Sharklove

von Nola Nesbit 
4,3 Sterne bei18 Bewertungen
Sharklove
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Marysol14s avatar

Spannende und interessante Kurzgeschichte zu Aqualove... und jetzt, wo ich Aqualove gelesen habe, war dieses Prequel super!

martina400s avatar

Eine rasante Kurzgeschichte in die nachfolgendnen Romane mit dem Schwerpunkt des Problem der Wasserknappheit.

Alle 18 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Sharklove"

Die Vorgeschichte zu Nola Nesbits "Aqualove-Saga"

Man schreibt das Jahr 2027. Weltweit leiden die Menschen unter dramatischer Wasserknappheit. Hoffnung gibt einzig die Arbeit des Wissenschaftlers Ethan Waterman, der mit Anfang Zwanzig bereits als wissenschaftliches Genie gilt. Weltfremd und wie getrieben, erforscht er die menschliche DNA. Und es ist ausgerechnet eine junge Frau, die ihm auf Augenhöhe begegnet: Alexandra Styles. Die beiden entzweien jedoch alte Meinungsverschiedenheiten. Ethan ist fasziniert von Alex – sie aber verachtet ihn. Bis sie eines Tages seine Hilfe braucht: Ihre Freundin ist todkrank, und Ethan soll sie mit seiner Forschung heilen. Doch bald muss Alex erkennen, dass Ethans wissenschaftliche Ergebnisse, die einmal Leben retten sollten, für die Menschheit tödlich sind. Denn wie ein Hai nimmt er die Spur des Blutes auf, um seine Beute zu erlegen…

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783955306793
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:54 Seiten
Verlag:Edel:eBooks
Erscheinungsdatum:18.12.2014

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,3 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne7
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    LadySamira091062s avatar
    LadySamira091062vor 3 Jahren
    Sharklove

    Ethan Waterman studiert Biologie und Medizin ,hat bereits ne eigene Firma und gilt überall als gefeiertes Genie.
    Alex ist Studentin und  lehnt Ethan ab ,er ist ihr zu arrogant ,doch  als Beth,Alex´s beste Freundin unheilbar krank wird ist Ethan derjenige,der ihr helfen kann.Und so muss Alex über ihren Schatten springen und  sich mit  Ethan  zusammen tun .Und dabei kommen die beiden sich langsam näher.
    Ethans Bruder Felix ist das genaue Gegenteil von Ethan ,nett sympatisch  und sorgt mit seiner Art  für Sympatien.Im Laufe der Geschichte lernt man Ethan besser kennen und verstehen .
    Die einzelnen Charaktere sind  sehr gut beschrieben,die Handlung in der leider sehr kurzen Geschichte ist jedoch sehr rasant und fesselnd und  macht Lust auf mehr .Denn es bleiben noch viele Fragen offen .


    Das Cover  ist ein   Eyecatcher und  hat mich bewogen das Buch zu lesen und  die Story hält was das Cover verspricht : eine  rasante,fesselnde Geschichte   um Wasserwesen  in einer fernen Zukunft mit sympatischen Protagonisten.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    martina400s avatar
    martina400vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Eine rasante Kurzgeschichte in die nachfolgendnen Romane mit dem Schwerpunkt des Problem der Wasserknappheit.
    Sharklove

    "Dass noch mehr von uns unnötig sterben müssen, nur weil die Menschen ihre Umwelt, die auch unsere ist, nicht wertschätzen."  62 %

    Inhalt:
    2027 herrscht auf der ganzen Welt Wasserknappheit. Ethan Waterman studiert Biologie und Medizin und gilt als wissenschaftliches Superhirn. In seinem Studiengang begegnet er Alexandra, die seine Meinung nicht teilt. Ethan ist fasziniert davon die menschliche DNA zu erforschen. Eines Tages braucht Alex Ethans Hilfe, weil ihre Freundin todkrank ist und ausgerechnet Ethan ihr mit seiner Forschungsarbeit helfen soll. Doch zu welchen grandiosen Erkenntnissen er einerseits kam, so sind seine Absichten absolut gefährlich für die Menschheit.

    Cover:
    Das Cover gefällt mir gut. Ähnlich wie bei Aqualove erkennt man sofort, dass diese Bücher zusammen gehören. Auch die Farbgebung lila und rot sind passend zum Titel. Gut gewählt und erregt die Aufmerksamkeit.

    Meine persönliche Meinung:
    Da ich Aqualove schon kannte, war es anfangs ein wenig verwirrend in die Geschichte hineinzukommen. Vor allem weil ich Ethan ganz anders kennengelernt hatte, als er in Sharklove ist. Jedoch fand ich diese Kurzgeschcihte als perfekten Einstieg in die Geschichte von Ethan. Man lernt das Thema der Wasserknappheit kennen, wie er sich entwickelt und zu dem Mann wird, der er jetzt ist, wie sich seine Firma aufbaute und stellt auch die Gefahren seiner Aktion dar.

    Fazit:
    Eine rasante Kurzgeschichte in die nachfolgendnen Romane mit dem Schwerpunkt des Problem der Wasserknappheit.

    Kommentieren0
    37
    Teilen
    mamarina64s avatar
    mamarina64vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Spannende Ideen und Ansätze
    Habe leider immer mal wieder den Faden verloren.

    Leider konnte ich nicht an der Leserunde teilnehmen, habe jetzt aber endlich den Kurzroman Sharklove gelesen. Die Idee und die Ansätze der Geschichte sind sehr spannend, allerdings muss ich sagen, dass ich immer noch nicht weiß, was für "Wesen" die Wesen aus dem Wasser sind und was sie eigentlich wollen. Wollen sie die Welt retten für Mensch und sich selbst oder nur für sich selbst? Auch das Ende hat mich nicht wirklich überzeugt. Ich dachte zwischendrin immer mal wieder, jetzt hätte ich verstanden, worum es geht und dann stellte ich fest, dass wieder etwas ganz neues passiert, was mich wieder zurückwarf. Vielleicht hätte ich vorher Aqualove lesen müssen, um zu erkennen, worauf dieser Kurzroman hinausläuft. Leider daher von mir nur 3 Sterne.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    T
    theresa_stvor 4 Jahren
    SciFi mit Fantasy gekonnt vermischt

    Sharklove ist ein Kurzroman, der zur "Aqualove"-Reihe gehört und vor Aqualove spielt. Habe ihn vor Aqualove gelesen.

    Der Schreibstil ist sehr modern, locker und flüssig. Man kommt dadurch total super in die Geschichte rein. Viel zu früh gelangt man dann leider schon ans Ende des Buchs.

    Schon im Prolog geht es spannend los, wenn auch sehr traurig. Man lernt Alex kennen, die sehr traurig über etwas ist und sich umbringen will. Schon im ersten Kapitel ist man dann überrascht, dass sie noch lebt, bis man erkennt, das der Prolog nur ein Schimmer der Zukunft war.

    Das Buch spielt in der nahen Zukunft, wo z.B. fast alle nur mehr Hybridautos fahren. Alex ist dabei Biologiestudentin und die Freundin von Beth. Ebenso lernen wir den etwas arroganten Ethan kennen, der geschockt ist, als Alex auf einmal bei einem Test besser abschneidet als er ;).
    Aber Alex hat ein Problem, denn Beth ist krank. Dabei bittet sie dann extra Ethan um Hilfe, obwohl die beiden sich nicht ausstehen können und schon bald kommen sich die beiden näher...

    Zuerst denkt man, es geht wohl nur um eine gewöhnliche Geschichte, die eben in der Zukunft spielt, aber fehlgedacht. Es geht umd viel mehr, nämlich um Wasserwesen. Man erfährt in dem Buch ein wenig darüber, aber es bleibt bis zum Schluss sehr mysteriös und es bleiben viele Fragen offen, die hoffentlich in der Reihe noch beantwortet werden.

    Die Charaktere im Buch waren mir gleich sympatisch. Sie sind sehr unterschiedlich, aber irgendwie kann man sich gut in alle hineinversetzen.

    Fazit: Gelungenes Buch, einziger Makel ist, dass es zu kurz ist - trotzdem 5 Sterne

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    christiane_brokates avatar
    christiane_brokatevor 4 Jahren
    Sharklove

    Kurzbeschreibung

    Man schreibt das Jahr 2027. Weltweit leiden die Menschen unter dramatischer Wasserknappheit. Hoffnung gibt einzig die Arbeit des Wissenschaftlers Ethan Waterman, der mit Anfang Zwanzig bereits als wissenschaftliches Genie gilt. Weltfremd und wie getrieben, erforscht er die menschliche DNA. Und es ist ausgerechnet eine junge Frau, die ihm auf Augenhöhe begegnet: Alexandra Styles. Die beiden entzweien jedoch alte Meinungsverschiedenheiten. Ethan ist fasziniert von Alex – sie aber verachtet ihn. Bis sie eines Tages seine Hilfe braucht: Ihre Freundin ist todkrank, und Ethan soll sie mit seiner Forschung heilen. Doch bald muss Alex erkennen, dass Ethans wissenschaftliche Ergebnisse, die einmal Leben retten sollten, für die Menschheit tödlich sind. Denn wie ein Hai nimmt er die Spur des Blutes auf, um seine Beute zu erlegen…

    Meine Meinung:

    Der Prolog war sehr emotional geschrieben und spannend aber auch sehr verwirrend und ich konnte nicht von Anfang an Bezug mit denn Buch aufbauen, war nicht gleich mittendrin. Mir haben in diesen Prolog mehr Infos gefehlt ich war aber dennoch gespannt wie es weitergeht.

    Der Leser erfährt in diesem Buch sehr viel über die Charaktere über ihre Zusammenhänge und ihre Bindungen zueinander. Die Charaktere sind sehr detailliert beschrieben, der Leser bekommt einen sehr guten Einblick in ihre Welt und wird mitgenommen in diese.

    Sehr fasziniert hat mich die innige Bindung zwischen Alex und Beth und wie es dazu führte.

    Es passiert sehr viel auf diesen wenigen Seiten und es ist toll was alles in ihnen steckt. Wie informativ, spannend und ins Detail verliebt es geschrieben ist der Leser huscht nur so durch die Seiten.

    Leider ist für mich Sharklove kein eigenständiger Roman da es ohne Aqualove nicht stehen kann, und durch die Meinung von dem Prolog kann ich leider nur 3 Punkte vergeben.

    Das Buch war gut zu lesen und spannend zugleich und hat mich auf eine Reise in eine fremde Welt mitgenommen aber es hat mich nur teilweise gefesselt.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Buechersalat_des avatar
    Buechersalat_devor 4 Jahren
    Macht Lust auf den Hauptroman, sehr empfehlenswert!

    Autor/in


    Nola Nesbit wurde am selben Tag wie Karl Marx in der Nähe einer närrischen Stadt am Rhein geboren. In den Siebzigern spielte sie Verstecken, in den Achtzigern Tennis. Ende der Achtziger trug sie rosa Leggins wie Jane Fonda und zog mit ihren Eltern für drei Jahre nach Oklahoma City. Im Mittleren Westen frequentierte sie Truck Stops und Taco Bell. Aus Versehen las sie Jack Kerouac. In den Neunzigern zog sie zurück nach Deutschland und kaufte sich eine schwarze Lederjacke wie Drew Barrymore. Sie kochte große Menus in kleinen Kneipen, war Sängerin einer erfolglosen aber lauten Band. Absichtlich las sie Margret Atwood. Weil sie in schräge Typen verknallt war und wissen wollte warum, studierte sie Psychologie. Da sie keine Antworten erhielt, bewarb sie sich für einen Job in der Marktforschung, den sie auch bekam. Heute hat sie einen Mann und Kinder, ein Haus und ein Hollandrad. Ihr Wohnwagen parkt in der Nähe von Köln.




    Klappentext 


    Man schreibt das Jahr 2027. Weltweit leiden die Menschen unter dramatischer Wasserknappheit. Hoffnung gibt einzig die Arbeit des Wissenschaftlers Ethan Waterman, der mit Anfang Zwanzig bereits als wissenschaftliches Genie gilt. Weltfremd und wie getrieben, erforscht er die menschliche DNA. Und es ist ausgerechnet eine junge Frau, die ihm auf Augenhöhe begegnet: Alexandra Styles. Die beiden entzweien jedoch alte Meinungsverschiedenheiten. Ethan ist fasziniert von Alex – sie aber verachtet ihn. Bis sie eines Tages seine Hilfe braucht: Ihre Freundin ist todkrank, und Ethan soll sie mit seiner Forschung heilen. Doch bald muss Alex erkennen, dass Ethans wissenschaftliche Ergebnisse, die einmal Leben retten sollten, für die Menschheit tödlich sind. Denn wie ein Hai nimmt er die Spur des Blutes auf, um seine Beute zu erlegen… 




    Meine Meinung

    Dieses Ebook erzählt die Vorgeschichte zu "Aqualove", das ist ein Roman, den ich schon länger lesen wollte, aber bisher bin ich leider nicht dazu gekommen. Da man den Kurzroman auch ohne die Hauptgeschichte lesen kann habe ich mich über die Leserunde bei Lovelybooks wirklich gefreut. 


    Als erstes fällt einem sowohl beim Hauptroman als auch beim Kurzroman das Cover auf. Das ist einfach wahnsinn, die Farbgebung und der Stil, einzigartig, leider nur als ebook zu haben. Das Print Exemplar würde sofort in meinem Regal landen. *wink mit dem Zaunpfahl. ;) 



    Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd, anders kann man es nicht sagen. In Sharklove wird nicht gespoilert, das heißt, dass man auch nach dem Kurzroman nur eine wage Ahnung hat worum es geht. Die Autorin hat alles in Sharklove wunderbar verpackt und der Titel ist auch treffend, das erfährt man aber erst beim lesen. 




    Alex ist eine Mitstudentin von Ethan und Felix Waterman. Sie ist mit Beth liiert und als diese erkrankt bittet sie Ethan um Hilfe. Und da beginnt die Vorgeschichte zu Aqualove. Mehr verrate ich nicht, schließlich hat der Roman nur 60 Seiten. Aaaaaber er macht große Lust auf den Hauptroman so viel sei gesagt. 




    Die Charaktere sind jeder für sich speziell. In dem Kurzroman beschaut man die einzelnen Protagonisten nur kurz, sie werden angerissen. Das hebt den Spannungspegel finde ich und die Neugierde ist groß. Man lernt im Grunde 4 verschiedene Menschen kennen die im Leben an einen gemeinsamen Punkt kommen, an dem sie dann Entscheidungen treffen müssen. Und dann ist da noch das gruselige und höchst verwirrende Geheimnis von Alex und den Waterman Brüdern. WAHNSINN! ICH MUSS WISSEN WIE ES WEITER GEHT. 




    Alles in allem eine tolle Kurzgeschichte die einen auf den Hauptroman vorbereitet. Wer das Buch noch nicht auf dem Schirm hat sollte dringend etwas daran ändern.




    Fazit


    Macht Lust auf den Hauptroman, sehr empfehlenswert!  


    Bewertung

    Cover: 5/6


    Schreibstil: 5/6


    Inhalt: 5/6


    Grundidee und Umsetzung: 5/6


    Protagonisten: 5/6


    Gesamtpunktzahl: 25 Punkte von 30 Punkten


    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Chirises avatar
    Chirisevor 4 Jahren
    Macht Lust auf mehr!

    2027, Ethan Waterman studiert Biologie und Medizin in Chicago. Er ist hochintelligent, hat bereits eigene Firmen eröffnet und wird von allen als Genie gefeiert. Nur Alex, ebenfalls eine Studentin, ist ihm ebenbürtig, und die beiden können sich nicht leiden. Bis etwas Schreckliches passiert und Alex die Hilfe von Ethan braucht..

    Der Kurzroman „Sharklove“ ist ein Prequel zu „Aqualove“, kann aber auch unabhängig von der Geschichte gelesen werden.

    Nur durch die Informationen des Klappentextes versorgt, habe ich eine etwas andere Handlung erwartet, aber was ich bekommen habe, war mindestens genauso gut.

    Ethan Waterman ist ein interessanter Protagonist, der zuerst nicht unbedingt Sympathien weckt. Im Laufe des Romans lernt man mehrere Facetten von ihm kennen und kann langsam besser einschätzen, was die Motivation für sein Handeln ist. Dabei steckt viel, viel mehr dahinter, als man anfangs annimmt.  Sein Bruder Felix bietet das Kontrastprogramm zu Ethan. Dieser ist bei weitem nicht so ehrgeizig und ist auch viel „normaler“ in seinem Verhalten und was die Freizeitbeschäftigungen angeht. Gerade der Kontrast zwischen den beiden Brüdern hat mir gut gefallen und auch für einige lustige Momente gesorgt.

    Alex Styles ist eine wunderbar eigensinnige Person. Sie lässt sich von niemandem etwas sagen, sie zieht ihr Ding durch und sagt jedem offen und ehrlich ihre Meinung. Mir war sie von Anfang an sympathisch und ich hätte sehr gerne noch mehr über sie und auch über ihre Beziehung zu Beth gelesen.

    Insgesamt fand ich den Kurzroman doch etwas zu knapp, ich hätte gerne mehr Zeit gehabt, um mit den Protagonisten vertraut zu werden und ausführlichere Beschreibungen der Handlung. Nichtsdestotrotz ein schöner Roman, in sich abgeschlossen, der Lust auf mehr macht. In diesem Fall ist zum Glück das nächste Buch schon da und so kann ich mich gleich auf „Aqualove“ stürzen!

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Marysol14s avatar
    Marysol14vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Spannende und interessante Kurzgeschichte zu Aqualove... und jetzt, wo ich Aqualove gelesen habe, war dieses Prequel super!
    Macht neugierig auf die Reihe

    Spannende und interessante Kurzgeschichte zu Aqualove... unbedingt aber Aqaualove zuerst lesen, sonst versteht man es kaum... :/ Aber das eShort hat auf jeden Fall Lust auf Aqualove gemacht.

     

    Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.com/2015/01/sharklove.html

    Da "Sharklove" die Vorgeschichte zu "Aqualove" und nur eine Kurzgeschichte ist - dementsprechend kurz auch die Rezension ;) 

     

    Der Schreibstil ist super flüssig, leicht und spannend. ABER: Ohne Aqualove gelesen zu haben, war ich ziemlich aufgeschmissen, wer oder was Ethan und seine Freunde sind, und was ihr Ziel ist... das ist als solches keine Kritik am Buch, es war halt nur für mich etwas schade. Außerdem fand ich Ethan und seinen Bruder Felix als Charaktere irgendwie eher blass, unscheinbar und habe deren Entscheidungen oft nicht verstanden und schon gar nicht gut geheißen!


    Kommentieren0
    17
    Teilen
    Elenas-ZeilenZaubers avatar
    Elenas-ZeilenZaubervor 4 Jahren
    Sharklove

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘
    Man beginnt das Buch und ... schwups ... ist man mittendrin. Zuerst fiel es mir schwer, jedes Puzzleteil an seinen Platz zu setzen und zu verstehen, wer nun mit wem gut kann und wenn nicht, warum. Doch dies macht einerseits den Reiz der Geschichte aus und andererseits hebt es die Spannung, weil ich die Zusammenhänge erfahren wollte. Ich verrate nicht zu viel, wenn ich schreibe, dass das Gesamtbild nachher vorhanden ist.
    Der Schreibstil Nesbits ist locker-leicht lesbar und lebendig. So kommen auch die Charaktere daher, denn sie haben ihre Ecken und Kanten und ihre alltäglichen Probleme.
    Das Thema „Umweltverschmutzung“ auf diese Weise anzugehen finde ich innovativ und vor allem kommt nicht der erhobene Zeigefinger zutage - sondern es wird einfach eine stellenweise düstere Zukunft gezeigt, die zum Überlegen anregt. Vor allem finde ich den Ansatz, wie weit gehe ich, um etwas, was mir wichtig ist, zu schützen?
    „Sharklove“ ist die Vorgeschichte zu „Aqualove“ und ich bin neugierig, wie es mit Ethan und Felix weitergeht.
    Von mir neugierige 5 Sterne.


    ‘*‘ Klappentext ‘*‘
    Man schreibt das Jahr 2027. Weltweit leiden die Menschen unter dramatischer Wasserknappheit. Hoffnung gibt einzig die Arbeit des Wissenschaftlers Ethan Waterman, der mit Anfang Zwanzig bereits als wissenschaftliches Genie gilt. Weltfremd und wie getrieben, erforscht er die menschliche DNA. Und es ist ausgerechnet eine junge Frau, die ihm auf Augenhöhe begegnet: Alexandra Styles. Die beiden entzweien jedoch alte Meinungsverschiedenheiten. Ethan ist fasziniert von Alex - sie aber verachtet ihn. Bis sie eines Tages seine Hilfe braucht: Ihre Freundin ist todkrank, und Ethan soll sie mit seiner Forschung heilen. Doch bald muss Alex erkennen, dass Ethans wissenschaftliche Ergebnisse, die einmal Leben retten sollten, für die Menschheit tödlich sind. Denn wie ein Hai nimmt er die Spur des Blutes auf, um seine Beute zu erlegen…

    Kommentieren0
    59
    Teilen
    laraundlucas avatar
    laraundlucavor 4 Jahren
    Sharklove

    Inhalt:
    Man schreibt das Jahr 2027. Weltweit leiden die Menschen unter dramatischer Wasserknappheit. Hoffnung gibt einzig die Arbeit des Wissenschaftlers Ethan Waterman, der mit Anfang Zwanzig bereits als wissenschaftliches Genie gilt. Weltfremd und wie getrieben, erforscht er die menschliche DNA. Und es ist ausgerechnet eine junge Frau, die ihm auf Augenhöhe begegnet: Alexandra Styles. Die beiden entzweien jedoch alte Meinungsverschiedenheiten. Ethan ist fasziniert von Alex – sie aber verachtet ihn. Bis sie eines Tages seine Hilfe braucht: Ihre Freundin ist todkrank, und Ethan soll sie mit seiner Forschung heilen. Doch bald muss Alex erkennen, dass Ethans wissenschaftliche Ergebnisse, die einmal Leben retten sollten, für die Menschheit tödlich sind. Denn wie ein Hai nimmt er die Spur des Blutes auf, um seine Beute zu erlegen…

    Cover:
    Das Cover gefällt mir ausgesprochen gut und passt sehr gut zum Buch. Die düstere, traurige und geheimnisvolle Stimmung, die das Cover austrahlt, wird im Prolog aufgenommen.

    Meine Meinung:
    Die Kurzgeschichte hat mich von Anfang an gefesselt. Die Spannung ist von der ersten Zeile an greifbar. Der Schreibstil ist frisch, locker und leicht, lässt sich sehr gut lesen.

    Bei dieser Kurzgeschichte handelt es sich um die Vorgeschichte zu "Aqualove".
    Ich habe "Aqualove" bereits gelesen und dachte mir, dass mir in dieser Vorgeschichte Ethan näherbringt, der ja sehr undurchsichtig war und mir persönlich etwas zu schwach gezeichnet. Seine Beweggründe waren für mich nicht immer nachvollziehbar. Leider wurde mir diese Hoffnung nicht ganz erfüllt. Zu Beginn waren sowohl er als auch sein Bruder Felix für mich nicht greifbar, sie waren "gesichtslos", ich konnte sie mir nicht bildlich und lebendig vorstellen. Ich weiß nun, warum Ethan mit der Forschung begann, mit welchem Ziel. Aber die Geschichte hat ihn mir nur durch seine Verhaltensweise und sein Denken etwas unsympathisch gemacht.
    Dafür hat mir die Geschichte Alex näher gebracht. Sie konnte mich trotz ihres starken Charakters in "Aqualove" nicht überzeugen. Doch nun verstehe ich sie, kann mit ihr fühlen und mich in sie hineinversetzen.


    Fazit:
    "Sharklove" ist als Vorgeschichte zu "Aqualove" ein gelungener, spannender Kurzroman, mit kleinen Schwächen, über die aber im Großen und Ganzen hinwegsehen konnte. Die Autorin versteht es, von der ersten Minute an zu fesseln.

    Kommentieren0
    53
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Edel_Elementss avatar

    Willkommen in dieser Leserunde! Ich (Nola und Nesbit) und Edel eBooks laden euch ein. Wir schnappen uns meinen neuen Kurzroman „Sharklove“. Ich erzähle, was vor „Aqualove“ geschah. Die Leserunde zu „Aqualove“ war groß, ganz groß. Über 300 mal tauschten wir uns aus. Ich denke heute noch mit Glücksgefühlen daran zurück. Wir lasen, berichteten und diskutierten. Offen, leidenschaftlich und immer fair. Eure Rezensionen waren wunderbar. Einige von euch unterstützten mich auch jetzt mit ihren Stimmen bei der Debütautoren-Aktion 2014 auf Lovelybooks. Dafür vielen Dank. Vielleicht treffe ich nun einige von euch wieder. Auch auf neue Teilnehmerinnen bin ich gespannt.

    Edel eBooks spendet 20 eBooks in den gängigen Formaten, damit ihr „Sharklove“ kennenlernen könnt. Vielleicht packt euch „Sharklove“ und lässt euch nicht mehr los. Falls Ihr Lust habt, in gefährlichen Wassern zu schwimmen, beantwortet nur diese eine Frage: …

    Wofür würdest du kämpfen?

    Worum es in „Sharklove“ geht? Um Ethan Waterman, und wie er zu dem wurde, was er ist.

    Das Wasser auf der Welt wird knapper. Im Jahr 2027 studiert Ethan in Chicago Biologie und Medizin. Alle überflügelt er mit seinen Kenntnissen. Nur eine Frau ist ihm ebenbürtig: Alex Styles übt eine seltsame Anziehungskraft auf ihn aus. Aber sie lässt sich nicht von ihm beeindrucken. Bis sie seine Hilfe braucht und Ethan etwas entdeckt, das den Lauf der Menschheitsgeschichte verändern wird.

    Anmelden könnt ihr euch bis Sonntag, den 11. Januar 2015. Beginnen wird die Leserunde am Mittwoch, den 14. Januar 2015, wenn alle Gewinner ihre EBooks per Mail erhalten haben, und wird über zwei Wochen bis Mittwoch, den 28. Januar 2015 laufen.

    Lesen, umkreisen wir, tauchen wir ein in „Sharklove“. Das Team von Edel eBooks und ich freuen uns schon darauf!

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks