Nora Roberts Im Sturm des Lebens

(77)

Lovelybooks Bewertung

  • 112 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 11 Rezensionen
(29)
(35)
(12)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Im Sturm des Lebens“ von Nora Roberts

Ein packendes Familiendrama über Liebe und Loyalität inmitten prächtiger Weinberge Gemeinsam mit Tyler MacMillan, den sie seit ihrer Kindheit kennt und noch nie sonderlich leiden konnte, soll Sophia Giambelli die Leitung der Weinfirma ihrer Großmutter übernehmen. Heftige Streitigkeiten bestimmen die widerwillige Zusammenarbeit. Da tauchen Weine des Unternehmens auf, die vergiftet sind - plötzlich ist nicht nur das Lebenswerk von zwei Familien, sondern vor allem das Leben unschuldiger Menschen bedroht. Sophia muss sich entscheiden, wem sie vertrauen will.

Liebe, Wein und ein Verbrechen, das ist die potente Mischung dieses Liebensromans.

— krachfahl

Das Ende war doch sehr überraschend.

— Linker_Mops

Nora Roberts hat wieder einmal bewiesen, dass sie die Grande Dame des Romans ist.

— Nirena

Ich bin begeistert, eine wunderbare Familiengeschichte, die mit vielen Intrigen gespickt ist. Klasse!

— fraeulein_lovingbooks

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Schockierend, traurig und dramatisch - ein Jugendsommer, nachdem man alle Illusionen begraben kann.

jenvo82

Als der Teufel aus dem Badezimmer kam

Außergewöhnlich, jedoch chaotisch!

SophLovesBooks

In einem anderen Licht

Eine tolle Story die die Vergangenheit mit der heutigen Zeit großartig miteinander verwebt

Annabeth_Book

Sonntags fehlst du am meisten

Nachdenkliche Familiengeschichte

Schnuck59

Kleine Fluchten

Wunderschön für zwischendurch

HarleyQuinnQueenofGotham

Kleiner Streuner - große Liebe

Die perfekte Mischung aus Weihnachtszauber, Liebe, Humor und Spannung - selbst für Weihnachtsmuffel und Grinsch!

TanjaJahnke

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die drei Engel von Giambelli müssen sich dem Leben stellen

    Im Sturm des Lebens

    krachfahl

    30. September 2017 um 10:26

    Die Geschichte beginnt mit den Tod eines alten Winzers, der für die Familie Giambelli arbeitet. Es ist eine Geschichte die von drei Generationen von Frauen handelt aus der Familie Giambelli: Tereza, Pilar und Sophia. Anfangs dachte ich die Geschichte würde in Italien spielen, wo die Wurzeln der Winzerfamilie Giambelli liegen, doch natürlich spielt es in der USA in der Weinregion nahe San Francisco.   Das verwirrende und anstrengend an der Geschichte war für mich, dass es in meinen Augen nicht wirklich eine Hauptfigur gab. Zwar steht Sophia, die Tochter von Pilar und Enkeltochter von Tereza im Focus, doch eben auch viele andere. Tereza heiratet aus praktischen Gründen Eliay McMillian, dem das Nachbarweingut gehört. Doch am Ende entsteht daraus Liebe. Ihre Tochter Pilar stammt aus der ersten Ehe mit einem Italiener, der früh stirbt. Diese Geschichte wird nur ab und an in Nebensätzen erzählt. Pilar heirate mit achtzehn Antonio, der sie fortan ständig betrügt, dennoch aber eine Rolle im Vertrieb der Weine von Giambelli und McMillan spielt. Erst nach dreißig Jahren lässt er sich von seiner neuen Geliebten René zwingen, sich scheiden zu lassen. Derweil entscheiden sich Tereza und Eliay die zwei bisher separat geführten Weingüter Giambelli und McMillian zu einem Unternehmen zusammenzuführen. Sophia und der Enkelsohn von Eliay, Tyler McMillian sollen innerhalb eines Jahres beweisen, dass beide in der Lage sind das gesamte Spektrum dieses Unternehmens abzudecken. Sophia, bisher nur für das Marketing zuständig, soll dreckig Hände bei der Herstellung des Weines erhalten. Tyler, der sich nur in seinen Weinbergen vergräbt, soll lernen wie das Marketing der Weine funktioniert. Überwacht wird das Ganze von einem externen Geschäftsführer COO (Chief Operating Office) David Clutter, der am Ende die Leistungen der beiden bewerten soll, während sie sich monatlich auch gegenseitig bewerten müssen. Es gibt jetzt zwei Lovestorys, die parallel laufen. Die zwischen Pilar und David und die zwischen Sophia und Tyler. Beiden haben richtig süße Sweetspots, was ich total liebe. Am schönsten finde ich die Szene, als sich die Firma in einer totalen Krise befindet. Sophia hat zum ersten Mal Sex mit Ty und Pilar, stiehlt sich heimlich von David fort. Mutter und Tochter stolpern übereinander, während sie heimlich in die Villa schleichen, wo die drei Frauen mit Eliay unter einem Dach wohnen. In der Küche tauschen sie sich über ihre Affären aus, als Tereza reinkommt. Während Sophia mit ihrem Sexleben locker umgeht, ist Pilar total verschämt, doch beide sind sprachlos, als Tereza meint, guter Sex entspannt und macht immer so hungrig. In der Geschichte, kann man viel über die Herstellung von Wein erfahren, geschichtliche Hintergründe und wie die Trauben vor dem Frost geschützt werden. Was macht einen guten Wein aus? Die Frage wird immer wieder gestellt und beantwortet. Das hat mir unglaublich gut gefallen. Warum nur drei Sterne? Obwohl Sophia meine absolute Lieblingsheldin sein müsste, mit ihrer selbstbewussten Art, ihrem Temperament, die Art wie sie ihre Leben und auch das Sexleben in die Hand nimmt, bin ich nicht wirklich mit ihr klargekommen. Als wäre sie, so wie beschrieben ein Wirbelwind, der sich nicht fassen lässt. Tyler ein Urtyp von Mann, blieb mir genauso fremd, obwohl auch er in seiner Meidung von Feiern und offiziellen Veranstaltungen, dem Rückzug zu der Arbeit, das tiefe verwurzelt sein in der Natur, absolut mein Fall sein müsste. David Cutter, der Vater von zwei Teenagern, ist in meinen Augen ein Traum von einem Vater und hat ein tolles Verhältnis zu seinen Kindern. Pilar, die still an ihrer Ehe festhält, weil ein Versprechen, was sie gab für sie eine Bedeutung hat und gleichzeitig mit Stolz und Eleganz die Affären ihres Ex handelt, rang mir immer wieder Bewunderung ab. Vor allem, weil sie sich nie auf ein schmutziges Niveau herabließ. Okay, das erklärt die drei Sterne immer noch nicht. Es sind zu viele Charaktere, so dass ich mich nicht auf einen konzentrieren kann. Es sind so viele Feinde, so dass auch dort ein verwirrender Knoten entsteht. Ich mag die Geschichte dennoch und höre sie gerade zum dritten Mal, aber sie ist einfach in meinen Augen nicht so gut, wie andere Bücher von Nora Roberts.

    Mehr
  • Rezension zu "Im Sturm des Lebens"

    Im Sturm des Lebens

    Linker_Mops

    19. February 2017 um 23:04

    Nora Roberts legt mit diesem Buch wieder einen ihrer typischen Liebesromane vor. Diesmal geht es um zwei Winzerfamilie, die gerade fusionieren wollen, als eine Katastrophe die nächste jagt: Gepantschter Wein, mehrere Morde und industriespionage. In all diesem Chaos blüht die Liebe zwischen den beiden Enkeln Sophia und Tyler auf. Handwerklich hat Kora Roberts hier wieder ein gutes Werk vorgelegt. Gute Charaktere, einen spannenden Teil der auch als Kriki hätte durchgehen können und einen schönen bildhaften Schreibstil. Ich habe oft die Weinberge vor mir gesehen. 4⭐ gibt es aber von mir nur, weil mir die Liebesgeschichte zwischen Sophia und Tyler zu kurz kam. Da kam noch mehr Gefühl bei der Mutter und dem neuen Geschäftsführer auf, obwohl beide eher "Neben"figuren waren.  Aber alles in allem ein gutes Buch.

    Mehr
  • Im Sturm des Lebens

    Im Sturm des Lebens

    Kleine8310

    20. August 2016 um 23:32

    "Im Sturm des Lebens" ist ein Roman der Autorin Nora Roberts. Wer mich kennt weiß, dass Frau Roberts mit zu meinen Lieblingsautorinnen zählt und das auch schon seit einigen Jahren, daher war für mich klar, dass es Zeit wird auch dieses Buch von ihr zu lesen. Der Klappentext verspricht eine gute Mischung aus Liebesgeschichte, Familiengeschichte und Spannung was mich direkt neugierig gemacht hat.    In dieser Geschichte geht es um die Protagonistin Sophia Giambelli. Der Leser/die Leserin lernt die junge, clevere Frau kennen als sie gerade die Nachricht erhält, dass ihre Großmutter, Teresa Giambelli ein großes Familien- und Firmentreffen anberaumt. Letztendlich entscheidet sich die Firmenchefin, die auch "La Signora" genannt wird, dafür dass Sophia gemeinsam mit Tyler MacMillan, die Leitung der Weinfirma übernehmen soll.    Als Controller und Manager wird ihnen der smarte David Cutter an die Seite gestellt, was den beiden kein Strahlen auf's Gesicht zaubert. Ebenso wenig, wie die Tatsache, dass "La Signora" erwartet, dass sich die Sophia und Tyler, jeweils in den Bereich des anderen einarbeiten sollen, Tyler in die Werbung und Öffentlichkeitsarbeit und Sophia in das Handwerk des Weinanbaus und der Produktion. Machtkämpfe und Meinungsverschiedenheiten sind bei den beiden so verschiedenen Charakteren an der Tagesordnung und als dann auch noch vergiftete Weine des Unternehmens auftauchen steht nicht nur ein Lebenswerk zweier Familien, sondern auch das Leben unschuldiger Menschen auf dem Spiel ...   ch hatte mich sehr darauf gefreut mal wieder ein Buch von Nora Roberts zu lesen und ich kann schon einmal sagen, dass meine Vorfreude berechtigt war. Gleich zu Beginn empfing mich der, für die Autorin so typische, angenehme und bildhafte Schreibstil und ich war direkt in der Geschichte drin. Frau Roberts gelingt es wunderbar das Setting vor dem Auge der Leser/Leserinnen entstehen zu lassen, so dass ich mir die Weinberge und die Charaktere wirklich toll vorstellen konnte. Da die Autorin genau das richtige Mittelmaß findet sind die Beschreibungen nicht zu knapp gehalten, aber auch nicht zu ausufernd.    Die Charaktere sind sehr schön ausgearbeitet und die Protagonisten, Sophia, Tyler, Pilar und David konnten mich allesamt überzeugen. Ergänzt werden sie in ihrem Leben und Wirkungsumfeld, aber noch von einigen anderen Charakteren, wobei hier manche ein harmonisches Bild ergänzen, es aber auch den ein oder anderen Antagonisten zu entdecken gibt. Die Mischung aus Liebesgeschichte und Spannungsanteilen hat mich komplett überzeugt und dadurch, dass man in manchen Passagen auch mehr über die Vergangenheit mancher Charaktere erfährt wurde es auch nicht langweilig.    Die Handlungselemente sind abwechslungsreich und vielseitig und sie ranken sich alle um die Weinfirma Giambelli und MacMillan. Besonders gut unterhalten haben mich die familiären Anteile um David und seine Kinder, aber auch die Wortwechsel zwischen Sophia und Tyler. Manches mal musste ich wirklich schmunzeln. Der Balanceakt, zwei verschiedene Genres miteinander zu kombinieren ist Nora Roberts sehr schön geglückt, obwohl ich gestehen muss, dass die Spannungspassagen nun nicht mit einem Krimi vergleichbar sind, aber durchaus einem Spannungsroman ähneln. Positiv:  * spannender und vielseitiger Plot * tolle Ausarbeitung der Charaktere * süße und unterhaltsame Liebesgeschichtenkombination   Negativ:  * wer das Buch aufgrund der Spannung lesen will könnte enttäuscht sein, da es zwar spannend ist, aber auch viele andere Komponenten vorkommen   "Im Sturm des Lebens" ist ein unterhaltsamer und abwechslungsreicher Roman, der Liebesgeschichten mit Spannungselementen vereint und mich besonders durch die Vielseitigkeit super unterhalten hat!

    Mehr
  • Wein, Weib und Intrigen

    Im Sturm des Lebens

    Nirena

    27. June 2016 um 12:10

    Zu Nora Roberts als Autorin braucht man sicher nicht mehr viel zu sagen - die einen lieben ihre Bücher, für andere sind es seichte Schmonzetten.Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass sie eine sehr vielseitige Autorin ist und man ihre Bücher generell nicht verallgemeinern kann. Einige sind mir persönlich auch zu seicht und stereotyp, sodass ich sie nicht weiterlesen mag, andere hingegen sind nicht nur unterhaltsam, sondern mitunter auch so spannend und interessant, dass man das Buch nicht weglegen kann.Bereits nach wenigen Seiten wusste ich, zu welcher Kategorie "Im Sturm des Lebens" gehört! Nora Roberts enführt uns ins Napa Valley, dem bekanntesten Weinanbaugebiet der Vereinigten Staaten. Und auch wenn im Klappentext vor allem von Sophia die Rede ist, haben wir es hier mit einer ganzen Dynastie zu tun, die vor allem aus Frauen besteht - und genau das ist es, was Frau Roberts so gut beherrscht wie kaum jemand: das Leben einer Familiendynastie generationenübergreifend zu beschreiben - mit vielen unterschiedlichen Charakteren, die alle ihre guten und weniger guten Seiten haben und jeder mit seinem eigenen Leben zu kämpfen hat. Die Familie Giambelli ist ihr in dieser Hinsicht hervorragend gelungen. Dazu der ein oder andere männliche Charakter, der entweder hinreißend und gut oder hinreißend und böse ist, dazu eine Story, die viel Raum für Intrigen, Bösartigkeiten und Fallstricke lässt - schon hat man einen Roman, den der Leser trotz mehr als 650 Seiten nicht aus der Hand legen mag!Mit "Im Sturm des Lebens" hat Nora Roberts einmal mehr gezeigt, warum ihre Bücher weltweit millionenfach verkauft werden!

    Mehr
  • Im Sturm des Lebens

    Im Sturm des Lebens

    fraeulein_lovingbooks

    26. June 2016 um 13:24

    Inhalt Gemeinsam mit Tyler MacMillan, den sie seit ihrer Kindheit kennt und noch nie sonderlich leiden konnte, soll Sophia Giambelli die Leitung der Weinfirma ihrer Großmutter übernehmen. Heftige Streitigkeiten bestimmen die widerwillige Zusammenarbeit. Da tauchen Weine des Unternehmens auf, die vergiftet sind – plötzlich ist nicht nur das Lebenswerk von zwei Familien, sondern vor allem das Leben unschuldiger Menschen bedroht. Sophia muss sich entscheiden, wem sie vertrauen will.(Quelle: Klappentext)Meine Meinung Tyler liebt die Arbeit auf den Weinbergen seines Großvaters, Eli. Sophia ist die perfekte Vermarkterin und Repräsantantin des Weines in der Öffentlichkeit – die steht für die Winzerarbeit der Großmutter, La Signora (Tereza). Eli und Tereza sind schon seit ein paar Jahrzehnten ein Paar und möchten nun die beiden Weinberge offiziell zusammenführen und in ein paar Jahren an die Nachfahren weitergeben.Weswegen sie den Familienrat einberufen, sogar aus der „Zweigstelle“ Italiens reist die Familie von La Signora an. Die Überraschung ist groß, als die zukünftigen Chefs ernannt werden. Sophia und Tyler werden den größten Anteil Prozentteil des Betriebes erhalten, während die Mutter, Pilar, von Sophia einen kleineren Anteil zugesprochen bekommt. Alle müssen aber eine Bewährungszeit bestehen, einen neuen Job erlernen bzw. zu ihren Wurzeln zurückkehren. Zusätzlich kommt ein neuer Geschäftsführer, David,  ins Team, der als unabhängige Partei Bericht erstattet.Und dann beginnen die Probleme des Betriebes, Spophias Vater und eine Mitarbeiterin werden ermordet, Weine werden vergiftet und es fliegen ein paar Kugeln. Sophia liebt die Arbeit mit der Öffentlichkeit, zwar liebt sie auch den Weinberg und den damit verbundenen Duft, aber das harte Arbeiten in den Reben ist nichts für sie. Sie hat sich von ihren Wurzeln entfernt, sagt die Großmutter und beschließt, das Sophia mit Tyler zusammenarbeiten soll. Er soll sie mit auf die Felder nehmen und sie ihn mehr in die Öffentlichkeitsarbeit intergrieren. Leichter gesagt als getan.Tyler liebt seine Arbeitskleidung für kein Geld der Welt würde er sich in einen Anzug zwängen, doch wenn er mal den Betrieb übernehmen möchte, muss er felxibler werden.Weder Sophia noch Tyler sind glücklich über die neue erzwungene Paarung – sie mögen sich zwar, empfinden sogar Gefühle für einander, doch möchten diese lieber unterdrücken. Beide sind keine Beziehungsmenschen.Doch mit der Zeit lernen sie sich zu vertrauen, was wirklich schön dargestellt ist.Eine schöne Liebesgeschichte, die nicht so ganz normal abläuft.Pilar wurde lange von ihrem Ehemann an der Nase herumgeführt und ausgenommen. Seit längerer Zeit leben sie getrennt, doch nun möchte er die Scheidung. Pilar stimmt widerwillig zu – kurze Zeit später heiratet er sein neues Betthäschen und wird einen Tag später ermordet. Pilar und die Familie ist schockiert, doch insgeheim sind sie froh, das er keine Probleme mehr machen kann. Schließlich taucht David auf, er ist der neue Geschäftsführer des Unternehmens und findet sofort gefallen an der älteren Frau. Seine Kinder im Schlepptau, der Junge verliebt sich in Sophia und verliert sein Herz an Pilar, die für ihn zu eine Art „Mutterersatz“ wird. Die Tochter Maddy versucht die Beziehung zu sabotieren, doch Pilar kann sie mit ihrer einfühlenden Art schnell für sich einnehmen.Alle Charaktere sind klasse ausgearbeitet und fast jeden schließt man in sein Herz. Der Schreibstil ist packend und man riecht förmlich den Duft der Trauben und des Weines. Nora Roberts hat es wirklich geschafft, den kompletten Betrieb und die Geschehnisse sehr authentisch und realistisch wirken zu lassen – Hut ab.Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet und jeder hat seinen eigenen Platz innerhalb der Familie und auch innerhalb der Geschichte. Auch ein paar unscheinbare Randpersonen, die nicht konstant im Mittelpunkt stehen, sind auf einmal wichtiger Bestandteil einer Intrige. Unerwartete Überrschungen gibt es genug. Ich habe mich sehr auf die Geschchte um Tyler und Sophia gefreut und wurde nicht enttäuscht. Im großen und ganzen ist es eine Familiengeschichte, die mit vielen bösen Intrigen von Personen außerhalb des Familenbetriebes gespickt ist.Spannung pur, von Anfang bis Ende – habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und wollte nicht mehr mit dem Lesen aufhören.Ich kann es jedem Leser, der gerne tiefer in den Weinanbau und deren Vermarktung, eintauchen und nebenbei noch eine interessante und abwechslungsreiche Story haben möchte nur empfehlen. Klare Lese- und Kaufempfehlung von mir!Schönstes Zitat gab es leider nicht  Sterne

    Mehr
  • Rezension zu "Im Sturm des Lebens" von Nora Roberts

    Im Sturm des Lebens

    LiesaB

    25. March 2011 um 17:22

    Ein großes Weingut mit Sitz in Italien und Kalifornien wird von einem Konkurrenten auf das schärfte angegriffen und steht kurz vor seiner Vernichtung. Drei taffe Frauen, drei Generationen, nehmen den Kampf auf. Nora Roberts hat mit "Im Sturm des Lebens" wieder einen Roman in ihrer gewohnt flüssigen Erdzählweise präsentiert. Es macht Spaß, ihre Bücher zu lesen. Sie schreibt spannend und witzig. Stellenweise kann wirklich laut gelacht werden. Die Situationskomik ist köstlich. Allerdings sollte der geneigte Leser nicht auf eine intelligente, auf Wissen basierende Geschichte hoffen. Das ist sie nicht. Es ist der Stoff, aus dem Seifenopern gezaubert werden. Edelkitsch. Eigentlich hätte ich nur drei Sterne vergeben dürfen, habe mich aber dann doch für vier entschieden, weil ich dieses Buch, einmal angefangen, nicht so schnell wieder weglegen konnte. Es ist hervorragen geeignet nach einem anstrengenden Arbeitstag, wenn der Leser nicht mehr nachdenken möchte. Nach meiner Meinung handelt es sich eindeutig um einen Frauenroman. Und als solcher kann ich ihn meinen Geschlechtsgenossinnen wirklich empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Im Sturm des Lebens" von Nora Roberts

    Im Sturm des Lebens

    Spatzi1965

    ein spannendes Buch welches mich wieder sehr begeistert hat

    • 3
  • Rezension zu "Im Sturm des Lebens" von Nora Roberts

    Im Sturm des Lebens

    StellaCometa

    Zum Inhalt: "La Signora" überrascht mit ihren Zukunftsplänen die Familienangehörigen. So einiges wird fortan durcheinander gewirbelt, die Enkelkinder Sophia Giambelli und Tyler MacMillan (nicht miteinander verwandt!) sollen das Familienunternehmen nun führen, mit Unterstützung von David Cutter. Gefordert wird von "La Signora" dabei auch, dass die Zwei über ihre bisherigen Tätigkeitsbereiche hinaus diejenigen des Anderen kennen lernen und sich entsprechendes Wissen aneignen. D. h. Tyler muss sich mit der unliebsamen PR-Arbeit beschäftigen, Sophia hingegen mit dem Weinanbau bzw. der Herstellung des kostbaren Tropfens. . Meinung: Ich persönlich fand es zunächst ein wenig schwierig in die italo-amerikanische Familie-Geschichte hinein zu finden. Von Vorteil ist hier – meiner Meinung nach – das Interesse für Wein, denn es geht um Weinanbau/-gewinnung, Geschäftsleben, Vermarktung. Natürlich lässt sich das Buch auch ohne entsprechendes Interesse dazu lesen (also ohne näheres Interesse zum Wein, Interesse zum Buch sollte schon da sein, lach) – doch auch an die Namen muss sich der Leser hier erst gewöhnen: "La Signora" Tereza Giambelli, etc. . Als es dann aber „los geht“, sich also die Beziehung zwischen Sophia und Tyler – dem recht ungleichen Paar – langsam entwickelt, konnte ich kaum erwarten, wie es weiter geht mit der Geschichte ... Intrigen ... aufkeimende Gefühle (zwischen verschiedenen Protagonisten) ... die Frage nach dem „Wer“: Wer will Sophia Schaden zufügen? Und natürlich die Frage: Wann endlich kommen die Zwei zusammen? . Ein durchweg spannendes Buch (wenn man erst einmal die ersten Seiten, die sich ziehen, hinter sich gebracht hat) mit einer Portion Liebe & Leidenschaft (und dies nicht nur zwischen Sophia & Tyler, auch jemand anderes findet eine neue Liebe – eine sehr sympathische Nebenstory). . Gelesen: ca. 2006 (dies ist eine Story, die im Gedächtnis bleibt) :-)

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Im Sturm des Lebens" von Nora Roberts

    Im Sturm des Lebens

    melli.die.zahnfee

    19. October 2009 um 09:56

    Die Zusammenarbeit von Sophia und Ty, die das renommierte Familienunternehmen der Giambellis gemeinsam führen müssen, ist von heftigen Streitigkeiten bestimmt. Bis jemand versucht, die Weinfirma zu ruinieren. Die beiden Streithähne müssen zusammenfinden und gemeinsam für ihre Familie und das Weingut kämpfen. Ein wunderbares Buch von Nora Roberts. Hat man einmal angefangen kann man es nicht mehr aus der Hand legen, obwohl man ziemlich sicher weiss, was am Ende passieren wird. Routiniert geschrieben mit einem schönen , spannenden Handlungsbogen

    Mehr
  • Rezension zu "Im Sturm des Lebens" von Nora Roberts

    Im Sturm des Lebens

    littlesirius

    07. November 2008 um 17:01

    Sehr spannende Geschichte über ein familiengeführtes Weinimperium, ein Netzwerk von Intrigen, Zusammenhalt, Mord und dunklen Machenschaften. Natürlich kommt auch die Romantik nicht zu kurz, aber so, dass es nicht kitschig wirkt, sondern das Gesamtkonzept abrundet.

  • Rezension zu "Im Sturm des Lebens" von Nora Roberts

    Im Sturm des Lebens

    petz

    29. February 2008 um 20:41

    War einfach herrlich zu lesen. War superspannend, habe aber auch viel gelacht. Das Ende war total überraschend, hätte ich mir nie gedacht.

  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks