Nora Roberts Die MacGregors

(50)

Lovelybooks Bewertung

  • 58 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(28)
(13)
(7)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die MacGregors“ von Nora Roberts

1. Das Spiel beginnt: Es ist Leidenschaft auf den ersten Blick, als Serena MacGregor auf dem Luxuskreuzer dem attraktiven Justin Blade begegnet. Und so macht sie etwas, das sie noch nie zuvor getan hat. Sie gibt sich dem Millionär, von dem sie so wenig weiß, hin. Eine heiße Affäre beginnt - die abrupt endet. Denn Serena erfährt, wer Justin geschickt hat. 2. Lebe die Liebe: Gefühle verbietet die schöne Anwältin Diana sich grundsätzlich - ihre freudlose Kindheit ist schuld daran. Ihr Kollege Caine MacGregor kann das nicht verstehen. In Dianas Nähe spürt er zärtliches Verlangen und er weiß, dass ein glückliches Leben zu zweit vor ihnen liegt. Wenn es ihm gelingt, Diana von seiner Liebe zu überzeugen. 3. Alan MacGregor, der am Beginn einer vielversprechenden Karriere als Politiker steht, hat sich entschieden: Er möchte Shelby Campbell bitten, seine Frau zu werden. Hübsch und intelligent wie sie ist, hat er sich sofort in sie verliebt, und sie erwidert seine Gefühle. Doch es gibt ein Problem: Shelby hat sich geschworen, niemals einen Politiker zu heiraten. 4. Bei Tag und bei Nacht: Für die Dorfbewohner ist Grant Campbell, der zurückgezogen in einem Leuchtturm wohnt, ein Sonderling. Doch die junge Malerin Gennie fühlt sich von ihm magisch angezogen. Wild wie die tosende See sind die Liebesnächte, die sie miteinander verbringen. 5. Stunde des Schicksals Während Anna im Krankenhaus auf Nachricht über den Zustand ihres Mannes wartet, erinnert sie sich daran, wie ihre Liebe mit Daniel MacGregor begann, obwohl ihre Vorstellungen von einem gemeinsamen Leben zunächst so unterschiedlich waren. Kann das Schicksal so grausam sein, ihr den geliebten Mann für immer zu nehmen?

Stöbern in Romane

Underground Railroad

Colson Whitehead präsentiert hier einen Roman, der mich in mehrfacher Hinsicht überraschte und mich trotz einiger Längen überzeugen konnte.

parden

QualityLand

Kling schafft es mal wieder uns die unschönen Wahrheiten über unsere Gesellschaft in einer tollen Satire vor Augen zu führen!

ricysreadingcorner

Vintage

Ein feiner Soundtrack durch die Musikgeschichte rund um die elektronische Gitarre, in dem sich Wissen und Fiktion zum Besten vereint.

Marapaya

Die Geschichte der getrennten Wege

Immer, wenn man denkt, jetzt reicht's, kommt eine Wendung, die einen wieder in die Geschichte reinzieht

Wiebke_Schmidt-Reyer

Durch alle Zeiten

sehr unterhaltsam, bewegend

Rebecca1120

Verrat

Das Cover sieht so harmlos aus...der Inhalt ist es ganz sicher nicht ;)

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die MacGregors" von Nora Roberts

    Die MacGregors
    Fabella

    Fabella

    07. March 2013 um 16:58

    Rezension betrifft nur Band 1 der enthaltenen 5!: Inhalt: Serena hat eigentlich alles, was ihr Herz begehrt. Sie ist unglaublich intelligent, hat eine hervorragende Ausbildung, eine liebevolle und glückliche Familie, ist wunderschön und unabhängig. Ihr Traum ist es, ein Hotel mit Spielcasino zu eröffnen. Um sich dafür vorzubereiten, ist sie für ein Jahr auf ein Kreuzfahrtschiff als Angestellte gegangen. Doch kurz bevor ihr Vertrag ausläuft, beschäftigt sie ein Passagier mehr, als es ihr lieb ist. Justin fasziniert sie und so sehr sie sich auch anstrengt, sie kann ihm nicht entgehen. Und dann macht er ihr auch noch ein Angebot, das sie fast nicht abschlagen kann. Meine Meinung: Hach ja .. Herzschmerz vom Feinsten, würde ich mal sagen. Da waren sie wieder, die Garanten für leichte Unterhaltung, die uns zum seufzen bringen. Tolle aber dennoch knallharte Männer. Unwiderstehliche Frauen. Wundervolle Familien. Geld, Schönheit und natürlich außergewöhnliche Ereignisse. Aber ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass mir so was zwischendurch einfach ausgesprochen gut gefällt. Es ist wie die Träume, die nie in Erfüllung gehen würden. Zu perfekt, zu glatt, zu schön um wahr zu sein. Aber es macht einfach Spaß, ein bisschen was davon zu lesen. Es ist leicht, sich fallen zu lassen. Man muss nicht nachdenken, es bedrückt einen nicht und verfolgt einen nicht tagelang wie manch andere schwere Kost. Und ich glaube, genau das macht das Geheimnis und den Erfolg der Autorin aus. Einfach mal fallen lassen und abschalten - nunja, zumindest, wenn man dem Genre etwas abgewinnen kann. Wenigstens dann und wann. Ich glaube, meine Entscheidung für ausgerechnet diese Reihe von Nora Roberts, war genau die Richtige. Ich liebe diese schottischen Clan. Auch jetzt, in der Neuzeit. Diese Sturheit, dieses Temperament, was die einzelnen Familienmitglieder mit sich bringen ist einfach nur schön zu lesen. Auch, wie der Zusammenhalt der Familie ist. Wie sie auch Außenstehende immer wieder mit hinein nehmen, einfach auf die Menschenkenntnis vertrauend. Ich mag das sehr. Sehr gut gefiel mir diese Geschichte rund um Serena und Justin sehr. Es war, als wäre man selbst für einen kleinen Urlaub erst auf einem Kreuzschiff und dann in Las Vegas. Herrlich, sich einfach so treiben zu lassen und zu genießen. Fazit: Ein sehr vielversprechender Anfang einer langen Reihe. Serena und Justin sind zwei sehr unterhaltsame und interessante Charaktere. Ich hoffe, ich treffe sie noch oft in den Folgebänden!

    Mehr
  • Rezension zu "Die MacGregors" von Nora Roberts

    Die MacGregors
    Cretchen

    Cretchen

    08. March 2012 um 18:52

    Bei den ersten fünf MacGregorromanen handelt es sich um ältere Werke von Nora Roberts (erstmals veröffentlicht 1985 bzw. '87). Damit ergeben sich einige Situationen, in denen man als Leser zunächst stutzt. Mir etwa ist das Fehlen von Handys und Computern aufgefallen, ausgehend von der Selbstverständlichkeit mit der wir beides heutzutage benutzen. Es handelt sich hier um gute solide Liebesromane. Allerdings haben sie nicht dieses gewisse etwas, dass sie aus der Masse herausheben würde. Natürlich gefielen sie mir, sonst hätte ich mir den zweiten Band nicht auch noch zugelegt. Aber dennoch handelt es sich hier um Unterhaltung auf der seichteren Seite. Inzwischen kann Nora Roberts es sicher besser. Einen großen Pluspunkt gab es für mich für die Familientreffen, die Interaktion war wirklich schön. Besonders Daniel MacGregor und seine Frau (die zum Glück in Stunde des Schicksals endlich etwas mehr Farbe bekommen hat) waren sehr sympathische Charaktere, auf die ich mich auch schon im zweiten Teil freue. Gesamtwertung: 3,5/5 Sternen

    Mehr
  • Rezension zu "Die MacGregors" von Nora Roberts

    Die MacGregors
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. August 2011 um 17:08

    Eine wundervolle Familiensaga rund um die 3 Geschwister MacGregor und später auch noch etwas weitläufiger. Man wird Zeuge wunderschöner, romantischer Liebesgeschichten und zum Schluss erfährt man noch wie alles zwischen den Eltern der drei Geschwister Alan, Caine und Serena begonnen hat. Alle Figuren sind wunderbar gelungen und kommen echt rüber. Man leidet mit ihnen, freut sich mit ihnen, liebt und weint mit ihnen. Wenn man einmal in diesem Sog drin ist, wird es schwer ihm zu entkommen. Ich bin gespannt über die Fortsetzung, welche sich wohl um die Kinder der 3 drehen wird.

    Mehr
  • Rezension zu "Die MacGregors" von Nora Roberts

    Die MacGregors
    Danny

    Danny

    02. August 2011 um 11:02

    Das Spiel beginnt Serena MacGregor, die jüngste Tochter des Schotten Daniel MacGregor und dessen Frau, der Chirurgin Anna, arbeitet auf dem Kreuzfahrtschiff "Celebration" im Casino. Dort lernt sie Justin Blade kennen, den sie anfangs für einen Profispieler hält. Beide fühlen sich zueinander hingezogen und vor allem Justin ist hartnäckig in seinem Umwerben, auch wenn sich Serena ausgespochen ziert. Als sie jedoch erfährt, dass ihr Vater bei den beiden Armor gespielt hat, zieht sie sich vorerst zurück. Doch Serena kann Justins Angebot, in seinem Casino in Las Vegas als Managerin zu arbeiten, nicht widerstehen. Doch dann bedroht eine Bombendrohung und ein Erpresserbrief das junge Glück der beiden. Lebe die Liebe Als Serena nach ihrer Hochzeit ihre Schwägerin Diana einlädt, die ihren Bruder Justin seit gut 20 Jahren nicht gesehen hat, trifft diese auf Serenas Bruder Caine. Dieser scheint der einzige zu sein, der hinter Dianas kühler Maske und Abwehr schauen kann. Nur schwer kann Diana ihr Verhältnis zu Justin wieder verbessern, denn über vieles wurde sie im Unklaren gelassen. Da Caine und sie in Boston als Juristen arbeiten und Diana sich gerade selbstständig gemacht hat, teilt sie sich mit Caine ein Büro. Obwohl es zwischen beiden ehr als funkt, sträubt sich Diana, sich auf Caine einzulassen. Wird Diana den Mut finden, ihre lLebe zu Caine zu leben? Affäre in Washington Der älteste der MacGregor-Geschwister, Alan MacGregor, ist sehr erfolgreich als Senator von Massachusetts und steht vor der Kandidatur zum Präsidenten, als er die unkonventionelle Shelby Campbell kennenlernt. Sie ist selbst Tochter eines Politikers. Aber da sie als Kind mit ansehen musste, wie ihr Vater vor ihren Augen erschossen wurde, schwor sie sich, niemals ihr Herz an einen Politiker zu verschenken. Doch Alan MacGregor ist beharrlich in seinem Werben und so muss Shelby sich mit ihren Ängsten auseinandersetzen, oder sie wird ihre große Liebe für immer verlieren. Bei Tag und bei Nacht Als die junge Malerin Gennie eines stürmischen Abends vor der Tür des Eigenbrödlers Grant Campbell steht, stellt sie sein Leben vollkommen auf den Kopf. Warum kann er sie nicht auch wie alle anderen ignorieren? Bald schon vollkommen fasziniert von der jungen Frau, die nach dem schrecklichen Tod ihrer Schwester, für den sie sich die Schuld gibt, Zuflucht in der Malerei sucht. Beide verlieben sich ineinander. Doch ist Grant bereit, sein Leben für Gennie zu öffnen und Kompromisse einzugehen? Stunde des Schicksals Daniel MacGregor liegt nach einem schweren Autounfall im Krankenhaus. Seine ganze Familie eilt an seine Seite und seine Frau, die Chirurgin Anna MacGregor, erinnert sich daran, wie sie sich einst in den charmanten aber etwas konservativen Geschäftsmann verliebte. *** Bewertung Ich fand es wunderbar, endlich die ersten fünf Romane über die MacGregors in einem Band zusammen zu haben. Es sind ganz typische Roberts-Romane und dennoch gehören sie für mich zu den besten Familiensagen, die Roberts je geschrieben hat. Es muss jedoch auch gesagt werden, dass es noch nie so deutlich war, wie bei den MacGregors, dass Roberts in ihren Romanen immer ein und demselben Schema folgt. Nachdem man den ersten Roman gelesen hat, weiß man genau, wie die folgenden Roamane aufgebaut sind und was den leser erwartet. Dennoch machen es gerade die fantastischen Charaktere wett, dass alles so vorhersehbar ist. Das absolute Highlight eines jeden Romans sind die Familientreffen und das Wiedersehen mit Daniel MacGregor. Wer Nora Roberts also mag, sollte die Romane über die MacGregors unbedingt gelesen haben.

    Mehr
  • Rezension zu "Die MacGregors" von Nora Roberts

    Die MacGregors
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    19. June 2011 um 11:03

    Meine Meinung: Vor einigen Jahren bekam ich die ersten drei Teile einzeln geschenkt und ich verliebte mich in die Familie MacGregor und vorallem im das Familienoberhaupt Papa Daniel! Er ist das Herz und die Seele der Familie und will eigentlich nicht mehr, als das seine Kinder die Liebe kennen lernen und selbst Kinder bekommen. Er ist mir sofort ans Herz gewachsen und doch habe ich dann eine Zeit lang die Bücher wieder vergessen. Erst vor Kurzem stolperte ich wieder über sie und musste dann die etwas neuere Ausgabe haben in der im ersten Buch die ersten fünf Teile drin sind und im zweiten Buch die Teile 6 -9. "Das muss gefeiert werden. Ein kleiner MacGregor ist unterwegs." Als ich wieder von neuem an fing die Bücher zu lesen wusste ich auch wieder wieso ich sie so mochte. Der Schreibstil ist einfach, die Seiten lesen sich weg wie geschnitten Brot und eine romantike herrscht auf jeder Seite die mir Gänsehaut bis hinter die Ohren bereitete. Da in den Bücher fünf Geschichten von jeweils knapp 200 Seiten drin sind, lesen sich die Geschichten der einzelnen Söhne und der Tochter von Daniel schnell weg und man bekommt keine Langeweile weil ja immer wieder was neues passiert. "Oh nein, es ist meine Münze und ich werfe sie. Kopf, wir heiraten. Zahl, wir heiraten nicht." Am Besten hat mir gefallen, dass die Frauen in den Büchern keine langweiligen, hilflosen Hausmütterchen sind sondern Frauen mit Karriere und mit Verstand. Sie wissen sich zu wehren und können auch mal den noch so attraktivsten Mann ein NEIN entgegen bringen. Nora Roberts ist mit diesen Geschichten eine große FamilienSaga geglückt wie ich sie selten gelesen habe. Da ich Familiengeschichten und die damit verbundenen Verwirrungen und Intrigen liebe sind diese Bücher jetzt zu meinen besonderen Lieblingen geworden. Ich freue mich schon auf die letzten 4 Teile und hoffe das alle aus der Familie das Glück auf Erden finden, dass sie verdienen. Liebe, Familie, Glück und Treue.

    Mehr