Nora Roberts Lockruf der Gefahr

(83)

Lovelybooks Bewertung

  • 106 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 3 Leser
  • 10 Rezensionen
(33)
(34)
(15)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Lockruf der Gefahr“ von Nora Roberts

Romantik, Abenteuer, Spannung
Die engagierte Tierärztin Lilian führt auf ihrer Wildtierfarm in South Dakota ein erfülltes, aber auch abgeschiedenes Leben. Fast zu spät erkennt sie die Gefahr, der sie ausgesetzt ist, als ein offensichtlich traumatisierter Mann sie und ihre Familie bedroht. In letzter Minute nimmt sie die Hilfe ihrer Jugendliebe Cooper an. Doch wird er das Schlimmste verhindern können?
Lil und Cooper sind noch jung, als sie sich ineinander verlieben. Ihre Gefühle sind leidenschaftlich und tief. Doch als Cooper sich entscheidet, nach New York zur Polizei zu gehen, bricht für Lil eine Welt zusammen. Sie bleibt in South Dakota zurück, studiert Tiermedizin und wird zu einer Expertin für Wildtiere. Jahre vergehen, bis Cooper schließlich zurückkehrt, aber Lil kann ihm nicht verzeihen.
Erst als ein Puma erschossen wird und ihre Kollegin spurlos verschwindet, bittet Lil Cooper um Hilfe. Bald darauf machen beide eine grausige Entdeckung: Vor vielen Jahren ereignete sich in ihrer Gegend der Mord an einer jungen Frau. Der Täter wurde nie gefasst und konnte ungehindert weiter morden: Immer waren es junge Frauen, die in der Wildnis erschossen wurden. Cooper ist überzeugt, dass Lil in größter Gefahr schwebt …

Spannend und einfach nur schön! Empfehlenswert

— Athene211

Ein sehr spannendes und emotionales Buch. Wieder einmal konnte mich Nora Roberts gefangen nehmen und mich ohne Mühe fesseln!

— ilonaL

Toller Zeitvertreib

— schmu94

Ein unglaublich toller Liebes-Thriller. Ich konnte ihn nicht mehr aus der Hand legen.

— elaines_beauty

Atemlose Spannung! Ich hätte nie gedacht dass diesse Buch so gut ist

— MissRichardParker

Stöbern in Romane

Die Bucht, die im Mondlicht versank

Ein sehr spannendes Buch über die Auswirkungen von kleinen Lügen, die eigentlich Leute schützen sollten.

martina400

Lied der Weite

Unaufgeregt und doch sehr spannend, zuweilen etwas brutal. Ein leiser, berührender Roman.

naninka

Die Farbe von Milch

Ein Buch, was eine andere Form der Erzähltechnick nimmt und den Leser so einfacher in die Geschichte eintauchen lässt.

MickyParis

Ein mögliches Leben

Tolle Sprache, spannendes und berührendes Thema, allein das letzte Fünkchen Begeisterung fehlt.

once-upon-a-time

Wie Ellie Carr zu leben lernt

Sehr schöne Geschichte

momomaus3

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eines meiner Lieblingsbücher

    Lockruf der Gefahr

    Miaux

    31. August 2013 um 23:18

    Dies war nun mein zweiter Roman von Nora Roberts und ich war wieder begeistert! Nora Roberts hat einen sehr angenehmen Schreibstil und so waren die über 600 Seiten im nuh gelesen. Ihr ist die perfekte Kombination aus Liebe und Thriller gelungen. Sie hat sich nicht nur auf die beiden Hauptcharaktere bezogen, sondern der Leser bekommt auch die Geschichten der Nebencharakteren mit und die Arbeit mit den Tieren im Reservat. Dieses Buch kann ich also jedem nur empfehlen und es ist definitiv eines meiner Lieblingsbücher geworden.

    Mehr
  • Lockruf der Gefahr

    Lockruf der Gefahr

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. June 2013 um 19:17

    Meine Meinung: Lockruf der Gefahr ist mein erster Romanic Suspence Roman von Nora Roberts.Ihre ChickLit Romane haben mir bis her immer recht gut gefallen und nun wollte ich mich an einem leicht anderen Genre versuchen. Dieses Buch hat mir aber außerordentlich gut gefallen. Zu Beginn erfährt man etwas über die Vergangenheit der Protagonisten. Nach und nach kommt der Leser hinter die Gründe, warum Lil Schwierigkeiten hast, Coopers Hilfe anzunehmen. Vordergründige Szenen werden immer sehr ausführlich beschrieben, was die ein oder andere Stelle leicht langatmig macht. Dies hat den Lesefluss aber nicht beeinflusst. Das Buch ist mit dem Schreibstil geschrieben, den man auch aus anderen Büchern von Nora Roberts kennt. Locker leicht lässt sich die Geschichte lesen. An den richtigen Stellen baut die Autorin Spannung auf, was den Leser bei Laune hält. Der Suspence Aspekt ist meiner Meinung nach sehr gelungen. Er fügt sich wunderbar in die Geschichte ein, ist sehr spannend und lässt den Leser mitfiebert, dass der Täter endlich geschnappt wird. Die Protagonistin Lillian hat mir von vornherein gut gefallen. Sie ist eine sehr sympathische junge Frau, die ein Leben führt, dass man sich nur erträumen kann. Er hat mir gefallen, sie bei ihrer Arbeit und der Suche nach Sicherheit für ihr Reservat zu begleiten. Auch Cooper hat mir sehr gut gefallen, da er einen ausgeprägten Beschützerinstinkt hat und alles für seine große Liebe tut. Alles in allem ein wirklich spannendes, aber auch schönes Buch. Wer Romantic Suspence mag, sollte auf jeden Fall zu diesem Buch greifen. Die 620 Seiten vergehen wie im Flug. Sehr zu empfehlen!

    Mehr
  • Rezension zu "Lockruf der Gefahr" von Nora Roberts

    Lockruf der Gefahr

    Danny

    10. December 2012 um 08:24

    Als Kinder waren sie beste Freunde, als Jugendliche verliebten sie sich unsterblich ineinander. Obwohl sie verschiedene Lebensziele verfolgten - er wollte nach einem abgebrochenen Jurastudium eine Ausbildung zum Polizisten absolvieren, sie Tiermedizin studieren und ein Wildreservat eröffnen, schwören sie sich die ewige Liebe. Ihre Wege trennen sich jedoch und sie sehen sich erst ein Jahrzehnt später wieder. Lilian führt inzwischen ihr ersehntes Reservat und Cooper ist nachdem er aus dem Polizeidienst ausgestiegen ist und seinen Dienst als Detektiv auch an den Nagel gehängt hat, auf die Ranch seiner Großeltern zurückgekehrt und will nun dort leben. Dann beginnen jedoch schreckliche Dinge zu geschehen - ein Puma wird erschossen, ein Tiger in Lils Reservat freigelassen und ein Wanderer brutal ermordet. Coopers Polizeiinstinkt sagt ihm, dass Lilian eigentliches Ziel aller Aktionen ist. Kurzerhand zieht Cooper bei Lilian ein und schon bald flammt die alte Leidenschaft zwischen beiden wieder auf. Während beide sich also wieder verlieben und die Narben der Vergangenheit heilen, gerät Lilian immer mehr in Gefahr... *** An sich ist "Lockruf der Gefahr" ein solider Thriller. Vor allem die Protagonisten machen das Buch zu einem Leseerlebnis. Ihre Liebesgeschichte wird von ihrer Kindhaiet ab erzählt, die dann im Jugendalter so tragisch endet und später ihre Aufklärung findet. Die Thriller-Story lässt jedoch zu wünschen übrig. An sich ist es ein gutes Thema, hätte aber noch besser ausgearbeitet werden müssen. Zudem war für mich die Spannung vorbei, als der Täter bereits nach der ersten Hälfte des Buches entlarvt war.

    Mehr
  • Rezension zu "Lockruf der Gefahr" von Nora Roberts

    Lockruf der Gefahr

    Katnisseverdeen

    14. October 2012 um 20:28

    Inhaltsangabe: Romantik, Abenteuer, Spannung Die engagierte Tierärztin Lilian führt auf ihrer Wildtierfarm in South Dakota ein erfülltes, aber auch abgeschiedenes Leben. Fast zu spät erkennt sie die Gefahr, der sie ausgesetzt ist, als ein offensichtlich traumatisierter Mann sie und ihre Familie bedroht. In letzter Minute nimmt sie die Hilfe ihrer Jugendliebe Cooper an. Doch wird er das Schlimmste verhindern können? Lil und Cooper sind noch jung, als sie sich ineinander verlieben. Ihre Gefühle sind leidenschaftlich und tief. Doch als Cooper sich entscheidet, nach New York zur Polizei zu gehen, bricht für Lil eine Welt zusammen. Sie bleibt in South Dakota zurück, studiert Tiermedizin und wird zu einer Expertin für Wildtiere. Jahre vergehen, bis Cooper schließlich zurückkehrt, aber Lil kann ihm nicht verzeihen. Erst als ein Puma erschossen wird und ihre Kollegin spurlos verschwindet, bittet Lil Cooper um Hilfe. Bald darauf machen beide eine grausige Entdeckung: Vor vielen Jahren ereignete sich in ihrer Gegend der Mord an einer jungen Frau. Der Täter wurde nie gefasst und konnte ungehindert weiter morden: Immer waren es junge Frauen, die in der Wildnis erschossen wurden. Cooper ist überzeugt, dass Lil in größter Gefahr schwebt … Meine Bewertung: Auch in diesem Roman konnte Nora Roberts mich begeistern. Der Schreibstil war wie für sie typisch einfach und flüssig zu lesen. Voller Gefühl und Spannung. Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet und haben mir alle sehr gut gefallen. Besonders Cooper wuchs mir ans Herz. Der Ex-Polizist wurde mir dank seine Zielstrebigkeit, seiner Hartnäckigkeit und seiner Hilfsbereitschaft sehr sympathisch. Nora beschrieb wunderbar die Landschaft und Umgebung des Black Hill sodass ich mich perfekt hineinversetzen konnte. Auch ihre Recherche war detailvoll Ausgearbeitet wenn es um die Tierwelt ging. Fazit: Ein fantastischer Roman der mich nicht los gelassen hat bis ich ihn fertig gelesen hatte. Nora Roberts ist und bleibt eine talentierte Autorin! Dieses Buch kann ich nur jedem warm - nein heiß - ans Herz legen der gerne spannende Bücher über die Liebe, Freundschaft und Tierwelt ließt.

    Mehr
  • Rezension zu "Lockruf der Gefahr" von Nora Roberts

    Lockruf der Gefahr

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. September 2012 um 11:19

    Das Buch ist wieder ein typischer Nora-Roberts-Roman. Liebe, Gefühle, kriminalistische Elemente, wunderbar beschriebene Natur und Landschaften, eine aufregende Tierwelt und Freundschaften bestimmen dieses Buch. Lil ist eine zielstrebige junge Frau, die sich als Kind bereits ein Ziel gesetzt hatte und dieses mit Fleiß und Ausdauer auch erreicht hat. Cooper musste erst erkennen, dass er losgelöst von seinem Vater sein eigenes Leben aufbauen muss und macht dann erst etwas aus seinem Leben. Nora Roberts hat wie immer eine sehr gute Recherche betrieben, was das Leben der Wildtiere angeht und auch die Belange eines Wildparks. Es wirkt absolut glaubhaft. Die Beschreibungen der Landschaft um den Black Hill ließen mich die Gegend mit den Augen der Autorin sehen. Es ist keine anstrengende Lektüre und liest sich sehr gut. Dieses Buch kann ich empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Lockruf der Gefahr" von Nora Roberts

    Lockruf der Gefahr

    DreamCatcher

    Als Cooper 11 Jahre alt ist, verbringt er einen Sommer bei seinen Großeltern auf dem Land in South Dakota, das so ganz anders ist als seine Heimatstadt New York. Hier gibt es nur Lilian, die Tochter von Freunden seiner Großeltern und wilde Tiere, wie auch der Puma, den er und Lil bei ihrer ersten Begegnung sehen. Trotzdem kehrt er jedes Jahr dorthin zurück, bis er und Lil sich näher kommen und sich doch letztlich trennen müssen, da er seinen Platz im Leben noch nicht gefunden hat, während sie Tierärztin werden und ihr eigenes Wildreservat in den Black Hills gründen will. Viele Jahre haben die beide keinen Kontakt, bis er seinen Job als Detektiv an den Nagel hängt und für immer nach South Dakota zieht, um seinen Großeltern auf ihrer Farm zu helfen. Zur gleichen Zeit treibt sich ein Verrückter in den Black Hills umher, der einige der dort lebenden Tiere umbringt und Lil damit eine Botschaft hinterlassen möchte. Anfangs denken alle nur, es handle sich um einen Wilderer oder Tierquäler, bis ihm Coop langsam auf die Schliche kommt und entdeckt, wie viele Menschenleben er schon auf dem Gewissen hat und wer sein nächstes Ziel ist. Nora Roberts ist für ihre Liebesgeschichten bekannt, und sogesehen ist auch Lockruf der Gefahr nichts anderes als eine Liebesgeschichte an derem Rande man etwas von einer Mordserie erfährt. Immer mal wieder wird der Serienkiller uns seine Taten auf ein paar Seiten erwähnt. Der Fokus liegt aber, bis auf die beiden letzten der 30 Kapitel, in denen es dann zum "Finalen Showdown" kommt, auf der Liebesgeschichte zwischen Lil und Coop. Lesen lässt sich der Roman schnell (zum Vergleich: ich habe für die 623 Seiten fast 2 Stunden weniger gebraucht als letztens für die 417 Seiten von Jane Austens "Gefühl und Verstand") und flüssig. Sprache und Satzbauch sind einfach gehalten und es gibt zahlreiche Dialoge. Spannung kommt jedoch nicht wirklich auf. Natürlich sind die Ausgänge der vielen Handlungsstränge nicht immer Vorhersehbar, dafür das Ende umso mehr. Was mich jedoch am meisten stört ist, dass die Charaktere in einer scheinbar idylischen Welt leben, deren einziger Störenfried der Serienkiller ist. Alle mögen sich, alles läuft eigentlich super und selbst Coopers Situation (seine Eltern ließen sich scheiden, scheinen ihn nicht wirklich zu lieben und er musste immer für ihre Anerkennung, die er letztlich nie erhalten hat, kämpfen) bzw. die bereits einmal gescheiterte Liebe zwischen Lil und Cooper, die eigentlich genug Konfliktpotenzial besitzen, werden von der Autorin nicht ausgeschöpft. Das bisschen Beziehungsdrama, das es in dem Buch gibt, wirkte schon fast wie ein künstlich aufgebauschtes Drama ("ich kann nichts mit ihm anfangen, er ist weiß und ich schwarz und außerdem bin ich vier Jahre älter..." -> kein wortwörtliches Zitat), welches natürlich von den Damen fabriziert wurde. Gut haben mir aber vor allem die Stellen gefallen, an denen Lil und ihre tägliche Arbeit mit den Wildkatzen beschrieben wurden. Fazit: LIEBESthriller ohne viel Spannung. Leichte Kost für den Sommerurlaub oder für Frauen, die eigentlich keine Thriller lesen.

    Mehr
    • 2
  • Rezension zu "Lockruf der Gefahr" von Nora Roberts

    Lockruf der Gefahr

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    31. January 2012 um 09:06

    Sie lernten sich als Kinder kennen und als junge Erwachsene lieben. Lilian Chance, die ihr Leben lang in den Black Hills lebte, die Tiere liebt und sich als Erwachsene den Traum eines eigenen Wildreservats für Tiere erfüllte, die in der freien Wildbahn nicht mehr überleben können. Cooper Sullivan ist ein Kind aus der Stadt, der die Ferien in den Black Hills bei den Großeltern verbrachte. Er versuchte sein Leben lang die Liebe seines Vaters zu erlangen, musste aber einsehen, dass dieser nie mit seinen Erfolgen zufrieden sein würde. Er wurde Polizist und später Privatdetektiv. Seinen Job hing er an den Nagel, als sein Großvater einen schweren Unfall hatte und Hilfe auf der Ranch brauchte. Als sie sich in jungen Jahren ineinander verliebten, glaubte Lil nie daran, dass irgend etwas sie trennen würde. Cooper beendete die Beziehung, weil er Lil nicht in ihrer Entwicklung behindern wollte. Als sie sich jetzt nach vielen Jahren wiedersehen, merken sie, dass sie sich noch immer lieben, aber Lil gibt ihnen keine Zukunft, zu groß ist die Angst, wieder enttäuscht und verlassen zu werden. Dann gerät Lil plötzlich in die Ziellinie eines Psychopaten, der nicht nur Tiere mordet, sondern auch vor Menschen nicht zurückschreckt. Sein finales Ziel ist Lil. Sie hat auf dem heiligen Boden der Sioux Indianer ihr Reservat gebaut und das muss rückgängig gemacht werden. Cooper bietet Lil seine Hilfe an, aber wird es ihnen gelingen, den Mörder zu finden und schlimmeres zu verhindern? Das Buch ist wieder ein typischer Nora-Roberts-Roman. Liebe, Gefühle, kriminalistische Elemente, wunderbar beschriebene Natur und Landschaften, eine aufregende Tierwelt und Freundschaften bestimmen dieses Buch. Die Protagonisten sind mit glaubwürdigen Charakteren ausgestattet, wenn auch ein wenig zu perfekt gezeichnet. Lil ist die emsige und zielstrebige junge Frau, die sich als Kind bereits ein Ziel gesetzt hatte und dieses mit Fleiß und Ausdauer auch erreicht hat. Cooper musste erst erkennen, dass er losgelöst von seinem Vater sein eigenes Leben aufbauen muss und macht dann erst etwas aus seinem Leben. Die Liebe zum Detail zeichnet das Buch aus. Nora Roberts hat wie immer eine sehr gute Recherche betrieben, was das Leben der Wildtiere angeht und auch die Belange eines Wildparks. Es wirkt absolut glaubhaft. Die Beschreibungen der Landschaft um den Black Hill ließen mich die Gegend mit den Augen der Autorin sehen. Ich habe die Lektüre dieses Buches genossen, weiß ich doch, dass man zwischendurch auch mal die Gedanken flattern lassen kann, weil es keine anstrengende Lektüre ist, bei der man groß mitdenken muss. Ich bin und bleibe auch nach diesem Buch ein großer Fan der Autorin und empfehle es gern weiter.

    Mehr
  • Rezension zu "Lockruf der Gefahr" von Nora Roberts

    Lockruf der Gefahr

    Literati

    19. January 2012 um 13:06

    Inhalt: Lil und Cooper sind noch sehr jung, als sie sich ineinander verlieben, doch ihre Gefühle sind leidenschaftlich und tief. Als Cooper sich dennoch entscheidet, nach New York zur Polizei zu gehen, bricht für Lil eine Welt zusammen. Sie bleibt alleine in South Dakota zurück. . Sie fängt an Tiermedizin zu studieren und wird zu einer anerkannten Expertin für Wildtiere. Jahre vergehen, bis Cooper schließlich zurückkehrt, aber Lil kann ihm nicht verzeihen. Damals zerbrachen ihre gemeinsamen Träume, und der Schmerz sitzt immer noch tief. Als ein Löwe aus dem Reservat ausbricht und einer von Lils Pumas erschossen wird, lässt sie schließlich doch widerstrebend Coopers Hilfe zu. Zusammen kommen sie einer grausamen Wahrheit auf die Spur, und es wir klar, dass auch Lil selbst in größter Gefahr schwebt. . Meine Meinung: Die Bestsellerautorin Nora Roberts erschafft mit ihrem lockeren und leichten Schreibstil wieder einen faszinierenden, spannenden Liebesroman 'Lockruf der Gefahr'. . Die Geschichte spielt hauptsächlich im Jahr 2009 im Örtchen Black Hill in South Dakota statt. Am Anfang des Romans wird die Vorgeschichte der beiden Hauptcharakter Lil und Cooper erzählt wie sie sich in jungen Jahren kennen gelernt haben, dies spielt im Jahr 1989. . Außerdem wird der Roman aus vielen verschiedenen Blickwinkeln erzählt. Man hat also keine feste Person aus deren Sicht man aller erlebt. Es wächselt von Lil zu Cooper oder man ist plötzlich in der Sicht des Killers. . Wie man es aus Nora Roberts Romanen kennt, sind die Charaktere alle sehr sympathisch und lebendig beschrieben. . Lilian Chance oder nur Lil genannt, wächst in Black Hill auf und liebt das Land und die ganze Landschaft über alles. Nachdem sie Tiermedizin studiert hat, baut sich Lilian ein tolles Tierreservat auf. Lilian hat auf ganzer Linie Erfolg, nur in Sachen Liebe nicht. Lilian ist einfach nur eine tolle und starke Frau, die einfach super sympatisch ist. . Cooper Sullivan ist Ex Polizist und arbeitet nun als Privatdetektiv in New York. Als sein Großvater einen Unfall hat, fährt Cooper sofort hin und arbeitet auf der Farm seiner Großeltern. Cooper hatte im Gegensatz zu Lil kein harmonisches Familienleben, was ihn aus ziemlich belastet. Aber dennoch ist Cooper ein toller Charakter. . Mir hat das Buch wirklich gut gefallen. Am Anfang war ich etwas skeptisch was den Roman betrifft, denn eigentlich lese ich nicht so gerne über das Farmleben oder Tiere, aber 'Lockruf der Gefahr' hat mir echt super gut gefallen. Es hat einfach alles bei diesem Buch gestimmt. Es gab Romantik, Spannung und einen Hauch von Erotik. . Fazit: 'Lockruf der Gefahr' ist ein weiterer toller Roman von Nora Roberts mit viel Liebe und Spannung. Das Thema des Romans muss einen aber interessieren, sonst kann das Buch dennoch sehr langatmig sein. . Buchinformationen: Titel: Lockruf der Gefahr Autor: Nora Roberts Verlag: Diana Verlag Seiten: 623 Seiten ISBN: 978-3-453-35496-8 Sprache: deutsch Orginaltitel: Black Hills Preis: 9,99 €

    Mehr
  • Rezension zu "Lockruf der Gefahr" von Nora Roberts

    Lockruf der Gefahr

    mamenu

    22. April 2011 um 15:29

    Klapptext Lil und Cooper sind noch jung,als sie sich ineinander verlieben. Ihre Gefühle sind leidenschaftlich und tief. Doch als Cooper sich entscheidet,nach New York zur Polizei zu gehen,bricht für Lil eine Welt zusammen. Sie bleibt allein in South Dakota zurück,studiert Tiermedizin und wird zu einer anerkannten Expertin für Wildtiere. Jahre vergehen,bis Cooper schließlich zurückkehrt,Lil aber kann ihm nicht verzeihen. Zu tief sitzen der Schmerz und die Enttäuschung über ihre einstigen Träume,die sie nicht so einfach vergessen kann. Als ein Löwe aus dem Reservat ausbricht und Lil einen erschossenen Puma findet,lässt sie schließlich doch widerstrebend Coopers Hilfe zu. Zusammen kommen die beiden einer grausamen Wahrheit auf die Spur,vor der selbst Lil ihre Augen nicht verschließen kann. Und auf einmal wird Cooper klar,dass auch sie in größter Gefahr schwebt. Meine Meinung In diesem Buch von Nora Roberts war mal wieder alles dabei,was man natürlich von Nora Roberts kennt.Ein wenig Liebe und Romantik und natürlich auch Spannung,so wurde das Lesen nie Langweilig. Die in diesem Buch beschriebenen Landschaften und die Tiere werden in wunderbarer weise beschrieben.Man bekommt das Gefühl,man befindet sich im Urlaub und bekommt alles hautnah mit.Wie man es nicht anders kennt von Nora Roberts ist der Schreibstil natürlich wieder mal Locker und leicht so das man die Seiten nur schwebend liest. Der Schluss vom Buch hätte etwas mehr mit Spannung aufbringen können.Sonst ist es wieder ein Wundervolles Buch, das ich nur Empfehlen kann.

    Mehr
  • Rezension zu "Lockruf der Gefahr" von Nora Roberts

    Lockruf der Gefahr

    Eka

    01. January 2011 um 13:20

    Lil und Coper sind fast noch Kinder, als sie sich leidenschaftlich ineinander verlieben. Sie leben in South Dakota, Lil auf der Farm ihrer Eltern, Cooper auf der Farm seiner Großeltern, auf die ihn seine Eltern geschickt haben, weil sie sich scheiden lassen wollen. Als Cooper sich entscheidet, nicht den gleichen Beruf wie sein Vater als Jurist auszuüben, sondern nach New York zur Polizei geht, bricht für Lil eine Welt zusammen. Aber sie bleibt in South Dakota, studiert Tiermedizin und wird zu einer Expertin für Wildtiere. Sie baut ein Reservat für Wildtiere, macht Führungen und Schulungen. Als sie nach einer mehrmonatigen Studienreise zurückkehrt stellt sie fest, daß Cooper auf die Farm seiner Großeltern zurückgekehrt ist. Es sind inzwischen 12 Jahre vergangen, daß sie sich zuletzt gesehen haben. Cooper ist zurück, weil er den Beruf als Polizist nicht mehr ausüben kann, nachdem eine Kollegin bei einem Einsatz brutal erschossen worden ist. Aber Lil kann ihm nicht verzeihen, daß er sie in all den Jahren allein gelassen hat. Wird er ihre Liebe zurückgewinnen? Erst als ein Puma erschossen wird und eine Praktikantin spurlos verschwindet, bittet sie Cooper um Hilfe, denn vor einigen Jahren ereignete sich schon ein Mord und der Täter wurde nicht gefasst. Cooper und Lil sind überzeugt, daß sich Lil in großer Gefahr befindet. Es deutet alles darauf hin, daß der Mörder es auf Lll abgesehen hat. Aber wer ist es? Die Autorin verbindet Liebesroman und Thriller. Der Roman beinhaltet Liebe, Romantik, Sex, Abenteuer und Spannung. Auch Tierliebhaber kommen durchaus auf ihre Kosten. Der Roman liest sich sehr flüssig. Nur eines hat mich etwas gestört: Der Täter ist lange vor dem Ende des Romans bekannt, wodurch aber keineswegs die Spannung verloren geht.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks