Nora Roberts Dreams of Love Tl.3

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dreams of Love Tl.3“ von Nora Roberts

Die beliebte Bestsellerautorin Nora Roberts erschafft in ihren Romanen eine Welt voller Romantik, Leidenschaft und Liebe - ab Dezember 2005 wird in der Reihe Dreams of Love ein weiteres Meisterwerk der Autorin als Hörbuch im Handel erhältlich sein.

Stöbern in Romane

Babydoll

Für meinen Geschmack kam mir die Protagonistin zu schnell und mit zu wenig tiefgehenden Ängsten über die Gefangenschaft hinweg.

Evebi

Underground Railroad

Pflichtlektüre - schnörkellose, eindringliche aber auch hoffnungsvolle Geschichte über die Sklaverei und eine Flucht in die Freiheit

krimielse

Sonntags in Trondheim

Das Auseinanderleben der Familie Neshov

mannomania

Sommer unseres Lebens

Schöne Sommerlektüre

MissB_

Der Sommer der Inselschwestern

...Drei Frauen, die sich wundervoll ergänzen! Gefühlvoll & mitreißend...

Buch_Versum

Und morgen das Glück

Schöne Geschichte über die Achterbahnfahrt einer Frau, die alles verliert und ganz neu anfangen muss!

Fanti2412

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • kitschig

    Dreams of Love Tl.3
    78sunny

    78sunny

    19. April 2014 um 15:25

    Kurz-Meinung: Das Hörbuch war ein Reinfall für mich – sowohl vom Inhalt als auch vom Sprecher. Der Inhalt war extrem kitschig und kaum nachvollziehbar. Und das sagt jemand der Kitsch sonst wirklich gut findet. Die Beziehung zwischen Gwen und Mortimer entwickelt sich viel zu schnell. Es wird mit keiner Silbe glaubhaft erklärt warum sich da überhaupt etwas zwischen den beiden entwickelt und schon liegen sie sich in den Armen und schmachten dahin. Noch lächerlicher wird das ganze dann am Ende als sich Mr SexyUndVerführerisch plötzlich zum Moralapostel erklärt und auf Liebe vor der Ehe aus Respekt vor der Mutter verzichtet. Hallo? In einem historischen Roman hätte ich das durchaus verstanden, aber das hier ist doch zeitgenössisch. Die weibliche Hauptperson ist nervig und naiv. Sie macht Urlaub im Haus ihrer Mutter, weil sie deren angeblichen Geliebten vergraulen will. Die Dialoge wirken schwülstig und so unpassend für die Zeit. Der männliche Hauptcharakter soll wohl um die Mitte/Ende 30 sein, aber wirkt durch den Sprecher wie ein 50jähriger. Da wirken dann die Szenen zwischen Gwen die wohl Anfang 20 ist und ihm recht merkwürdig. Auch von der Sprachweise her klingt Mortimer wie ein alter Mann und er bezeichnet Gwen auch oft als unschuldiges Mädchen. Ich persönlich hatte am Anfang des Buches aber eher den Eindruck, dass wir es hier mit einer gestandenen Frau zu tun haben, die genau weiß was sie will und gut allein klar kommt. Außerdem passiert hier etwas so offensichtliches, dass man die Protagonistin nur schütteln will und fragen möchte wie blöd sie eigentlich ist. Also ich kann es wirklich überhaupt nicht empfehlen. Der Sprecher hat eigentlich eine super angenehme Stimme, aber eher für Fantasy oder Märchen. Diese Liebesgeschichte wirkt durch seine teilweise laszive Art einige Stellen zu lesen, richtig lächerlich. Es passt einfach nicht Meine Wertung: 2 von 5 Sternen

    Mehr