Das Geheimnis der Wellen

von Nora Roberts 
4,2 Sterne bei57 Bewertungen
Das Geheimnis der Wellen
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (44):
Z

Ein schönes Buch für zwischendurch. Mit ganz viel Spannung, Dramatik und Liebe. Typisch Nora Roberts halt 😊.

Kritisch (2):
Dannys avatar

... nett, aber bei weitem nicht das Beste, was Nora Roberts je geschrieben hat ...

Alle 57 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Geheimnis der Wellen"

Wenn es kein Vergessen gibt! Eli Landons Leben zerbricht, als seine Frau ihm eine Affäre gesteht und kurz darauf brutal getötet wird. Obwohl es für Elis Schuld keine Beweise gibt, lastet der Mordverdacht schwer auf ihm. An der rauen Küste Neuenglands sucht er Zuflucht. Hier lernt er Abra kennen, die ihm neuen Lebensmut schenkt. Doch als Abra eines Nachts angegriffen wird, gerät Eli erneut ins Visier. Ihm bleibt keine Wahl: Er muss den Mörder seiner Frau finden, sonst verliert er alles - auch seine zarte Liebe zu Abra ...

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453358669
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:608 Seiten
Verlag:Diana
Erscheinungsdatum:13.07.2015
Das aktuelle Hörbuch ist am 01.03.2014 bei Random House Audio, Deutschland erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,2 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne25
  • 4 Sterne19
  • 3 Sterne11
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    lesenbirgits avatar
    lesenbirgitvor einem Monat
    Kurzmeinung: Ich habe es diesmal gehört. Gelesen habe ich es schon.
    Spannung garantiert

    Ein sehr schönes Buch wieder von der Autorin Nora Roberts. Spannung, Thriller und Romantik in einem Buch vereint. Das schafft die Schriftstellerin unvergleichlich gut. Ich kann es kaum weglegen. Ich möchte wissen, wie es mit dem Hauptdarsteller weitergeht. Er soll seine Ex Frau ermordet haben. Das glaube ich nicht. Er flüchtet zu seiner Großmutters Haus. Aber leider holt ihn die Vergangenheit wieder ein. Denn sie ist noch nicht abgeschlossen. Er ist nicht als unschuldig aus der Gerichtsverhandlung gegangen. Es konnte ihm lediglich nicht nachgewiesen werden, der Mord an seine Ex-Frau. Er lernt im Ort seiner Großmutter eine attraktive Frau kennen. Sie hat auch eine Vergangenheit. Es ist unvergleichbar, wie die beiden sich anziehen. Ich habe beim lesen die erotische Spannung zwischen den beiden richtig gespürt. Auf dieses Buch sollte sich jeder mit Haut und Haar einlassen und auf sich wirken lassen.
    Nun höre ich es als Hörbuch. Es ist faszinierend gesprochen worden. Einfach nur fantastisch. Ich fiebere wieder mit.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Buechergartens avatar
    Buechergartenvor 2 Monaten
    Ein alter Piratenschatz...

    INHALT:

    Eli Landons Leben liegt in Schutt und Asche. Kurz nach dem ihm seine Frau eine Affäre gestanden hat wird sie brutal ermordet und er somit zum Hauptverdächtigen. Obwohl es für Elis Schuld keine Beweise gibt lastet die Schuld schwer auf ihm und er sucht Zuflucht an einem Ort seiner Kindheit. An der Küste Neuenglands, auf ihrem Familienanwesen, versucht er die Einzelteile seines Lebens wieder zusammen zu fügen und neuen Lebensmut zu finden. Dabei ist ihm die selbstbewusste und tatkräftige Abra am Anfang mehr als nur ein Dorn im Auge! Als sie jedoch eines Nachts angegriffen wird gerät Eli erneut ins Visier der Polizei. Ihm bleibt keine Wahl: Er muss den Mörder seiner Frau finden, sonst ist er im Begriff erneut alles zu verlieren. Auch die wachsende Liebe zu Abra…

     

    EIGENE MEINUNG:

    Dies ist einer der neueren Romane von Nora Roberts, erschienen 2015 im Diana Verlag. Leider passt er damit von der Aufmachung her nicht mehr zu vielen der alten Heyne-Ausgaben die im Regal zusammen wirklich sehr schön aussehen. Auch insgesamt gefallen mir die Heyne-Cover wesentlich besser. Hier ist doch sehr viel Rosa zu sehen und das suggeriert für mich (+ den mal wieder nur mittelmäßigen Titel) im Grunde eine eher flache Romantik-Story…

    Dazu ist zu sagen, dass Nora Roberts durchaus reine Liebesromane schreibt, es sich hier aber um eine Geschichte mit Krimi- oder leichten Thrillerelementen handelt! Diese Bücher sind mir persönlich wesentlich lieber, da sie durchaus spannende Grundideen haben. Hier zum Beispiel ein ungeklärter Mord, ein Mordverdacht auf unserem Hauptprotagonisten, ein verschollener Piratenschatz, Einbrüche in einem alten Familienanwesen und so weiter!! Dies alles führt für mich dazu, dass die schöne und durchaus realistische Liebesgeschichte – die auch Zeit hat sich zu entwickeln – an der Erzählung keinen übergroßen Anteil einnimmt!

    Die Protagonisten haben mir wieder sehr gut gefallen! In diesem Buch war ich durchaus überrascht, dass vor allem der Beginn fast nur aus Sicht der männlichen Hauptfigur geschrieben ist. Hat sich aber sehr gut gemacht! ;) Der weibliche Hauptcharakter war mutig, selbstbewusst und vielleicht etwas zu bestimmend. Das hat sie mit ihrer Liebe zum Kochen und zu Yoga für mich aber wieder ausgeglichen! :) Die Nebenfiguren waren wie immer toll ausgearbeitet – fast hatte ich ab und an das Gefühl, dass man über die Familie mit ihrem Whiskey-Imperium noch weitere Bücher schreiben könnte. Einzig der Gegenspieler hätte für mich etwas tiefgründiger dargestellt werden können, aber so blieb die Spannung um ihn länger erhalten. Zum Schluss gibt es dann sogar noch einen kleineren Twist, den ich allerdings schon vorher sehen konnte. Es hat sich aber trotzdem schön eingefügt!

    Die Geschichte enthält wieder kleinere, aber schöne, erotische Szenen – allerdings war das verschieben eines Bettes für mich doch etwas übertrieben… ;) Immer wieder ist etwas Humor eingestreut; der Schreibstil ist wie immer flüssig und locker leicht zu lesen! Die Umgebung – Whiskey Beach, mit dem alten Herrenhaus, dem Meer und dem kleinen Örtchen hat mir absolut gut gefallen!

     

    FAZIT:

    Wieder ein schöner Nora-Roberts-Roman mit der gewohnten Mischung aus Liebesgeschichte und Krimielementen zum Miträtseln! Ihr Stil ist für mich einfach absolut zeitlos!

    Kommentieren0
    36
    Teilen
    Frau-Aragorns avatar
    Frau-Aragornvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Nora Roberts, wie man sie kennt und liebt
    Nora Roberts, wie man sie kennt und liebt

    Dies ist eines der neueren Bücher der Autorin und ich bin immer wieder überrascht, wie zeitlos ihr Stil ist. Ein paar technische Neuerungen hier und da, aber ansonsten einfach zeitlos schön, gut geschrieben und aufgebaut. 


    Meiner Meinung nach hat der Roman überhaupt keine Längen. Er ist kurzweilig, humorvoll und sprachlich abwechslungsreich. 

    Wie immer ist das von ihr beschriebene Setting malerisch und gut verwendet. Sie pflanzt Bilder in den Kopf ihrer Leser. 

    Die Protagonisten des Buches sind allesamt großartig. Einen Extrastern bekommt von mir Abra, die wohl eine der sympathischsten Heldinnen von Nora Roberts ist. Ich mag es, dass sie in ihr eine Frau erschaffen hat, die nichts vom großen Drama hält, sondern einfach bodenständig, ehrlich und großartig ist. 

    Alles in allem ein guter Roman. Nora Roberts, wie wir sie kennen und lieben. 

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Meeehlies avatar
    Meeehlievor 6 Monaten
    Schöner und spannender Band

    Wieder einmal zeigt Nora Roberts was sie so kann!

    Ein spannender Thriller verpackt mit einer Liebesgeschichte.

    Eli Landon sucht Ruhe in dem Haus seiner Großmutter, welche gerade einen schrecklichen Sturz gehabt hat und sich so bei seinen Eltern erholt. Daher hat er das Haus für sich, und kann den Mord an seiner Frau - die ihm kurz davor ihre Affäre gestanden hat - besser verarbeiten.

    Hier lernt er die quirlige Abra kennen, welche sich um das Haus seiner Großmutter kümmert. Und somit auch um ihn! Durch Abra findet er wieder neuen Lebensmut und die beiden entwickeln langsam Gefühle füreinander.

    Als dann jedoch Abra eines Nachts angegriffen wird, steht Eli erneut im Visier der Polizei. Nun wird er langsam sauer, und versucht alles um den Mörder seiner Frau zu finden um Abra zu schützen.

    Eine tolle Liebesgeschichte, wo man super sieht wie Eli wieder zu neuem Lebensmut findet und sich nicht mehr unterkriegen lässt, und dass alles nur durch seine zarte Liebe zu Abra. Einfach toll.

    Dann auch noch sehr spannend geschrieben. Lesenswert!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Reneesemees avatar
    Reneesemeevor einem Jahr
    Es gibt kein vergessen

    Wenn es kein Vergessen gibt


    Eli Landons Leben zerbricht, als seine Frau ihm eine Affäre gesteht und kurz darauf brutal getötet wird. Obwohl es für Elis Schuld keine Beweise gibt, lastet der Mordverdacht schwer auf ihm. An der rauen Küste Neuenglands sucht er Zuflucht. Hier lernt er Abra kennen, die ihm neuen Lebensmut schenkt. Doch als Abra eines Nachts angegriffen wird, gerät Eli erneut ins Visier. Ihm bleibt keine Wahl: Er muss den Mörder seiner Frau finden, sonst verliert er alles - auch seine zarte Liebe zu Abra.



    Man wird eine Zeitlang im Unklaren gelassen bis man hinter das Rätsel kommt wie Eli und Abra es schafft haben. Auf den Mörder und die Aufklärung kommt.

    Nora Roberts gelingt es aber auch mühelos einem das Gefühl des Strandes und der Wellen zu geben. Nicht zu vergessen ist der Leuchtturm und der salzige Duft des Meeres.

    Kommentare: 2
    46
    Teilen
    buecherGotts avatar
    buecherGottvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Liebe,spannung,humor ....perfekt für ein Nora Roberts buch☺☺
    das geheimnis der wellen

    ein super tolles buch von nor roberts es hat alles in einem sowie man nora roberts kennt ☺ ich mag sie und ihren schreibstil
    liebe,spannung,humor und hauptpersonen die einen gleich smpatisch sind,mir aufhedenfall.
    das cover ist auch super.....es ist ein buch was man ungern an die seite legt...eine dehr golle liebesgeschichte...

    Kommentieren0
    41
    Teilen
    JennyChriss avatar
    JennyChrisvor 3 Jahren
    Kurzmeinung: Spannendes Buch mit viel Romantik vor einer tollen Kulisse :-) Mit starken Charakteren. An alle Nora Roberts Liebhaber ein Lesermuss ;-)
    Das Geheimnis der Wellen - Spannend und Romantisch

    Was erwartet euch?
    Eli London wird von seiner Frau betrogen und will sich von ihr scheiden lassen. Doch dann wird sie umgebracht und Eli ist DER Hauptverdächtige. Die Polizei kann ihm nichts nachweisen und Eli flüchtet sich in das Familienhaus seiner Familie an der Küste Neuenglands. Dort lernt er Abra kennen und mit ihrer Hilfe verlässt er sein Schneckenhaus aus Selbstmitleid. Als ein weitere Mord in seiner Umgebung passiert, weiß Eli er muss handeln und herausfinden wer seine Frau umgebracht hat.

    Meine Meinung
    Ein spannendes Buch ganz im Stile Nora Roberts. Bis zum Ende hin, hatte ich echt keine Idee wer der Mörder gewesen ist. Es wurden so viele Spuren gelegt und ich hab mich immer wieder umentschieden wer der Mörder ist. Das war echt super gut. Die Spannung blieb immer oben. Es gab gleich mehrere Rästel auf einmal zu lösen wer war der Mörder von Lindsay? Was ist mit Esmeraldas Mitgift passiert und wer sucht dannach so verzweifelt? Alles Frage die zu meiner Befriedigung erst am Ende der Geschichte geklärt wird. Außerdem hab ich mich sofort in Abra verliebt. Mit ihren viele Post its und der ulikigen Lebenseinstellung. Sie ist eine fantastische Person mit viel Lebensenergie. Auch wenn ich in manchen Dingen genauso skeptisch bin wie Eli war sich doch sehr erheiternd. Mit Eli musste ich erstmal warm werden. In manchen Sachen war er doch sehr zynisch aber vielleicht sind Anwälte ja so. Aber nach und nach hat mir die Person Eli immer besser gefallen. Außerdem ist der Name für den Hund Barbie ein echtes Highlight ;-)
    Der letzte Satz der Romans war nochmal super und ließ mich ein bißchen Schmunzeln. Wer es liest wird es dann auch wissen, was ich damit meine. :-)

    Fazit
    Ich kann dieses Buch nur empfehlen. Wer gerne Liebesgeschichten mit etwas Action liest, ist hier genau an der richtigen Stelle.

    Kommentieren0
    18
    Teilen
    Kleine8310s avatar
    Kleine8310vor 4 Jahren
    Das Geheimnis der Wellen

    In "Das Geheimnis der Wellen" geht es um Eli Landon, der nach einem schweren Schicksalsschlag und einem kräftezehrenden Jahr nach Bluff House, in Whiskey Beach zurückkehrt. In Bluff House wohnt eigentlich Elis Großmutter, die aber nach einem Sturz bei seinen Eltern in Boston wohnt, um für die Zeit der Genesung nicht alleine zu sein.Elis Leben geriet ca ein Jahr zuvor aus den Fugen, als seine Frau ihn betrog und er, als er zwei Dinge aus ihrem gemeinsamen Haus holen wollte, ihre Leiche fand. Alle Ermittlungen verliefen im Sand und Eli war der Hauptverdächtige, besonders Kommissar Wolfe hatte sich auf ihn als Schuldigen versteift. Aber selbst als Eli freigesprochen wurde, hörten die Anfeindungen nicht auf und sein Leben brach auseinander. In Bluff House versucht der ehemalige Strafverteidiger, sein Leben zu sortieren und beginnt auch an seinem Roman zu schreiben.

    Neben Eli gibt es noch Abra. Die junge, aktive Frau ist Haushälterin und Freundin von Elis Großmutter und als sie Eli kennenlernt und sieht, dass es ihm sehr schlecht geht will sie ihm helfen, auf die Beine zu kommen. Abra war mir persönlich als Charakter zu Beginn zu anstrengend und aufdringlich, aber nach einer Weile, nachdem ich mehr über sie erfahren hatte und ihre Beweggründe erkannte habe ich sie als Protagonistin auch lieb gewonnen. Besonders als sie und Eli sich schießlich annäherten und sie ihm ein wenig den Schubs ins Leben zurückgegeben hatte. 

     

    Neben der Liebesgeschichte von Eli und Abra ist auch eine andere spannende Geschichte, aus der Vergangenheit, im Buch thematisiert und so erfährt man nach und nach mehr über Elis Vorfahren und die tragische Geschichte um die Bewohner von Bluff House. Diese besondere Mischung hat mir sehr gut gefallen und sie ist typisch für Nora Roberts' Romane. Wer also etwas völlig neues erwartet wird hier wohl nicht fündig werden, aber Leser, die Roberts' Schreibstil und Geschichten mögen dürften hier voll auf ihre Kosten kommen. Ich fand es toll.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Jares avatar
    Jarevor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Routiniert und recht langatmig!
    Routinierte Romanunterhaltung mit etwas Thrill und etwas Sex!

    Eli Landon führte in Boston ein gutes Leben: Als Strafverteidiger hatte er einen tollen Job, er besaß seine hübsche Frau und viele Freunde. Doch dann wird seine untreue Ehefrau brutal ermordet und Eli gerät in Verdacht. Aus Mangel an Beweisen werden die Ermittlungen gegen ihn eingestellt, doch sein altes Leben ist nicht mehr vorhanden. Freunde haben sich von ihm abgewandt und durch die Berichterstattung in den Medien ist sein Ruf ruiniert. So zieht er sich an einen Ort zurück, den er aus Kindertagen kennt: An der Küste Neuenglands besitzt seine Familie ein imposantes Anwesen. Dort will Eli zur Ruhe kommen und sich ganz seiner neuen Leidenschaft, dem Schreiben, widmen. Kaum dort angekommen macht er die Bekanntschaft von Abra Walsh, einer Nachbarin, die sich um das Haus kümmert. Gegen seinen Willen nimmt sie auch Eli unter ihre Fittiche und es beginnt eine zarte Beziehung der beiden. Doch die Vergangenheit holt Eli schneller wieder ein, als ihm lieb ist.


    Allein im deutschsprachigen Raum hat die amerikanische Bestsellerautorin Nora Roberts über 25 Millionen Bücher verkauft. Und ihre Fangemeinde wird sicher auch „Das Geheimnis der Wellen“ kaufen und die Zahl ein wenig erhören. Für mich war es der erste Kontakt mit Nora Roberts. Ein Kontakt, der mich leider nur bedingt überzeugt hat. 


    Der Anfang des Romans ist so verfasst, das man als Leser einen guten Einstieg findet. Mit Eli und Abra gibt es zwei Protagonisten, die einen guten Identifikationsfaktor für den Leser bieten. Doch insgesamt zieht sich die Handlung dann doch recht schleppend dahin. Satte 600 Seiten umfasst das Werk, die mir sehr routiniert daherkamen. Ein wenig Sex, ein wenig Thrill und ein malerischer Schauplatz. Fertig sind die Zutaten für einen Roman von der Stange. Und mehr ist „Das Geheimnis der Wellen“ dann leider auch nicht. Sicher vermag der Roman zu unterhalten, kann aber nicht überraschen. Er spricht auch den Leser an, ohne ihn wirklich zu berühren. Dafür liest sich die Geschichte einfach zu glatt, zu kühl und zu routiniert. Auch das Ende ist nicht wirklich überraschend. Geübte Krimileser werden von den Hintergründen kaum überrascht sein. 


    Fazit:

    Sieht man von der Buchstärke ab, ist „Das Geheimnis der Wellen“ eine sehr leichte Lektüre, ohne wirkliche Höhepunkte. Nett zu lesen, aber deutlich zu lang. Wie gesagt, mein ersten Zusammentreffen mit Nora Roberts. Auch wenn ich nicht ausschließen möchte, wieder ein Werk von ihr zu lesen, werde ich einem weiteren Roman nicht entgegenfiebern.



    Kommentieren0
    4
    Teilen
    M
    mallory66vor 4 Jahren
    Kurzmeinung: Harmonisch und spannend! Guter Lesestoff.
    Eine tolle Geschichte!


    Hach, war das schön! *seufz* Ich habe in letzter Zeit einige Romane der Autorin gelesen und auch wenn ich nicht alle gleich gut fand so fällt mir doch immer wieder auf, welches Talent sie hat, durch Beschreibungen der Umgebung, durch humorvolle und nachdenkliche Dialoge und das Zusammenspiel der Protagonisten eine wundervoll harmonische Geschichte aufzubauen. Gleichzeitig versteht sie es in diesem Roman hervorragend, Elis Hilflosigkeit, seine Verzweiflung und sein langsames wieder Aufrappeln und seinen Kampf um sein Recht zu beschreiben. Dazu kommt, dass die Kriminalfälle, die NR hier beschreibt, so aufgebaut sind dass ich tatsächlich eine ziemlich lange Zeit, nämlich bestimmt 2/3 des Romans, keinen konkreten Verdacht hatte, wer Elis Frau getötet und Abra angegriffen haben könnte oder wer in sein Haus eingebrochen sein sollte. Erst im Laufe der Geschichte keimte dann ein Verdacht, der aus versteckten kleinen Details erwuchs und sich schließlich als richtig erwies. Gut gefallen hat mir auch, dass die Autorin die Protas nicht noch unnötig in irgendwelche Fallen laufen oder in Gefahr geraten lässt, davor hatte ich die ganze Zeit etwas Angst da mir diese Wendung des Plots in letzter Zeit sehr auf die Nerven geht. Auch hat sie nicht noch zum Schluss einen völlig unerwarteten Mörder aus dem Ärmel gezaubert, das finde ich auch immer ziemlich daneben. 


    Fazit: Liebenswerte Protas, eine tolle Umgebung, eine harmonische Geschichte und eine spannende, nicht unnötig blutige, dramatisierende Kriminalgeschichte ergeben ein rundum gelungenes Wohlfühlbuch, das ich mit Begeisterung gelesen habe und kaum aus der Hand legen konnte.

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks