici sind stark miteinander verflochten. Hier geht es dann viel um Politik und Intrigen. Bündnisse müssen geschmiedet werden, Gesetze im Sinne der Stadt und der Medici verabschiedet werden, Unheil von Florenz abgewehrt werden oder auch Personen im Sinne der Familie Medici beeinflusst werden. 

Als Gedanken zwischendurch hatte ich immer wieder mal, dass die Familie Medici die Guten sind und die Familie Pazzi eben die Bösen. Auch bei den Medici gab es das ein oder andere, was zumindest fragwürdig war, aber die Familie Pazzi ist fast grundsätzlich negativ besetzt. Sie haben einen Hass auf die Medici, wollen diese vernichten und die Macht von ihnen übernehmen. Bemüht man wikipedia ist die Pazzi-Verschwörung tatsächlich fast das einzige, was zur Familie bekannt ist. 

Als Zusatzmaterial gibt es einen Stammbaum und ein Personeverzeichnis am Anfang des Buches sowie ein Nachwort, Hinweise zu Namen und Sprache, Inhaltswarnungen und eine Danksagung am Ende. Die Inhaltswarnungen fand ich gut umgesetzt. Ein Hinweis zu diesen findet sich auch auf den ersten Seiten. Im Nachwort klärt Noah Martin über Fiktion und Wahrheit auf und erzählt etwas zu den Beweggründen ihrer Darstellung der Familie Medici und anderer Figuren. 


Fazit: Insgesamt ein gelungener historischer Roman über die Familie Medici und die Pazzi-Verschwörung. Gerade die Mischung an Themen hat es mir hier einfach gemacht den gesamten Roman zu genießen. Empfehlenswert für alle, die historische Romane und die Renaissance-Zeit in Italien mögen. 

Cover des Buches Florentia - Im Glanz der Medici (ISBN: 9783426283967)
Jackolinos avatar

Rezension zu "Florentia - Im Glanz der Medici" von Noah Martin

Kampf um Florenz
Jackolinovor 6 Monaten

In ihrem Roman „Florentia“ folgt Noah Martin über einige Jahre dem Schicksal der Brüder Lorenzo und Giuliano de Medici sowie der Malerin Fioretta Gorini und dem jungen, noch unbekannten Leonardo da Vinci. Auch Sandro Botticelli und seine Malerwerkstatt spielen im Buch eine wichtige Rolle.

Das Titelbild zeigt einen Ausschnitt aus Sandro Botticellis „Geburt der Venus“. Der Ausschnitt auf dem Cover hat mich lange irritiert, erst als ich das ganze Bild gefunden hatte, erschloss es sich mir.

Schon im Prolog des Buches wird das Ende vorweggenommen, die Verschwörung der Pazzi gegen die Medici, die tatsächlich stattgefunden hat. Das Buch erzählt die Vorgeschichte dazu.

Doch gehen wir 8 Jahre zurück. Florenz rüstet sich für die Hochzeit von Lorenzo de Medici mit Clarice Orsini, einer adligen Römerin. Für diese Hochzeit wird alles aufgeboten, was Florenz zu bieten hat und Leonardo da Vinci und Sandro Botticelli, damals noch in der Werkstatt ihres Lehrers Verrochio werden mit dem Malen der Kulissen beauftragt. Das ist die Chance für Fioretta Norsini, Tochter des Leibarztes der Medici, die sich nichts mehr wünscht, als eine Ausbildung zur Malerin in einem bekannten Atelier machen zu können. Die Fürsprache Lucrezia de Medicis verhilft ihr dazu. 

Als Piero de Medici, das Oberhaupt der Familie und Vater der beiden Brüder stirbt, folgt ihm sein ältester Sohn Lorenzo. Und schon hier erhält man einen Einblick in die politischen Verflechtungen, in die Intrigen, die Versuche, die führende Familie von Florenz vom Sockel zu stürzen. Schon in der Todesstunde des Vaters lassen sich die Söhne von der Signoria die Treue schwören und signalisieren den Nachbarstädten, dass in Florenz alles beim Alten bleibt und die Medici weiterhin die führende Rolle spielen. Ich fühlte mich hin und wieder wie bei einem Schachspiel, immer musste man die weiteren Schritte der Gegner voraussehen und zu parieren wissen.

Dieses Ränkespiel zieht sich durch das ganze Buch. Immer ist da jemand, der den Medici schaden, der sie wirtschaftlich ruinieren will, und oft genug kommen diese Intrigen ihrem Ziel gefährlich nahe. In den Jahren vor 1478 und dem Tod Giulianos sind es vor allem die Pazzi, die auf den Untergang der Medici hinarbeiten.

Lorenzo wächst in seine Rolle als Familienoberhaupt und führender Politiker von Florenz hinein, Giuliano sucht länger nach einer eigenen Rolle. Er muss zum Wohl der Familie immer zurückstehen, über sein Schicksal entscheiden andere.  Er akzeptiert es nur für die Familie und die Stadt Florenz, die beiden Medici-Brüdern am Herzen liegt. Trotz immer wieder auftauchender Meinungsverschiedenheiten verbindet die beiden Brüder eine große Zuneigung. Giulianos Liebe zu Fioretta hat keine Chance, sie entstammt keiner der großen und wichtigen Familien, mit denen man sich als Medici verbindet. Fioretta geht derweil ihrer zweiten großen Liebe, der Malerei nach und bald wird sie für Sandro Botticelli eine unverzichtbare Mitarbeiterin. Erst in dem Jahr vor Giulianos Tod finden die beiden endlich zusammen. Fioretta ist hochschwanger, als Giuliano bei dem Attentat getötet wird. Wenigstens findet sie in der Familie Medici eine neue Heimat, für ihren Sohn wird gut gesorgt, er wird Jahrzehnte später sogar zum Papst gewählt.

Das Buch lässt die Zeit zum Ende des 15. Jahrhunderts vor unseren Augen wieder auferstehen. Besonders schön fand ich die engen Verbindungen der Mächtigen zu den Künstlern, die natürlich vor allem dem Zweck diente, in den Bildern und Skulpturen unsterblich zu werden und vom großen Ruhm zu künden.

Noah Martin hat im Anhang die geschichtlichen Hintergründe zusammengefasst und zwischen Realität und Fiktion unterschieden. Sie schildert eine starke Familie, deren großes Plus der Zusammenhalt ist. Und so folgte auf den misslungenen Putsch dann auch eine neue Glanzzeit der Medici, Lorenzo wurde nicht umsonst "Der Prächtige" genannt.



Gespräche aus der Community

Begleitet die Familie Medici und den jungen Leonardo da Vinci ins Florenz des Jahres 1469, in dem schon bald zwischen Intrigen, Politik, Liebe und Verrat das Schicksal der Stadt am seidenen Faden hängt.

»Noah Martin lässt das Florenz der Medici mit fesselnden Charakteren und einer packenden Geschichte lebendig werden.« - Daniel Wolf

353 BeiträgeVerlosung beendet
N
Letzter Beitrag von  Noah_Martinvor einem Jahr

Ich wollte es gerne so darstellen, dass Giuliano ziemlich geschockt davon ist, wie plötzlich wieder die harte Realität über ihn hereinbricht, erst mit Leonardos und Lucas Prozess und dann mit Simonettas tödlicher Krankheit.

Gemeinsam mit euch möchte ich meinen Roman „Raffael - Das Lächeln der Madonna“ lesen.

260 BeiträgeVerlosung beendet
Schneewittchen95s avatar
Letzter Beitrag von  Schneewittchen95vor 4 Jahren

Dieser Abschnitt war bisher mein Favorit.
Er hat in mir wieder die Sehnsucht erweckt, Florenz noch einmal zu besuchen.... Die Darstellung Leonardos hat mir darüber hinaus sehr sehr gut gefallen.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 237 Bibliotheken

auf 38 Merkzettel

von 1 Leser*innen aktuell gelesen

von 3 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks