Nora Roberts Im Sturm der Erinnerung

(24)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(8)
(7)
(7)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Im Sturm der Erinnerung“ von Nora Roberts

Spannend, romantisch, sexy und geheimnisvoll! Die junge Antiquitätenhändlerin Laine Tavish hat schwer dafür gekämpft, ihrer Vergangenheit zu entkommen und sich ein neues Leben aufzubauen. Doch ihr ruhiges Dasein wird jäh unterbrochen, als der beste Freund ihres Vaters bei einem mysteriösen Autounfall direkt vor ihrem Laden ums Leben kommt. Jetzt ist klar: Ihre Vergangenheit hat sie bereits eingeholt, und sie ist zur Zielscheibe eines skrupellosen Killers geworden. Hilfe bekommt sie unerwartet von Max Gannon, einem hinreißenden Detektiv – und es dauert nicht lang, bis zwischen den beiden gewaltig die Funken sprühen …

Stöbern in Krimi & Thriller

Niemals

Grandios

BlueVelvet

The Ending

Sehr philosophisch veranlagter, kurzer Thriller

Hortensia13

Origin

Weniger Rätsel, trotzdem im klassischen Dan Brown-Stil spannend.

Alienonaut

Die Attentäterin

Bombenanschlag auf ein jüdisches Zentrum.

Odenwaldwurm

Im finsteren Eis

Fängt toll an, liest sich spannend und lässt dann leider stark nach, ohne dass der merkwürdige Verlauf überhaupt aufgelöst wird.

HarIequin

Die Kinder

Gruselig, flüssig und doch nur Gut

Bucherverrueckte

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Im Sturm der Erinnerung

    Im Sturm der Erinnerung

    fraeulein_lovingbooks

    23. April 2017 um 14:36

    Inhalt Ein Porzellanhund und eine mysteriöse Botschaft heben das ruhige Leben der jungen Antiquitätenhändlerin Laine Tavish völlig aus den Angeln. Ihr Vater, ein notorischer Dieb und Trickbetrüger, ist diesmal in einen spektakulären, millionenschweren Diamantenraub verwickelt, hat sich mit gefährlichen Ganoven eingelassen und sich dabei übernommen. Als schließlich Laine zur Zielscheibe wird, kommt ihr der hinreißende Detektiv Max Gannon zu Hilfe, und zwischen den beiden knistert es schnell ganz gewaltig …(Quelle: Klappentext) Meine Meinung Laine hat sich vor Jahrem in dem beschaulichen Örtchen niedergelassen und ein Geschäft mit Antiquitätenverkauf selbstständig gemacht. Inzwischen läuft es gut und sie hat zwei Angestellte, mit denen sie auch befreundet ist. Ihr Vater ist ein bekannter Verbrecher und Dieb, von dem sich die Mutter getrennt hat. Jahre später hat sie neu geheiratet und Laine bekam einen neuen Stiefvater. Zu ihnen scheint sie zwar regelmäßig Kontakt zu haben, aber wirklich nahe stehen sie sich nicht.Mit ihrem Hund wohnt sie etwas außerhalb der Stadt. Ich bin mit Laine nicht wirklich warm geworden und fand sie auch nicht sonderlich sympathisch. Im Umgang mit ihren Freunden, ihrem Hund und ihren Kunden ist sie zwar freundlich und aufgeschlossen, aber mich konnte sie damit nicht für sich einnehmen, was ich auch etwas schade fand. Max kommt unter Vorspiegelung von falschen Tatsachen in die neue Heimatstadt von Laine – schnell wird klar, das er vor Ort ist, um etwas zu klären oder zu ermitteln. Wirklich unauffällig verhält er sich ja nicht  Um an weitere Informationen über Laine und ihre Vergangenheit zu bekommen, bzw. um die vorhandenen zu festigen, wickelt er sie um den Finger und bekommt ein Date mit ihr. Er verliebt sich in sie und auch Laine entwickelt Gefühle für ihn – bis sein wahrer Beweggrund ans Tageslicht kommt.Auch mit Max wurde ich nicht unbedingt warm, was aber hauptsächlich an seiner ganz eigenen Art lag. Er was mir einfach nicht sympathisch. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann.Erzählt wird aus der Sicht von Laine und Max, was allerdings nur einen bedingten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gab. Ich hätte mir dort deutlich mehr Tiefe gewünscht, weil die Charaktere einfach oberflächlich und farblos geblieben sind. An sich ist „Im Sturm der Erinnerung“ eine interessante Kurzgeschichte, an der aber leider an den Charakteren gespart wurde. Leider steht und fällt für mich nun mal eine Geschichte mit den beteiligten Charakteren – wenn diese nur oberflächlich sind, kann ich keine Beziehung zu ihnen aufbauen und mir gefällt sie dann auch nicht. Vollkommen egal, ob es ein überragend guter Inhalt ist. Und das ist hier leider der Fall.Die Liebesgeschichte mit den Krimielementen und besuchen aus der Vergangenheit ist nicht schlecht, aber Nora Roberts hat auch schon bessere Bücher mit diesem Inhalt geschrieben. Hier gab es mir an einigen Stellen etwas zu viel Kitsch und insgesamt war es einfach zu vorhersehbar, leider.100 Seiten mehr, bessere Charaktere und eine spannendere Geschichte und das Buch wäre klasse geworden. Von mir gibt´s keine Lese- oder Kaufempfehlung, weil es deutlich bessere Bücher mit Krimi- und Liebeselementen gibt, die man lieber lesen sollte.  Sterne

    Mehr
  • Die Vergangenheit kann man nicht verändern

    Im Sturm der Erinnerung

    dreamsbyari

    04. July 2016 um 21:39

    Inhalt Ein Porzellanhund und eine mysteriöse Botschaft heben das ruhige Leben der jungen Antiquitätenhändlerin Laine Tavish völlig aus den Angeln. Ihr Vater, ein notorischer Dieb und Trickbetrüger, ist diesmal in einen spektakulären, millionenschweren Diamantenraub verwickelt, hat sich mit gefährlichen Ganoven eingelassen und sich dabei übernommen. Als schließlich Laine zur Zielscheibe wird, kommt ihr der hinreißende Detektiv Max Gannon zu Hilfe, und zwischen den beiden knistert es schnell ganz gewaltig. Meine Meinung Laine Tavishs Charakter wirkt sehr sympathisch, auch wenn ihre Vergangenheit außergewöhnlich ist. Man erfährt sehr viel über sie - eine erstaunliche Frau, welche sich ein komplett neues und eigenes Leben aufgebaut hat. Die Erzählungen, wie sie ihre Kindheit verbracht hat, sind sehr interessant und umso erstaunlicher ist es, was sie aus sich gemacht hat. Max jedoch schien mir teilweise rätselhaft. Selbst ich zweifelte kurz an seiner Liebe zu Laine, die Flucht mit den Diamanten war nicht so abwegig. Die Liebesgeschichte passierte für mich ein wenig zu schnell, dies liegt vielleicht daran, dass ich nicht viel von Liebe auf den ersten Blick halte. Jedoch planten sie bereits ihre gemeinsame Zukunft, was mir ein wenig unrealistisch erscheint. Das Buch liest sich sehr leicht und ich konnte mich kaum von dem Buch lösen.  Fazit Ein MUSS für Nora-Robert-Fans. "Im Sturm der Erinnerung" ist jedoch für jeden zu empfehlen, vor allem denjenigen, welche ohne eine Liebesgeschichte in einem Buch nicht auskommen. Interessante Charakteren faszinieren den Leser und bleiben in Erinnerung.  Zitat "Klingt nett. So nett und normal."

    Mehr
  • Ein millionenschwerer Porzellanhund

    Im Sturm der Erinnerung

    Mareikii

    18. January 2014 um 15:00

    Nachdem Laine Tavish' ersten 10 Lebensjahre durch die kleinkriminellen Machenschaften ihres Vaters, einem notorischen Trickbetrüger, bestimmt wurden, hat sie all dies längst hinter sich gelassen und sich ein gutbürgerliches Leben in einer Kleinstadt aufgebaut. Hier betreibt sie erfolgreich ein Antiquitätengeschäft und führt mit ihrem Hund ein normales Kleinstadtleben. Doch eines Tages taucht ein alter Freund - und ebenfalls Trickbetrüger von Beruf - auf und hinterlässt ihre eine mysteriöse Nachricht - und einen ominösen Porzelanhund. Doch bevor Laine ihn zur Rede stellen kann stirbt dieser durch einen Unfall. Mithilfe des attraktiven Detektivs Max, der einen millionenschweren Diamentenraub erklären soll, erkennt sie, dass sich ihr Vater diesmal übernommen und mit einem Schwerkriminellen, der selbst vor Mord nicht zurückschreckt, eingelassen hat. Und dieser ist nun hinter Laine her, da er vermutet, dass sie etwas hat, was er gerne hätte ... Und in all dem Chaos knistert es ganz gewaltig zwischen Laine und Max. Insgesamt eine schöne Story mit einem guten Mix aus Spannung und Liebensgeschichte, die sich gut lesen lässt. Allerdings hatte ich beim Lesen stets das Gefühl, dass die Geschichte etwas sehr schnell vorangetrieben wurde, alles erfolgt in einem extrem hohen Tempo. Für meinen Geschmack hätte die gute Grundgeschichte noch besser ausgebaut werden können, deshalb der Punktabzug.

    Mehr
  • Rezension zu "Im Sturm der Erinnerung" von Nora Roberts

    Im Sturm der Erinnerung

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. April 2012 um 21:39

    Ein Krimi mit herrlichem Charme, Witz und einer fesselnden Handlung. Packend von der ersten bis zur letzten Zeile. Hier ist beste Unterhaltung garantiert.

  • Rezension zu "Im Sturm der Erinnerung" von Nora Roberts

    Im Sturm der Erinnerung

    Weeklywonderworld

    08. March 2012 um 19:27

    Eine witzige Romantische Story mit Crime-Feeling Inhalt: Ein Porzellanhund und eine mysteriöse Botschaft heben das ruhige Leben der jungen Antiquitätenhändlerin Laine Tavish völlig aus den Angeln. Ihr Vater, ein notorischer Dieb und Trickbetrüger, ist diesmal in einen spektakulären, millionenschweren Diamantenraub verwickelt, hat sich mit gefährlichen Ganoven eingelassen und sich dabei übernommen. Als schließlich Laine zur Zielscheibe wird, kommt ihr der hinreißende Detektiv Max Gannon zu Hilfe, und zwischen den beiden knistert es schnell ganz gewaltig … Fazit: Cosmopolitan sagt zu "Im Sturm der Erinnerung" : "Spannend, romantisch, Sexy und Geheimnisvoll- was für ein Lesevergnügen." Dieser Aussage kann ich nur zustimmen. Ich habe das schöne handliche Buch von 248 Seiten in einem Abend gelesen und bin begeistert. Noch dazu war es auch wirklich eine witzige Story, da die beiden Hauptcharaktere immer amüsante Dialoge hatten, die einen nicht nur zum Träumen sondern auch zum Lachen gebracht haben. Eine schöne Romantische Story Ohne viel Liebeskitsch, trotzdem Spannend, Witzig und unterhaltsam. Ein Buch für zwischendurch : Im Zug, auf Reisen oder einfach nur zur Entspannung zu Hause.

    Mehr
  • Rezension zu "Im Sturm der Erinnerung" von Nora Roberts

    Im Sturm der Erinnerung

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    29. February 2012 um 21:54

    Laine Tavish hat ihre Kindheit und Jugend mit einem Kleinganoven als Vater, der seine Tochter gern mit bei diversen Tätigkeiten dabei hatte, hinter sich gelassen und sich in einem kleinen Ort einen Namen als Antiquitätenhändlerin gemacht. Eines Tages stirbt vor ihrem Laden ein älterer Mann bei einem Autounfall, der sich kurz vor dem Sterben bei Laine als ihren Onkel Willy, dem besten Freund ihres Vaters, zu erkennen gibt. Auf seine letzten Worte "Er weiß, wo du bist" und "Versteck den Köter" kann sie sich keinen Reim machen. Sie ahnt, dass ihr Vater und Onkel Willy wieder auf Diebestour waren. Wie sich herausstellt, haben sie mit noch 2 anderen Partnern den ganz großen Coup gedreht, Diamantendiebstahl in Millionenhöhe. Es braucht nicht lange, bis auch ein Privatdetektiv für die Versicherung die Spur von Laine aufgenommen hat. Max Gannon ist davon überzeugt, dass Laine mit in den Diebstahl involviert ist und versucht, an Informationen zu kommen. Nach nur kurzer Zeit knistert es zwischen den Beiden und sie beginnen gemeinsam die Suche nach den Diamanten. Dass sie sich da in bester Gesellschaft befinden zeigt sich, als ihr Vater auftaucht und später auch einer der Ganoven, der die Diamanten nicht durch 4 teilen möchte, sondern von Anfang an die Steine allein behalten wollte. Er wird zur tödlichen Gefahr. Die Bücher von Nora Roberts laufen oft nach dem selben Schema ab, so auch hier. Die zwei Protagonisten lernen sich kennen, verlieben sich ziemlich schnell und heftig ineinander und recherchieren anschließend gemeinsam. Die Charaktere von Laine und Max sind sympatisch gezeichnet, wenn auch aufgrund der Kürze des Buches nicht bis ins Detail ausgereift. Die Geschichte kommt recht schnell in Gang und baut einen Spannungsbogen auf, der sich kontinuierlich hält. Der Schreibstil von Nora Roberts ist flüssig und lässt sich gut lesen. Das Ende des Buches lässt jedoch noch Fragen offen. Beantwortet werden diese in dem Buch "Ein gefährliches Geschenk", ein Buch, das unter ihrem Pseudonym J. D. Robb veröffentlich wurde. Dieses beinhaltet zwei Kurzgeschichten, wobei die erstere dem hier vorgestellten Buch von Nora Roberts entspricht. Die zweite Geschichte erzählt die Story weiter mit einer Zeitdifferenz von 50 Jahren. Ich muss sagen, dass es mich schon geärgert hat, dass ich dieses Buch nun zwei mal in meinem Besitz habe, weil ich beim Kauf nicht mitbekommen habe, dass es sich um ein und dieselbe Geschichte handelt, weil die Titel unterschiedlich sind. Obwohl mir die Ausführung des Buches gefällt (es ist eine Klappenbrochüre), finde ich das Motiv auf dem Cover nicht sehr passend, denn in dem ganzen Buch gibt es keine Frauenleiche. Das tut aber dem Lesevergnügen keinen Abbruch und wer Nora Roberts mag, dem wird auch dieses Buch wieder Spaß beim Lesen bereiten.

    Mehr
  • Rezension zu "Im Sturm der Erinnerung" von Nora Roberts

    Im Sturm der Erinnerung

    Lovelys_Leseleben

    07. February 2012 um 15:32

    Meine Meinung: Laine Tavish lebt in einem kleinen ruhigen Örtchen, wo sie rund um glücklich ist. Sie hat ihre Vergangenheit hinter sich gelassen, um noch einmal von ganz vorne zu beginnen. Doch als plötzlich ein Mann in ihren Antiquitätenladen erscheint, den sie zuerst nicht zu kennen glaubt, ändert sich plötzlich alles. Max Gannon ist Detektiv bei einer Versicherung und muss nun rausfinden was Laine weiß. Er flirtet mit ihr und versucht so an sie heran zu kommen. Doch hat sie wirklich etwas zu verbergen? Dies ist eine Kurzgeschichte die bereits 2006, neben einer weiteren Kurzgeschichte, in dem Buch “Ein gefährliches Geschenk” erschienen ist. Nun wurde die Geschichte vom Verlag als Einzelroman herausgegeben. Bei “Im Sturm der Erinnerung” handelt es sich um eine spannende und kurzweilige Geschichte. Die Story kommt sehr schnell in fahrt und bleibt eigentlich die ganze Zeit über spannend. Teilweise geht alles etwas zu schnell, was bei diesem Seitenumfang allerdings nicht ausbleibt. So entwickeln sich auch die Gefühle der Protagonisten rasend schnell. Die Charaktere sind interessant gestaltet und mir gleich ans Herz gewachsen, leider erfährt man auf 248 Seiten nicht viel über die beiden. Laine ist eher geradlinig und überlgt sich jeden Schritt vorher genau, in Max verliebt sie sich aber schon nach wenigen Tagen, was mir etwas unrealistisch vor kam. Der Schreibstil ist wie immer toll, wie man es von Nora Roberts gewohnt ist. Es lässt sich locker und flüssig lesen. Mein Fazit: Alles in allem ein spannender und kurzweiliger Roman, der einem ein paar schöne Lesestunden bringt. Für jeden der etwas kurzes für zwischendurch sucht, genau das richtige.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks