Nora Roberts So fern wie ein Traum

(84)

Lovelybooks Bewertung

  • 117 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 12 Rezensionen
(39)
(39)
(4)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „So fern wie ein Traum“ von Nora Roberts

Die große Templeton-Trilogie Die Härte des Lebens muss auch Laura schmerzhaft erfahren. Nach ihrer Scheidung fällt sie in tiefe Verzweiflung, bis zuerst zaghaft, dann aber immer energischer ihr Kampfgeist erwacht. Ohne die Hilfe des legendären Templeton-Vermögens will sie sich endlich ihr eigenes Leben schaffen. Nichts und niemand wird sie aufhalten können – außer vielleicht die Liebe …

Stöbern in Liebesromane

Liebe findet uns

Eine anfangs schöne Geschichte, die leider eine unpassende tiefgründige Wendung nimmt, die nicht zum Klappentext und mir passt ... schade.

hallolisa

Wie das Feuer zwischen uns

Unglaublich berührendes Buch! Einfach toll!

Bibbey

Heute fängt der Himmel an

Traumhaft schöne Familiengeschichte....

Wonni1986

Und dann kam Mr. Willow

Liebesroman mit Tierischer Unterstützung....

Twin_Kati

Manche Tage muss man einfach zuckern

Eine angenehme Geschichte, die sich flüssig lesen ließ. Dennoch fehlte mir das gewisse etwas und die großen Gefühle

ReadAndTravel

Shadow Love

Liebe Licht und Schatten

bk68165

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gelungener Abschluss

    So fern wie ein Traum
    Jisbon

    Jisbon

    20. May 2016 um 21:28

    Für mich war "So fern wie ein Traum" das beste Buch der Trilogie.Ich mochte Laura sehr gerne und ich bin froh, dass sie es nach ihrer Scheidung ihr Leben nicht nur wieder auf die Reihe bekommen hat, sondern dass sie und ihre beiden Töchter nach dem schrecklichen Betrug ihres Exmanns wieder glücklich geworden sind. Laura verliebt sich in Michael, einen Mann, der in vielerlei Hinsicht ihr genaues Gegenteil zu sein scheint. Dennoch, oder vielleicht gerade deshalb, passen die beiden sehr gut zusammen. Sie ergänzen sich, geben dem anderen Dinge, die derjenige sich immer gewünscht hat. Ein Bonus ist natürlich auch, wie er mit ihren Kindern umgeht. Er bemüht sich um die beiden, völlig unabhängig von seiner Beziehung zu ihrer Mutter, sodass man spürt, wie sehr sie ihm ans Herz gewachsen sind. Es war wirklich schön zu lesen, wie er sich langsam in die Kinder und in Laura verliebt hat und wie sie eine Familie aufgebaut haben, ohne es zuerst zu bemerken. Sie hatten ihre Probleme, Streitigkeiten, Missverständnisse, aber sie konnten sie überwinden - auch wenn es am Ende für meinen Geschmack zu viel Drama gebraucht hat.Wie in den vorherigen Bänden geht es auch hier um die Selbstverwirklichung der Protagonistin. Laura muss nach ihrer Scheidung wieder Fuß fassen, ihr Leben managen und sich zugleich um ihre Kinder kümmern. Letztendlich geht sie aber aus ihren Erfahrungen gestärkt und bereit für ein neues Glück hervor. Und auch Michael macht eine Entwicklung durch, muss lernen, mit seinen Gefühlen und Problemen umzugehen. Wie die beiden dies zusammen, aber auch getrennt, gemeistert haben, war schön zu lesen.Die Freundschaft von Margo, Kate und Laura war ebenfalls wieder sehr wichtig für die Geschichte. Sie sind wirklich eine Familie und es war schön zu sehen, wie nahe sich alle stehen. Mir hat auch gefallen, dass wir Einblicke in die Beziehung von Lauras Eltern bekommen haben.4,5/5 Sternen

    Mehr
  • So fern wie ein Traum

    So fern wie ein Traum
    Kleine8310

    Kleine8310

    18. July 2014 um 01:48

    "So fern wie ein Traum" ist der dritte Teil der Templeton-Trilogie von Nora Roberts. In diesem letzten Band geht es vorwiegend um Laura Templeton. Laura ist zusammen mit ihrem Bruder Joshua die nächste Generation der Templeton Dynastie und ihr hat es in ihrem Leben nie an etwas gemangelt. Dennoch ist Laura alles andere als verwöhnt, sondern stattdessen sehr bodenständig und ehrgeizig sich selber etwas zu erarbeiten. Auch Laura musste einen schweren Schicksalsschlag verwinden, denn ihr Ehemann, den sie mit jungen achtzehn Jahren heiratete, hat sie übel hintergangen und betrogen, sowie ihr und ihren Töchtern Geld gestohlen. Aber statt sich mit dem Familienvermögen zu helfen arbeitet sie im " Schönen Schein", Halbtags im Templeton Hotel und kümmert sich trotz all dieser Anstrengungen liebevoll um ihre beiden Mädchen, die teils noch sehr unter dem Verlust des Vaters leiden. Aber Nora Roberts wäre nicht Nora Roberts, wenn es nicht auch noch einen tollen Mann geben würde, der Laura dem Kopf schneller verdreht, als ihr selber lieb ist. Michael Fury ist nämlich so gar nicht der Mann, den sie sich vorgestellt hatte, jedenfalls nicht auf den ersten Blick... Die Geschichte um Laura Templeton ist wirklich lebensnah geschrieben und ich liebe dieses Buch. Die Protagonisten sind wirklich tolle Charaktere und auch die Erkenntnisse, die diese erleben, finde ich wirklich klasse. Neben Laura kommen natürlich auch alle bisher kennengelernten Charaktere wieder vor, was ich schön finde. Das Buch ist in sich stimmig und, wie ich finde, ein sehr gelungener Abschluss dieser wirklich tollen Trilogie.  

    Mehr
  • Rezension zu "So fern wie ein Traum" von Nora Roberts

    So fern wie ein Traum
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    15. August 2012 um 15:23

    Handlung 1 Nach einer gescheiterten Ehe von Laura kommt Joshs Freund in der Wohnung auf dem Tempelton Grundstück unter. Eigentlich wollte sie ihm aus den Weg gehen, doch er hat sich irgendwie verändert. Zudem muss Laura sich ihren Problemen stellen wo auch ihre große Tochter Alison zugehört. Charaktere 1 Laura mochte ich immer am liebsten der drei Frauen. Margo und Kate kommen hier eher im Hintergrund vor. Das ist auch ganz gut so. Michael mag ich unheimlich gern. Er hat was besonders an sich. Kayla find ich total süß, Alison ist oft selbst für ihre 10 Jahre furchtbar ungerecht und selbstsüchtig. Annie geht mir auch oft auf den Keks. Sie mischt sich in Dinge ein die sie nichts angehen nur weil sie der Meinung ist es ist richtig so obwohl alle anderen anderer Meiung sind. Sie ist einfach verdammt stur und regt mich oft einfach nur auf. Idee/ Umsetzung 1 Die Idee find ich toll, auch das mit den Hotels. Und hier gefällt mir auch die Umsetzung wieder besser da ich die Personen angehmer find. Schreibstil 1 Nora Roberts hat einen flüssigen schönen Schreibstil. Covergestaltung 1 - Das Cover ist ein Traum, aber die Idee mit dem Haus find ich nicht schlecht und ich denke es soll das temepltonische Anwesen dastellen. Länge der Kapitel 1 Die Kapitel sind schon oft recht lang, aber hierbei stört mich das nicht so sehr. Preis 1 Der Preis ist schon ok für ein Taschenbuch. Ende 1 + Auch das Ende war noch mal sehr schön, auch wenn es unnötig schwer gemacht wurde. Aber es war ein würdiges Ende der Reihe. Fazit: 1 Das ist das beste Buch der Tempelton – Reihe. Laura und Michael gefallen mir sehr gut. Nur wenige Charaktere gefallen mir nicht wirklich. Aber die Idee wie Michael nach Tempelton kommt ist schön. Allerdings ist mir schon im Prolog klar in wen Laura sich verlieben wird. Und natürlich sind Frau Roberts Romane immer sehr märchenhaft, aber ich find sie oft auch

    Mehr
  • Rezension zu "So fern wie ein Traum" von Nora Roberts

    So fern wie ein Traum
    Lesemaus85

    Lesemaus85

    24. March 2012 um 10:18

    Laura, Margo und Kate sind schon immer wie Schwestern. Während Margo und Kate ihre Karriere fördern, gründet Laura bereits mit 18 Jahren eine Familie. Jetzt ist sie geschieden und bis in die Grunfesten ihrer Seele verletzt. Bis Michael auftaucht, ein Mann der sie seid ihrer Jugend durcheinander bringt. Und plötzlich findet die Liebe ihren Weg zurück zu Laura... ------------------------------------------------------------------------------------------------------ Der dritte Teil der Tempelton-Trilogie ist für mich der schönste der Reihe. Laura ist verletzlich und doch wahnsinnig stark und Michael so düster und gleichzeitig so empfindsam. Es ist herrlich zu lesen, wie sie zusammenfinden. Auch findet die Trilogie ihren Höhepunkt natürlich in diesem Teil. Über die Bücher hinweg hat man die Personen natürlich ins Herz geschlossen und auch wenn man weiß, dass sich sowieso alles zum Guten wandelt, freut man sich am Ende eben doch. Einfach schön zu lesen. Aber natürlich kitschig und blumig und traumhaft romantisch.

    Mehr
  • Rezension zu "So fern wie ein Traum" von Nora Roberts

    So fern wie ein Traum
    locke61

    locke61

    19. March 2012 um 21:55

    Liebe, Intriegen, Geld und Sex = eine gemütliche Unterhaltung.

  • Rezension zu "So fern wie ein Traum" von Nora Roberts

    So fern wie ein Traum
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. July 2011 um 13:51

    Temperamentvoll, leidenschaftlich und sehr Ereignisreich ist der Abschluss der Templeton Trilogie geschrieben. Meiner Meinung nach ist das der Beste Band der ganzen Trilogie. Man darf sich hier auf eine tolle Handlung und so manche Überraschung freuen. Für alle die Nora Roberts gerne lesen ist dieser Band nur zu empfehlen.

  • Rezension zu "So fern wie ein Traum" von Nora Roberts

    So fern wie ein Traum
    Tine76

    Tine76

    02. February 2011 um 09:14

    Den krönenden Abschluss der Templeton Trilogie erleben wir in „So fern wie ein Traum“ Laura hängt nach ihrer Scheidung in einem emotionalen Tief fest. Natürlich hat sie ihre Kinder, ihre Familie und ganz wichtig ihre Freundinnen, auch ihre neuen Jobs machen ihr sehr viel Spaß. Dennoch ist es nicht wie es sein sollte. Bis Josh´s alter Freund Michael wieder auf der Bildfläche erscheint. Das ändert alles und weder Laura noch Michael wissen mit ihren Gefühlen umzugehen. Das ist der emotionalste Band von allen. Wir erleben mit, wie sich Laura Stück für Stück weiterentwickelt und sie sich Michael nähert. Doch nicht nur sie bekommen wir spürbar nah, sondern auch ihn. Mit beiden konnte ich wirklich mitfiebern und hätte sie am liebsten oft einfach in einen Raum gesperrt, bis alles ausgesprochen war. Aber auch ohne diese Drastische Methode ging es romantisch, gefühlvoll und dramatisch zu. Am Ende gab es noch einen hoch dramatisch-spannenden Showdown, der die Tränen nochmal heraus fließen lies. Daher Achtung: immer Taschentücher in Reichweite halten. Während des lesens wagte ich es kaum zu Atmen und es war wie ein Zwang alles fertig zu lesen. Fließend ist der Übergang zwischen allen drei Bänden und es war schön den drei Freundinnen eine Weile zu begleiten und zu sehen, wie sich ihr Leben entwickelte und sie sich selber dabei veränderten. Mit einem weinenden und einem lachenden Auge habe ich Abschied von diesen drei besonderen Freundinnen genommen. Nora Roberts versteht es immer wieder ihre Leser zu fesseln, das wichtige im Leben in schöne Geschichten zu verpacken und die verschiedensten Gefühlsebenen anzusprechen.

    Mehr
  • Rezension zu "So fern wie ein Traum" von Nora Roberts

    So fern wie ein Traum
    Danny

    Danny

    17. November 2010 um 21:28

    Mit "So fern wie ein Traum" findet die Dream-Trilogie ihren Abschluss und so bleibt nur noch die Geschichte der geschiedenen und alleinerziehenden Mutter Laura Templeton. Nach ihrer Scheidung fällt sie in ein tiefes Loch. Doch ihre Kämpfernatur und ihre besten Freundinnen helfen ihr, sich ein eigenes Leben zu schaffen. SIe nimmt eine Stelle im Hotel ihrer Eltern an und führt zusammen mit Margo und Kate ihren gemeinsamen Laden "Der Schöne Schein". Doch da tritt eines Tages der einst beste Freund ihres Bruders, Michael Fury, in ihr Leben. Da durch einen unglücklichen Umstand sein Land unbewohnbar wurde, mietet er sich und seine Pferde bei Laura ein. Und bald schon muss sie einsehen, dass sie für Michael weitaus mehr empfindet, als sie sich eingestehen möchte. Kann sich Laura nach einer so dramatischen Ehe noch einmal auf einen Mann einlassen? Und welche Dämonen trägt Michael Fury mit sich herum? *** "So fern wie ein Traum" ist der mit Abstand beste Roman der Reihe. Hier schillert nicht nur die Protagonistin, auch der Protagonist trägt eine interessante Geschichte mit sich herum. Beide Figuren sind atemberaubend und spannend und es bleibt bis zum Ende sehr interessant zwischen den beiden. EIn wunderbarer Abschluss und mal wieder eine mitreißende Trilogie von Nora Roberts.

    Mehr
  • Rezension zu "So fern wie ein Traum" von Nora Roberts

    So fern wie ein Traum
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. February 2010 um 10:48

    nr

  • Rezension zu "So fern wie ein Traum" von Nora Roberts

    So fern wie ein Traum
    TalkySue

    TalkySue

    16. November 2009 um 20:32

    Laura Templeton ist in einer wohlhabenden Hoteliersfamilie aufgewachsen, heiratet früh, bekommt zwei zauberhafte Töchter und erfüllt ihre gesellschaftlichen Pflichten gewissenhaft - nur ihre Ehe ist alles andere als erfolgreich. Ihr Mann liebt weder sie noch ihre Töchter - nur den Namen Templeton. Nachdem Laura Peter mit seiner Sekretärin erwischt hat, reicht sie die Scheidung ein und steht vor einem großen Scherbenhaufen. Laura braucht all ihre Kraft, um ihr Leben neu zu ordnen: sie arbeiten in einem der Templeton-Hotels, und gemeinsam mit ihren engsten Freundinnen und Schwestern Margo und Kate in dem gemeinsamen Laden Pretenses. Eines Tages braucht Michael Fury, ein alter Schulfreund von Lauras Bruder Josh, mitsamt seinen Pferden Unterschlupf und findet diesen in den alten Ställen auf Lauras Grundstück. Der wilde Michael bringt Laura sehr durcheinander, erobert ihre Töchter im Sturm und findet in ihr die Frau seines Lebens. Wird sich Laura noch einmal auf die Liebe einlassen - auch wenn Michael so ganz anders ist, als der Mann, mit dem sie bisher ihr Leben geteilt hat? Der dritte Teil der Templeton-Saga ist ein schöner Abschluss. Ich habe ein bisschen mein Herz an den tollen Mr. Fury verloren und sehr gehofft, dass sie beide glücklich werden.

    Mehr
  • Rezension zu "So fern wie ein Traum" von Nora Roberts

    So fern wie ein Traum
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    10. November 2009 um 21:05

    Der dritte Band der großen Trilogie über die faszinierenden Templeton - Frauen! Die Härte des Lebens muß auch Laura, die behütete Tochter des Hoteltycoons Thomas Templeton, schmerzhaft erfahren. Nach ihrer Scheidung fällt sie in tiefste Depressionen - bis zuerst zaghaft, dann aber immer energischer ihr Kampfgeist erwacht. Ohne die Hilfe des legendären Templeton-Vermögens will sie sich endlich ihr eigenes Leben schaffen. Nichts und niemand wird sie aufhalten können. Außer vielleicht die Liebe ... Das perfekte Buch für einen sonnigen Urlaubstag. Obwohl es eine Trilogie ist kommt man sofort in die Geschichte hinein , die Charaktere sind sehr schön beschrieben und die Geschichte ist spannend. Klasse

    Mehr
  • Rezension zu "So fern wie ein Traum" von Nora Roberts

    So fern wie ein Traum
    Henriette

    Henriette

    09. July 2007 um 20:52

    Ich habe jetzt den 3. Teil endet und kann auch nur feststellen, daß mir dieser Teil am besten von den dreien gefallen hat.
    Die Sex-Szenen bei Nora Roberts finde ich in sofern nicht schlimm, da sie nicht primitiv und vulgär sind. Sie lassen sich gut lesen. Man hat nicht das Gefühl, daß man sie überlesen muss.