Nora Roberts Ungezähmte Herzen: Wilde Flammen + Meer der Liebe (Doppelband!)

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ungezähmte Herzen: Wilde Flammen + Meer der Liebe (Doppelband!)“ von Nora Roberts

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ungezähmte Herzen: Wilde Flammen / Meer der Liebe

    Ungezähmte Herzen: Wilde Flammen + Meer der Liebe (Doppelband!)
    fraeulein_lovingbooks

    fraeulein_lovingbooks

    12. July 2017 um 20:21

    Inhalt „Wilde Flammen“Keane Prescot ist ein Mann der Fakten. Die Zirkusromantik, der sein Vater verfallen war, ist ihm völlig fremd. Als der alte Herr stirbt, hat Keane ein echtes Problem: Was soll er jetzt mit seinem Erbe anfangen, dem kleinen Circus Colossus in Florida? Er beschließt, das fahrende Volk einige Wochen zu begleiten, um dann den Zirkus für immer zu schließen. Doch Keane hat seine Rechnung ohne die lebenslustige junge Dompteuse Jo Wilder gemacht … „Meer der Liebe“Eine berühmte Künstlerin zu werden – das ist Megans größter Wunsch. Aber solange sie und ihr Großvater den kleinen Freizeitpark Joyland betreiben, bleibt ihr kaum Zeit für ihre Bildhauerei. Doch dann macht der reiche Geschäftsmann David Catcherton ihr ein lukratives Angebot, und Megan steht vor einer schweren Entscheidung: Soll sie der Stimme der Vernunft folgen? Oder ihrem Herzen?(Quelle: Klappentext)  Meine Meinung „Wilde Flammen“ Jo ist eine taffe, junge Frau, die nach dem tragischen Tod der Eltern einfach beim Zirkus geblieben ist. Der Zirkusdirektor hat sie unter seine Fittiche genommen und ihr eine schöne Kindheit und Jugend beschert. Nun, Jahre und viele Erfahrungen reicher, ist Jo in die Fußstapfen des Vaters getreten und ist die Löwendompteuse des Zirkusses.Als ihr Ziehvater stirbt, verliert sie kurz den Boden unter den Füßen und kämpft dann mit der Angst, die mit der Bekanntgabe des neuen Besitzers, sofort auftritt…Jo ist eine klasse Frau und jeder muss sie einfach ins Herz schließen – ihre Sprüche sind lustig, sie hat für jeden ein offenes Ohr und lebt für ihre Arbeit. Bis sie sich Hals über Kopf in Keane verliebt…da wandelt sie sich in eine Jugendliche, die ich leider zu nervig und dümmlich dargestellt fand. Keane ist der neue Besitzer des Zirkusses und er weiß noch nicht so recht, was er mit dem Erbe anfangen soll. Der Zirkus war der Grund, warum er ohne Vater aufwachsen musste. Trotzdem hat seine Mutter einen guten Mann aus ihm gemacht, der Jura studiert hat und nun vor der größten Aufgabe in seinem Leben steht….Keane und ich wurden nicht wirklich warm miteinander – er lässt seinen Worten Taten folgen und interessiert sich wirklich für sein Erbe, aber irgendwas hat er an sich, das mir nicht gefallen hat. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Jo und Keane, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt. An sich hat mir die Zirkus-Geschichte wirklich gefallen und das Leben dort scheint seinen Reiz zu haben, aber für mich wäre das nichts Insgesamt war mir die Geschichte allerdings zu oberflächlich gehalten und manche Charaktere waren einfach nicht genügend ausgearbeitet. Hätte man einige Zeit und Mühe in Nebencharaktere und eine Nebengeschichte gesteckt, dann wäre es ein guter Roman geworden. Dies ist leider eines der schlechteren Werke der Autorin.  Sterne   „Meer der Liebe“ Megan liebt ihren Großvater und den gemeinsamen Freizeitpark über alles – es ist ihr kleines Familienunternehmen, das in letzter Zeit leider ein wenig in die Jahre gekommen ist. Es wird mehr Geld und mehr Zeit für Reparaturen benötigt und Megan tut alles, um den Park zu retten. Und vergeudet damit ihr Talent als Künstlerin. Bis David auftaucht und hinter ihre Fassade schaut und den Park der Familie schließlich abkauft…Megan war mir von der ersten Seite an sympathisch, aber mit jedem Kapitel das folgte, verlor sie diese wieder. Sie entwickelt sich von einer rationalen und erwachsenen Frau zu einem unreifen Teenager, der nichts mehr durch die rosarote Brille sehen kann.Jammerschade um diesen Charakter. David lernt Megan in einem Supermarkt kennen und verliebt sich auf den ersten Blick in sie. Das sie und ihr Großvater die Eigentümer des Freizeitparks sind, ist ihm zu dem Augenblick nicht bewusst. Allerdings erhält er diese Erkenntnis recht schnell und lässt sich von Megans Verhalten nicht abschrecken und kämpft um sie…David ist der gut aussehende Schönling mit zu viel Geld, der er in einen kleinen gemütlichen Freizeitpark investieren möchte, damit dieser nicht geschlossen werden muss. So gesehen der Ritter auf dem weißen Ross…zumindest bekommt man dieses Bild von ihm. Er ist ein Rosenkavalier und macht Megan schöne Geschenke.In meinen Augen ist er etwas zu perfekt geraten. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird aus der Sicht von Megan und David, was einen Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt hätte geben können. Insgesamt fand ich „Meer der Liebe“ deutlich schwächer als „Wilde Flammen“ und würde es auch zu einem der schlechtesten Bücher von Nora Roberts zählen.Die Charaktere sind sehr oberflächlich gehalten und man hätte so viel mehr aus der Geschichte rausholen können. Es hat großes Potenzial mit der Thematik an „Töchter des Feuers“ ranzukommen und das Buch hat mir richtig gut gefallen.  Sterne INSGESAMT bekommt das Buch von mir nur eine Leseempfehlung – noch einmal kaufen würde ich es mir allerdings nicht. , 5 Sterne

    Mehr