Nora Roberts Pfade der Sehnsucht

(48)

Lovelybooks Bewertung

  • 72 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 2 Leser
  • 13 Rezensionen
(13)
(17)
(15)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pfade der Sehnsucht“ von Nora Roberts

Als Iona nach Irland kam, wurde sie vom magischen Zirkel um den O’Dwyer-Clan herzlich aufgenommen und fand in Boyle ihre große Liebe. Ihr Cousin Connor O’Dwyer hat die Frau fürs Leben noch nicht gefunden, doch auf wundersame Weise fühlt er sich plötzlich zur leidenschaftlichen Meara hingezogen. Das Glück wird getrübt, als Cabhan, der blutrünstige Feind des Clans, Meara benutzt um sie alle zu vernichten. Hält der Kreis der Freunde dieser Herausforderung stand?

Faszinierende Geschichte. Mich konnte auch der zweite Band überzeugen. Toll dass in jedem Band ein anderes Familienmitglied beleuchtet wird.

— Schneeeule129

wunderbarer Roman über eine schwierige Liebesgeschichte, den Kampf gegen Cabhan und die Verbindung zur Vergangenheit

— ban-aislingeach

Nicht ganz mein Fall

— Tanie

Ganz nett, aber nicht überwältigend

— Bjjordison

Connor liebt die Frauen. Doch sein Freund Boyle hat seine große Liebe gefunden...und was ist mit ihm selber?

— Nelle_G

Auch ohne den ersten Teil lesbar. :) Schöne Geschichte. Tolle Leidenschaft!

— juli.buecher

Fortsetzumg gelungen! Ich freue mich auf Teil 3!

— DarkReader

Alles wirkt konstruiert, "Pfade der Sehnsucht" scheint nur ein Übergangsband für das große Finale zu sein...

— marcelloD

der zweite Teil birgt leider keine Überraschungen, diese Trilogie hätte ein stringentes Lektorat gebraucht...

— Leseratz_8

ganz ok, aber der wow- effekt blieb weg

— Pat82

Stöbern in Liebesromane

Sanddornküsse & Meer

Bin süchtig geworden und warte auf Band 3!

caropower

Wir sehen uns beim Happy End

Eine schöne Geschichte mit tollen Ideen und Figuren

Skyline-Of-Books

Berühre mich. Nicht.

zarte Liebesgeschichte ohne viel Schnick Schnack, aber mit einem ernsten Background. TOP.

Kodabaer

Die Rückkehr der Wale

Liebe auf einer schottischen Insel - mir war es etwas zu kitschig.

lui_1907

Das Glück an Regentagen

Eine schöne Geschichte für zwischendurch.

_dieliebezumbuch

Taste of Love - Geheimzutat Liebe

Zuerst war ich skeptisch, da ich Kochen eher als langweilig empfinde, aber dieses Buch hat mich eines Besseren belehrt!

SAJA11

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • der Apfel fällt nicht weit vom Stamm - muss nicht immer stimmen

    Pfade der Sehnsucht

    ban-aislingeach

    30. July 2017 um 13:33

    Der Roman „Pfade der Sehnsucht“ wurde von der amerikanischen Schriftstellerin Nora Roberts geschrieben. Die Liebe und die Fantasie sind bei diesem Roman sehr wichtig, so dass sich dieses Buch nur für Leser lohnt, welche beide Genres mögen. Das Buch ist das zweite Buch der Cousins O’Dwyer Reihe. Der erste Roman der Reihe heißt „Spuren der Hoffnung“. „Pfade der Sehnsucht“ ist am 10.11.2014 auf Deutsch im Heyne Verlag (https://www.randomhouse.de/Verlag/Heyne/30000.rhd) erschienen und umfasst 416 Seiten, sowie 20 Kapitel. Das Buch ist in der dritten Person Singular geschrieben und sowohl aus Connors wie auch Mearas Sicht. Das letzte Mal konnte weder Cabhan noch der Zirkel um Branna, Connor und Iona gewinnen. Doch entweder muss das Gute oder das Böse gewinnen, denn so kann es auf jeden Fall nicht weitergehen, denn Cabhan, der Schwarzmagier, würde sie niemals in Ruhe lassen. Iona ist glücklich mit Boyle verlobt und plant mit diesem ihr Leben. Connor, ihr Cousin, war bisher ein Lebemann der das Leben und die Frauen genossen hat. Dennoch glaubt er an die Liebe und schwört sich treu zu bleiben, sobald er die Eine für sich gefunden hätte. Dass er diese in der besten Freundin seiner Schwester Branna, welche ebenfalls eng mit ihm befreundet ist, finden würde, damit hatte er jedoch nicht gerettet. Meara dagegen will von der Liebe nichts wissen. Viel zu viel Angst hat sie davor wie ihr Vater zu sein oder am Ende so zu leiden wie ihre Mutter es tut. Denn ihr Vater verschwand eines Tages mit allen Wertsachen und ließ seine Frau mit den Kindern zurück in Armut und der Fall von einem Leben mit Bediensteten bis ganz nach unten war für diese ein schwerer Fall. Da Meara damals noch sehr jung war, kommt sie mit dem normalen Leben deutlich besser zurecht. Connor ist anfangs niemand dem ich mein Herz schenken würde wollen, denn im ersten Buch ist er mit viel zu sehr als Weiberheld aufgefallen, dennoch habe ich ihn vom ersten Buch an sehr gemocht. Er liebt das Leben, ist optimistisch und strahlt Lebensfreude aus. Solche Menschen hat man gerne in seiner Nähe. Zudem ist er ehrlich, loyal, hilfsbereit und mutig. Fast schon zu perfekt um wahr zu sein, aber da einem Liebesbuch sollte dies einen nicht weiter stören und wer weiß vielleicht gibt es irgendwo auf dieser Welt solch perfekte Männer. Dass er dann auch noch sehr gut aussieht, war schon fast zu viel, genau wie seine starke Zauberkraft. Doch die Magie ist in dem Buch sowohl Segen wie auch Fluch, so dass man Connor um diese Gabe nicht beneiden kann. Als Iona im letzten Buch auf die Pferdefarm kam und Meara gesehen hat, musste sie zugleich an eine Amazone denken und ich finde dies passt ganz gut zu ihr. Sie kann perfekt mit dem Schwert umgehen und ist sehr mutig. Obwohl sie keine Magie beherrscht ist es für sie klar, dass sie ihre Freunde unterstützen wird und mit diesen in die Schlacht gegen Cabhan ziehen wird. Niemals würde diese loyale Frau zulassen, dass man sie in Sicherheit zurücklässt. Sie ist ehrlich, hat eine harte Schale und einen weichen Kern und nur dank ihrer Launenhaftigkeit kann man diese wunderschöne Frau nicht als zu perfekt bezeichnen. Nur vor einer Sache hat sie Angst und versucht ihr Herz davor zu verschließen und das ist die Liebe. Iona, Boyle, Branna und Fin spielen natürlich auch in diesem Roman wichtige Rollen, obwohl sie nicht im Mittelpunkt stehen. Diese sechs Freunde oder der Zirkel, wie sie sich nennen, haben verschiedene wichtige Charaktereigenschaften, welche jedoch zusammen eine stimmige Gruppe abgeben. Cabhan dagegen ist der perfekte Bösewicht, nur mir fehlt die Information wieso er so böse wurde. Zu gerne würde ich wissen was ihn zur schwarzen Magie getrieben hat. Ich würde mich sehr freuen, wenn man dazu im dritten Buch wo es um Fin und Branna gehen wird, mehr erfahren würde. Wie ich schon in der Rezitation zum ersten Buch geschrieben habe, finde ich das Irland mit seiner Magie und seinen Geschichten wie auch den Glauben an Feenhügel und Kobolde perfekt als Schauplatz passt. Im ersten Buch haben wir Irland und die wichtigen Schauplätze kennen gelernt. Nun bewegen wir uns in altbekannten Plätzen, aber lernen auch andere kennen wie Mearas Wohnung und das kleine Cottage ihrer Mutter. Es ist als ob man einen Blick in das Leben einer normalen irischen Familie werfen würde. Die Magie in dem Buch würde wie beim ersten Buch schön beschrieben und die Träume, welche nun dazu kommen, fand ich einfach magisch. Diese haben mich jedes Mal aufs Neue erfreut. Man lernt dann auch einiges über die Vorgeschichte in uralten Zeiten. Das der Schreibstil von Nora Roberts einfach grandios ist und sich nicht fließend lesen lässt, sondern einen auch in die Geschichte hineinzieht, ist selbstverständlich, wenn man mehrere Bücher von dieser fabelhaften Autorin gelesen hat. Zudem finde ich es bei ihren Romanen wunderbar, dass sie das Abenteuer, den Nervenkitzel, die Magie und die Liebe in einem Gleichgewicht hält. Für mich, die beide Genres sehr mag, macht es deshalb besonderen Spaß diese Reihe zu lesen. Ich empfehle das Buch sehr gerne weiter. Man sollte jedoch unbedingt den ersten Roman zuerst lesen, damit man dieses Buch genießen kann. Zudem finde ich es sehr wichtig, dass man sowohl Liebesromane wie auch Fantasie Romane mag.

    Mehr
  • 4 Sterne

    Pfade der Sehnsucht

    saro93

    12. November 2016 um 17:25

    Dieses Buch hat mir besser gefallen als das erste Buch der Reihe. Es ist genauso spannend wie das andere Buch, allerdings waren mir die Hauptcharaktere aus diesem Buch (Meara und Conner) sympathischer, besonders Conner hat mir gut gefallen. Meara habe ich nicht als so naiv empfunden wie Iona, und damit war es für mich auch angenehmer von Meara zu lesen. Klappentext:Connor O'Dwyer hat die Frau fürs Leben noch nicht gefunden, doch auf wundersame Weise fühlt er sich immer mehr zu der leidenschaftlichen Meara hingezogen. Das Glück wird getrübt, als Cabhan, der alte Feind der Familie, Meara benutzt, um sie alle zu vernichten. Hält der Kreis der Freunde dieser Herausforderung stand?

    Mehr
  • Teil 2 der O'Dwyers

    Pfade der Sehnsucht

    Bjjordison

    10. April 2016 um 10:29

    "Pfade der Sehnsucht” ist der zweite Teil der O’Dwyer Reihe. Leider habe ich Band 1 noch nicht gelesen und bin mitten in der Geschichte des O’Dwyer Clans eingestiegen. Auch hier versuchen Connor, Meara, Branna, Iona, Fin und Boyle endgültig den bösen Zauberer Cabhan zu vernichten. Zusätzlich zu der Hauptgeschichte mit dem Zauberer, fühlt sich Connor zu Meara hingezogen. Die beiden kommen sich näher, obwohl sie sich schon seit einer Ewigkeit kennen, passiert es erst jetzt. Meara hat keine magischen Fähigkeiten ,dennoch will sie die Familie unterstützen. Cabhan versucht leider immer noch den magischen Zirkel zu zerstören und die Macht an sich zu reißen. Die Geschichte finde ich sehr nett, allerdings muss ich leider etwas bemängeln, dass in diesem Buch keine großartigen Ereignisse sind, gerade im Kampf gegen Cabhan. Das fand ich irgendwie schade. Ich würde sagen, die Geschichte plätschert so dezent vor sich hin. Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, weil die doch alle sehr sympathisch sind und jeder hat seine Fähigkeit. Connor kann gut mit Falken, die andere soll als Schwertkämpfer ausgebildet werden. Meine Lieblingscharakter in der Geschichte war Connor, ich fand in sehr nett und ich finde es auch schön, dass er versucht die Familie zusammen zu halten. Mit diesem Mix aus Zauberkram und netter Familiengeschichte habe ich kein Problem, es war teilweise sehr interessant. Was ich auch sehr positiv finde ist, dass die Geschichte im 1268 beginnt und man zuerst einen Einblick in die Vorfahren bekommt. Auch schön fand ich die Geschichte mit den Habichten, ich denke es sind sehr interessante Tiere.

    Mehr
  • Pfade der Sehnsucht

    Pfade der Sehnsucht

    Sweetybeanie

    02. November 2015 um 14:58

    Zum Inhalt: Im zweiten Band der O'Dwyer-Trilogie geht es diesmal um Connor und Meara. Es ist dem magischen Zirkel, der aus Hexen Branna, Iona und Connor und den sterblichen Boyle und Meara, sowie Finn, dem Nachfahren von Cabhan besteht, nicht gelungen, Cabhan vollends zu zerstören. Nun ist er wütend, sehr wütend. Er beschließt, es mit dem – in seinen Augen schwächsten Glied des Zirkels zu versuchen: mit Meara. Doch er hat die Rechnung ohne die Gemeinschaft der sechs und ohne die Liebe Conors zu Meara gemacht. Und sie beschließen zurückzuschlagen... Meine Meinung: Der zweite Band ist genauso spannend geschrieben, wie der erste Band. Ich mag die Trilogien der Autorin immer sehr gerne. Es ist besonders schön, dass man auch die Hauptpersonen auf dem ersten Band wieder trifft.

    Mehr
  • Liebe, Spannung und Magie- was will Frau mehr?

    Pfade der Sehnsucht

    DarkReader

    25. October 2015 um 15:21

    Ich habe mir die beiden Fortsetzungen um den O´Dwyer Clan und die Freunde drum herum sofort gekauft, nachdem ich den ersten Teil verschlungen hatte und auch Teil 2 hat mich nicht enttäuscht! Auch wenn dieser Teil ein paar Längen hat, mir haben sie nichts ausgemacht, ich habe jede Zeile verschlungen. Ich bin schon lange ein Fan von N.Roberts und mit dieser Trilogie zeigt sie, dass sie auch Fantasy/Mystery kann. Besonders gut gelungen fand ich- wie auch schon in Teil 1 - die Szenen mit den Tieren! Ein echtes Highlight! Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig und lässt sich sehr gut lesen. Mein Kopfkino lief bei ihren detaillierten Beschreibungen von Orten und Umgebung auf Hochtouren und ich konnte den Reader kaum aus der Hand legen. Das lag vor allem an den unheimlich sympathischen Charakteren, sowohl die der Gegenwart als auch die aus ferner Vergangenheit. Den bösen Magier natürlich ausgenommen, gegen den der Zirkel um die drei Cousins/Cousine auch hier wieder ins Feld ziehen müssen. Ob sie Erfolg haben? Lest selbst....

    Mehr
  • Zu konstruiert

    Pfade der Sehnsucht

    marcelloD

    09. August 2015 um 13:07

    "Pfade der Sehnsucht" handelt von Connor, der den Verführungen des Lebens immer zugeneigt ist, die richtige Frau war jedoch noch nicht darunter. Doch dann beginnt er sich für die Freundin seiner Schwester, Meara, zu interessieren, nichtsahnend, dass er sie damit in große Gefahr begibt. Der Zirkel wird wieder vermehrt von Cabhan, dem dunklen Hexer angegeriffen und immer ist Meara der Angriffspunkt. Doch Connor, Meara und ihre Freunde wachsen über sich hinaus, denn sie wollen eine gemeinsame Zukunft haben... Bereits im ersten Teil war schnell klar, dass eines der Pärchen Connor und Meara sein müssen. Bereits da war ich skeptisch, da eigentlich viel intensiver Finn und Branna angedeutet wurden, als dass eben bei den anderen beiden der Fall war. Nun weiß ich auch, warum ich so skeptisch war, denn "Pfade der Sehnsucht" entpuppt sich als reiner Übergangsband zum Finale. Connor und Meara sind jeder für sich tolle Charaktere. Connor ist charmant, warmherzig, verständnisvoll und kämpft aufoperungsvoll für die, die er liebt. Meara steht ihm in nichts nach, zumal man das ganze bei ihr noch mehr schätzen muss, da sie über keine Hexenkräfte verfügt. Sie glaubt zudem nicht an das Konstrukt Beziehung, weil sie die Ehe ihrer Eltern scheitern sah. Das sorgt natürlich für Probleme. Diese Probleme fand ich auch authentisch umgesetzt, aber der Casus knacktus ist eigentlich schon, dass diese Liebesgeschichte überhaupt nicht sein müsste. Roberts hat im ersten Teil der Reihe nicht das geringste aufgebracht, um eine gewisse Chemie zwischen den beiden entstehen zu lassen und so setzt sich das nun fort. Freunde ja, aber doch kein Paar. Urplötzlich sind da Gefühle, urplötzlich ist da eine Liebesgeschichte, wo keine war. Hier wurde total versagt, denn ans Herz geht da überhaupt nichts, was wirklich schade ist, da mir Connor zum Beispiel wesentlich besser gefällt als Boyle und Meara sich mit Iona auf Augenhöhe befindet. Der magische Teil ist wieder richtig interessant und spannend gestaltet, aber auch hier ist zu vieles konstruiert. Die Geschichte kommt nicht entscheidend weiter, viele Erkenntnisse werden nicht gewonnen, alles ist darauf angelegt, dass im Abschlussband eine großes Feuerwerk (hoffentlich!!!) abgeprasselt wird. Band 2 ist somit absolut für die Tonne. Liebslose Liebesgeschichte, konstruierte Gefühle und Spannung. Nichts echtes, was ans Herz geht. Bis jetzt hat sich Nora Roberts mit ihrer Triologie keinen Gefallen getan!

    Mehr
  • erneut ein hin und her mit herzschmerz

    Pfade der Sehnsucht

    Pat82

    07. July 2015 um 15:48

    Story: Als Iona nach Irland kam, wurde sie vom magischen Zirkel um den O'Dwyer-Clan herzlich aufgenommen und fand in Boyle ihre große Liebe. Ihr Cousin Connor O'Dwyer hat die Frau fürs Leben noch nicht gefunden, doch auf wundersame Weise fühlt er sich plötzlich zur leidenschaftlichen Meara hingezogen. Das Glück wird getrübt, als Cabhan, der blutrünstige Feind des Clans, Meara benutzt um sie alle zu vernichten. Hält der Kreis der Freunde dieser Herausforderung stand? Meine Meinung: Wie der erste Teil ein ewiges hin und her, trotzdem packend und ich werde auch teil 3 lesen :) Ich kanns nicht erklären, denn ich habe ganz bestimmt viel bessere Roberts gelesen.

    Mehr
  • Auch wenn ich Connor sehr gerne mag, ist dieser Teil nicht so besonders

    Pfade der Sehnsucht

    JennyChris

    03. July 2015 um 13:11

    Was erwartet euch? Iona und Boyle sind glücklich ihre Liebe hat alles überwunden und sie schmieden Heiratspläne. Der frauenliebende Connor beginnt sich nurnoch nach einer zu verzehren. Seiner besten Freundin Meara. Doch nicht nur Meara macht Connor das Leben schwer, sondern auch Cabhan lauert und fordert alles von dem Zirkel um die drei dunklen Hexen. Können sie ihn besiegen? Meine Meinung Über den Schreibstil sag ich nur so viel. Er ist genau wie im ersten Teil der Trilogie richtig gut :) Während der Handlung bekommt man immer wieder Einblicke in die Zeit von Sorchas Kinder und wie sie versuchen ihr Leben zu meistern. Der immer lebensfrohe Connor verliebt sich in seine Kindheitsfreundin und wie zu erwarten, finden die beiden ihr Liebe. Drum herum versucht der Zirkel also Iona, Boyle, Branna, Fin, Connor und Meara den gefährlichen Cabhan zu stoppen. Dieser Teil der Geschichte ist spannend und mit vielen Wendungen erzählt, dabei wird die Liebesgeschichte zwischen Connor und Meara in den Hintergrund gedrängt. Fazit Die Begebenheiten um das Familiengeheimnis und die Schlacht mit Cabhan sind spannend erzählt und fesselnd. Dagegen ist die Liebesgeschichte von den Hauptpersonen fast langweilig und vorrausschaunend. Ich hoffe einfach, das der nächste Teil wieder so gut wie der erste wird.  :)

    Mehr
  • Der 2. Teil steigt tiefer ein in die O'Dwyer Familie

    Pfade der Sehnsucht

    KerstinMC

    29. June 2015 um 20:42

    Der zweite Teil beginnt wieder in der Vergangenheit und schließt nahe zu lückenlos an den Epilog des 1. Teils an. Die drei Kinder von Sorcha sind inzwischen bei der Cousine angekommen und Cabhan hat Sorcha getötet. Konnte ihr aber nicht ihre Macht entlocken, die sie zu vor ihren Kindern übertragen hatte, wie wir im 1. Buch erfahren haben. Aus dem 13. Jahrhundert geht es dann wieder in das 21. Jahrhundert zu den 6 Freunden. Es wird direkt angeknüpft an das 1. Buch und man ist sofort wieder mitten im Geschehen. Die 6 Charaktere im Buch werden weiter ausgebaut und man fühlt mit ihnen mit. Nachdem im ersten Buch die Liebe zwischen Boyle und Iona entfacht ist, stehen sie jetzt kurz vor der Hochzeit. Für mich ist klar, dass sich ein zweites Liebespaar findet. Und im letzten Drittel finden sich ganz offensichtlich zwei weitere Freunde zu einem Paar zusammen. Auch wenn die Geschichte ein bisschen vorhersehbar ist, bin ich von Anfang an gefesselt von den Kämpfen gegen Cabhan. Nicht zu letzt sorgt die Stimme der Sprecherin dafür. Ich will mich jetzt ja nicht aus dem Fenster lehnen. Aber im Teil drei gibt es bestimmt ein drittes Paar.  Darauf muss ich allerdings noch etwas warten das Buch erscheint am 14. April 2015.

    Mehr
  • 6. 42. Punkte-Lesemarathon 26. bis 28. Juni - Lesen bis zur Bikinifigur ;)

    Knorke

    Hey, nach einer längeren Pause, da ich viel stress habe und irgendwie ständig irgnedwo anders ein Lesemarathon angeboten wurde, dachte ich mir, ist mal wieder Zeit für einen eigenen :) Lesemarathon, was ist das noch mal? Das erklärt sich quasi von selbst. Es ist ein Marathon, bei dem es darum geht möglichst viel zu lesen, meist im Austausch mit anderen Wann findet der Marathon statt? Er findet vom 26.06. 15 Uhr bis 28.06 24 Uhr statt, ein- und aussteigen darf man jeder Zeit ;) Gibt es noch etwas zu beachten? Wer nur Lesen möchte, darf dies gerne tun. Dabei besteht für die Nur-Leser die Möglichkeit sich selbst ein Ziel zu setzen, welches irgendwie mit 42 zu tun hat, also 420 Seiten, 840 Seiten... Dabei wäre es auch sehr schön, uns an eurem Fortschritt teilhaben zu lassen. Für diejenigen, die es gerne etwas spannender mögen, kommen nun wieder die speziellen Aufgaben: Wie immer geht es darum, 42 Punkte zu erreichen, in Anlehnung an einen echten Marathon. Pro gelesenen 50 Seiten gibt es einen Punkt. Außerdem kann man durch verschiedene Aufgaben weitere Punkte erlangen. Freitag - Urlaubslektüren Der Marathon beginnt, dieses Mal auf Hawaii mit unserem eigenen Ironman-Marathon. Da wir uns an einem wirklich schönen Ort befinden, haben wir natürlich auch unsere Urlaubslektüre eingepackt. Der Marathon startet mit Büchern die zum Thema Strandurlaub passen. Zusätzlich für jeweils 3 Punkte können Bücher vorgestellt werden, die ihr bei einem Urlaub in den Bergen, Urlaub in Amerka und Weltreise passen würden. Samstag - Traum- oder Albtraumreiseziel Heute merken wir nun zum ersten Mal, dass unser Ironman-Marathon sehr anstrengend ist und wir fragen uns, ob unsere Marathonreise sich weiterhin als Traum- oder Albtraumreise herausstellen wird Jedes neu angefangene Buch sollte eine Bücherwelt besitzen, die entweder als Traumreiseziel oder als Albtraumreiseziel beschrieben werden kann. Außerdem gibt es an unseren üblichen Pausenstationen (9, 12, 15, 18, 21, 0 Uhr) für euch die Gelegenheit, für 2 Punkte jeweils ein Buch aus eurem Bücherregal vorzustellen, dass auch zum Thema Traum- oder Albtraumreise passt Sonntag - Sommer, Sonne, Sonnenschein Der letzte Tag bricht an und wir sind stolz auf uns, dass wir nicht aufgegebe haben und heute Abend sicher die Ziellinie erreichen werden. Da wir wissen, dass es heute vorbei ist, fangen wir auch wieder an die Sonne und das schöne Wetter zu genießen. Jedes angefangene Buch sollte auf dem Cover oder im Titel irgendetwas zum Thema Sommer haben. Nach jeweils 50 Seiten solltet ihr uns einen Bericht zum Thema Wetter in eurem Buch geben. Dazu oder wenn ihr gerade wirklich nicht herausfinden könnt, was für ein Wetter ist, dürft ihr die Frage beantworten, wie die Stimmung ist - eitel Sonnenschein oder eher verhagelt? Wie immer habe ich die üblichen Verdächtigen eingeladen ;) Teilnehmer: Tatsu (440 Seiten von 504 Seiten) samea Hikari (603 Seiten, 43 von 42 Punkten) janaka buchliebhaberin (594 Seiten, 38 von 42 Punkten) sofie (432 Seiten, 31 von 42 Punkten) Harlequin (355 Seiten, 20 von 42 Punkten) Leseratz_8 (350 Seiten, 15 von 42 Punkten) Watskea (Ziel: 420 Seiten) Lara9 (Ziel: 420 seiten) MiniMixi (61 von 420 Seiten) Hannelore (259 Seiten, 16 von 42 Punkten) LadySamira (476 Seiten, 11 von 42 Punkten) Knorke (141 Seiten)

    Mehr
    • 177
  • Pfade der Sehnsucht

    Pfade der Sehnsucht

    Kleine8310

    10. May 2015 um 02:56

    "Pfade der Sehnsucht" ist der zweite Band der O'Dwyer - Trilogie der Autorin Nora Roberts. Auch in diesem Buch geht es um den O'Dwyer Clan. Im letzten Band kam Iona nach Irland und wurde vom magischen Zirkel der O'Dwyers liebevoll aufgenommen. Zusätzlich fand sie in Boyle ihre große Liebe. In diesem Band konzentriert sich die Autorin auf Ionas Cousin Connor O'Dwyer. Dieser hat die Frau fürs Leben noch nicht gefunden, aber er fühlt sich mehr und mehr zu Meara, einer Freundin der Geschwister, hingezogen. Aber dieses Glück soll nicht lange ungetrübt bleiben, denn Cabhan, der gefährlichste Feind der Geschwister benutzt Meara, um den O'Dwyer Clan endgültig zu vernichten... Auch in diesem zweiten Teil der Trilogie geht es darum, wie zwei Liebende zueinander finden und dabei ihre eigenen Ängste überwinden müssen. Die Charaktere haben mir wieder sehr gut gefallen. Nora Roberts gelingt es auch in diesem Buch sehr gut sie mir als Leserin näher zu bringen. Connor und Meara waren mir sehr sympathisch und ich finde sie passen toll zusammen. Natürlich ist manches vorhersehbar, wie die Liebesgeschichte, aber das hat mein Lesevergnügen überhaupt nicht getrübt. Die Geschichte um den Kampf gegen Cabhan ist spannend und interessant fortgeführt worden. Nur hat mir hier das Besondere Plus gefehlt, um die volle Punktzahl vergeben zu können. Insgesamt ist "Pfade der Sehnsucht" aber eine tolle Fortsetzung und ich freue mich jetzt schon auf das große Finale im letzten Band der Trilogie.    "Pfade der Sehnsucht" ist eine spannende Fortsetzung der O'Dwyer Trilogie, die mich vorallem durch ihre tollen Protagonisten überzeugen konnte!

    Mehr
  • Pfade der Sehnsucht, O'Dwyer Trilogie Band 2

    Pfade der Sehnsucht

    Aoibheann

    29. April 2015 um 20:24

    Als Iona nach Irland kam, wurde sie vom magischen Zirkel um den O’Dwyer-Clan herzlich aufgenommen und fand in Boyle ihre große Liebe. Ihr Cousin Connor O’Dwyer hat die Frau fürs Leben noch nicht gefunden, doch auf wundersame Weise fühlt er sich plötzlich zur leidenschaftlichen Meara hingezogen. Das Glück wird getrübt, als Cabhan, der blutrünstige Feind des Clans, Meara benutzt um sie alle zu vernichten. Hält der Kreis der Freunde dieser Herausforderung stand? „Pfade der Sehnsucht“ ist der zweite Band um den magischen Zirkel der O'Dwyers und ihre Freunde. Im Mittelpunkt stehen dieses Mal Connor und Meara, deren (Liebes-)Geschichte hier erzählt wird. Beide kennen sich bereits ihr gesamtes Leben lang und bis zu diesen Tagen konnte nicht die Rede von tieferen Gefühlen als Freundschaft zwischen beiden sein. Doch ein Tag, ein Moment ändert alles und beide werden sich der gegenseitigen Anziehung bewusst. Doch wo Licht ist, da ist auch Schatten. Und so bedroht der noch andauernde Kampf gegen Cabhan das Glück und den Frieden, den sich alle an diesem besonderen Ort geschaffen haben. Da liegt es nun. Es fällt mir ein wenig schwer, das Buch zu bewerten. Denn einerseits hat es mir gut gefallen und hat mir ein paar sehr schöne Lesestunden beschert. Andererseits ging mir vieles in der Geschichte zu schnell, fast schon überstürzt. Connor und Meara kennen sich solange sie denken können und bisher ist keiner von beiden auf die Idee gekommen, das zwischen ihnen mehr als freundschaftliche Gefühle herrschen könnten. Nach einem simplen Kuss ist das plötzlich ganz anders – und schwupps sind sie schon ein Paar. Kein Unwohlsein, kein langsames Herantasten an die doch ungewohnte Situation. Ich hatte zwischendurch das Gefühl Seiten ausgelassen zu haben. Die mystischen Elemente haben im Vergleich zum vorigen Band auch zugenommen, es geht vermehrt um Zaubersprüche, Bannformeln und Zaubertränke. Ingesamt ging für mich dadurch der Zauber der Liebesgeschichte ein wenig verloren, was ich schade fand. Die Freundschaft zwischen allen Beteiligten und ihr Zusammenhalt auch in schwierigen und gefährlichen Situationen hat sehr schön gepasst, die immer wieder vorkommenden kleinen Frotzeleien zwischen ihnen passen immer wieder dazwischen. Nach einem spannenden Zusammentreffen mit Cabhan bleibt das Ende für mich ein bisschen dünn. Ich kann mich meiner Vorschreiberin anschließen – ein paar Seiten mehr wären sicherlich drin gewesen. Ich mag die Reihe dennoch sehr gerne und das Lesen hat Spaß gemacht. Ich bin auf den dritten Teil ebenfalls sehr gespannt, denn die vielen Andeutungen zwischen Branna und Fin aus Band 1 und 2 haben mich neugierig gemacht. Und ich will jetzt auch unbedingt wissen, ob und vor allem wie sie Cabhan besiegen!

    Mehr
  • Rezension "Pfade der Sehnsucht"

    Pfade der Sehnsucht

    Linker_Mops

    20. February 2015 um 21:25

    Im zweiten Band der O'Dwyer-Trilogie geht es wieder um den Kampf Gut gegen Böse. Hauptprotagonisten sind diesmal Connor und Meara, die - wie zu erwarten - ihre Liebe zueinander entdecken. Als Nebenstory findet man noch die Story des Kampfes gegen den bösen Zauberer Cabhan. Mein Eindruck/Einschätzung: Irgendwie ist die Story diesmal nicht ins Laufen gekommen. Die Liebesgeschichte zwischen Connor und Meara wirkt aufgesetzt und nur an einzelnen Stellen blitzt die romantische Ader, die man sonst von Nora Roberts kennt, auf. Auch der Kampf gegen Cabhan ist sehr zäh geschrieben. Der Showdown kommt zu kurz und abgehackt rüber. Ich hatte den Eindruck, dass die Autorin hier keine Lust mehr hatte weiterzuschreiben. Ich bin ehrlich, ich mag Fantasy eigentlich nicht so recht, was hier ja mit Hauptbestandteil der Story ist. Aber andere Werke von Nora Roberts, die Fantasyelemente beinhalten, haben mir bedeutend besser gefallen. Ich werde sicherlich auch den dritten Teil der Trilogie lesen, aber meine Lieblingsreihe von Nora Roberts wird es definitiv nicht.

    Mehr
  • Rezension: Pfade der Sehnsucht von Nora Roberts

    Pfade der Sehnsucht

    Chianti Classico

    28. November 2014 um 18:25

    Meara Quinn und Connor O'Dwyer sind schon seit ihrer Kindheit miteinander befreundet und sehen sich fast täglich, denn Meara und Connors Schwester Branna sind zudem beste Freundinnen. Doch die drei verbindet auch ein anderes Band, denn sie alle gehören zu dem Hexen-Zirkel, dessen Ziel es ist den bösen Zauberer Cabhan zu vernichten, der einst ihre Vorfahrin Sorcha getötet hat. Im Angesicht der immer stärker werdenden Gefahr merken Connor und Meara, dass ihre Gefühle füreinander nicht nur freundschaftlich sind, sondern deutlich tiefer gehen.. "Pfade der Sehnsucht" ist der zweite Band von Nora Roberts O'Dwyer Trilogie. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Connor und Meara, deren Liebesgeschichte in diesem Band erzählt wird. Leider bin ich gerade von der Liebesgeschichte ein wenig enttäuscht, weil ich einfach mehr erwartet habe. Connor und Meara kennen sich ihr Leben lang, doch plötzlich ändert sich die Dynamik zwischen den beiden und sie beginnen sich mit anderen Augen zu sehen. Für mich ging diese Veränderung viel zu schnell! Eben noch Freunde, nur Freunde und dann mir nichts dir nichts sind die zwei ein Liebespaar! Und dann auch noch so eins, das fast sofort perfekt aufeinander eingespielt ist. Mir hat es gefehlt, dass die beiden sich an ihre neue Beziehung gewöhnen müssen und habe dieses prickelnde Gefühl einer frischen Liebe vermisst. Auch der Handlungsstrang, in dem es um die Vernichtung des dunklen Zauberers Cabhan ging, konnte mich nicht vollständig begeistern. Zwar gab es viele spannende Stellen, weil die Bedrohung durch Cabhan immer intensiver wurde - er griff häufig unerwartet an und richtete Schaden an, aber eben kein Schaden, der nicht mit einem kleinen Zauber wieder behoben werden konnte. Nachdem der Zirkel im ersten Band daran gescheitert ist Cabhan ein für alle Mal zu vernichten, geht im zweiten Band die Suche nach einer endgültigen Lösung weiter. Ich hatte allerdings den Eindruck, dass wir uns in der Geschichte nicht großartig vom Fleck bewegt haben. Am Ende ist es dann zwar nochmal spannend geworden, aber ich finde, dass dieses viel zu kurz gekommen ist, weil ich nicht genau weiß wo wir jetzt stehen. Es wirkte zudem ein wenig abgehackt, da hätten zwei, drei Seiten mehr nicht geschadet! Aber nicht alles war so negativ, wie es jetzt klingen mag! Es hat mir Spaß gemacht das Buch zu lesen und ein großer Pluspunkt war für mich der Zirkel an sich. Boyle, Iona, Connor, Meara, Fin und natürlich Branna sind zu einer Einheit geworden und die Szenen mit ihnen allen zusammen haben mir besonders viel Freude bereitet! Fazit: Für mich ist "Pfade der Sehnsucht" schwächer als der erste Band, weil mir die Liebesgeschichte nicht so gut gefallen hat und ich fand, dass wir in Sachen Vernichtung von Cabhan nicht wirklich vom Fleck gekommen sind. Trotzdem mag ich die Geschichte und bin besonders auf den dritten Band gespannt, denn da wird sich alles um das Paar drehen, auf das ich mich seit dem ersten Band besonders freue - Fin und Branna! Für diesen etwas enttäuschenden zweiten Band gebe ich drei Kleeblätter.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks