Nora Roberts , Millie Criswell Magische Winternächte

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(3)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Magische Winternächte“ von Nora Roberts

1. Was für eine Bescherung: Um ihr Erbe anzutreten, muss Pandora mit dem sexy Michael zusammenziehen. Bald knistert es zwischen ihnen. Doch dass sie gemeinsam ein Vermögen erben sollen, ruft skrupellose Neider auf den Plan. 2. Verzweifelt kämpft sich Maddie durch den Schneesturm – zum Glück kommt ihr der attraktive Pete zur Hilfe. Magisch fühlt sie sich zu ihren Retter hingezogen, aber Pete scheint ein unverbesserlicher Macho zu sein … 3. Als bei Bethany eingebrochen wird, flüchtet sie sich in die verschneite Hütte des verführerischen Brett Hanson. Sie kommen sich näher – und lieben sich heiß in der kalten Nacht. Plötzlich fallen Schüsse … 4. Nie hätte Alissa erwartet, noch einmal so glücklich zu werden: Ihre Beziehung zu dem umwerfenden Dirk scheint perfekt. Aber kurz nachdem er sie unterm Mistelzweig geküsst hat, unterstellt er ihr Unglaubliches!

Die Geschichten wirken alle, als wären sie vom selben Autor. Sie sind sehr ähnlich,sowohl vom Schreibstil, als auch von der Liebesgeschichte

— schokigirl
schokigirl

Stöbern in Romane

Dann schlaf auch du

Unglaubliche Geschichte

brauneye29

Die goldene Stadt

Insgesamt fand ich diesen Abenteurer Roman nicht gelungen und er könnte noch um einiges ausgebessert werden.

fenscor

Liebe zwischen den Zeilen

Leise Töne, bewegende Schicksale, eine wundervolle Atmosphäre und viel Herz. Dramatische Geschehnisse, welche dem Leser zu Herzen gehen.

hasirasi2

Und jetzt auch noch Liebe

eine tolle Urlaubslektüre

Bibilotta

Das Licht zwischen den Wolken

Sehr schöne und emotionale Familiengeschichte

momomaus3

Heimkehren

Eine wunderschöne Geschichte über Generationen hinweg!

Lealein1906

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Vier Romane in einem

    Magische Winternächte
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    30. December 2013 um 11:41

    Mehr meiner Rezensionen findet ihr auf meinem Blog: Anima Libri - Buchseele Eigentlich ist "Magische Winternächte" keine Anthologie sondern vier Romane in einem: "Tödlicher Champagner" von Nora Roberts, "Zwei unter einer Decke" von Millie Criswell, "Der weiße Tod" von Lisa Jackson und "Wer ist der andere, Alissa?" von Ginna Gray. Die Geschichten sind dabei alle ganz und gar unterschiedlich, die Bandbreite reicht von knisternd-romantisch über lustig oder dramatisch bis hin zu geradezu kriminalistisch. Und natürlich haben sie mir auch sehr unterschiedlich gut gefallen. Tödlicher Champagner von Nora Roberts: Ich habe noch nie irgendetwas von Nora Roberts gelesen, daher auch keine "Vergleichswerte" was diese Geschichte angeht. Allerdings hat mir "Tödlicher Champagner" doch recht gut gefallen, was vermutlich auch nicht zu letzt an den fehlenden Vergleichswerten liegt. Denn die Geschichte hinter "Tödlicher Champagner" ist doch recht 08/15, mir aber noch nicht oft genug über den Weg gelaufen, um wirklich abgedroschen zu sein. Ich fand die Charaktere unterhaltsam und die Geschichte, wenn auch nicht allzu innovativ, doch immer wieder auch spannend, daher 4 von 5 Sternen für Nora Roberts' "Tödlicher Champagner". Zwei unter einer Decke von Millie Criswell: Kitschig hoch drei ist diese Geschichte von der schwangeren Maddie und dem Macho Pete, der sie vor einem Schneesturm rettet. Aber irgendwie passt sie in diese Jahreszeit. "Zwei unter einer Decke" ist zwar etwas, was ich sonst nach spätestens fünf Seiten für immer ins Bücherregal verbannen würde - oder noch wahrscheinlicher würde es in der Trödelkiste landen -, als Lektüre für die Weihnachtszeit war es jedoch, wenn auch sehr, sehr schnulzig, eine recht unterhaltsame Lektüre, daher auch hier 4 von 5 Sternen. Der weiße Tod von Lisa Jackson: Mit dieser Geschichte konnte ich von allen am wenigsten anfangen. Sie hat mir einfach nicht zugesagt und der Funke wollte nicht überspringen. Zwar ist "Der weiße Tod" nicht schlecht geschrieben, aber weder die Geschichte noch die Figuren wollten mir so recht zusagen, daher hier nur 3 von 5 Sternen. Wer ist der andere, Alissa? von Ginna Gray Meine Lieblingsgeschichte aus diesem Band, auch wenn sie mindestens genau so zuckrig-klebrig-süß und schnulzig-kitschig ist wie "Zwei unter einer Decke". Aber ich hatte Spaß mit Ginna Grays "Wer ist der andere, Alissa?" und gerade bei Weihnachtsbüchern braucht es dafür bei mir eben keine tiefgründige Story oder facettenreiche, dreidimensionale Charaktere. Eine schöne, unterhaltsame und auch dramatische Geschichte, die 5 von 5 Sternen bekommt. Ein Hinweis übrigens noch: Die Geschichten sind allesamt nicht mehr die neusten. Am jüngsten ist noch Millie Criswells Geschichte, die von 2001 stammt. Die Geschichte von Ginna Gray ist noch einmal vier Jahre älter, während die von Nora Roberts und Lisa Jackson sogar noch aus den 80ern stammen.

    Mehr