Nora Roberts Liebesmärchen in New York

(106)

Lovelybooks Bewertung

  • 119 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 3 Leser
  • 22 Rezensionen
(31)
(38)
(29)
(6)
(2)

Inhaltsangabe zu „Liebesmärchen in New York“ von Nora Roberts

Das Letzte, was die allein erziehende Hester braucht, ist eine aufregende Romanze, die ihren sorgsam geplanten Alltag durcheinander bringt! Doch zwei Männer sehen das anders: Ihr kleiner Sohn Radley wünscht sich nichts sehnlicher als einen Vater, und ihr neuer Nachbar Mitch Dempsey setzt mit unwiderstehlich jungenhaftem Charme alles daran, ihr das Leben von einer neuen, höchst verführerischen Seite zu zeigen. Dass er ein unkonventioneller Künstler ist, der Comics zeichnet und sich nicht unnötig große Sorgen um das Morgen macht, verzaubert Hesters Herz überraschend schnell. Aber eine Affäre mit Sonnyboy Mitch ist eine Sache eine Heirat dagegen eine andere!

Schöne Lovestory :)

— Susanna_bsy
Susanna_bsy

Ein schönes Herzschmerzbuch mit Handlungsort New York. Sowas geht immer!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Für alle, die süße Liebesromane lieben

— Athene211
Athene211

Nichts weltbewegendes aber eine irgendwie doch ganz niedliche Story für zwischendurch.

— Marlee3007
Marlee3007

Ich weiß nicht mehr was ich sagen soll, außer das dies mit Abstand eines der schlechten Bücher ist, die ich je gelesen habe.

— fraeulein_lovingbooks
fraeulein_lovingbooks

Wunderschönes Buch

— Karatespace
Karatespace

Nettes Buch für Zwischendurch. Aber auch nicht mehr.

— cookie
cookie

Stöbern in Liebesromane

Liebe findet uns

Eine angenehm überraschende Liason aus Roadtrip, Lebens- und Liebesgeschichte, die mich trotz einiger Schwächen, gut zu unterhalten wusste.

steffchen3010

Rock my Soul

Besser als der zweite Teil mit vielen Emotionen und einer etwas anderen Geschichte!

pinkflower

The One

Charaktere nicht gut ausgearbeitet und sehr oberflächlich geschrieben.

ClaraEva

Und jetzt lass uns tanzen

Liebe kennt kein Alter! Karine Lambert bezaubert uns mit einem Roman über ein spätes Liebesglück und plädiert für Toleranz.

sunlight

True North - Wo auch immer du bist

Schade, dass keine Rezepte dabei sind, da die Beschreibungen sehr appetitlich waren.

Claire20

Rock my Dreams

Ein traumhafter Abschluss einer absolut fantastischen Reihe. Man muss sie einfach gelesen haben <3

Cyfedia

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Liebesmärchen, bei dem ich mehr erhofft habe!

    Liebesmärchen in New York
    Bambisusuu

    Bambisusuu

    29. March 2016 um 17:05

    Das Buch "Liebesmärchen in New York" wurde von der bekannten Liebesroman-Autorin "Nora Roberts" verfasst und ist im "Cora"-Verlag erschienen. Hierbei handelt es sich um Hester, die in ihrem Liebeschaos schwimmt.Hester ist eine alleinerziehende Mutter und lebt mit ihrem kleinen Sohn Radley in New York. Radleys größter Wunsch ist einen richtigen Vater zu haben. Doch Hester möchte von Männern und Liebeskummer nichts mehr hören. Ihren Alltag möchte sie erstmal vernünftig regeln können. Dann zieht nebenan der charmante Mitch ein und verdreht Hester den Kopf. Was sich erst als Affäre herausstellt, soll auf mehr hinaus laufen?! Hester ist überrascht...Nora Roberts hat als Autorin einen schönen Schreibstil. Die Geschichte lässt sich entspannt, einfach und schnell lesen. Auch die Charaktere werden ausführlich beschrieben, sodass man gut in die Geschichte eintauchen kann.Die Hauptcharaktere sind überwiegend Hester und Mitch, die auch schon in der Inhaltsangabe erwähnt wurden. Jedoch finde ich die beiden sehr klitscheehaft beschrieben und finde den Zufall, dass Mitch neben Hester einzieht und sich dann noch beide ineinander verlieben etwas übertrieben. Dadurch hat die Geschichte nicht unbedingt realistische Begegnungen. Auch wenn mir die Grundidee eigentlich gefallen hat.Der Sohn Radley ist mir am angenehmsten gewesen. Er hatte eine unterhaltsame Persönlichkeit und auch die Einstellung zu Mitch war toll.Auch der Fortlauf der Geschichte ist viel zu glatt. Die Beziehung der beiden Hauptpersonen scheint kaum gestört zu werden und auch der Sohn von Hester ist sofort von Mitch angetan (was ich persönlich seltsam finde).Das Buch hat schon einige Jahre hinter sich, trotzdem habe ich nicht das Gefühl, dass das Buch veraltet wirkt, sondern im Gegenteil. Für mich merkt man die Distanz der ca. 20 Jahre kaum! Ich habe auch die überarbeitete Version gelesen.An sich ist die Geschichte süß geschildert worden, auch wenn für meinen Teil einfach zu unrealistisch und vorhersehbar. Aber für einige Tage konnte mich das Buch amüsieren und finde es in Ordnung, wenn man nicht zu viel erhofft.

    Mehr
  • Liebesmärchen in New York

    Liebesmärchen in New York
    fraeulein_lovingbooks

    fraeulein_lovingbooks

    10. August 2015 um 21:06

    Inhalt Das Letzte, was die allein erziehende Hester braucht, ist eine aufregende Romanze, die ihren sorgsam geplanten Alltag durcheinander bringt! Doch zwei Männer sehen das anders: Ihr kleiner Sohn Radley wünscht sich nichts sehnlicher als einen Vater, und ihr neuer Nachbar Mitch Dempsey setzt mit unwiderstehlich jungenhaftem Charme alles daran, ihr das Leben von einer neuen, höchst verführerischen Seite zu zeigen. Dass er ein unkonventioneller Künstler ist, der Comics zeichnet und sich nicht unnötig große Sorgen um das Morgen macht, verzaubert Hesters Herz überraschend schnell. Aber eine Affäre mit Sonnyboy Mitch ist eine Sache – eine Heirat dagegen eine andere! (Quelle: Klappentext)Meine Meinung— SuB – Abbau — Leider konnte mich dieses Buch nicht überzeugen, da die Story einfach nur platt, seicht und vorhersehbar war. Normalerweise kenne ich Nora Roberts ganz anders, hier kann ich sagen: das Buch war ein reiner Coverkauf. Frau zieht mit ihrem Kind in eine neue Wohnung, durch Zufall landet eine Pizzabestellung an der falschen Tür von einem Mann. Dieser zahlt die Pizza um die neue Mieterin kennenzulernen – wie es nun mal so ist, ist er natürlich (zufälligerweise) der Erfinder des Lieblingscomics des Sohnes, der ihn sofort ins Herz schließt. Die Mutter weiß nicht, was sie davon halten soll und geht erst einmal auf Abstand. Er umwirbt sie und irgendwann gibt sie nach und die beiden kommen zusammen. Hester und Mitch kommen mir viel zu perfekt, ohne jegliche Ecken und Kanten, und sehr steif rüber – nur Radley war gut dargestellt und entsprach dem Bild eines Kindes (vom Verhalten her). Als sie schließlich zusammen kommen ist es wie in einer “Bilderbuchfamilie” aufgesetzt und unecht. Ich weiß nicht mehr was ich sagen soll, außer das dies mit Abstand eines der schlechten Bücher ist, die ich je gelesen habe. Kurz: ein netter Roman ohne Tiefgang für Leser ohne große Ansprüche.Schönstes Zitat “Manchmal gehen Leute weg und kommen nicht wieder.” (Mitch zu Hester)  Sterne für dieses Buch – dank des hübschen Covers

    Mehr
  • Hatte mehr erwartet

    Liebesmärchen in New York
    Schaefche85

    Schaefche85

    11. March 2014 um 01:37

    Hester hat es endlich geschafft: Sie ist mit ihrem Sohn Radley in eine Wohnung am Central Parc gezogen und hat eine Stelle bei einer Bank bekommen, mit der sie nicht nur gut über die Runden kommen, sondern sich sogar ab und zu etwas leisten können. Endlich ist Ruhe eingekehrt - denkt sie, bis kurz nach dem Umzug Mitch vor ihr steht, ihr Nachbar von untendrunter, bei dem versehentlich die von ihr bestellte Pizza abgegeben wurde. Mitch, der viel hat und kann, aber bestimmt nicht nach einem Plan leben... und der Hester überhaupt nicht in ihren Plan passt. Leider sieht auch Radley das anders, ist Mitch doch der Zeichner seiner Lieblingscomics... Bei diesem Buch handelt es sich um eines der frühen Bücher von Nora Roberts (Erstauflage 1988), was man leider an vielen Stellen merkt. Ich habe kein Problem damit, dass keine Person ein Handy besitzt, Computer nur ganz am Rande eine Rolle spielen, aber insgesamt ist es vom Stil und vom Plot her leider deutlich platter, als der Klappentext es vermuten lässt. Hester will von Männern nichts mehr wissen, Mitch will aber ganz viel von Hester wissen (und tut das ohne Umschweife oder Skrupel kund), Hester will nicht, landet aber doch in seinen Armen... am Ende hat mich Hester ziemlich genervt, dabei fand ich sie am Anfang noch sympathisch. Bei Mitch wars dagegen eher umgekehrt. Der einzige, der mir durchgehend sympathisch war, war Radley, der ist einfach ein toller Kerl. Fazit: Kein Vergleich zu den neuen Büchern von Nora Roberts, würde es daher nicht wirklich empfehlen. Der einzige Pluspunkt ist, dass es ein Einzelband ist.

    Mehr
  • Schönes schnelles Buch für zwischendurch......

    Liebesmärchen in New York
    ninael

    ninael

    15. July 2013 um 08:15

    .....ist das Buch Liebesmärchen in New York von Nora Roberts. Hester, alleinerziehende Mutter, gerade mit ihrem Sohn Radley nach New York gezogen, freut sich auf den neuen Alltag. Neuer Job, schöne Wohnung und endlich Ruhe genießen in der neuen Heimat. Das ist alles was sich Hester wünscht. Doch da hat sie die Rechnung ohne ihren Sohn Radley und den neuen Nachbar Mitch Dempsey gemacht. Der unkonventionelle Künstler, Comikzeichner, erobert das Herz des kleinen Red im Sturm und versucht sein Glück auch bei dessen Mutter Hester.   Das Buch ist wunderbar zu lesen. Es ist schön bildlich beschrieben. Die Charaktere machen Spaß. Allerdings ist die Geschichte für mich nicht ganz rund. Die Wandlung Hester´s gegenüber Mitch, die sich wohl durch die positiven Spannungen ergeben sollen finde ich weniger gelungen. Da hätte ich mich gefreut etwas mehr von der Situation und Hesters Wandlung zu lesen. Allerdings tut das dem Buch und der Geschichte keinen Abbruch. Es ist wunderbar zu lesen wie Mitch und der kleine Radley miteinander auskommen. Wer was schnelles fürs Herz braucht, findet hier absolut was er sucht.  

    Mehr
  • Rezension zu "Liebesmärchen in New York" von Nora Roberts

    Liebesmärchen in New York
    Nady

    Nady

    05. March 2013 um 13:30

    Wieder ein wunderbarer Roman von Nora Roberts. Gefühlsvoll, leidenschaftlich und spannend beschreibt sie die Geschichte von Hester, die nach der Geburt ihres Sohnes Radley von ihrem Mann verlassen wurde und eigentlich nie mehr einen anderen Mann so nahe an sich heranlassen wollte. Nie mehr wollte sie so verletzt werden. Das ihr Nachbar Mitch so viel Charme hat und dermaßen aufdringlich ist, macht ihr das ganze nicht einfach. Zumal ihr Sohn sehr schnell in Mitch seinen besten Freund sieht. Das Buch habe ich in einem Tag gelesen gehabt, weil es sich sehr flüssig und entspannend lesen lässt. Nora Roberts versteht es einfach, die Leser zu fesseln.

    Mehr
  • Rezension zu "Liebesmärchen in New York" von Nora Roberts

    Liebesmärchen in New York
    saralina

    saralina

    25. October 2012 um 16:56

    Inhalt Das Letzte, was die allein erziehende Hester braucht, ist eine aufregende Romanze, die ihren sorgsam geplanten Alltag durcheinander bringt! Doch zwei Männer sehen das anders: Ihr kleiner Sohn Radley wünscht sich nichts sehnlicher als einen Vater, und ihr neuer Nachbar Mitch Dempsey setzt mit unwiderstehlich jungenhaftem Charme alles daran, ihr das Leben von einer neuen, höchst verführerischen Seite zu zeigen. Dass er ein unkonventioneller Künstler ist, der Comics zeichnet und sich nicht unnötig große Sorgen um das Morgen macht, verzaubert Hesters Herz überraschend schnell. Aber eine Affäre mit Sonnyboy Mitch ist eine Sache eine Heirat dagegen eine andere! * Meine Meinung Eigentlich kann ich mit den Romanen von Nora Roberts nicht ganz so viel anfangen, bisher habe ich sie alle als zu kitschig und schmalzig empfunden. So kommt es auch, dass ich mir das hier vorgestellte Buch nicht kaufte, sondern von einer Freundin bekam. Es fristete ein monatelanges Dasein in meinem Bücherregal und wurde dabei nicht beachtet, aber nun war es endlich soweit. Zunächst fällt auf, dass das Buch sich sehr leicht lesen lässt. Ich habe heute erst damit begonnen und bin nun schon fertig, dabei ist meine Lesegeschwindigkeit nicht überragend. Leider kommen die verschiedenen Charaktere ein wenig zu kurz, was bei mir dazu führte, dass ich weder die Handlungen von Hester, noch die Handlungen von Mitch nachvollziehen konnte. Sie ist verletzt worden, gut und schön, aber ist dies allein Grund genug sich nie wieder jemandem nähern zu wollen? Und woher kommt von Mitch der völlig verfrühte Heiratsantrag beim vierten Treffen? * Alles in allem ist die Geschichte leider auch ein wenig flach und ich würde beinah sagen ausgelutscht. Frau mit Kind wurde enttäuscht, jemand verliebt sich in sie und will sie erobern. Soweit nichts Neues. Das ist denke ich auch ein Grund, warum die Autorin die Geschichte insgesamt sehr schnell ablaufen lässt - schon nach einem kurzen Kennenlernen entstehen starke Gefühle zwischen Hester und Mitch, die darauf eigentlich folgende langsame Annäherung findet überhaupt nicht statt, sondern die beiden finden sich gleich im Bett wieder. Das ging mir persönlich alles zu schnell und war derartig schmalzig beschrieben, dass ich tatsächlich kurz überlegte, ob ich das Buch wirklich beenden möchte. Nett beschrieben ist aber der Sohn Radley, er ist ein ganz putziger Bursche, dem es nur leider an jeglichen Ecken und Kanten fehlt. Ja Mama, ja mache ich, natürlich sofort Mama. Das muss wohl der Traum einer jeden Mutter sein. * Ich weiß nun wieder, warum ich Nora Roberts eigentlich nicht mag. Dennoch war das Buch für kurzweilige Unterhaltung nett geschrieben, es lässt sich flüssig und schnell lesen. Ich bin generell kein großer Fan von kitschiger Frauenliteratur und werde wahrscheinlich niemals einer werden, aber in gewisser Hinsicht hat mich das Buch positiv überrascht. * Fazit Insgesamt nette Unterhaltung, allerdings nichts, was man zwingend gelesen haben müsste. Mich hat das Buch heute zumindest ganz gut beschäftigt

    Mehr
  • Rezension zu "Liebesmärchen in New York" von Nora Roberts

    Liebesmärchen in New York
    nasa

    nasa

    19. October 2012 um 23:34

    dieses buch hat sich leicht und schnell lesen lassen. frau roberts hat eine tolle art zu schreiben so das man dieses buch gut an einem tag lesen kann. obwohl sie eine einfache wortwahl hat schreibt sie doch mit sehr viel gefühl. man kann sich gut in die einzellnen charaktere reinversetzten und füllt mit allen gleichermassen mit. in dem buch geht es um eine junge mutter die gerade mit ihrem sohn in ein neue wohnung gezogen ist. eigentlich ist hester alles andere als auf eine männerbekanntschaft aus. doch gleich am tag des einzuges stellt sich der gutaussehende, alleinstehende nachbar mitch vor. zwischen mitch und hesters sohn radley entsteht sofort eine tolle freundschaft. aber nichts nur das das hester und mitch kommen sich näher. aber hat ihre liebe überhaupt eine chance? lässt hester nach ihrer scheidung wieder ein mann in ihr leben? eine sehr gefüllvolle story mit klasse charaktere die man als romancenliebhaber gelesen haben muss.

    Mehr
  • Rezension zu "Liebesmärchen in New York" von Nora Roberts

    Liebesmärchen in New York
    Maddy

    Maddy

    12. October 2012 um 12:03

    ZUM INHALT: Das Letzte, was die allein erziehende Hester braucht, ist eine aufregende Romanze, die ihren sorgsam geplanten Alltag durcheinander bringt! Doch zwei Männer sehen das anders: Ihr kleiner Sohn Radley wünscht sich nichts sehnlicher als einen Vater, und ihr neuer Nachbar Mitch Dempsey setzt mit unwiderstehlich jungenhaftem Charme alles daran, ihr das Leben von einer neuen, höchst verführerischen Seite zu zeigen. Dass er ein unkonventioneller Künstler ist, der Comics zeichnet und sich nicht unnötig große Sorgen um das Morgen macht, verzaubert Hesters Herz überraschend schnell. Aber eine Affäre mit Sonnyboy Mitch ist eine Sache eine Heirat dagegen eine andere! MEINE MEINUNG: Ich bin ja ein ganz großer Fan dieser Autorin und ich weiß immer, wenn ich mal in einer Leseflaute stecke, holt sie mich mit ihren Büchern da raus und da es nun mal wieder so weit war, habe ich mir dieses Buch genommen und es regelrecht verschlungen. Dieses Buch hat eine wundervolle Grundstimmung, in dem Buch ist es gerade Winter in New York und die Beschreibungen fand ich toll. Und am liebsten wäre ich auch da gewesen und hätte im Schnee rumgetobt. Zudem ist die geschichte wirklich süß und romantisch - einfach zum abschalten und genießen. Ich fand es total niedlich wie Mitch so langsam Hester´s Herz erobert und ihr Leben auf eine neue Art bereichert, auch wenn sie Angst davor hat. Aber Mitch gibt nicht auf und für Red empfindet er schnell tiefe Vatergefühle. Und wie dies Nora Roberts alles beschrieben hat, fand ich wundervoll und so kennt man sie auch. FAZIT: Ich kann jedem dieses Buch nur ans Herz legen, der gefühlvolle und romatische Liebesromane mag!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Liebesmärchen in New York" von Nora Roberts

    Liebesmärchen in New York
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    10. April 2012 um 21:46

    Herrlich entspannend und unterhaltsam. Eine wunderschöne und herzliche Romanze mit einer Prise Humor und wunderbaren Figuren. Absolut empfehlenswert.

  • Rezension zu "Liebesmärchen in New York" von Nora Roberts

    Liebesmärchen in New York
    Henriette

    Henriette

    06. May 2011 um 12:23

    Hester ist alleinerziehende Mutter von Red. Für die beiden verändert sich ihr Leben, denn sie sind umgezogen. Das bedeutet eine neue Wohnung, einen neuen Job für Hester und eine neue Schule für Red. Am ersten Abend in der neuen Wohnung bestellen sie eine Pizza, die ausgerechnet bei dem netten, gutaussehenden Nachbarn Mitch landet. Er bringt ihnen die Pizza. Damit tritt nicht nur ein neuer Mann in Hesters Leben sondern auch ein guter Freund in Reds Leben. Er ist Künstler, nicht irgendeiner, sonder der Zeichner des Lieblingscomics von Red. Somit hat er das Herz des Jungen im Laufschritt erobert. Wie geht Hester damit um? Kann sie sich auf eine neue, aufregende Beziehung mit dem leicht chaotischen, unheimlich charmanten Mitch einlassen? Mal wieder hat Nora Roberts eine Geschichte mit Herzschmerz und Schmunzeleinlagen geschrieben. Natürlich haben ihre Geschichten nichts oder nicht viel mit dem realem Leben zu tun, aber sie schafft Geschichten, die im Alltag doch leichte Unterhaltung bewirken. Der Schreibstil ist leicht und sehr flüssig zu lesen. Nicht alles ist immer einfach in den Romanen von Nora Roberts, aber bis jetzt gab es immer ein Happy End. Dieser Roman ist gut geeignet als Lektüre zwischendurch, zum Abschalten oder für den Urlaub. [B]Fazit:[/B] Für diese leichte Kost und gute Unterhaltung vergebe ich gern fünf von fünf Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Liebesmärchen in New York" von Nora Roberts

    Liebesmärchen in New York
    Buechersuechtig

    Buechersuechtig

    20. January 2011 um 07:47

    ZUM INHALT: Zuerst möchte ich richtigstellen, dass Mitch eigentlich kein Sonnyboy (wie in der Kurzbeschreibung steht) ist, auch kein Macho, sondern als netter Nachbar bzw. das Kind im Manne dargestellt wird. Außerdem verdient er sich seine Brötchen als Autor und Zeichner von Comics, u.a. auch von Commander Zark. Diese Figur wird von Radley heiß geliebt und damit gewinnt Mitch gleich das Herz von Hesters Sohn. Hester arbeitet als Leiterin der Kreditabteilung in einer Bank und ist eher von der zurückhaltenden Sorte. Da sie alleinerziehende berufstätige Mutter ist, nimmt sie das Angebot von Mitch, sich als Aufpasser für ihren Sohn zu betätigen, gern an. MEINE MEINUNG: Anfangs war das Buch ja ganz nett zu lesen, aber nach ca. 80 Seiten entwickelte es sich fast zu einer Qual. Hester und Mitch kommen sich schön langsam näher und Mitch wird für Radley immer mehr zum Vorbild. Auf mich wirkt das viel zu volkommen und aalglatt, was ich langweilig finde. Der einzige Lichtblick in dieser Geschichte ist Radley mit seiner Commander Zark-Leidenschaft. Die Charaktere Hester und Mitch kommen wie eine Bilderbuchfamilie rüber: viel zu perfekt und ohne lebendig wirkende Ecken & Kanten. Nur der Junge wird sehr lebensnah und äußerst liebenswert dargestellt. Leider fehlt hier jeglicher Tiefgang und so bleibt die Geschichte bedauernswerterweise sehr seicht. Schade, denn Nora Roberts kann es besser. Dafür gibts von mir nur mit Ach-und-Krach 2 STERNE!

    Mehr
  • Rezension zu "Liebesmärchen in New York" von Nora Roberts

    Liebesmärchen in New York
    Rosalie

    Rosalie

    29. August 2010 um 19:38

    "Liebesmärchen in New York" ist eine süße kleine Geschichte für zwischendurch. Nichts weltbewegendes, im großen und ganzen eben eine Liebesgeschichte wie viele andere auch, aber sehr herzergreifend.

  • Rezension zu "Liebesmärchen in New York" von Nora Roberts

    Liebesmärchen in New York
    sky_and_sand

    sky_and_sand

    12. August 2010 um 21:44

    Die alleinerziehende Hester hat es geschafft ihr leben wieder in den Griff zu bekommen. Sie hat eine neue Wohnung, einen neue Job und ihr ein und alles ihren Sohn Radley. Als ihr neuer Nachbar die Pizza vorbei bringt, ändert sich für Hester alles, auch wenn sie es sich zuerst nicht eingestehn will. Ein geniales Buch. Ich habe es an einem Stück gelesen, weil ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Witzig, romantisch und absolut lesenswert.

    Mehr
  • Rezension zu "Liebesmärchen in New York" von Nora Roberts

    Liebesmärchen in New York
    Beatrix K.K.

    Beatrix K.K.

    09. March 2010 um 19:58

    Solch eine gewichtslos-nette Lektüre hat einen Vorteil - schon zu Beginn des Lesens weiß man wer mit wem und wie es endet. Aber mal ganz ehrlich: macht denn das so viel aus? Ich lese so ,vorprogrammierte` Bücher manchmal ganz gerne und auch bewusst, speziell dann, wenn ich selbst eine nicht ganz sorgenfreie Phase durchlebe. Auch bei diesem romantisch-entzückenden Roman konnte ich mich für ein paar Stunden zurücklehnen und den beiden Protagonisten - nein, eigentlich sind es drei - entspannt und voller Freude zusehen, wie sie knisternd zusammen fanden. Das ,WIE` ist ja dann immer der kleine, feine Unterschied dieser luftig- leichten (aber durchaus nicht nur seichten) Geschichten und da ist Frau Roberts ja ziemlich erfinderisch, wie ich herausfand. Diese Geschichte ist jedenfalls flott geschrieben, lässt sich genussvoll schlucken, wie ein Schokopudding mit Sahne und wenn man fertig ist, stellt man das Schälchen ...ehm... das Buch zufrieden wieder ins Regal. Die Welt ist abermals in Ordnung und die Liebe hat wieder den Platz im eigenen Leben, den man sich so sehr wünscht. Ich empfehle dieses Buch sehr gerne als Entspannungstherapie in schwereren oder auch nicht so schwierigen Zeiten - unter Garantie lächeln Sie zum guten Schluss....;D

    Mehr
  • Rezension zu "Liebesmärchen in New York" von Nora Roberts

    Liebesmärchen in New York
    Danny

    Danny

    03. February 2010 um 10:45

    Auch dieser Roman von Nora Roberts bietet eine nette und unterhaltsame Lektüre für Zwischendurch. Die Hauptfiguren sind ausgesprochen sympathisch und ziehen einen sofort in ihren Bann. Hester als alleinerziehende Mutter meistert ihren Alltag meisterhaft und man leidet und freut sich mit ihr, wenn sie ihrem Nachbar Mitch Dempsey näher kommt und ihn dennoch auf Abstand zu halten versucht. Radley, ihr Sohn, ist ein süßer Charakter und Mitch, wie alle männlichen Charaktere von Nora Roberts einfach zu charmant, um noch realistisch zu sein. Für einen verregneten Nachmittag oder einen langen Urlaubstag einfach genau das richtige.

    Mehr
  • weitere