Non Pratt Fuck you Leben!

(69)

Lovelybooks Bewertung

  • 67 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 5 Leser
  • 26 Rezensionen
(23)
(33)
(10)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Fuck you Leben!“ von Non Pratt

Hannah ist 15. Sie mag Jungen, sie mag Sex und sie ist schwanger. Schwanger ausgerechnet von ihrem Stiefbruder Jay. Der studiert mittlerweile in einer anderen Stadt und hat eine neue Freundin. Aaron ist 16. Er ist schuld am Tod seines besten Freundes das meint er zumindest. Aaron hat das Gefühl, etwas wiedergutmachen zu müssen. Und so stellt er sich vor Hannah, als eine fiese Facebook-Seite mit dem Titel Wer ist der Vater? online geht. Mehr noch, er gibt sich offiziell als Vater des Babys aus, mit aller damit verbundenen Verantwortung. Eine gute Lösung für alle? Eigentlich schon. Wären da nicht Aarons Vergangenheit, der richtige Vater und die aufkeimenden Gefühle zwischen Hannah und Aaron . . .

Irgendwie konnte ich mich mit dem Buch nicht wirklich anfreunden. Musste mich überwinden, es fertig zu lesen.

— Janareads

<~ /*°# eine Teenieschwangerschaft, welche keine HappyFamily hervorbringt, aber zeigt, auf was es im Leben wirklich ankommt: FREUNDE! #°*\~>

— suggar

Am Anfang konnte ich mich nicht so für das Buch begeistern. Doch es wurde besser und das Ende war so SÜÜÜß 😍

— Aileenschmitt

Ein bedrückendes, lustiges, wundervolles Buch, das ich einfach nur empfehlen kann. Ich liebe es.

— Stinsome

Fuck you leben macht Spaß am Lesen und Leben

— Callso

Nachdem sich die Oberflächlichkeit des Anfangs zerschlägt, lesen wir ein dramatisches, solides Jugendbuch. Leseempfehlung!

— MelE

war nichts für mich, die Hauptfigur war nicht mein Fall

— Leserattemanu

Wow, super einfühlend !!!

— FlickaK2000

Wunderschön, packend und einfach berührend! :)

— GanzesBuch

Berührend, traurig, schön, realistisch - Diese Wörter beschreiben das Buch perfekt!

— Tedd

Stöbern in Jugendbücher

Scherben der Dunkelheit

Die Magie und die Düsternis der Geschichte konnten mich wirklich begeistern.

SweetSmile

GötterFunke - Liebe mich nicht

Eine wirklich tolle Story, die einen einfach nicht aufhören lässt zu lesen =) Grandios!

XChilly

Aufstieg und Fall des außerordentlichen Simon Snow

Nicht nur wie Harry Potter!

Gracey15

Wolkenschloss

Ein tolles Buch mit einem total besonderen Flair, Charm und ganz viel Humor. Dennoch fehlt mir anfangs ein wenig die Spannung.

annika_buecherverliebt

Schwebezustand

Mal was für zwischendurch

fjihzrgiuw

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

Spannend, sinnlich, überraschend ... Eines meiner besten Bücher 2017 ... Noch besser als Teil 1...

SandysBunteBuecherwelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Guter Roman über die wichtigen Dinge im Leben

    Fuck you Leben!

    Kunterbuntestagebuch

    06. September 2017 um 18:52

    Von einem Tag auf den anderen steht Hannahs Leben komplett auf dem Kopf. Sie ist schwanger, mit 15. Und sofort fängt die Gerüchteküche an zu brodeln, wer der Vater sein könnte. Denn Hannah hat einen "Ruf". Sie selbst weiß als Einzige ganz genau, wer der Vater ist. Der Junge, den sie wirklich liebt, und mit dem sie doch nie hätte schlafen dürfen. Deshalb nimmt sie das Angebot ihres neuen Mitschülers Aaron, sich als der Vater auszugeben, nur zu gern an. Auch wenn sie zunächst keine Ahnung hat, wieso er sich das antut. Was als rein freundschaftliche Beziehung beginnt, wird bald zu mehr. Und irgendwann müssen beide Farbe bekennen... Fazit: Der Buchtitel passt perfekt zu dieser Geschichte, denn manchmal kann man wirklich nur auf das Leben verzichten, so wie es einem vor die Füße geworfen wird. Mir ist sofort das Buchcover ins Auge gesprungen, es ist sehr schlicht gehalten - was allerdings im krassen Gegensatz zur Geschichte steht. Denn dort geht es drunter und drüber. Unsere beiden Hauptprotagonisten Hannah und Aaron waren mir von Anfang an symphatisch - beide haben ihr Päckchen zu tragen, beide haben etwas getan, was sich nicht mehr rückgängig machen lässt. Und doch finden sie auf eine Weise zueinander, die einem zuerst total grotesk erscheint - und am Ende soviel Sinn ergibt. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, trotz des schweren Themas war er leicht und gut zu lesen. Besonders gut fand ich, das die beiden Sichten, Hannahs und Aarons, in zwei verschiedenen Schriften geschrieben sind. So konnte man sich sehr leicht in der Story zurecht finden. Es gibt keine einzelnen Kapitel, das Buch ist in drei Teile aufgeteilt - jeder Teil beschreibt eine Phase der Freundschaft zwischen den beiden. Für mich ist dieses Buch ein gelungener Roman, den man aber nicht nur als Jugendlicher gut lesen kann. Klare Leseempfehlung von mir. Steffi G.

    Mehr
  • Fuck you Leben | Rezension

    Fuck you Leben!

    vivreavecdeslivres

    16. April 2017 um 12:29

    Dieses Buch habe ich gelesen, weil eine Freundin unendlich begeistert mir ganz oft davon vorgeschwärmt hat. Die Geschichte hat mch interessiert, schien aber auf den ersten und den zweiten Blick als eine zufällige Zusammenwürflung einiger aufgebrauchten Themen zu sein. Dann habe ich begonnen zu lesen. Ausgelutscht ist auch schon dieser Schreibstil, dieses Wechseln der ichten, das ich früher so mochte und jetzt, ja, man könnte fast schon sagen, verabscheue. Der Anfang war nicht nur holprig, er hat mich auch immer wieder erstaunt. Wie der Titel auf zynische Weise mit einem Ausdruck spielt, beginnt auch das gesamte Buch. Unsere Protagonistin ist genau so eine Figur, wie man sie sich nie als Hauptrolle vorstellen kann. Die Schlampe. Ständig erzählt sie von ihren Aufreissereien. Von ihren Sexabenteuern in Form von One-Night-Stands, mit immer wieder anderen jungen Typen, die doch eigentlich noch mit Playmobil spielen. Fünfzehn. So alt sind die Jugendlichen im Buch angeblich. So oder so, ziemlich schockierend, das so zu lesen. Ich  weiss auch nicht, wie viel davon stimmt.  Das trostlose Treffen um ach-so-aufregende-Schalafens-Zeiten auf verlassenen Kinderspielplätzen, das billige Rumreichen verrotzer Rumflaschen, das Zupfen am Ausschnitt, damit möglichst viel zu sehen ist. Hat mich angewidert, das so zu lesen. In einer Ausführlichkeit. Und so lange. Zäh begann das Buch, und zäh verlief es.Man meint, sie zeigt die heutige Jugend auf. Aber dann kommen wieder Szenen, in denen fünfzehnjährige Jungs sich über Klamotten unterhalten und unser ach-so-charmante Held doch tatsächlich erfreut zugibt, dass alles in seinem Kleiderschrank von der Mutter ausgesucht worden. Ich hab nicht ganz dahinter geblickt, ob Pratt mit Klischees spielen wollte. Für mich hat es nicht funktioniert, aber ich kann mir vorstellen, dass sie es auf geschickte Weise gemacht hat, sodass es für einige andere vielleicht ja doch klappt. Auch wenn Hanna sich verändert blieb sie mir wahrhaftig das ganze Buch über unsympathisch. Es mag natürlich sein, dass einige genau das an ihr mögen, was ich nicht mochte, aber sie wirkte auf mich unecht und unrealistisch. Man überlegt, ob sich mit dem Baby für sie alles zum Guten wendet und beschliesst ab Hälfte des Buches, dass es so sein muss, damit man wenigstens ein bisschen mit unserer Prota und ihrer Situation mitfühlt. Es gab wunderschön beschriebene Stellen und Aaron war auch kein allzuschräger Charakter, aber letztendlich  fühlte ich mich ein bisschen verraten mit dem Buch. Es hat meiner Meinung nach nicht gehalten, was es verspricht, und der Anfang könnte geradezu verstörend sein auf jüngere Leser. Die Aufmachung ist gelungen. Erwachsen zurückhaltend und doch speziell spielt es miit Typographie und Bild. Das Ergebnis lässt sich als Cover auf jeden Fall sehen. Ich finde auch  die Entscheidung,  ein grosses, fast schon festes broschiertes Buch daraus zu machen sehr gut, weil es von dem Format total angenehm zum Lesen ist.http://wonderful-ne-books.blogspot.ch/2015/03/fuck-you-leben.html

    Mehr
  • Schwanger mit 15!

    Fuck you Leben!

    WAIBELJaci

    07. May 2016 um 13:00

    Hannah ist am Boden zerstört als, sie die schlimme Nachricht erfährt. Sie ist schwanger und das mit fünfzehn. Vom einen Moment auf den anderen gerät ihr Leben komplett aus den Bahnen. Was jedoch das schlimmste an allem ist, ist dass keiner erfahren darf wer der Vater ist. Aaron ist neu an der Schule und will von seiner Vergangenheit nichts mehr wissen. Als Hannah ihn bittet den Vater des Kindes zu spielen zögert er nicht lange und sagt zu. Ein sehr bewegendes Buch über Liebe und gute Freunde die immer für einander da sind. Die Kapitel sind sehr kurz gefasst und so hat man das Buch in sehr kurzer Zeit durchgelesen. Am Anfang mochte ich Hannah gar nicht. Ehrlich gesagt kam sie mir zu nuttig rüber.Jedoch gegen Mitte des Buches ist sie mir immer mehr ans Herz gewachsen und hat ihre starke, kämpferische Seite gezeigt. Sehr empfehlenswert!!

    Mehr
  • Spannend und Mitgefühl anregend

    Fuck you Leben!

    glasperlenraum

    01. May 2016 um 22:00

    Die Leserschaft begegnet in „Fuck you Leben“ von N. Pratt gleich zwei Teenagern mit argen Problemen. Da gibt es Hannah Sheppard, die schwanger ist, und Aaron Tyler, der versuchen muss, mit seiner dramatischen Vergangenheit umzugehen. Ein Mädchen, ein Junge, beide haben Probleme, beide treffen sich -  nun könnte man meinen, dass dies bereits eine nicht untypische Liebesromanze in einem Jugendbuch andeutet. Eine äußerst angenehme Überraschung fand ich jedoch darin, dass sich die Wege von Hannah und Aaron zwar kreuzen, die beiden sich jedoch nicht gleich in eine absehbare Liebesbeziehung verstricken. Der Autorin ist es gelungen, eine interessante Beziehungsdynamik der beiden Hauptcharaktere zu Papier zu bringen und dies auch noch auf die weiteren Charaktere im Buch auszuweiten. Hannah verbringt viel Zeit mit ihrer besten Freundin Katie. Ein beliebter Treffpunkt der Teenager an ihrer Schule ist ein Park. Dort hängen die beiden Freundinnen oft ab. Katie lässt sich dabei gern auf die männlichen Exemplare der Schüler ein und auch Hannah hat einen Ruf, der ihr vorauseilt und es letztlich nicht gerade verwunderlich erscheinen lässt, dass sie mit nur 15 Jahren schwanger wird. Als Hannah von besagter Schwangerschaft erfährt, fällt es ihr jedoch schwer, ihre beste Freundin in ihr Geheimnis einzuweihen. Die Freundschaft der beiden wird gleich durch mehrere Aspekte auf die Probe gestellt und schließlich muss man sich fragen, ob aus Freundschaft nicht eher Feindschaft wird. Das Thema Freundschaft spielt auch im Leben von Aaron Tyler eine große Rolle. Er hat die Schule gewechselt und stößt auf die Herausforderung der Eingewöhnung. Seine Eltern wünschen sich ein normales, glückliches Leben für ihn, doch es sieht nicht danach aus als würde es Aaron so leicht fallen dieses zu führen. Er trifft auf neue Mitschüler und wird schließlich von einigen von ihnen akzeptiert und in gewisser Weise im Freundeskreis aufgenommen. Doch er muss entscheiden, ob er wirklich zu diesem gehören möchte oder ob es nicht doch bessere Optionen gibt. Hinzu kommt erschwerend, dass Aaron ein düsteres Geheimnis mit sich herumträgt. Wenn dieses bekannt wird, könnte er alles verlieren, was er sich neu aufgebaut hat. Hannah und Aaron verbindet, dass beide Teenager sich in einer Lebensphase befinden, die ihnen viel abverlangt. Ihr bisheriges Leben scheint völlig auf den Kopf gestellt. Sie müssen einen Weg finden, um ihre Zukunft zu gestalten und dabei müssen sie Entscheidungen treffen, die nicht immer leicht fallen. Irgendwo auf dem Weg zwischen Herausforderung in der Gegenwart (als Folge einer komplizierten Vergangenheit) und der Weichenstellung für die Zukunft begegnen sich Hannah und Aaron und bald schon bemerken sie, dass sie einander vielleicht helfen können. N. Pratt schreibt in „Fuck you Leben“ über Themen, die recht lebensnah sind. Ihr Buch kommt ohne viele Special Effects aus. Nichts von dem, was im Buch geschieht, ist so fernab der möglichen Lebensrealität, dass es aus der Luft gegriffen scheint. Tatsächlich sind es Themen, die einen jeden Leser selbst betreffen könnten. Eine ungeplante Schwangerschaft, eine Verkettung unglücklicher Umstände – es könnte ziemlich vielen Menschen genauso gehen wie Hannah und Aaron. Gerade dies gab dem Buch eine gewisse Bodenständigkeit, die ich mochte. Mir gefiel, dass „Fuck you Leben“ ohne überspitzte Handlung auskam und der Plot dennoch alles andere als langweilig war. Das Buch ist abwechselnd aus der Perspektive von Hannah und Aaron geschrieben. Dies trifft auch auf Situationen zu, in denen beide Charaktere zusammen innerhalb von einer Szene auftreten. Gerade dies ermöglichte es, eine breitere Wahrnehmung über das Geschehen zu gewinnen. So gab es beispielsweise eine Szene, in der der Perspektivwechsel für nur einen Gedanken vollzogen wurde, genau dieser aber ein ziemlich gutes Verständnis dafür hervorrief, welche Reaktion bei dem entsprechenden Charakter innerhalb der geschilderten Situation einsetzte. Ich habe bei diesem Buch einmal genauer darauf geachtet, wie viele Personen vorkommen und in welcher Verbindung diese jeweils zueinander stehen. Tatsächlich finden sich hier immerhin über 20 verschiedene Charaktere, wobei diese teils auch nur mehr oder weniger am Rande erwähnt werden. Für mich war es interessant zu lesen, wie die Handlungen einzelner Charaktere das Leben der anderen Personen ebenfalls beeinflusst. Ich hatte hier gerade einmal nicht den Eindruck, dass die Handlung sich so gut wie ausschließlich auf die Hauptcharaktere bezieht und darin sehe ich eine willkommene Abwechslung zu manch anderen Jugendbüchern. Der Autorin ist es dabei wunderbar gelungen, ein gesundes Gleichgewicht zu finden, so dass man dennoch nicht aus den Augen verliert, dass es in ihrem Buch doch in erster Linie um Hannah und Aaron geht. „Fuck you Leben“ habe ich mit Spannung, Interesse und Mitgefühl lesen können. Es hat dieses Buch zu einem sehr schönen Zeitvertreib gemacht. Dabei hatte ich auch nicht den Eindruck, dass mich die Schicksale von Hannah und Aaron zu sehr belasten, obwohl es um durchaus ernste Problematiken geht. Am Ende des Buches gefällt mir besonders, dass noch Dinge offen sind. Ich hätte durchaus nichts dagegen, einen Folgeband zu lesen, der noch einmal zeigt, wie die Leben von Hannah und Aaron im Weiteren verlaufen. Dennoch gefiel mir dieses Buch eben auch als Stand Alone, dessen Ende genügend Raum für Fantasie lässt, einen jedoch auch nicht zu sehr in der Luft hängen lässt. Es gibt Antworten auf Fragen, die man sich beim Lesen stellt, aber nicht alles findet eine Antwort. Als Gesamtwertung vergebe ich für „Fuck you Leben“ von N. Pratt gern 4 Sterne. Den fünften kann ich nur daher nicht vergeben, da es Bücher gibt, die mich eben doch noch mehr mitgerissen haben. Das soll aber dem Lesegenuss dieses Buches keinen Abbruch tun. Ich würde nicht ausschließen, es auch noch ein weiteres Mal zu lesen.

    Mehr
  • Plötzlich schwanger - eine unterhaltsame Teenie-Geschichte

    Fuck you Leben!

    Callso

    03. April 2016 um 18:20

    Viel Aufregung in jungen Jahren. Hannah hat trotz ihrer jugendlichen 15 Jahre mehrer Eisen im Feuer. Sie liebt das Leben, sie liebt die Jungs und die regelmäßigen feucht-fröhlichen Partys. Aaron ist anders, der zugezogene Lehrersohn hütet ein dunkles Geheimnis und hält sich im Partyrausch weitesgehend bedeckt.Als Hannah dann unverhofft schwanger wird, wendet sich das Blatt. Aus der Partymaus Hannah wird eine werdende Mutter. Sehr lange ist dabei unklar, wer der Vat für Hannah zumindest hilfreich, dass sich zu Aaron ein innige Freundschaft entwickelt. Aber die Suche nach dem Vater von Hannahs Kind beschäftigt die Familie.Mir hat das Lesen viel Freude bereitet, weil - trotz aller Problematik - das Buch eine wundervolle Leichtigkeit besitzt. Guter Schreibstil, eine muntere und flüssige Story mit einigen Überraschungen. Kein Buch, das ich jüngeren Teenies empfehlen würde, vielmehr ein Buch, das man mit 17 Jahren aufwärts hervorragend aufsaugen kann.

    Mehr
  • Fuck You Leben - Titel erscheint passend

    Fuck you Leben!

    MelE

    09. July 2015 um 08:44

    "Fuck You Leben" erschien mir von Anfang an als sehr passend für den Roman, obwohl ich gestehen muss, dass ich nicht sofort mit Hannah warm wurde. Ich empfand sie als sehr oberflächlich und ihre Körperwahrnehmung als liderlich und abstoßend, da ich auch vor Augen hatte, dass sie erst 15 Jahre alt ist. Wie kann man sich nur so unter Wert verkaufen und den Jungs in ihrem Umfeld verdeutlichen eine Schlampe zu sein. Ich nahm Hannah anfänglich so wahr und musste meine Meinung zum Ende hin revidieren, was mir leicht fiel, denn die andere Hannah wirkte auf mich um einiges sympathischer, Aaron dagegen hatte von Anfang an einen Stein im Brett. Ich war sehr gespannt auf seine Geschichte, denn das er etwas zu verbergen hatte, sprach schon aus den ersten Zeilen. Wir werden abwechselnd von Hannah und Aaron durch den Roman geführt. Es fällt leicht die beiden zu verfolgen, da das Schriftbild sich jedes Mal ändert, sobald einer der beiden das Wort ergreift oder wir in die Gedanken eintauchen dürfen. Diese Idee ein Buch zu gestalten ist nicht neu, gefällt mir aber definitiv gut, da eine Story aus zwei Sichten wirklich interessant ist, zumal Hannah und Aaron unterschiedlicher nicht sein können. Als Hannah ihre Schwangerschaft bestätigt bekommt, ist es Aaron der zu ihr hält, während alle anderen sie fallen lassen. Aktionen auf Facebook - Cyber Mobbing - sind keine Fiktion und erscheinen für diesen Roman als äußerst passend. Ist Hannah wirklich so oberflächlich, wie ich sie anfangs eingeschätzt habe? Hat sie wirklich mit so vielen jungen Männern geschlafen? Die deutliche Sprache die der Anfang des Buches spricht deutet darauf hin und hinterlässt in mir einen wirklich bitteren Beigeschmack. Dreht es sich in den Köpfen junger Menschen wirklich nur um Sex? Ist die Sprache des Buches die Wahrheit und Menschen die anders denken oder aussehen passen nicht in die breite Masse? Muss man sich anpassen, um dazuzugehören? Eine doch recht gruselige Vorstellung und nicht jede Person in dem Roman wirkt auf mich freundlich, sondern weckt in mir echte Wut über das Verhalten. Gut für Hannah, dass es doch Menschen gibt, die zu ihr halten und sich zu echten Freunden entwickeln. Wer will schon Oberflächlichkeit, wenn er Wertschätzung bekommen kann? Meine anfänglichen Bedenken zerschlugen sich irgendwann und ich begann tatsächlich "Fuck You Leben" zu genießen und so zu sehen, wie es sicherlich von der Autorin gedacht wurde. Mir fehlt zwar ein klein wenig der erhobene Zeigefinger, was Verkehr ohne Verhütung betrifft, denn einmal ohne führt nicht nur zu Schwangerschaft, sondern schützt auch vor Krankheiten nicht. Hannah ist kein Mahnmal für Jugendliche, was ich doch ein klein wenig Schade finde und fast schon als Verherrlichung einer Teenieschwangerschaft sehe. Hannah ist 15 und wird Mutter. So einfach wie es sich im Buch gestaltet, ist es im wahren Leben sicherlich nicht, denn ohne Unterstützung der Eltern wäre dieses nicht möglich. Eine Abtreibung kam für Hannah niemals in Frage und das rechne ich ihr hoch an. Im Buch wird erwähnt, dass eine Abtreibung für viele Jugendliche wie eine Empfängsnisverhütung ist und diesen Gedanken empfinde ich doch als sehr verwerflich. Da aber doch das eine oder andere wirklich begeistern konnte und dem Gesamteindruck nicht schaden konnte, möchte ich  "Fuck You Leben" eine bedingte Leseempfehlung aussprechen, obwohl ich mir nicht sicher wäre, ob ich den Roman meiner Tochter zur Verfügung stellen würde, da ich gerade das Thema Sex verwerflich empfunden habe. In meinen Augen ist Sex etwas ganz anderes, als das, was im Buch präsentiert wurde. 3,5 Sterne!

    Mehr
  • Fuck you Leben ! [Rezension]

    Fuck you Leben!

    divergent

    25. June 2015 um 13:45

    Titel: Fuck you Leben Autor: N.Pratt Seiten: 416 Genre: Jugendbuch Verlag: DTV Hannah ist 15 und lebt ein relativ normales Leben als Teenie! Sie geht viel feiern, trink viel Alkohol, hat viele Freunde und schläft mit einer Reihe von Jungs. Doch ihr Leben verändert sich von heute auf morgen schlagartig, als sie erfährt, dass sie schwanger ist! Sie weiß, wer der Vater des Kindes ist, doch sie will es niemandem sagen! Aaron ist neu an der Schule und hat gerade eine ziemlich harte Zeit hinter sich, über die er jedoch mit niemandem reden will! Er freundet sich recht schnell mit Hannah an und bald sind beide fast unzertrennlich! Als Aaron von Hannahs Schwangerschaft erfährt, gibt er sich freiwillig als Vater des Kindes an, obwohl er es ja eigentlich gar nicht ist!! Doch diese Lüge kann nicht ewig weitergehen - irgendwann muss Hannah ihren Eltern die Wahrheit sagen. "Fuck you Leben" stand schon seit längerer Zeit auf meiner Wunschliste. Das Thema Teenieschwangerschaft fand ich sehr interessant und ich war dementsprechend sehr gespannt, ob die Autorin bei diesem ernsten Thema bleiben wird, ohne irgendwie kitschig zu werden! Das Buch, welches abwechselnd aus zwei Sichtweisen (Hannahs und Aarons) erzählt wird, ist von Beginn an richtig spannend geschrieben! Man ist von Beginn an im Leben der beiden drinnen und erfährt vieles über deren Alltag und den Freundeskreis! Die Geschichte ist authentisch geschrieben, nur manchmal waren mir manche Dinge zu übertrieben dargestellt! Ab der Mitte des Buches habe ich ja schon geahnt, wer der wahre Vater von Hannahs Baby ist... Das fand ich dann nicht mehr soo spannend! Mit Hannah haben wir eine sympathische Protagonistin, welche durch das ganze Buch eine Wandlung durchlebt, die sehr überzeugend ist! Aaron ist auch ein total sympathischer Junge! Ich denke, jedes Mädchen in dem Alter würde sich Aaron als guten Freund wünschen! Sein Verhalten Hannah gegenüber oft soo lieb! ür 14 bis 18 jährige ein wirklich lesenswertes Buch! Mir waren leider manche Dinge zu übertrieben dargestellt, weswegen das Buch von mir 4 von 5 Sternchen bekommt!

    Mehr
  • Ein falscher Vater und ein Mädchen das endlich sie selbst wird.

    Fuck you Leben!

    Tedd

    21. June 2015 um 16:43

    Ich sah dieses Buch und wusste: Das muss ich lesen. Der Titel sprang mir so ins Gesicht und sprach mich dabei auch so an, dass ich unmöglich um dieses Buch herum konnte. Ich hatte mich auf eine Protagonistin gefreut, die wirklich aus alles scheißt und ihr Ding durchzieht. Und dann fing ich an zu lesen und es war erst einmal so.... total anders. Hannah wird hier am Anfang als ein Mädchen dargestellt, was eine totale Schlampe ist. Sie wirkt so ultra unsympathisch und ihre Freunde erschienen mir noch viel dämlicher zu sein als sie. Auch Aaron konnte mich nicht beeindrucken, denn er wirkte irgendwie seltsam und leicht arrogant. Natürlich ist er schlauer und vernünftiger als die anderen, aber es wirkte anfangs echt leicht seltsam. Das heißt nach den ersten Seiten war ich schon versucht, dass Buch aufzugeben. Ein Glück habe ich es dann doch nicht über mich gebracht und weiter gelesen. Ich lernte Hannah endlich näher kennen und sie ist zum Glück wirklich so, wie ich sie mir vorgestellt hatte, als ich den Klappentext gelesen habe. Sie wird einen zunehmend sympatischer und sie ist eigentlich ein toller Mensch. Auch Aaron entwickelte sich weiter und man erfährt immer mehr über ihn und seine Vergangenheit. So wie sich die beiden entwickeln, entwickelt sich auch die Story. Anfangs war es langatmig und nichts passierte, aber nach den ersten 50 Seiten geht es richtig los und ich konnte das Buch nicht mehr weglegen. Erstaunlich ist auch die weitere Entwicklung der Charaktere, die ich mir auch erhofft hatte. Hannah wächst über sich hinaus und lernt viel dazu, ebenso Aaron. Es war sehr schön die beiden in diesen Buch zu begleiten in ihrer Entwicklung. So ein Buch hatte ich vorher auch noch nicht gelesen und mir hat die Thematik sehr gut gefallen, da ich in den Alter der Protagonisten bin. Ich finde auch der Alkoholkonsum und alles andere ist keineswegs übertrieben, wie ich es in einer Rezension zu dem Buch gelesen habe. Es gibt ja nun wirklich immer auch Gruppen die sich jedes Wochenende betrinken, dass ist wirklich vollkommen realistisch wie es hier dargestellt wird, da ich einige Leute kenne, die ihr Wochenende so verbringen und zwar jedes. Allerdings hat mir die Sache mit dem großen Geheimnis um Aaron nicht so gut gefallen. Die Autorin versucht dadurch Spannung aufzubauen, aber mir war es meistens nur im Weg und es machte Aaron einfach nicht ganz so sympatisch. Ich verurteile ihn nicht wegen dem was passiert ist, aber er für mich einfach sehr aalglatt. Der Schreibstil der Autorin ist recht gut, aber nichts besonderes weiter. Dennoch hat mich die Geschichte berührt und ich wäre manchmal liebend gern zu Hannah gerannt um sie trösten und ihr zu helfen. Eine richtige Liebesgeschichte so wie ich es hier erwartet habe bekommt man nicht, denn Hannah bekommt etwas viel wertvolleres: Wahre Freunde und keine falschen, die sie vorher hatte:) Rundum ein schönes Buch, dass zum Nachdenken anregt, aber sehr schwierig beginnt.

    Mehr
  • Spannendes, gut umgesetztes Buch zu schwierigem Thema

    Fuck you Leben!

    Cieena

    16. May 2015 um 20:51

    Handlung Hannah ist 15 und in ihrem Leben spielen Jungs, Sex und Parties eine tragende Rolle. Bis sie ungewollt schwanger wird und das auch noch von ihrem Stiefbruder!  Wie soll sie diese Tatsache ihren Eltern beibringen und dabei den Vater ihres Babys geheim halten? Wie werden ihre Freunde und Mitschüler reagieren? Will Sie das Baby behalten? Dann plötzlich taucht Aaron auf und bietet ihr einen Ausweg aus der Situation: Er bietet ihr an ihn als Vater des Babys auszugeben. Hannah ist überrascht und willigt schließlich ein. Gemeinsam stellen sich die beiden Problemen und Vorurteilen,welche die Schwangerschaft hervor ruft. Doch immer wieder drängt sich die Frage auf: Warum tut Aaron dies? Denn auch er hat eine Vergangenheit, von der Hannah nichts ahnt.  . Charaktere Hannah wird zu Anfang des Buches als ein typisches rebellierendes Teenagermädchen, welches sich hauptsächlich für Parties, Jungs und kaum für die Schule interessiert, dargestellt. Mit zunehmender Seitenzahl offenbaren sich jedoch auch andere Züge an ihr. Sie beginnt über ihre Zukunft und die ihres Babys nachzudenken. Neben der körperlichen Veränderung findet auch in ihrer Persönlichkeit eine Wandlung statt, die der Leser gut nachvollziehen kann. Aaron hingegen ist bereits zu Beginn des Buches ein eher ruhiger und verschlossener Teenager. Er beteiligt sich zwar am Sozialleben der Schule und seiner “Clique” doch hat auch der Leser relativ schnell das Gefühl, das Aaron nicht wirklich dazu gehört und dies ihn auch nicht wirklich zu stören scheint. Einzig Hannah und sein Freund Neville aus dem Seniorenheim scheinen wirklich zu ihm durchzudringen. Neben den beiden Hauptcharakteren Aaron und Hannah, wären da natürlich noch die Familien der beiden. Besonders Hannahs Stiefbruder Jay ist hierbei eine überaus unangenehme und unsympathische Person, der man sicher nicht nur als Leser gerne mal die Meinung sagen würde. Auch Hannahs Oma, welche als erste von der Schwangerschaft ihrer Enkelin erfährt, und Aarons skuriler Freund Neville, älterer Bewohner eines Seniorenheims, spielen ebenfalls eine tragende Rolle. Zuletzt sollte hierbei noch die Rolle der besten Freundin genannt werden, welche im Buch noch für einige Überraschungen sorgen wird. Denn was wäre ein Mädchen ohne ihre beste Freundin?  . Schreibstil Kapitel im herkömmlichen Sinne sind in diesem Buch nicht zu finden, stattdessen nutzt die Autorin genaue Angaben von Tag und Datum, um einzelne Abschnitte zu gliedern. Dies gefällt mir persönlich sehr gut, denn der Leser bekommt so leichtfüßig ein Zeitgefühl vermittelt. Die Handlung des Buches wird abwechselnd aus der Sicht Hannahs und der von Aaron in der Ich-Perspektive geschildert. Dies unterstützt gleichfalls den Aufbau einer realitätsnahen Handlung und ermöglicht dem Leser sich in die Figuren ein- und gleichzeitig Situationen mitzufühlen. Das Buch ist weiter sehr angenehm geschrieben, sodass es sich sehr flüssig lesen lässt.  . Mein Fazit Teenagerschwangerschaften sind in unserer Gesellschaft ein beständiges Thema. Betroffene haben oft mit Vorurteilen oder gar Vorwürfen zu kämpfen. “Fuck You Leben” ist hierbei ein realitätsnaher Jugendroman, der sich neben einer ungewollten Schwangerschaft auch mit der Verlustbewältigung beschäftigt. Besonders gefallen haben mir hierbei die Wechsel der Perspektiven zwischen Hannah und Aaron, der Leser hatte so die Möglichkeit die Situationen nicht nur aus Hannahs, sondern auch aus Aarons Sicht zu erleben und sich so in beide Figuren einzufühlen und zu identifizieren. Neben vielen bereits genannten positiven Aspekten, hätte ich mir dennoch eine Art Epilog gewünscht, um zu erfahren, wie Hannah im Ansatz mit der Mutterschaft umgeht. Diese und viele weiteren Rezensionen findet ihr auch nochmal auf meiner Website www.zeit-der-buecher.de

    Mehr
  • Wow! Großes Kino!

    Fuck you Leben!

    Line1984

    05. May 2015 um 09:25

    Klappentext: Hannah ist 15. Sie mag Jungen, sie mag Sex – und sie ist schwanger. Sie weiß zwar, von wem, aber das kann sie auf gar keinen Fall sagen. Aaron ist 16. Er ist neu auf Hannahs Schule, weil an seiner alten Schule etwas Schlimmes passiert ist. Und Aaron gibt sich die Schuld daran. Seit dem hat das Gefühl, etwas wiedergutmachen zu müssen. Und so stellt er sich vor Hannah, als eine fiese Facebook-Seite mit dem Titel ›Wer ist der Vater?‹ online geht. Mehr noch, er gibt sich offiziell als Vater des Babys aus, mit aller damit verbundenen Verantwortung. Doch kann so eine ›rein platonische‹ Vaterschaft gut gehen? Der erste Satz: Gestern Abend habe ich es wieder mit Fletsch gemacht. Meine Meinung: Der Titel ist ja doch außergewöhnlich, auch der Klappentext überzeugte mich und ich war gespannt was mich in diesem Buch wohl erwarten würde. Hannah ist 15 Jahre alt und nicht gerade die Musterschülerin die man sich vorstellt. Sie verbringt ihr Leben lieber mit Party machen und nimmt alles locker und leicht. Doch schon bald kommt der Schock denn Hannah entdeckt das sie schwanger ist. Sie weiß wer der Vater ihres Kindes ist macht daraus aber ein großes Geheimnis. Aaron hat völlig andere Probleme dennoch entschließt er sich mit Hannah vorzugeben er sei der Vater. Wie lange wird das gut gehen bis die Wahrheit raus kommt? Der Schreibstil des Autoren liest sich flüssig und ist leicht verständlich. Dadurch liest man dieses Buch recht schnell aus. Der Erzählstil wechselt immer wieder zwischen Hannah und Aaron ab, so hatte ich als Leser einen Recht gut Überblick über die Gedanken und Gefühle der Protagonisten. Die Protagonisten Hannah und Aaron sind authentisch beschrieben. Obwohl Hannah ja zu beginn ein wenig "neben der Spur" war mausert sie sich im Laufe der Geschichte zu einer wirklich starken und sehr sympatischen Protagonistin. Aaron wirkte zu beginn auf mich zurückhaltend und ein wenig schüchtern, aber auch er zeigt wie stark er sein kann. Die Thematik finde ich schon sehr eindringlich, und gerade jugendliche Leser sollten dieses Buch lesen. Denn Hannahs und Aarons Geschichte passiert tagtäglich überall auf der Welt. Sicher aus Fehlern lernt man aber es gibt auch Fehler die durch ein offenes Gespräch oftmals gar nicht geschehen würden. Da denke sind vor allen wir Eltern gefragt um unseren pubertierenden Kindern den bestmöglichen Start zu geben. Die Handlung wechselt immer wieder von amüsanten Szenen zu Szenen die dem Leser zum nachdenken anregen. Das Ende hat mich wirklich berührt, es war einfach toll zu sehen wie Hannah und Aaron für ihre Liebe und auch ihr Leben kämpfen *schwärm* Ich habe mich selten so gut unterhalten gefühlt wie bei diesem Jugendbuch. Ich musste lachen, ich musste weinen oder beides gleichzeitig einfach herrlich ein wahrer Lesegenuss. Ich empfehle dieses Buch uneingeschränkt. Aber besonders Leser des Genres werden mit diesem Buch bestens bedient! Das Cover: Dieses Cover finde ich wirklich gelungen. Im Titel spiegelt sich sich die Freiheit wieder die jeder gerne möchte, die Freiheit die auch Hannah gerne möchte. Ansonsten ist das Cover schlicht in weiß gehalten und auch das passt gut zum Titel. Fazit: Mit Fuck You Leben! ist dem Autoren ein wachrüttelnder aber auch sehr amüsanter und mitreißender Roman gelungen der mich völlig überzeugt hat. Von mir bekommt dieses Buch 5 Sterne!

    Mehr
  • Teenie Buch

    Fuck you Leben!

    chrissy72

    05. April 2015 um 16:23

    Ein sehr schönes Buch,über Freundschaft Liebe und Teenie Probleme !

  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480

    MelE

    27. February 2015 um 15:10
  • Das Thema Teenagerschwangerschaften spannend und ansprechend umgesetzt

    Fuck you Leben!

    Lelana

    21. February 2015 um 21:57

    Inhalt: Die 15 Jährige Hannah lebt für Party, Alkohol und Jungs. Das ändert sich abrupt als sie schwanger wird. Die Gerüchteküche an ihrer Schule fängt an zu brodeln. Wer ist der Vater? Um sie vor den Mobbingattacken der Mitschüler zu schützen, gibt sich Aaron als Vater des Kindes aus. Aaron, der neu an der Schule ist. Aaron, der definitiv nicht der Vater ist.... Meinung: Kennt ihr diese Bücher, die man einfach nicht zur Seite legen kann, obwohl man eigentlich andere Sachen machen müsste? Diese Bücher, die einen verleiten, Seite um Seite umzublättern? Diese Bücher, wegen denen man bis nachts um halb drei wach bleibt, weil sie einen so gepackt haben und man wissen muss, wie es ausgeht? "Fuck you Leben!" war so ein Buch für mich. Ursprünglich wollte ich es nur kurz anlesen bevor ich mich wieder der Prüfungsvorbereitung widme. Am Ende hatte ich es in einem Rutsch durchgelesen. Dabei fing das Buch gar nicht sooo super an. Zuerst lernen wir Hannah kennen. Und Hannah war mir erst einmal extrem unsympathisch. Sie war ein Teenager, wie ich ihn als Buchcharakter nicht ausstehen kann: zickig und launisch; oberflächlich und nur darauf aus, sich zu betrinken und mit Jungs rumzumachen. Und gerade dieses Rummachen mit Jungs nimmt für sie und ihre beste Freundin Katie eine ganz große Rolle ein. Es geht nicht darum, sich zum ersten Mal zu verlieben, das Kribbeln im Bauch zu spüren und sich einfach nur gut zu fühlen. Nein, es geht ums Geilsein, Jungs verführen, Sex zu haben und sich dadurch cool zu fühlen. Ich war, gelinde gesagt, geschockt und auch wenn ich die 30 noch nicht erreicht habe, kann ich mich mit diesen Umständen nicht identifizieren. Doch allmählich wandelte sich das Bild, das ich von Hannah hatte. Denn der Leser bekommt auch andere Seiten von ihr zu sehen: Hannah, die sich um ihre Großmutter im Altenheim kümmert. Hannah, die sich um ihre Schwester sorgt, Dinge bemerkt, die ihrer Mutter entgehen. Gleichzeitig begegnen wir Aaron. Aaron war ein undurchschaubarer Charakter. Ich fand ihn interessant: er interssiert sich nicht für die gesellschaftlichen Strukturen, durchschaut Dinge, die andere einfach hinnehmen, hilft im Altenheim. Man erfährt aber auch, dass es etwas in Aarons Vergangenheit gibt, was ihm zu schaffen macht. Nur was es ist, kristallisiert sich erst spät im Buch heraus. Von der Handlung wird ja schon viel im Klappentext verraten: Hannah wird schwanger, und um das Getuschel zum Verstummen zu bringen, bietet sich Aaron als Vater an. Trotzdem hielt das Buch für mich konstant eine starke Spannung. Zuerst wollte ich wissen, wann Hannah denn nun endlich bemerkt, dass sie schwanger ist. Wie geht es weiter, was tut sie jetzt? Dann war die Frage, wann und wie erfahren es ihre Mitschüler? Wann platzt die Bombe zu Hause? Und und und... und so flogen die Seiten nur so dahin. Dabei wird die Geschichte von Anfang an sehr feinfühlig und realitätsnah erzählt. Und das, was passiert, geht einen wirklich an die Nieren: Hannah, wie sie verzweifelt ist und nicht weiß, was sie tun soll; Aaron, der sich mit ganz anderen Dämonen auseinandersetzen muss. Aber allen voran das Mobbing an der Schule. Es gab Momente, da hielt ich die Luft an; Momente, da dachte ich, können Menschen denn wirklich so gemein sein?! Neben der stetig spannenden Handlung, nimmt einen aber auch die Charakterentwicklung ein. Wie ich schon sagte: am Anfang konnte ich Hannah überhaupt nicht leiden. Zwar konnte ich ihr Verhalten zwischenzeitlich nicht immer nachvollziehen - vor allem, wenn es um den wirklichen Vater des Kindes ging - aber das Buch schaffte es, sie mit mir auszusöhnen. Am Ende war sie mir sogar sympathisch. Auch Aaron verändert sich, auch wenn seine charakterliche Entwicklung meiner Meinung nach nicht so gut umgesertzt worden ist, wie die von Hannah. Zum Abschluss muss ich noch eins sagen: in anderen Rezensionen wurde angemerkt, dass dieses Buch Schwangerschaften bei Teenagern verharmlost. Das kann ich aber gar nicht so sehen. Sicher erfährt Hannah von Seiten ihrer Famile viel Unterstützung. Ich hatte aber zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass so eine Situation eine einfache Sache ist oder etwas, womit die Protagonisten leichtfertig umgehen. Fazit: Fuck You Leben! war für mich ein echtes Gefühlshighlight. Dieses Buch hat mich gepackt, konnte mich berühren, war spannend bis zur letzten Seite und setzt sich sensibel mit heiklen Themen auseinander.

    Mehr
  • Leserunde zu "Fuck you Leben!" von Non Pratt

    Fuck you Leben!

    MAR_YoKo

    16. February 2015 um 19:12

    Hannah ist 15. Sie mag Jungen, sie mag Sex – und sie ist schwanger. Sie weiß zwar, von wem, aber das kann sie auf gar keinen Fall sagen. Aaron ist 16. Er ist neu auf Hannahs Schule, weil an seiner alten Schule etwas Schlimmes passiert ist. Und Aaron gibt sich die Schuld daran. Seit dem hat das Gefühl, etwas wiedergutmachen zu müssen. Und so stellt er sich vor Hannah, als eine fiese Facebook-Seite mit dem Titel ›Wer ist der Vater?‹ online geht. Mehr noch, er gibt sich offiziell als Vater des Babys aus, mit aller damit verbundenen Verantwortung. Doch kann so eine ›rein platonische‹ Vaterschaft gut gehen? Ich finde dieses Buch einfach fantastisch *.* es ist mein absolutes Lieblingsbuch- so wunderschön geschrieben *.* :* <3 eine so verdammt schöne Geschichte 💜💜💜

    Mehr
  • Herz, Humor und Verstand

    Fuck you Leben!

    melanie_reichert

    10. February 2015 um 10:38

    “Fuck you Leben!” ist eine abgeschlossene Geschichte, die von der 15-jährigen Hannah und dem 16-jährigen Aaron erzählt. Es geht um Freundschaft, Liebe und Vertrauen – alles Werte, die in jeder Partnerschaft großgeschrieben werden sollten. Doch Hannah und Aaron sind kein traditionelles Liebespaar. Sie sind allerbeste Freunde und das, was Aaron für Hannah tut, könnte man mehr als ritterlich bezeichnen. Meine Begeisterung für diesen Roman fängt schon bei der Aufteilung der Kapitel bzw. Erzählweise an. Die Geschichte wird uns in der Gegenwart im Tagebuchstil präsentiert. So werden die einzelnen Stationen klar gegliedert und man weiß sofort, wie viel Zeit vergangen ist. Auch die Sichtweisen der beiden Protagonisten werden durch verschiedene Schriftarten + Überschriften von einander getrennt. So kann man bei beiden Teenagern nachvollziehen, was sie gerade beschäftigt, denn die einzelnen Passagen werden natürlich in der Ich-Form erzählt. Zunächst war ich skeptisch, weil ich gedacht hatte, dass es sich nur wieder um ein “Skandalbuch” handelt, bei dem soziale Unterschiede deutlich gemacht werden und irgendwann der ganz große Absturz erfolgt. Aber ich wurde von der ersten Seite an positiv überrascht und dies hat sich auch bis zum Ende bewahrheitet. Die Geschichte von Hannah und Aaron ist nicht nur authentisch, sondern auch einfühlsam. Die beiden Charaktere muss man sofort ins Herz schließen und man fiebert regelrecht mit, was als nächstes geschieht. Die Autorin weiß, wie man immer wieder eine Spannungskurve einbaut, denn was man zunächst vermutet, erweist sich dann als ganz anders – und das passiert nicht nur einmal. Hannah stellt den typischen weiblichen Teenager dar. Sie ist gerade in einer Phase, wo man sich selbst finden muss und noch viel Wert auf die Meinung der besten Freundin legt. Sie ist zwar auf der anderen Seite auch ein Freigeist und gehört nicht zu den Beliebtesten auf der Schule, aber sie schlägt sich trotzdem mit den Problemen herum, mit denen sich alle 15-jährigen Mädchen herumschlagen: Liebe, Sex und Freundschaft. Obwohl ich sie eher als schwierigen Charakter beschreiben würde, kauft man ihr in jeder Minute ab, dass sie “echt” ist. Auch Aaron wirkt nicht aufgesetzt, sondern authentisch. Man kann direkt in seine Seele blicken; spätestens wenn er sich endlich öffnet und sein dunkles Geheimnis aus der Vergangenheit preisgibt, versteht man ihn vollkommen. Kein klassisches Paar, wie man es sonst aus Romanen gewohnt ist, aber dafür umso liebenswerter. Für mich hat dieser Roman alles, was ein gutes Jugendbuch ausmacht. Herz und Gefühl werden ganz großgeschrieben, aber nicht auf eine kitschige Art und Weise, sondern in einem Stil, der direkt unter die Haut geht. Man kann mit den Protagonisten lachen, denn auch der Humor kommt nicht zu kurz. Aber vor allem zeigt er eins: Das Leben macht was es will, selbst der beste Plan kann durch einen Fehler über den Haufen geworfen werden. Auch dort, wo Verzweiflung ist, kann etwas Gutes entstehen.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks