Noel Streatfeild Ballettschuhe

(51)

Lovelybooks Bewertung

  • 49 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 13 Rezensionen
(30)
(16)
(5)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ballettschuhe“ von Noel Streatfeild

Pauline will eine berühmte Schauspielerin werden, Petrova interessiert sich für Flugzeuge und schnelle Autos und die kleine Posy würde am liebsten Tag und Nacht tanzen. Die drei Fossil-Schwestern sind wirklich ganz schön verschieden. Deswegen geht es in Großonkel Matthews gemütlichem Haus auch oft sehr trubelig zu. Doch in einem sind sich die drei einig: Egal, was passiert – sie werden immer zusammenhalten.

Wunderschöner Roman aus einer anderen Zeit, der immer noch aktuell erscheint und nicht nur für Kinder zum Träumen einlädt :)

— Isaopera

Absolutest Lieblingskinderbuch!

— treibgejagt

Stöbern in Kinderbücher

Die verkehrte Stadt. Die wahrscheinlich seltsamste Geschichte, die du je gelesen hast

Eine phantasievolle Geschichte die mir sehr gefallen hat

Nachtschwärmer

Die Geheimnisse von Ravenstorm Island - Der schlafende Drache

Spannung, Magie, fantasievolle Wesen, es fesselt mit seiner Geschichte, begeistert mit seinen Charakteren- ein wahres All-Age Kinderbuch

Buchraettin

Kaufhaus der Träume - Das Rätsel um den verschwundenen Spatz

Es ist eine spannende Kriminalgeschichte, die zum Mitermitteln einlädt mit einem besonderen Flair durch das Kaufhaus

Buchraettin

Inventory (1). Tresor der gefährlichen Erfindungen

Gut geeignet für Jungs ab ca. 10 Jahre

mii94

Pandora und der phänomenale Mr Philby

Genau passend für den LeseHerbst. Früher habe ich ScoobyDooh Filme verschlungen, heute dieses Buch.

Engelmel

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchtipps gesucht - dicke Mädchenbücher (8 - 10 Jahre)

    Daniliesing

    Hallo, ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen. Und zwar suche ich Buchempfehlungen für eine bald 9-jährige fleißige Leserin. Die Bücher sollten eher neueren Erscheinungsdatums sein, da sie die älteren schon alle aus der Bibliothek verschlungen hat. Die typischen Bücher für 8-Jährige hat sie in der Regel so schnell durchgelesen, dass sie sich fast nicht mehr so recht lohnen. Besonders gefallen haben ihr die Lola-Bücher von Isabel Abedi oder auch Liliane Susewind von Tanya Stewner, eben schöne Mädchenbücher, die lustig und unterhaltsam sind. Ganz wichtig wäre auch, dass die Bücher nicht zu spannend sein dürfen (sie ist recht ängstlich, sodass sowas wie Harry Potter gar nicht geht) und die Bücher sollten eben nicht ganz so dünn sein. Auch Bücher im Tagebuch und -Comicstil sind nichts. Außerdem sind Geschichten mit modernen teschnischen Geräten und Dingen (Handy, PC, Internet, Videospiele etc.) sowie Liebesgeschichten für sie nicht interessant. Gesucht sind also einfach schöne Mädchenbücher, die unterhaltsam sind! Es müssen keine Reihen sein, dürfen es aber natürlich. Gern auch Bücher empfehlen, die an sich eine höhere Altersempfehlung haben, wenn sie ansonsten passen könnten. Ich danke euch :)

    Mehr
    • 50
  • Die Geschichte der Fossil Schwestern

    Ballettschuhe

    TheBookWorm

    21. June 2014 um 19:04

    Inhalt: Pauline, Petrova und Posy sind Waisenkinder, die Professor Matthew Brown (oder Gom, wie die Mädchen ihn nennen und was die Kurzform für Großonkel Matthew ist) seiner Großnichte Sylvia von seinen Reisen, auf denen er Fossilien sammelte, mitgebracht und adoptiert hatte. Sylvia, die ebenfalls bei Gom aufwuchs, da auch ihre Eltern früh starben, kümmert sich gemeinsam mit ihrem eigenen ehemaligen Kindermädchen Nana um die Mädchen, vor allem nachdem sich Gom wieder auf eine längere Reise begeben hat. Vor Antritt dieser Reise hat er Sylvia genug Geld für fünf Jahre bei der Bank hinterlassen und wollte vor Ablauf dieser wieder zurück sein. Dies ist jedoch nicht der Fall und die ungewöhnliche Familie leidet zunehmend an Geldsorgen, so dass Sylvia schließlich die Mädchen aus der Schule nehmen und einige Zimmer des großen Hauses vermieten muss. Doch die neuen Mieter des Hauses, eine bunte Sammlung an sehr interessanten Leuten, sorgen mit den ihnen zur Verfügung stehenden Mitteln dafür, dass die Mädchen doch eine ordentliche Bildung erhalten und wenn sie alt genug sind durch Auftritte im Theater, für die sie in einer Tanz- und Schauspielakademie ausgebildet werden, einen Beitrag zum Haushaltsgeld leisten können. Meinung: Nachdem ich die Verfilmung von „Ballettschuhe“ (u. a. mit Emma Watson (bekannt aus den Harry Potter Verfilmungen) in der Rolle der Pauline) gesehen hatte, wollte ich auch das Buch zu diesem englischen Klassiker lesen. Hierbei handelt es sich um ein wirklich sehr schönes und rührendes Kinderbuch, das aufgrund der stark weiblichen Besetzung und den überwiegenden Themen Tanz und Schauspielerei aber eher für Mädchen geeignet ist bzw. kann ich mir nicht vorstellen, dass Jungen in dem für das Buch empfohlene Alter zwischen 10 und 12 Jahren gefallen an dieser Geschichte finden. Da das Buch in einem Zeitraum von mehreren Jahren spielt, kann man Pauline, Petrova und Posy beim Aufwachsen „zusehen“ und stellt dabei auch fest wie unterschiedlich die drei sind. Vor allem ihre Interessen gehen in verschiedene Richtungen. Pauline entdeckt durch ihren Unterricht an der Akademie die Schauspielerei für sich und Posy ist im wahrsten Sinne des Wortes eine geborene Tänzerin, denn sie hat von ihrer leiblichen Mutter, die ebenfalls Tänzerin war, ein paar Ballettschuhe mit auf den Weg bekommen. Petrova kann weder mit dem Schauspielern noch mit dem Tanzen viel anfangen, sie ist sehr technisch interessiert. Autos und Flugzeuge haben es ihr angetan, jedoch will auch sie einen Beitrag zum Familienunterhalt leisten und bemüht sich deshalb um Rollen in Theateraufführungen. Doch egal wie verschieden die Schwestern auch sein mögen, sie halten zusammen und haben einen gemeinsamen Wunsch den sie verfolgen, mehr möchte jedoch an dieser Stelle nicht verraten. Sylvia, oder Garnie, wie sie von den Mädchen genannt wird, tat mir oft aufgrund ihrer ewigen Geldsorgen sehr leid, insbesondere weil sie eigentlich auch noch ziemlich jung ist, aber wegen ihrer Probleme schon viel älter wirkt. Nichtsdestotrotz steht das Wohl der Kinder aber immer an erster Stelle für sie, weshalb sie mir richtig ans Herz gewachsen ist. Die Geschichte ist außerdem in einem gewissen Maße auch lehrreich, da die Mädchen durch ihre Karrieren im Theater auch die Höhen und Tiefen erleben, die eine solche Karriere mit sich bringen kann. Schuhreihe: Band 1: Ballettschuhe Band 2: Zirkusschuhe Band 3: Reiseschuhe Band 4: Filmschuhe Band 5: Theaterschuhe

    Mehr
  • Eines der besten Bücher die es jemals gab!!

    Ballettschuhe

    Milly1994

    22. January 2014 um 16:03

    Das Buch erzählt von drei Mädchen, die trotz Armut glücklich sind! Auch wenn es eigentlich als Kinderbuch vorgesehen ist kann es jeder lesen! Die Geschichte der drei Fossils ist einfach wunderschön!! Voralldingen Dr. Jake und Dr. Smith gefallen mir sehr. 

  • Ballettschuhe

    Ballettschuhe

    Musicalgirl

    07. January 2014 um 20:05

    Ballettschuhe handelt von den drei adoptierten Kindern Pauline, Petrova und Posy Fossil. Die drei wohnen zusammen mit ihrem Vormund und einem Kindermädchen in London, sind aber sehr arm. Trotzdem werden sie an einer Tanz-und Schauspielakademie aufgenommen und werden dort zu Tänzerinnen/Schauspielerinnen ausgebildet.  Ich persönlich finde das Buch sehr gut, da es mehrere Jahre und das gesamte Aufwachsen der Fossils beinhaltet. Man muss sehr oft schmunzeln, da die Ansichten der Kinder oft ziemlich niedlich sind. Doch man kann das Buch auch noch als Jugendlicher lesen, weil es nicht zu kindlich geschrieben ist und nicht langweilig wird.  Am Ende des Buches wird schließlich Pauline zur Schauspielerin in Filmen und Posy zur Tänzerin, weil sie sehr talentiert ist. Über Petrova erfährt man nicht viel, auch wenn sie sagt sie möchte vielleicht Pilotin werden. Insgesamt würde ich das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen, da nicht nur das "perfekte Leben auf der Bühne" dargestellt wird, sondern auch die Kehrseite. Auch wenn das Buch unterhaltsam ist, kann man viel über das Leben im Rampenlicht lernen und bekommt eine ziemlich realistische Vorstellung davon. Man kann das Buch auch öfter lesen, weil es einfach nicht langweilig wird. Der Titel verrät meiner Meinung nicht zuviel und ist dennoch passend. Alle die es Lesen werden es bestimmt mögen! :)

    Mehr
  • Rezension zu "Ballettschuhe" von Noel Streatfeild

    Ballettschuhe

    skyqueen

    05. August 2012 um 19:06

    Pauline will eine berühmte Schauspielerin werden, Petrova interessierte sich für Flugzeuge und schnelle Autos und die kleine Posy würde am liebsten Tag und Nacht tanzen. Die drei Fossil - Schwestern sind wirklich ganz schön verschieden. Deswegen geht es in Großonkel Matthews gemütlichem Haus auch oft sehr trubelig zu. Doch in einem sind sich die drei einig: Egal, was passiert - sie werden immer zusammenhalte.

    Mehr
  • Rezension zu "Ballettschuhe" von Noel Streatfeild

    Ballettschuhe

    laurana

    01. May 2011 um 22:09

    schön altenglisch, gemütlich, familiär, happyend und ein bisschen betulich- lektüre zum geniessen!

  • Rezension zu "Ballettschuhe" von Noel Streatfeild

    Ballettschuhe

    Primrose

    07. March 2011 um 22:05

    Ballettschuhe In dem Buch „Ballettschuhe“ von Noel Streatfeild geht es um drei Mädchen, die sehr unterschiedlich sind und doch alle zusammenhalten. Sie leben in einem großen Haus ohne Eltern, sondern mit Sylvia und Nana, die sich um die Kinder kümmern, als wären sie ihre eigene. Der Mann, dem das Haus gehört (Gom), ist auf Reisen und hatte Geld für 5 Jahre hinterlassen. Aber 5 Jahre sind vorbei uns Gom ist nicht aufgetaucht. Deshalb muss gespart werden, wo man kann. Räume werden außerdem vermietet, um Geld zu verdienen und eine Mieterin schickt die Mädchen kostenlos in eine Ballett- und Schauspielschule, wo die Mädchen mit Auftritten Geld verdienen können. Die älteste der Mädchen, PaulineFossil, findet das Schauspielen dort super, die Jüngste, Posy Fossil, tanzt total gerne dort, aber das „Sandwichkind“ Petrova Fossil ist nicht sehr mädchenhaft. Sie findet das Balletttraining ebenso langweilig wie das Schauspieltraining. Sie würde am liebsten den ganzen Tag lang an Autos und Flugzeugen herumbasteln oder in eines ihrer unzähligen Mechanikbücher lesen. Aber sie sagt von allem nichts, denn die Kinder, Sylvia und Nana brauchen das Geld dringend. Sie müssen an Essen, Kleidung und anderen Sachen sparen. Aber kommen sie letztendlich mit dem Geld aus? Wo ist Gom? Und warum heißen alle mit Nachnamen Fossil, obwohl sie keine richtigen Geschwister sind? Noel Streatfeild schreibt mit ihrem lockeren und abwechslungsreichen Stil über drei Mädchen, die ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen. Die Geschichte ist aus dem Alltag von früher gegriffen und doch so geschrieben, dass es einem Märchen ähnelt. Spannung, Abenteuer, Unterhaltung – alles ist mit drin. Ein Buch, das man gelesen haben muss.

    Mehr
  • Rezension zu "Ballettschuhe" von Noel Streatfeild

    Ballettschuhe

    Cheburashka

    06. September 2010 um 13:04

    Das Buch ist einfach sehr gut und ruhig geschrieben, trotzdem sehr spannend. Es ist witzig, manchmal traurig, wie eben das Leben ist.
    ich würde dieses Buch für Mädchen ab 10 Jahre empfehlen. Ein sehr schönes Buch als Geschenk zum Weihnachten. Meine Tochter war einfach begeistert. Zirkusschuhe haben wir danach sofort gekauft.

  • Rezension zu "Ballettschuhe" von Noel Streatfeild

    Ballettschuhe

    Stephenie

    03. June 2010 um 22:57

    Ein Kinderbuchklassiker in England, bei uns eher unbekannt; leider.
    Ich habe das Buch wirklich gern gelsen, man muss aber dazu sagen das es für ein Kinderbuch sehr anspruchsvoll ist. Gerade was die Sprache angeht.

  • Rezension zu "Ballettschuhe" von Noel Streatfeild

    Ballettschuhe

    JuliaO

    14. May 2010 um 20:50

    Ab 10
    Ein alter englischer Klassiker, der endlich auch auf deutsch erhältlich ist.
    Mir hat es wirklich gut gefallen!
    Ich würde sagen ein ganz klein wenig ist es wie Jane Austen für Mädchen ;)

  • Rezension zu "Ballettschuhe" von Noel Streatfeild

    Ballettschuhe

    Eternity

    09. May 2010 um 21:18

    Ein unglaublich schönes Kinderbuch, das zeigt, dass Mädchen und Frauen auch ohne Männer irgendwie zurecht kommen.

  • Rezension zu "Ballettschuhe" von Noel Streatfeild

    Ballettschuhe

    antjemue

    23. March 2010 um 14:29

    Wohin Dich Deine Schuhe tragen... -------------------------------------------------------- Kürzlich wurde ich zu einer Leseprobe eingeladen, bei der ich mich mit einem Leseeindruck für ein Leseexemplar bewerben konnte. Und obwohl ich ganz klar nicht mehr zur eigentlichen Zielgruppe gehöre – es handelt sich dabei um ein Kinderbuch – las ich sie und war begeistert. Nun hoffe ich, dass ich zu einer der ersten gehöre, die dieses Buch lesen dürfen. Denn es gehört zu einer Reihe, die ich vor Jahren schon einmal gesucht habe und damals leider enttäuscht feststellen musste, dass es keine deutsche Übersetzung gab. Die Schuhbücher von der britischen Autorin ===Noel Streatfeild.=== In der Welt der Literatur wird die leider schon verstorbene (1895 – 1986) Schriftstellerin derzeit als die britische Astrid Lindgren bezeichnet. Zu Recht muss ich jetzt nach Lesen ihres ersten Kinderbuches und Reihenauftaktes „Ballettschuhe“ sagen. Aber obwohl „Ballettschuhe“ bereits 1936 in Originalsprache erschien und sogar für Carnegie Medal (eine britsche Auszeichnung für Kinder- und Jugendbücher) nominiert wurde, konnte es sich, wie auch alle anderen Bücher ihrer Schuhreihe, lange Zeit nur auf dem englischsprachigen Buchmarkt durchsetzen. Dort sind die Schuhbücher aber so beliebt, dass ihnen sogar schon mindestens eine Szene in einem amerikanischen Film gewidmet wurde. In dem wunderschönen und für mich und meinen Freund Tränen der Rührung reichen Film „Email für Dich“ spielte die bezaubernde Meg Ryan eine Buchhändlerin mit einem sehr kleinen, aber überaus liebevoll geführten Buchladen. Dieser sollte dort jedoch von einer großen Buchhandlungskette überrollt werden. In der Szene, die ich meine berät sie auf wunderbare Art und Weise eine Kundin zu den Schuhbüchern. Das war auch der Anlass, aus dem ich damals nach den Büchern suchte. Durch die erwähnte Leseprobe kam ich an für mich ganz neue Informationen: Im Jahr 2009 hat der Carlsen Verlag „Ballettschuhe“ auch endlich den deutschen Lesern zugänglich gemacht und im April 2010 erscheint das 1938 mit der Carnegie Medal ausgezeichnete „Zirkusschuhe“. Nachdem ich jetzt also erfahren hatte, dass mit „Ballettschuhe“ schon das erste aus der Schuhbücher-Reihe auf dem Markt ist, bestellte ich es und begann auch gleich nach Erhalt zu lesen. ===Die Fossil-Schwestern=== Pauline, Petrovka und Posy Fossil sind keine ganz gewöhnlichen Schwestern. Sie leben am Stadtrand von London in einem riesigen Haus, in dem der Eigentümer früher Fossilien, die er von seinen Reisen mitbrachte, gesammelt hat. Auch die verwaisten Mädchen hat er als Säuglinge mitgebracht, adoptiert und der Fürsorge seiner Großnichte Sylvia und deren ehemaligen Kindermädchen Nana überlassen. Großonkel Matthew - „Gom“ wie ihn die Mädchen, die ihn nie bewusst kennen gelernt haben, nennen – ist nun seit vielen Jahren wieder verreist. Als er das letzte Mal aufbrach, hinterließ er auf der Bank für seine Großnichte und die Kinder genug Geld für die nächsten 5 Jahre, wollte aber schon eher wieder zu Hause eintreffen. Nun sind die fünf Jahre vorbei, das Geld wird knapp und von „Gom“ keine Spur. Nana kommt auf die Idee, Zimmer des eh viel zu großen Hauses zu vermieten. Durch die Hilfe der Mieter kommen, die inzwischen wegen Geldmangel von der Schule genommenen und von Sylvia unterrichteten Mädchen, dann zu einer richtigen Ausbildung… ===Zeitlos schön und immer noch so lehrreich=== Zuallererst beeindruckte mich beim Lesen dieses Buches die wunderbare Sprache, die in diesem Werk verwendet wird. Der Schreibstil ist einfach. Es lässt sich sehr flüssig lesen, was ich bei einem Kinderbuch sehr, sehr wichtig finde. Die trotzdem bildhaft schöne Ausdrucksweise lässt Personen und Umgebung beim Lesen vor dem geistigen Auge real werden. Dann fasziniert mich an dieser Geschichte, dass sie, obwohl sie schon so „alt“ ist, in vielen Situationen auch heute noch realistisch wirkt. Ob es die Spiele sind, mit denen sich die Kinder die Zeit vertreiben oder auch die Ansichten über richtiges und falsches Verhalten, und wie man dieses den Kindern am besten vermittelt. Und, dieses Buch ist völlig gewaltfrei. Natürlich gibt es auch Situationen, in denen man merkt, aus welcher Zeit dieses Werk stammt, aber das wirkt sich meiner Meinung nach nie störend auf den Lesefluss aus. Nun lässt der Titel „Ballettschuhe“ ja vermuten, dass es sich hier um eine Geschichte handelt, in dem es um Ballettschuhe oder wenigstens hauptsächlich ums Ballett geht, aber das ist nicht ganz korrekt. In allererster Linie dreht sich die Handlung nämlich um das Aufwachsen von den drei Mädchen, Waisenkindern, die das Glück hatten, adoptiert zu werden, ihre Träume und Wünsche, das Erlernen der Fähigkeit mit Rückschlägen umzugehen, um irgendwann mal selbstständige Erwachsene zu werden und darum, wie wichtig Bildung ist. Es geht um menschliche Werte, wie Fleiß, Freundschaft, Hilfsbereitschaft, Vertrauen und Zusammenhalt. Und die Geschichte hat meiner Meinung nach die eindeutige Botschaft, wenn Du etwas wirklich möchtest, kannst Du es auch erreichen! Natürlich gibt es viele Szenen in einer Ballett- und Schauspielschule, auch Ballettschuhe tauchen darin auf. Ich gehe davon aus, dass die Autorin, die vor der Schriftstellerei selbst Schauspielerin war, hier viele Erinnerungen an ihre eigene Ausbildung verarbeitet hat. Für den Titel hat die Autorin den Begriff „Schuhe“ meiner Meinung nach aber verwendet, weil die den Menschen überall hintragen. Frei nach dem Motto „Die Schuhe, die man sich anzieht…“ Schade, dass ich erst so spät in den Genuss dieses herrlichen Kinderbuches gekommen bin. Ich glaube diese Geschichte hätte ich auch schon als Mädchen verschlungen. Die Altersempfehlung von 10 Jahren halte ich für gerechtfertigt. Allerdings ist das Buch weniger etwas für Jungen. Schon weil die Hauptfiguren Mädchen sind, wird es kaum Jungen in dem Alter geben, die sich mit den Charakteren identifizieren möchten. Vielleicht noch mit Petrova, aber ich glaube nicht ausreichend. Lesebegeisterte Mädchen werden dieses Buch aber ganz sicher verschlingen und auch Eltern und Großeltern werden es lieben! ===Wissenswertes=== Bei weiteren Recherchen im Internet habe ich übrigens noch erfahren, dass „Ballet Shoes“ von BBC schon 2x verfilmt wurde. 1975 als sechsteilige Fernsehserie, die damals als außergewöhnliches Fernsehereignis für Kinder, den Emmy gewann und 2008 als Fernsehfilm, in dem Emma Watson (Hermine Granger aus den Harry Potter Filmen) die Rolle der Pauline Fossil spielt. Carlsen Verlag 2009 Übersetzung: Irmela Brender ISBN: 978-3-551-55562-5 266 Seiten Derzeit nur als gebundene Ausgabe für 12,90 € im deutschen Buchhandel erhältlich. ===Kritischer Nachtrag=== Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr. Viele von Euch wissen, dass ich eine sehr geübte Leserin bin und alles Mögliche an Lesestoff regelrecht aufsauge. Als ich das Buch gestern meinem jüngeren Sohn zeigte und er das Buch mal kurz angelesen hatte, machte er mich auf etwas aufmerksam, was ihm beim Lesen extrem störte. Um einen Blocksatz einzuhalten, wurden im gesamten Buch sehr viele Wörter abgeteilt. Das beginnt auf der ersten Seite und zieht sich über das gesamte Buch hinweg bis zum Ende durch. Ungeübteren jungen Lesern könnte diese Tatsache den Lesefluss durchaus erschweren. Schade, nun muss ich doch einen Punktabzug vornehmen. Lieber Carlsen Verlag, ich finde es schön, dass Sie diese wunderbaren Kinderbücher auch dem deutschen Lesepublikum endlich zugänglich machen. Bitte achten Sie doch aber in Zukunft darauf, dass die eigentliche Zielgruppe oft noch an das Lesen herangeführt werden muss. Alles, was den Lesefluss stört, ist dabei wirklich hinderlich!

    Mehr
  • Rezension zu "Ballettschuhe" von Noel Streatfeild

    Ballettschuhe

    ChaosQueen13

    06. January 2010 um 14:47

    Ein Buch aus alten Zeiten. Natürlich auch etwas antiquarisch, aber sehr schön zu lesen.

    Drei Waisenmädchen sorgen sich um den Zusammenhalt, müssen aber immer wieder mit Rückschlägen fertig werden.

    Kein wirkliches Happy End, aber dadurch sehr realistisch.

  • Rezension zu "Ballettschuhe" von Noel Streatfeild

    Ballettschuhe

    LorelaiDanes

    18. July 2009 um 13:58

    Ein liebevoll geschriebenes Buch über Kinderträume, die tatsächlich in Erfüllung gehen können! Obwohl Noel Streatfeild, eine der bekanntesten und beliebtesten Kinderbuchautorinnen der englischsprachigen Welt, das Werk 1936 geschrieben hat, ist das Thema des Buches weiterhin aktuell und die Geschichte der drei Fossil-Schwestern bezaubert Klein wie Groß. Mir hat's echt gut gefallen und finde es eine Schande, dass dies das bisher Einzige ins Deutsche übersetzte Werk der Autorin ist. PS: "Ballettschuhe" wurde erst kürzlich mit Emma Watson (Harry Potter) in der Hauptrolle verfilmt.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks