Non Pratt Fuck you Leben!: Roman

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Fuck you Leben!: Roman“ von Non Pratt

Hannah ist 15. Sie mag Jungen, sie mag Sex – und sie ist schwanger. Sie weiß zwar, von wem, aber das kann sie auf gar keinen Fall sagen.Aaron ist 16. Er ist neu auf Hannahs Schule, weil an seiner alten Schule etwas Schlimmes passiert ist. Und Aaron gibt sich die Schuld daran. Seit dem hat das Gefühl, etwas wiedergutmachen zu müssen. Und so stellt er sich vor Hannah, als eine fiese Facebook-Seite mit dem Titel ›Wer ist der Vater?‹ online geht. Mehr noch, er gibt sich offiziell als Vater des Babys aus, mit aller damit verbundenen Verantwortung. Doch kann so eine ›rein platonische‹ Vaterschaft gut gehen?

Toll geschrieben und so ganz anders, als andere Romane mit dem Thema. Zudem nicht verklärt, sondern brutal ehrlich!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Die ersten 12 Kapitel fand ich furchtbar.. zu viele Logikfehler und Wiederholungen. Ab Kapitel 13 wird es allerdings eine Lesenswerte Story!

Unendliche-geschichten

Ich wollte nur, dass du noch weißt ...

Sehr, sehr gelungen! Die wunderschön, traurigen Texte haben mich sehr oft emotional berührt und zu Tränen gerührt! Absolute Leseempfehlu

Unendliche-geschichten

Hundert Lügen

Anders als erwartet, aber trotzdem geniale Lektüre! Lest es!

66jojo

Hundert Lügen

Genial & düster! Hab's verschlungen! Starkes Jugendbuch!

66jojo

Wir fliegen, wenn wir fallen

Zum Wohlfühlen

asprengel

Moon Chosen

[2/5] Fürchterliche Protagonistin, unausgereifte Welt, unglaubwürdiges Setting, teilweise vorhersehbar, unnötige Instant-Liebe. Anstrengend.

JenniferKrieger

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn das Leben dir den Mittelfinger zeigt...

    Fuck you Leben!: Roman
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. December 2014 um 15:02

    Hannah ist 15, liebt das Jungsein und lässt sich ihren Spaß nicht nehmen. Bis sie feststellt, dass sie schwanger ist. Nach dem ersten überwundenen Schock weiß sie eins mit Sicherheit: wer der Vater ist. Und sie weiß auch, dass sie seinen Namen nicht preisgeben darf. Aaron ist 16, an Hannahs Schule und auch noch der Sohn eines Lehrers. Dennoch schließt er schnell ein paar Kontakte. Hannah ist für ihn eher Nebensache, bis klar wird, dass sie schwanger ist. Da unterstützt er sie. Und gerät damit in Bedrängnis, denn ihn umgibt ein schreckliches Geheimnis. "Fuck you Leben!" ist der doch recht provokante Titel von N. Pratts Debütroman. Und mir hat das Buch sehr gut gefallen. Obwohl die Autorin ein sehr bekanntes Thema aufgreift, geht sie es anders an als viele andere. Die Geschichte wird abwechselnd von Aaron und Hannah erzählt. Mal sind ihre Schilderungen mehrere Seiten lang, mal nur einen halben Abschnitt kurz. Doch die schnellen Wechsel machen genau den Reiz des Romans aus. So bekommt man beide Sichtweisen auf ein und dieselbe Situation mit und begleitet die beiden ebenso in ihrem Alltag. Das hat mir gefallen. Zu Beginn hatte ich die Befürchtung, dass N. Pratt eine Story erzählen möchte, die schon sehr oft durchgekaut wurde: Mädchen wird schwanger und weiß nicht, wohin mit sich. Sie lernt einen Jungen kennen und alles ist Friede, Freude, Eierkuchen. Doch so läuft es zum Glück in "Fuck you Leben!" nicht. Die Autorin bedient sich zwar einiger bekannter Klischees, streut diese aber nur wenig ein und geht mit ihrem Buch einen für mich neuen Weg. Denn sie wird weder unnötig romantisch noch dramatisch, sondern erzählt fast brutal ehrlich, wie das Leben laufen kann. Es gibt keine Glücksfälle, keine komischen Zufälle und auch keine auf wundersame Weise erreichten Einsichten. Für mich war das einfach grandios. Ich habe mit Aaron und Hannah bis zum Schluss mitgelitten, mitgelernt und auch mitgekämpft. Und so war es fast logisch, dass ich am Ende nur noch mit Tränen in den Augen die letzten Seiten lesen konnte. Der Stil von N. Pratt ist sehr gut und flüssig zu lesen. Ihre Erzählweise passt zu ihren beiden Figuren und sie bekommt es sehr gut hin, Hannah und Aaron unterschiedliche Stimmen zu verleihen. Auch lässt sie die beiden kein Blatt vor den Mund nehmen, was mir sehr gut gefallen hat. Fazit: ein tolles Debüt und eine sehr gut erzählte Geschichte. Ich kann das Buch sehr empfehlen.

    Mehr
  • Überzeugend und authentisch

    Fuck you Leben!: Roman
    IraWira

    IraWira

    04. December 2014 um 21:55

    "Fuck You Leben!" ist ein gut zu lesendes, flüssig geschriebenes Jugendbuch zu einem immer wieder aktuellen Thema. Vor dem Hintergrund der Schwangerschaft der 15jährigen Hannah, spielen sich verschiedene kleinere und größere Dramen ab, die teilweise auch deutlich über das normale (manchmal ja sowiso nicht ganz einfache) High School-Leben hinausgehen. Von der falschen oder auch nicht vorhandenen Verhütung über die falschen Freunde und die unerwarteten richtigen Freunde, findet sich hier eigentlich alles - und genau das ist auch mein Problem. Eigentlich ist es ein Buch, das sich auf durchaus sensible und auch verantwortungsbewusste Weise mit dem Thema befasst und dabei auch viel Raum für Diskussionen oder eigene Überlegungen lässt. Es liest sich auch auch wirklich gut und ich habe es gerne gelesen, trotzdem hatte ich manchmal das Gefühl, dass hier zu viele Themen und zu viele Probleme auf einmal angeschnitten sind. Vielleicht realistisch, manchmal schafft das Leben es ja auch, einem wenn schon, dann doch bitte gleich das gesamte Chaos-Sortiment vorzusetzen, aber hier hatte ich ab und an das Gefühl, dass wesentliche Dinge manchmal in der Masse der Themen untergingen. Auch mit dem Ende hadere ich etwas, das für mein Empfinden noch klarer sein könnte. Vielleicht ist es das ja auch und angesichts des Alters der Protagonisten, ist es vielleicht auch falsch, ja, sogar unrealistisch, eine endgültige und ganz klare Zukunft zu erwarten, aber irgendwas fehlte mir dabei. Hinzu kam noch, dass Hannahs Eltern am Ende eine Zeitlang in einer für mich gar nicht mehr nachvollziehbaren Weise reagiert haben, was noch zu meiner Unzufriedenheit mit dem Ende beitrug. Insgesamt ist es dennoch, gerade für junge Leser ein nettes und interessantes Buch, dessen Protagonisten eine deutlich erkennbare und gut nachvollziehbare Entwicklung durchlaufen und das klar aufzeigt, wie sich eine unverhoffte Schwangerschaft insbesondere bei einem sehr jungen Mädchen auf die ganze Familie auswirkt. Trotz meiner Kritik habe ich das Buch gerne gelesen und ich denke, gerade die angepeilte Zielgruppe der 14 bis 17jährigen wird ebenfalls Gefallen daran finden.

    Mehr