Nora Roberts Schatten über den Weiden

(74)

Lovelybooks Bewertung

  • 94 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(25)
(35)
(12)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schatten über den Weiden“ von Nora Roberts

Kelseys Mutter ist seit vielen Jahren tot. Das glaubt Kelsey jedenfalls – bis sie einen Brief von ihr erhält. Sofort fährt sie nach Virginia, wo ihre Mutter auf einem Gestüt lebt. Dort entdeckt sie nicht nur ihre Leidenschaft für Pferde, sondern auch für den attraktiven Gabe Slater vom Nachbarhof. Doch das idyllische Landleben trügt – Kelsey macht sich auf die Suche nach dem Geheimnis ihrer Mutter, die für einen ungeklärten Mord im Gefängnis saß. Und plötzlich beginnen sich die Ereignisse von damals auf mysteriöse Weise zu wiederholen …

Tolle und spanende Unterhaltung a la Nora Roberts

— summer22

Ein bisschen Krimi mit viel Liebe und Romantik.

— diebuchrezension

Ein gutes Buch, ich liebe einfach die Bücher von Nora Roberts <3

— sunnybookloverin

Eines meiner neuen Lieblingsbücher!

— fraeulein_lovingbooks

Stöbern in Liebesromane

Taste of Love - Zart verführt

Wenn ein Fitnessguru auf die süßeste Versuchung trifft, werden Kalorien zur Nebensache :-)

Meine_Magische_Buchwelt

Der letzte erste Blick

Die reinste Achterbahnfahrt der Gefühle! Ich freue mich auf die anderen Bände der Reihe :)

Cadness

Wintersterne

Romantisch und winterlich schreibt die Autorin über Liebe und über der Prag

marpije

Weihnachten in der kleinen Bäckerei am Strandweg

Leider habe ich hier den Charme des ersten Teils vermisst.

Klusi

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

Leise Töne, großer Schmerz, besonderes Buch.

RoteFee

Unsere Tage am Ende des Sees

Tief bewegend, traurig, herzergreifend

Schmusekatze69

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Toller Roman; Spannend und ergreifend.

    Schatten über den Weiden

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    06. October 2017 um 12:25

    Das Buch ist geprägt von Leidenschaft und Spannung.
    Ich konnte es nur schwer aus der Hand legen u.a. weil ich wissen wollte, wie es weitergeht aber auch die Familiendramen sehr ergreifend waren.
    Die ganze Atmosphäre ist so schön beschrieben, man kann sich durchgehend vorstellen wirklich dort zu sein.
    Ein Buch von Nora Roberts, dass man unbedingt gelesen haben sollte. :)

  • Tolle und spanende Unterhaltung a la Nora Roberts.

    Schatten über den Weiden

    summer22

    16. June 2017 um 13:08

    Zum Inhalt Ein Brief von ihrer tot geglaubten Mutter führt Kelsey nach Virginia. Jahrelang saß Naomi für einen ungeklärten Mord im Gefängnis. Auf dem Gestüt lernen sich die beiden Frauen langsam kennen, und Kelsey entdeckt ihre Leidenschaft für Pferde. Dabei kommt sie auch dem attraktiven Gabe Slater vom Nachbarhof näher. Doch das idyllische Landleben trügt. Als Kelsey versucht, das Geheimnis ihrer Mutter zu entschlüsseln, beginnen sich die Geschehnisse von damals auf mysteriöse Weise zu wiederholen. Zum Buch Kelsey dachte jahrelang, dass ihre Mutter tot ist. Doch als sie eimes Tages einen Brief von ihr erhält, erfährt sie , dass sie wegen Mordes im Gefängnis saß-Kurzerhand beschließt sie, ihre Mutter zu besuchen und sich ihr  wieder anzunähern und natürlich hat sie reichlich Fragen.So findet sich Kelsey auf einer Pferdefarm wieder und erlebt den Rennsport und Pferdezucht hautnah.Doch die Idylle des Landlebens trügt.Kelsey vermutet, dass ihre Mutter Geheimnisse hat und sie ist sich nicht sicher, ob ihre Mutter den Mord wirklich begangen hat. Denn er wurde nie wirklich aufgeklärt.Also ist sie fest entschlossen, hinter die Geschichte zu kommen und endlich das das Geheimnis zu entschlüsseln, dass ihre Mutter die letzten 10 Jahre hinter Gittern gebracht hat und damit auch ihr Leben beachtlich beeinträchtigt wurde.Noch ahnt sie aber nicht, dass sie sich mit ihrer Schnüffelei selbst in große Gefahr bringt...Und dann ist da auch noch der attraktive  Gabe Slater, er führt die Nachbarranch und Kelsey fühlt sich zu ihm hingezogen, doch welche Rolle spielt er?... Meinung Mir hat das Buch sehr gefallen, denn Nora Roberts bringt alles in Ihre Geschichten ein, was ein gutes Buch spannend hält. Eine tolle Mischung aus Krimi, Familiengeschichten, Drama, Liebe und Romantik.Die Figuren sich tiefgründig und vielschichtig und die Geschichte bleibt duerhaft spannend.Man kann nicht gleich hinter die Fassaden der Figuren blicken und so bleibt das Ganze bis zur letzten Seite spannend.Nora Roberts hat auch mit diesem Buch wieder wunderbar unterhalten! Fazit Tolle und spanende Unterhaltung a la Nora Roberts.Wie immer sehr lesenswert!

    Mehr
  • Leseunterhaltung für Pferdebegeisterte

    Schatten über den Weiden

    Nirena

    22. May 2017 um 08:45

    "Schatten über den Weiden" ist ursprünglich bereits Mitte der 90er Jahre erschienen und wurde nun neu aufgelegt.Dass man sich in der Ära vor Smartphones, Internet, etc bewegt, wird bereits am Anfang deutlich, denn wer recherchiert heute noch etwas in einem Zeitungsarchiv?Man sollte durchaus einen Hang zu Pferden haben, denn da der Großteil der Handlung im Geschehen um Pferdezucht und Pferderennen stattfindet, sind die Vierbeiner ein allgegenwärtiges Gesprächsthema und das kann auf jemanden ohne Pferdeleidenschaft mitunter erschlagend wirken.Die Handlung an sich ist unterhaltsam und gegen Ende auch durchaus spannend. Die Charaktere sind etwas schwarz/weiß gehalten - der Bösewicht ist schnell als solcher zu erkennen und von wem man anfangs denkt, dass er keiner Fliege etwas zuleide tun kann, der wird sich auch hinterher als Unschuld herausstellen.Die Geschichte war für meinen Geschmack zu vorhersehbar, hat aber durchaus eine Menge Charme. Die Romane der letzten Jahre von Nora Roberts gefallen mir zwar besser, aber "Schatten über den Weiden" beschert dennoch eine gute, solide Romanunterhaltung.

    Mehr
  • Ein bisschen Krimi mit viel Liebe und Romantik.

    Schatten über den Weiden

    diebuchrezension

    21. March 2017 um 13:00

    In diesem Buch hat mich vieles fasziniert. In erster Linie waren es eigentlich  die Pferde, die Farm "Three Willows" und die Leidenschafft fürs Pferderennen. Kelsey wird in die Welt der Pferde und des Pferderennsports katapultiert, als sie ihre Mutter besucht. Die beiden sind sich sehr ähnlich, doch bei Naomi merkt man, dass die zehn Jahre, die sie wegen Mordes im Gefängnis saß, verändert haben. Sie ist nicht so aufbrausend und Leidenschaftlich. Sie hält ihre Gefühle zurück. Kelsey lernt auch Gabe Slater, den Besitzer der Nachbarpferderanch kennen und kommt ihm näher. Doch nichts ist so, wie es im ersten Moment aussieht. Kelsey gerät ins Grübeln. Sie beginnt Fragen zu stellen als sich die Ereignisse von früher wiederholen. Sie fragt sich, ob ihre Mutter tatsächlich jemanden kaltblütig erschossen hat oder ob es Notwehr war. Zu spät bemerkt sie, dass sie in einen Strudel aus gefährlichen Ereignissen hineingeraten ist und sie in Gefahr ist.  Ich fand es klasse, dass diese unterschwellige Gefahr immer ein wenig mitschwingt. Besonders gut hat mir dieses lebhafte Tempo bei den Pferderennen und den Vorbereitungen dazu gefallen. Die Beschreibung dieser Farm und aller Mitarbeiter lässt in einem den Wunsch wachsen, dass man selber auf einer solchen Farm leben würde.  Gabe Slater war eine sehr fesselnde Persönlichkeit. Er wirkte düster, erotisch und hatte viel von einem typischen bösen Jungen. Doch als man ihn näher kennenlernt, merkt man, dass es ganz anders ist als es scheint. Er liebt seine Pferde über alles und hat eine sehr enge Freundschaft zu Naomi aufgebaut. All das muss Kelsey erstmal wissen und verarbeiten.  Schon zu beginn der Geschichte gibt es kein Geschwafel und man ist sofort im Geschehen und kann mit Kelsey mitfiebern. Schon die Bücher der Irische-Herzen-Trilogie haben mich gefesselt und ich muss sagen, dass es mir bei diesem Buch nicht anders ging.Die Personen sind sehr ausgereift und man hegt sofort Sympathie für oder Abneigung gegen diese Menschen. Beim Lesen bin ich über einige Wörter gestolpert. Der Schreibstil war nicht so flüssig, wie sonst. Ich denke aber, dass es an der Übersetzung liegt. Was ich sehr schön fand war, dass Spannung, Liebe, Romantik, Action sich die Waage gehalten haben und alles sehr gezielt in die Geschichte eingeflossen ist. Es kamen genau die richtigen Gefühle an den richtigen Stellen auf. Nora Roberts weiß einfach, wie sie es machen muss, damit ein Buch den Leser in seinen Bann zieht.  https://diebuchrezension.de/#/books/book/48

    Mehr
  • Tolle Story!

    Schatten über den Weiden

    himmelsschloss

    20. January 2017 um 23:53

    Der Schreibstil der Autorin ist auch wieder hier sehr flüssig und locker gehalten, wer ihre Bücher kennt, der wird verstehen was ich meine, allerdings waren recht viele Doppelungen und Rechtschreibfehler vorhanden. Am Anfang hat sich die Geschichte schon etwas in die Länge gezogen, weil es sich fast nur um die Pferde dreht. Natürlich wusste man worauf man sich einlässt, aber ein wenig anstrengend war es dennoch.Die Hauptfiguren waren sehr angenehm und durchaus sympathisch, denn allgemein wie sich die Charaktere verhalten haben waren für mich vollkommen nachvollziehbar und nicht übertrieben wie in manch anderen Büchern. Die Nebencharaktere kamen hier auch nicht zu kurz und das hat mir sehr gut gefallen.Die Spannung war nach dem langgezogenen Anfang immer schön vorhanden und gut portioniert - bei mir kam jedenfalls keine Langeweile vor, nur die Emotionen waren mir ab und an mal etwas zu wenig.Besonders gelungen ist der Autorin den Bösewicht geheim zu halten, denn ich wusste bis zum Ende nicht, wer es ist.Das Ende war für mich zu plötzlich, hätte mir das alles etwas anders gewünscht. _________________________Mein Fazit:Ein Buch mit mehreren Schwächen, aber die Stärken überliegen hier. Sehr schöne Story und viel Spannung, daher vergebe ich trotzdem 4 von 5 Punkten!

    Mehr
  • Schatten über den Weiden

    Schatten über den Weiden

    fraeulein_lovingbooks

    02. January 2017 um 22:11

    Inhalt Ein Brief von ihrer tot geglaubten Mutter führt Kelsey nach Virginia. Jahrelang saß Naomi für einen ungeklärten Mord im Gefängnis. Auf dem Gestüt lernen sich die beiden Frauen langsam kennen, und Kelsey entdeckt ihre Leidenschaft für Pferde. Dabei kommt sie auch dem attraktiven Gabe Slater vom Nachbarhof näher. Doch das idyllische Landleben trügt. Als Kelsey versucht, das Geheimnis ihrer Mutter zu entschlüsseln, beginnen sich die Geschehnisse von damals auf mysteriöse Weise zu wiederholen.(Quelle: Klappentext)Meine Meinung Zuerst möchte ich mich beim Bloggerportal und dem Diana Verlag für das Rezensionsexemplar bedanken. Zum Inhalt möchte ich nicht verraten, weil der Klappentext einen guten Einblick in die Gesamtstory gibt und man als Leser noch überrascht werden soll. Kelsey hangelt sich von einem Job zum nächsten. Ihre Passion hat sie noch nicht gefunden, erst als sie auf dem Hof der Mutter arbeitet, findet sie ihre große Liebe zu den Pferden wieder und entdeckt wie sehr sie die körperliche Arbeit liebt. Die Behandlung ihrer väterlichen Familie finde ich grauenvoll – sie machen ihr immer ein schlechtes Gewissen und suchen den Fehler bei ihr. Nur der Ruf steht im Vordergrund, die eigenen Bedürfnisse dürfen keine Rolle spielen. Zum Glück ist Kelsey stark genug und bricht aus…und findet ihr große Liebe in Gabe.Gabe ist ein Spieler und Gutsbesitzer, der seine Pferde über alles liebt und nur ihr Wohlergehen im Kopf hat. Siege sind klassen, aber hauptsache es geht seinen Tieren gut. Von außen kann man sich ihn gar nicht so tierlieb vorstellen, aber er ist es, und das sieht Kelsey sofort. Außerdem behandelt er seine Mitarbeiter gut und fragt auch nach deren Meinungen. Er sieht sich nicht als etwas besseres. Gabe ist ein klasse Kerl. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte zügig lesen kann – und es auch machen wird. Denn dieses Buch kann man nicht aus der Hand legen – ich habe sechs Stunden ununterbrochen gelesen und habe mich von nichts stören lassen.Erzählt wird die Geschichte hauptsächlich aus der Sicht von Kelsey und Gabe, aber es gibt einen Bösewicht, der ebenfalls ein paar Kapitel aus seiner Sicht erzählt. Ich liebe dieses Buch und es ist eines meiner neuen Lieblingsbücher geworden und mit Sicherheit ein Lesehighlight von 2017. Erstes Buch im neuen Jahr und dann gleich so ein Buch…bin vollkommen begeistert.„Schatten über den Weiden“ ist nicht nur ein Liebesromen, dieser Part der Geschichte ist nur ein kleiner Nebenstrang. Was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Die Liebe zwischen Gabe und Kelsey wächst langsam und sie springen nicht gleich bei der ersten Gelegenheit miteinander ins Bett. Erst gegen Mitte des Buches wird ihre Liebe intensiver und gliedert sich gut in die Gesamtstory ein. Hauptschlich geht es um Kesley und ihre Mutter, die sich neu kennenlernen. Sehr zum Leidwesen der restlichen Familie des Vaters, der sein Kind alleine großgezogen hat. Besonders seine Großmutter scheint Kesley, ihre Reise und ihre Mutter ein Dorn im Auge zu sein. Sie versucht alles um das Wiedersehen zu verhindern und Kesley wieder zurückzuholen…auch wenn sie ihre Enkelin nicht sonderlich mag.Die Krimielemente haben mir sehr gut gefallen und dieses Buch zeigt einmal wieder deutlich, wie gut Nora Roberts auch schreiben kann. Besonders gut haben mir die Darstellungen des Reitstalles und des Rennalltages etc. gefallen – ich bin ein Pferdemädchen und konnte nicht genug davon bekommen. Ich fühlte mich, als würde ich neben Kesley stehen und ihre Geschichte mit eigenen Augen, hautnah mitverfolgen. Ihre Begeisterung springt auf den Leser über. Dagegen kann man nichts machenDer Drahtzieher für das Übel dürfte einen eigentlich nicht überraschen, vorallem, weil man schnell merkt, was für eine Person die betreffende Figur ist…aber mich hat es umgehauen. Ich war schockiert über die Grausamkeit und die Intriganz, mit der diese Person handelte. Einfach unglaublich.Dieses Buch muss man unbedingt lesen. Klare Lese- und Kaufempfehlung von mir.  Sterne

    Mehr
  • Schatten über den Weiden

    Schatten über den Weiden

    Kleine8310

    16. December 2016 um 01:05

    "Schatten über den Weiden" ist ein Roman der Autorin Nora Roberts. In diesem Buch geht es um die Protagonistin Kelsey. Als Kelsey eines Tages einen Brief von ihrer Mutter erhält, ist sie schockiert, denn sie hat ihr Leben lang geglaubt, dass ihre Mutter tot sei. Nachdem sie die Zeilen ihrer Mutter, die für einen ungeklärten Mord jahrelang im Gefängnis saß, gelesen hat macht sie sich auf den Weg nach Virginia, um Antworten auf ihre offenen Fragen zu bekommen.  Auf dem Gestüt lernen sich Mutter und Tochter ein bisschen näher kennen und Kelsey entdeckt  an sich eine große Leidenschaft für Pferde. Eine andere Art der Leidenschaft weckt der attraktive Gabe Slater in Kelsey, aber schon nach kurzer Zeit scheinen sich vergangene Ereignisse auf schicksalhafte Weise zu wiederholen und bedrohen nicht nur ihr Glück ... Der Einstieg in diesen Roman ist mir gut gelungen. Nora Roberts hat einen schönen, bildhaften und flüssigen Schreibstil, durch den sich die Geschichte problemlos lesen lässt. Die Handlung ist eine gelungene Mischung aus Familien- und Liebesgeschichte, aber sie bietet auch ein paar spannende Anteile. Die Charaktere wurden schön ausgearbeitet und sie wirkten authentisch auf mich. Ich fand die Konstellationen im Zusammenspiel der Charaktere sehr schön und auch das Setting auf dem Gestüt hat mir richtig gut gefallen. Den Spannungsbogen hat Nora Roberts gut gehalten, auch wenn zwischendurch immer mal wieder Passagen kommen, die nicht durchgängig spannend sind, war ich doch immer neugierig, was als nächstes passieren würde.  Für die Emotionen hat die Autorin eindeutig ein Händchen und ich habe die Liebesgeschichte sehr genossen. Im Anteil der Familiengeschichte war mir manches ein bisschen zu überzogen und wirkte dadurch leider manchmal ein bisschen unglaubwürdiger als der Rest der Geschichte. Aber diese Passagen waren zum Glück eher rar gesät. Positiv:  * flüssiger und bildhafter Schreibstil * authentische Charaktere * abwechslungsreiche Handlung Negativ:  * die familiären Entwicklungen waren mir manchmal etwas zu überzogen "Schatten über den Weiden" bietet eine tolle Mischung aus Liebesgeschichte und Spannung, die mir richtig gut gefallen hat!

    Mehr
  • Rezension zu "Schatten über den Weiden" von Nora Roberts

    Schatten über den Weiden

    Henriette

    22. January 2011 um 08:12

    Kelsey lebt in Scheidung und bekommt plötzlich von ihrer totgeglaubten Mutter einen Brief. Ihre Mutter lebt nicht weit entfernt auf einem florierenden Pferdegestüt. Kelsey fährt hin, weil sie ihre Mutter Naomi kennenlernen will. Beide sind erstaunt über ihre Ähnlichkeiten. Kelsey kommt wieder und bleibt für länger. Sie lernt Gabe, Naomis Nachbarn, kennen und lieben. Doch die gesamte Situation verläuft nicht ruhig und entspannt, da sich Kelsey Oma einmischt und die Ehre der Familie retten will. Nora Roberts hat mal wieder einen aufregenden Liebesroman geschrieben. Der Schreibstil ist wie immer leicht und verständlich. Ich konnte zügig lesen. Natürlich ist es sehr leichte Unterhaltung. Mich hat ein wenig gestört, dass in der zweiten Hälfte des Buches häufig Rechtschreibfehler waren. Ich kann eigentlich nicht viel mehr sagen, da alle Nora Roberts Bücher denselben Stil haben. Ich lese es aber trotzdem für die Unterhaltung zwischendurch, um mal Abzuschalten. Dafür ist es wirklich sehr gut geeignet. Fazit: Für die leichte Unterhaltung vergebe ich vier von fünf Sternen.

    Mehr
  • Rezension zu "Schatten über den Weiden" von Nora Roberts

    Schatten über den Weiden

    melli.die.zahnfee

    07. November 2009 um 10:45

    Kelsey hat gerade ihre Scheidung hinter sich, als sie einen Brief ihrer seit Kindertagen totgeglaubten Mutter erhält. Wie sie jetzt erfährt, hatte diese eine Gefängnisstrafe wegen Mordes zu verbüßen und war deshalb aus dem Leben ihrer Tochter verschwunden.Kelsey reist sofort nach Virginia wo ihre Mutter auf einem idyllisch gelegenen Gestüt Rennpferde züchtet.schon nach wenigen Tagen spürt Kelsey, dass dieser Ort auch für sie ein Neubeginn ist....doch plötzlich beginnt die Tragödie von damals sich auf mysteriöse Weise zu wiederholen... Ein klasse Buch für zwischendurch. Schöne Frauen , sexy Männer und ein bisschen Hintergrundhandlung in Form von mysteriösen Verbrechen. Triviales, zum mal eben weglesen, dabei aber immer spannend und logisch. Ein echter Roberts eben :)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks