Nora Melling Schattenblüte - Die Erwählten

(60)

Lovelybooks Bewertung

  • 73 Bibliotheken
  • 16 Follower
  • 2 Leser
  • 26 Rezensionen
(29)
(18)
(10)
(2)
(1)

Inhaltsangabe zu „Schattenblüte - Die Erwählten“ von Nora Melling

Als Werwölfin droht Luisa ein grausames Schicksal: Sie wird ihre Erinnerung verlieren auch die an ihre große Liebe Thursen. Er versucht alles, um Luisa zu retten, doch sie wird von der Trauer um ihren verstorbenen Bruder beherrscht. Als der Leitwolf Norrock ihr das Tor zur Unterwelt zeigt, ergreift sie die Chance: Endlich kann sie ihren Bruder wiedersehen. Damit setzt sie unwissentlich eine Katastrophe in Gang, die die Werwölfe vernichten könnte ...

Guter Abschluss der Spekulationen offen lässt.

— Seelensplitter

Es war interessant aber ich hatte das Gefühl, dass ich vieles erneut lesen würde, was sich bereits im ersten und zweiten Band abspielte...

— violetbooklady

Sehr schöne Bände. I loving it.

— Gumpiii

Die gewohnte Tiefe, die düster-fesselnde Stimmung und die Spannung bleiben größtenteils aus. Das Verhältnis der Erzählungen passt selten.

— steffis-und-heikes-Lesezauber

Der Anfang hat sich lange hingezogen , aber sonst ein sehr schöner Abschluss für diese Bücherreihe .

— Raindrops

Spannend und überraschend. Ein durch und durch gelungenes und nicht enttäschendes Ende.

— Star_walker

Freue mich schon auf diesen Band. Habe alle gelesen, bin begeistert !!

— amiga

sry ich wollte ein anderes buch bewereten aber die sterne lassen sich nich mehr raus nehmen drum ahb ich nur noch einen gegeben

— PhilippH

Stöbern in Fantasy

Bird and Sword

Ich würde liebend gern mehr als 5 Sterne geben. <3 Eine Liebe auf den ersten Leseproben Blick. Freue mich sehr auf den 2. Teil der ...

Buch_Versum

Löwentochter

Hat den Erwartungen mehr als entsprochen

Arianes-Fantasy-Buecher

Spur des Feuers

Absolut gelungene Fortsetzung

Brivulet

Die Blutkönigin

Ein Auftakt, der einfach gelesen werden muss! Ich bin immer noch hin und weg!

MellieJo

Rosen & Knochen

Ein netter, kleiner Zeitvertreib mit einer interessanten Interpretation des Märchens Schneeweißchen und Rosenrot.

LittleMissCloudy

Tochter des dunklen Waldes

Eine märchenhafte Geschichte

Aramara

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Abschluss

    Schattenblüte - Die Erwählten

    Seelensplitter

    01. October 2017 um 11:15

    Meine Meinung zum Buch:Schattenblüte Die ErwähltenAufmerksamkeit:Original Blogbeiträge verraten diesen Punkt ;).Inhalt in meinen Worten:Krieg. Nicht zwischen den Menschen sondern zwischen den Werwölfen und den Engeln. Opfer werden gebracht und letztlich führt doch alles nur in eine Richtung, Verrat, Macht und Hunger nach Aufmerksamkeit kann eine Freundschaft wirklich zerstören, die Frage ist, auf welcher Seite wirst du stehen. Der Seite, wo du schon länger stehst, damit du angesehen wirst, oder wendest du dich deinen Feinden zu um zu erkennen, das alles was du geglaubt hast, so nicht stimmen kann.Nun diese Frage wird euch das Buch selbst geben müssen.Wie ich das gelesene empfand:Oh nein, da ist es, das Ende. Einerseits habe ich jetzt eine ganze Zeit mich mit Thursen und Luisa bewegen dürfen, mitfühlen und mitempfinden dürfen und nun muss ich loslassen.Das Ende war überraschend, laut und doch leise, es zeigt auf, wohin Macht führen kann und was hilft um wirklich zu verstehen, manchmal muss man Blicke über den Tellerrand werfen um zu verstehen wie etwas zusammen gehört und was vermeintlich schon immer zusammengehörte auf einmal doch neu zusammengesetzt werden muss, um Frieden zu erzielen.Das ist für Luisa, Thursen und Elisa eine besondere Aufgabe, die sie eingehen müssen und das ohne ihr Rudel zu verraten, bzw ihre Engelsfreunde.Schreibstil:Die Autorin ist ihrem Stil treu geblieben und das ist wirklich schön, denn so hatte ich das Gefühl keinen Bruch in der Geschichte zu haben. Für mich ist das nämlich manchmal schwer, wenn die Autoren erst so und dann wieder irgendwie anders schreiben.Sie hinterlässt ihre Spuren, und das Buch bzw die Geschichte, die sie erfand ist eine ganz besondere Geschichte.Themen im Buch:Selbstmord ist keine Lösung und wie man handelt um einen Menschen davon abzubringen und ihn zu retten, kann manchmal viele verschiedene Formen annehmen, und hier war ich überrascht wie die Autorin so ein schweres Thema so wundervoll und passend im Buch wiedergab. Übrigens für mich war es vor allem schön zu lesen, dass sie nicht nur das Klischee aufgriff sondern wirklich viele verschiedene Schicksale zusammenbrachte.Nebenbei zeigt die Autorin das Freundschaft sehr kostbar ist. Sei es die Freundschaft zwischen den Wölfen, zwischen den Engeln und auch zwischen den beiden Gruppen, aber auch wird der Verrat der Schmerz und auch die Sehnsucht deutlich wieder gegeben.Das Thema Macht und wie ein Mensch irre geleitet werden kann, ist zwar kein neues Konzept und dennoch ein Thema das immer wieder wichtig ist beleuchtet zu werden, und das findet sich in diesem Buch. Das das Ende was mit dem Wesen passiert, der die Macht falsch versteht hinterließ zwar noch die ein oder andere Frage, letztlich ist es aber egal, denn das was gesiegt hat und wie sich das neu zusammengesetzte Team zusammensetzte, bewegt mich und lässt mich irgendwie hoffen, das die Autorin vielleicht irgendwann über diese beiden noch einmal schreibt. Was andererseits auch nicht nötig ist, denn die Geschichte lebt erst einmal in meinen Gedanken weiter, und das schafft wahrlich nicht jedes Buch.Charaktere:Die Charaktere sind wie in den anderen Teilen wunderbar zusammengesetzt, der ein oder andere Charakter kam neu dazu und hat die Geschichte damit noch einmal neu aufgelebt. Was mich überraschte, wie die Autorin dem größten Außenseiter so einen Platz im Buch eingeräumt hat und dadurch ein neues Ende setzte, mit dem ich nicht gerechnet hätte. Auch Außenseiter dürfen ihre besondere Rolle spielen und vielleicht doch die Welt retten.Spannung:Für mich gab es in diesem Teil kurzzeitig ein bisschen eine Schwierigkeit, denn die Autorin hat mir die Flucht und Kriegsszene zu deutlich aufgemalt und dabei zu lange gebraucht um an das wichtige heran zu kommen, ich hätte mir da gerne etwas weniger von der Flucht gewünscht, dafür mehr von der Action.Dass geliebte Charaktere im Buch starben oder auch nicht so geliebte, fand ich sehr gut und war dadurch für mich wirklich noch realistischer und spannender.Empfehlung:Ich kann euch sagen, diese Reihe ist eine von den besten, die ich in diesem Jahr lesen durfte und ich bin froh diese Geschichte kennen gelernt zu haben, mitzufühlen, mitzugehen, mitzuleiden, und vor allem zu staunen, wie die Autorin ein Thema das fast schon ausgeschlachtet ist, doch noch einmal neu vertont und dadurch neu belebt.Auch wenn die Reihe schon älter ist, so möchte ich sie euch wirklich an das Herz legen.Bewertung:Dieser Geschichte und auch vor allem dem Abschlussband gebe ich sehr gerne fünf Sterne, es fällt mir schwer mich von der Geschichte zu trennen, weil sie wirklich besonders war.

    Mehr
  • Ein gelungener Abschluss...

    Schattenblüte - Die Erwählten

    violetbooklady

    23. July 2017 um 20:37

    Inhalt: Die letzte Schlacht beginnt:Schatten gegen Licht - Liebe gegen Schmerz Luisa ist zur Werwölfin geworden, nur so konnte sie überleben. Nun droht ihr ein grausames Schicksal: Bald wird sie alle Erinnerungen an ihr vorheriges Leben verlieren - auch die an ihren geliebten Bruder, der viel zu früh sterben musste. Als der Leitwolf Norrock ihr das Tor zur Unterwelt zeigt, ergreift sie die Chance: Endlich kan sie ihren Bruder wiedersehen. Sie ahnt nicht, in welch große Gefahr sie sich damit bringt - noch nie hat jemand zurückgefunden aus der Welt der Toten. Thursen, ihre große Liebe, gelingt es dennoch, sie zu retten. Doch damit haben sie die mächtigen Gegenspieler der Wölfe - Die Shinanim - auf ihre Spur gelockt. Ihr Ziel: die Vernichtung aller Wölfe. Quelle: VerlagKlappentext:  « Du bist in der Nebelwelt. Wir sind auf der Grenze zwischen dem Reich der Lebenden und dem der Toten. Das ist unsere Welt. » Ich bin mir fast sicher, dass ich in seinem Menschengesicht Wolfzähne schimmern sehe. « Die Werwolfwelt. Na, wie fühlt es sich an, meine Werwölfin? »Und dann heult Norrock ein Wolfsheulen aus seinem Menschenmund. Mensch und Wolf, hier im Nebel ist er beides zugleich. Und ich? Meine Hände haben seltsam unscharfe Ränder. Haarig sind sie und doch nicht. Vorsichtig bewege ich meine Krallenpfotenfinger.Noch ein letztes Heulen, dann reißt Norrocks Nebel auf und wird zu einem Portal. Einem Portal ins blinde Nichts. « Na los, geh deinen Bruder suchen, Schattenwächterin. »Mit tastenden Schritten gehe ich vorwärts, tiefer hinein in die andere Welt. Der Boden hier ist so weich. Er schluckt sanft das Geräusch meiner Schritte. Hier entlang ist es richtig, es fühlt sich so richtig an. Es kann nur diesen einen Weg geben. Diesen Weg, den Fabian gegangen sein muss. Wenn ich ihm folge, werde ich ihn finden. Werde ich endlich dort sein, wohin ich gehöre. Dann endlich wird das Sehen aufhören, und der Schmerz in mir wird für immer gestillt sein. Es zieht mich. Hier ist der Weg für die Toten.Quelle: Verlag________________________________________________________Erster Eindruck: Auch wenn ich oft sage, dass mich Personen-Cover nicht so ansprechen, bin ich von diesem Cover doch fasziniert. Es wirkt düster, geheimnisvoll und passt auf allen Ebenen. Wieder nimmt die Protagonistin das gesamte Cover ein und ich kann nicht leugnen, dass sie auf dem Cover schön anzusehen ist. Auch die Bedeutung hinter einer einfachen Kerze, sowie die Tatsache, dass es für das Cover genutzt wird, gefällt mir sehr! Wenn ihr die Geschichte liest, werdet ihr die Beudeutung dahinter verstehen. Über die rote Farbe des Titels lässt sich streiten und auch darüber, dass es so wirkt, als wäre der Autorenname im letzten Moment auf das Cover hinzugefügt worden. Letzten Endes muss ich gestehen, dass mir die Entwicklung der Protagonistin mit jedem Cover besser gefällt. Zum Buch Erste Zeile: « Wann wachst du endlich auf? » Ich streiche Luisa wieder und wieder mit dem Finger durch den weichen Pelz hinter dem Ohr. Mit dem zweiten Band wuchs die Spannung, die für mich auch im dritten Teil anhielt. Mir gefällt es, dass die Folgebände an dem Ende zuvor anknüpfen und sich nicht in langen Vorgeschichten verlieren. Die Atmosphäre bleibt düster und die Spannung aufrecht. Man könnte meinen, dass sich der Leser selbst in einigen Konflikten befindet, sodass er nicht so recht wissen könnte, was er von den jeweiligen Seiten, der unterschiedlichen Charakteren halten soll.Ich finde es schwer weitere Reihen zu rezensieren, da ich eben nicht weiß, ob ihr die Vorgänger gelesen habt und ich euch diese schmackhaft machen und nicht unnötig spoilern möchte.nach wie vor dient Berlin als Handlungsschauplatz, sodass es für die einen oder anderen interessant sein dürfte, die dort leben. Selbst wenn nicht, so bekommt der Leser ein deutliches Bild von den Schauplätzen.Luisa macht eine schwierige Zeit mit, die für Außenstehende wohl drastischer sind, als für sie selbst. Während sie auf mich, wie jemand wirkt, der alles vom Neuen kennenlernen musste, zieht sich das Interesse nicht nur auf die Wölfe. So, wie sie unter den Menschen lebten und täucshen, gibt es auch andere Wesen, die Fragen aufwerfen und gleichzeitig einen frischen Wind in die Geschichte einbringen  und - das vorallem - die Spannung aufrecht halten.Die Geschichte wird von einer düsteren Atmosphäre begleitet, die mir bereits bei den Vorgängern ganz gut gefallen hat. Und doch konnte mich der Anfang einfach nicht fesseln. Für mich zog es sich quälend in die Länge, ehe ich das Gefühl hatte, dass endlich etwas passierte. Mit gutem Gewissen kann ich trotzdem behaupten, dass ich es alles andere als enttäuschend fand. Charaktere: Ich hatte die Seiten mitgezählt, bei denen ich meine neutrale Haltung Luisa gegenüber nicht verlieren würde. In den vorherigen Teilen hatte sie mich nicht begeistern, gar überzeugen können, sodass ich ihr beim dritten Teil eine neue Chance geben wollte.Abermals.Diese Chance wurde jedoch mit Füßen getreten. Abermals!DWenn ich daran zurück denke, was von Luisa erwartet wurde, während sie sich nciht an die einfachsten Dinge halten konnte, kocht in mir schon wieder das Blut! Eine einzige Einstellung von ihr hat dafür ausgereicht, um das Fass zum überlaufen zu bringen.Fairer Weise muss ich anmerken, dass sie nach wie vor, für irhe Freunde und Familie alles tun sowie geben wrüde. Aber das reduziert leider nicht das ungute Gefühl, dass ich stets bei ihr hatte.Thursen war der jenige, mit dem ich stets Mitleid hatte.Bereits vom ersten Band an. Wenn ich daran denke, was er privat und auch weben Luisa mitmachen musste, stellte sich bei mir stets die Frage nach dem "Warum?"Manchmal schien er mir selbst für einen fiktiven Charakter zu unwirklich zu sein. Man kann doch nicht zu hundert Prozent verständnisvoll, geduldig und gutmütig zugleich sein, oder? Jedenfalls nciht dann, wenn gewisse Grenzen vorhanden sind. Es gab viele Situationen, in denen ich mir gerne andere - ganz andere - Reaktionen von ihm gewünscht hätte. In meinen Augen haben manche Personen nicht nur eine Grenze überschritten - und ihm nicht nur einmal vor dem Kopf gestoßen, sodass ich mich oft fragte, wie Thursen sein Gegenüber tatsächlich betrachtete. Auch der Versuch jeweilige Personen aus seiner Perspektive sehen zu wollen, gelang mir nciht, selbst im Nachhinein nicht. Gewisser Weise zeigt er einen genauen Kontrast zu Luisa, sodass er eine angenehme und ruhige Abwechslung zur Protagonistin ist. Autor:  » Nora Melling wurde 1964 in Hamburg geboren. Schon als Kind liebte sie es, phantastische Geschichten zu erfinden. Doch erst einmal machte sie eine kaufmännische Ausbildung und zog zum Studium nach Berling. Heute lebt und arbeitet sie als freie Autorin mit ihrem Mann und viere Kinder in Berlin-Zehlendorf und geht oft im Grunewald spazieren, wo sich auch ihre Werwölfe tummeln. Zuvor erschienen von ihr Schattenblüte - Die Verborgenen und Schattenblüte - Die Wächter. «Quelle: Verlag Wenn ich an die Vorgänger zurückdenke und mir ihre Art zu schreiben ins Gedächtnis rufe, dann muss ich anmerken, dass es mir gefällt, wie sehr sie die Schauplätze nutzt.An manchen Stellen hatte ich das Gefühl, dass ich mich selbst an den jeweiligen Orten befinden würde. Nach wie vor nutzt sie die Perspektive der Protagonisten in der Gegenwart und setzt sie vielseitig ein. Ihr gelingt es eine angenehme Abwechslung zwischen Mensch- und Wolfdasein in einer düsteren Atmosphäre einzubringen.Jedoch hatte ich das Gefühl, dass die düstere Atmosphäre in diesem Band doch sehr nachgelassen hat. Dabei hat mich gerade diese Atmosphäre so gebannt! Allerdings fand ich manche Perspektivenwechsel zu schnell. Die Kapitel lassen sich flüssig lesen aber die kurzen Kapitel und so einige wirre Satzstellungen - selbst, wenn es die Gedankengänge der Charaktere sind - fand ich viel zu verwirrend. Gerade wenn es um die Gedankengänge geht, hätte ich mit etwas Ruhe und Entspannung gerechnet, die sich neben der Spannung aufbringt...__________________________ Fazit: Schattenblüte gehörte damals zu meinen Jugendhighlights! Durch mein weiterhin vorhandenes Interesse an Wölfen, hat die Geschichte etwas interessantes und fesselndes an sich. Die Spannung in diesem Band hat mir am meisten gefallen - nur sollte man darauf achte, dass man sich nicht zu sehr von machen Figuren nerven lässt. Trotz allem ein spannendes Finale mit interessanten Wesen, die nicht zu knapp kommen!

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Bücherflüsterin" von Anjali Banerjee

    Die Bücherflüsterin

    leucoryx

    Leucoryx SuB-Abbau-Challenge 2017 Ich möchte gerne mit euch zusammen daran arbeiten unsere SuBs kleiner werden so lassen oder zumindestens nicht entarten zu lassen. Ich habe mir dafür ein paar Regeln ausgedacht, an die ihr halten könnt, wenn ihr wollt. Der Einstieg ist jederzeit möglich. ------------------------------------------------------------------------------- Die Regeln:1. Schreibt einen Sammelbeitrag (den ich verlinken werde):     - Anzahl der Bücher auf eurem SuB zu Beginn     - aktuelle Anzahl der Bücher     - je Monat: Höhe eures SuBs am letzten Monatstag     - Auflistung der gelesenen Bücher + Geldbeträge2. Es zählen die Bücher zum SuB, die sich bei euch Zuhause ungelesen befinden. Geliehene Bücher (z.B. Bibliotheksbücher, Wanderbücher) müssen nicht gezählt werden.3. Geldbeträge werden in einem extra Sparschwein gesammelt. Bitte legt für euch fest, ob ihr an diesen Geldbetrag erst nach Ablauf der Challenge rangehen wollt oder ob es euer (ausschließliches) Geldreservoir für neue Bücher ist.4. Geldbeträge:         1€ je gelesenes (/gehörtes) SuB-Buch ODER         2€ falls das Buch dem Monatsthema entspricht         Ende des Monats: + 3€, falls SuB <= SuB Ende des letzten Monats;   - 3€, falls SuB > SuB Ende des letzten Monats 5. Ich werde jeden Monat ein Auswahlkriterium benennen. Das soll als Hilfestellung dienen, falls ihr nicht wisst was ihr als nächstes lesen wollt.-------------------------------------------------------------------------------Teilnehmer: (Aktualisiert am 23.10.2017)Name                      |  Aktueller SuB   |  Original-SuB  |  Erspartesleucoryx                                  12                           22                     75,00€PollyMaundrell                     15                           60                     47,00€Kirschbluetensommer     181                         181                    53,00€ annlu                                        49                         100                   253,00€Nelebooks                            765                        703                      94,90€ulrikeu                                      81                          50                      30,00€Oanniki                                    28                          38                      25,00€ChattysBuecherblog             0                          20                     104,80€ Kurousagi                             346                        251                     0,00€StefanReschke                      69                          68                     -3,00€darkshadowroses              569                        554                     1,00€dia78                                   1.204                     1.249                    37,00€Julie209                                    72                          76                      16,00€

    Mehr
    • 267
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 20.10.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   259 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  691 Punkte Beust                                          ---   352 Punkte Bibliomania                               ---   233 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  444,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 285 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   154,5 Punkte Code-between-lines                ---  154 Punkte DieBerta                                    ---   ?  Punkteeilatan123                                 ---   80 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   216 Punkte Frenx51                                     ---  103 Punkte glanzente                                  ---   94 Punkte GrOtEsQuE                               ---   84 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   181 Punkte Hortensia13                             ---   148 Punkte Igelchen                                    ---   26 Punkte Igelmanu66                              ---  191 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   135 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte Kattii                                         ---   88 Punkte Katykate                                  ---   121 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   145 Punkte Kuhni77                                   ---   129 Punkte KymLuca                                  ---   110 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   285 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   257 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   94 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktemy_own_melody                     ---   18 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  148 Punkte Nelebooks                               ---  245 Punkte niknak                                       ----  313 Punkte nordfrau                                   ---   143 Punkte PMelittaM                                 ---   242 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   132 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 76 PunkteSandkuchen                              ---   241 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   195 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   315 Punkte SomeBody                                ---   189,5 Punkte Sommerleser                           ---   215 Punkte StefanieFreigericht                  ---   236,5 Punkte tlow                                            ---   165 Punkte Veritas666                                 ---   151 Punkteverruecktnachbuechern         ---   97 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   184 Punkte Yolande                                       --   189 Punkte

    Mehr
    • 2501
  • Klasse!

    Schattenblüte - Die Erwählten

    Jul-chen

    04. April 2015 um 17:27

    Schon Band 1 und Band 2 dieser Phanatsievollen Reihe von Nora Melling haben mich total in den Bann gezogen. Auch Band 3 hat es geschafft! Spannung pur! Zahlreiche Gefühle, spannende Kapitel und ein Einblick in die Welt der Werwölfe. Ich bin einfach begeistert!

  • Eindeutig schwächster Teil der Reihe...

    Schattenblüte - Die Erwählten

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    12. February 2015 um 09:54

    Kurzbeschreibung: Die letzte Schlacht beginnt: Schatten gegen Licht – Liebe gegen Schmerz. Luisa ist zur Werwölfin geworden, nur so konnte sie überleben. Nun droht ihr ein grausames Schicksal: Bald wird sie ihre Erinnerung an ihr vorheriges Leben verlieren – auch die an ihren geliebten Bruder, der viel zu früh sterben musste. Als der Leitwolf Norrock ihr das Tor zur Unterwelt zeigt, ergreift sie die Chance: Endlich kann sie ihren Bruder wiedersehen. Sie ahnt nicht, in welch große Gefahr sie sich damit bringt – noch nie hat jemand zurückgefunden aus der Welt der Toten. Thursen, ihrer großen Liebe, gelingt es dennoch, sie zu retten. Doch damit haben sie die mächtigen Gegenspieler der Wölfe – die Shinanim – auf ihre Spur gelockt. Ihr Ziel: die Vernichtung aller Werwölfe ... Meinung: „Schattenblüte – Die Erwählte“ ist wieder ein Reihenabschluss, der viel zu lange ungelesen im Regal stand. Vielleicht war das auch einer der Gründe, weshalb ich so schlecht in dieses Buch hinein gefunden habe. Dabei waren mir die groben Ereignisse eigentlich noch relativ gut in Erinnerung geblieben, nur konnte mich die Geschichte selten wirklich packen und berühren. Dieses Mal wird die Geschichte aus 3 Perspektiven, nämlich Thursen, Luisa und Elias, erzählt, weshalb der Leser auch einen guten Gesamtüberblick erhält. Aber trotzdem wirkt die Geschichte lange Zeit einfach nicht rund. Das liegt vor allem daran, dass einige Passagen extrem breitgetreten werden, so dass man am liebsten ein paar Zeilen überspringen möchte und andere, welche vielleicht etwas Spannung hinein bringen würden, extrem schnell abgehandelt werden. So preist der Klappentext die Reise in die Unterwelt an, welche dann aber kaum nach Betreten schon wieder vorbei ist. Und solche ungleichen Aufteilungen gibt es in dem Buch leider viel zu viele. Dadurch bleibt eben sowohl ein Großteil der Spannung, als auch die Tiefe der vorherigen Teile einfach auf der Strecke. Da hilft es auch nichts, dass der Schreibstil der Autorin ziemlich wandelbar ist, da die düster-fesselnde Atmosphäre aus den Vorgängern einfach nicht aufkommt. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich das Buch wohl abgebrochen hätte, wenn ich mir nicht doch ein kleines bisschen Neugier auf das Ende bewahrt hätte. Und das letzte Viertel konnte mich dann auch endlich fesseln. Der Vorbereitungen zum Showdown sind ziemlich gewaltig und es gibt nochmal ein paar interessante Wendungen. Das Ende selbst war auf diese Weise auch eher unerwartet, aber schlussendlich konnte ich mich ganz gut damit anfreunden, auch wenn der Showdown selbst dann doch auch ein wenig kurz war. Dabei finde ich es aber ganz schön, dass man auch noch ein bisschen was aus der Zeit danach erfährt und auch wieder eine Brücke zum Titel geschlagen wurde. Fazit: Eindeutig der schwächste Teil der Reihe. Die gewohnte Tiefe, die düster-fesselnde Stimmung und auch die Spannung bleiben größtenteils leider aus. Das Verhältnis der einzelnen Erzählungen passt selten, vieles ist zu lang und anderes dagegen viel zu kurz. Einzig das letzte Viertel konnte mich dann doch noch solide unterhalten und das Ende hat mich einigermaßen zufrieden zurück gelassen. Schlussendlich reicht es aber trotzdem nicht für mehr als solide 2 Sterne.

    Mehr
  • Vergiss mein Nicht...

    Schattenblüte - Die Erwählten

    Keksisbaby

    21. January 2015 um 09:46

    Um Überleben zu können, musste Luisa selbst zum Werwolf werden und nun kämpft sie gegen das Vergessen. Sie will Thursen nicht vergessen und erst recht nicht ihren kleinen verstorbenen Bruder. Zu allem Unglück gerät sie in eine Falle der Shinanim, die ihr das Werwolfsein austreiben wollen, in dem sie sie mit Silber malträtieren und sie kreuzigen. Das bringt wieder rum Elias in Konflikt mit seinen Gefühlen. Er liebt Luisa und würde ihr gern die Qualen ersparen, doch er kann sich nicht gegen die himmlische Organisation stellen. Luisa gelingt die Flucht und als der Leitwolf ihr anbietet das Tor zu den Toten zu öffnen, damit sie noch ein einziges Mal mit ihrem Bruder sprechen kann, packt sie die Gelegenheit beim Schopf, nicht wissend, dass sie damit die Feinde direkt zu ihnen führt.   Der dritte Teil schließt sich nahtlos an den zweiten, in dem Luisa zur Werwölfin wird. Die Story fesselte mich noch immer, weil die Konstellation von Engel und Werwölfen nicht ganz so alltäglich ist. Die oft über alle Maßen gut dargestellten Engel, übernehmen in dieser Geschichte die Rolle der Superschurken. Borniert und eifrig religiös, mit einem falschen Verständnis vom Willen Gottes, ziehen sie aus alle Werwölfe zu vernichten, weil diese die Hüter des Tores zum Reich der Verstorbenen sind. Insbesondere der obere Shinanim ist ein Paradebeispiel eines machtbesessenen Fanatikers. Durch die Darstellung der Geschichte aus der Sicht von Thursen, Luisa und Elias, bekommt man einen Eindruck von allen Seiten, sozusagen einen Rundumblick und das macht dieses Buch auch zu einem harmonischen Gesamtwerk. Insbesondere, weil die Dreiecksgeschichte am Ende des Buches logisch und für alle Seiten befriedigend aufgelöst wird.   Obwohl die Trilogie mir anfänglich unspektakulär erschien, bin ich froh, dass mir Band 2 und 3 noch in die Hände fielen. Ich hätte sonst eine tolle Geschichte von einer deutschen Autorin versäumt. Alle drei Bücher sind durchaus lesenswert und ergeben am Ende ein schlüssiges Gesamtwerk ohne Stolpersteine oder Logikfehler.  

    Mehr
  • Spannend bis zur letzten Seite!

    Schattenblüte - Die Erwählten

    Tinka-Wallenka

    Mir waren die vorangegangenen Bücher der Reihe beim lesen nicht bekannt. Doch durch die Rückblenden und Erklärungen, fiel es mir leicht, in die Handlung rein zu finden. Nora hat einen sehr eigenen Stil,  wenn sie Umgebungen beschreibt. Ihr gelingt es viel in wenige Worte zu packen und einem dennoch ein gutes Vorstellungsvermögen von dem, was sie grade umreißt zu vermitteln. An manchen Kapiteln konnte ich das Buch gar nicht aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weiter geht. Einige jedoch waren mir etwas zu langatmig und bei zweien ging mir alles etwas zu schnell. Doch alles in allem, hatte das Buch eine gute Spannungskurve und ließ mich schön mitfiebern. Auch die Charaktere haben tiefe und eigene Persönlichkeiten, bei denen man sofort Sympathie oder Abscheu empfindet. Alles in allem kann ich die Saga "Schattenblüte" nur weiterempfehlen und würde auch in Zukunft wieder etwas von der Autorin lesen.

    Mehr
    • 2

    AmberStClair

    03. November 2014 um 20:02
  • Schattenblüte Band 3 / Nora Meling

    Schattenblüte - Die Erwählten

    Lenny

    Ein schöner Abschluss der Trilogie!
    Die Erwählten, das hat mir gut gefallen.
    Möchte hier nicht zu viel verraten nur soviel, die Halbengel und die Werwölfe führen weiterhin einen unerbittlichen Kampf. Und Luisa, die ja mal mit Elias befreundet war versucht dem ein Ende zu setzen. Alle sollten sich doch verstehen, doch wird ihr das gelingen?

    • 2

    Floh

    24. July 2014 um 04:52
  • Schattenblüte - Teil 3

    Schattenblüte - Die Erwählten

    Ela1989

    22. April 2014 um 15:59

    Leider hat die Spannung nach dem ersten Band ziemlich abgenommen. Es ist zwar immer noch ein nettes Buch für zwischendurch, aber längst nicht mehr so fesselnd wie der erste Teil dieser Trilogie.

  • Schattenblüte - die Erwählten von Nora Melling

    Schattenblüte - Die Erwählten

    Buecher-Fans

    23. January 2014 um 09:41

    Schattenblüte - die Erwählten von Nora Melling Ich finde es immer traurig, wenn eine Reihe endet. Trotzdem halte ich es nie aus den letzten Band zu lesen. Nun ist die Zeit für die „Schattenblüte“-Trilogie gekommen, denn mit „Schattenblüte - die Erwählten“ von Nora Melling endet die Reise von Thursen und Luisa und den Werwölfen aus dem Grunewald auf 398 Seiten. Für das Rezensionsexemplar möchte ich mich aus tiefstem Herzen beim Rowohlt Polaris Verlag bedanken. Die Schlacht ist geschlagen und Luisa musste sich zum dritten Mal verwandeln und zu einem Werwolf werden damit sie nicht an ihren schweren Verletzungen stirbt. Thursen, der als Mensch Lars heißt, bleibt immer an ihrer Seite, so wie Luisa immer an seiner Seite war. Denn es ist ja alles halb so schlimm, da alle beide wissen, wie sie Luisa wieder in einen Menschen verwandeln können. Doch bevor sie es probieren können, wird das Lager von Shinanim angegriffen. Dabei werden Luisa und Haddrice gekidnappt und in das feindliche Lager gebracht. Wie wilde Tiere fesselt man sie und wirft sie in eine Kiste, in der sie kaum bewegen können. Jedoch schafft es Luisa sich aus ihren Fesseln zu befreien und ihren inneren Wolf zu bannen. Die zwei Shinanim staunen nicht schlecht als sie einen Menschen anstatt eines Wolfes aus der Kiste herauslassen. Vor Panik stürzen sie aus dem ausbruchsicheren Zimmer und lassen Luisa verängstigt und halb erfroren zurück. Zur gleichen Zeit holt Elias das Oberhaupt der Shinanim am Flughafen ab. Als Kämpfer gegen die Werwölfe und einer der Überlebenden der Schlacht ist er einer der wichtigsten Verbündeten gegen den Kampf der Werwölfe. Denn sein Wissen ist pures Gold wert. Und natürlich soll er sich sofort um die gefangenen Werwölfe kümmern ohne zu wissen um welche es sich dabei handelt. Nichts ahnend wird er in das Zimmer, in dem Haddrice an ein Kreuz gefesselt ist, geführt. Natürlich erkennen sich die beiden und Elias versucht ihr zu helfen. Doch lieber würde Haddrice sterben, als Hilfe von einem Shinanim anzunehmen. Also begibt er sich auf den Weg in das zweite Zimmer und kann sich der Wahrheit nicht mehr verwehren. Er sieht Luisa und weiß dass sie nun eine Werwölfin ist und somit ihre Entscheidung getroffen hat. Sie hat sich gegen ihr menschliches Leben und gegen ihn entschieden und für das Leben als Werwolf und für Thursen. Nachdem Elias alles versucht hat, um Luisa ihre Erinnerungen wieder zu geben und nichts funktioniert hat, weiß er nur noch einen Ausweg: Er küsst sie. Und wie damals in der WG ordnen sich Luisas Gedanken und sie bekommt ihre Erinnerungen zurück. Doch sie hat nicht genug Zeit dies zu genießen, denn sie muss zu Haddrice. Elias gelingt es sie zur ihr ins Zimmer zubringen, doch selbst er verlässt sie und überlässt sie ihrem Schicksal. Doch Luisa wäre nicht Luisa, wenn sie nicht einen Ausweg fände – wenn auch eher durch Zufall. Nachdem sie über das Dach geflohen sind und wieder im Wald zu ihrem Rudel stoßen, ist die Zeit der Ruhe vorbei. Denn die Shinanim sind nun auf der Suche nach ihnen. Und so beginnt eine Jagd, aus der nur ein Sieger hervor gehen kann. Doch wer ist der Feind und wer ist ein Verbündeter? Nach dem Ende des zweiten Teils konnte ich es kaum noch erwarten bis ich endlich „Schattenblüte – die Erwählten“ lesen konnte. Und dann war der Tag endlich kommen. Ich ging mit hoher Erwartung ans Lesen weil die ersten beiden Bände schon großartig geschrieben waren. Und was soll ich sagen: Nora Melling hat mich wieder nicht enttäuscht. Diese faszinierende Geschichte hat nun einen würdigen Abschluss. Mir gefiel der 3. Band sogar noch besser als die beiden anderen und es war eine große Erleichterung als ich das herausgefunden habe. Die Handlung von „Die Erwählten“ schließt nahtlos an die Handlung von „Die Wächter“ an. Luisa liegt im Sterben und nur die endgültige Verwandlung zu einem Werwolf kann sie noch retten. Luisa steht das alles erstaunlich gut durch. Ihr Wille wird immer stärker und auch ihre neu gewonnene Kraft lässt nicht mehr viel von dem traurigen, schüchternen Mädchen vom Anfang übrig. Luisa war mir irgendwie von Anfang an immer schon sympathisch und so auch im 3. Teil der Trilogie. Sie denkt immer an andere und versucht mit aller Kraft das Böse von ihren geliebten Wölfen und Menschen fernzuhalten. Und auch wenn sie ein Werwolf ist, verliert sie nie diese Eigenschaft, die sie so menschlich macht. Thursen ist auch so wie ich ihn in Erinnerung habe. Man spürt förmlich bei jeder Handlung und jeder Tat seinerseits die Liebe zu Luisa und dass er die Welt für sie zu einem besseren Ort machen will. Wenn nötig auch alleine. Auch wenn er kein Werwolf mehr ist, so ist er doch irgendwie immer noch der Leitwolf neben dem eigentlichen Leitwolf. Er hört eben nie auf Verantwortung zu übernehmen und kämpft mit dem Mut eines Wolfes und mit der Kraft eines Menschen. Dabei vergisst er ab und an, dass er nicht unverwundbar ist. Doch dieser unerschütterliche Wille macht ihn so nahbar. Und vor allem die immer wiederkehrende Eifersucht die er verspürt, wenn Elias mit Luisa redet, lassen ihn so liebevoll und menschlich wirken. Elias war von allen Charakteren einer meiner Liebsten. Auch wenn es den Anschein hat, dass er es relativ leicht hat im Gegensatz zu den Wölfen, hat er es mit am Schwersten. Denn er weiß nicht wem er vertrauen kann. Nachdem sein einziger Vertrauter getötet wurde, zweifelt er immer mehr an dem Ziel der Shinanim. Ich habe immer gehofft, dass er irgendwann seine bessere Hälfte findet und in Frieden leben kann, damit er sich endlich mal von allem erholen kann und nicht immer so perfekt sein muss. Die Rebellion gegen seine eigentliche „Familie“ macht ihn für mich so anziehend. Er lässt sich nicht für dumm verkaufen und hinterfragt nach einer Zeit die Handlung der Shinanim. Denn auch wenn er für die gegnerische Seite kämpft, vergisst er nie die Zuneigung, die er für Luisa fühlt. Ich denke, die Gutmütigkeit hat ihn für mich so unwiderstehlich und unverwechselbar werden lassen. Auch die anderen Charaktere wie Norrock oder Rieke sind mir so sehr ans Herz gewachsen, dass ich sie, als das Buch zu Ende war, eigentlich nicht gehen lassen wollte. Nach drei Büchern sind sie fast wie liebgewonnene Freunde geworden. Und das macht diesen Zauber dieser Trilogie aus. Deshalb sind die Bücher für mich so faszinierend und wundervoll. Der Schreibstil ist wie immer so fließend, so dass man das Gefühl für Raum und Zeit verliert. Auch die Spannung kann man förmlich auf jeder Seite spüren, denn es passiert immer irgendwas, und kaum hat man einen Schock überwunden, kommt schon der nächste, im positiven Sinn. Das Cover passt perfekt zu seinen Vorgängern. Es zeigt wieder ein Mädchen, das eine Schattenblüte im Haar trägt. Wenn man über das Buch streicht, spürt man die Tropfen, die auch auf dem Cover abgebildet sind. Ich kann jedem dieses Buch empfehlen, der Lust auf eine Trilogie mit einem würdigen Abschluss hat und eine Werwolf-Geschichte mit Tiefgang lesen möchte. >Maria<

    Mehr
  • Düster und geheimnisvoll

    Schattenblüte - Die Erwählten

    Sternenwanderer-01

    21. January 2014 um 12:42

    Vorweg gleich mal ein dickes Dankeschön an Klaus von bookola.de, für ein tolles Erlebnis. Und auch gleich eine Spoilerwarnung. Den bei drei so tollen Teilen, darf man schon ein bißchen was verraten. Schattenblüte hat mich vom ersten Teil an fasziniert. Es war düster und geheimnisvoll. Und doch spannend und ergreifend. Auch der Einstieg in den finalen Teil fiel mir nicht sonderlich schwer. Obwohl Teil zwei schon einige Monate zurück liegt. Eine Geschichte, die mich irgendwie auch berührt hat. Denn das wahre Leben ist trostlos und jeder sucht irgendwo Zuflucht. Bei Familie und Freunden, oder auch bei den Wölfen. So auch Luisa, sie wurde zum Werwolf. Norrock hat die Führung der Wölfe übernommen und natürlich die falsche Richtung eingeschlagen. Ich mochte Norrock von Anfang nicht. Er war mir zu aggressiv, wollte Luisa von Anfang an ins Rudel ziehen. Und die Richtung die er einschlägt ist völlig daneben. Sie stehlen, und töten sogar Menschen. Allen voran diese Haddrice. Es hat mich schon sehr mitgerissen, da ich mit der Situation (also in welche Richtung sich die Geschichte der Wölfe entwickelte) so gar nicht umgehen konnte. Mir kam es vor als wäre der Schreibstil auf jeden der tollen Charaktere zugeschnitten. So macht Lesen einfach Laune. Ich weiß, ein bißchen durcheinander, aber das kommt schon mal vor. Bei soviel Turbulenzen in einer Geschichte. Auch die Shinam werden im abschließenden Teil mehr eingebracht. Sie wollen die Menschheit von den Werwölfen befreien. Elias, ein sehr ehrgeiziger Shinanm befindet sich jedoch im Zwiespalt, einerseits will er die Wölfe töten. Andererseits ist aber Luisa seine Freundin (lest selbst nach in welcher Hinsicht). Die "Dreiecksbeziehung" geht weiter, Luisa ist nun ein Werwolf. Thursen jedoch ein Mensch, Elias ein Halbengel. Sehr kompliziert, doch Nora Melling versteht, alles zu entkomplizieren. Ihr Schreibstil gefaäält mir sehr gut. Sie passt ihn den jeweiligen Charakteren an. Auch war ich elegant überascht, als das Ende plötzlich da war. Die ganze Situation wurde so wundervoll und harmonisch gelöst. Ein Buch das mich dazu bringt, ein paar Tränen zu verdrücken, ist ein wahrer Lesegenuss. Sie werden mir alle fehlen, denn diese Familie ist mir ans Herz gewachsen. Es zeigt einem wie wichtig der Halt im Leben ist. Ich empfehle das Buch wärmsten Herzens weiter. Lest es, auch wenn ihr kein Werwolf-Fan seid. Es sind nicht Werwölfe im herkömmlichen Sinn.   Dafür gibts 5 von 5 Herzen, die hat das Buch bzw die ganze Trilogie ehrlich verdient.

    Mehr
  • Nicht der stärkste Teil

    Schattenblüte - Die Erwählten

    Wonder_

    18. January 2014 um 16:25

    Der Abschluss der "Schattenblüte"-Trilogie war in meinen Augen der schwächste Teil und kann vor allem mit Band 2 "Die Wächter" bei Weitem nicht mithalten. Vieles ist sehr langgezogen, anderes kommt in meinen Augen zu kurz. Stark hingegen sind wie immer die Charaktere und die knisternde Stimmung, die dafür sorgen, dass das Buch dennoch einen relativ runden Abschluss bildet. Wie bei den Vorgängern bildet auch hier die dunkelblaue, mit Spotlack versehene Lilie das Highlight. Das Covermotiv gefällt mir recht gut, allerdings finde ich es etwas überschärft und auch die Schriftfarbe will nicht so recht mit dem Rest harmonieren. Ganz so restlos begeistert wie bisher bin ich dieses Mal nicht von den Charakteren. Band 2 ist bei mir allerdings schon eine Weile her, weshalb ich mich auch erst wieder neu mit den Figuren anfreunden musste. Anders als bisher aber konnten mich manche der neuen Figuren nicht vollkommen überzeugen. Dass es in "Schattenblüte" keine schwarz-weiß-Figuren gibt, hat mir bisher immer sehr zugesagt, doch diesmal bleibt es leider nicht ganz so grau, sondern tendiert doch etwas Richtung typischer Bösewicht. Eine Figur, die mir nicht gefällt, ist natürlich kein Weltuntergang, im Gegenteil, das zeigt nur, wie hoch die Erwartungen eigentlich waren. Nach den ersten paar Kapiteln sind die bekannten Figuren auch wieder präsent und rufen einem das bisherige Geschehen in Erinnerung. Wiederholt wird nämlich wenig bis gar nichts, was manchmal doch etwas schwerfiel. Luisa im Besonderen hatte ich sehr anders in Erinnerung, teilweise war sie mir zu blass. Ihre tiefe Trauer in Band 1 war so greifbar und ging unter die Haut, dass die "neue" Luisa einem beim Lesen seltsam fern bleibt. Im letzten Band wurde Luisa zum Wolf und genau das wird der Figur meiner Meinung nach zum Verhängnis, denn die ganze verworrene Wolf/Mensch-Sache kam bei mir nicht wirklich rüber. Krasser Gegensatz hierzu sind Thursen und Elias und ganz besonders das restliche Wolfsrudel, das man in diesem Band besser kennenzulernen scheint als zuvor. Natürlich hat sich die Besetzung sehr verändert, aber man bekommt einen tieferen Einblick in das Zusammenspiel des Rudels und was es wirklich bedeutet, dazu zu gehören. Ebenfalls sehr positiv anzumerken ist, dass die Autorin auch einige bisherige Nebenfiguren weiter in den Vordergrund rückt und dadurch nicht nur für einige Überraschungen sorgt, sondern auch für nahezu jede Figur einen runden Abschluss schafft.   Luisa stand am Rande des Todes und konnte sich nur durch die Verwandlung in einen Werwolf retten. Schwerzverletzt kämpft sie immer wieder gegen den Wolf an, um sich von Thursen behandeln zu lassen, denn trotz der schnellen Heilkräfte der Werwölfe, kommt sie nur langsam wieder auf die Beine. Dies ist auch der Grund, weshalb Thursen sie nicht sofort zurückverwandelt. Doch die Engel haben Rache geschworen und sind ihnen dicht auf den Fersen. Sie bekommen Luisa und Haddrice in ihre Fänge, um sie von ihrem Wolfsdasein zu heilen. Brutale Foltermethoden erwarten die beiden jungen Wölfinnen im Geheimversteck der Engel, deren Oberhaupt inzwischen in Berlin eingetroffen ist. Dank Luisa schaffen die beiden es jedoch, zu entkommen, doch dann bricht das Chaos erst richtig los. Luisa betritt die Welt der Toten, um noch einmal mit ihrem kleinen Bruder Fabian in Kontakt zu treten und endgültig Abschied zu nehmen. Doch dadurch löst sie eine unaufhaltsame Kettenreaktion aus, denn unbeabsichtigt lockt sie dadurch die Engel auf die Spur... Denn die Engel kennen eine Methode, um alle Wölfe auf einen Streich auszulöschen. Band 1 überzeugte durch die Melancholie und schwermütige Stimmung, während Band 2 durch einen rasanten Spannungsbogen glänzte. "Die Erwählten" ist beides, sowohl melancholisch als auch spannend, aber trotzdem springt der Funke nicht ganz über. Viele Passagen waren mir schlichtweg zu zäh, währen andere wiederum innerhalb weniger Sätze abgehandelt werden. So zum Beispiel Luisas Besuch im Totenreich, der kaum eine Seite dauert. Zudem ist die Geschichte sehr blutig und gewaltvoll, das Ende dann hingegen recht flott und simpel zur Stelle. Auch beim Ende weiß ich nicht so recht, was ich davon halten soll, es ist einfach sehr unerwartet und wirkt dadurch, dass man so überhaupt nicht damit rechnen konnte, eben auch etwas weit hergeholt. Alles in allem der schwächste Band, nicht schlecht, aber leider auch nicht sonderlich überzeugend. Schade um die Trilogie, denn die ersten beiden Bände waren wirklich umwerfend! Nora Mellings Art zu schreiben hat mich von Anfang an fasziniert. Auch hier kommt ihr besonderer Stil wieder gut zur Geltung, wobei man auch hier sagen muss, dass emotionale und ruhigere Szenen besser gelungen sind, als die blutigen Kampfszenen. Der Wiedererkennungswert ist aber dennoch bemerkenswert und meine Begeisterung für ihren Schreibstil ist durch nichts zu erschüttern. Meeeeeeeehr!

    Mehr
  • Leserunde zu "Schattenblüte, Die Erwählten" von Nora Melling

    Schattenblüte - Die Erwählten

    NoraM

    Habt ihr Lust, mit mir zusammen „Schattenblüte Die Erwählten“ zu lesen? Der Rowohlt Verlag stellt 25 Exemplare des Buchs zur Verfügung, und wenn alles so läuft wie geplant, können wir mit der Leserunde sogar schon vor dem offiziellen Erscheinungstermin am ersten Oktober starten. Wer also von euch mit mir zusammen noch im September „Schattenblüte Die Erwählten“ lesen möchte, bewirbt sich bis zum Freitag, dem 13.September 2013. Damit ich weiß, dass ihr es ernst meint und wirklich mitlesen möchtet, beantwortet dort bitte eine der beiden Fragen: a) Was würdet ihr tun, wenn ihr zum Werwolf würdet und wüsstet, dass ihr euch verändert, ihr alles vergessen werdet und euch eure Vergangenheit langsam entgleitet? b) Was würdet ihr tun, wenn ihr erfahren würdet, dass ihr zu den Shinanim, den Engelskindern gehört? Ihr hättet dann immerhin die Fähigkeit, Flammen auf der Hand entstehen zu lassen. Doch eure Aufgabe wäre es, die Menschen zu leiten und zu schützen – auch vor den Werwölfen. Am Freitag dem dreizehnten werde ich die Teilnehmer der Leserunde auslosen. Wenn die Bücher eingetroffen sind, hoffentlich bis Freitag dem 20. September, starten wir. Ganz wichtig: Alle, die nicht ausgelost werden, oder die, die sich nicht um ein Verlosungsexemplar bewerben möchten, sind herzlich willkommen, nach Erscheinungstermin des Buches zu der Leserunde dazu zu stoßen! Liebe Grüße Nora

    Mehr
    • 371
  • Ein wunderschönes Ende für eine sehr gelungene Jugendbuchfantasy-Reihe.

    Schattenblüte - Die Erwählten

    Lielan

    05. November 2013 um 17:57

    Nora Mellings "Schattenblüte. Die Erwählten" ist der abschließende Teil ihrer Schattenblüte Trilogie. Der Einstieg war zuerst ein kleines bisschen holprig und schwierig, da ich den zweiten Band vor fast 1 1/2 Jahren gelesen habe. Aber nach zwei, drei Kapiteln war ich wieder mitten in der Handlung und konnte mich voll und ganz von Luisa und Thursens turbulenter Liebesgeschichte verzaubern lassen. Ich hatte die Schattenblüten Trilogie als sehr düster und beinahe schon deprimierend in Erinnerung. Durch das teilweise sehr traurige Thema und die vielen Opfer die die Protagonisten bringen mussten, habe ich mir die Handlung immer sehr zu Herzen genommen und mich auch schon selbst in einer schwarzen Traurigkeitswolke befunden. Allerdings hat der dritte Band einiges verändert und sowohl Liebestechnisch alle Fragen beantwortet als auch viele Rätsel gelöst. Besonders gespannt war ich auf Nora Mellings Lösung von der Liebesdreiecksbeziehung zwischen Thursen, Elias und Luisa. Natürlich habe ich gehofft, dass Luisa und Thursen ihr Liebes Happy End bekommen, für das sie so wahnsinnig viel geopfert und hart gekämpft haben, allerdings war es mir auch wichtig, dass Elias nicht einfach nur doof aus der Wäsche schaut oder sinnlos abgeschlachtet wird, sondern auch eventuell ein kleines Fünkchen Glück verdient. Und Nora Melling hat diese Aufgabe wirklich prächtig und wuuuunder-wunderschööön gelöst! Lest einfach selbst! ♥ Die neue Führung der Wölfe mit Norrock als Leitwolf, gefällt mir gar nicht. Die Richtung die die Wölfe einschlagen, ist im Grunde, das was die Shinanim ihnen vorwerfen. Sie werden immer krimineller. Nicht nur, dass sie sich mittlerweile ihr Essen und ihre Kleidung zusammen klauen, nein, sie haben auch keine Bedenken Menschen an zu fallen und sogar zu töten. Besonders Haddrice scheint hier die Situation an zu stacheln. Bei ihrer Vorgeschichte und ihrem ganzen Leid, kann man ihre Radikalität auch irgendwie nach voll ziehen. Allerdings ist dies der definitiv falsche Weg! Wenn sich das nicht rächen wird. Im zweiten Abschnitt des Buches sieht man so langsam das wahre Gesicht der Shinanim. Sie sind nämlich gar nicht so engelhaft. Von wegen "Wir beschützen alle Menschen". Also diese Fassade bröckelt leider so ein bisschen und wirkt nur noch unglaubhaft und lachhaft. Traurig, denn ich wette, dass viele der Shinanim ihr Leben für diese Aufgabe geben oder bereits gegeben haben. Eigentlich verkörpern sie so richtig die kirchlische Einstellung im Mittelalter. Die Verfolgung und Folterung der Werwölfe ist definitiv nicht heilig! Besonders der Oberguru handelt sehr, sehr berechnend und irgendwie wirkt das Ganze auf den Leser schon beinahe sektenhaft. Auf der anderen Seite erstaunt mich aber auch die Gefühlskälte der Wölfe. Es sind doch noch Jugendliche. Schließlich sind sie doch keine Soldaten, die täglich mit ermordeten Menschen zu kämpfen haben, sie sind größtenteils einfache Schulkinder. Ob das Wolfsgen diese innere Kälte mit sich bringt?   Auf den letzten Seiten wäre ich bald auf der Strecke geblieben und vor Spannung elendig gestorben. Der Showdown konnte wirklich kaum spannender sein. Natürlich habe ich allen Wölfen die Daumen gedrückt, dass sie die Schreckensherrschaft der "Engel" beenden können, aber auf der anderen Seite war ich auch unglaublich hin und her gerissen, weil mein Herzchen doch auch für Elias schlägt. Und die letzendliche Lösung dieses Konfliks wurde sehr gut und befriedigend gelöst. Für mich war es wichtig, dass alle offenen Fragen beantwortet worden und das  hat die liebe Nora Melling ganz toll gelöst. Und mit dem wunderschönen Happy End, das wirklich ein unglaublich mega hyper tolles Happy End ist, hat sie mich gleich noch viel mehr rühren können. Natürlich kamen mir auf den letzten Seiten die Tränchen. Nicht nur weil ich ein sehr emotionaler Mensch bin, sondern auch weil ich nun Abschied nehmen muss. Von einer tollen Reihe und ergreifenden Charakteren. ♥

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks