Nona Simakis Kassandras Weg

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 12 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 2 Leser
  • 16 Rezensionen
(22)
(1)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Kassandras Weg“ von Nona Simakis

Am Ende eines heißen langen Sommertages sehnt sich Kassandra Cross nach dem erlösenden Feierabend, als ihre Freundin, die alte Aborigine-Frau Eerin plötzlich in Trance fällt und mit einer geheimnisvollen Prophezeiung Kassandras Leben auf den Kopf stellt. Dem Ruf dieser mysteriösen Weissagung folgend unternimmt Kassandra eine Reise nach Griechenland in das Land ihrer Ahnen. Doch kaum angekommen überstürzen sich die Ereignisse. Antike Götter erscheinen, mystische Wesen und Gestalten aus einer fernen Vergangenheit machen sich bemerkbar, um das Schicksal und Kassandras Leben zu beeinflussen. Als ob das nicht verwirrend genug wäre, wird sie von einem unbekannten Feind in das antike Delphi entführt. Auf der Suche nach Antworten verlieren sich schnell die Grenzen zwischen Realität und Phantasie. Alles deutet auf eine einzige Aufgabe hin. Kassandra muss sich entscheiden, welchen Weg sie nimmt, um den Lauf der Geschichte ins Gute zu lenken. Wird sie ihr Erbe annehmen und die Herausforderung erfolgreich bestehen. Ihr Schicksal und das Überleben ihrer Ahnenreihe hängen davon ab. Kassandras einziger Ratgeber ist eine Eule, nicht irgendeine, es ist die sprechende Eule der Pallas Athene.

Eine Erzählung von der Vergangenheit und der Gegenwart. Ein TOLLES Buch, was einen mit auf die Reise nimmt!

— Lesesumm

ich habe selten so ein schlechtes Buch gelesen

— Katzini127

Ein zauberhaftes Buch

— seschat

eine wunderbare Zeitreise bei der man sich mit Kassandra in fremde Welten einfühlen kann. Ich habe es verschlungen.

— zehra_anders

Phänomenal die Verknüpfung von Philosophie und Fiktion. Ich frage mich ob die Geschichte nur der Fantasie entspringt oder doch Wahrheit ist.

— Petros_K

Gradios! Von Beginn an abwechslungsreich, witzig und tief berührend und die letzten 100 Seiten so spannend dass ich es nicht weglegen konnt

— Berlinda75

Habe das Buch gerade erst angefangen zu lesen und vom Sog der Geschichte seit der ersten Seite begeistert. Fantasie, Mystik, Wahrheit, Humor

— sebastian_gibas

Herrliches Zusammenspiel von Fantasy und griechischer Mythologie, voller Weisheiten und wunderbar humorvoll erzählt! Reine Lesefreude!

— marenlinde

Ein wunderschön gelungener Roman. Sehr zu empfehlen.

— Micha68

Ich bin sicher, jeder, der „Kassandras Weg“ liest, wird begeistert sein.

— Enigmaelias

Stöbern in Fantasy

Bitterfrost

Tolles Spin-Off! Ich konnte mich mal wieder in die Welt der Mythos Academy verlieren!

TanjaWinchester

Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

Sorry- zu zäh für mich... 😕

mamamal3

Die Magie der Lüge

Nicole Gozdek konnte sich noch einmal steigern und hat mich mit diesem Teil wirklich begeistert.

MartinaSuhr

Der Schwarze Thron - Die Königin

Leider in meinen Augen schwächer als Band 1, bin gespannt auf die nächsten Bücher und hoffe auf Antworten

weinlachgummi

Hot Mama

Feurig und mit viel Action

weinlachgummi

Coldworth City

Die Idee war wirklich super. Aber da die Geschichte so kurz ist, hat es einiges an Spannung und Tiefe eingebüßt. Schade.

Ywikiwi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein sehr gutes Buch, welches nicht nur Fans der griechischen Mythologie begeistern wird!

    Kassandras Weg

    Morgentau

    13. March 2016 um 13:09

    MeinungDas sonnige Cover zu „Kassandras Weg“ weckt Fernweh und macht Lust auf einen entspannten Urlaub in Griechenland. Man kommt nicht umhin das Buch aufzuschlagen und stößt gleich auf den perfekten ersten Satz : »In wenigen Minuten landen wir am Flughafen Athens, die momentane Temperatur beträgt...« - Das spannende Abenteuer Kassandras kann beginnen...Nona Simakis hat einen sehr angenehmen und humorvollen Schreibstil. Ihre Worte verwandeln sich in Bilder und ich hatte das Gefühl in einem Film zu sitzen, statt in meinem Bett ein Buch zu lesen.Die Autorin schafft es Kassandras Gefühle zu übermitteln und mit der Protagonistin mitzuleiden.Die Protagonistin Kassandra hat es mir ihrem taffen und humorvollen Charakter sofort geschafft, sie sympathisch zu finden. Zusammen mit Glaukos, einem Steinkauz, der an ihrer Seite ist, eine perfekte Kombination aus Humor und Spannung.Auch alle anderen Charaktere werden klar beschrieben und keiner kommt zu kurz.

    Mehr
  • Leserunde zu "Kassandras Weg" von Nona Simakis

    Kassandras Weg

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Hier wird sie starten unsere angekündigte Leserunde. Wir freuen uns auf eine spannende Zeit im Kreise aller Gewinner unserer Buchverlosung und aller, die sich bereits angemeldet haben. Die Gewinner des Buches sind bereits informiert und sobald alle Adressen vorliegen, gehen alle Bücher auf die Reise, also meldet euch möglichst schnell. Besonders freuen wir uns auf die Unterstützung dieser Runde durch die Autorin Nona Simakis

    Mehr
    • 97
  • ich habe selten so ein schlechtes Buch gelesen

    Kassandras Weg

    Katzini127

    wie habe ich mich auf dieses Buch gefreut. Alleine das wunderschöne Cover machte Lust darauf, sich nach Griechenland entführen zu lassen. Als dann das Päckchen kam mit meinem Testleseexemplar war ich freudig überrascht über die netten, kleinen Zugaben, die die Autorin dazugelegt hatte. Tja, umso schwerer, nun dem Buch eine schlechte Rezension auszustellen, aber es bleibt mir nichts anderes. Ganz auffällig war die üble Grammatik die sich leider durch das ganze Buch zog. Ganze Absätze waren für mich inhaltlich unverständlich geschrieben. Rechtschreib- und vor allem Kommafehler noch und nöcher. Schrecklich. Und es sollte ja inzwischen jedem bekannt sein, dass Satzzeichen sogar Leben retten können (bestes Beispiel: "wir essen Opa" oder "wir essen, Opa" - welchen dieser Sätze wird Opa wohl lieber hören?). Dazu Text-/Wortwiederholungen ohne Ende. Manche Wörter fanden sich in einem einzigen Absatz, der aus 2, höchstens 3 Sätzen bestand, 4 oder 5 Mal wieder. Als ich auf der letzten Seite las, dass ein Lektor und etliche andere Korrektur-/Gegenleser erwähnt wurden, fiel mir echt die Kinnlade runter. Ehrlich: ich würd sie alle feuern!!! Und das "Schmunzeln" über die noch vorhandenen Fehler, wie es auch im Nachwort vorgeschlagen wird, war mir da schon lange vergangen. Sicher, meine Schulzeit ist auch schon Jahrzehnte her und ich mache auch Fehler, grad in der neuen deutschen Rechtschreibung. Aber ich schreibe auch kein Buch. Und falls ich das je tun sollte, hätte ich einen enorm hohen Anspruch sowohl an mich wie auch an meine Lektoren - da wollte ich mich keiner Lächerlichkeit preisgeben. Und der Inhalt...meine Güte...ich hab mich durch diese grottenschlechte und oberflächliche "Roman"-Handlung gequält. Hätte ich mich nicht zu einer Rezension verpflichtet, hätte ich nach den ersten 30 Seiten aufgehört. Nach unglaublich erleuchtenden und hochwertigen esoterischen Büchern wie z.B."Den Prophezeiungen von Celestine" war dieses hier der Knall im All. Nicht der Erwähnung wert. Keine neuen Erkenntnisse. Und wär das der erste Kontakt mit Esoterik gewesen - nie wieder!!! Und auch dieser seltsame "Humor". Dauernd wurde gekichert, laut aufgelacht, geschmunzelt, schallend gelacht - und zwar an allen möglichen und unmöglichen Stellen, z.T. in einem Absatz drei Mal. Zuviel Humor für mich...und ich würde mich nicht zu den Trauerklößen zählen. Und diese blöde Eule. Der hätte ich nach dem ersten Tag ihren Kragen rumgedreht. Die hat ja derart genervt. Und fand sich auch unglaublich komisch. Pfff... Dann die seltsame Sequenz in der Zwischenwelt/Vergangenheit. Dort war zwar richtigerweise die Auswirkung auf das Raum-/Zeitkontinuum vermerkt - aber gehalten hat sich daran im Folgenden keine Sau...Ergo hätte sich damit auch die Gegenwart verändern müssen, was sie natürlich, aufgrund der Oberflächlichkeit der Romanhandlung, nicht tat. Nee, für mich ein Buch zum abgewöhnen und ich bin froh, es nun endlich von meinem Nachttisch entfernen zu können. Sorry, liebe Nona, Du bist mir wirklich symphatisch. Aber Dein Buch isses nicht. Ich werde von Dir daher keines mehr lesen, aber Du hast ja, den anderen Rezensionen nach zu urteilen, die hier geschrieben wurden, genügend Fans. Daher alles Gute weiterhin.

    Mehr
    • 5
  • Kassandras Weg

    Kassandras Weg

    Manu2106

    "Kassandras Weg" ist ein sehr schön geschriebener Fantasyroman, indem man sein Kopfkino nicht vergessen darf anzustellen. Von Anfang hat man durchweg die Geschichte in Bildern im Kopf. Es ist wahnsinn wie hier die Realität und Fiktion, Antike Götter, Gegenwart und Vergangenheit verschmelzen, ohne das es einen langweilig wird. Die australische Boutiquebesitzerin Kassandra reist nach einer geheimnisvollen Prophezeiung ihrer Aborigine-Freundin Eerin nach Griechenland, zu ihren Ahnen. Doch kaum angekommen überstürzen sich die Ereignisse. Antike Götter erscheinen, mystische Wesen und Gestalten aus einer fernen Vergangenheit machen sich bemerkbar, um das Schicksal und Kassandras Leben zu beeinflussen. Als ob das nicht verwirrend genug wäre, wird sie von einem unbekannten Feind in das antike Delphi entführt. Auf der Suche nach Antworten verlieren sich schnell die Grenzen zwischen Realität und Phantasie. Alles deutet auf eine einzige Aufgabe hin. Kassandra muss sich entscheiden, welchen Weg sie nimmt, um den Lauf der Geschichte ins Gute zu lenken. Wird sie ihr Erbe annehmen und die Herausforderung erfolgreich bestehen. Ihr Schicksal und das Überleben ihrer Ahnenreihe hängen davon ab. Kassandras einziger Ratgeber ist eine Eule, nicht irgendeine, es ist die sprechende Eule der Pallas Athene. Eine tolle Geschichte, vorallem die Zeitreisen steigern die Spannung. Vorhersehbar ist hier nichts, man weiß nie was als nächstes passiert, denn es kommt immer anders als wie man denkt. Kassandra ist eine tolle, taffe, humorvolle und sympathische Charaktere, die den Leser direkt in ihren Bann zieht. Zusammen mit ihr machen wir uns auf nach Griechenland, dort tätigen wir Zeitreisen und machen bekanntschaften mit griechischen Göttern, die keineswegs "Eingestgaubt" sind, sie sind alle recht Modern, und den Zeiten in den man sich befindet angepasst. Eigentlich immer an ihrer Seite ist der Steinkauz Glaukos, mit dem sie teilweise wirklich herrlich ulkige Dialoge führt. Alle anderen Charaktere werden gut Beschrieben, zu jedem erhalten wir ein recht klares Bild. Die Beschreibungen der Schauplätze fand ich gelungen, detailliert, nicht zu ausschweiffend, man bekommt gleich ein Bild vor Augen. Der Schreibstil ist angenehm, locker, humorvoll und flüssig zu lesen. Erzählt wird und die Geschichte aus Kassandras Sicht, was mir sehr gut gefallen hat, denn so bleibt uns keine Emotion und Gedankengang verborgen. Das Buch ist aufgeteilt in Drei Teile: Gegenwart, Vergangenheit in Delphi und die Zukunft. Die 300 Seiten 26 Kapitel und einem Epilog, ausserdem gibt es hinten im Buch noch einen kleinen Anhang, indem nocheinmal einiges kurz erläutert wird. Nachdem mir das Buch ein paar schöne, spannende und recht witzige Lesestunden beschert hat, kann ich es nur empfehlen.

    Mehr
    • 3
  • ein tolles Buch mit einer wirklich lesenswerten Geschichte

    Kassandras Weg

    Lesesumm

    25. March 2015 um 20:22

    meine Buch- und Leseeindrücke: Schon beim betrachten des Covers geht die Reise nach Griechenland los und weist bereits auf den Inhalt hin. Der Blick des Steinkauzes auf der Rückseite ist auch sehr schön und wenn man liest, wird man sicherlich noch einmal genau nach diesem Ausdruck sehen weil man diesen im Buch auf jeden Fall wiederfinden wird. Es lädt auf jeden Fall ein, nicht nur das Buch zu lesen sondern auch einmal vor Ort zu sein und sich alles anzusehen! Nona Simakis versteht es, auf den 300 Seiten, eine Welt entstehen zu lassen aus Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft, wie man es eher selten zu lesen bekommt. Alles fließt ineinander und die Geschichte verknüpft sich immer wieder an den passenden Stellen, sodass es ein Gesamtbild ergibt. Man weiß beim lesen zu jeder Zeit, wo man sich gerade befindet und noch wichtiger, man kann den Handlungssträngen ohne Probleme folgen. Selbst wenn man einmal das Buch kurz zur Seite legt, findet man sofort wieder zurück und ist in Delphi bzw. in Griechenland gedanklich vor Ort. Sämtliche Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet durch die Autorin, sodass man sie förmlich vor sich sieht, wenn man in die Erzählung eintaucht. Vor allem auch diesen kleinen Steinkauz Glaukos, der schon so einiges in seinem Leben erlebt hat, fand ich besonders schön und zwar mit all seinen kleinen Eigenheiten. Was hier im Buch auf ihn und Kassandra zukommt damit hat aber wohl selbst er nicht gerechnet. Das Sprachbild der Autorin konnte mich von der ersten Zeile an begeistern und die Erzählung hat sich sehr flüssig lesen lassen. Kaum hatte ich das Buch begonnen, war ich bereits schon wieder am Ende angekommen. So muss für mich ein gutes Buch sein! ein kleiner Einblick in die Handlung: Kassandra lebt fern von ihren Wurzeln in Melbourne-Australien und betreibt dort ihre eigene kleine Boutique. Ihr geht es soweit recht gut, bis auf das Thema Männer läuft für sie alles genauso wie sie es sich vorstellt. Eines Tages als sie neue Ware geliefert bekommt erfährt sie durch eine Vision Dinge, die sie neugierig machen. Sie fasst einen Entschluss und reist nach Griechenland zu ihren Ahnen. Was sich dort alles offenbart bzw. wie die Geschichte für Kassandra ausgeht, lesen sie es selbst. Es lohnt sich, meiner Meinung nach! meine ganz persönliche Meinung: Wie bereits in den Buch- und Leseeindrücken zu erkennen ist, bin ich rundum begeistert von diesem Buch. Es hat wirklich alle meine Erwartungen erfüllt bzw. sogar mehr als das, denn es geht nicht nur um Kassandras Leben und ihre Ahnenreihe sondern auch um neue Sichtweisen über die ich nachdenken kann und auch werde. Viele verschiedene Seiten werden beleuchtet an die ich so noch nicht gedacht bzw. diese in einen Zusammenhang gebracht habe. Wenn ein Buch mich nicht nur in eine andere Welt bringen kann sondern wie hier auch die Autorin versteht etwas im Kopf anzustoßen, dann ist es für mich persönlich jeden Stern wert als Leseempfehlung. Ich denke sogar, dass ich dieses Buch sicherlich noch einmal lesen werde weil ich manches noch einmal ergründen möchte. Für mich war die Reise in die Ruinen des heutigen Delphi genauso spannend zu lesen wie die Rückführung in die Antike. Ehrlich gesagt habe ich mich da sogar etwas wohler gefühlt weil die Menschen noch näher an der Natur gelebt haben als das jetzt der Fall ist. Ich habe allerdings auch viel geschmunzelt und auch laut gelacht. Schon alleine die Beschreibungen von verschiedenen Situationen aus der Sicht von Kassandra oder wie sie in diesen gedacht hat, haben manches mal dazu beigetragen loslachen zu müssen. Desweiteren Glaukos Ansichten und Denkweisen über seine Anvertraute oder die nonverbale Kommunikation zwischen beiden sind ein weiteres Highlight für mich gewesen. Ich persönlich habe sogar noch neue Sache kennengelernt. Zum Beispiel habe ich noch niemals vorher von geharztem Weißwein gehört. Natürlich habe ich mich sofort darüber schlau gemacht und wenn ich die Möglichkeit einmal haben sollte, werde ich diesen auf jeden Fall probieren. Man lernt nie aus! Zum Glück! Gestatten sie mir bitte diese kleine Anmerkung aus leider gegebenem Anlass. Menschen die nicht oder aber nur bedingt dazu in der Lage sind, dass momentane Weltgeschehen auszublenden, sollten vielleicht am besten erst einmal zu anderen Büchern greifen. Obwohl ich persönlich dies sehr schade finde, wenn man die Themen miteinander vermischt. Ein Buch ist ein Buch und das sollte man niemals aus dem Auge verlieren. Hinter diesem steht immer ein Mensch bzw. sehr viele Menschen, die Kraft, Arbeit und Herzblut hineingesteckt haben und da ist es meiner Meinung nach absolut egal, welcher Herkunft dieser Mensch/diese Menschen ist/sind. Wichtig ist nur das Werk und dieses Buch hier ist absolut 5 Sterne wert, dies ist meine Meinung! Ebenso falsch als Leser ist hier, wer ein Esoterik Buch erwartet, denn es geht hier rein um Kassandras Geschichte! Zwar gibt es viele geschichtliche Hintergründe auch in der Handlung an sich aber dies ist für den Verlauf des Buches wichtig und hat absolut nichts mit einem Sachbuch über diese Themen zu tun. Jetzt fragen sie sich sicherlich, warum ich so genau auf diese Aspekte hinweise. Es gab leider in der Leserunde zu diesem Werk, ein weniger schönes Ereignis, wo man den Eindruck gewinnen konnte, dass es hier nicht um das Buch an sich ging sondern eher um andere Sachverhalte die sich Luft gemacht haben. Das es Ansätze oder Bezüge zu spirituellen Richtungen gibt ist auf die Ahnenreihe bzw. die Handlung zurückzuführen und behandelt deshalb aber keine Themen genauer sondern es wird beim Handlungsablauf belassen. Der Leser darf sich selbst seine Gedanken zu allen diesen Sachverhalten/Sichtweisen machen. Es wird keinerlei Wertung abgegeben sondern es werden nur Anstöße für ein überdenken geliefert, was trotzdem niemand machen muss! Hier gilt wieder frei das Motto. Alles kann, nichts muss. Ich persönlich werde Nona Simakis Bücher im Auge behalten und auf jeden Fall auch wieder sehr gern ein Buch von ihr lesen. Für mich war es ein literarischer Genuss! Fazit: Ein Buch für Liebhaber der griechischen Geschichte aber auch für Leser die sich gern entführen lassen in die Vergangenheit mit Bezug zur Gegenwart oder umgekehrt. Ich vergebe für dieses tolle Werk volle 5 Sterne als Leseempfehlung an sie! © by Lesesumm auf LB/mehrBüchermehr.... auf WLD?

    Mehr
  • Mit Glaukos auf den Weg zur Weisheit

    Kassandras Weg

    Dreamworx

    Die australische Boutiquebesitzerin Kassandra Cross mit griechischen Wurzeln erhält von der alten Aborigine Eerin die Prophezeiung, sie solle nach Griechenland reisen und dort ihr Erbe anzutreten. Kurzentschlossen reist Kassandra für einen Urlaub in das Land ihrer Vorfahren nach Delphi und schließt sich einer esoterischen Reisegruppe an. Kaum betritt sie griechischen Boden, da begegnet ihr der witzige und kluge John Archos, der teilweise als Reiseführer fungiert und über Delphi, sein Orakel und die griechische Mythologie sehr gut informiert ist. Durch ihn lernt Kassandra auch Lazarus und sein Restaurant kennen, der sie in der Aura von Farben und Gerüchen zu unterweisen weiß. Kassandra hat von Beginn der Reise an das Gefühl, sich sowohl in der Vergangenheit als auch in der Gegenwart zu befinden. In ihren Träumen reist sie durch die Zeit, die sie führen in das antike Griechenland, wo sie begleitet von der weisen Eule Glaukos auf die Götter Ares, Pallas Athene und sogar auf Alexander den Großen trifft. Gleichzeitig wird ihr offenbart, dass sie aus einer Familie von Seherinnen entstammt und auch sie die Gabe erhalten hat. Hin- und hergerissen zwischen den Zeiten fällt es ihr schwer, sich zu entscheiden, welche Zeit ihr besser gefällt und wo sie bleiben möchte. Doch sie muss eine Entscheidung treffen, die auch für die Gegenwart wichtig ist. Nona Simakis hat mit ihrem Buch „Kassandras Weg“ einen wunderschönen mystischen Fantasyroman vorgelegt. Der Schreibstil ist herrlich flüssig mit einem wunderbaren Prise Humor. Der Leser springt bei der Lektüre atemlos von jetzt auf gleich an der Seite von Kassandra von der Gegenwart in die Vergangenheit und wieder zurück, ohne das Gefühl zu haben, hier eine abgehobene unwirkliche Handlung vor sich zu haben. Feinfühlig, emotional und mit einem Augenzwinkern nimmt man Teil an Kassandras Gedanken- und Gefühlswelt, verfolgt die Unterhaltung mit dem Steinkauz Glaukos, Kassandras persönlichem Schutzengel, und mit den griechischen Göttern, die teilweise recht modern gekleidet daher kommen und lernt dabei sehr viel über die griechische Mythologie, wobei auch Religion, Philosophie und der Glaube eine wichtige Rolle spielen. Auch die Beschreibungen der Tempelanlagen und der Landschaft sind so bildhaft dargestellt, dass man sich in Gedanken alles sehr gut vorstellen kann. Nona Simakis hat es geschafft, Mystik, Fiktion und Realität mit philosophischen Gedanken über Wahrheit, Liebe und der Frage nach dem Glauben zu verbinden und dies dem Leser durch ihren Roman herrlich darzubieten. Ein wahrer Lesegenuss, der dem Leser ein Lächeln auf das Gesicht zaubert und aus dessen Welt man nur ungern wieder in die Realität zurückkehren möchte. Absolute Leseempfehlung für dieses Kleinod!!  

    Mehr
    • 2

    Tigerbaer

    25. March 2015 um 09:19
  • Zeitreise ins antike Delphi

    Kassandras Weg

    seschat

    21. March 2015 um 14:06

    "Kassandras Weg" ist ein rundum gelungener Fantasyroman, der den Leser in das antike Delphi entführt. Ich möchte mich an dieser Stelle noch einmal recht herzlich beim Scholz Verlag bedanken, der mir diese Lese-Entdeckung ermöglicht hat. InhaltDie 33-jährige Kassandra Cross besitzt eine Modeboutique in Melbourne. Ihr bisheriges, recht überschaubares Leben füllt sie nicht aus und sie ist immer noch auf der Suche nach sich selbst. Deshalb reist sie einer Prophezeiung ihrer Aborigine-Freundin Eerin folgend in die Heimat ihrer Vorfahren nach Griechenland, genauer nach Delphi. Als Teil einer spirituellen Reisegruppe erkundet sie das dortige Orakelheiligtum. Dabei fällt sie ein ums andere Mal in einen Traum, der sie in die Blütezeit dieses antiken Kultortes führt. Auf diese Weise lernt sie verschiedene Gestalten der griechischen Mythologie und Geschichte kennen, wie z.B. Pallas Athen, Pythia oder Leonidas. Ungewollt wird Kassandra zur Zeitreisenden und muss erkennen, dass sie einer langen Reihe von griechischen Seherinnen entstammt. Auf einer dieser geheimnisvollen Stippvisiten muss sie sich zwischen ihrem Leben in der Vergangenheit und ihrem Dasein in der Gegenwart entscheiden. Meinung Die griechische Autorin Nona Simakis hat ein sehr faszinierendes Buch verfasst, dass Realität und Mythos spielerisch miteinander verbindet. Im Mittelpunkt der Handlung steht Kassandras sog. mythische Ahnenerbe - gemeint ist ihre ererbte Sehergabe. Infolge nimmt sie Gerüche und Farben wahr, die dem Normalbürger nicht auffallen. Verlangte nicht schon die bekannteste Tempelinschrift aus Delphi: "Erkenne dich selbst!"? Die Autorin hat gut daran getan, dass sie Kassandra selbst ihre Geschichte erzählen lässt. Die gewählte Ich-Perspektive fesselt den Leser ungemein, weil er so unmittelbar die Gedankengänge und Emotionen der Hauptprotagonistin miterleben kann. Die handelnden Personen, abgesehen von Kassandra, wurden sehr ansprechend komponiert, wobei die esoterisch/mystische Ebene überwiegt. Ob nun der geheimnisvolle Bekannte John Archos oder der kluge Steinkauz Glaukos, alle eint die Verbundenheit und das Wissen um die griechischen Mythen bzw. Religion. Dieser Stil hat mich ein klein wenig an Paulo Coelho erinnert, zumal auch Philosophie eine nicht zu unterschätzende Rolle spielte. Neben den Charakteren sind es die eindrücklichen Landschafts- und Heligtumsbeschreibungen, die überzeugen und den Leser gekonnt in eine längst vergangene, kulturell reiche Zeit entführen. Die Sprache ist leicht und sehr bildhaft, was das Lesen zum Fest macht. Auch tiefgründige, lebensphilosophisch durchsetzte Abschnitte finden sich, die das Spirituelle verständlich machen. Fazit Ein sehr lesenswertes Buch, das sowohl Verehrer als auch Nichtkenner der griechischen Mythen anspricht und formidabel unterhält. Dafür gibt's von mir wohlverdiente 5 Sterne.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Kassandras Weg" von Nona Simakis

    Kassandras Weg

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Du liebst griechische Götter, bekommst nicht genug von der Antike? Philosophie und Spiritualität gemischt mit Fiktion, findest Du super und ganz wichtig Du stehst auf sprechende Eulen. Dann mach mit bei unserer Leserunde. Bewerbungsfrage: Welche/r griechische Gott wärst Du gerne und was würdest Du mit deiner Macht bewirken? Einsendeschluss: 01.März 2015 Bewerbungen bitte an den Verlag r-g-krahl@filmabc.com Bedingungen: Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlich haben. Blogger dürfen sich gerne mit ihrer Blogadresse bewerben. Leser die das Buch schon haben sind herzlich eingeladen mitzumachen.Es würde uns freuen, wenn wir ein Bild von euch mit dem Buch zugeschickt bekommen,das wir auch online benutzen dürfen. Mehr zum Buch: Am Ende eines heißen langen Sommertages sehnt sich Kassandra Cross nach dem erlösenden Feierabend, als ihre Freundin, die alte Aborigine-Frau Eerin plötzlich in Trance fällt und mit einer geheimnisvollen Prophezeiung Kassandras Leben auf den Kopf stellt. Dem Ruf dieser mysteriösen Weissagung folgend unternimmt Kassandra eine Reise nach Griechenland in das Land ihrer Ahnen. Doch kaum angekommen überstürzen sich die Ereignisse. Antike Götter erscheinen, mystische Wesen und Gestalten aus einer fernen Vergangenheit machen sich bemerkbar, um das Schicksal und Kassandras Leben zu beeinflussen. Als ob das nicht verwirrend genug wäre, wird sie von einem unbekannten Feind in das antike Delphi entführt. Auf der Suche nach Antworten verlieren sich schnell die Grenzen zwischen Realität und Phantasie. Alles deutet auf eine einzige Aufgabe hin. Kassandra muss sich entscheiden, welchen Weg sie nimmt, um den Lauf der Geschichte ins Gute zu lenken. Wird sie ihr Erbe annehmen und die Herausforderung erfolgreich bestehen. Ihr Schicksal und das Überleben ihrer Ahnenreihe hängen davon ab. Kassandras einziger Ratgeber ist eine Eule, nicht irgendeine, es ist die sprechende Eule der Pallas Athene. Über die Autorin Nona Simakis wurde am 1. Februar 1965 in Veria/ Griechenland geboren.Früh erwachte ihre Liebe zur Philosophie ,Sprache und Literatur.Ihre Werke sind reich an spirituellem Wissen. Durch ihre Erfahrung der unterschiedlichen Kulturen, in denen sie aufwuchs, zeigt sie in ihren Büchern völlig neue Wege auf. Sie führt den Leser bereits in ihren früheren Werken "Agapa " und "Stern der Erinnerung"in Weltern voller spirituellen Weisheiten. Die Gedichtbände "Des Rosengartens Schmerz" und "Pfauenfeder " sind von so einer lebendigen Lyrik,dass sie sogar im Theater St.Gallen tänzerisch umgesetzt wurden. Mit " KassandrasWeg " stellt sie nun ihren, ersten großen Roman vor. Mehr von der Autorin www.nonasimakis.de

    Mehr
    • 31
  • Kassandras Weg

    Kassandras Weg

    zehra_anders

    23. February 2015 um 14:22

    So kurweilig geschrieben und doch so tiefgreifend und klar. Das Buch beantwortet Fragen, von denen der Leser vorher nicht wusste, wie er sie selber formulieren sollte oder dass er sie überhaupt hatte. Ich war mit Kassandra an den geheimen Orten, obwohl ich eigentlich auf dem Sofa lag. So intensiv empfand ich persönlich diese Reise. Die Spiritualiät lebt in jeder Seite die man umblättert, es fällt schwer, das Buch aus der Hand legen, wenn man es einmal aufgeschlagen hat. Noch Tage nach dem ich es gelesen hatte, hat es nachgewirkt. Nun steht es offen in meinem Regal und immer, wenn ich auf das Cover sehe, spüre ich wieder den Spirit.  Das es nicht nur mir so ergeht, zeigt sich fast jedes Mal, wenn ich Besuch habe. Fast jeder greift zu dem Buch, betrachtet sich das schöne Cover und fragt nach dem Inhalt.

    Mehr
  • Komm mit auf eine Zeitreise!

    Kassandras Weg

    Arijana

    22. February 2015 um 23:27

    So wie Gedichte von der Autorin („Des Rosengartens Schmerz“) in einem Schweizer Tanztheater auf wunderschöne Art umgesetzt wurden und die faszinierende Symbiose der Künste einen sogar zu Tränen rühren kann, so könnte „Kassandras Weg“ durchaus den Weg ins Hollywood-Kino finden, wen nehmen wir da nur als Regisseur: Wer vermag auf geistreiche, zugleich witzige Art die Geschichte einer Zeit-und Selbstfindungsreise zu erzählen und dabei auch tiefgründige spirituelle Inhalte zu vermitteln? Wer Glaukos spielt, der würde sicher ein Kandidat für einen Oscar sein. Ich glaube, man würde locker auch einen Preis für die Kostüme bekommen. Die Szene in der Gaststätte könnte man zur Berlinale schicken, da gibt es Abteilung Kulinarisches Kino. Aber am liebsten würde man selbst gleich nach Griechenland, zur Taverne von Lazarus, also dem „Eingang zum Paradies“, teleportiert werden. Wer verrät mir die Koordinaten davon? Das Buch hat man wie einen guten Thriller schnell gelesen. Und dann will man in die Zukunft schauen, was die Autorin noch alles geplant hat – man kann ja die Leser nicht hungrig machen und einfach stehen lassen. Fortsetzung! Fortsetzung! Vielleicht trifft Kassandra auf ihren Reisen auch noch irgendwo Paris und die schöne Helena und sie fragt, ob sich die Affäre gelohnt hat…

    Mehr
  • Eine zeitlose Zeitreise. Spannend, humorvoll und voll tiefer Weisheit – einfach großartig

    Kassandras Weg

    marie_daum

    31. January 2015 um 18:43

    Geschichte und Inhalt: Die griechisch-stämmige Australierin Kassandra Cross reist aufgrund einer Prophezeiung der Aboriginee-Frau Eerin in das Land ihrer Ahnen. Kassandra reist durch Zeit und Raum, begegnet faszinierenden Persönlichkeiten, wie dem klugen und humorvollen Reiseführer John, dem Orakel von Delphi, einem wunderbaren Koch und Restaurantbesitzer namens Lazarus, einigen Göttern - und so manchem Pseudo-Esoteriker, der glaubt durch Schein und leere Worte Einfluss auf seine Mitmenschen zu gewinnen. Auch Eulenfreunde werden begeistert sein...mehr sei hier nicht verraten. Von der ersten Seite an fesselt die Geschichte den Leser in einer unglaublichen Spannung. Diese phantastisch-actionreiche Story trägt den Leser in verschiedene Zeitebenen, versetzt ihn in Glücksmomente - und gleichzeitig vermittelt sie tiefes Wissen und Weisheit. Im zweiten Teil des Buches erfreut außerdem manch humorvoller Seitenhieb in Richtung der Kirchen, deren heutige Vertreter mit ziemlich "irdischem" Verhalten von sich reden machen. Auch die Entstehung der Religionen wird auf eindrucksvolle und gleichzeitig unterhaltsame Weise dargelegt. Emotional gelingt es der Autorin den Leser auf allen Ebenen, mit Herz und Verstand, zu ergreifen. Ich musste laut lachen, mit der Protagonistin zittern, bei einigen Passagen weinen - und seitenlang schmunzeln. Am Schluss des Buches lechze ich danach weiterzulesen. Sprache: Mit einer wunderbaren Leichtigkeit empfängt uns die Geschichte in der Gegenwart, um uns auch sprachlich in verschiedene (Zeit-) Ebenen zu geleiten. Mal sinnlich, mal anmutig, sachlich, zeitlos und poetisch. Geradezu mit allen Sinnen spürbar offenbart sich dem Leser hier auf wundersame Weise die Vielschichtigkeit dieses Romans. Cover: Bereits auf dem Cover zeigt sich dem Betrachter auf der Vorderseite das Licht und die Wärme Griechenlands sowie die Ahnung der zeitlosen Schönheit der Antike. Auf der Rückseite schaut uns die verschmitzt blickende Eule Glaukos an. Als ob er den Betrachter zum mitkommen auffordere. Dieser Aufforderung komme ich gerne nach. Wer könnte Glaukos wiederstehen? Wer Glaukos ist? Eine der liebsten, frechsten und mutigsten Eulen, von denen ich je gelesen habe... Mein Fazit: Ein wundervolles Buch, dass mich mit der Vielschichtigkeit einer umwerfend spannenden Handlung, gepaart mit zeitlosen, poetischen Momenten, voll tiefer Weisheit, Humor und Herzenswärme, vollkommen begeistert und berührt hat. Auch nach dem Lesen des Buches wirken viele Themen und Fragen in mir nach. Was ist hier Wahrheit, was ist Fantasy? Wunderbar und tiefgreifend. Mit diesem Roman ist ein neues Genre geboren: Mystische Fantasy. Hoffe inbrünstig auf Fortsetzung!

    Mehr
  • Ein Roman bei dem Weisheitslehren in einer spannenden und humorvollen Weise nahegebracht werden.

    Kassandras Weg

    Petros_K

    25. January 2015 um 22:06

    Dieser Roman erzählt uns die Geschichte einer jungen Frau aus Australien, die von ihrer Freundin einer alten Aborigine Frau die Prophezeiung erhält sie müsse das Land ihrer griechischen Vorfahren besuchen um dort ihr Erbe anzunehmen. Im ersten Teil des Buches der sich in der Gegenwart abspielt wird beschrieben wie sie nach Griechenland reist und mit einer Reisegruppe das antike Delphi besucht und dabei auch die Bekanntschaft mit einer Eule macht, die eine wichtige Rolle in der Geschichte spielen wird. Kaum in Delphi angekommen gerät sie in eine Zeitreise und landet zu einer Zeit in der Vergangenheit wo das Orakel von Delphi aktiv ist, und so beginnt auch der zweite Teil des Buches bei dem sie Begegnungen mit den Göttern des Olymps hat, die ihr ihre Existenz erklären und auch welche Rolle sie im Weltgeschehen einnehmen. In den Abenteuern und den Dialogen die sie hat, erfährt sie wer der tatsächliche Herrscher unserer gegenwärtigen Gesellschaft ist und was er erfunden hat um gehuldigt zu werden. Ihr werden auch Begriffe wie Versuchung, Vergebung, Barmherzigkeit und Inkarnation der Friedensseele erklärt und sie erfährt auch von der dunklen Zeit der Kirche. Ein Lob an die Autorin wie sie es schafft mit zunehmender Seitenzahl die Spannung kontinuierlich zu steigern und den Leser lebhaft am Geschehen teilnehmen lässt. Ich finde die Verknüpfung von Philosophie und Fiktion so phänomenal, dass ich mir beim Lesen mehrmals die Frage stellte, ob das was ich lese wirklich nur der Fantasie entspringt oder doch Wahrheit ist. Das Buch hat mich angeregt über die Entstehung von der Realität nachzudenken und auch sämtliche Standpunkte der Existenz neu zu überdenken. Ich kann dieses Buch jedem vom Herzen empfehlen, da es leicht zu lesen und einfach zu verstehen ist und doch voller Weisheit ist.

    Mehr
  • Weisheit verpackt in grandios bildhafter Sprache gewürzt mich spritzigem Humor

    Kassandras Weg

    lesemausi

    24. January 2015 um 12:35

    Inhaltlich ist ja schon einige beschrieben. Ich fand den Handlungstrang sehr flüssig und mitreißend. Der Spannungsbogen in der zweiten Hälfte lies mich an den Worten förmlich nacheilen. Weisheiten über Liebe, Gott und Götter werden in einem amüsanten Schreibstil verpackt ohne dabei ansatzweise oberflächlich zu wirken. Die begeisternde bildhafte Sprache der Autorin versetze mich weit weg meines Leseortes. Ich sah die Geschichte vor mir und teilweise spürte, hörte und schmeckte ich der Protagonistin nach. Wow ein Erlebnis.  Ich empfehle das Buch gern weiter.  

    Mehr
  • Feinste Unterhaltung trifft auf tief berührende Philosophie

    Kassandras Weg

    Berlinda75

    24. January 2015 um 12:00

    Das Buch besteht im Wesentlichen aus zwei Teilen. In dem einen Teil sammelt die Protagonistin in der Gegenwart Griechenlands Ihre Erfahrungen und im anderen Teil in "Reisen" in die Vergangenheit. Ich möchte nicht zu viel verraten, denn mich hat dieses Buch von Beginn an gefesselt und dieses Vergnügen möchte ich wirklich Niemandem nehmen. Ich kenne und liebe die bisherigen Werke der Autorin, die bisher aus spirituellen Sachbüchern und von Weisheit durchdrungener Poesie bestanden. Mit ihrem Debütroman schlägt die Autorin eine Brücke von der Philosophie zur Fantasy und erschafft damit ein gänzlich neues Genre. Ich musste das Buch zT beiseite legen weil die darin enthaltenen Aussagen mich tief berührt haben und ich dies genossen habe. Ein Buch was man immer wieder lesen kann ist es auf jeden Fall. Und auch wer einfach nur Interesse für Griechische Götter hat wird es liebe. Ich bewundere die Leichtigkeit und den Humor in dem das Buch mit seinen tiefgründigen Weisheiten geschrieben ist. Von Schwere keine Spur und Glaukus die freche und witzige Eule, der Begleiter der Protagonistin, hat mir die Tränen vor Lachen in die Augen getrieben. Die letzten 100 Seiten waren so spannend , dass ich es nicht mehr weglegen konnte.

    Mehr
  • Wunderbar erzählt und voller Weisheiten!

    Kassandras Weg

    marenlinde

    17. January 2015 um 13:40

    Einen Urlaub in Griechenland, eine Boutiquebesitzerin aus Australien, eine Weissagung und griechische Götter der Antike in einem Roman zu verbinden, hatte mich neugierig auf dieses Buch gemacht. Das Cover verbreitet zunächst Urlaubsstimmung und versetzte mich in Erstaunen, als ich die gemalte Eule auf der Rückseite neben der Inhaltsangabe sah. Ihr durchdringender Blick schien mir sagen zu wollen: wenn Du dieses Buch nicht liest, hast Du wirklich etwas versäumt. Recht hat sie, wie immer in diesem Buch! Schon ihr Erscheinen ist verblüffend, wie viele der Ereignisse die Kassandra während ihrer Reise erlebt – oder besser gesagt: während ihrer Reisen. Denn die Autorin erschafft eine weitere Erzählebene, die die anfangs so bodenständig erscheinende Protagonistin in phantastische Welten befördert, getragen von Weisheiten, die hier wie selbstverständlich beschrieben werden. Kassandra auf ihrem Weg zu begleiten, ist zunächst einmal ein pures Vergnügen, denn noch nie habe ich eine so humorvolle Herangehensweise an spirituelle Themen erfahren. Kassandras Fragen lagen mir förmlich auch auf der Zunge und die Antworten, die sie bekam, haben mich immer wieder in Erstaunen versetzt. Man möchte diesen Roman regelrecht verschlingen und ihn gleichzeitig immer wieder zurück blättern, um sich alles Erfahrene noch einmal vor Augen zu führen. Die Autorin beschreibt Kassandras Reise in einer herrlich malerischen Sprache. Das Erzählte habe ich nicht nur gelesen, sondern regelrecht gespürt, so sehr spricht die Wortwahl die Sinne an. Das letzte Kapitel war für mich persönlich das beeindruckendste. Hier finden sich Antworten auf so viele Fragen, die das Leben aufwirft. Kassandra und Glaukos sind mir so sehr ans Herz gewachsen, dass ich sehr auf eine Fortsetzung des Romans hoffe. Wie verläuft Kassandras Weg weiter? Wie wirkt sich ihre Entscheidung aus und wer ist Glaukos? Bitte, bitte weitermachen!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks