Nora Roberts Verschlungene Wege

(132)

Lovelybooks Bewertung

  • 169 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 2 Leser
  • 13 Rezensionen
(52)
(58)
(20)
(0)
(2)

Inhaltsangabe zu „Verschlungene Wege“ von Nora Roberts

Spannung und Leidenschaft pur! Nora Roberts ist unübertroffen Reece Gilmore landet eher unfreiwillig in dem kleinen Touristenort in Wyoming. Aber durch die herzliche Aufnahme der Dorfbewohner verspürt die Achtundzwanzigjährige nach einer monatelangen ziellosen Reise endlich wieder so etwas wie Heimatgefühle. Nur die Albträume und die Erinnerung an das, was sie in Boston erleben musste, lassen sie nicht los. Ihre Angst steigert sich noch, als sie auf einer einsamen Bergwanderung Zeugin eines Mordes wird. Doch eine Leiche wird nie gefunden und niemand außer dem Einzelgänger Brody glaubt ihr. Der zurückgezogen lebende Schriftsteller will Reece helfen, doch wie soll sie ihm klarmachen, dass sie sich von jemandem aus ihrer Vergangenheit verfolgt fühlt? Reece zweifelt immer mehr an ihrem Verstand und erkennt nicht, dass sie tatsächlich in Gefahr ist ...

Fesselnd bis zum Schluss!

— InsaRoland
InsaRoland

Lange nicht mehr so süchtig nach einem Buch gewesen wie nach diesem! Tolle Charaktere, wobei besonders Brody einfach der Beste ist!

— lina251
lina251

Gelungen. Bei dem Thriller kann man sich auf jeden Fall sicher sein, überrascht zu werden

— Athene211
Athene211

Spannendes Krimi und Liebesroman in einem! Eine Rundum gelungene Geschichte!

— Lesewurm87
Lesewurm87

Liebesthriller.. sehr schön. An Reece muss man sich erst gewöhnen. Spannung bis zum Schluss

— Tonili
Tonili

Stöbern in Liebesromane

Die Wellington-Saga - Verführung

Erneut toller Band mit starken Charakteren. Bin sehr gespannt auf den letzten Teil.

JosBuecherblog

True North - Wo auch immer du bist

Cider macht sexy ;)

MaryKate

Closer: Mason & Jackson

Eine tolle Male/Male-Geschichte, wo der Fokus auf das Wesentliche gelegt wurde. Die Entdeckung und Selbstfindung.

sabbel0487

Sommer in der kleinen Bäckerei am Strandweg

Schöne Fortsetzung der kleinen Bäckerei am Strandweg.

Birkel78

Das Leben fällt, wohin es will

Tolle Familiengeschichte mit einer großen Portion Drama und einer kleinen Liebesgeschichte.

AmyJBrown

Fair Catch: Roman (Grand-Valley 1)

Fair Catch ist eine Liebesgeschichte zwischen zwei starken Menschen mit einem Hauch Erotik und Sport.

campino246

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Öder Plot

    Verschlungene Wege
    winter-chill

    winter-chill

    29. June 2017 um 13:10

    Die ehemalige Starköchin Reece Gilmore hat ein schlimmes Erlebnis hinter sich und ist seitdem auf der Flucht – vor ihren Erinnerungen und vor sich selbst. Seit fast einem Jahr fährt Reece mit ihrem Auto ziellos durch die USA. Durch eine Autopanne landet sie schließlich in einem kleinen Touristenort im US-Bundesstaat Wyoming. Die Bewohner nehmen sie herzlich auf, vor allem in Brody, einem etwas einzelgängerischen Schriftsteller, findet sie einen Vertrauten. Doch dann holt Reece ihre Vergangenheit ein. Von Nora Roberts habe ich schon ein paar ihrer sogenannten Romantic-Suspense-Romane gelesen und war eigentlich immer recht angetan. Auch in „Verschlungene Wege“ mischt Roberts Liebe und Leidenschaft mit Spannung und einer Krimihandlung, allerdings konnte mich diese Geschichte diesmal nicht so recht bannen. Keine Frage: Roberts Schreibstil ist auch in diesem Roman sehr lebendig, vereinnahmend und szenisch. Vor allem ihre Beschreibungen des Touristenörtchens und der rauen Natur von Wyoming sind wunderbar atmosphärisch und bildlich. Man fühlt sich sofort in diese amerikanische Kleinstadt gebeamt. Auch die Charaktere hat Roberts wieder sehr liebevoll und detailliert gezeichnet. Vor allem in Reece und ihre Ängste kann man sich ganz gut hineinversetzen. Leider war mir der Plot etwas zu öde gestrickt. Vor allem die erste Hälfte kommt doch sehr zäh und schleppend daher – man hat fast das Gefühl, es geht nur darum, was Reece gerade kocht und wie sie wandern geht. Fast ist man versucht, die Seiten zu überblättern und wenn es dann endlich mal wirklich zur Sache geht, hat man fast schon das Interesse verloren. Auch die Auflösung der Geschichte war nicht der Hit – mir war schon recht bald klar, wer der Bösewicht ist. Schade, aber es gibt durchaus bessere Romane von Nora Roberts.

    Mehr
  • Spannendes Krimi und Liebesroman in einem

    Verschlungene Wege
    Lesewurm87

    Lesewurm87

    21. January 2016 um 08:57

    Eine Rundum gelungene Geschichte!


    Reece flüchtet vor einer traurigen Vergengenheit, landet in einer neuen Umgebung und findet die wahre Liebe. Ein großes Happy End, wäre da nur nicht der Mord an einer jungen Frau, den Reece zufällig sieht! 
    Reece und Brody decken nach und nach, das Gesehen auf und geraten selbst in Gefahr!

  • Ein Roman den man nicht aus der Hand legen möchte

    Verschlungene Wege
    KatharinaJ

    KatharinaJ

    10. May 2015 um 06:32

    Als Reece Gilmore in dem kleinen Dörfchen Angel’s Fist mit ihrem kaputten Auto strandet, beschließt sie ihre Flucht vor der Vergangenheit zu beenden und hier in diesem idyllischen Ort einen Neuanfang zu wagen. Nach und nach vertraut sie dem mürrischen Schriftsteller Brody ihre schrecklichen Erlebnisse und Ängste  an. Doch als Reece zufällig Zeuge eines Mordes wird, wird sie gnadenlos von ihrer Vergangenheit eingeholt. Verschlungene Wege war mein erster Roman von Nora Roberts und ich bin sehr froh noch einige von ihr auf dem SuB liegen zu haben. Nora Roberts schreibt leicht verständlich und sehr einfühlsam. Auch die Beschreibungen der Natur von Wyoming sind einfach wundervoll bildlich. „Verschlungene Wege“ hat mir sehr gut gefallen und bekommt 4 gute Sterne.

    Mehr
  • Verschlungene Wege

    Verschlungene Wege
    Armillee

    Armillee

    05. January 2015 um 01:42

    Ich hatte einen freien Tag und dachte so bei mir..:" Warum nicht mal ´n Liebesroman aus dem Regal ziehen?". Dieses Buch hat 607 Seiten und ich habe tatsächlich den ganzen Tag und die halbe Nacht gelesen. Das hier ist nicht die typische Nora Roberts-Geschichte, wo sich nach endlosen Schwierigkeiten die beiden Romanfiguren doch kriegen. Hier ist es ein halber Krimi. Reece Gilmore reist seit zwei Jahren durch die Gegend, denn sie hat ein sehr schlimmes Erlebnis hinter sich. Bei einem Überfall auf ein Restaurant sind 12 Menschen ermordet worden, die ihre Freunde waren und die sie liebte. Sie war die einzige Überlebende. Nach langer Genesung inkl. Koma von ihren zwei Schusswunden und ihrem Entschluss, alleine im Auto von Stadt zu Stadt zu düsen, kommt sie in ein malerisches Dorf. Dort findet sie einen Job, interessante Menschen, mietet sich eine winzige Wohnung und bleibt erst mal. An ihrem freien Tag wandert sie alleine mit einem Rucksack in Richtung Berge und als sie am Ziel ist und sich mit Wasser und Sandwich stärkt, sieht sie während dieser Rast durch ihren Feldstecher auf der anderen Seite des Flusses, wie eine Frau erwürgt wird. Alle ihre Ängste kommen hoch. Panik. Aber das Unglaubliche, als sie den Vorfall meldet..: es gibt weder Spuren, noch wird eine Frau vermisst. An dieser Stelle der Geschichte kommt die Liebe mit ins Spiel. Ausserdem geschehen merkwürdige Dinge in ihrem Umfeld, die sie (mal wieder) an ihrem Verstand zweifeln lassen. Und wie das in so einem kleinen Dorf ist, alle reden über sie. Kaum einer glaubt das, was Reece von sich gibt. Bald wird ihr klar, dass der Mörder sie in den Wahnsinn treiben will, oder doch zumindest in die Flucht schlagen. Das finale Ende ist gut gelungen. Ich habe auch ewig überlegt, wer es denn nun sein kann. Denn eines ist klar..: es ist jemand aus dem Dorf...! Spannend und eines der besten N. Roberts Geschichten die ich von ihr las.

    Mehr
  • Verschlungene Wege

    Verschlungene Wege
    -sabine-

    -sabine-

    29. July 2014 um 05:42

    Die Geschichte klang interessant: Reece Gilmore, die nach einem tragischen Erlebnis in ihrer Vergangenheit vor sich selbst auf der Flucht ist, dann aber selbst zwischen die Fronten und auch in Gefahr gerät – das Buch war spannend und fesselnd, hat einzelne Krimielemente und eine Liebesgeschichte hat natürlich auch nicht gefehlt. Es liest sich flüssig und schnell, denn der Schreibstil von Nora Roberts ist gewohnt einfach und lebt durch die vielen Dialoge. Manche Charaktere sind wirklich liebevoll gezeichnet, andere dagegen bedienen das eine oder andere Klischees. Die Protagonistin Reece mochte ich sehr gerne, sie ist zwar eingeschüchtert durch das, was sie durchmachen musste und kann das Leben verständlicherweise nicht mehr genießen, dennoch hat sie Überlebensgeist und gibt so schnell nicht auf. Innerhalb der Geschichte macht sie eine riesen Entwicklung mit und immer häufiger blitzt „die alte“ Reese durch, die selbstbewusst, tough durchs Leben geht. Mit dem Schriftsteller Brody wurde ich leider nicht so sehr warm – seine ruppige und wenig charmante Art hat mir leider gar nicht gefallen und so recht habe ich auch nicht verstanden, was Reese an ihm findet. Genauso hatte ich meine Probleme mit Joannie, mit der sich Reese anfreundet – auch sie ist sehr direkt und plump in ihrer Art, aber man kann sich auf sie verlassen und sie ist eine wirklich gute Freundin – das wiederum habe ich an ihr geschätzt. Mich hat dieses Buch gut unterhalten, und obwohl es doch ein echter Schmöker ist, hatte ich es in wenigen Tagen verschlungen. Es ist eine Geschichte, die vieles zu bieten hat: ein Geheimnis um Reese, ein Mord, der geklärt werden will und schließlich auch eine heiße Liebesgeschichte. Ich habe mich wirklich gut unterhalten gefühlt und würde dieses Buch für schöne und auch spannende Lesestunden empfehlen.   Mein Fazit Eine gelungene Mischung aus Liebesgeschichte und Kriminalfall – obwohl ein dickes Buch liest es sich rasch und einfach durch den flüssigen und angenehmen Schreibstil von Nora Roberts. Die Charaktere bedienen zwar das eine oder andere Klischee, dennoch war mir gerade die Protagonistin sehr sympathisch und ich habe mit ihr gefiebert und gelitten. Für unterhaltsame Lesestunden kann ich dieses Buch wirklich empfehlen – von meiner Seite 4 Sterne.

    Mehr
  • Buchempfehlungen: Jeden Monat, eine Buchempfehlung der anderen lesen - Abstimmung für November 2013

    Kanjuga

    Kanjuga

    Hallo Ihr Lieben, ihr wolltet es nicht anders, deswegen bin ich weiterhin eure Themeneröffnerin *freu* Worum geht es hier eigentlich? Nun, bestimmt kennt das jeder von euch: man steht vor seinem SuB (Stapel ungelesener Bücher, wahlweise auch Regal oder Berg ^^ ) und weiß einfach nicht, welches Buch man als nächstes lesen soll. Wir wollen uns bei diesem Problem gegenseitig helfen ;o) Die Idee: Jeder Teilnehmer nennt hier  maximal 10 Bücher, die er sich eventuell vorstellen könnte, im nächsten Monat zu lesen. Alle anderen Teilnehmer stimmen ab und wählen jeweils den Favoriten aus den bis zu 10 vorgeschlagenen Büchern aus. Das am häufigsten vorgeschlagene Buch wird dann versucht zu lesen. Gern aber natürlich auch mehr! Bitte schreibt einen Hauptbeitrag, in dem ihr die Bücher anhängt, die ihr zur Wahl stellen möchtet und schreibt hierin auch für jeden der anderen Teilnehmer eure Buchempfehlung rein. Als Vorlage könnt ihr euch einen der bereits vorhandenen Beiträge nehmen. Wer bisher noch nicht mitgemacht hat, kann natürlich jederzeit einsteigen (gerne auch "kurz vor knapp") - wir freuen uns immer über neue Gesichter. Und wer nur abstimmen möchte, darf das auch sehr gern tun :-) Die Teilnehmer trage ich immer hier im Startbeitrag in einer Liste ein und verlinke den jeweiligen Hauptbeitrag. Damit es übersichtlich bleibt, wird für jeden Monat ein neues Thema gestartet. Man kann sich also jeden Monat aufs neue überlegen, ob man mitmachen möchte oder nicht. Und es ist ja auch nicht schlimm, wenn es mit dem Buch dann doch nicht klappt. Wenn ihr dabei sein wollt, schreibt einfach hier einen Kommentar. Ihr könnt dort direkt schon eure 10 Bücher anhängen. Bei diesem Thema geht es um ein Buch, das dann im November 2013 gelesen werden sollte. Das Buch, das am 31. Oktober 23:59 Uhr die meisten Stimmen hat, sollte also DAS Buch für den November sein. Schön fände ich, wenn jeder am Ende des Monats berichtet, ob es mit dem Buch geklappt hat und wie es gefallen hat! Bei Fragen, einfach hier melden! Teilnehmer: SteffiFeffi Kanjuga Lizz LadySamira091062 Bluebell2004 Sommerleser Sunny Rose Lese-Krissi mamenu Lesewutz Mikki 78sunny Lilasan Nymphe Ajana LibriHolly Carina2302 somaya niob Daniliesing Si-Ne LaDragonia synic Bücher booklover_42 (nur abgestimmt) chatty68 Hier lang gehts zur Dezemberrunde!

    Mehr
    • 287
  • Rezension zu "Verschlungene Wege" von Nora Roberts

    Verschlungene Wege
    Kerkyra

    Kerkyra

    04. January 2013 um 21:20

    Ein spannendes, entspannendes und unterhaltsames Buch von Nora Roberts. Natürlich sind die meisten ihrer Romane sehr vorhersehbar und laufen auf fast dasselbe Ende hinaus (zumindest was die Liebesgeschichte angeht). Trotzdem macht es Spaß dieses Buch zu lesen. Gründe hierfür sind zum einen die kämpferische Natur der Protagonistin, die so viel Schlimmes erlebt hat und trotzdem nicht aufgibt. Die Liebe zum Detail ( hier in diesem Fall: das Kochen) kommen natürlich auch mal wieder nicht zu kurz. Die Beschreibung der Dorfbewohner ist zwar Recht stereotyp, aber viele der Charaktere kann man sich bildhaft vorstellen und schließt sie, genau wie die Reece Gilmore, ins Herz. Weitere Pluspunkte gibt es für die beiden Charaktere Joanie und Brody. Brody, mit seiner etwas schroffen, eigenwilligen Art und Reeces Chefin Joanie haben mir doch hin und wieder ein Lächeln entlockt. Das Ende ist unvorhersehbar und man fiebert und rätselt mit, wer denn schlussendlich der Mörder ist. Gutes Buch für die Ferien!

    Mehr
  • Einfach nur schön zu lesen

    Verschlungene Wege
    Thommy28

    Thommy28

    13. June 2012 um 16:00

    Eigentlich möchte Reece Gilmore ein normales Leben führen, aber normal ist für sie schon lange nichts mehr. Bei einem Überfall vor zwei Jahren in einem Restaurant in Boston wurde sie schwer verwundet und überlebte nur knapp. Alle Freunde und Bekannte kamen ums Leben. Seitdem lässt sie sich nervlich schwer angeschlagen durchs Land treiben und landet schließlich in dem kleinen Ort Angel´s Fist. Hier wird sie freundlich aufgenommen, bekommt eine Arbeit als Köchin und eine bescheidene Bleibe. Ihr Leben scheint sich zu stabilisieren - bis sie auf einer Wanderung einen Mord beobachtet. Doch keiner glaubt ihr - bis auf den Schriftsteller Brody - der zu ihr steht, obwohl weder eine Leiche noch irgendwelche Spuren gefunden werden. Dann geschehen merkwürdige Dinge, die sie langsam an ihrem Verstand zweifeln lassen...! Nur Brody steht immer noch zu ihr - und natürlich knistert es bald zwischen den beiden...! Kann man mit diesen Zutaten ein gutes Buch schreiben? Nora Roberts kann..., natürlich auf die Ihr eigene Art. Die mag man, oder auch nicht. Gerade die Frauenwelt dürfte das Buch mögen, aber auch ich mag zwischendurch recht gern mal etwas Romantik. Ich fands entspannend und - trotz natürlich keiner allzugrossen Spannung - einfach nur schön zu lesen

    Mehr
  • Rezension zu "Verschlungene Wege" von Nora Roberts

    Verschlungene Wege
    locke61

    locke61

    19. March 2012 um 21:56

    wieder mal ein sehr spannender Krimi.

  • Rezension zu "Verschlungene Wege" von Nora Roberts

    Verschlungene Wege
    melli.die.zahnfee

    melli.die.zahnfee

    04. March 2012 um 18:58

    Reece Gilmore ist auf der Flucht: vor der Erinnerung und vor sich selbst. Aber je länger sie unterwegs ist, desto größer wird ihre Angst, niemals vergessen zu können. Als sie sich endlich in einem Dorf in Wyoming dem einfühlsamen Schriftsteller Brody anvertraut, glaubt sie, zur Ruhe zu kommen. Doch die Vergangenheit holt sie schon bald wieder ein ... Reece Gilmore landet eher unfreiwillig in dem kleinen Touristenort in Wyoming. Aber durch die herzliche Aufnahme der Dorfbewohner verspürt die Achtundzwanzigjährige nach einer monatelangen ziellosen Reise endlich wieder so etwas wie Heimatgefühle. Nur die Albträume und die Erinnerung an das, was sie in Boston erleben musste, lassen sie nicht los. Ihre Angst steigert sich noch, als sie auf einer einsamen Bergwanderung Zeugin eines Mordes wird. Doch eine Leiche wird nie gefunden und niemand außer dem Einzelgänger Brody glaubt ihr. Der zurückgezogen lebende Schriftsteller will Reece helfen, doch wie soll sie ihm klarmachen, dass sie sich von jemandem aus ihrer Vergangenheit verfolgt fühlt? Reece zweifelt immer mehr an ihrem Verstand und erkennt nicht, dass sie tatsächlich in Gefahr ist ... Obwohl es Schema F ist kann man dieses Buch nicht aus der Hand legen, weil es soooo schön ist :). Die Protagonisten sind lebhaft gezeichnet und die Story ist einfach nur niedlich.

    Mehr
  • Rezension zu "Verschlungene Wege" von Nora Roberts

    Verschlungene Wege
    lovely_ann

    lovely_ann

    11. May 2010 um 18:02

    Romanze und Krimi in einem in typischer Nora Roberts Manier. Sehr unterhaltsam. Etwas langatmig für meinen Geschmack zwischendurch - und auch etwas schade, dass der entscheidenen Hinweis für den Leser doch sehr überraschend und unvorhersehbar kommt. Ich mag Krimis nicht so, wo im letzten Teil noch schnell ein Zeuge auftaucht, wie Kai aus der Kiste und den entscheidenen Tipp gibt. Ansonsten aber eine schöne Liebesgeschichte und sympathische Charaktere. Und von der Beschreibung her wieder mal eine Gegend, in der ich gerne Urlaub machen würde.

    Mehr
  • Rezension zu "Verschlungene Wege" von Nora Roberts

    Verschlungene Wege
    Naomi :)

    Naomi :)

    29. April 2010 um 17:38

    Dieses Buch ist einfach klasse! Nora Roberts hat einen fesselnden Schreibstil, ich konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Verschlungene Wege ist eine perfekte Mischung aus Krimi und Liebe. Es ist absolut nicht vorhersehbar, am Ende ist der Mörder jemand von dem man es gar nicht erwartet hat! Das war bestimmt nicht mein letzter Roman von Nora Roberts ;)

  • Rezension zu "Verschlungene Wege" von Nora Roberts

    Verschlungene Wege
    LEXI

    LEXI

    19. December 2009 um 01:20

    Dies war eines meiner erstes Bücher von Nora Roberts - für mich entdeckt 2008 - und was ich hier in "Verschlungene Wege" gelesen habe, hat mir gut gefallen. Eine spannend aufgebaute Geschichte, in der eine junge Frau vor ihrer Vergangenheit flieht, schließlich in einem kleinen Dorf seßhaft wird, den Schriftsteller Brody kennenlernt und langsam Vertrauen faßt ..... bis sie auf einer Wanderung in der Wildnis zufällig Augenzeugin eines Mordes wird und die Ereignisse sich überschlagen. Fesselnd erzählt, falsche Fährten legend und mit einem Schuß Romantik eine wunderbare Mischung .... ich denke, das war nicht mein letztes Buch von Nora Roberts ;-)

    Mehr
  • Rezension zu "Verschlungene Wege" von Nora Roberts

    Verschlungene Wege
    Quasi

    Quasi

    16. September 2009 um 13:34

    Reece ist auf der Flucht vor der Vergangenheit, vor ihren Albträumen und wohl auch vor sich selbst. Sie landet schließlich in einem kleinen Dorf in Wyoming. Dort findet sie langsam wieder zu ihrem Leben zurück, findet einen Job, Freunde und lernt den Schrifsteller Brody kennen. Doch dann beobachtet Reece einen Mord an einer Frau, nur glaubt ihr keiner, bis auf Brody.... Ein typisches Nora Roberts Buch, eine Frau, die auf der Suche nach sich selbst ist und ein Mann mit einer rauen Schale verlieben sich. Ein Mord, ganz viel Liebe und Romantik, genau das erwarte ich von der Autorin. Der Schluß gefiel mir nicht ganz so, einiges hätte ich doch noch aufgeklärt bekommen, ein Stückchen weiter in der Geschichte. Trotzdem klasse: 7,5 von 10 Punkten!

    Mehr