Nora Fisser Mallias - (k)ein Weg zurück

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(4)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mallias - (k)ein Weg zurück“ von Nora Fisser

Das Leben der sechzehnjährigen Lia wird von einem Moment zum nächsten über den Haufen geworfen, als sie von der terroristischen Organisation Mallias entführt wird. Mit einem Mal taucht sie ein in eine Welt voller Gewalt, Hass und Gefahr, die mehr als einmal ihr Leben gefährdet. Weshalb wird sie festgehalten und wird sie es schaffen zu fliehen? Der junge, erfolgreiche Mallia Mascur befindet sich währenddessen im Zwiespalt zwischen seinem Leben bei den Mallias und seinem schwer kranken Bruder. Da kommt ihm eine Ablenkung wie das junge Mädchen Lia ganz gelegen. Doch was als eine Ablenkung beginnt, entwickelt sich schnell zu etwas viel Größerem, so dass er bald vor eine Wahl gestellt wird, die nicht nur sein Leben völlig verändern wird. kMallias

Ich habe noch eine Frage Nora. Könntest du mir sagen was die zentrale Problematik im ersten Band ist?

— Ascha
Ascha

Zarte Liebesgeschichte vor einem spannenden Hintergrund!

— LimitLess
LimitLess

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Ein sehr mitreißender Roman abends mit Tee und Kerzen

Anja_Si

Der Junge auf dem Berg

Eine Geschichte, die wach rüttelt und wieder und wieder an das appelliert, was wichtig ist. Wer bestimmt deine Gedanken?

Maren_Zurek

Palast der Finsternis

Zu viel, was man schon gelesen hat.

momkki

Zartbitter ist das Glück

Tiefgründig, exotisch und emotionsgeladene Geschichte von fünf Freundinnen die ihren lebensabend gemeinsam auf den Fidschis erleben möchten

isabellepf

Der Vater, der vom Himmel fiel

Britischer und schwarzer Humor bis hin zu brüllender Komik

Hennie

Liebe zwischen den Zeilen

Eine liebevolle Geschichte, wie Bücher unterschiedlichste Menschen verbinden und ihre Leben verändern können.

MotteEnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Mallias - (k)ein Weg zurück" von Nora Fisser

    Mallias - (k)ein Weg zurück
    Sonnenblume1988

    Sonnenblume1988

    Hallo ihr Lieben, ich möchte euch ganz herzlich zu einer Leserunde vom Betanien-Verlag einladen, bei der drei Leser jeweils die ersten beiden Bände einer Trilogie gewinnen können. Die Autorin Nora Fisser wird die Leserunde begleiten. Aber erst einmal solltet ihr wissen, worum es geht: 1. „Mallias- (k)ein Weg zurück“ von Nora Fisser (234 Seiten) Das Leben der sechzehnjährigen Lia wird von einem Moment zum nächsten über den Haufen geworfen, als sie von der terroristischen Organisation Mallias entführt wird. Mit einem Mal taucht sie ein in eine Welt voller Gewalt, Hass und Gefahr, die mehr als einmal ihr Leben gefährdet. Weshalb wird sie festgehalten und wird sie es schaffen zu fliehen? Der junge, erfolgreiche Mallia Mascur befindet sich währenddessen im Zwiespalt zwischen seinem Leben bei den Mallias und seinem schwer kranken Bruder. Da kommt ihm eine Ablenkung wie das junge Mädchen Lia ganz gelegen. Doch was als eine Ablenkung beginnt, entwickelt sich schnell zu etwas viel Größerem, so dass er bald vor eine Wahl gestellt wird, die nicht nur sein Leben völlig verändern wird … 2. Mallias- (k)eine zweite Chance von Nora Fisser (488 Seiten) Nach Mascurs Flucht aus dem Mallia-Gebiet trifft er bei seiner Suche nach Hilfe auf Misstrauen, Hass und Verachtung. Die Einzigen, die zu ihm halten, sind die junge, unerfahrene Polizistin Stacy und der CMU-Agent Tony, der selbst eine schwere Last mit sich herumschleppt. Die Mallias jagen Mascur, doch auch sein eigener Charakter macht ihm Probleme und er bemerkt: Sein altes Leben lässt ihn einfach nicht los. Lia fällt nach ihrer Befreiung in ein tiefes, bodenloses Loch. Im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und gezwungen, jeden über ihre Erlebnisse anzulügen, zieht sie sich emotional von allen zurück. Ihre besten Freunde, Lucas und Anja, sind ratlos. Ein Wiedersehen lässt die alten Zeiten neu aufleben, doch damit sind auch Gefahren verbunden, die drohen ihre Beziehung von innen zu zerbrechen … Wer neben dem Inhalt noch mehr über die erst 18-jährige Autorin und ihre Bücher wissen möchte bzw. das hier noch nicht hochgeladene Cover sehen möchte, kann dies unter http://buecheraendernleben.wordpress.com/2013/04/11/nora-fisser-mallias-k-ein-weg-zuruck/ oder unter http://www.nw-news.de/owl/bielefeld/senne/senne/7835395_Ein_aussergewoehnliches_Talent.html  nachlesen bzw. anschauen.  Bitte bewerbt euch bis zum 2. Mai um 12 Uhr hier im Thread und beantwortet die Frage, warum euch der Inhalt des Buches anspricht. Die Verlosung erfolgt am 2. Mai gegen Abend. Beginn der Leserunde wird vermutlich Mitte Mai sein. Die drei Gewinner erhalten jeweils beide Bücher. Bitte beachtet vor der Bewerbung, dass ihr Mitte Mai Zeit haben solltet, die Bücher zu lesen und mit den anderen Lesern über die Bücher zu diskutieren. Am Ende der Leserunde muss außerdem zu beiden Büchern eine Rezension verfasst werden. Ich freue mich sehr auf eure Bewerbungen. Wer ohne Verlosung mitlesen möchte, kann dies natürlich auch sehr gerne tun.

    Mehr
    • 405
  • Netter Auftakt mit einigen Schwächen.

    Mallias - (k)ein Weg zurück
    LeseJulia

    LeseJulia

    29. August 2013 um 11:12

    Klappentext: Das Leben der sechzehnjährigen Lia wird von einem Moment zum nächsten über den Haufen geworfen, als sie von der terroristischen Organisation Mallias entführt wird. Mit einem Mal taucht sie ein in eine Welt voller Gewalt, Hass und Gefahr, die mehr als einmal ihr Leben gefährdet. Weshalb wird sie festgehalten und wird sie es schaffen zu fliehen? Der junge, erfolgreiche Mallia Mascur befindet sich währenddessen im Zwiespalt zwischen seinem Leben bei den Mallias und seinem schwer kranken Bruder. Da kommt ihm eine Ablenkung wie das junge Mädchen Lia ganz gelegen. Doch was als eine Ablenkung beginnt, entwickelt sich schnell zu etwas viel Größerem, so dass er bald vor eine Wahl gestellt wird, die nicht nur sein Leben völlig verändern wird ...   Meinung/Fazit: Die Lektüre des ersten Teils dieser Trilogie liegt nun schon eine Weile zurück, weil ich es auf mich wirken lassen und auch den zweiten Teil (dazu eigene Rezi) lesen wollte. Zunächst sei gesagt, dass es beachtlich ist, welch komplexe Geschichte sich Nora Fisser erdacht hat und in ihrem jungen Alter zu Papier und zwischen zwei Buchdeckel gebracht hat. Dennoch merkt man der Geschichte deutlich an, dass es ein Debütwerk einer jungen Autorin ist. Der Spannungsbogen ist zwar da, wird aber immer wieder durch - in meinen Augen - überflüssige Längen unterbrochen, wodurch es mir schwer fiel kontinuierlich am Ball zu bleiben. Im Gegensatz dazu fand ich Informationen zum Hintergrund der Mallias-Gruppe, die für mein Empfinden notwendig gewesen, nicht oder nur absolut unzureichend vor. Allerdings wird man vertröstet, dass es in den Folgebänden diesbezüglich Aufklärung erhält. Diese beiden Punkte sind für mich die Hauptkritiken. Aber auch die gefühlsebene kam bei mir als Leser nicht an. Das verlieben von Lia und Mascur ging für mich zu schnell und zu unscheinbar über die Bühne. Zumal man Mascur überhaupt nicht einschätzen kann - meint er es ernst? Spielt er nur? Schade. Die Fülle der Charaktere und Personen fand ich anfangs verwirrend, aber mit der Zeit bekommen alle mehr Kontur und man hat weniger Probleme alle auseinanderzuhalten. Im verlauf des Buches wurde es zudem fesselnder und das Ende ist ein typischer Cliffhanger, der neugierig auf den 2. Band macht. Dennoch vergebe ich nur 3 Sterne, weil die guten Ansatzpunkte der Story die Kritikpunkte leider nicht ganz wett machen.

    Mehr
  • Gelungener Trilogie-Auftakt

    Mallias - (k)ein Weg zurück
    britta70

    britta70

    25. June 2013 um 17:39

    Der Roman "Mallias - (k)ein Weg zurück" ist der erste Band einer Trilogie. Im ersten Band steht die Zeit von Lias Gefangenschaft durch die Mallias im Mittelpunkt. Lia befindet sich in der Gewalt einer Gruppe von sechs jungen Mallias, die sie an der Tätowierung erkennt. Zunächst zeigt sie sich mutig und kämpferisch; sie wehrt sich gegen die Gefangennahme und unternimmt sogar einen Fluchtversuch. Doch als dieser scheitert und ihr bewusst wird, dass es keinen Weg zurück gibt, fügt sie sich in ihr Schicksal. Mehr noch: Lia fasst sogar Vertrauen zu dem Anführer der Gruppe und fühlt sich sehr zu ihm hingezogen. Mascur scheint auch Gefühle für sie zu haben, doch er tut sich schwer, diese sich selbst und Lia zu gestehen. Zwar ist sich Lia zu jedem Zeitpunkt der Schattenseite Mascurs bewusst. Sie weiß, dass Mascur als ranghoher Mallias viel Brutalität und Gewalt zu verantworten hat. Doch Lia erkennt auch seine zarte Seite, die er zum Beispiel im Umgang mit seinem schwerkranken Bruder zeigt. Doch welche Seite in ihm wird die Oberhand gewinnen? Als Mascur von oben den Befehl erthält, Lia zu töten, muss er eine Entscheidung treffen... Der Roman ist sehr flüssig und spannend erzählt. Die Geschichte rund um Lias Entführung und die aufkeimende Liebe zwischen ihr und Mascur hat mich sehr berührt. Die Charaktere sind sehr plastisch beschrieben. Dass ich mich in keinster Weise mit Lia identifizieren konnte, da ich nicht nachvollziehen kann, wie sie während der Gefangenschaft kaum ihre Freiheit sowie Familie und Freunde vermisst, tut dem keinen Abbruch. Die Autorin versteht es, Hintergrundinformationen zur Mallias geschickt einzuflechten und einen Eindruck von der Brutalität dieser Terrororganisation zu vermitteln, ohne diese ausufernd zu beschreiben. Eine bemerkenswerte Leistung, zumal für eine solch junge Autorin, wie es Nora Fisser ist. Ich kann dieses Buch all jenen empfehlen, die Interesse daran haben, sich mit der Mallias etwas zubeschäftigen.

    Mehr
  • Spannug ist garantiert!

    Mallias - (k)ein Weg zurück
    booksandthemusic

    booksandthemusic

    24. June 2013 um 16:27

    Dieses Buch hat mich wirklich im positiven überrascht. Es ist der Auftakt einer Trilogie in der es sich um die Mallias handelt. Es ist eine Maffia die viele Bezirke der Stadt schon unter ihrer Kontrolle hat. In diesem Buch geht es speziell um Mascur, Spank, Silvan, Miado, Jaser und Dezer. Außerdem ist da noch die entführte Lia. Ich bin begeistert, wie die Autorin es geschafft hat eine ganze Mafia ins Leben zu rufen. Dazu gehören bestimmte Beziehungen unter den Leuten, Rangordnungen und sogar eine eigene Sprache. Deshalb gibt es hinten im Buch auch ein Wörterverzeichnis, wo die Wörter erklärt werden. Es wird eine kalte, brutale und gefühlslose Welt beschrieben, in die Lia als Geisel reingerutscht ist. Die Geschichte ist so gut durchdacht aufgebaut und wirklich sehr spannend. Man langweilt sich gar nicht und will unbedingt immer wissen wie es weiter geht. Von Anfang an hat man total viele Fragen, weil das Buch schon bei einer sehr interessanten Stelle beginnt. Manche der Fragen klären sich in diesem Buch, aber es sind noch immer so viele Fragen offen. Interessant fand ich auch, wie die Gefühle von Lia dem Mascur gegenüber beschrieben werden. Sie liebt ihn, aber er ist ja eigentlich der, der sie festhält. Ich bin schon gespannt wie sich das Ganze weiterentwickelt. Während dem man das Buch liest, stellt man fest, wie gut das Cover zu der Geschichte passt und vor allem welche Informationen es weiter gibt. Ich bin froh, dass ich den zweiten Teil dieser Trilogie schon bei mir hab und werde ihn definitiv lesen, da ich unbedingt wissen will, wie es weiter geht. Nora Fisser ist ein unglaubliches Talent und ich hoffe, dass sie noch viele Bücher schreiben wird.

    Mehr
  • (k)ein Weg zurück.

    Mallias - (k)ein Weg zurück
    LimitLess

    LimitLess

    17. June 2013 um 15:54

    Vor dem Lesen von (k)ein Weg zurück hab ich mir vorgestellt, dass die Entführer brutal mit Lia umgehen, sie unter Extrembedingungen ausharren muss und ja, egal, was auch immer ich mir noch gedacht habe. Ich wurde trotzdem positiv überrascht, obwohl sich die Geschichte so ganz anders entwickelt hat. Erstaunlich was die Autorin mit ihren jungen 15 Jahren schon geschrieben hat und wie sie geschrieben hat. Ich glaub das einzige mir bekannte Buch, das ich gelesen habe und ebenfalls von einem so jungen Autor geschrieben wurde, ist Eragon - Das Vermächtnis der Drachenreiter. Paolini war damals glaub ich ebenfalls 15. Die Liebesgeschichte steht in diesem Buch eindeutig an erster Stelle. Das sollte einem klar sein, bevor man anfängt zu lesen. Sichtlich erstaunt war ich, wie schnell ich die Seiten weggelesen hatte. Der Schreibstil ist größtenteils sehr flüssig, nur hin und wieder bin ich über ein Wort gestolpert, das für mich ein bisschen fehl am Platz war. Ich hoffe für niemanden, dass er oder sie schonmal in der Situation eines Entführungsopfers gewesen ist oder sein wird. Solche Entführungsszenen laufen auch nicht immer gleich ab und so ist es schwer zu sagen, wie man sich richtig verhält in so einer Situation. Und da lässt sich auch schon über den einen oder anderen Logikpunkt streiten. Aber zuerst mal zu den Charakteren: Gerade am Anfang gefällt mir Lia sehr gut. Sie wehrt sich gegen ihre Entführer und kommt sehr selbstbewusst rüber. Mir gefällt sowas immer besonders, wenn sich Opfer wehren und stark sind. Doch plötzlich verändert sie sich. Sie fügt sich fast zu leicht in ihr Schicksal, obwohl sie etwas dagegen hätte tun können. Sie wird irgendwie in die typische Rolle der Frau gedrängt und fängt an zu putzen, kochen, die kleine Gruppe von Jungs, ihre Entführer, zu versorgen und fühlt sich zum Oberhaupt Mascur sehr hingezogen. Ihre Familie und Freunde sowie ihre Freiheit scheint sie überhaupt nicht zu vermissen. Mascur ist zwiegespalten. Ich wusste nicht so recht was ich von ihm halten soll, ob er nur schauspielert oder wirklich so ist, was ihm wichtig erscheint und was seine Beweggründe sind. Einerseits ist er ein hohes Tier in der Mallias Organistaion, das wird man nicht einfach mal so, andererseits ist da sein Bruder, der von der Organistion in letzter Zeit mehr wie Dreck als wie ein Mensch behandelt wurde, dann kommt plötzlich Lia, die ihn irgendwie an einer Stelle in seinem Inneren berührt, was er überhaupt nicht einordnen kann. Bei den anderen Charakteren hat man auch einen tollen Einblick in ihre Gedanken und Gefühle bekommen, so waren alle sehr präsent in der Geschichte. Ganz nachvollziehbar waren einige von Lia's Handlungen und auch manche Gefühle nicht, um ganz glaubwürdig rüber zu kommen, auch der Austragungsort der Geschichte hält ziemliche viele Widersprüche mit sich. Aber da wird noch einiges in Band 2 geklärt. Und das macht es ja besonders spannend, noch nicht alles zu wissen ;) und auf jeden Fall neugierig auf den 2. Band. Nichtsdestotrotz, hab ich das Buch wirklich sehr gern gelesen und der Schreibstil war wirklich sehr toll. Die Seiten sind nur so geflogen und ich hab es sehr genossen, diese abgeschiedenen Welt der Mallias kennen zu lernen.

    Mehr
  • Sehr lesenswerter erster Band einer Trilogie

    Mallias - (k)ein Weg zurück
    Sonnenblume1988

    Sonnenblume1988

    16. June 2013 um 17:03

    Die Mallias, eine einflussreiche, terroristische Organisation, gewinnt immer mehr Macht über Regierung und Bürger und ist selbst von der Polizei nicht zu stoppen. Unfreiwillige Bekanntschaft mit den Mallias macht die 16-jährige Lia, die nach einer Entführung von sechs jungen Männern gefangen gehalten wird.  Mascur, der Anführer der kleinen Gruppe, nutzt die Abwechslung, die Lia bietet, und vertraut ihr die Sorgen über seinen schwer kranken Zwillingsbruder Miado an. Die beiden verbringen viel Zeit miteinander und Lia lernt ein ihr bisher fremdes Leben kennen. Doch schon bald muss Lia sich eingestehen, dass sie sich in Mascur verliebt hat… Besonders gut an dem Buch gefällt mir, dass es mich in eine andere Welt abtauchen lässt: Die Mallias  leben an einem fiktiven Ort und haben fast keinen Kontakt zur normalen Gesellschaft. Sie verfolgen ihre eigenen Ziele, die aus der Sichtweise des Anführers Mascur im Roman gut verdeutlicht werden. Zusammen mit den untypischen Charakteren entsteht eine einzigartige Geschichte, die weit von allen Klischees entfernt ist. Das Buch ist so geschrieben, dass der Hass und die Gewalt der Mallias zwar deutlich werden, jedoch nicht zu detailliert und brutal geschildert sind. Durch Lia dringt auch Wärme und sogar Liebe in die Welt ein. „Mallias“-(k)ein Weg zurück“ ist der erste Band der dreiteiligen Mallias-Reihe. Im zweiten, bereits erschienenen  Band werden einige Andeutungen des ersten Bandes genauer ausgeführt und die Handlungen fügen sich zusammen. Ich selber mache gute Erfahrungen damit, den nächsten Band gleich im Anschluss zu lesen. Aber da der erste Band in sich abgeschlossen ist, ist es auch möglich, erst einmal eine kleine Pause zwischen den Büchern zu machen. Der dritte Band ist bereits in Arbeit.   Fazit: Mir gefällt der erste Band der Reihe sehr gut. Eine Mischung aus Krimi und Liebesgeschichte in einer Fantasiewelt. Sehr lesenswert.

    Mehr
  • Packender Roman

    Mallias - (k)ein Weg zurück
    Kitty411

    Kitty411

    20. May 2013 um 15:49

    Zum Buch: „Mallias – (k)ein Weg zurück“ von Nora Fisser ist ein Roman, der am 12.12.2012 im Betanien Verlag erschienen ist. Es handelt sich um den ersten Teil einer Trilogie. Klappentext: Das Leben der sechzehnjährigen Lia wird von einem Moment zum nächsten über den Haufen geworfen, als sie von der terroristischen Organisation Mallias entführt wird. Mit einem Mal taucht sie ein in eine Welt voller Gewalt, Hass und Gefahr, die mehr als einmal ihr Leben gefährdet. Weshalb wird sie festgehalten und wird sie es schaffen zu fliehen? Der junge, erfolgreiche Mallia Mascur befindet sich währenddessen im Zwiespalt zwischen seinem Leben bei den Mallias und seinem schwer kranken Bruder. Da kommt ihm eine Ablenkung wie das junge Mädchen Lia ganz gelegen. Doch was als eine Ablenkung beginnt, entwickelt sich schnell zu etwas viel Größerem, so dass er bald vor eine Wahl gestellt wird, die nicht nur sein Leben völlig verändern wird ... Die Story: Lia findet sich in der Gewalt einer Gang wieder, anhand der Tätowierung kann sie sie der Terrororganisation Mallias zuordnen. Mascur, der die dortige Gruppe anführt, gewinnt mit der Zeit ihr Vertrauen, und sie kann sich dort frei bewegen, nachdem ein Fluchtversuch missglückt ist und sie eingesehen hat, dass es ihr nichts bringt, einen weiteren Versuch zu unternehmen. Lia und Mascur kommen sich näher, aber Mascur verstellt sich und je mehr Lia über die Aktivitäten der Gruppe mitbekommt, desto unsicherer wird sie, wie Mascur  wirklich zu ihr steht. Doch ihre Gefühle zu ihm lassen sie darüber hinwegsehen, obwohl sie nicht weiß, ob Mascur auch Gefühle für sie hat. Die Antwort auf diese Frage erhält sie erst, als Mascur eine dramatische Entscheidung fällt nachdem er den Befehl bekommen hat, Lia zu „beseitigen“… Schreibstil, Perspektiven, Aufbau: Die Story ist in der dritten Form geschrieben und in 16 Kapitel unterteilt. Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd. Covergestaltung: Das Cover zeigt vor einem dunklen Hintergrund den Oberkörper eines Mannes in dunklem Tanktop, der eine Tätowierung in Form eines M auf dem Oberarm hat. Mittig unten steht der Titel des Buches. Zum Autor: Nora Fisser begann mit 15 Jahren, die „Mallias“ Bücher zu schreiben, nachdem ihr die Story schon eine Weile im Kopf herumgeisterte und Gestalt annahm. Zuvor hatte sie schon kleinere Geschichten geschrieben. Als nächstes steht nun das Abitur an, danach geht dann die Arbeit an „Mallias“ Teil drei weiter. Meine Meinung: Dieses Buch ist absolut spannend und mitreißend. Durch den flüssigen Schreibstil konnte ich mich sofort in der Story verlieren und ich habe sehr nah miterlebt, was Lia passiert ist. Gleich zu Beginn des Buches wird Spannung aufgebaut, die sich im Laufe des Buches noch steigert und den Leser in ihren Bann zieht. Obwohl es sich hier um ein Buch über eine Terrororganisation handelt, die auch manche heftige Aktionen durchführt, ist es kein brutales Buch, da die Autorin es sehr gut verstanden hat, diese Szenen gut, aber wenig brutal zu umschreiben. Alles in allem ein tolles Buch, das dafür sorgt, dass es dem Leser nicht langweilig wird, vor allem, da die Handlung durch einige interessante Wendungen nicht vorhersehbar ist. Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen und freue mich schon auf Teil zwei der Trilogie. Für Teil eins vergebe ich 5 Sterne.

    Mehr