Nora Bendzko

 4.7 Sterne bei 90 Bewertungen
Nora Bendzko

Lebenslauf von Nora Bendzko

»Man braucht die Dunkelheit, um stärker leuchten zu können.« – Dieses Motto begleitet Nora Bendzko sowohl durch ihre Geschichten als auch durch ihr Leben. Geschrieben hat die 1994 geborene Münchnerin von Kindheit an, meist fantastische Texte. Einmal begonnen, hat das Schreiben sie nicht mehr losgelassen. Der Wunsch, Literatur zu einem festen Bestandteil ihres Lebens zu machen, brachte sie nach Wien, wo sie seither die Deutsche Philologie studiert. Neben dem Studium arbeitet sie als Lektorin. Wenn sie sich nicht mit dem Schreiben beschäftigt, singt sie leidenschaftlich. Beide Passionen darf sie in der Progressive-Metal-Band »Avem« und der Heavy-Metal-Band »Nightmarcher« ausleben. Nach der Veröffentlichung von mehreren Kurzgeschichten war ihr nach etwas Größerem: Mit den »Galgenmärchen« verwirklicht sie ihre ganz eigene Selfpublishing-Reihe. Der erste Band, die Novelle »Wolfssucht«, gelangte in die Top 5 vom Deutschen Phantastik Preis 2017 in der Kategorie »Beste deutschsprachige Kurzgeschichte«. Der zweite Band der Reihe, der Roman »Kindsräuber«, schaffte es in die Top 3 vom Seraph Phantastik Preis 2018 als »Bester Independent Titel«. 2019 wurde auch »Hexensold« als »Bester Independent Titel« für den Seraph nominiert.

Neue Bücher

Nora Bendzkos Galgenmärchen / Hexensold

 (13)
Neu erschienen am 29.11.2018 als Taschenbuch bei epubli. Es ist der 4. Band der Reihe "Nora Bendzkos Galgenmärchen".

Alle Bücher von Nora Bendzko

Nora Bendzkos Galgenmärchen / Wolfssucht

Nora Bendzkos Galgenmärchen / Wolfssucht

 (35)
Erschienen am 25.02.2017
Nora Bendzkos Galgenmärchen / Kindsräuber

Nora Bendzkos Galgenmärchen / Kindsräuber

 (28)
Erschienen am 02.03.2017
Bärenbrut

Bärenbrut

 (14)
Erschienen am 18.07.2017
Nora Bendzkos Galgenmärchen / Hexensold

Nora Bendzkos Galgenmärchen / Hexensold

 (13)
Erschienen am 29.11.2018

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Nora Bendzko

Neu
B

Rezension zu "Nora Bendzkos Galgenmärchen / Hexensold" von Nora Bendzko

Düster, interessant und sehr lesenswert!
Booknerd1307vor 4 Tagen

Ein großes Dankeschön geht an die Autorin Nora Bendzko für das Rezensionsexemplar von „Hexensold“



Meine Meinung:

Der Klappentext hat mich sehr neugierig gemacht, denn was hat es mit den Hexen und Feen auf sich? Dazu noch Assassinen, der 30-jährige-Krieg und das Märchen Rapunzel. Alles in allem hat es mich einfach total interessiert wie all diese Elemente in einem Buch zusammengefasst werden und zu einer Handlung verwoben werden können.

Cover:

Das Cover hat mich ebenfalls auf den ersten Blick angesprochen. Die dunklen Farben lassen eine eher düstere Handlung erahnen, was sich auch definitiv als passend herausstellt. Je länger und öfter man sich das Cover ansieht, desto mehr Details stechen einem als Leser ins Auge, wie zum Beispiel der Turm im Hintergrund. Das Cover passt auch sehr gut zur Geschichte und rundet das Buch sehr gut ab.

Der Schreibstil:

Hexensold war mein erstes Buch von Nora Bendzko und ich war sehr auf ihren Schreibstil gespannt. Bereits nach wenigen Seiten konnte ich der Geschichte sehr gut folgen, und war gespannt was es mit den Protagonisten auf sich hat. Orte, Personen und Handlungen werden so gut in der Geschichte beschrieben, dass einem die Beschreibungen gar nicht bewusst auffallen. Man hat einfach plötzlich ein Bild im Kopf und zwar ein sehr klares. Zwischendurch hatte ich einen kleinen Durchhänger beim Lesen, was wohl am sehr großen Zeitsprung lag. Aber einmal damit abgefunden konnte ich mich schnell wieder in die Geschichte einfühlen.

Die Charaktere:

Elegio ist ein sehr spezieller Charakter. Geboren, um ein Assassine zu sein, ist er eigentlich viel zu sanft, um zu töten oder überhaupt einer Fliege etwas zuleide zu tun. Sein Leben verändert sich schlagartig nach einem mysteriösen Fund und seine anschließende Charakterentwicklung ist wirklich sehr gut und glaubhaft beschrieben. Die ganze Geschichte über verändert er sich langsam, was durch viele Details sehr real wirkt. Seine Handlungen fand ich fast immer nachvollziehbar, vor allem im Nachhinein. Die restlichen Charaktere sind ebenfalls sehr gut beschrieben und teilweise auch sehr überraschend.

Die Geschichte:

Anfangs konnte ich nicht so ganz glauben, dass all diese verschiedenen Märchen- und Fantasyelemente gut in einer Geschichte harmonieren könnten. Doch ich habe mich auf alle Fälle getäuscht. Nora Bendzko hat eine ganz besondere Art und Weise eine Geschichte zu verweben und im Hintergrund ein richtig gutes Netz zu spinnen. Einige Male konnte ich nicht glauben was ich da lese, und trotzdem hatte ich immer das Gefühl direkt dabei zu sein. Was mir ein klein wenig gefehlt hat, war die Bindung zu den Protagonisten. Klar habe ich mitgefiebert aber eher der Geschichte wegen und nicht, weil ich irgendwie eine Verbindung zu den Charakteren hatte. Trotzdem war die Geschichte sehr spannend, interessant und genau die ganzen, zu Beginn genannten Elemente, machen diese Geschichte zu einem wirklich lesenswerten Abenteuer.



Empfehlung:

Meine Leseempfehlung geht an jugendliche/ erwachsene Fantasyleser die gerne etwas Dunkles, Mysteriöses und Neuartiges lesen wollen!



Mein Fazit:

Düster, interessant und sehr lesenswert!

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Nora Bendzkos Galgenmärchen / Hexensold" von Nora Bendzko

Rapunzel lass Dein Haar herunter ... oder Du wirst verbrennen.
VelumSanguinevor 25 Tagen

Heute nehme ich mir Hexensold von Nora Bendzko für die Rezension vor.

Optik:
Eines haben die Galgenmärchen alle gemeinsam – unglaublich schöne Cover, welche eindeutig zusammen gehören und doch alle für sich selbst stehen.
Sie deuten uns eher an, was uns erwartet, als das sie es uns wirklich zeigen und dennoch sind viele winzig kleine Details versteckt.
Aus meiner Sicht zeigt sich hier wirklich ein höherer Kunstgeist … denn ich könnte diese Cover wirklich stundenlang betrachten und würde wahrscheinlich etliche Details finden, doch diese würden mir rein gar nichts über den Inhalt verraten oder sagen wir lieber wenig.
Jedes Buch der Reihe wird von einer Farbe dominiert.
In diesem Fall ist es die Farbe Lila in der verschiedensten Abstufungen.
Bisher hat mich nur die Optik einer einzigen anderen Reihe in Sonderedition mehr begeistert und die entstammt der Feder eines sehr berühmten Autors.
D.h. rein auf das Cover bezogen spielt diese Autorin für mich schon bei den ganz Großen unserer Zeit mit 

Was der Klappentext verspricht:
„Tanze nicht mit Feen und handle nie mit Hexen.“ Elegio kennt diese Warnung, seit er ein kleiner Junge ist.
Geboren in einer Familie von Assassinen wächst er im Oberitalien des 17. Jahrhunderts auf. Sein Vater Lysander setzt alles daran, ihn auszubilden. Doch dem sanften Elegio ist Töten zuwider.
Sein Leben ändert sich für immer, als er in den Besitz eines verzauberten Kleides gelangt. Es verwandelt ihn in Rapunzel – eine gefährliche Schönheit. In ihrer Gestalt ist er endlich der Todesengel, den Lysander in ihm sehen will.
Aber sein Vater hat ihn nicht grundlos vor Hexenwerk gewarnt. Mit Rapunzel erwachen Mächte im Land, die einen nie dagewesenen Krieg entfesseln. Und Elegio, der nie kämpfen wollte, gerät mitten zwischen die Fronten…

Der Schreibstil:
Er ist leicht zu verstehen, ohne dabei plump zu sein.
Die Autorin hatte von Anfang an einen exzellenten Schreibstil, der einen bannte ABER mit jedem Werk scheint sie sich noch selbst übertreffen zu wollen.
Auch wenn sich ein paar kleine Fehlerteufelchen eingeschlichen haben, war der Stil diesmal wirklich ein Hochgenuss.
Noch ein bis zwei Werke weiter und sie wird auch an diesem Punkt mit den größten Autoren unserer Zeit mithalten können 

Die Geschichte:
Natürlich steht Elegio, wie es der Klappentext schon vermuten lässt, im Zentrum der Geschichte – jedoch wäre es ein fataler Irrtum zu glauben es ginge einzig und allein um ihn.
Wir werden in eine Zeit geworfen, in der die Krise und der daraus resultierende Krieg sich bereits anbahnt, aber noch nicht wütet.
Unser Held lebt mit seinem Vater in einem Turm, was aber nicht unbedingt ein behütetes Leben bedeutet, denn er wird schon von Kindesbeinen an zum Assassinen ausgebildet.
Elegio geht es, so sollte man denken, jedoch nicht schlecht in dem Sinne – denn er bekommt eine gute Ausbildung durch seinen Vater, sowohl in Wissenschaft, als auch in Sprachen, Benehmen ect… auch mangelt es ihm nicht an Nahrung und Kleidung. Die Frage ist nur, wie sich ein junger, sanftmütiger Mann fühlen muss, wenn er doch weiß, dass all das mit Blutgeld finanzieren muss.
Doch bevor ich Euch zu sehr spoiler, werde ich mal etwas allgemeiner und komprimierter weiter machen.
Wir erleben mit, wie aus Liebe Argwohn erwächst, wenn man merkt, dass man sein ganzes Leben lang belogen worden ist; ganz gleich, ob als angeblicher Schutz oder nicht.
Wie weit kann und wird man gehen um die Antworten auf jene Fragen zu bekommen, die sich mit jedem gelüfteten Geheimnis nur vermehren.
Elegio muss sich seinen eigenen inneren Dämonen stellen, zu sich selbst finden und sich einfach eingestehen wer er ist und was ihn ausmacht – die erste große Liebe hilft ihm unendlich dabei, auch wenn der Preis dafür hoch ist.
Neben Elegio gibt es natürlich noch andere Charaktere, deren Schicksale mit dem seinen eng verwoben sind und ein großes Ganzen bilden.
Ob es Geschwister sind, welche zu ihrer kranken, unberechenbaren Mutter stehen; eine junge Frau die schon lange zu sich selber gefunden hat, aber es eigentlich nicht will, da sie sich dadurch wie eine Aussätzige fühlt und deswegen sogar Menschen von sich stößt; ein Mann der trotz Macht und Reichtum nicht glücklich werden konnte und deswegen auf Abwege kam, nur um feststellen zu müssen, dass das was er am meisten auf der Welt begehrt niemals Sein sein wird; ein absolut loyales Pferd; ein Mann der nur Gewalt und Missgunst kennen gelernt hat und dadurch niemals sein eigenes Glück finden und halten konnte und so seinen eigenen Untergang besiegelt hat; eine Frau die Ausgrenzung ertrug nur, um dann an ihrer gefundenen Liebe zu zerbrechen oder Geschwister, die sich entscheiden müssen zwischen dem Abwenden von einem Familienmitglied oder aber der Vergebung.
Es mag viel klingen, doch das ist nur ein grober Umriss dessen was an zwischenmenschlichen Problemen in einer ohnehin schweren Zeit bewegt – das Ganze spielt zwar im Dreißigjährigen Krieg und man wird natürlich vergeblich nach modernen Dingen ausschau halten … es ist aber keines Falls ein trockener, historischer Roman.
Die Geschichte ist gruselig, tragisch und dennoch immer wieder mit schwarzem Humor gespickt.

Fazit:
Man erlebt selten, dass so viele Schicksale, so perfekt miteinander verwoben werden und man dann noch den Überblick behält, aber genau das ist der Autorin hier gelungen.
Ich fand den Roman mitreißend, bewegend und ich konnte mich sehr gut in Elegio hineinfühlen.
Für Freunde des Düsteren, Tragischen und auch denen des Schwarzen Humors ein absolutes MUSS 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Nora Bendzkos Galgenmärchen / Hexensold" von Nora Bendzko

Wunderbar
Isbelvor einem Monat

Ein neues Galgenmärchen aus der Feder von Nora Bendzko hat das Licht der Welt erblickt. Und ihr wisst ja, ich liebe ihre Galgenmärchen. Daher war ich auch super gespannt auf Elegios Geschichte. In Hexensold, welches 482 Seiten hat, wird das Märchen von Rapunzel adaptiert, aber auch andere Märchen und Sagengestalten lassen sich entdecken.

Hexensold ist düster und brutal. Hass und Angst treibt die Handlung voran, aber trotzdem schwingt immer ein Hauch von Hoffnung mit. Ich war wieder mal komplett überwältigt von Noras Schreibstil. Sie schreibt sehr bildhaft ohne dass es dabei ausartet. Emotionen kamen sehr gut bei mir an.

Elegios Geschichte beinhaltet Zeitsprünge. Wir lernen ihn als Kind kennen und zum Ende des Buches ist er ein erwachsener Mann. Er ist nicht wie Grimms Rapunzel im Turm gefangen, sondern er kann ihn verlassen. Aber trotzdem ist Elegio nicht frei. Ihn halten keine Mauern fest, sondern seine Vergangenheit, seine Erziehung, seine eigenen Ängste, die Vorurteile der anderen. Rapunzel muss hier nicht auf einen Prinzen warten, der sie rettet. Hier muss Rapunzel selbst erkennen, wie sie sich befreien kann.

Elegios Weg zur Selbsterkenntnis wird durch eine düstere Rahmenhandlung begleitet. Wir befinden uns im 30jährigen Krieg. Er sieht Freunde sterben, arbeitet selbst als Assassine und die Hexenjäger haben auch bald Rapunzel im Blick. Ich habe die Handlung so empfunden, dass wir mehrere abgeschlossene Episoden haben, die Elegios Charakterentwicklung immer weiter vorantreiben. Durch wiederkehrende Personen und neue Erkenntnisse zu den Personen sind diese Handlungsepisoden aber gut miteinander verknüpft, sodass sie nicht einzeln stehen, sondern ein roter Faden die Abschnitte miteinander verbinden.

Die Geschichte war spannend, traurig, wunderbar und ich habe einfach so gehofft, dass Elegio ein gutes Ende finden wird. Etwas was bei den Galgenmärchen nicht selbstverständlich ist. Sie tragen ja nicht umsonst das Wörtchen "Galgen" im Reihentitel.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

epubli feiert Geburtstag: Die besten Bücher aus 10 Jahren

epubli wird 10! Anlässlich des Jubiläums veröffentlicht der Verlag 10 Erfolgstitel in neuen Ausgaben – von atemberaubenden Thrillern über historische Romane und gefühlvolle Liebesgeschichten ist für jeden etwas dabei. Hier könnt ihr eines von insgesamt
6 Buchpaketen gewinnen: Mit epubli verlosen wir je dreimal Band 1-5 sowie Band 6-10 der Jubiläumsedition.

Und diese Titel könnten bald schon euch gehören:

1. »Till Türmer und die Angst vor dem Tod« von Andreas Klaene
Wenn er mehr über sie gewusst hätte, hätte Till die Finger von Sarah gelassen. Aus seiner Beziehung zu ihr wird mehr als eine erotische Romanze in den Weiten ostfriesischer Küstenlandschaft. Als Till begreift, dass Sarah ihr Geld mit dem Tod verdient, gerät er in eine beklemmende Gefühlslage. 
Andreas Klaene schafft es mit grotesk-komischen Szenen und respektvollem Humor Berührungsängste vor dem Tod zu brechen – ein liebevolles Lehrstück über das Leben.
Mehr zu Andreas Klaene im Interview mit epubli

2. »Der stille Feind« von Saskia Calden
Als Anika vom Tod ihres siebenjährigen Sohnes Sebastian erfährt, weigert sie sich, daran zu glauben. Zu viel spricht dagegen. Doch woher kommen ihre Träume? Was verheimlicht ihr Mann? Auf der Suche nach Antworten und ihrem Sohn, erkennt sie bald, dass jemand ihren Tod will. Geheimnisvoll. Packend. Aufwühlend.
Mehr zu Saskia Calden im Interview mit epubli

3. »Das Dorf Band 1: Der Fremde« von Karl Olsberg
Primo ist jung und würde lieber fernab seines Dorfes Abenteuer erleben. Als ein rätselhafter Fremder auftaucht, beschließt er, ihm zu folgen – und bringt dabei nicht nur sich selbst in Gefahr. Das Besondere des Buches: Jeder kann die beschriebene Welt selber erkunden – der dafür benötigte Minecraft-Seed ist enthalten.
Mehr zu Karl Olsberg im Interview mit epubli

4. »Sommernacht in Kissingen« von Vincent Rahder
Sommer 1927. Der 24-jährige Magnus Miller hat gerade seine Arbeit bei Gericht verloren und beschließt, nach Bad Kissingen zu reisen. Dort trifft er auf den Frankfurter Juwelier Ephraim Goldmann und auf die verführerischen Lebefrauen Marlene und Sarah. Gemeinsam verbringen sie rauschhafte Tage, während die bevorstehende Zeitenwende bereits ihre Schatten vorauswirft.
Mehr zu Vincent Rahder im Interview mit epubli

5. »Der Schlot« von Andreas Winkelmann
Kommissar Conroys Kollegin Sperling ist spurlos verschwunden. Durch ihre unerlaubten Ermittlungen im Bereich des Menschenhandels hat sie den “Hinkenden“, aufgeschreckt. Conroy beginnt einen verzweifelten Wettlauf um das Leben seiner Kollegin… Zeitgleich gelingt zwei Frauen die Flucht vor Menschenhändlern, die alles daran setzen, sie mundtot zu machen. Denn sie wissen, wozu der Schlot in der alten Ziegelei genutzt wird.
Mehr zu Andreas Winkelmann im Interview mit epubli

6. »Böses Kind« von Martin Krist
Ein brutaler Mordfall in Berlin. Kriminalkommissar Henry Frei ermittelt. Suse, alleinerziehend und überfordert, bangt um ihre verschwundene Tochter. Wo ist Jaqueline? Wer zieht seine blutige Spur durch Berlin? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Packend, nervenaufreibend, vielschichtig: der erste Teil der neuen selbst publizierten Thriller-Serie des Berliner Bestseller-Autors Martin Krist.
Mehr zu Martin Krist im Interview mit epubli

7. »Sanddornküsse & Meer« von Rita Roth
Julia-Marie Sommer hat sich geschworen, nie wieder ihr Herz zu verschenken. Mit diesem Vorhaben und dem Vermächtnis ihrer Oma im Gepäck, will sie auf Norderney ein neues Leben anfangen. Im Internet lernt sie jemanden kennen. Wird Marie ihrem Vorsatz treu bleiben oder zeigt ihr die Liebe den richtigen Weg? Für Rita Roth ist das Schreiben Herzenssache. Dieser Liebesroman steckt voller Inselfeeling, Humor und Herz lässt den Leser die Seeluft förmlich riechen.
Mehr zu Rita Roth im Interview mit epubli

8. »Lass mich die Nacht überleben« von Jörg Böckem
Jörg Böckem erzählt schonungslos, erklärend und offen von seinem Doppelleben als Journalist und Junkie: von Verzückung und Verzweiflung, Haft und Hepatitis, Partys und Porno-Dreh, Karriere und Koma, Abstinenz und Absturz. Er durchbricht sein langjähriges Schweigen und ein gesellschaftliches Tabu. Wie viele andere Drogensüchtige, die im Beruf Erfolg haben und weiter funktionieren, hat er ein Doppelleben.
Mehr zu Jörg Böckem im Interview mit epubli

9. »Wolfssucht« von Nora Bendzko
Als Kind musste Irina mit ansehen, wie ihre Schwester ermordet wurde. Dank Skandar, dem Sohn des Jägers, ist sie am Leben geblieben, doch der Mörder lauert noch da draußen auf sie. Es kommt zur erneuten Begegnung mit fatalen Folgen für sie und das gesamte Dorf. Nora Bendzko schreibt von Kindheit an, meist fantastische Texte.
Mehr zu Nora Bendzko im Interview mit epubli

10. »Liebe, Sex und andere Katastrophen« von Jana Falkenberg
Ihre Leidenschaft für Liebe, Sex und ständige Männer-Katastrophen hat Jana Falkenberg dazu inspiriert, ihre Erlebnisse aufzuschreiben. Wer also wissen will, wie Frauen in Sachen Liebe und Sex wirklich ticken, der findet in diesem Buch ehrliche Antworten. Lustig, schonungslos, offen!
Mehr zu Jana Falkenberg im Interview mit epubli

Habt ihr Lust auf eine prall gefüllte Box an Lesespaß? Gewinnt hier eines von je drei Buchpaketen mit Band 1-5 oder Band 6-10 der
epubli-Jubiläumsedition!
Für eine Chance auf den Gewinn, klickt auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet uns bis zum 28.10.2018 folgende Frage:

Welcher dieser Titel würde sofort in eurem Bücherregal landen, wenn ihr euch entscheiden müsstet?

Bitte beachtet auch unsere Richtlinien zur Teilnahme an Buchverlosungen und Leserunden!

Ich bin gespannt auf eure Antworten und drücke euch die Daumen für die Verlosung.
Zur Buchverlosung

Kannst du deinen Nachbarn noch vertrauen, wenn sich ein blutrünstiger Gestaltwandler unter ihnen befinden könnte?


Der Jägerssohn Thorben muss sich genau diese Fragen stellen, als mysteriöse Morde sein Dorf zur Zeit des 30-jährigen Krieges heimsuchen. Ein Bär soll sich durch die Wälder töten … Oder ist es doch nicht nur ein Tier?

Die Leute munkeln, es sei ein menschlicher Mörder in der Haut eines Bären - ein Gestaltwandler.


Thorben kennt jene Gerüchte nur zu gut. Vor vielen, vielen Jahren, als er seinen eigenen Vater tot im Wald fand, wurde ebenso gemunkelt. Hat eine gestaltwandelnde Hexe seinen Vater umgebracht?

Was immer ihn getötet hat, Thorben muss es finden. Wenn nicht aus Rache, dann um sein Dorf zu schützen - und jenen Teil seiner Familie, den der Bär bisher verschont hat.

Das Prequel zur preisnominierten Novelle »Wolfssucht«: Eine dunkelfantastische Kurzgeschichte in 5 Teilen zur Vorzeit des 30-jährigen Krieges, angelehnt an das Grimm'sche Märchen »Der Bärenhäuter«.

Ruft das Dunkel des Waldes nach dir? Hier ist der Link zur Leseprobe!


Möchtest du gemeinsam mit mir herausfinden, ob sich tatsächlich ein Gestaltwandler hinter den seltsamen Morden verbirgt? Dann beantworte folgende Frage für die Verlosung: Wenn du dich in ein Tier verwandeln könntest, welches wäre es?


Wichtige Anmerkungen!

Diese Geschichte ist ein Prequel zu der Novelle »Wolfssucht«, das u.A. die Kindheit von Skandar beleuchtet. Vorkenntnisse dieser sind nicht nötig zum Verständnis der Geschichte, vertiefen aber das Leseerlebnis. Wer »Wolfssucht« nicht kennt, doch »Bärenbrut« im größeren Kontext lesen möchte, dem biete ich gerne zusätzlich ein Rezensions-E-Book von »Wolfssucht« an. (epub, mobi oder pdf möglich)

Ferner handelt es sich bei »Bärenbrut« um eine längere Kurzgeschichte, die Druckversion umfasst 140 A6-Seiten. Da diese nicht im regulären Handel angeboten wird, sondern nur das E-Book, werden hier primär E-Books verlost - aber nicht nur! Gewonnen werden können bis zu 7 E-Books und 3 Prints.

Schreibt mit der Antwort zur Verlosungsfrage, ob ihr euch für E-Book, Print oder beides bewerben wollt, ob ihr ein E-Book von »Wolfssucht« dazu möchtet und welches Format ihr bei einem E-Book bräuchtet (epub, mobi oder pdf). Gewinner eines Exemplars verpflichten sich zur Leserunden-Diskussionen sowie zu einer zeitnahen Rezension. Neben LovelyBooks bin ich für Amazon-Rezensionen besonders dankbar ♥



Über die Autorin, die euch durch die Leserunde führen wird

Gestatten, Nora Bendzko: Fantastik-Schreiberin seit immer, leidenschafliche Rock- und Metalröhre, Studentin der Deutschen Philologie in Wien, Lektorin neben dem Studium.

Nach der Veröffentlichung von mehreren Kurzgeschichten und kleineren Schreiberfolgen war mir nach etwas Größerem: Ich begann die »Galgenmärchen« selbst zu veröffentlichen, mit der Novelle »Wolfssucht«.

Diese gelangte sogleich in die Top 5 vom Deutschen Phantastik Preis 2017 in der Kategorie »Beste deutschsprachige Kurzgeschichte«. Es stehen noch einige weitere Galgenmärchen für die Zukunft an, sowie weitere fantastische Romane, die ich teils selbst, teils im Verlag herausbringen möchte.

Wer mehr über jene Schreibprojekte und meine Bands »Avem« und »Nightmarcher« erfahren will, kann auf meiner Homepage reinlesen und -hören:

norabendzko.com

Zur Leserunde

Glaubst du an Geister?


Für die junge Alene ist es keine Frage des Glaubens: Sie kann Geister sehen, seit sie ein kleines Mädchen ist. Darunter auch einen toten Jungen mit dem Namen »Rumpelstilzchen«: Es heißt, wo er auftaucht, verschwindet ein Kind.

Und Alene ist nun selbst schwanger und muss vor ihm fliehen.

Doch es bedrohen sie nicht nur die Toten: Die Welt der Lebenden ist von Krieg und Elend zerfressen; im Prag von 1620 ist jeder Tag ein Kampf ums Überleben.

Eine einfache Frau wie Alene scheint da nur ein Spielball höherer Mächte zu sein: Wieso tritt ihr lang verlorener Kindheitsfreund Patrik Emil wieder in ihr Leben? Warum will er sie zum König von Prag bringen?


Alene muss nach Antworten suchen … doch ihr bleiben nur drei Tage. Denn Rumpelstilzchen hat ihren Tod prophezeit.

-- Eine dunkelfantastische Thriller-Adaption zur Zeit des 30-jährigen Krieges, angelehnt an das bekannte Märchen der Brüder Grimm: »Rumpelstilzchen«. --

Hat dich die Dunkelheit verführt? Hier ist der Link zur Leseprobe!

Möchtest du an Alenes Seite die Wahrheit zwischen Krieg und Hoffnung, Liebe und Verrat, Lebenden und Toten suchen? Dann beantworte mir für die Verlosung diese Frage: Was bringst du mit dem 30-jährigen Krieg in Verbindung?

Zu gewinnen gibt es 5 Print-Exemplare und bis zu 10 E-Books (können als mobi oder epub gestellt werden).

Viel Glück allen Bewerbern! Ich freue mich schon jetzt gewaltig auf eine dunkelschöne Leserunde :)


K
Letzter Beitrag von  Katharina99vor 2 Jahren
Gratuliere! Ich habe eben abgestimt und drücke die Daumen.
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Nora Bendzko wurde am 06. September 1994 in München (Deutschland) geboren.

Nora Bendzko im Netz:

Community-Statistik

in 81 Bibliotheken

auf 15 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 12 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks