Nora Roberts So hoch wie der Himmel

(104)

Lovelybooks Bewertung

  • 146 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 15 Rezensionen
(36)
(52)
(13)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „So hoch wie der Himmel“ von Nora Roberts

Die große Templeton-Trilogie

Ewige Freundschaft haben sie sich einst in Kalifornien geschworen – die drei jungen Mädchen Margo, Laura und Kate, deren Herkunft grundverschieden ist. Margo, die zielstrebige Schönheit aus einfachen Verhältnissen, wagt als Erste den Sprung nach Europa und startet eine glänzende Karriere. Jahre später kehrt sie betrogen und verarmt zurück. Doch die Gefährtinnen der Kindheit weisen ihr beherzt den Weg aus der Krise ihres Lebens …

Stöbern in Liebesromane

Gut geplant ist halb verliebt

Locker-leichter Liebesroman.

Buchverrueggt

Darf's ein bisschen Glück sein?

Kat lernt Mac im Flieger auf dem Weg nach Kalifornien kennen, beide wollen zur Weinverkostung und verbringen die Woche zusammen.

Nina_Sollorz-Wagner

Wie das Feuer zwischen uns

Hab die Connection zwischen Aly und Lo leider gar nicht gefühlt und mich sehr schwer getan mit dem Buch. Das erste der Reihe war besser!

Edition_S

Berühre mich. Nicht.

Wunderschön😍 Aber das Ende...

haannah_12

Wenn Liebe ein bisschen einfacher wäre ...

gut geschriebener, moderner Liebesroman

snowbell

Ein Winter voller Wunder

Eine Weihnachtsgeschichte der etwas anderen Art :) im warmen Australien.

Brixia

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Bücherwürmer und Leseratten" von Bettina Mähler

    Bücherwürmer und Leseratten

    ChattysBuecherblog

    Wie Ihr aus dem Titel entnehmen könnt, treffen sich hier die Bücherwürmer und Leseratten. Und zwar zum gemeinsamen SUB-Abbau. Oft stehen wir vor dem Regal und fragen uns, welches Buch wir als nächstes lesen sollen.  Hier kommt die Lösung. Wir lesen einfach nach einem Monatsmotto. Das Ganze funktioniert so: Ich gebe jeweils zum Monatsanfang ein neues Motto bekannt (siehe Unterthema) und dann heißt es: ran an die Bücher...ran an den SUB. Viel Spaß!

    Mehr
    • 1271
  • Etwas enttäuschend

    So hoch wie der Himmel

    Jisbon

    20. May 2016 um 21:26

    "So hoch wie der Himmel" war... okay. Ein solides, gut geschriebenes Buch, aber leider nicht mehr. Was mir sehr gut gefallen hat, ist die starke Freundschaft zwischen den drei Frauen und dass sie, zusammen mit ihren Eltern, eine ungewöhnliche, aber sehr eng verbundene Familie bilden. Sie sind immer für einander da und unterstützen sich bei allem. Ich muss aber sagen, dass "sie weisen ihr den Weg aus der Krise" nicht ganz zutrifft. Kate und Laura sind definitiv daran beteiligt, dass sie ihren neuen Lebensweg einschlagen kann und sie unterstützen sie dabei tatkräftig, doch die Idee kam von Josh, dem männlichen Protagonisten, und ausgearbeitet hat Margo den Plan alleine. Aber das ist eine Kleinigkeit. Mit Josh, aber auch mit Margo, hatte ich einige Probleme. Beide sind eigentlich sympathische Protagonisten - aber nur die meiste Zeit. Dass sie offensichtliche, starke Schwächen haben macht sie natürlich zu komplexeren Figuren, aber... gerade mit Margo konnte ich nicht wirklich mitfühlen. Sie ist eine nette, loyale Person, aber manchmal wollte ich sie wirklich packen und schütteln, bis sie wieder zu Verstand kommt. Und mir hat überhaupt nicht gefallen, wie oft sie und Josh sich gestritten haben. Meinungsverschiedenheiten sind normal, aber es kam mir so vor, als würden sie die ganze Zeit streiten und sie waren teilweise ziemlich gemein zueinander. Das schien für die beiden zu funktionieren, aber mich hat es nicht begeistert. Es hat, vielleicht auch deshalb, ziemlich lange gedauert, bis ich glauben konnte, dass sie sich lieben, so wie behauptet wurde. Lange hat es nämlich auf mich so gewirkt, als würde sie, abgesehen von einer gewissen Zuneigung, nur Lust und Sex verbinden. Natürlich ist nicht alles an dem Buch schlecht. "So hoch wie der Himmel" ist eine solide Liebesgeschichte mit einer sehr starken Freundschaft zwischen drei Frauen und zugleich ist es auch die Geschichte, wie Margo sich weiterentwickelt. Roberts schreibt wie immer gut, aber dieses Mal fehlte für mich die Tiefe. Ich hatte einfach mehr erwartet.

    Mehr
  • Eine tolle Freundschaft

    So hoch wie der Himmel

    Kleine8310

    10. May 2014 um 23:43

    "So hoch wie der Himmel" ist der erste Teil der Templeton Trilogie von Nora Roberts. In diesem Teil geht es vorwiegend um die Geschichte und Entwicklung von Margo Sullivan, die mit 18 Jahren nach Hollywood ging und als Model erfolgreich wurde, aber nun zehn Jahre später als betrogene und entmutigte Frau nach Hause zurückkehrt. Margo ist zusammen mit Kate Powell und Laura Templeton aufgewachsen und die drei sind wie Schwestern. Neben Lauras Bruder Joshua gab es in Margos Leben ihre Mutter, die als Haushälterin bei den Templetons arbeitet und Lauras Eltern die Eheleute Templeton. Margo ist ein toller Charakter, der viel Potenzial bietet und trotz anfänglicher Skepsis bezüglich ihrer Oberflächlichkeiten, mein Interesse und meine Zuneigung gewonnen hat. Als Margo wieder nach Hause kehrt ertrinkt sie nicht in Selbstmitleid und tut alles um sich aus ihrer Misere zu befreien. Es ist emotional ihr Leid zu sehen, aber auch toll wie sie kämpft und auch wieder auf die Beine kommt. Im Laufe des Buches lernt man auch Laura und Kate, sowie Joshua Templeton besser kennen. Joshua war schon immer in Margo verliebt und im Laufe der Geschichte entwickelt sich zwischen den beiden eine Liebelei, die aber durch Margos Männerreiche Vergangenheit ein wenig auf die Probe gestellt wird. Nora Roberts hat mit "So hoch wie der Himmel" eine schönen Start in die Templeton Trilogie hingelegt. Besonders toll finde ich die Freundschaft der drei Frauen und ihre jeweiligen Schicksale, die im Text aber wohl dosiert und nicht überladen wirken. Josh ist auch ein toller Charakter für mich und ich finde mit Margo zusammen ist es eine wunderschöne Liebesgeschichte. Dass der Laden der drei Mädels "Der Schöne Schein" Dreh und Angelpunkt der Geschehnisse ist finde ich eine klasse Idee und den hübschen Laden konnte ich mir dank der bildhaften Beschreibungen gut vorstellen. Ich freue mich drauf zu erfahren, wie es in den anderen beiden Teilen weitergeht. 

    Mehr
  • Rezension zu "So hoch wie der Himmel" von Nora Roberts

    So hoch wie der Himmel

    Ajana

    19. December 2012 um 19:46

    1. Teil der Templeton-Trilogie Inhalt Ewige Freundschaft haben sie sich einst in Kalifornien geschworen – die drei jungen Mädchen Margo, Laura und Kate, deren Herkunft grundverschieden ist. Margo, die zielstrebige Schönheit aus einfachen Verhältnissen, wagt als Erste den Sprung nach Europa und startet eine glänzende Karriere. Jahre später kehrt sie betrogen und verarmt zurück. Doch die Gefährtinnen der Kindheit weisen ihr beherzt den Weg aus der Krise ihres Lebens … Meine Meinung Nora Roberts ist wirklich eine tolle Autorin, besonders ihre Trilogien haben es mir angetan. So auch diese. Mir gefällt der leichte, lockere Schreibstil, sodass man sofort in die Geschichte reinkommt und man das Buch am liebsten in einem Zug durchlesen würde. In dieser Geschichte geht es um die drei Freundinnen Laura, Kate und Margo. Unterschiedlicher könnten die drei nicht sein. Laura die Besonnene und Freundliche, die sich nach Geborgenheit sehnt, Kate die klar Denkende, die Zahlen über alles liebt und Margo, die die Welt entdecken und berühmt werden will. Und tatsächlich schafft sie es auch...bis ihr Manager sie in einen Skandal verwickelt und ihr Geld veruntreut. Gebrochen kehrt sie zurück in ihre Heimatstadt und zu ihren Freundinnen. Dort wird sie mit offenen Armen aufgenommen. Schafft sie es ihr Leben wieder auf die Reihe zu bekommen? Mir sind alle drei Freundinnen ans Herz gewachsen und momentan bin ich auch schon fleißig an dem 2. Teil. Eine schöne Geschichte über den Zusammenhalt von Freundinnen und der Familie, auch wenn das Leben einem mal übel mitspielt. Und was mir auch besonders gut gefällt an den Bücher von Nora Roberts ist, dass wenn es mal Liebesgeschichten gibt, diese nicht kitschig und übertrieben dargestellt sind wie in anderen Frauenromane. Grade die richtige Portion. Mein Fazit Ein toller Auftakt zu einer hoffentlich weiterhin guten Trilogie von einer sehr zu empfehlenden Autorin, wenn man sich einfach mal entspannt zurücklehnen und dem Alltag enfliehen will.

    Mehr
  • Rezension zu "So hoch wie der Himmel" von Nora Roberts

    So hoch wie der Himmel

    BianFox

    17. November 2012 um 07:52

    Inhalt: Margo ist die Tochter einer Hausverwalterin. Doch Standesunterschiede zählen bei den Templetons wenig und so wächst Margo zusammen mit den Töchtern des Hauses Laura und Kate in tiefer Freundschaft und Verbundenheit auf. Dennoch wird die ehrgeizige und fantasiereiche Margo oft von Selbstzweifeln heimgesucht. So entschließt sie sich, eine Karriere als Model zu starten. Der Erfolg bleibt nicht lange aus. Wäre da nicht Margos Hang zu zweifelhaften Männern: So steht sie einges Tages vor dem finanziellen sowie beruflichen Ruin, während sich ihr Geliebter mit ihrem Geld ein schönes Leben macht. Nach dem Scheitern ihrer Karriere sucht Margo Zuflucht in ihrem alten Heim. Dort wird sie mit offenen Armen empfangen. Jeder möchte ihr helfen. Doch genau darin liegt das Problem. Margo möchte endlich auf eigenen Beinen stehen; ihr Stolz verbietet ihr jede Unterstützung, insbesondere die von Lauras Bruder Josh, der es schon immer verstand, Margo mit seinen Sticheleien und seiner Arroganz auf die Palme zu bringen. Warum in aller Welt fühlte sie sich dennoch so wohl in seiner Gegenwart? Bewertung: Idee: Wer einen Nora Roberts Roman zur Hand nimmt, sollte sich im Vorhinein im Klaren darüber sein, dass der Erfolg der Autorin hauptsächlich des konsequenten Hangs zur ausschweifenden Romantik geschuldet ist. Wer tiefsinnige Literatur bevorzugt, ist hier an der falschen Adresse. Doch selbst mit diesem Vorwissen gestaltet sich die Auseinandersetzung mit der großen Gefühlsduselei an manchen Stellen schwierig. Die Romantik und die Liebe, mit all ihren Irrwegen, stehen bei Nora Roberts an erster Stelle. So muss man eben auf tiefgründige und logische Handlungsstränge verzichten. Charaktere: Die Charaktere sind so simple und bisweilen offensichtlich gestrickt wie die Handlung. Immerhin gibt es eine klare Typentrennung: die rationale Kate, die impulsive Margo und die familiäre Laura. Selbstverständlich bietet Josh alles, was einem Traummann so abverlangt wird. Sein Gegenspieler, Lauras Ehemann, bedient dafür alle Klischees des untreuen, egoistischen Mannes. Mit Figuren, die nicht nur schwarz oder weiß sind, sollte man hier nicht rechnen. Sprache und Stil: Immerhin bedient sich Roberts eines soliden Sprachstils. Dass sie eine erfahrene Schreiberin ist, die an den richtigen Stellen die passenden Akzente setzen kann, mag man ihr nicht absprechen. Zum Ende hin gelingt es ihr sogar, so etwas wie erwartungsvolle Anspannung beim Leser zu erzeugen. Fazit: Ein Roman für alle, die von Romantik und wahrer Liebe einfach nicht genug bekommen können. Davon wird hier reichlich geboten. Dafür kein Roman für den Tiefgang.

    Mehr
  • Rezension zu "So hoch wie der Himmel" von Nora Roberts

    So hoch wie der Himmel

    LiesaB

    Drei Frauen, alle unglaublich schön, unglaublich reich. Eine trifft Traummann, noch schöner, noch besser im Bett und ach ja, alle sind auch noch überirdisch intelligent. Eine verliert ihr Vermögen und siehe da, schwubs, da hat sie es wieder. Noch dazu aus eigener Kraft. Toll. Das ist die Geschichte, selbstverständlich auch noch eine Liebesgeschichte. Mehr passiert allerdings nicht. Das ist die ganze Handlung. Ach ja, ich hatte vergessen zu erwähnen, dass der Ring passte wie angegossen. Mit anderen Worten: Der Roman ist Schund. Warum habe ich dann zwei Sterne vergeben? Nun einen Stern erhielt die Autorin, weil ich jeden Menschen bewundere, der ein Buch schreiben kann. Und der Schreibstil war schließlich recht gut. Den zweiten Stern habe ich vergeben, weil es eine reife Leistung ist das Nichts in 467 Seiten zu packen. Das hat was. Sie sollte Politiker beraten. Warum habe ich das Buch dann zu Ende gelesen? Weil ich nicht gern ein Buch weglege, welches ich nicht vollständig gelesen habe. Der Himmel bewahre mich vor den Fortsetzungen.

    Mehr
    • 4
  • Rezension zu "So hoch wie der Himmel" von Nora Roberts

    So hoch wie der Himmel

    ally-l

    25. June 2012 um 17:44

    Na ja es geht so. Ich fand es ganz gut. Hat ein kurzes Drama drin. Aber sonst ist es gut.

  • Rezension zu "So hoch wie der Himmel" von Nora Roberts

    So hoch wie der Himmel

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    11. June 2012 um 22:25

    Roberts, Nora – Tempelton 1 So hoch wie der Himmel Handlung 1 Margo (die Tochter der Haushälterin), Laura (die Tochter der Tempeltons) und Kate (wurde adoptiert, entfernte Verwandte der Tempeltons) sind seit sie sich kennen beste Freundinnen und alle 3 in Tempelton House zusammen aufgewachsen. Doch dann hat Laura geheiratet, Kate studiert und Margo wollte den Ruhm und wurde Model. Doch es lief nicht alles so wie Margo es sich wünschte und so hatte Margo eine echte Kriese. Und dann ist da noch der attraktive Joshua (Josh) Tempelton, Lauras Bruder. Margo und er zanken ständig, aber eigentlich mögen sie sich. Charaktere 1 Die Charaktere sind gut und lebhaft beschrieben. Am liebsten mag ich die Tempelton – Geschwister Laura und Josh. Margo und Kate mag ich zwar auch, aber an ihnen mag ich nicht alles. Aber die Charaktere haben Stil. Idee/ Umsetzung 1 Die Idee ist wirklich toll. Die Umsetzung ist auch sehr gut gelungen. Einfach Nora Roberts Stil halt. Schreibstil 1 Nora Roberts hat einfach einen schönen Schreibstil und ist fast immer packend. Covergestaltung 1 - Das Cover hat viel Farbe und ist auch so sehr schön gestaltet. Länge der Kapitel 1 - Manchmal sind die Kapitel schon recht lang, aber hier stört das nicht weiter. Preis 1 Der Preis war ok für das Buch. Ende 1 + Das Ende war dann auch wirklich noch mal sehr schön und berührend. Fazit 1 Der erste Teil der Tempelton – Reihe ist Nora Roberts sehr gut gelungen. Die Idee ist toll und auch die Umsetzung. Die Charaktere sind toll und die Gegend auch und die Idee mit der Hotel-Kette find ich auch toll. Am liebsten mag ich Josh und Laura. Die sind wirklich toll. Aber ich find die Zeitsprünge schade und ein paar kleinere Längen gibt es. Deswegen kann ich keine 1 + vergeben.

    Mehr
  • Rezension zu "So hoch wie der Himmel" von Nora Roberts

    So hoch wie der Himmel

    Lesemaus85

    24. March 2012 um 10:05

    Margo, Kate und Laura sind seid ihrer Kindheit in tiefer Freundschaft verbunden. Sie sind wie Schwestern. Margo macht bereits mit 18 als Model in Europa Karriere. Aber etwas läuft schief. Als sie gebrochen und tief traurig zurück nach Tempelton-House kommt, dort wo sie zusammen mit ihren Freundinnen aufgewachsen ist, wird sie aufgenommen. Langsam ganz langsam kommt sie wieder auf die Beine und genauso langsam findet auch die Liebe wieder den Weg zu ihr.... ---------------------------------------------------------------------------------------------------- Auf Nora Roberts ist wie immer in jeglicher Hinsicht Verlass. Träumerisch, romantisch in beinahe kitschigen Bildern zeichnet sie eine zarte, wunderschöne Liebesgeschichte. Die Charaktere sind wie immer schwarz und weiß, gut oder schlecht. Die Frauen stark und wunderschön, die Männer stark und doch sensibel... Es ist schön zu lesen, auch wenn das Ende wie immer vorhersehbar war. Nora Roberts geht einfach immer.

    Mehr
  • Rezension zu "So hoch wie der Himmel" von Nora Roberts

    So hoch wie der Himmel

    locke61

    19. March 2012 um 22:04

    Marco, ein erfolgsverwöhntes Gör, geht in die weite Welt hinaus, macht Karriere als Fotomodel, genießt ihr Leben und die Männer bis sie an den Falschen kommt. Sie zerbricht daran und kehrt wieder heim zu iher Familie.

  • Rezension zu "So hoch wie der Himmel" von Nora Roberts

    So hoch wie der Himmel

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. July 2011 um 13:49

    Ein äußerst gelungener Auftakt für eine vielversprechende Trilogie aus der berühmten Feder von Nora Roberts. Für entspannte und genussvolle Lesestunden bestens geeignet.

  • Rezension zu "So hoch wie der Himmel" von Nora Roberts

    So hoch wie der Himmel

    Henriette

    23. November 2010 um 10:19

    Den ersten Teil habe ich fertig gelesen. Hat mir sehr gut gefallen. Ein typisches Nora Roberts Buch. Und die Sex-Szenen hielten sich meiner Meinung noch in Grenzen.

  • Rezension zu "So hoch wie der Himmel" von Nora Roberts

    So hoch wie der Himmel

    Danny

    08. November 2010 um 10:37

    "So hoch wie der Himmel" ist der erste Band der Dream-Saga, einer Troligie um die Freundinnen Margo Kate und Laure, die verschiedener nicht sein könnten. Nachdem Margo einst Hals über Kopf Kalifornien verließ und in Europa zu einem gefragten und beliebten Model wurde und so ihren WUnsch von Reichtum und Ruhm erfüllte, kehrt sie nach zehn Jahren skandalbehaftet, verarmt und allein zurück. Doch ihre Freundinnen empfangen sie mit offenen Armen und helfen ihr, wieder auf die Beine zu kommen. Dabei kommen sich Margo und Josh, Lauras älterer Bruder, gefährlich nahe... *** WIe man es meist von Nora Roberts erwarten kann, sind ihre Bücher flüssig zu lesen, eine perfekte Unterhaltung für einen verregneten Nachmittag. Auch "So hoch wie der Himmel" steht da in nichts nach. DIe drei Freundinnen sind wunderbar gezeichnete Charaktere, die einen einladen, mit ihnen zu leiden, zu freuen, zu lieben. Gerade Margo macht eine interessante Wandlung durch. Ich freue mich bereits auf die beiden anderen Bände und kann es kaum erwarten, sie zu lesen.

    Mehr
  • Rezension zu "So hoch wie der Himmel" von Nora Roberts

    So hoch wie der Himmel

    TalkySue

    01. November 2009 um 14:34

    Margo Sullivan kam mit 4 Jahren gemeinsam mit ihrer Mutter zu den Templetons. Obwohl sie die Tochter einer Bediensteten ist, wird sie von den Templetons wie eine Tochter aufgezogen und erlebt mit Laura Templeton und Kate Powell eine tolle Kindheit. Dennoch strebt sie nach Höherem: Ruhm und Reichtum. Mit 18 zieht sie hinaus in die Welt und wird in Europa als Topmodel gefeiert. 10 Jahre später bricht ihre Welt zusammen und sie kehrt zurück zu Familie und Freunden. Wird es Margo schaffen sich aufzurappeln und noch einmal von vorn zu beginnen? Unterstützt wird sie dabei vom Sohn des Hauses, Josh Templeton. Das endet natürlich wieder in einer traumhaften Liebe - wie immer bei Nora Roberts. Alles in allem ein schöner Start in die Trilogie. Dennoch nicht das Bester Buch von Nora Roberts.

    Mehr
  • Rezension zu "So hoch wie der Himmel" von Nora Roberts

    So hoch wie der Himmel

    Aldona

    20. October 2008 um 14:10

    lange her, kann ich nicht mehr genau sagen

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks