Noam Chomsky Die Verantwortlichkeit der Intellektuellen

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Verantwortlichkeit der Intellektuellen“ von Noam Chomsky

'Die Intellektuellen haben die Verantwortung, die Wahrheit zu sagen und Lügen aufzudecken.' Diesem Leitsatz ist Noam Chomsky bis heute treu geblieben. Von den frühen Essays zum Vietnam?krieg bis zu seinen jüngsten Veröffentlichungen hat der 'wohl bedeutendste lebende Intellektuelle' (New York Times) einen einzigartigen Kanon politischer Kritik vorgelegt. In Zeiten neuer Kriege und politischer und sozialer Umwälzungen ist sein scharfer Blick auf Machtmissbrauch, die Gefährdung der Demokratie und die Gleichschaltung der Medien relevanter denn je. Zu Chomskys 80. Geburtstag am 7. Dezember 2008 vereint dieser Band die wichtigsten politischen Schriften aus vier Jahrzehnten. In zahlreichen unveröffentlichten Texten macht er die Radikalität seines Denkens und den brillanten Witz seiner Analysen sichtbar und führt zu den Wurzeln der Konflikte und Probleme, die uns bis heute beschäftigen: der 'special relationship' der USA zu Israel, ihrem hegemonialen Machtstreben in Asien und Lateinamerika, dem Umschreiben der Geschichte in Medien und Politik und der Notwendigkeit zivilen Widerstands. In seiner geistigen Unabhängigkeit und seinem kompromisslosen Engagement ist Chomsky zum Vorbild für Menschen auf der ganzen Welt geworden. Die unglaubliche Kraft, die seine Worte in sich tragen, rührt aus der Überzeugung, dass der Mensch die Macht hat, die Welt zu begreifen, um besser zu verstehen, wie er sie ändern kann. Chomsky ist ein globales Phänomen … vielleicht die meistgelesene Stimme des Planeten. New York Times Book Review • Chomsky gehört zu einer kleinen Schar von Individualisten, die gegen eine ganze Industrie kämpfen. Und das macht ihn nicht nur brillant, es macht ihn zum Helden. Arundhati Roy • Chomsky fordert uns noch immer heraus, wenn andere Kritiker schon längst ins Bett gegangen sind. New York Times Aus dem Inhalt: Die Verantwortlichkeit der Intellektuellen • Über den Widerstand • Sprache und Freiheit• Bemerkungen zum Anarchismus • Die Rolle der Macht in internationalen Beziehungen • Watergate aus der Sicht eines Skeptikers • Wie man die Geschichte umschreibt • Die Vereinigten Staaten – Israel – Palästina • Pläne für eine globale Hegemonie • Medienkontrolle: Über die Eindämmung des Feindes • Gedanken zu 9/11 • Imperium USA: die 'Grand Strategy'.

Stöbern in Sachbuch

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen