Noelle Mack Die Leidenschaft der Wölfe

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(2)
(2)

Inhaltsangabe zu „Die Leidenschaft der Wölfe“ von Noelle Mack

Wenn Tiere zu Männern werden und Männer zu Tieren. Semjon Taruskin weiß um seinen Ruf als heißblütiger Liebhaber. Doch als er das schöne Dienstmädchen Angelica kennenlernt, trifft es ihn wie ein Schlag: Noch nie hat eine Frau ihn so verzaubert. Eine leidenschaftliche Romanze entspinnt sich. Eines ahnt die unschuldige Angelica allerdings nicht: In Semjons Adern fließt das Blut russischer Wölfe. Doch noch andere Männer haben es auf die schöne Angelica abgesehen. Die Orgien im Keller des Verbrechers St. Sin sind berüchtigt. Als Angelicas Stiefbruder Victor sie entführen und an den Meistbietenden verschachern will, wird Semjon zum Wolf ...

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Ein sehr mitreißender Roman abends mit Tee und Kerzen

Anja_Si

Der Junge auf dem Berg

Eine Geschichte, die wach rüttelt und wieder und wieder an das appelliert, was wichtig ist. Wer bestimmt deine Gedanken?

Maren_Zurek

Palast der Finsternis

Zu viel, was man schon gelesen hat.

momkki

Zartbitter ist das Glück

Tiefgründig, exotisch und emotionsgeladene Geschichte von fünf Freundinnen die ihren lebensabend gemeinsam auf den Fidschis erleben möchten

isabellepf

Der Vater, der vom Himmel fiel

Britischer und schwarzer Humor bis hin zu brüllender Komik

Hennie

Liebe zwischen den Zeilen

Eine liebevolle Geschichte, wie Bücher unterschiedlichste Menschen verbinden und ihre Leben verändern können.

MotteEnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Interessantes Potential überhaupt nicht ausgeschöpft

    Die Leidenschaft der Wölfe
    DarkCarpathian

    DarkCarpathian

    INHALT: Wenn Tiere zu Männern werden und Männer zu Tieren. Semjon Taruskin weiß um seinen Ruf als heißblütiger Liebhaber. Doch als er das schöne Dienstmädchen Angelica kennenlernt, trifft es ihn wie ein Schlag: Noch nie hat eine Frau ihn so verzaubert. Eine leidenschaftliche Romanze entspinnt sich. Eines ahnt die unschuldige Angelica allerdings nicht: In Semjons Adern fließt das Blut russischer Wölfe. Doch noch andere Männer haben es auf die schöne Angelica abgesehen. Die Orgien im Keller des Verbrechers St. Sin sind berüchtigt. Als Angelicas Stiefbruder Victor sie entführen und an den Meistbietenden verschachern will, wird Semjon zum Wolf ... FAZIT: Gleich mal vorweg; Für mich ist dies kein erotischer Roman! Sondern ein, historischer Romantasy Krimi mit erotischem Anteil der im 18. Jahrhundert aus London erzählt wird. Die Idee der Autorin hat Potential, nur hat sie das überhaupt nicht ausgeschöpft. Die Geschichte ist interessant, aber oberflächlich und lahm. Spannung sollte man daher nicht erwarten. Die Protas waren eindimensional. Die verschiedenen Genre waren allesamt zu flach. Nichts an diesem Buch ging in die Tiefe. Und für einen angeblich erotischen Roman, war die Erotik wie in einem Liebesroman eingebaut mit geringem Anteil - also für solch ein Buch eher enttäuschend, wie alles an diesem Buch. Da bringt auch der interessante Ansatz der Geschichte nichts mehr. Dabei hab ich mich so auf die heißen Werwölfe gefreut. zwinker

    Mehr
    • 3
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    31. March 2014 um 11:04
  • Rezension zu "Die Leidenschaft der Wölfe" von Noelle Mack

    Die Leidenschaft der Wölfe
    78sunny

    78sunny

    2 von 5 Sternen Inhalt: In Semjon Taruskin fließt dass Blut russischer Wölfe. Auf einer Feier lernt er das junge Dienstmädchen Angelica kennen und ist hin und weg von ihr. Der Wolf in ihm erwacht und will das Mädchen beschützen. Dazu gibt es auch allerlei Grund, ein schmieriger Verbrecher will Angelica für eine seiner berüchtigten Orgien entführen. Wie kam das Buch zu mir Der Klappentext hörte sich sehr interessant an und daher habe ich es für 2,89 € bei Rebuy gekauft. Aufmachung/Qualität Das Buch ist für ein Taschenbuch sehr stabil gebunden und bei sorgfältigem Umgang entstehen keine Leserillen. Die Covergestaltung ist Geschmackssache – ich habe schon schönere Cover gesehen aber auch schon deutlich hässlichere. Meinung: Leider bin ich sehr enttäuscht wurden. Zum einen hatte ich gar nicht mit einem historischem Roman gerechnet, aber da ich gern historische Romane lese, wäre das kein Problem gewesen. Nur leider war der Inhalt sehr langweilig und langatmig. Grundsätzlich finde ich die Idee eines russischen 'Wolfsrudels' im historischen London sehr interessant. Allerdings spielte das Rudel an sich kaum eine Rolle und wurde nur an einigen wenigen Stellen erwähnt und ihr ganzes soziales Gefüge spielte keine Rolle. Genau das interessiert mich aber bei Werwolfromanen. Das historische Setting hätte mich ebenfalls sehr interessiert, da es Werwölferomane in diesem Setting eher selten gibt. Leider wurde aber auch das nicht wirklich umgesetzt. Der Schreibstil ist einfach, aber oft auch sehr langatmig. Seitenlang werden Situationen beschrieben, die einfach total unwichtig sind und mich nur gelangweilt haben. Dann gab es Stellen, die mich interessierten und nur sehr kurz angerissen wurde. Für mich passte so gut wie nichts an diesem Buch. Spannung kam kaum auf. Lediglich das Ende war recht spannend. Das liegt größtenteils daran, dass man sich nicht mit den Charakteren identifiziert und somit auch nicht mit ihnen mitfühlt. Emotionen kommen so natürlich auch nicht herüber. Die Liebesgeschichte war gar nicht mal schlecht. Die Entwicklung war einigermaßen realistisch und romantisch – so wie man es von einem hist. Liebesroman erwartet. Die Erotikpassagen fand ich dagegen wenig prickelnd und es wurde sowieso mehr drumherum beschrieben, als wirklich zur Sache gegangen. Das fand ich sehr verwirrend und manchmal frustrierend. Auch die große Endszene bei der 'Orgie' wirkte eher lächerlich als erotisch. Die Sprachwahl war an manchen Stellen sehr vulgär und streckenweise altertümlich vulgär. Dies passte zwar zum zeitlichen Setting, wirkte aber trotzdem merkwürdig. Grundidee 3/5 Schreibstil 2,5/5 Spannung 2,5/5 Emotionen 3/5 Charaktere 3,5/5 Erotik 2/5 Liebesgeschichte 4/5 Lesergruppe: Ich möchte hier keine Empfehlung geben, da mir das Buch wirklich gar nicht gefallen hat. Fazit: 2 von 5 Sternen Ein Roman der fast nur enttäuschte – langatmig, langweilig und wenig erotisch. Einzig die Charaktere wirkten interessant, aber der Schreibstil brachte einen nicht dazu sich mit den Charakteren zu identifizieren und mitzufühlen. Schade.

    Mehr
    • 3
  • Rezension zu "Die Leidenschaft der Wölfe" von Noelle Mack

    Die Leidenschaft der Wölfe
    DarkReader

    DarkReader

    02. September 2012 um 16:37

    Ich hatte mich sehr auf das Lesen dieses Buch gefreut, doch das war absolut verfehlt! Nach der Inhaltsangabe dachte ich, ich bekomme ein spannendes Buch voll Nervenkitzel und Erotik, doch daran war nicht mal im Ansatz zu denken. Hier wurde aus einem an sich guten Stoff eine zum Gähnen langweilige Geschichte gemacht. Ohne jegliche Spannung, von prickelnder Erotik keine Spur, unsympathische Charaktere, denen ich nicht das Geringste abgewinnen konnte und eine Story, die diese Bezeichnung nicht verdient. Ich habe mich bis zur 100. Seite gequält, als mir das Buch dann fast aufs Gesicht fiel, weil ich vor lauter Langeweile eingeschlafen bin, war für mich Schluss.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Leidenschaft der Wölfe" von Noelle Mack

    Die Leidenschaft der Wölfe
    Letanna

    Letanna

    19. December 2011 um 16:58

    In diesem Teil steht der jüngste der drei Brüder im Mittelpunkt des Geschehens. Auf einen Fest von Bekannten sieht erst das erste Mal Angelica, die dort als Dienstmädchen arbeitet. Er fühlt sich sofort körperlich sehr von ihr angezogen. Als er am nächsten Tag Nachforschungen über sie anstellt, muss er feststellen, dass sie anscheinend entführt wurde. Er macht sie auf die Suche und muss entdecken, dass ein Zuhälter hinter der Entführung steckt. Nachdem er sie befreit hat, ist sie aber noch nicht außer Gefahr, denn dieser Zuhälter will Angelica unbedingt zurück haben. Ich finde es wirklich schade, dass der Verlag mit dem 3. Teil dieser interessanten Serie rund um den Taruskin-Clan angefangen hat und nicht mit dem 1. Teil. Bei dem Taruskin-Clan handelt es sich um Werwölfe. Der Verlag hat das Buch in den Bereich Erotik einsortiert, natürlich gibt es erotische Szenen, die teilweise auch recht detailliert beschrieben sind, aber das gibt es bei Lara Adrian oder J. R. Ward auch. Bei der Buch handelt es sich um einen historischen Liro mit paranormalen Elementen. Ich hätte mir ein paar Szenen mit mehr mit dem Rudel gewünscht, dieser Aspekt der Geschichte kommt mir etwas zu kurz. Der Romantikanteil nimmt die tragende Rolle ein und ist Mittelpunkt der Handlung. Für Spannung sorgt die Handlung rund um die Entführung von Angelica und die Machenschaften durch den Verbrecher St. Sin. Ich bin gespannt, ob der Verlag die anderen Bücher der Reihe auch noch veröffentlichen wird.

    Mehr