Nora Roberts Im Licht des Mondes

(119)

Lovelybooks Bewertung

  • 144 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(50)
(51)
(16)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Im Licht des Mondes“ von Nora Roberts

Die temperamentvolle Mia Devlin weiß, wie es ist, von ganzem Herzen zu lieben - und dann von einem Tag auf den anderen ohne ein Wort der Erklärung verlassen zu werden. Einst brach der geheimnisvolle Sam Logan ihr Herz, doch jetzt, zehn Jahre später, ist er zurück auf ihrer geliebten Insel und will sie wiedergewinnen. Doch auch wenn leidenschaftliche Funken fliegen: Mia ist so verletzt und wütend wie damals. Aber sie braucht seine Hilfe - und seine besonderen Fähigkeiten …

Wow - ein fantastischer Abschluss der Trilogie. Allerdings nur für Leser von Fantasie und Liebesromanen geeignet.

— ban-aislingeach
ban-aislingeach

Das letzte Buch und ein Hammer Abschluss der Trilogie

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ich liebe die "drei Schwestern"!

— Angelinchen
Angelinchen

Meine absolute Lieblings-Trilogie von N. Roberts!!

— AmyLilian
AmyLilian

Teil 2 der Inseltrilogie hat mir besser als Teil 1 gefallen, da die Liebesgeschichte um Ripley wesentlich spannender ist.

— Deirdre
Deirdre

Stöbern in Liebesromane

So klingt dein Herz

Die Geschichte beginnt schön, entwickelt sich aber für mich in eine Richtung, die mir nicht zugesagt hat.

corbie

Landliebe

Wunderbar kurzweiliger, spritziger Liebesroman für unterhaltsame Lesestunden.

H.C.Hopes_Lesezeichen

Das Leuchten einer Sommernacht

Wirklich ein schöner, berührender Liebesroman.

Traumlesen

Heute fängt der Himmel an

So wunderschön 😍 ich liebe das Buch

jesslie261

True North - Wo auch immer du bist

Ein schöner New-Adult-Roman mit sympathischen Protagonisten & einer tollen Kulisse. Ich hätte mir aber mehr inhaltliche Höhepunkte gewünscht

CallieWonderwood

Herzkonfetti und Popcornküsse

Da bekommt man Lust, mal wieder "Pretty Woman" und Co. anzusehen :)

Yakko

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • fantastischer Abschluss der Trilogie

    Im Licht des Mondes
    ban-aislingeach

    ban-aislingeach

    19. July 2017 um 14:53

    Bei dem Roman „Im Licht des Mondes“, welcher von Nora Roberts geschrieben wurde, handelt es sich um einen Liebesroman und einen Fantasie Roman. Zudem ist es der dritte Roman der Insel Trilogie. Es ist wichtig zuerst den ersten Band der Reihe, welcher „Im Licht der Sterne“ lautet zu lesen und dann den zweiten Band, welcher „Im Licht der Sonne heißt“. Man braucht dieses Vorwissen um das Buch genießen zu können. Während im ersten Band der Trilogie die Magie nur eine etwas größere Prise war, spielt sie im zweiten Roman eine größere Rolle und in dem dritten Roman ist die Fantasie teilweise wichtiger als die Liebesgeschichte. „Im Licht des Mondes“ ist am 01.01.2002 auf Deutsch im Blanvalet Verlag (https://www.randomhouse.de/Verlag/Blanvalet/1000.rhd) erschienen und umfasst 415 Seiten. Das Buch ist in der dritten Person Singular geschrieben und hauptsächlich aus der Sicht von Mia Devlin und Sam Logan. Es spielt auf der imaginären Insel „Insel der drei Schwestern“, welche für die Freundinnen und Schwestern im Geiste Nell, Ripley und Mia eine große Bedeutung hat. Vor zehn Jahren hat Sam Logan Mia Devlin das Herz gebrochen als er nicht nur die Insel, sondern auch sie verließ und ihr sagte, dass er niemals wieder zurückkommen würde. Doch nun ist er zurück auf der Insel der Drei Schwestern und will seine große Liebe wieder zurückgewinnen. Diese jedoch will davon nichts wissen, auch wenn ihre Gefühle für ihn wieder erwachen. Denn sie hat Angst ihm wieder zu vertrauen, zu tief hat er sie einst verletzt. Außerdem muss sie ihre geliebte Insel retten, denn sie gehört zu den drei Frauen, welche den Fluch, welcher auf der Insel lastet, besiegen können. Wenn Sam schon nicht ihr Herz wieder erobern kann, so will er doch mindestens dafür sorgen, dass sie am Ende die richtige Wahl treffen wird um am Leben zu bleiben. Doch wird sie seine Hilfe zulassen und braucht es am Ende die Liebe um den Fluch zu besiegen? Mia Devlin ist einer reichen, aber lieblosen Familie aufgewachsen. Ihre Eltern haben sie an das Kindermädchen abgeschoben und zu Lulu hat Mia noch heute einen innigen Kontakt. Sie liebt diese wie ein Familienmitglied. Nachdem Tod ihrer Großmutter und als Mia alt genug war, gingen die Eltern fort und kamen nicht mehr zurück. Dennoch ist die taffe Frau in der Lage innig zu lieben, dass sie sich bei Sam zurückhält ist nach der Vorgeschichte jedoch klar. Sie ist loyal und mutig, intelligent und mitfühlend. Mia gehört zu jenen Frauen die man gerne als Freundin hätte. Wunderbar finde ich auch das sie einen kleinen, wunderschönen Bücherladen hat und ihr Haus auf den Klippen sehr gut pflegt und dort einen wunderbaren Garten hat, welchen ich gerne sehen würde. Außerdem steht sie sehr offen dazu, dass sie eine Hexe ist. Von den Dreien hat sie auch die meiste Ahnung davon. Anfangs wusste ich nicht was ich von Sam halten sollte, denn ohne ihn zu kennen hatte ich mir durch die letzten Bücher eine gewisse Meinung über ihn gebildet. Für mich ist bekanntlich Zack ein absoluter Traummann, einen besseren Mann kann man sich einfach nicht wünschen. Doch für Mia ist Sam perfekt. Er ist genauso stur, mutig und gibt einfach nicht auf wie sie. Obwohl er gehofft hatte, dass sie ihm in die Arme springt und ihn sofort zurücknimmt, wird er bis zum Schluss um ihre Liebe kämpfen. Dabei lernt man auch andere Seiten von ihm kennen, er ist klug, warmherzig und kann auch romantisch sein, obwohl er das lieber als richtiger Mann nicht hören möchte. Wie Mia kommt auch er aus einer reichen, aber nicht einfachen Familie. So das er früher als der Junge mit den traurigen Augen bekannt war. Da mir die Bewohner von der Insel schon ans Herz gewachsen sind, hat es mich sehr gefreut, dass ich diese wiedertreffen konnte. Das Nell, Zack, Ripley, Mac und Lulu auftauchen würden, war natürlich klar, aber ich habe mich dennoch jedes Mal darüber gefreut von Ihnen zu lesen. Remington dagegen hat mich extrem entsetzt, ich fand er war in diesem Buch noch schlimmer als in den letzten Bänden. Dafür lernt man im Buch neue, liebenswerte Nebencharaktere kennen. Das die Fantasie im Buch eine große Rolle spielen würde, wurde mir schon klar, als ich den Gegner von Mia kennen lernte. Es war kein Mensch, sondern ein dunkler Nebel, welcher sich manchmal in einem Wolf manifestierte. Es war spannend zu lesen und das Buch hat einen von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Obwohl ich mir bei Nora Roberts sicher war, dass ich am Ende ein Happy End erwarten durfte, war ich mir teilweise nicht sicher ob Mia dies alles überleben würde. Die Liebesgeschichte war schwieriger, aber interessant zu lesen. Der Autorin ist es nicht nur gelungen ein spannendes Buch, welches sich flüssig lesen lässt, zu schreiben, sondern auch eine wunderschöne Liebesgeschichte mit einer Fantasie Geschichte zu verbinden. Dieses Buch besteht für mich aus 50% Fantasie und aus 50% Liebe. Die Ideen, welche die Autorin entwickelte um Mia das Leben schwer zu machen, waren faszinierend und ich fand auch klasse, dass man mit Sam eine andere Art von Magie kennen lernen durfte. Die drei Bücher geben einen guten Einblick in die Magie der Insel der drei Schwestern, welcher meiner Meinung nach, nicht nur der perfekte Schauplatz für die Geschichte war, sondern auch wunderschön ist. Schade, dass es diese Insel nicht wirklich gibt, ich würde gerne dorthin reisen. Da mir das Buch sehr gefallen hat, empfehle ich es gerne weiter. Allerdings sollte man sowohl Fantasie wie auch Liebesromane gerne lesen, ansonsten wird man mit dem Buch nicht glücklich.

    Mehr
  • [Buchmeinung] „Sternenregen“ von Nora Roberts

    Sternenregen
    Lalapeja

    Lalapeja

    Inhalt(Klappentext von der Verlagsseite)Die junge Künstlerin Sasha Riggs lebt zurückgezogen in einem kleinen Haus in North Carolina. Hier wollte sie ihren Frieden finden und sich ganz auf ihre Gemälde konzentrieren. Doch sie kommt nicht zur Ruhe: Schon ihr ganzes Leben lang quälen sie des Nachts Träume, die sie nicht versteht und bei Tag verdrängt. Doch seit einiger Zeit gelingt ihr das nicht mehr, so sehr sie es auch versucht. Ein gefährlich attraktiver Mann stiehlt sich jede Nacht in ihren Kopf, ein Mann, der sagt, dass er auf sie wartet, dass sie ihn finden soll. Diese Visionen führen sie schließlich auf die griechische Insel Korfu, doch wird Sasha dort finden, was sie unbewusst seit Jahren sucht?MeinungSo, nun habe ich endlich meinen ersten Roman von Nora Roberts gelesen und bin positiv überrascht. Wobei „überrascht“ eigentlich das falsche Wort ist. Ich habe ja im letzten „Gemeinsam lesen“-Beitrag angemerkt, dass ich einen Liebesroman gespickt mit Fantasy erwartete und das habe ich auch bekommen. Der Prolog war echt unglaublich gut gelungen und wahnsinnig Lust auf mehr gemacht. Die Geschichte startet nämlich mit drei Göttinnen, verlorenen Sternen und der Dunkelheit in Menschengestalt. Danach plätschert die Geschichte ein wenig vor sich hin. Nora Roberts stellt uns nach und nach die Charaktere vor, entwickelt Beziehungen zwischen ihnen usw. Die Künstlerin Sasha Riggs träumte davon mit fünf anderen ein Abenteuer zu erleben und diese fünf tauchen nun einer nach dem anderen auf.Zwischendurch erleben sie bereits einige Kämpfe und dunkle Überraschungen. Denn auch wenn es weder Klappentext noch Cover wirklich vermuten lassen: „Sternenregen“ ist auch ein Fantasyroman. Dabei geizt die Autorin nicht mit Fabelwesen. Wir kriegen es mit Hexern, Nixen, Wolfsmenschen und Unsterblichen zu tun. Auch das Thema Zeitreisen wird aufs Tableau gebracht. Alles Dinge, mit denen ich von vornherein nie gerechnet hätte. Von daher kann man doch sagen, dass ich ein wenig überrascht wurde.😉Nora Roberts scheint schon einen sehr eigenen Schreibstil entwickelt zu haben. Sie benutzt viele, viele Dialoge, um die Geschichte voran zu bringen. Dadurch kommt man mit dem Lesen echt schnell voran. Auf der Rückseite des Buches wird zitiert, dass die Autorin „eine Künstlerin der Worte“ sei. Das kann ich durchaus so unterschreiben. Selbst Kleinigkeiten wie kochen und Geschirr spülen, kann Roberts wahnsinnig gut und schmuck verpacken. Apropos: Die Charaktere sind alle auf ihre Art und Weise cool gewesen. Aber für meinen Geschmack wurde in dem Buch zu viel gekocht, geputzt und Aufräumlisten erstellt. Auch die Kampfszenen hätten etwas umfangreicher sein können. Dafür kommen Fans von Liebesromanen voll auf ihre Kosten, denn hier wird nicht mit romantischen Szenen gegeizt. Für mich wars streckenweise ein wenig zu kitschig.FazitGuter Auftakt der neuen Trilogie von Nora Roberts. Ich hoffe, dass man im zweiten Band „Sternenfunken“ mehr über die Göttinnen und die verlorenen Sterne erfährt. Denn leider tauchten diese nur im Prolog und relativ am Ende auf. Auf jeden Fall habe ich eine Autorin gefunden, die ich mir merken werde – zumindest wenn die Geschichten Fantasyelemente haben.😉

    Mehr
    • 2
  • Im Licht des Mondes

    Im Licht des Mondes
    fraeulein_lovingbooks

    fraeulein_lovingbooks

    22. September 2016 um 15:38

    Inhalt Die temperamentvolle Mia Devlin weiß, wie es ist, von ganzem Herzen zu lieben – und dann von einem Tag auf den anderen ohne ein Wort der Erklärung verlassen zu werden. Einst brach der geheimnisvolle Sam Logan ihr Herz, doch jetzt, zehn Jahre später, ist er zurück auf ihrer geliebten Insel und will sie wiedergewinnen. Doch auch wenn leidenschaftliche Funken fliegen: Mia ist so verletzt und wütend wie damals. Aber sie braucht seine Hilfe – und seine besonderen Fähigkeiten …(Quelle: Klappentext)Meine Meinung Was hatte ich für einen großen Unwillen dieses Buch zu lesen. Ich hatte mich so auf das Lesen der Reihe um die drei Schwestern gefreut – nach Band 1 um Nell war ich immer noch begeistert, doch der zweite Teil um die Dorfpolizistin Ripley wies schon starke Schwächen auf….und nun habe ich mich fast 20 Tage vor diesem Buch gedrückt und ich muss es lesen. Ich will diese Reihe beenden, auch wenn ich enttäuscht wurde. Tja, nun ist es beendet und ich bin froh, auch wenn das Buch auf dem „zu verkaufen – Stapel“ landet. Zum Inhalt möchte ich nichts mehr hinzufügen, da der Klappentext einen guten Einblick in die Story gibt. Mia habe ich in den ersten Bänden als eine liebe, nette und verantwortungsvolle Frau wahrgenommen. Sie sorgt sich um ihre Freundinnen und hat immer ein offenes Ohr für alle. Ihr Herz hat sie vor Jahren an Sam verloren – seit dem Verlust ihrer Liebe hat sie eher Abstand zu Männern gesucht. Sie möchte sich nicht eingestehen, das sie immer noch in ihn verliebt ist, doch als sie ihn nach Jahren wiedersieht ist klar, das die Liebe nicht weniger geworden ist. Für meinen Geschmack gibt die junge Frau der Jugendliebe zu schnell nach – dafür das sie Hass gegenüber ihm empfindet, konnte sie diesen ganz schön schnell überwinden. Ich hatte einen vollkommen anderen Sam vor Augen, hatte einen großspurigen Großstadtrückkehrer gerechnet und nicht mit einem Hexer, der seine Heimat nie vergessen konnte und nun zurückkehrt um dort zu leben. Mit seiner Jugendliebe Mia. Während des gesamten Aufenthaltes ist er sich seiner Verantwortung bewusst und versucht alles Unheil von hier fernzuhalten oder sie in gewissen Abschnitten zu unterstützen.Ich hätte mir einen Teilabschnitt von ihrer jungen Liebe als Rückblick gewünscht, zum Beispiel als eine Art Flashback. Vielleicht hätte man ihre Liebe dann besser verstehen können. Für mich wirkten beide oft wie hirnlose Teenager, die übereinander herfallen und nicht wie zwei erwachsene Menschen, die sich schon fast ihr gesamtes Leben kennen. Der Schreibstil war für meinen Geschmack etwas zu langatmig und die Mystery-Aspekte rund um die Bedrohung und das Drumherum zu ausschweifend. Der Wolf und die Dunkelheit stand zu sehr im Vordergrund, sodass Mia und Sam mit ihrer Liebesgeschichte nicht den Raum bekommen haben, den sie verdient hätten. Ihre Story war schnell erzählt – zu schnell, es passte so gar nicht zu der Frau, die wir in den ersten beiden Bänden kennengelernt haben. Schade. Mich konnte es leider nicht überzeugen – ich hätte mir mehr über Lulu gewünscht. Sie ist ein wichtiger, wenn nicht sogar der wichtigste Bestandteil von Mias Leben auf der Insel. Die alte Frau hat Mia aufgezogen und unterstützt sie nun tatkräftig. Mein einziger Lichtblick war Nell mit Zack – die beiden habe ich so ins Herz geschlossen. Auch Ripley wurde mir ein wenig sympathischer – vermutlich auch nur, weil sie was produziert hat. Leider keine Lese- oder Kaufempfehlung.Schönstes Zitat „Wir müssen miteinander reden.“„Das setzt voraus, dass wir uns was zu sagen haben.“(Mia und Sam, S. 26 )  Sterne

    Mehr
  • Leserunde zu "BookElements, Band 1: Die Magie zwischen den Zeilen" von Stefanie Hasse

    BookElements 1: Die Magie zwischen den Zeilen
    katja78

    katja78

    Verliebe dich niemals in eine Romanfigur, denn sie könnte dich suchen kommen.. "Trete ein in eine Welt, die ebenso verzaubernd wie mitreißend ist. Aber pass auf, nach wem sich dein Herz verzehrt...." Seid herzlich eingeladen zur Leserunde von "BookElements - Die Magie zwischen den Zeilen", dem Reihenauftakt von Autorin Stefanie Hasse! Wenn die Menschen nur wüssten, wie gefährlich das Bücherlesen ist, wäre Lins Job um einiges leichter. Aber leider verlieben sich tagtäglich junge Frauen in Romanfiguren und ahnen dabei nicht, dass sie ihnen mit jedem schwärmerischen Seufzer ein wenig mehr Leben einhauchen – bis die Protagonisten aus den Bücher heraustreten, die Stadt unsicher machen und Lin sie wieder einfangen muss. Die unwiderstehlichen Vampire, die muskulösen Außerirdischen, die Gitarre spielenden Bad Boys … Als Wächterin der Bibliotheca Elementara kennt Lin sie alle persönlich. Alle außer Zacharias, den Protagonisten ihres Lieblingsbuchs »Otherside«, das sie entgegen aller Wächterregeln heimlich liest. Dabei ist er der einzige Romanheld, den sie gerne einmal kennenlernen würde. Textauszug Leseprobe Stefanie Hasse lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen im Süden Deutschlands. Als Inhaberin des Buchblogs "hisandherbooks" ist das Lesen fest in ihrem Leben integriert. 2011 nutzte sie ihre Elternzeit dazu, ihrer Kreativität Raum zu geben und begeisterte mit ihren fantastischen Welten nicht länger nur Freunde und Verwandte. Stets unter Strom, versucht sie, einen chaotischen Männerhaushalt zu organisieren, ihrer Arbeit als Sozialversicherungsangestellte nachzugehen, fleißig zu bloggen und ihre Charaktere zum Leben zu erwecken. Ihre zwei Fantasy-begeisterten Kinder machen ihr immer wieder aufs Neue deutlich, wie viel Magie es doch im Alltag gibt und dass mit einem kleinen Zauber so vieles einfacher geht. Mehr Infos unter: www.StefanieHasse.de Wir suchen nun mindestens 10 Leser, die gerne in Jugend/Fantasyromanen schmökern und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten. Bewerbungsfrage: Welcher Romanfigur würdest du gerne einmal gegenüberstehen & warum? Das Buch ist ausschließlich als E-Book im Epub und Mobi Format erhältlich Stefanie Hasse wird die Leserunde begleiten und ist schon gespannt auf eure Meinungen :-) Außerdem hat Carlsen Impress auch noch weitere interessante Bücher, schaut einfach mal rein. Viel Spass wünschen Steffi & Katja *** Wichtig *** Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie ihr eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplares ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

    Mehr
    • 657
  • eine schöne Trilogie gehr zu ende...

    Im Licht des Mondes
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    03. April 2015 um 07:19

    Dies war eine der besren besten Trilogien, die ich von Nors Roberts gelesen habe. Empfehlenswert  für jeden der ein Buch  mit Romantik  und Spannung  sucht.

  • Im Licht des Mondes (Three Sisters-Trilogie, Teil 3)

    Im Licht des Mondes
    Tigerbaer

    Tigerbaer

    02. March 2014 um 16:42

    Nachdem mich Mia schon in den ersten beiden Teilen begeistert hat und ihre Lebensfreude mir fast aus den Seiten entgegen sprühte, freute ich mich besonders in „Im Licht des Mondes“ endlich mehr über sie zu erfahren. Mia wird mit ihrer Vergangenheit konfrontiert und wo sie in den vorangegangenen Geschichten ihren Freundinnen mit Rat & Tat zur Seite stand und diese teilweise in die richtige Richtung gestupst hat, will sie selbst sich nicht so richtig mit ihrer Situation auseinander setzen. Sam ist für sie Vergangenheit und dabei soll es gefälligst auch bleiben! Sam ist ein Mann, der weiß was er will und auf diesem Weg werden keine Hindernisse akzeptiert. Das „Böse“, das immer noch nicht ruht, streckt seine Finger nun nach Mia aus und ob sie es will oder nicht, sie muss Sam wieder vertrauen. Ach, was für ein Abschluss…einfach toll =)

    Mehr
  • Rezension zu "Im Licht des Mondes" von Nora Roberts

    Im Licht des Mondes
    Belladonna

    Belladonna

    08. January 2009 um 10:05

    Der letzte Band der Hexen Trilogie von Nora Roberts. Und wie so oft hat mir auch hier der letzte Band am besten gefallen.

  • Rezension zu "Im Licht des Mondes" von Nora Roberts

    Im Licht des Mondes
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. July 2008 um 13:59

    Der letzte Band der Three Sisters Island Trilogie, in dem es um Mia geht, hat mir definitiv am besten gefallen! Sie war der Charakter, der mir vom ersten Buch an am besten gefallen hat und dessen Geschichte ich unbedingt lesen wollte. Wunderschönes Buch!

  • Rezension zu "Im Licht des Mondes" von Nora Roberts

    Im Licht des Mondes
    Henriette

    Henriette

    05. January 2008 um 11:26

    Im letzten Teil der Trilogie beschäftigt sich mit Mia. Es ist der Teil, der sich auch am meisten mit Hexerei, Mystik und auch mit Sex beschäftigt. Die Protagonistin Mia ist sehr gut dargestellt. Sympathisch und doch unnahbar. Alle drei Teile sind in dem typischen Nora-Roberts-Stil, wie man ihn kennt. Leichte Unterhaltung für Zwischendurch. Für mich immer wieder gern.