Nora Roberts Die falsche Tochter

(121)

Lovelybooks Bewertung

  • 176 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 3 Leser
  • 8 Rezensionen
(49)
(51)
(15)
(5)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die falsche Tochter“ von Nora Roberts

Als die Archäologin Callie Dunbrook an den Fundort eines fünftausend Jahre alten menschlichen Schädels gerufen wird, ahnt sie nicht, dass dieses Projekt auch ihre eigene Vergangenheit heraufbeschwören wird. Zuerst muss sie erfahren, dass sie ausgerechnet mit ihrem Exmann Jake eng zusammenarbeiten soll, und dann sieht sie plötzlich ihre ganze Identität infrage gestellt. Denn eine fremde Frau, angeblich ihre leibliche Mutter, behauptet, dass Callies Eltern sie als Kind entführt haben. Heimlich stellt Callie Nachforschungen an — und fördert Erschreckendes zutage …

Für einen frauenkitsch roman gut!

— sternchennagel
sternchennagel

Endlich wieder ein Roman von Nora Roberts, das mich gefesselt hat und begeisterte

— KatyBee07
KatyBee07

Tolles Buch!

— lina251
lina251

Wunderschönes Buch

— Karatespace
Karatespace

Absolut lesenswert!

— Leni242
Leni242

Unterhaltsam und spannend! Lesen lohnt sich

— MissRichardParker
MissRichardParker

Stöbern in Liebesromane

Sternenmeer

Eine gefühlvolle Geschichte, die euch sehr ans Herz legen kann. Reist mit Laurie&Derek ins Sommercamp und lasst euch von den Sternen führen

Levenya

Die Endlichkeit des Augenblicks

Sehr emotionaler etwas anderer Liebesroman mit Tiefgang und tollem Schreibstil

lenisvea

Verrückt nach einem Tollpatsch

Band 15... und HOFFENTLICH kein Ende in Sicht ;-) Wieder ein Titan zum Verlieben - 4,5/5 Sterne :-)

KatjaKaddelPeters

Perfect Gentlemen - Nur Rache ist süßer

Ein gelungener dritter Band der "Perfect Gentlemen". Aber für mich persönlich ein bisschen schwächer als seine Vorgänger. ;)

sabbel0487

Melody & Scott - L.A. Love Story: Roman (Pink Sisters 1)

Ein toller Auftakt der "Pink Sisters"-Reihe rund um Melody und Scott. Ein wahrer Pageturner, der Lust auf mehr macht. :)

sabbel0487

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wunderschöne Geschichte!

    Die falsche Tochter
    lina251

    lina251

    02. May 2015 um 15:50

    Es ist das erste Buch,  das ich von Nora Roberts gelesen habe, und das beste von ihr, das ich gelesen habe. Es ist sehr schön zu lesen, lustig und spannend - und damit ein richtig gutes Buch. Wegen den vielen lustigen und  spannenden  Stellen im Buch liest sich das Buch schnell und flüssig. Die hauptfiguren im Buch sind toll ausgedacht worden, und ebenso gut ist,  das die Autorin noch eine nebengeschichte mit eingebaut hat. Ein klasse Buch,  das absolut zu empfehlen ist! 

    Mehr
  • Bisher schwächster Roman von Nora Roberts

    Die falsche Tochter
    fraeuleinbuecherwald

    fraeuleinbuecherwald

    08. March 2014 um 14:18

    Nora Roberts zählt zu den Autorinnen unserer Zeit, die Bücher wie am Fließband produzieren. Vier bis fünf Bestseller im Jahr sind für die Amerikanerin keine Seltenheit und trotzdem bleibt sie ihrem hohen Standard fast immer treu. Zahlreiche Bücher von Nora Roberts stehen in meinem Bücherregal. Dabei sind sie meistens weder besonders anspruchsvoll noch besonders originell, aber die Autorin überzeugt doch immer wieder mit ihrem wunderschönen Schreibstil, der relativ seicht ist, aber vielfältig und ihre „Märchen für große Mädchen“ verzaubern immer wieder die weibliche Lesewelt. Die Storys sind meistens recht einfach: das perfekte Paar trifft sich, es muss einige Schwierigkeiten überwinden und am Ende finden sie zusammen und alle sind glücklich und zufrieden. Natürlich kann man bezweifeln, ob es sich hierbei um ernste Literatur handelt – aber ich stehe dazu: ab und zu muss jede Frau mal von der großen, unkomplizierten Liebe träumen und Nora Roberts ist die perfekte Autorin dafür. Nachdem ich bestimmt 10-15 Bücher schon von ihr gelesen hatte, fiel mir das Buch „Die falsche Tochter“ in die Hände (erschienen 2003). Leider konnte mich dieses Buch überhaupt nicht überzeugen. Die Protagonistin Callie Dunbrook ist einfach unglaublich nervig. Nora Roberts Hauptpersonen sind meistens Charakterdarstellungen – aber muss es denn so ein hässlicher Charakter sein? Callie ist chronisch übellaunig, selbst wenn etwas Schönes passiert, sieht sie nur das Negative, sie lacht nicht ein einziges Mal in der ganzen Geschichte und dass sie ihren Ex- und dann Wieder- Ehemann Jake ständig als „Hurensohn“ bezeichnet, ist wirklich grauenhaft. Dabei ist die Geschichte eigentlich ganz geschickt eingefädelt, Callie kommt als erfolgreiche Archäologin an einen Ausgrabungsort in der Kleinstadt Woodsboro. Dort trifft sie auf ihren Exmann Jake, mit dem sie die Ausgrabungen zusammen durchführen soll – explosive Erotik ist also vorhersehbar. Zusätzlich gibt es im Ort Leute, die sich gegen die Ausgrabungen stellen, da sie die Fläche lieber als Baugrundstück nutzen wollen – hier herrscht viel Potential für humorvolle Schlagabtausche. Und last but noch least muss natürlich noch eine Kindheitsgeschichte her. Callie erfährt, dass sie als Kind von ihren wahren Eltern (die natürlich in Woodsboro leben – was für ein Zufall!) entführt wurde und bei Adoptiveltern aufgewachsen ist. Hier wäre also auch noch die Portion Crime, die zu einem echten Nora Roberts- Hit gehört. Als dann noch unheimliche Dinge passieren, 2 Leichen und eine Fast- Leiche (war nur vergiftet, konnte aber gerettet werden) auftauchen, wären eigentlich alle Zutaten für einen fesselnden Roman gegeben. Wenn da bloß nicht diese Callie Dunbrock und ihr Lieblings- Hurensohn wären, die mit ihrer schlechten Laune die Geschichte nur mühsam fortschreiten lassen, weil sie die ganze Zeit mit streiten und schmollen beschäftigt sind. Auch die Geschichte um Callies Anwältin Lana und ihren Stiefbruder Doug gestaltet sich nur schleppend, obwohl Doug wirklich kein Wort zu viel verliert, sondern lediglich ab und zu ein „Ich will mit dir schlafen“ von sich gibt, seltsamer Weise fast immer mit „heiserer Stimme“, weshalb ich ihm raten würde, nicht nur einen Sextherapeuten, sondern auch einen Hals-, Nasen-, Ohrenarzt aufzusuchen. Nur an zwei Stellen habe ich wirklich herzhaft lachen müssen und das waren die, an denen Lanas kleiner Sohn Ty auftaucht, der wirklich großartig ist! Leider muss ich ehrlich zugeben, dass ich das Ende und die Auflösung nicht wirklich verstanden habe. Mit der „Täterin“ und ihrer Demaskierung kann ich zwar leben, aber ihre Beweggründe habe ich nicht so ganz nachvollziehen können. Also: Das Buch ist schon okay, man kann es an einem schönen Sommernachmittag auf der Terrasse in einem Liegestuhl in einem Rutsch durchlesen, danach trinkt man einen Schnaps, ärgert sich darüber, dass einem die Sonne die ganze Zeit auf den Kopf geschienen hat und benennt seinen Partner mit 2-3 Schimpfwörtern. Zur anregenden Lektüre ist das Buch leider nicht geeignet und ich werde mich jetzt schnellstens an ein anderes Buch von Nora Roberts setzen.

    Mehr
  • Einfach klasse!

    Die falsche Tochter
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. August 2013 um 16:55

    Ich mag den Schreibstil, die Protagonisten und auch die Geschichte!
    Meiner Meinung nach wurde das Buch mit sehr viel Charisma und Humor geschrieben und außerdem noch spannend.
    Das Buch lässt sich relativ schnell lesen. Ich finde die Geschichte originell, schön und lustig. 
    Ich habe nichts auszusetzen. 

  • Wunderschön!

    Die falsche Tochter
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. August 2013 um 15:16

    Dieses Buch hat mich total begeistert. Nora Roberts' Schreibstil ist sehr schön, das Buch lässt sich leicht lesen und es ist spannend.
    Callie, die taffe und temperamentvolle Archäologinund Jack, den smartenund humorvollen Anthropologen habe ich sehr ins Herz geschlossen und würde sie gerne kennenlernen!

  • die falsche Tochter

    Die falsche Tochter
    amiable

    amiable

    18. July 2013 um 14:35

    Ich gebe zu ich habe ein bisschen getrickst: die falsche Tochter habe ich nämlich vor Jahren (wirklich mindestens 10!) schon einmal im Urlaub gelesen und auch da hat es mir schon gut gefallen. Da ich damals (als junges Mädchen) ziemlich fasziniert von dem Roman war habe ich mir gedacht - nochmal lesen, du weißt sowieso nicht mehr um was es geht... und so war es auch. Für mich war bis auf die Grundzüge der Handlung wieder alles neu und das hat es spannend und aufregend gemacht. Oft ist es ja so, dass Dinge die man in der Kindheit gemacht / gelesen / gesehen hat Jahre später nicht mehr so toll erscheinen, aber dieses Buch hat mir auch ein zweites Mal wirklich gefallen. Die Hauptcharaktere sind eben Nora Roberts typisch vom Aussehen her perfekt, was mich aber nur wenig stört, denn ich habe mir die Schnulze ja sozusagen selbst auf dem Silbertablett serviert. Zudem haben sie (irgendwie auch wie immer) ihre kleinen Ecken und Kanten und Vorgeschichten. Die Vorgeschichte von Callie ist allerdings wahnsinnig interessant und spannend und genau das macht das Buch auch zu etwas Besonderem. Nora Roberts hat einfach ein Talent zum Schreiben, das sie voll und ganz ausnutzt (und das zurecht und zu meinem Wohlgefallen!).  Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben und ich habe sie nicht durchschaut (was mir immer sehr wichtig ist). Außerdem habe ich diesen Roman (wie schon lange keinen mehr) wirklich nicht mehr aus der Hand legen wollen und können. Ich habe auch im Bett nächtelang gelesen (und meinen kostbaren Schlaf geopfert), was mir sonst selten passiert. Außerdem finde ich die hier eingebetteten Liebesgeschichten (obwohl wie immer alles perfekt und wie vorhergesehen läuft) sehr anziehend und mal abwechslungsweise gar nicht nervig. Es ist doch so: wenn man Liebesgeschichten mag, dann kann man die Roberts gut und gerne lesen, wenn sie einen stören: Finger weg! Alles in allem finde ich den Roman also sehr gelungen und vielleicht lese ich ihn in 10 Jahren nochmals.

    Mehr
  • Wanderbuch von Nora Roberts " Die falsche Tocher "

    Die falsche Tochter
    laleluxya

    laleluxya

    Hallo Ihr Lieben, ich biete Euch das Wanderbuch von Nora Roberts " Die falsche Tocher  "  an. Ich habe es gerade selber gelesen  und finde es sehr fesselnd, romantisch, Herzschmerz und ein Hauch von  Erotik.. Ein echter Leckerbissen. Wer Lust darauf hat dieses Buch zu lesen ,bitte melden.Verschickt wird es dann in der Reihenfolge der Anmeldungen am Ende geht das Buch an mich zurück. Ich schicke es an den ersten los und jeder hat dann circa zwei Wochen Zeit um es zu lesen und dann weiterzuschicken. Ich bitte euch darum, das Buch pfleglich zu behandeln. Erfragt bei eurem Nachfolger die Adresse, wenn das Buch bei euch angekommen ist und schreibt kurz eine Mitteilung in den Thread, wenn das Buch bei euch eingetroffen und weitergeschickt worden ist.Sollte das Buch verloren gehen, teilen sich Absender und Empfänger die Kosten für ein neues Exemplar. Ich wünsche Euch viel Spaß ;-)) Leseprobe: http://bilder.buecher.de/zusatz/33/33335/33335203_lese_1.pdf  Es wird als erstes versendet an: 1.koeniginvonsaba 2.Lizzy1984w      angekommen 19.07.     3.ankedieleserin 4. 5.Pennelo 6.Nicole_L 7.flaschengeist1962 8. sissy84. 9. 10. zurück zu mir  

    Mehr
    • 39
  • Rezension zu "Die falsche Tochter" von Nora Roberts

    Die falsche Tochter
    laleluxya

    laleluxya

    30. May 2012 um 22:07

    Es ist sehr schön geschrieben ,wie immer bei Nora Roberts. Eines der besten Bücher von Nora Roberts! sehr spannend und fesselnd romantisch mit einen Hauch Erotik. Die Archäologin Callie entdeckte bei einer Ausgrabung, wo sie auch noch ausgerechnet mit ihrem Exmann Jake eng zusammenarbeiten soll, dass sie aufgrund einer Entführung als Baby nicht bei ihren leiblichen Eltern aufgewachsen ist. Sie erfährt, dass sie ausgerechnet mit ihrem Exmann Jake eng zusammenarbeiten soll. Sie sieht ihre ganze Identität infrage gestellt. Wie in ihrem Beruf auch, versucht sie Schicht für Schicht ihrer Wurzeln zu erforschen , wird durch viele Taten gebremst und deckt dann anschließend das Verbrechen auf, dem auch sie zum Opfer gefallen ist.Sie lernt ihre leiblichen Eltern kennen und hat sogar einen Bruder. Beide Familien werden porträtiert, die der leiblichen Eltern und die der Familie in der unsere Titelfigur aufgewachsen ist. Und für beide ist die Situation nicht einfach. Am wenigsten allerdings für Callie. Aber die schlägt sich tapfer - machmal sogar im wahrsten Sinne des Wortes..... und Jake hilft ihr ihre Identität zu finden und bei so manchen anderen Dingen...

    Mehr
  • Rezension zu "Die falsche Tochter" von Nora Roberts

    Die falsche Tochter
    kolibri90

    kolibri90

    30. January 2011 um 20:30

    Dieses Buch war eines der ersten Bücher, die ich von Nora Roberts gelesen habe und dieses Buch ist auch der Grund, warum ich mittlerweile eine stattliche Sammlung angehäuft habe. Speziell "Die falsche Tochter" habe ich schon mehrmals gelesen, und das hat auch seinen Grund. Hier ist so gut wie alles vereint, was Nora Roberts ausmacht. Die Liebe zwischen den Hauptprotagonisten ist als schwierig zu bezeichnen, die so gut wie geschiedenen Eheleute Kellie und Jake treffen nach der Trennung bei einer Ausgrabung wieder aufeinander und die Fetzen fliegen. Doch durch die Umstände finden sie wieder zueinander, denn es geschehen Morde, die die Truppe um Kellie in Gefahr bringt. Zusätzliche Spannung kommt durch die mysteriöse Vergangenheit von Kellie ins Spiel, die sich gegen Ende sogar mit den Morden in Verbindung bringen lassen. Die Beziehung zwischen Jake und Kellie ist sehr genau beschrieben und man nimmt die Entwicklung auch als natürlich wahr und ich habe sie nicht als unrealistisch wahrgenommen, wie es leider bei manchen Büchern vorkommt. Wirklich ein einzigartiges Werk von Nora Roberts, spannend, romantisch und aufregend. Ich mag es sehr :)

    Mehr
  • Rezension zu "Die falsche Tochter" von Nora Roberts

    Die falsche Tochter
    marlysa

    marlysa

    09. May 2009 um 16:46

    Eine bewegende Geschichte um eine Archäologin die als Baby entführt und zur Adoption freigegeben wurde. Jahre später findet sie heraus das sie adoptiert ist und trifft ihre leiblichen Eltern, nun machen sich alle daran den Fall aufzuklären. Sehr spannend =)