Die schottische Reise 2

von Nora Amelie 
4,7 Sterne bei6 Bewertungen
Die schottische Reise 2
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

RineBines avatar

Die Story um Juli und Matt geht prickelnd weiter - mit tollen Flashbacks zurück in die schottischen Highlands!

claire_silvers avatar

Eine Liebe mit zahlreichen intensiven Gefühlen und prägenden Erinnerungen an die Schottland-Reise. Beeindruckende Handlung!

Alle 6 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die schottische Reise 2"

Die Reise ihres Lebens hat ungeahnte Folgen ... Juli ist entsetzt. Sie ist einem waschechten Dom auf den Leim gegangen. Kann sie Matt jemals wieder in die Augen schauen? Wie soll es nach der Demütigung vor dem Spiegel überhaupt mit ihnen weitergehen? Kurzentschlossen packt sie ihre Sachen und verschwindet aus der Stadt. Sie muss darüber nachdenken. Schließlich steht ja auch Olivers Angebot noch im Raum … ----------------------------------------------------------------------------------------- Leseprobe … Oliver legte einen Arm um sie, zog sie an sich und hob ihr Kinn an. „Versprich mir, dass du auf dich aufpasst.“ Juli nickte. „Du bist mir wichtig!“ Er betrachtete sie mit ernster Miene. „Wenn er dir zu nahe kommt, zieh ich ihm eine rein.“ Am liebsten hätte sie losgeprustet. Dass Oliver so einen Machospruch brachte … Doch um seine Augen spielte nicht das leiseste Lächeln. Und die Anspannung, die sich plötzlich in seinem Körper bemerkbar machte, irritierte sie. Meinte er das etwa ernst? … ----------------------------------------------------------------------------------------- Der Buchtrailer zum Roman auf YouTube unter: https://youtu.be/T2tt3YMKkjY WEITERE INFOS auf dem Autorenblog http://www.nora-amelie.de auf Twitter http://twitter.com/noraamelie auf Facebook https://www.facebook.com/nora.amelie.autorin auf Instagram http://www.instagram.com/nora.amelie

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9781979408875
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:204 Seiten
Verlag:CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum:07.11.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne2
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    RKMs avatar
    RKMvor 4 Monaten
    Sanfte Töne

    Wohltuend, dass Nora so ganz ohne dramatische Abstürze und schicksalhafte Ver(w)irrungen auskommt. Dadurch wird die Geschichte um die beiden Alleinerzieher Juli und Matt so richtig glaubwürdig. In einem stetigen Fluss entwickeln sich die Protagonisten aufeinander zu und eigentlich ist schon bald klar, dass sie zueinander finden werden, allenfalls das Wie bleibt offen. Die schottische Reise braucht nichts weiter, als die Reise in das innere Ich, sehr eindringlich geschildert aus wechselnden Perspektiven. Oft denke ich: 'Ja, genau!' Das könnte jedem passieren, und dennoch ist der Flow in der Geschichte spannend und unterhaltsam. Obwohl es nicht an knisternder Erotik mangelt, ist die schottische Reise kein erotischer Roman. Es ist die immer wiederkehrende Suche nach dem richtigen Platz im Leben und nach einem bisschen Glück.

    Obwohl ich kein Literat bin (oder vielleicht gerade deswegen), fasziniert mich immer wieder die Kunst Noras im Umgang mit Worten. Immer wieder entdecke ich neue Elemente und Stilmittel, die die Schriftstellerpersönlichkeit sichtbar machen. Diesmal gefällt mir, wie sie nicht nur die Perspektiven zwischen Matt und Juli wechselt und deren widerstreitende Emotionen erlebbar macht, sondern wie sie mit dem Wechsel auch die Sprache ändert. Fast meint man, Matts Kapitel hätte ein Mann geschrieben, so gut schlüpft sie in die Rollen. Und auch die Art, wie sie Rückblicke auf die Reise nach Schottland flüssig in die Erzählung einbindet, ohne die Handlung künstlich zu unterbrechen, ist mir noch nirgends sonst aufgefallen.

    So hatte ich doppeltes Vergnügen an der Lektüre. Das Miterleben der Geschichte um Juli und Matt und die genüssliche abstrakte Betrachtung der Schreibkunst, zwei Seiten einer wunderschönen Medaille. Nur gut, dass der Schluss viele Optionen offen lässt. Sowohl die schottische Reise könnte sich noch weiterentwickeln, als auch die Mitspieler könnten eine eigene Geschichte im Nora-Kosmos bekommen. Oder es könnte einfach auch gut sein und es bleibe der Phantasie eines jeden überlassen. Wer weiß das schon?

    Nur eines hoffe ich, sicher zu wissen: Nora Amelie wird uns bald wieder mit einer neuen Erzählung überraschen.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    claire_silvers avatar
    claire_silvervor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Eine Liebe mit zahlreichen intensiven Gefühlen und prägenden Erinnerungen an die Schottland-Reise. Beeindruckende Handlung!
    Gefühlschaos im Kopf - Liebe im Herzen

    Endlich geht die Geschichte von Juli und Matt weiter und diese knüpft direkt an das Geschehen vom Ende des ersten Teils an. Nach der unangenehmen Spiegelsession und dem Eingeständnis einem Dom ins Netz gegangen zu sein, benötigt Juli Zeit zum Nachdenken. Zeit für sich und vor allem Abstand. Deswegen beschließt sie an die Küste zu ihren Großeltern zu fahren, um ihre Gedanken zu sortieren. Als sich die Beiden erneut treffen, um miteinander zu reden, entfacht ihre Liebe von Neuem. Juli erkennt, dass Matt ein sehr besonderer Mensch ist. Er ist nicht nur einfühlsam und gut aussehend. Sondern er hat in ihr Emotionen und Leidenschaften ausgelöst, an die sie niemals gedacht hätte, dass es sie überhaupt gibt. Beide erinnern sich an die gemeinsame Schottland-Reise mit ihren einprägenden Eindrücken und Geschehnissen, die sie miteinander erlebt und letztendlich verbunden haben. Doch nun fragen sie sich, ob ihre Liebe überhaupt eine Chance hat und wie diese in Zukunft verlaufen wird. Wie wird sich Juli entscheiden und ob Matt auf seine Vorlieben für Juli verzichten kann?


    Das Buch lässt sich aufgrund des mitreißenden, leicht verständlichen und flüssigen Schreibstil gut lesen. Die Autorin erzählt wieder aus der Perspektive von den Hauptcharakteren Juli und Matt. Dabei geht sie näher auf die Empfindungen und Gefühle der Figuren ein, indem sie Zweifel, Bedenken und die Überlegungen deutlich unterstreicht. Dadurch wird erkennbar, dass sich die Suche nach einer Lösung und der richtigen Entscheidung für Juli und Matt als schwierig und komplex herausstellt. Dieses Gefühlschaos und die Emotionen der Charaktere veranschaulicht Nora Amelie in einer perfekten und interessanten Darstellung, indem sie die Komplexität der Probleme zum Ausdruck bringt. Die Beteiligung der Familien und Freunde von Matt und Juli versuchen die Probleme indirekt zu lösen, Klarheit zu schaffen und auf Rückfragen zu antworten. Eine tolle Einfügung, um die Figuren von einer ganz anderen Seite kennenzulernen und auch um die Meinungen der Außenstehenden mit ein fließen zu lassen. Dieser Einfluss belebt den Text und kurbelt so die Entwicklung der Charaktere und der Geschichte an. Ein weiterer ansprechender Einschub sind die Rückblenden und Erinnerungen an die Schottland-Reise von denen Matt und Juli berichten. Diese ergänzen die Lücken beziehungsweise die Zeit, von denen uns im ersten Teil noch nichts erzählt wurde. Und diese verbinden Matt und Juli nicht nur in der Vergangenheit, sondern auch jetzt noch. Die Geschichten, welche sich dahinter verbergen, haben mich zum Schmunzeln gebracht und wirkten so eindrucksvoll auf mich, dass ich mich in Schottlands Gegenden wiederfinden konnte.


    Dieses Buch hat meinen Geschmack getroffen und ich bin sehr von der gut gelungenen, mitreißenden und bewegenden Handlung beeindruckt. Ich kann dieses Buch nur empfehlen!

    Kommentare: 1
    32
    Teilen
    RineBines avatar
    RineBinevor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Die Story um Juli und Matt geht prickelnd weiter - mit tollen Flashbacks zurück in die schottischen Highlands!
    ´*•.¸ Das Knistern vor den schottischen Highlands geht in die 2. Runde ¸.•*´

    Titel des Buchs: Die schottische Reise 2 Autorin: Nora Amelie Dateigröße (E-Book): 360.0 KB Seitenzahl (Print): 205 1. Auflage: 11/2017 Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform ISBN: 1979408874

    Inhalt:

    Klappentext: "Die Reise nach Schottland ist für Juli eine Offenbarung. Sie erkennt, dass das Leben mehr zu bieten hat als den ständigen Run nach Erfolg. Die archaische Landschaft der Highlands weckt verborgen geglaubte Sehnsüchte. Fühlbar, nicht aber in Worte zu fassen. Matt, der fremde Reisegefährte, wird ihr immer vertrauter. Es gibt Momente, da stellt sie sich tatsächlich vor, mit ihm einen Neubeginn zu wagen. Wenn er nicht, ja wenn er ihr nicht manchmal so undurchschaubar erschiene … Doch sie kann die Euphorie des gemeinsamen Abenteuers ins Alltagsleben hinüber retten. Bis zu jenem Tag, da sie sich ungewollt vor einem Spiegel wiederfindet. Und eine Entdeckung macht, die sie gnadenlos aus der Bahn wirft …"

    Nach der für Juli katastrophalen Spiegelsession benötigt sie erst einmal Abstand. Abstand zu Matt, Abstand zu Berlin. Um endlich wieder einen klaren Gedanken fassen zu können und sich darüber bewusst zu werden, wie sie und Matt zueinander stehen, zieht sie sich zu ihren Großeltern an die Küste zurück. Wäre sie vor Scham doch am liebsten im Boden versunken, wird ihr dennoch deutlich, dass der Fotograf Gefühle und Leidenschaften in ihr entfacht hat, von denen sie bis zuvor noch geglaubt hatte, sie wären niemals vorhanden. Ein aufschlussreiches Gespräch mit der Großmutter sorgt dafür, dass Juli nach ihrer Rückkehr in die Heimat das Gespräch mit Matt sucht. Doch sobald die beiden wieder aufeinander treffen, beginnt das Knistern von Neuem. Erinnerungen an die gemeinsame Zeit in Schottland werden wach und sowohl bei ihm als auch bei ihr stellt sich die Frage, ob sie sich auf ein weiteres gemeinsames Abenteuer einlassen sollen. Während Matt damit hadert, ob er Juli zuliebe auf einen Teil seiner Vorlieben verzichten kann oder nicht, steht bei ihr noch der Gedanke an Oliver im Raum, der ihr bisher immer ein Gefühl von Sicherheit gegeben hat. Wie wird sich Matt entscheiden? Und für wen schlägt letzten Endes Julis Herz?

    Meinung:

    Es geht genauso atemberaubend und berauschend weiter wie in Teil 1. Durch ihren unglaublich angenehmen Schreibstil hat es Nora Amelie auch mit der Fortsetzung von der schottischen Reise geschafft, mich binnen Sekunden für ihren Roman einzunehmen und mich einmal mehr für Schottland zu begeistern. Auch wenn Teil 2 überwiegend in Berlin selbst spielt, schafft es die Autorin mit Hilfe von Flashbacks, uns gemeinsam mit Juli und Matt zurück in die Highlands zu befördern. Wirklich einzigartig gemacht - geben die Szenen doch Aufschluss darüber, was sich 'hinter den Kulissen' von Teil 1 noch so abgespielt hat. Darüber hinaus wurden auch meine Erinnerungen wieder zum Leben erweckt und ich fand mich mitunter ebenfalls in Schottlands atemberaubender Landschaft wieder. 
    Wie es sich für einen erotischen Roman gehört, kommen auch die prickelnden Szenen nicht zu kurz. Nora gelingt es wieder und wieder, Emotion und Leidenschaft zu erzeugen und aufrecht zu erhalten. 
    Mithilfe ihrer Charaktere Juli und Matt, die mich nahezu bis zum Ende darüber im Dunkeln gelassen haben, wie sie sich letztlich entscheiden, wird eine bemerkenswerte Spannung erzeugt, die bis zum Finale nicht nachgelassen und mich dazu gebracht hat, Zeile für Zeile zu verschlingen. Für mich war es absolut lohnenswert, 'Die schottische Reise' anzutreten! 

    Kommentare: 2
    172
    Teilen
    Beliss avatar
    Belisvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Entscheidung ist so schwierig - Mut zum Neuen oder Zurück zum Gewohnten? Schreibweise gefällt mir besser, lebendiger als Teil 1
    Sehnsüchte, Zweifel, Glück und Ängste – kann daraus eine Beziehung wachsen?

    Immer weiter treibt Juli im Strudel der Ereignisse. Matt dominiert sie. Aber er verschafft ihr auch ungeahnte Höhenflüge. Lust, welche sie so nie empfunden hat. Doch ebenso große Angst macht er ihr. Dabei könnte alles so einfach sein, Olivers Angebot auf Wiederauflebung ihrer Beziehung steht immer noch. Wäre das für Jana, ihre Tochter, nicht besser?

    Matt kommen Zweifel. Hat er Juli falsch eingeschätzt? Auf seine dominante Art reagiert Juli doch. Und trotzdem wehrt sie sich dagegen. Soll er verzichten? Kann er dies überhaupt?

     

    Der zweite Teil des Romans schließt übergangslos an den ersten an. Wieder erzählt die Autorin aus zwei Perspektiven. Die Zweifel und Überlegungen welcher Weg denn der richtige sei sind auch in dieser Geschichte sehr präsent. Die flüssige und bildhafte Schreibweise lässt mich durch das Buch fliegen. Rückblenden auf die Schottlandreise vervollständigen die noch vorhandenen Lücken. Freunde und Familie bringen wichtige Entscheidungsanstöße. Mit humorvollen Dialogen und mehreren Beteiligten bringt die Autorin mehr Lebendigkeit in diesen zweiten Teil.

     

    Der Roman lässt sich keinem Genre eindeutig zuordnen. Neben angesprochener Dom- Sub- Beziehung der Protas bringen Landschaftsbeschreibungen Schottland sowie die Nordseeküste vor mein geistiges Auge. Dabei entstehen ruhige Phasen. Die Geschichte erzählt das Hin und Her, welcher Mann Juli glücklich macht. Von Machtspielen und Erotik.  Einhergehend mit der Beziehung steigern sich Sehnsüchte und Lustgefühle. Doch immer wieder kommen Zweifel und Rückschläge. Und Oliver…

     

    Bekannte „Heile Welt“ oder Mut zu Neuem, Vertrauen aufbauen, Vergangenes in Frage stellen… Veränderungen für alle Beteiligten. Die Protagonisten entwickeln sich weiter, nehmen Chancen war und finden ein stimmiges Arrangement.

    Die Charaktere haben noch Entfaltungsmöglichkeiten in meinen Augen. Ein Ausblick auf weitere Erzählungen der Autorin schließt sich der Geschichte an. Immer wieder finden sich Gesichter aus Nora Amelies Werken in späteren Büchern wieder. Vielleicht gibt es ein Wiedersehen?

     

    Ich gebe vier Sterne für eine ungewöhnliche Reise mit prägenden Erlebnissen für Juli und Matt und…..

    Teil 1 Die schottische Reise

    Teil 2 Die schottische Reise2

    Kommentare: 1
    35
    Teilen
    S
    Sumsuvor 9 Monaten
    S
    Sumsuvor 9 Monaten

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks