Nora Ephron Der Hals lügt nie

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der Hals lügt nie“ von Nora Ephron

Es ist nicht schön, alt zu werden, aber ziemlich amüsant! Wenn frau plötzlich eine Vorliebe für Stehkragen, Schals und Rollkragenpullover entwickelt, ist das ein untrügliches Zeichen dafür, dass sie in die „besten Jahre“ gerät. Der Hals beginnt sich in Falten zu legen, und nicht mal die Kosmetikindustrie kann etwas dagegen tun. Entwaffnend offen, sehr persönlich und in ihrem einzigartigen, umwerfend witzigen Stil, schreibt Nora Ephron über das Älterwerden. Über verlegte Lesebrillen, erhöhte Aufwendungen für die „Instandhaltung“ und blödsinnige Ratgeber, in denen behauptet wird, wie großartig es sei, alt zu werden ... Humorvolle Einsichten in das Älterwerden – von einer der erfolgreichsten Frauen Hollywoods („Harry und Sally“).

Typisch Hollywood, Oberflächlichkeiten, mit viel Luxusproblemen gespikt.

— Bücherwahnsinn
Bücherwahnsinn

totaler Schmarn

— Archimedes
Archimedes

Stöbern in Romane

Underground Railroad

Colson Whitehead präsentiert hier einen Roman, der mich in mehrfacher Hinsicht überraschte und mich trotz einiger Längen überzeugen konnte.

parden

QualityLand

Kling schafft es mal wieder uns die unschönen Wahrheiten über unsere Gesellschaft in einer tollen Satire vor Augen zu führen!

ricysreadingcorner

Vintage

Ein feiner Soundtrack durch die Musikgeschichte rund um die elektronische Gitarre, in dem sich Wissen und Fiktion zum Besten vereint.

Marapaya

Die Geschichte der getrennten Wege

Immer, wenn man denkt, jetzt reicht's, kommt eine Wendung, die einen wieder in die Geschichte reinzieht

Wiebke_Schmidt-Reyer

Durch alle Zeiten

sehr unterhaltsam, bewegend

Rebecca1120

Verrat

Das Cover sieht so harmlos aus...der Inhalt ist es ganz sicher nicht ;)

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Hals lügt nie

    Der Hals lügt nie
    Bücherwahnsinn

    Bücherwahnsinn

    08. March 2016 um 12:48

    Nun, was soll ich sagen, ich bin enttäuscht denn ich habe etwas anderes erwartet als nur die Aufzählung von beinahe schon oberflächlichen Anektoten aus dem Leben dieser Berühmtheit. Warum genau, erkläre ich euch jetzt ;)  Erstmal war ich von der Zusammenfassung auf dem Buchrücken begeistert. Wie schon gesagt, ab einem gewissen Alter, beginnen Frauen sich anders wahr zu nehmen. So ab 40, würde ich mal sagen, spätestens wenn die Wechseljahre beginnen. Und nicht nur der Titel und das Cover haben mir was bestimmtes vermittelt, sondern eben auch der Klappentext, leider konnten beide meine Erwartungen gar nicht erfüllen. Was nicht heisst dass das Cover nicht zum Titel passen würde, aber der Inhalt ist anders als erwartet. Hätte ich gewusst was wirklich drin steht, hätt ich es nicht gekauft.  Es lag nicht am Schreibstil, der war einfach, flüssig und auch mit Humor gespickt. Denn Nora Ephron ist es gewohnt zu schreiben. Sie hat nicht nur einige Essays geschrieben, sondern war vor allem als Drehbuchautorin und Journalistin tätig. Ihr kennt sie alle, vor allem Frauen, denn wer kennt die Filme wie "Schlaflos in Seattle", "eM@il für Dich" oder auch "Harry und Sally" nicht!?! Da hab ich mir dann doch etwas mehr versprochen.  Was den Inhalt betrifft, nun ja, erwartete ich eigentlich eine Auseinadersetzung mit dem Alter, dem älter werden. Denn auf dem Klappentext stand unter anderem folgender Satz:  "Eine Frau voller Witz und Wissen zeigt, wie das Leben nach der Bikini-Figur weiter geht".  Echt jetzt? Hat die Journalistin von Brigitte nur die letzten 2 Kapitel gelesen oder wie? Denn wirklich viel übers älterwerden und dessen Umgang gabs da nicht. Es waren viele Anektoten aus dem Leben von Nora Ephron. Von ihrem ersten Praktikumsjob als Journalistin im Weissen Haus. Über ihre Hassliebe zu Handtaschen, übers kochen, Kochbücher und Freunde. Auch die vielen Ehen werden immer mal wieder angeschnitten, die Kinder ganz am Rande erwähnt und so weiter. Wirklich ans Eingemachte gehts erst am Ende des Buches.  Und die Themen die sie hier angeht sind einfach nur oberflächlich. Manchmal kam es mir wirklich so vor als würde ich Desperate Housewives sehen. Typisch Hollywood, Oberflächlichkeiten, mit viel Luxusproblemen gespikt.  Mein Schlussfazit Klar waren manche Anektoten witzig erzählt, klar ertappt man sich beim ein oder anderen vielleicht einmal aber das reicht mir einfach nicht. Eine wirkliche Auseinandersetzung mit dem Alter gabs nicht, mir kams eher so vor als würde die der zeit als sie Jung wahr eher nachtrauern. Anstatt das Hier und Jetzt zu betrachten, das was noch vor uns steht, eben die Zeit des alterns und alt werden, schwelgt sie in der Vergangenheit. Auch schon, wenn man weiss was einem erwartet, aber dann hätte man das Buch anders nennen sollen. Also ich kanns wirklich nicht empfehlen. Da gibts sicher einige Bücher die um Längen besser sind. - See more at: http://derbuecherwahnsinn.blogspot.ch/2016/03/der-hals-lugt-nie-nora-ephron.html#sthash.Z2p8p71t.dpuf

    Mehr
  • Sehr schön über das Altern und das Leben in New York

    Der Hals lügt nie
    JuliaKStein

    JuliaKStein

    03. January 2014 um 15:04

    Ich liebe Nora Ephron, die eher im Alter meiner Mutter ist - dennoch habe ich dieses Buch mit Begeisterung gelesen. Nora ist einfach so grundsätzlich sympathisch und geistreich. Sie schreibt über das Altern nicht mit dieser Psyeudo-Begeisterung, sondern als eine intellektuelle Frau (ja, sie ist weiblich, eitel etc., aber gleichzeitig intelligent - eine wundervolle Mischung zum Schreiben, wie ich finde) und New Yorkerin. So steht in dem Buch auch viel über New York und das Leben dort, ihre Begegnungen. Nora Ephron hat früher für Magazine geschrieben und so sind hier insgesamt Aufsätze über das Leben zu finden, nicht immer direkt über das Altern. Aber mir, der ich auch New York und das Leben dort mag und interessant finde, hat das sehr gut gefallen und ich habe alle ihre Bücher gelesen. 

    Mehr
  • Rezension zu "Der Hals lügt nie" von Nora Ephron

    Der Hals lügt nie
    Holden

    Holden

    11. January 2012 um 18:15

    Die Hollywoodregisseurin Ephron beschreibt ihr "Leben als Frau in den besten Jahren" zu Themen wie Körperpflege, Kinderaufzucht, Kochen und Wohnen (in New York). ChickLit, für Desperate-housewives-Gucker bestimmt ganz interessant.