Nora Roberts Blüte der Tage

(117)

Lovelybooks Bewertung

  • 161 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(44)
(49)
(19)
(5)
(0)

Inhaltsangabe zu „Blüte der Tage“ von Nora Roberts

Nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes findet die junge Stella Rothchild für sich und ihre zwei kleinen Söhne bei Roz Harper ein neues Zuhause. Stella geht ganz in ihrer Aufgabe als Managerin der Gärtnerei auf und auch mit Roz verbindet sie bald eine enge Freundschaft. Das Glück scheint perfekt, als Stella Logan begegnet. Bis zu dem Tag, an dem der Schatten einer unbekannten Frau die junge Liebe von Stella und Logan zu zerstören droht.

Eine wundervolle Geschichte für alle, die Blumen lieben.

— NicolaJWest
NicolaJWest

...ein typischer Nora Roberts Roman, der speziell zu Anfang ans Herzchen geht, aber auch generell zu versteht zu entführen.

— TanjaJahnke
TanjaJahnke

Schöne Geschichte zum weinen :-)

— Gumpiii
Gumpiii

Ich mag gerne Liebesromane, aber das fand ich gähnend langweilig. Die anderen Teile tue ich mir nicht noch an. Aber Nora Roberts trifft auch nicht ganz meinen Geschmack. Die Bücher sind ok, aber längst nicht so gut wie die von Sandra Brown z.B.

— Niniji
Niniji

Stöbern in Romane

Töte mich

großártig wieder eine echte nothomb

mirin

In einem anderen Licht

Wie viel gutes muss man tun, um Vergangenes wieder gut zu machen? - Eine bewegende Geschichte über Verrat und Trauer

lillylena

Das saphirblaue Zimmer

Ein weiteres Jahreshighlight: spannend, geheimnisvoll und verwirrend - eine sehr komplexe Familiengeschichte. Für alle Fans von Teresa Simon

hasirasi2

Macadam oder Das Mädchen von Nr. 12

Macadam ist ein eine Sammlung von 11 berührenden Geschichten. Jede Geschichte handelt von einem anderen menschlichen Schicksal.

Die_Zeilenfluesterin

Acht Berge

Tolles Buch mit wunderschönen Worten geschrieben.

carathis

QualityLand

Kurzweilige Zukunftssatire

dowi333

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Auftakt der Garten-Eden-Trilogie

    Blüte der Tage
    TanjaJahnke

    TanjaJahnke

    11. July 2016 um 22:00

    Die Geschichte der Kernfigur dieser Trilogie nimmt 1892 seinen Anfang. Aus dieser Zeit stammt die "Harper-Braut", der Hausgeist, der das Bindeglied zwischen *Blüte der Tage*, *Dunkle Rosen* und *Rote Lilien* bildet. Wie es üblich ist für Nora Roberts werden im ersten Band alle wesentlichen Figuren der Trilogie vorgestellt und die Basis der Reihe geebnet. Somit darf es nicht wirklich verwundern, dass das Rätsel um die "Harper-Braut" in diesem Band (Blüte der Tage) nicht gelöst wird. Viel mehr lernt man sie und alle anderen relevaten Figuren grob kennen.Da haben wirdas Organisations-Talent und alleinerziehende Mutter Stella Rothchild und ihre zwei kleinen Söhne Gavin und Lukedie Gärtnereibesitzerin und Blumenfee Roz Harperdie vom Schicksal geprüfte Hayley (eine entfernte Cousine von Roz)Roz's ältester Sohn Harper (ein wahrer Blumen-Nerd)der Ahnenforscher Mitchell Carnegieder Landschaftsgärtner Logan Kitridgeund natürlich der "Harper-Braut", die sich des Nachts primär nur Kindern und Schwangeren zeigt. Und speziell den Kindern Schlaflieder singt.Der romantische Fokus hier liegt auf Stella und Logan. Die nicht nur mit anfänglichen beruflichen Problemen kämpfen müssen, sondern auch mit dem Hausgeist und dem ein oder anderen Geist aus der Vergangenheit.Die Detailliebe von Nora Roberts widmet sich in dieser Reihe der Botanik. Der Bepflanzung des Garten mit einjährigen und mehrjährigen Pflanzen und so weiter und so fort. Also wer Blumen und Gärten liebt und Gartenarbeit als entspannend empfindet, wird hier seine helle Freude haben. Der Rest freut sich schlicht auf den Frühling und den Frühsommer und darf sich an der Blüten- und Farbenpracht erfreuen, die uns Nora Roberts auf die Leinwand zaubert.Ich gebe diesem Buch 4 von 5 Blümchen und bin gespannt wie sich die Reihe weiter entwickeln wird.

    Mehr
  • Rezension zu "Blüte der Tage" von Nora Roberts

    Blüte der Tage
    Maddy

    Maddy

    12. October 2012 um 12:11

    ZUM INHALT: Nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes findet die junge Stella Rothchild für sich und ihre zwei kleinen Söhne bei Roz Harper ein neues Zuhause. Stella geht ganz in ihrer Aufgabe als Managerin der Gärtnerei auf und auch mit Roz verbindet sie bald eine enge Freundschaft. Das Glück scheint perfekt, als Stella Logan begegnet. Bis zu dem Tag, an dem der Schatten einer unbekannten Frau die junge Liebe von Stella und Logan zu zerstören droht. MEINE MEINUNG: Da ich gerade so in Stimmung war, Nora Roberts zu lesen, habe ich mit diesem Buch weitergemacht. Dies ist der 1. Teil der Garten-Eden-Trilogie. Alles dreht sich hier um Blumen, Pflanzen und Gärten, was ich absolut schön fand, denn es wurde alles sehr bildhaft beschrieben, auch wenn man nicht so viel Wissen in diesem Bereich hat, kann man alles verstehen. Und bei mir machte es Lust auf Blumen, denn man hat das Gefühl man konnte den Duft der vielen beschriebenen Arten riechen. In diesem Buch geht es hauptsächlich um Stella und Logan, die sich am Anfang überhaupt nicht leiden können und erst mit der Zeit ihre Gefühle füreinander entdecken. Dennoch erfahren wir hier auch schon so einiges über Roz, dessen Sohn Harper und Hayley. Das Buch hat wieder eine wundervolle Stimmung vermittelt, eine sehr gefühlvolle und dennoch auch witzige Liebesgeschichte und zudem gibt es noch einen Geist der sein Unwesen treibt. Ich habe mich wieder abolut unterhalten gefühlt und werde die nächsten Teil hoffentlich bald lesen. FAZIT: Ein wunderschönes Buch über die Liebe zu Blumen, aber auch zu Menschen!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Blüte der Tage" von Nora Roberts

    Blüte der Tage
    Angelcurse

    Angelcurse

    13. August 2012 um 21:03

    Powered by Bookaddicted.de / Wunderschöner Liebesroman vor blumiger Kulisse Stella Rothchild hat alles, was man sich wünschen kann: einen tollen Mann und zwei wundervolle, kleine Söhne, die sie ganz schön auf Trab halten. Doch ihr perfektes Leben wird plötzlich zerstört, als ihr Mann bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kommt. Einige Zeit später zieht sie zurück in ihre Heimat, um dort als Geschäftsführerin eines Garten-Centers ein neues Leben für sich und ihre Kinder aufzubauen. Sie wohnt gemeinsam mit ihrer Chefin und bald guten Freundin Roz Harper in einem riesigen Haus. Nur der eigenwillige und allem Anschein nach streitsüchtige Logan, seines Zeichens Gartenbauer und ebenfalls Roz’ Geschäftspartner, macht ihr das Leben schwer. Bis sie eines Tages begreift, dass Gegensätze sich manchmal eben doch anziehen … Ach, was soll ich zu “Blüte der Tage” nur schreiben? Mir hat so gut wie alles an diesem Roman gefallen! Es war mein allererster Roman von Nora Roberts. Besonders überrascht hat mich die Zeichnung der Charaktere, die für mich persönliches eine der wichtigsten Zutaten zu einem Buch ist. Alle Personen, die im Buch vorkommen, sei es die perfekt organisierte Stella, der launische, chaotische Logan, die etwas eigenwillige Roz oder die später dazukommende Haley, sie alle konnte ich mir bildlich vor meinem inneren Auge vorstellen. Ich hatte das Gefühl, diese Figuren zu “kennen” und zu wissen, wie sie in welcher Situation reagieren würden. Grandios! Und für mich unglaublich wichtig. Mehr gibt es an dieser Stelle kaum zu sagen. Ebenso toll hat mir das Thema “Garten” bzw. Blumen, Pflanzen und Veredelung gefallen, durch Stellas Tätigkeit als Geschäftsführerin vermischt mit ein wenig Betriebswirtschaft. Hinzu kommt die ganze Geschichte um die “Harper-Braut”, ein Geist, der in Roz’ Haus sein Unwesen treibt. Alle halten sie für eher harmlos (auch wenn sich Stella anfangs nur schwer an sie gewöhnen kann), aber bald stellt sich heraus, dass sie doch nicht ganz ohne ist. So entstand bis zum Schluss spannender Mix aus Mystery, Liebesgeschichte und “wie führe ich ein Garten-Center” ;-) Auch die Liebesgeschichte zwischen Logan und Stella fand ich recht gut umgesetzt. Vor allem, weil es nicht gerade “Liebe auf den ersten Blick” ist, was ich meistens unrealistisch finde. Sie lernen sich kennen und es knistert immer häufiger. Dadurch, dass es nicht KAWOOM! macht, fand ich es einfach authentisch und gut vorstellbar, nicht so kitschig. Ein wenig ankreiden muss ich die teilweise etwas, tja, seltsam formulierten Gespräche. An der ein oder anderen Stelle habe ich mich gefragt “Würde Stella das wirklich so sagen?” oder “Würde sie das genau zu der Person sagen”. Beispiel: Stella sagt zu Roz und Haley “Ich werde jetzt zu Logan fahren, um Sex mit ihm zu haben.” Nunja, auch wenn Roz ihre Freundin ist, bei der sie wohnt, ist sie trotzdem immer noch ihre Chefin. Solche etwas merkwürdigen Sätze oder Gespräche, auch zwischen Logan und Stella, kamen mir mehrmals unter. Dies tat aber meinem super Gesamteindruck keinen allzu großen Abbruch. Übrigens waren die (relativ wenigen) Sexszenen auch etwas, sagen wir mal, übertrieben beschrieben. Die Ausdrucksweise, die Nora Roberts hier benutzt, ist heute schon veraltet, fürchte ich, und passte auch irgendwie nicht zu den modernen Beziehungen zwischen etwa Stella und Roz an anderer Stelle. Hier hätte ich mich teilweise kringeln können vor Lachen … Mir hat “Blüte der Tage” insgesamt super toll gefallen und ich freue mich schon auf den zweiten Band in der Garten Eden-Trilogie! Noch ein Tipp: Wer Nora Roberts mag oder kennen lernen will, für den ist vielleicht die Weltbild Sammler-Edition etwas (sammler-editionen.de). Die habe ich nämlich auch bestellt und nun bekomme ich alle 4-6 Wochen einen Roman von Nora Roberts. Die zweite Lieferung beinhaltet den zweiten Teil der Garten Eden-Trilogie und ich freue mich schon, zu Stella, Logan, Roz und Co. zurückzukehren. Traumhaft! Ach und noch eine Warnung: Trotz meiner Begeisterung verbirgt sich hinter “Blüte der Tage” natürlich ein LIEBESROMAN. Das heißt, es geht um die Liebe, nicht um schwere Schicksalsschläge usw. (Abgesehen von dem Tod von Stellas Mann zu Beginn des Buches.) Es geht also bisweilen etwas kitschig oder unrealistisch zu, wie es bei Liebesromanen nun mal meistens der Fall ist. Ich empfand es nicht so, aber den ein oder anderen Leser dürfte das vielleicht stören. Dann sollte man vielleicht keinen Liebesroman lesen, sondern zu anderen Genres greifen.

    Mehr
  • Rezension zu "Blüte der Tage" von Nora Roberts

    Blüte der Tage
    locke61

    locke61

    19. March 2012 um 21:46

    Stella und Logan, zwei Menschen finden sich nach einigen Komplikationen.

  • Rezension zu "Blüte der Tage" von Nora Roberts

    Blüte der Tage
    sammycullen

    sammycullen

    14. August 2010 um 21:47

    Stella Rothchild zählt sich zu den glücklichsten Menschen auf der Welt. Sie ist mit einem tollen Mann verheiratet und hat zwei tolle Söhne. Eines Tages stürzt ihre heile Welt allerdings ein, denn ihr liebevoller Mann kommt bei einem Flugzeugabsturz ums Leben. Drei Jahre später nimmt sie in Memphis eine Stelle in einer Gärtnerei an. Dort lebt sie wieder in der Nähe ihres Vaters und ihrer Stiefmutter. Ein Zuhause bekommt sie mit ihren beiden Jungs in der großen Villa ihrer Chefin Rosalind Harper, die Stella die Leitung der Gärtnerei überläßt. Der äußerst attraktive Logan vedreht Stella den Kopf und mit der Zeit fängt sie an, an eine neue Beziehung zu glauben. Bis eines Tages der Geist von Harper House alles durcheinander bringt. Ich habe dieses Buch fast gefressen. Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich dieses Buch im Frühling gelesen habe. Und da ich ein Pflanzennarr bin war ich einfach nur begeistert. Ich hätte am liebsten den nächsten Baumarkt leergekauft.

    Mehr
  • Rezension zu "Blüte der Tage" von Nora Roberts

    Blüte der Tage
    Belladonna

    Belladonna

    04. May 2009 um 14:37

    "Blüte der Tage" ist der erste Teil der Garten Eden Trilogie von Nora Roberts. In ersten Buch der Reihe geht es um Stella eine junge Mutter die ihren Mann durch einen tragischen Flugzeugabsturz verloren hat. Nun steht sie mit zwei kleinen Jungen alleine da und möchte einen Neustart in ihrer Heimat starten. Dort kommt sie wie durch einen großen Glückszufall bei Roz (Rosalind) Harper unter. Diese wird in der Zukunft Cheffin, Vermieterin und zugleich gute Freundin für Stella sein. Die beiden Frauen verstehen sich auf Anhieb super gut, das wahrscheinlich auch daran liegen könnte das sie ein ähnliches Schicksal erfahren haben! Genau wie Stella hat Roz schon fürh ihren Mann bei einem Autounfall verloren und hat sich mit ihren drei kleinien Jungen allein durchkämpfen müssen, was ihr auch ziemlich gut gelungen ist. Roz hat es nicht nur geschafft ihre Jungs grozuziehen sondern auch sich mit einer Gärtnerei selbstständig zu machen. In dieser Gärnterei arbeitet nun Stella als ihre Geschäftsführerin. Durch die Arbeit lernt Stella einen Landschaftsgärtner namens Logan kennen, in den sie sich auch pö a pö verliebt. Die Geschichte spinnt sich weiter und ein Hausgeist tritt auch noch auf als Stella's Gefühle für Logan immer stärker werden. Dieser Hausgeist scheint den Namen Amelia zu haben, doch über ihre Herkunft bzw. über ihr Leiden weiß noch keiner so genau Bescheid. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Man muss das Buch einfach selbst gelesen haben. Es ist einfach faszinierend!

    Mehr
  • Rezension zu "Blüte der Tage" von Nora Roberts

    Blüte der Tage
    gluehwuermchen

    gluehwuermchen

    13. January 2009 um 08:24

    Spannend zu lesen, erster Teil der Trilogie, Mystikelemente (ein Geist), der das Geschehen beherrscht, der romantische Aspekt ist nicht sehr aufregend zu lesen und komplett vorhersehbar

  • Rezension zu "Blüte der Tage" von Nora Roberts

    Blüte der Tage
    Henriette

    Henriette

    04. February 2008 um 10:34

    Nora Roberts ist mit dem Teil 1 der Trilogie mal wieder eine wunderschöne Liebesgeschichte gelungen. In diesem Buch beschäftigt sie sich mit Stella, eine von drei Frauen, die Blumen lieben. Stella ist eine vernünftige Frau, die ihr Leben planen will, für sich und ihre beiden Söhne und ihre zweite große Liebe findet. Eine schöne Geschichte mit viel Gefühl und Emotionen und natürlich einem Happy End. Leichte Unterhaltung. Wunderbar zu lesen, der Schreibstil ist leicht und macht Geschmack auf mehr. Ich freu mich auf die nächsten beiden Teile.

    Mehr