Neuer Beitrag

NoraBerger

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo, liebe unbekannte Leser!

Ich würde mich freuen, wenn ihr bei der Leserunde  zu "Der Fluch der Zuckerinsel" mitmachen würdet. Gerade in diesen nebelverhangenen kühlen November/Dezembertagen versetzt man sich doch gerne auf eine karibische Insel.

Ich würde euch gerne eine Frage stellen:

Wie kam es zu der oft unmenschlichen Sklavenhaltung auf den Kolonien im 19. Jahrhunderts?

Autor: Nora Berger
Buch: Der Fluch der Zuckerinsel

Svanvithe

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ja, eine verträumte karibische Insel angesichts des Nebels, Regens und sonnenarmen November ist eine wunderbare Aussicht. Wobei ich denke, dass dein Roman im Hinblick auf das Thema nicht so idyllisch daher kommt. Ich würde trotzdem gern mitlesen.

Zur Sklavenhaltung der Neuzeit, die es in früheren Epochen immer schon gegeben hat, kam es mit der Entwicklung des Seehandels und der Errichtung von Kolonien außerhalb des europäischen Festlandes. Die Gegenden waren so dünn besiedelt, dass es erforderlich war, "kostengünstige" Arbeitskräfte, die afrikanischen Sklaven, dorthin zu schaffen. Ohne Sklaven war ein Leben in allen Bereichen der Kolonien nicht denkbar. Kaum ein Land beteiligte sich nicht an diesem menschenunwürdigen Sklavenhandel. Führend war Portugal, daneben "handelten" Spanien, Frankreich, England, aber auch Holland, Schweden, Deutschland mit Sklaven.

AmberStClair

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Da würde ich sehr gerne mit lesen. Ich bewerbe mich für das Buch.

Wie kam es zu der oft unmenschlichen Sklavenhaltung auf den Kolonien im 19. Jahrhunderts?
Da sich die Ureinwohner nicht als billige Arbeitskräfte erwiesen und schnell an die eingeschleppten Krankheiten der Weißen starben, wurden lebende afrikanische Sklaven, in den Kolonien abtranspotiert. Sie mußten jede Arbeit verrichten, wurden mißhandelt und auch ausgepeitscht bis sie Tod umfielen. Da es immer schwieriger wurde an schwarze Sklaven zu kommen wurden regelrechte „Aufzuchtprogramme“ gemacht. Meist wurden die Sklaven im Zuckerrohr- und Kaffeeanbau eingesetzt. Es waren alle Europäischen Länder an diesem Handel beteiligt , weil jeder das große geld damit machen wollte.

Beiträge danach
95 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Lese_gerne

vor 3 Jahren

Ich schreibe dann auch gleich mal auf der neuen Seite weiter. Super, dass es doch noch mit einer Leserunde klappt. :-)

irismaria

vor 3 Jahren

Hier ist jetzt die Leserunde zu finden:
http://www.lovelybooks.de/autor/Nora-Berger/Der-Fluch-der-Zuckerinsel-1111926611-w/leserunde/1127216304/
Es wäre schön, wenn ihr eure bisherigen Kommentare rüberkopiert.

AmberStClair

vor 3 Jahren

Sklavenhaltung auf den Kolonien
Beitrag einblenden

Es fängt sehr gut an und der Schreibstil ist schon mal flüssig.
So wie ich es lese und empfinde ist Annabelle ziemlich verwöhnt. Aber ich lese mal weiter, vielleicht täusche ich mich auch.
Leila, ihre schwarze Sklavin sollte man ihren Aberglauben und Hokuspokus lassen. Die schwarzen Sklaven hatte darin eben ihren Halt.
Leon muß ein ganz lieber Mensch sein. Rührend wie er sich um Annabella kümmert.

AmberStClair

vor 3 Jahren

Sklavenhaltung auf den Kolonien
Beitrag einblenden

Annabell tut mir leid das sie diesen Ramazon heiraten soll. Ich hoffe das noch irgend etwas geschieht.
Nicht sehr schön wie die Schwarzen behandelt werden. Hat der Sklavenaufseher Crowling verdient.

NoraBerger

vor 3 Jahren

Danke Amber, dass Du Dich noch einbringst. Ich bin auf Deine Meinung gespannt!

AmberStClair

vor 3 Jahren

Hat hat zwar lange gedauert und danke das ich das Buch lesen durfte. Aber manchmal kann man nicht so wie man möchte.
Ich sag es ganz einfach, das Buch war super!

Hier meine Rezi:

LB:
http://www.lovelybooks.de/autor/Nora-Berger/Der-Fluch-der-Zuckerinsel-1111926611-w/rezension/1137536712/

Amazon:
http://www.amazon.de/product-reviews/3937357998/ref=cm_cr_dp_synop?ie=UTF8&showViewpoints=0&sortBy=bySubmissionDateDescending#RDHGGBP3LA6OF

Weltbild; erscheint erst morgen

Thalia:
http://www.thalia.de/shop/home/artikeldetails/der_fluch_der_zuckerinsel/nora_berger/ISBN3-937357-99-8/ID38956675.html

Wildpony

vor 3 Jahren

Hier nun meine Rezension zu dem Buch.
Leider konnte es mich nicht so wirklich überzeugen.
Aber ich danke der Autorin und dem Verlag, das ich es lesen durfte!

Lovelybooks.de:
http://www.lovelybooks.de/autor/Nora-Berger/Der-Fluch-der-Zuckerinsel-1111926611-w/rezension/1158426597/

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks