Nora Roberts Mitten in der Nacht: Roman

(13)

Lovelybooks Bewertung

  • 19 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(1)
(6)
(3)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mitten in der Nacht: Roman“ von Nora Roberts

Als der Bostoner Anwalt Declan Fitzgerald erfährt, dass Manet Hall zum Verkauf steht, hält ihn nichts mehr. Schon lange hegt er den Traum, den verfallenen Herrschaftssitz in Louisiana in alter Pracht auferstehen zu lassen. Aber während er hämmert und streicht, überfällt ihn eine beinahe unerträgliche Trauer. Die herrlichen Zimmer, das Foyer, die breite Treppe, alles scheint voll Leben zu sein. Besonders die Kammer unter dem Dach: Von dort meint Declan wiederholt ein Baby weinen zu hören. Nur die junge resolute Restaurantbesitzerin Angelina Simone versteht seine Ängste. Aber als der Funke zwischen ihnen überspringt, geraten sie in Gefahr: Unerklärliche Unfälle ereignen sich. Es sieht so aus, als müsse für eine gemeinsame Zukunft erst das entsetzliche Unrecht der Vergangenheit gesühnt werden. Als das Haus in neuem Glanz erstrahlt, laden Declan und Angelina Freund und Feind zu einem großen Ball – mit dramatischen Folgen ... (Quelle:'E-Buch Text/01.01.2003')

Nicht schlecht, aber Nora Roberts hat schon besser Bücher geschrieben.

— Blubb0butterfly

Ein eher schwächeres Werk von Mrs.Roberts.

— DarkReader

Sehr vorhersehbar, wenig Überraschung. Auch das Geister-/Reinkarnationsthema ist gewöhnungsbedürftig.

— Anja_Lev
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • „Mitten in der Nacht“ von Nora Roberts

    Mitten in der Nacht: Roman

    Blubb0butterfly

    23. July 2017 um 21:17

    EckdatenRoman Blanvalet VerlagISBN: 978-3-442-36007-98,90 €Übersetzung: Elfriede Peschel2004380 Seiten + 2 Seiten Glossar + 2 Seiten Buchvorstellungen der AutorinCoverDas Cover ist violett und blauschwarz, es ist ziemlich düster. Man sieht ein Haus von innen und der Blick fällt auf eine leicht geöffnete Haustür.Inhalt (Klappentext)Declan Fitzgerald verlässt seine Bostoner Anwaltskanzlei, um sich einen alten Traum zu erfüllen: Er möchte Manet Hall in neuem Glanz auferstehen lassen, ein altes Plantagenhaus in der Nähe von New Orleans. Bei der Renovierung stößt er jedoch auf die dunkle Vergangenheit des Hauses – ein Verbrechen, das vor hundert Jahren auf Manet Hall geschah. Nur die junge Angelina Simone schenkt ihm Glauben. Gemeinsam müssen sie das Geheimnis lösen – für die Liebe ihres Lebens… Autorin (Klappentext)Durch einen Blizzard entdeckte Nora Roberts ihre Leidenschaft fürs Schreiben: Tagelang fesselte 1979 ein eisiger Schneesturm sie in ihrer Heimat Maryland ans Haus. Um sich zu beschäftigen, schrieb sie ihren ersten Roman. Zum Glück – denn inzwischen zählt Nora Roberts zu den meistgelesenen Autorinnen der Welt. Mit derzeit ca. 280 Millionen verkauften Romanen weltweit, 124 „New-York-Times“-Bestsellern, monatlich ca. 2 Millionen Zugriffen auf ihre Homepage ist sie ein Phänomen.Unter dem Namen J.D.Robb veröffentlicht Nora Roberts seit Jahren ebenso erfolgreich Kriminalromane.MeinungEs ist eine krasse Geschichte, in der es um Ständeunterschiede und die Herkunft geht. Unheimlich ist es vor allem durch das Cover. Insgesamt ist die Geschichte ganz in Ordnung gewesen.

    Mehr
  • Eine ziemlich obskure Geistergeschichte mit merkwürdigen Reinkarnationen

    Mitten in der Nacht: Roman

    DarkReader

    07. July 2016 um 02:18

    Oh je, an was bin ich da wieder geraten?Ich hatte mich auf eine spannende, interessante Geistergeschichte mit erotischem Touch gefreut, doch was ich bekam, war ziemlich konfus. Besonders die Reinkarnationen der Protas fand ich ziemlich gewöhnungsbedürftig.Ich würde zu viel verraten, wenn ich näher darauf einginge, daher belasse ich es dabei und widme mich lieber dem Schreibstil, der wie immer sehr gut ist.Auch die Protagonisten fand ich größtenteils smpathisch und gelungen, nervig war nur das ewige "cher" und ich fragte mich, ob in den Südstaaten der USA jeder so angesprochen wird. Zum Glück kriegte ich die paar französischen Sätze und Redewendungen ganz gut übersetzt, dazu reichte es gerade noch. Allerdings hätte ich mir für die nicht französisch sprechenden Leser eine Übersetzung in Klammern oder mit Sternchen versehene Fussnoten am Ende der jeweiligen Seite gewünscht.Gut fand ich das Glossar am Ende des Buches, wo wenigstens einige Begriffe erklärt wurden.Von mir gibt es 2 Sterne, einen für den Schreibstil, den anderen für die wirklich guten Beschreibungen des Hauses und seiner Wiederinstandsetzung, so etwas mag ich sehr gern.Mehr war diesmal leider nicht drin.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks