Nora Bendzko Kindsräuber

(25)

Lovelybooks Bewertung

  • 21 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 23 Rezensionen
(21)
(3)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kindsräuber“ von Nora Bendzko

Prag, 1620: Krieg, Hunger und ein Geist mit dem Namen »Rumpelstilzchen« suchen die Stadt heim. Wo immer er erscheint, verschwindet ein Kind. Alene, die die Gabe besitzt, die Geister der Toten zu sehen, ist ihm bereits vor einem Jahr begegnet. Nun ist sie selbst schwanger. Gequält von der Angst, ihr Kind verlieren zu können, schlägt sie sich im zerrütteten Prag durch. Aber sie scheint nur ein Spielball höherer Mächte zu sein: Wieso tritt ihr lang verlorener Kindheitsfreund Patrik Emil wieder in ihr Leben? Warum will er sie zum König von Prag bringen? Alene muss nach Antworten suchen … doch ihr bleiben nur drei Tage. Denn Rumpelstilzchen hat ihren Tod prophezeit. Eine dunkelfantastische Thriller-Adaption zur Zeit des 30-jährigen Krieges, angelehnt an das bekannte Märchen der Brüder Grimm: »Rumpelstilzchen«.

Düstere, brutal und gruselige Märchenadaption von Rumpelstilzchen im Prag Anno 1620 - echt schön zu lesen!

— Rajet
Rajet

Düster und einfach nur großartig!

— DasBuecherregal
DasBuecherregal

Stöbern in Science-Fiction

Scythe – Die Hüter des Todes

Der zweite Teil im Herbst 2018 - das ist hoffentlich ein Spaß!

shari77

Superior

Wahnsinnig toller Auftakt eine Reihe. Ich bin restlos begeistert. Definitiv ein weiteres Jahreshighlight. ♥

leagoeswonderland

Breakthrough

Locker und spannend geschrieben, macht Spaß auf die Fortsetzung im Februar.

Sigismund

Rat der Neun - Gezeichnet

hatte bessere Erwartungen, war mir irgendwie zu lang

Adelina17

Zeitkurier

Da wünscht man sich, der Autor würde in der Zeit zurück reisen und das Buch neu schreiben...

StMoonlight

Weltenbrand

Diese Geschichte bietet Action, Spannung, Liebe und Zusammenhalt. Die Autorin konnte mich mit ihrem Werk voll überzeugen.

Sanny

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ich war gefesselt und konnte nicht aufhören zu lesen ...

    Kindsräuber
    VelumSanguine

    VelumSanguine

    04. September 2017 um 20:49

    Zugegeben, ich habe diese Rezension etwas vor mich her geschoben. Warum? Ganz einfach:ich schreibe lieber „böse“ Kritiken, denn sie sind so viel leichter zu schreiben… witzig, mit einem gewissen Biss und meist genau so amüsant zu schreiben, wie sie zu lesen sind.Doch lässt mir die Autorin diese Option nicht … sie stellt mich also vor die große Herausforderung eine Rezension zu schreiben, die nett und doch nicht abgenutzt und lahm wirkt  Es ist noch gar nicht so lange her, da bat ich Nora um eine Print Version ihres Romans, denn ich bin Papier-Fanatiker Einige Tage später hielt ich dann ein wunderschönes Print-Exemplar inklusive Autogramm in meinen Händen – denkt jetzt nicht das mich so etwas beeinflusst, im Gegenteil:da ich das Glück habe die Autorin zu kennen, bin ich nur um so kritischer  Ich fing bewusst erst an einem Wochenende an zu lesen, denn ich hatte schon bei einem anderen Werk der Autorin das Phänomen erlebt, dass ich mich absolut nicht los reißen konnte, nach dem ich erst mal angefangen hatte zu lesen. Kindsräuber entstammt der Reihe der Galgenmärchen, ein Projekt der Autorin … man könnte es in etwa so zusammen fassen:Sie schnappt sich etwas aus dem grimmschen Fundus oder nenne ich es einfach schlicht Märchen-Formation … ja, dass trifft es am besten denke ich.Sie verwandelt alt bekannte, harmlose Märchen in etwas Düsteres … Schockierendes und absolut Fesselndes.So ist es auch bei Kindsräuber – das von Rumpelstilzchen inspiriert wurde … es gibt Parallelen und doch haben beide irgendwie auch nichts miteinander gemeinsam  Die Geschichte spielt in Prag, zu einer Zeit wo Franzosen und Bayern das Schicksal Böhmens und Prags verdunkeln und bedrohen. Unsere Heldin gehört zur ärmsten Bevölkerungsschicht und lebt mit ihrem Vater zusammen, den langsam aber allmählich das Alter beugt.Sie hat es alles andere als leicht und es wird mit dem Krieg, der immer näher rückt auch nicht einfacher – im Gegenteil, sie muss um ihren Vater und ihr ungeborenes Kind fürchten.Doch es scheint sie bekommt unerwartet Hilfe oder etwa doch nicht?Und was haben der Kindsräuber und die besondere Gabe unserer Heldin mit der Königsfamilie zu tun?Manchmal sind die Dinge eben doch nicht so, wie sie auf den ersten Blick scheinen… Die Geschichte ist nicht nur einfach gut, sie ist absolut fesselnd – ich gestehe: das Buch habe ich nicht gelesen, ich habe es verschlungen oder doch eher inhaliert? Der Schreibstil ist alles andere als schlicht und doch liest sich der Roman fast von allein. Lediglich an einer Stelle im Buch kam ich ins stolpern und wie wir erörterten (das ist das Schöne, wenn man die Möglichkeit hat direkt mit dem Autor reden zu können), war es kein Fehler … es war schlicht eine Mundart, die mir nicht geläufig war und nach einer Erläuterung absolut Sinn machte. Mehr konnte ich trotz intensiven Ausschauhaltens absolut nicht finden  Was vielleicht noch mal besonders erwähnt werden sollte:Ich bin nicht leicht zu „erschrecken“ und doch hat diese junge Autorin es geschafft, mir mehr als einmal eine richtige Gänsehaut über den Rücken laufen zu lassen … wenn Ihr Kindsräuber lest werdet Ihr wissen was ich meine  Ich kann Euch Noras Werke einfach nur aus tiefster Seele empfehlen, schaut einfach bei Amazone vorbei oder fragt Nora direkt (Facebook) 

    Mehr
  • Gruselig Märchenadaption im Prag 1620

    Kindsräuber
    Rajet

    Rajet

    23. July 2017 um 11:57

    Ich habe dieses Buch im Rahmen der Reziliebe Facebook Seite gelesen. Vielen Dank an die Autorin für das super Buch und die schöne Zeit die ich damit verbringen durfte. Auch vielen Dank für das Kontakt herstellen zwischen Autorin und Leserin an die Seiten Betreiberin.Also das Buch hat die Kriterien: es hat mir so gut gefallen das ich es fertig gelesen habe mit Auszeichnung bestanden. Es hat mir ehrlich Spaß gemacht diese sehr gelungene Märchen Adaption zu lesen.Obwohl es eine sehr düstere und brutale Märchenadaption ist hat mir das Buch gefallen und Spaß gemacht zu lesen (innerhalb von einem Tag in ein paar Stunden - spricht für sich). Es lässt sich super flüssig lesen und die Adaption auf Rumpelstilzchen ist echt gut. Auch das die Zeit nicht geschönt wird sondern so wie sie war geschildert wird, hart und schonungslos.Das Cover ist genauso düster wie das Buch und spiegelt den Inhalt sehr gut wieder und passt von daher super dazu. Der Klappentext war überhaupt schuld das ich dass das Buch mich überhaupt interessiert hat.Zum Inhalt:Prag, 1620: Krieg, Hunger und ein Geist mit dem Namen »Rumpelstilzchen« suchen die Stadt heim.Wo immer er erscheint, verschwindet ein Kind.Alene, die die Gabe besitzt, die Geister der Toten zu sehen, ist ihm bereits vor einem Jahr begegnet. Nun ist sie selbst schwanger.Gequält von der Angst, ihr Kind verlieren zu können, schlägt sie sich im zerrütteten Prag durch.Aber sie scheint nur ein Spielball höherer Mächte zu sein: Wieso tritt ihr lang verlorener Kindheitsfreund Patrik Emil wieder in ihr Leben? Warum will er sie zum König von Prag bringen?Alene muss nach Antworten suchen … doch ihr bleiben nur drei Tage.

    Mehr
  • Wahnsinnig gut

    Kindsräuber
    anra1993

    anra1993

    10. July 2017 um 20:35

    Das Cover wirkt sehr düster und passt dadurch zum Inhalt des Buches. Mir persönlich gefällt es sehr gut und macht neugierig auf den Inhalt.Auch wenn es sich hierbei um den zweiten Teil der Galgenmärchen Reihe handelt, kann das Buch unabhängig vom ersten Teil gelesen werden. Denn so habe ich es getan. Die Autorin hat einen sehr guten Schreibstil, der mich mit in die düstere Welt von Alene entführt hatte. Ich konnte mir alles sehr gut bildlich vorstellen und hatte oftmals das Gefühl, direkt am Geschehen teilzunehmen.Alene mochte ich sehr gerne. Anfangs wirkte sie sehr naiv auf mich, jedoch bezieh ich das vor allem darauf, dass sie für ihren Vater alles geben würde, um ihn zu retten. Alene ist ein wirklich starker Charakter, der mich voll und ganz überzeugen konnte. Sie war mir auf anhieb sympathisch und ich habe sie gerne begleitet. Die Autorin hat es geschafft, mich voll und ganz an das Buch zu binden. Es gab keine Stellen, die sich gezogen oder mich gelangweilt haben. Alene muss einiges durchstehen und ich hatte ehrlich gesagt bis zum Ende keine Vorstellung davon, wie das Buch ausgehen wird. Das erhöhte erheblich die Spannung und ließ es mich keine Sekunde aus der Hand legen. Besonders toll fand ich die düstere Atmosphäre und den Bezug zu dem Märchen Rumpelstilzchen, wo doch Rumpelstilzchen selbst seinen Auftritt im Buch hatte. Manchmal war es sehr beklemmend und gruselig. Ich kann euch das Buch auf jeden Fall empfehlen!

    Mehr
  • Kindsräuber - Galgenmärchen 2

    Kindsräuber
    Fleur_de_livres

    Fleur_de_livres

    09. July 2017 um 14:07

    Meinung: Das Cover ist sehr düster gehalten. Es zeigt ein sitzendes Skelett über einer Mauer. Die Farben sind blau und schwarz. Das Cover passt wunderbar zu dieser sehr düsteren Märchen-Adapion. Der Schreibstil ist wie in „Wolfssucht“ sehr flüssig und locker. Das Buch lässt sich schnell lesen und die Geschichte ist spannend. Der Titel „Kindsräuber“ lässt einen schnell wissen, welches Märchen hier Pate gestanden hat. Es war Rumpelstilzen. Doch dieses Rumpelstilzen ist anders als das Märchen und gerade dadurch eine tolle schaurig-schöne Geschichte. Der Ort des Schauerns ist so gut beschrieben und gewählt, dass man sich das Gelesene vorstellen kann. Man fiebert mit Alene regelrecht mit. Schafft sie es, herauszufinden, wer das Rumpelstilzen ist? Findet sie ihr persönliches Happy End, soweit es die Zeit des 30 jährigen Krieges erlaubt? Alene ist  eine  sympathsiche junge  Frau, die versucht sich und ihren Vater in dieser sehr harten Zeit durchzubringen. Sie erlebt Dinge in ihren jungen Jahren, die sie trotzdem nicht verbittern lassen. Alene bleibt liebenswürdig, auch wenn das Leben sie manchmal hart dran nimmt. Patrik, der Freund aus Jugendtagen taucht wieder in Alenes Leben auf und verändert es auch sehr. Doch man merkt beim Lesen schnell, dass er Alene beschützen will und sie ihm viel bedeutet. Die Spannung zwischen den Beiden wird immer deutlicher, trotz der grausaumen Geschehnisse um sie herum. Dieses Buch ist bis zum Ende hin absolut spannend und die Handlung wunderbar schaurig-düster. Ein unerwartetes, gelungenes Ende runden diese Geschichte ab.   Fazit: Ein schaurig-düstere Märchen-Adaption, die wirklich super gelungen ist und man wirklich gelesen haben sollte.

    Mehr
  • Grusel, Grauen und Gänsehaut ;-)

    Kindsräuber
    Ivonne_Gerhard

    Ivonne_Gerhard

    31. May 2017 um 00:32

    Einfache ein klasse Buch,.. Mit gut durchdachter Geschichte und toll umgesetzt,... Wer ist Rumpelstilzchen ? Was will er? Kommt man hinter da Geheimnis? Wir begleiten die Hauptfigur aus dem Buch auf ihrem Weg, das beste aus der Situation zu machen, in der sie sich befindet,.. Tolle Wendungen sind eingebaut und auch die ein oder andere Überraschung, lässt nicht lange auf sich warten,.. Hat man das Buch erstmal angefangen zu lesen, ist es so spannend, das man es einfach fertig lesen muss ;-) alene der hauptcharakter, kann auch in einer Fortsetzung sehr gut mitspielen,.. Ihre Fähigkeiten sind interessant und außergewöhnlich ,... Die Handlungen sehr gut geschildert, so dass man denkt man Stände in den Geschehnissen mitten drin und würde alles live mit erleben,.. Wer steckt hinter den Entführungen? Was will der Jenige damit bezwecken ? Der Schluss ist nochmal recht knackig und spannend :) Kapitellänge und Schriftgrösse sind in Ordnung :-) Gerne würde Ich eine Fortsetzung der Galgenmärchen lesen ;-)

    Mehr
  • Wenn Rumpelstilzchen erscheint ...

    Kindsräuber
    Isbel

    Isbel

    21. May 2017 um 16:16

    Nora Bendzko konnte mich schon mit Wolfssucht begeistern und da war klar, dass ich auch ihr anderes Galgenmärchen lesen muss. Und wieder hat sie mich nicht enttäuscht. Kindsräuber fand ich sogar ein klitzekleines bisschen besser. Und das Cover ist ja mal ein düsterer Traum. Ich glaube, der Name Kindsräuber lässt einen schnell vermuten, welches Märchen hier als Vorlage dient – Rumpelstilzchen. Wir begleiten als Leser Alene. Sie und ihr Vater haben kein leichtes Leben. Vor dem Krieg in die Hauptstadt Prag geflüchtet, ist das einzige Ziel dem Hunger standzuhalten und zu überleben. Mit der Ankunft des Königspaars gelangt aber noch ein weiterer Schrecken nach Prag. Ein Geist geht um und alle Mütter, die ihn sehen, fürchten um ihre Kinder. Alene, die von ihrer Mutter eine Gabe geerbt hat, sieht Geister schon ihr Leben lang, aber das Rumpelstilzchen versetzt selbst sie in Panik. Nora Bendzko schafft es durch ihren Schreibstil und die Art, wie sie die Geschichte erzählt, die Verzweiflung und Angst von Alene für mich nachvollziehbar zu machen. Ich habe mit ihr mitgefiebert, konnte ihre Beweggründe nachvollziehen und war gespannt darauf, welches Geheimnis das Rumpelstilzchen umgibt. Denn dass es eine vollkommen andere Richtung einnimmt, wie das Originalmärchen war mir sehr schnell klar. Die Wendungen in der Geschichte und das Ende konnten mich immer wieder überraschen. Ich werde jetzt nicht verraten, wer alles die Gegner von Alene sind, aber ich fand diese toll gezeichnet und am Ende war ich erschrocken und gleichsam fasziniert, wie weit die Menschen dort gegangen sind, um Geheimnisse zu wahren und welch Grausamkeiten sie dafür in Kauf nehmen. Kindsräuber verschweigt diese Grausamkeiten nicht. Sie werden ausreichend beschrieben, sodass ich nur die Augen schließen brauche und Bilder entstehen. Aber es gibt auch schöne Seiten in der Geschichte. Alene hat nicht nur Gegner, sondern auch Freunde, die ihr helfen und so die Hoffnung auf einen guten Ausgang der Geschichte schüren. Und in all dem Leid findet sich auch Liebe. Fazit Kindsräuber empfehle ich allen, die Lust haben auf eine schaurig-schöne Geschichte, in der der Leser mit Alene um ihr Leben fürchten muss und es nur eine kleine Hoffnung gibt, das Geheimnis um Rumpelstilzchen rechtzeitig zu lösen.

    Mehr
  • Rumpelstilzchen mal ganz anders...

    Kindsräuber
    Insomnia1106

    Insomnia1106

    25. April 2017 um 14:38

    Ich habe mich schon sehr auf diese Geschichte gefreut und kann sie nur wärmstens weiterempfehlen. Die Geschichte hat alles zu bieten was dem Leser das Herz höher schlagen lässt, aber erstmal erzähle ich euch noch kurz worum es geht.Prag, 1620: Krieg, Hunger und ein Geist mit dem Namen »Rumpelstilzchen« suchen die Stadt heim.Alene, die die Gabe besitzt, die Geister der Toten zu sehen, ist ihm bereits vor einem Jahr begegnet. Nun ist sie selbst schwanger.Gequält von der Angst, ihr Kind verlieren zu können, schlägt sie sich im zerrütteten Prag durch.Aber sie scheint nur ein Spielball höherer Mächte zu sein: Wieso tritt ihr lang verlorener Kindheitsfreund Patrik Emil wieder in ihr Leben? Warum will er sie zum König von Prag bringen?Alene muss nach Antworten suchen … doch ihr bleiben nur drei Tage. Denn Rumpelstilzchen hat ihren Tod prophezeit.Wo soll ich nur anfangen? Ich muss sagen dass ich nur gutes erzählen kann. Der Schauort war klasse gewählt. Er passt wie die Faust aufs Auge zu dieser dunklen und mystische Geschichte. Der Schreibstil von Nora hat mir schon im Vorgänger gut gefallen. Es ist etwas ganz anderes, nichts das man schon gewohnt ist, genau deswegen gefällt er mir so gut. Natürlich ist das Buch flüssig zu lesen und ich war traurig als ich es fertig gelesen habe. Nachschub bitte! :) Die Geschichte stellt ganz viel mit dem Leser an. Wir leiden mit, wir hoffen, wir gruseln uns... ganz großes Kino. Sie spricht Themen an, die dem Leser eiskalt den Rücken runterlaufen. Nora schafft es durch ihre detailierten Beschreibungen uns Leser in ihren Bann zu ziehen und setzt die Charaktere gekonnt zur Schau. Ich bedanke mich ganz herzlich für dieses tolle Leseerlebnis. 5* mehr als verdient.

    Mehr
  • ,,Kindsräuber" von Nora Bendzko

    Kindsräuber
    booksblood

    booksblood

    13. April 2017 um 16:56

    Inhalt:Prag, 1620: Krieg, Hunger und ein Geist mit dem Namen »Rumpelstilzchen« suchen die Stadt heim. Wo immer er erscheint, verschwindet ein Kind. Alene, die die Gabe besitzt, die Geister der Toten zu sehen, ist ihm bereits vor einem Jahr begegnet. Nun ist sie selbst schwanger. Gequält von der Angst, ihr Kind verlieren zu können, schlägt sie sich im zerrütteten Prag durch. Aber sie scheint nur ein Spielball höherer Mächte zu sein: Wieso tritt ihr lang verlorener Kindheitsfreund Patrik Emil wieder in ihr Leben? Warum will er sie zum König von Prag bringen? Alene muss nach Antworten suchen … doch ihr bleiben nur drei Tage. Denn Rumpelstilzchen hat ihren Tod prophezeit. Eine dunkelfantastische Thriller-Adaption zur Zeit des 30-jährigen Krieges, angelehnt an das bekannte Märchen der Brüder Grimm: »Rumpelstilzchen«.Meinung:Dieses Buch hat mich umgehauen !Alene war mir vom ersten Augenblick an super sympathisch. Ich bewundere sie sehr. Sie ist so stark, mutig, loyal und liebenswert. Patrick fand ich ebenfalls sehr sympathisch. Er ist so süß und fürsorglich. Aber auch alle anderen Charaktere, egal wie klein ihre Rollen auch waren, waren auf ihre Art besonders und einzigartig. Ich konnte mich in jede Figur reinfühlen. Der Ort und die Zeit des Krieges wurden einem sehr nahe gelegt und man war komplett im Buch gefangen, sodass ich das Buch in einem Rutsch gelesen habe. Das Buch ist total fesselnd, was auch am unglaublichen Schreibstil liegt. Dieser ist total flüssig, spannend, emotional und mit einer unglaublichen Liebe geschrieben, sodass die Seiten nur so flogen und es niemals langweilig war. Es war unglaublich spannend, fesselnd, richtig gruselig, traurig, schön, romantisch und irgendwie war alles dabei. Ich habe mit den Charakteren gehofft, mitgefiebert, geweint, gelacht, gekämpft und gerätselt. Während des Buches hatte man dauern neue Fragen, die am Ende aufgelöst wurden. Doch niemals hätte ich mit diesem Ende gerechnet. Es gab immer mal wieder überraschende Wendung. Oft dachte man das man der Lösung sehr nahe ist oder man war sich das Charakter eines Charakteren sicher, ob er gut oder böse ist. Aber dann kam wieder eine Wendung und man merkt, dass man sich getäuscht hat. Bis zum Schluss bleibt alles ein Rätsel und sobald man die Lösung hört bekommt man den Schock seines Lebens. Ich glaube kein Mensch würde dieses unfassbare Ende erraten. Ich kann dieses Buch nur empfehlen und jeden, der es gruselig und schaurig mag, ans Herz legen. Doch Vorsicht das Buch ist nichts für schwache Nerven und man sollte dieses Buch lieber am Tag lesen. 

    Mehr
  • Dreh dich nicht um, das Rumpelstilzchen geht um

    Kindsräuber
    rewareni

    rewareni

    13. April 2017 um 13:10

    Im Jahre 1620 werden die Menschen erschüttert von Krieg, Hunger, Not und der Angst, dass wieder ein Kind spurlos verschwindet, denn ein  toter Junge mit dem Namen ,, Rumpelstilzchen´´ schleicht sich in den Gassen von Prag herum. So ergeht es auch Alene, die nicht nur die grausame Gabe besitzt, die Geister der Toten zu sehen, sondern auch noch schwanger ist und um ihr Kind fürchtet. So quält sich Alene Tag für Tag mit Hilfe ihres alten und schwachen Vaters durch. Zum Leben zu viel und zum Sterben zu wenig. Als ihr Kindheitsfreund Patrik Emil auftaucht, ahnt sie nicht was ihr und ihrem ungeborenen Kind noch bevorstehen wird, vor allem weil auf Königin Elisabeth  ein grausamer Fluch lastet und sie mit einer ungewöhnlichen Bitte an  Alene heran tritt. Drei Tage erbittet Alene um Bedenkzeit. Ohne Patrik würde Alene die Tage nicht überstehen und überleben. Grausame Geschehnisse erschüttern die Menschen auf dem Schloss. Was sie zu sehen und zu hören bekommen, lassen sie an ihrem Verstand zweifeln. Die Zeit verrinnt und noch immer weiß Alene nicht, wer der Kinderdieb ist. Ein Wettlauf um Leben und Tod hat begonnen. Mysteriöse Geistererscheinungen bringen Tod und Unglück und als Alene ihr Kind zur Welt bringt, dauert es nicht lange und sie muss um das Leben ihrer Tochter Marcella fürchten. Wem kann Alene noch trauen? Was verbirgt sich im Keller des Veitsdom´s? Gelingt es Alene noch rechtzeitig den Kinderdieb zu überführen? Denn auch die kriegerischen Feinde stehen  vor den Toren Prag´s und sind bereit alles und jeden zu vernichten.  ,, Kindsräuber´´ ist der 2 Band aus der Reihe ,,Nora Bendzkos Galgenmärchen 2´´. In der Fassung des Märchens Rumpelstilzchen, darf sich der Leser auf einen düsteren, geheimnisvollen und spannenden Roman gefasst machen. Die dunkelfantastische Thriller-Adaption ist zur Zeit des 30-jährigen Krieges angelehnt und die Stimmung von Düsternis, Elend und Hexenverfolgung kommt mit gruseligen Schritten immer näher und näher. Nora Bendzko schafft es den Leser von Beginn an mit ihrer Geschichte zu fesseln. Alene wird mit ihren 16 Jahren als taffe, selbstbewusste aber auch sensible junge Frau dargestellt, die sich in einer Männer dominierten Welt durch zu setzen weiß. Ihre Ängste, Sorgen und ihre Willensstärke kommen sehr gut zur Geltung. Sie kann lachen, fluchen und auch     schimpfen wenn es sein muss, trotzdem ist sie eine sympathische Person, die das Herz am rechten Fleck hat. Ihre Gegenspieler sind geheimnisvoll, verschlagen, böse aber auch liebevoll, warmherzig und selbstaufopfernd. Eine gute Mischung also, die eine breite Handlungs- und Gefühlspalette abdeckt. Rumpelstilzchen´s Spruch und gruselige Horrorelemente  erzeugen immer wieder Gänsehautgefühl . Aber Achtung, gruselige und unheimliche Erscheinungen werden so intensiv beschrieben, dass es einem die Nackenhaare aufstellen und man froh ist, wenn man weiter lesen kann. Die Beschreibungen von  Orten und Plätzen, sowie die Elend und Not der armen Bevölkerung passen wunderbar zusammen. Der Roman überzeugt durch Spannung, Emotionen, Horrorelementen und feinsinnigem Humor. Dass das Ende anders kommt als erwartet , ist der Autorin gut gelungen.    

    Mehr
  • Historischer Roman trifft auf Märchen

    Kindsräuber
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. April 2017 um 23:45

    Inhalt: Prag, zur Zeit des 30jährigen Krieges. Alene kann die Geister der Toten sehen. Ein Geist mit dem Namen „Rumpelstilzchen“ sucht die Stadt heim. Immer wenn er erscheint, verschwindet ein Kind. Als Alene schwanger ist, sieht auch sie das Rumpelstilzchen und hat Angst, ihr Kind zu verlieren. In dieser Zeit tritt ihr Kindheitsfreund, Patrik Emil, wieder in ihr Leben. Alene fragt sich, warum er sie zum Königspaar bringen will. Sie muss Antworten finden und hat genau drei Tage, denn in drei Tagen hat Rumpelstilzchen ihren Tod vorhergesagt. Meinung: Mich hat die Mischung zwischen historischen Roman und Märchen neugierig gemacht und fand die Idee ziemlich gut. Nach den ersten Seiten hat mich dieses Buch auch gleich in den Bann gezogen. Der Schreibstil ist locker, flüssig und sehr angenehm. Die damalige Zeit wird sehr bildlich wiedergegeben. Hier werden auch wahre Persönlichkeiten erwähnt, was die Geschichte sehr authentisch wirken lässt. Alene hat ein sehr inniges Verhältnis zu ihrem Vater. Beide haben es während des Krieges nicht leicht und oft nicht genug zum Überleben, aber sie kämpfen sich irgendwie durch. Alene ist ein sehr starker Charakter, der mir sehr sympathisch war. Genauso erging es mir mit Patrik. Seine Art hat mich einfach angesprochen. Die Spannung ist bereits im Prolog vorhanden und lässt auch bis zum Schluss nicht nach. Ich konnte das Buch fast nicht aus den Händen legen und wollte wissen, wie es weitergeht. Rumpelstilzchen und die Geister werden realistisch dargestellt und verleihen der Story einen gruseligen Touch. Man rätselt mit, was es mit dem Rumpelstilzchen auf sich hat und das Ende war für mich dann doch etwas überraschend. Ein gelungenes Buch, was mir sehr gefallen hat. Ich kann es nur weiterempfehlen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Kindsräuber (Nora Bendzkos Galgenmärchen 2)" von Nora Bendzko

    Kindsräuber
    NoraBendzko

    NoraBendzko

    Glaubst du an Geister? Für die junge Alene ist es keine Frage des Glaubens: Sie kann Geister sehen, seit sie ein kleines Mädchen ist. Darunter auch einen toten Jungen mit dem Namen »Rumpelstilzchen«: Es heißt, wo er auftaucht, verschwindet ein Kind. Und Alene ist nun selbst schwanger und muss vor ihm fliehen. Doch es bedrohen sie nicht nur die Toten: Die Welt der Lebenden ist von Krieg und Elend zerfressen; im Prag von 1620 ist jeder Tag ein Kampf ums Überleben.Eine einfache Frau wie Alene scheint da nur ein Spielball höherer Mächte zu sein: Wieso tritt ihr lang verlorener Kindheitsfreund Patrik Emil wieder in ihr Leben? Warum will er sie zum König von Prag bringen?Alene muss nach Antworten suchen … doch ihr bleiben nur drei Tage. Denn Rumpelstilzchen hat ihren Tod prophezeit.-- Eine dunkelfantastische Thriller-Adaption zur Zeit des 30-jährigen Krieges, angelehnt an das bekannte Märchen der Brüder Grimm: »Rumpelstilzchen«. --Hat dich die Dunkelheit verführt? Hier ist der Link zur Leseprobe!Möchtest du an Alenes Seite die Wahrheit zwischen Krieg und Hoffnung, Liebe und Verrat, Lebenden und Toten suchen? Dann beantworte mir für die Verlosung diese Frage: Was bringst du mit dem 30-jährigen Krieg in Verbindung?Zu gewinnen gibt es 5 Print-Exemplare und bis zu 10 E-Books (können als mobi oder epub gestellt werden).Viel Glück allen Bewerbern! Ich freue mich schon jetzt gewaltig auf eine dunkelschöne Leserunde :)

    Mehr
    • 250
  • Rumpelstilzchen für Erwachsene - eine spannende, düstere und unheimliche Märchenadaption

    Kindsräuber
    Katharina99

    Katharina99

    08. April 2017 um 11:20

    Mit der Reihe "Galgenmärchen" adaptiert Autorin Nora Bendzko klassische Märchen neu für Erwachsene. Der erste Band der Reihe "Wolfssucht" (Rotkäppchen) konnte mich bereits überzeugen. Im vorliegenden Band "Kindsräuber" wird nun das Märchen vom Rumpelstilzchen neu erzählt. Wiederum spielt die Geschichte vor dem Hintergrund des dreißigjährigen Krieges, diesmal jedoch in Prag, wo Alene und ihr Vater, so wie das übrige kriegsmüde Volk, Hunger leiden und ums Überleben kämpfen. Umso gelegener kommt Alene das Auftauchen eines alten Bekannten, der es zum Boten des Königs geschafft hat und der mittlerweile schwangeren Alene  ein Angebot der Königin übermittelt. Doch damit nimmt das Unglück seinen Lauf.Kindsräuber macht aus Rumpelstilzchen eine vielschichtige Geschichte, mit vielen Ideen und überraschenden Wendungen. Schon bald ist nicht mehr klar, wem Alene vertrauen kann, was real ist und was nicht. Die Handlung ist dabei geschickt mit dem geschichtlichen Hintergrund verknüpft. Es gibt keine seitenlangen historischen Ausführungen, die Auswirkungen des Krieges werden jedoch nicht ausgespart und die Herrscherfamilie wird gelungen portraitiert. Insbesondere die beiden aufgeweckten Prinzen bilden so einen angenehmen Gegenpunkt zur düsteren, unheimlichen Geschichte.Sprachlich war mir das Buch teils noch ein wenig zu umständlich und distanziert geschrieben, ließ sich allerdings nach kurzer Eingewöhnung flüssig lesen. Sehr gut haben mir die Beschreibungen der Protagonisten und der Stadt gefallen, hier hatte ich rasch plastische Bilder im Kopf. Vor allem in Finale waren einige unheimliche, dramatische Szenen so intensiv beschrieben, dass ich die Seiten atemlos verschlungen habe.Insgesamt ist Kindsräuber meines Erachtens wieder eine sehr gelungene Märchenadaption geworden. Vor allem was das Einflechten des historischen Hintergrundes und die Beschreibungen betrifft, gefällt mir das Buch sogar noch besser als der (ebenfalls empfehlenswerte) Vorgänger. Wer sich für unheimliche Geschichten interessiert, sollte hier also auf jeden Fall zugreifen!

    Mehr
  • Klasse Adaption

    Kindsräuber
    yelanah

    yelanah

    03. April 2017 um 17:13

    Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich kannte die Autorin vorher nicht, aber ich muss sagen, ihr Schreibstiel gefällt mir sehr gut. Man fühlt mit den Protagonisten und ist gleicht mitten in der Storry. Dazu muss ich noch sagen, liebe ich Märchen und Märchen - Adaptionen es ist so schön umgesetzt. Man kann es wirklich nur empfehlen, das zweite Buch der Autorin, wird auch noch bei mir einziehen und ich würde mich freuen mehr von ihr zu lesen. 

    Mehr
  • Manches ist nicht so wie es auf den ersten Blick erscheint

    Kindsräuber
    jawolf35

    jawolf35

    02. April 2017 um 19:15

    Seit klein her lese ich gerne Märchen das hat sich auch heute nicht geändert .Dies war mein erstes Märchen für Erwachsene und ich muss sagen es hat mich regelrecht in seinen Bann gezogen.Mysteriös,unheimlich dunkel aber auch spannend und teils herzzereisend mit einem klassischen Happy End welches dennoch überrascht .Zum Inhalt Prag um 1620 zur Zeit des Krieges ,Hunger und der Pest .Hierhin ist die junge Alene mit ihrem Vater geflüchtet und kämpft sich Tag für Tag durchs Leben .Doch als wäre dies noch alles nicht schlimm genug hat Alene noch eine weitere Last zutragen ,sie sieht bereits von klein auf Geister und so bemerkt sie eines Tages einen dunklen Geisterjungen auf dem Markt der sich Rumpelstilzchen nennt ,doch damit nicht genug ,denn immer wo dieser auftaucht verschwinden und sterben Kinder .Dann taucht eines Tages ein alter Freund auf der es zum Boten des Königs geschafft hat und unterbreitet der mittlerweile schwangeren Alene  ein Angebot das sie nicht ablehnen kann .Sie begleitet ihn zum Königshof und bald wünscht sie sich sie wäre niemals dorthin gereist ,den neben dem seltsamen Angebot der Königin erscheint ihr Rumpelstilzchen und prophezeit ihr das sie nur noch 3 Tage zu leben hat .Und so setzt sie alles daran das Rätsel um das Rumpelstilzchen zu lösen .....Zum Buch .Aufmerksam geworden bin ich durch das Cover welches wirklich sehr dunkel und gruselig wirkt .Der Schreibstil ist einfach und flüssig lesbar und die Geschichte nimmt einen sehr schnell gefangen .Es wird alles sehr bildlich aus der Sicht Alenes beschrieben so das man sich stellenweise wirklich richtig gegruselt hat .Die Charaktere haben mir hier sehr gut gefallen ,vorallem Alene die für eine Frau ihrer Zeit sehr stark ist und auch mal ihren Willen durchzusetzen weiss Meine Meinung .Eine wirklich sehr gut gelungene eigene und neue Interpretation die an ein altes bekanntes Märchen angelehnt wurde .Wer das Original schon unheimlich fand ,der sollte dieses nicht Abends im Bett lesen ,denn stellenweise war dies wirklich unwahrscheinlich unheimlich und ließ einem regelrecht die Haare zu Berge stehen .Ich bin begeistert und möchte definitiv mehr davon lesen 

    Mehr
  • Gänsehautfaktor hoch 10

    Kindsräuber
    MaschaH

    MaschaH

    31. March 2017 um 15:56

    Der Schreibstil ist unglaublich bildhaft und intensiv, man fühlt sich als Leser zu 100% in die Geschichte hineinversetzt und nimmt richtig daran teil. Die Geschichte des Rumpelstilzchen wird hier völlig neu interpretiert und von einer anderen Sichtweise betrachtet. Die Geschichte ist allerdings auch nichts für schwache Nerven. Da es um Kinder geht, fällt es einem besonders als Mutter schwer einige Szenen zu verkraften. Man kann sich aber auch dann besonders gut in die Gefühle und Situationen der Hauptperson hineinversetzen.Auch die Situationen der "einfachen Leute" zur Zeit des 30jährigen Krieges wird eindringlich verdeutlicht.Am Ende dieser Geschichte zählte für mich die Botschaft: Man darf einen Menschen nicht nach dem ersten Eindruck beurteilen, und danach was über ihn so gesagt wird.

    Mehr
  • weitere