Nora Roberts Zeit der Träume

(178)

Lovelybooks Bewertung

  • 215 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 2 Leser
  • 19 Rezensionen
(72)
(80)
(24)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zeit der Träume“ von Nora Roberts

Spannend, romantisch, sexy und geheimnisvoll! Der schönen Galeristin Malory Price wird ein ungewöhnliches Angebot unterbreitet: Sie soll ein Rätsel um drei keltische Prinzessinnen lösen. Schafft sie das, so erhält sie eine Million Dollar. Auch wenn dies Malory sehr mysteriös vorkommt, so viel Geld kann sie einfach nicht widerstehen. Zusammen mit dem Journalisten Flynn macht sie sich an ihre Aufgabe – und steckt bald bis über beide Ohren in Problemen. Denn plötzlich muss Malory sich entscheiden: zwischen der Erfüllung all ihrer Träume – und Flynn, ihrer großen Liebe …

Verträumt!

— Perle

Viel Gefühl mit einem Hauch Magie - ich liebe die Reihe!

— Kidakatash

Anders, interessant, frech, aber mit ganz viel Gefühl.

— Buecherfee82

Ein sehr schönes Buch. Ich finde zwischendurch hat es sich etwas gezogen aber sonst sehr empfehlenswert.

— ninadelmar

Stöbern in Romane

Die Lichter von Paris

Meine Empfehlung für die kommende graue Jahreszeit. Idealer Lesestoff!

DarkReader

Babylon

Interessant, aber doch verworren. Zu viel Abschweifungen und zu wenig schlüssig für meinen Geschmack.

miro76

Luisa und die Stunde der Kraniche

Ein faszinierender Roman mit vielen Facetten und mit einer sehr wankelmütigen Protagonistin.

Klusi

Der Sandmaler

Eine Reise wert...

LeenChavette

Die Hauptstadt

Eine Herzlungenmassage für Europa ... so empfand ich das lesen

Gwenliest

Engel sprechen Russisch

10 Jahre kommunistische Sowjetunion.- 10 Jahre kapitalistisches Russland. 10 Jahre Deutschland.

miss_mesmerized

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Zeit der Träume

    Zeit der Träume

    fraeulein_lovingbooks

    22. May 2017 um 17:42

    Inhalt Der schönen Galeristin Malory Price wird ein ungewöhnliches Angebot unterbreitet: Sie soll ein Rätsel um drei keltische Prinzessinnen lösen. Schafft sie das, so erhält sie eine Million Dollar. Auch wenn dies Malory sehr mysteriös vorkommt, so viel Geld kann sie einfach nicht widerstehen. Zusammen mit dem Journalisten Flynn macht sie sich an ihre Aufgabe – und steckt bald bis über beide Ohren in Problemen. Denn plötzlich muss Malory sich entscheiden: zwischen der Erfüllung all ihrer Träume – und Flynn, ihrer großen Liebe …(Quelle: Amazon ) Meine Meinung Malory hat sich schnell zur rechten Hand des Galeriebesitzers hochgearbeitet und bekommt plötzlich die blutjunge Ehefrau vor die Nase gesetzt, die alles anders machen möchte. Die junge Frau ist entsetzt und fühlt sich in ihrem Job nicht mehr wohl.Irgendwann hat sie unerwartet eine Einladung in ihrem Briefkasten und wundert sich, was diese Kärtchen ihr sagen soll – soll sie hingehen oder nicht? Als sie an dem Tag auch noch von einem Hund umgeworfen wird, ist die Stimmung am Tiefpunkt.Malory macht sich auf dem Weg zur Adresse auf der Einladung und macht dort die Bekanntschaft mit ihren zwei weiteren „Schwestern“ Dana und Zoe und den zwei Unbekannten Rowena und Pitte, die ihnen ein Angebot unterbreiten: Sie sind auserkoren um drei Schlüssel zu finden. Jede hat 28 Tage dafür Zeit – versagt eine, ist alles vorbei.Ich bin mit Malory nicht warm geworden, weil sie von vorne bis hinten perfekt ist. Sie besitzt keine Markel und geht fast elfengleich durch ihre Aufgabe. Für mich fehlten Ecken und Kanten an ihr – bzw. einige Charakterzüge, die sie menschlicher gemacht hätten. Flynn hat einen äußert interessanten Hund, Moe, der alle umrennt und nicht besonders gut hört. Der Hund hat es faustdick hinter den Ohren. Flynn wollte eigentlich nie in der Stadt bleiben, sondern plante eine große Karriere als Reporter in New York. Tja, er bekommt die ortsansässige Zeitung „vererbt“ und sitzt nun in der Heimat fest. Als er Malory kennen lernt ist sie eine interessante Ablenkung, die er nur zu gerne nachgeht. Seine Halbschwester Dana ist eine der „Schwestern“ von seiner Flamme, weswegen er schnell mit in die Suche nach dem Schlüssel integriert wird.Flynn ist kein perfekt dargestellter Charakter, sondern wird eher als schusselig dargestellt – trotzdem blieb er mir zu farblos und langweilig. Einige Ecken und Kanten mehr hätten ihm gewiss nicht geschadet. Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann.Erzählt wird hauptsächlich aus der Sicht von Malory, aber auch Flynn kommt ab und zu zu Wort, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gab. Ich stand der Zeit-Trilogie sehr skeptisch gegenüber, weil ich diesen Fantasy-Mystik-Touch in Büchern nicht unbedingt mag – da Nora Roberts mich aber in dieser Hinsicht erst vor kurzem damit überrascht hat, das es mir doch gefällt, wollte ich dieser Reihe unbedingt eine Chance geben.Leider konnte mich der erste Teil „Zeit der Träume“ nicht wirklich überzeugen, was mit Sicherheit mit großem Anteil an den Charakteren, der wenig überzeugenden Geschichte um die Suche nach den Schlüsseln und der Oberflächlichkeit der Story lag. Leider keine Lese- oder Kaufempfehlung.  Sterne

    Mehr
  • Eine andere Art von Märchen…

    Zeit der Träume

    peedee

    17. October 2016 um 22:01

    Zeit-Trilogie, Band 1: Malory Price, eine junge Galeristin, erhält eine mysteriöse Einladung nach Warrior’s Peak. Dort lernt sie zwei weitere Gäste kennen, Dana und Zoe. Sie drei sollen ein Rätsel um drei keltische Prinzessinnen, die Glastöchter, lösen – sie selbst seien die Schlüssel… Eine Million Dollar ist der Gewinn. Malory will es versuchen, lernt dabei Flynn kennen und lieben, den Journalisten und Bruder von Dana. Malory hat nur 28 Tage Zeit, das Rätsel zu lösen. Wird sie es schaffen? Oder muss sie sich zwischen der Erfüllung ihrer Träume und der Liebe entscheiden? Erster Eindruck: Das Cover der deutschen Erstauflage von 2004 zeigt ein grosses Fenster eines herrschaftlichen Anwesens – es wirkt irgendwie geheimnisvoll. Malory ist eine klar strukturierte Frau: Sie hat einen Lebensplan, den sie jährlich überarbeitet. Wow! Doch nun wird ihr sorgsam erarbeiteter Plan so einfach über den Haufen geworfen. Denn sie verliert ihren Job, da die Frau des Chefs plötzlich meint, sie könne die Galerie viel besser leiten, als Malory. Damit hat sie nun gar nicht gerechnet. Was soll Malory jetzt tun? Sie, die immer eine Künstlerin werden wollte, aber zu strikt in ihrem Denken war, um der Kreativität den nötigen Raum zu überlassen. Sie, die sodann mit Leib und Seele Galeristin war. Sie sieht schon Geldsorgen auf sich zukommen. Da kommt der mysteriöse Auftrag wie gerufen. Schliesslich gibt es bei Vertragsabschluss schon 10‘000 Dollar, im Gewinnfall sogar eine Million Dollar. Dana und Zoe haben mir sehr gefallen: Dana, die Bibliothekarin, die ebenfalls gerade beruflich schwierige Zeiten durchmacht und Zoe, die alleinerziehende Mutter eines neunjährigen Sohnes, hat soeben ihren Job als Friseurin aufgegeben. Obwohl alle drei Frauen schon länger in Pleasant Valley wohnen und arbeiten, haben sie sich erst bei der mysteriösen Einladung kennengelernt. Flynn, der Journalist, ist ein toller Typ – mir gefällt er *seufz*. Mir hat übrigens die tierische Hauptrolle sehr gut gefallen: Moe, Flynns tollpatschiger Hund mit dem riesengrossen Herzen. Schon die erste Begegnung von Malory mit Moe war im wahrsten Sinne umwerfend. „Je länger man seine Träume aufschiebt, desto geringer wird die Chance, sie zu verwirklichen.“ Ich habe schon etliche Bücher von Nora Roberts gelesen, aber dieses hier ist für mich sehr aussergewöhnlich. Es vereint Freundschaft, Liebe, Spannung, Magie und Fantasy. Und die letzten beiden Dinge haben mir zuerst etwas Bedenken gemacht, denn Fantasy-Geschichten sind normalerweise nicht so mein Ding. Aber ich habe mich darauf eingelassen – und wurde nicht enttäuscht. Die Seiten flogen nur so dahin und schon war der erste Band der Zeit-Trilogie ausgelesen. Gut, dass ich noch zwei weitere Bände vor mir habe.

    Mehr
  • Nora Roberts - Zeit der Träume

    Zeit der Träume

    Perle

    22. April 2015 um 19:28

    Klappentext: Der schönen Galeristin Malory Price wird ein ungewöhnliches Angebot unterbreitet: Sie soll ein Rätsel um drei keltische Prinzessinnen lösen. Schafft sie es, erhält sie eine Million Dollar., Auch wenn Malory dies sehr mysteriös vorkommt - so viel Geld kann sie einfach nicht widerstehen. Zusammen mit dem Journalisten Flynn macht sie sich an ihre Aufgabe - und steckt bald bis über beide Ohren in Problenewn. Denn plötzlich muss Malory sich entscheiden: zwischen der Erfüllung all ihrer Träume - und Flynn, ihrer großeb Liebe ... Eigene Meinung: Dieses Buch kaufte ich mir 2013 neu, jetzt zwei Jahre später kam ich erst in den tollen Genuss es zu lesen. Ich brauchte zwar ca. 9 Tage dafür, da ich etwas lesefaul gewordenh bin, aber trotzdem ein richtig romantischer Roman - total verträumt! Ich denke mal es hat sich gelohnt, es zu kaufen und zu lesen. Wieder mal ein tolles Nora-Roberts-Buch. Kann ich nur weiterempfehlen. "Zeit der Hoffnung" hatte ich ja schon einige Tage vorher gelesen, jetzt fehlt mir nur noch "Zeit des Glücks". Dann kann ich genau sagen, welcher der drei Romane aus dieser Trilogie von der bekannten Autorin Nora Roberts mir am besten gefallen hat. Hierfür vergebe ich liebend gerne gutgemeinte 4 Sterne!

    Mehr
  • Einfach großartig

    Zeit der Träume

    Kidakatash

    31. December 2014 um 10:52

    Der erste Band der Zeit-Trilogie von Nora Roberts überzeugt auf 384 Seiten. Malory weiß genau, was sie will und hat den Kopf voller Träume, die sie irgendwie zu erfüllen gedenkt. Flynn und sein Hund stolpern in ihr Leben hinein, sodass sie bald nicht nur ihre berufliche, sondern auch ihre private Zukunft überdenken muss... Die Zeit-Trilogie ist gespickt mit magischen Elementen, wodurch ich sie unglaublich gerne gelesen habe. Das Rätsel zieht sich durch die drei Bände, weshalb ich hier nun nicht näher darauf eingehen werde. Schon der erste Band fährt wieder mit spannenden Haupt- und Nebencharakteren auf, die sich zum Glück durch die komplette Trilogie ziehen. Zeit der Träume ist ein grandioser Auftakt und verdient fünf von fünf Punkten.

    Mehr
  • Band eins der Zeitsaga

    Zeit der Träume

    MelliSt13

    Ein wunderbarer erster Band :) Malory Price gerät in einen Strudel von Ereignissen, wie er unmöglicher gar nicht sein kann. Erst wird ihr der Job gekündigt, dann wird sie auf eine Party eingeladen, wo sich nur zwei weitere Gesichter tummeln und dann wird ihr auch noch eine Millionen Dollar angeboten, um einen Schlüssel zu finden. Nichts leichter als das, jetzt wo sie doch keinen Job mehr hat, hat sie die Zeit und das Geld kann sie auch gut gebrauchen. Ein Gedicht und ein Bild sind die einzigen hinweise die Ihr zeigen, wo es langgeht... Bei dieser Aktion lernt sie den chaotischen Journalisten Flynn mit seinem noch chaotischeren Hund Moe kennen, diese beiden sind ihr eine große Hilfe bei der Suche nach dem Schlüssel der die Seelen von drei keltischen Prinzessinnen retten soll. In Dana und Zoe findet sie zwei gleichgesinnte und zwei weitere helfende Hände, die ihr auf dem Weg zu ihrem Schlüssel nicht nur behilflich sind, sondern sich auch als wahre Freunde herausstellen. Ein wunderbar zu lesender Roman, ich glaube Nora Roberts wird mir immer sympathischer...es ist immer ein Hauch von Mystik enthalten, Spannung und Liebe kommen auch nicht zu kurz, das mag ich :) 

    Mehr
    • 2

    Sabine17

    27. April 2014 um 11:16
  • Themen-Challenge 2014 - Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben

    Daniliesing

    Dieses Thema gehört zur Themen-Challenge 2014:

    Hier könnt ihr euch über eure gelesenen Bücher zu Thema 12 austauschen!

    • 53
  • Mysthische Suche

    Zeit der Träume

    Donata

    11. February 2014 um 10:40

    Ich habe das Buch an einem Tag gelesen. Wie es in der Beschreibung steht ist es "spannend, romantisch, sexy und geheimnisvoll!" Und es kommt eine Bibliothekarin vor, die eine Buchhandlung aufmachen will :-)! Bin gespannt, wie ihre Geschichte in Band 2 weitergeht! In diesem Teil geht es aber hauptsächlich um Malory und ihre Suche, an der die anderen beiden Frauen auch beteiligt sind. Band 2 geht über Dana und Band 3 dann über Zoe. Die Kunstliebhaberin und Galeristin Malory ist sehr sympathisch und auch der Reporter Flynn mit seinem Hund Moe. Zusammen mit noch zwei Männern (Freunde von Flynn und seiner Halbschwester Dana) machen sich die Frauen auf die Suche nach einem Schlüssel, der die Seelen dreier Halbgöttinnen befreien soll. Da Malory die erste ist, die ihren Schlüssel suchen muss, gerät sie natürlich auch in Gefahr. Ihre Liebe zur Kunst hilft ihr und ist gleichzeitig auch Erschwernis. Die Geschichte bleibt bis zum Schluss spannend und man fragt sich lange, wer die Auftraggeber der drei Frauen wirklich sind.

    Mehr
  • Der Auftakt der Zeit-Trilogie

    Zeit der Träume

    thiefladyXmysteriousKatha

    15. November 2013 um 14:34

    Zeit der Träume Dies ist Band 1 der Zeit-Trilogie von Nora Roberts. Da ich schon 5 Bücher begeistert von der Autorin gelesen habe, wollte ich auch diese Trilogie lesen. Klappentext Der jungen Galeristin Malory Price unterbreitet man bei einer mysteriösen Einladung zum Dinner ein ungewöhnliches Angebot: Wenn es ihr gelingt, das Rätsel um drei keltische Prinzessinnen mithilfe eines Gedichts und eines alten Bildes zu lösen, soll sie eine Million Dollar erhalten. Die einzige Bedingung: auch ihre Freundinnen Dana und Zoe müssen ein Rätsel lösen. Natürlich glaubt Malory kein bisschen an keltische Prinzessinnen, aber so viel Geld kann sie nicht einfach ausschlagen. Zusammen mit dem Journalisten Flynn macht sie sich an ihre Aufgabe – und steckt bald bis über beide Ohren in Problemen. Denn plötzlich muss Malory sich entscheiden: zwischen der Erfüllung all ihrer Träume – und Flynn, ihrer großen Liebe ... Cover Ich finde das Cover wunderschön. So stelle ich mir das Valley vor, wo Malory mit ihren Freundinnen Dana und Zoe lebt. Es versprüht Romantik und Lebensfreude. Der Verlag hat in diesem Punkt alles richtig gemacht. Meinung Ich war vom Jahreszeitenzyklus von Nora Roberts unglaublich begeistert und habe gehofft, dass diese Reihe mich genauso begeistern wird. Leider ist dies nicht der Fall gewesen. Trotzdem fand ich das Buch wirklich gut, an die vier Bände um die Agentur Vows kommt es allerdings nicht heran. Die Geschichte begann sehr merkwürdig und ich war sehr verwirrt, da das Buch Fantasy-Elemente enthält und ich damit nicht gerechnet hatte. Die Sage rund um die keltischen Prinzessinen war aber sehr spannend und natürlich magisch. Malorys Abenteur zu verfolgen hat mir auch gefallen, allerdings mochte ich ihre Persönlichkeit nicht. Sie war mir persönlich zu aufdringlich, zum Beispiel im Bezug auf Flynn. Mir hätte ihr Verhalten die Luft zum Atmen genommen und es war wirklich nervig wie sehr sie den armen Mann unter Druck gesetzt hat. Trotzdem fand ich das Buch sehr lesenswert und mir haben die anderen Charaktere alle gefallen. Was ich an den Büchern von Nora Roberts mag ist, dass sie alle ähnlich aufgebaut sind und man so weiß was man bekommt. Dadurch erwartet man nichts falsches. Es ist natürlich schon klar, wie die beiden weiteren Teile ausgehen werden, dennoch freue ich mich darauf weiter zu lesen.

    Mehr
  • Zeit der Träume

    Zeit der Träume

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    08. August 2013 um 15:47

    Am Anfang habe ich kein bisschen an keltische Prinzessinen geglaubt (tu ich heute zwar auch nicht, aber Nora Roberts stellt das sehr glaubhaft dar). Ich fand Malory nett, konnte mich aber nicht mit ihr indetifizieren, da ich nichts für Kunst übrig habe. und mir Malory ein bisschen tussig rüberkam. Flynn dagegen mochte ich sehr- er war sympatisch, witzig und humorvoll (und gut sah er auch aus, was aber bei Nora Roberts' Romanen nichts Außergewöhnliches ist). Jedoch hat mir seine männliche Seite ein wenig gefehlt.

    Mehr
  • Drei Prinzessinnen, drei gefangene Seelen und drei Schlüssel zu ihrer Rettung...

    Zeit der Träume

    Lesemaus85

    04. August 2013 um 16:55

    Malory, Dana und Zoe erhalten ein unwiderstehliches Angebot. Sie sollen das Rätsel um drei keltische Prinzessinnen lösen und erhalten dafür 1 Million Dollar. Malory begibt sich als erste der Freundinnen auf die Suche. An ihrer Seite der smarte Journalist Flynn, der bald ihr Herz erobert. Doch sowohl Malorys Leben als auch ihre Liebe sind in Gefahr, denn die Frauen erwecken ungeahnte Mächte... *********************************************************************** Ich liebe es, wenn Nora Roberts Romantik und Magie vermischt. Sie schafft klare Bilder von Liebe, Treue und Leben. Die Charaktere sind liebenswert (wenn natürlich auch etwas stereotyp) und man steht immer gleich auf ihrer Seite. Die Idee dieser Trilogie ist spannend. Magie, Götter und Zauberer... Eine Welt hinter dem Schleier. Wie immer in bunten lebendigen Farben gemalt. Ein Roman zum Abtauchen, zum Träumen und zum Genießen. Wie immer verfolgt N. Roberts ein ähnliches Muster. Sie verbindet drei starke Frauen und drei starke Männer, man weiß natürlich dass am Ende die Liebe siegt. Aber ist es nicht genau dieses Ende, was uns zu diesen Büchern hinzieht?!

    Mehr
  • Ein nicht nur romantisches Abenteuer...

    Zeit der Träume

    Buecherfee82

    19. July 2013 um 21:20

    Inhalt: Die drei einander unbekannten, jungen Frauen Malory, Dana und Zoe bekommen eine mysteriöse  Einladung zu einem Dinner. Keine von ihnen weiss, worum es geht und als der attraktive Pitte und  die hübsche Rowena ihnen ein Angebot unterbreiten, dass sie nicht ausschlagen können, beginnt ein  gefährliches Abenteuer. Jede von ihnen soll einen Schlüssel finden mit denen sie drei keltische Prinzessinnen retten können. Der Journalist Flynn kreuzt ihren Weg und gemeinsam begeben sich Malory und Flynn auf die Suche  nach Antworten. Auch Dana und Zoe helfen Malory und die drei werden richtig gute Freundinnen.  Doch dann muss sich Malory entscheiden zwischen Flynn, ihrer großen Liebe und der Erfüllung  all ihrer Träume und Sehnsüchte. Meine Meinung: Nora Roberts ist für ihre Romane bekannt. Als ich das Angebot bekam dieses Buch zu lesen habe ich  trotz Klappentext einen normalen Roman erwartet und wurde (positiv) überrascht.  In Zeit der Träume  gibt es viele magische und unerklärliche Dinge. Macht, Gewalt, Kraft, Götter. In der Zeitentrilogie sind die Hauptprotagonisten Malory, Dana, Zoe, Pitte und Rowena. Im ersten Teil  lernen wir schon alle einmal kennen. Hauptsächlich geht es aber um Malory, die das erste Rätsel lösen  muss. Neben ihren neuen Freundinnen sind natürlich auch einige gutaussehende Männer da, so dass  man es zwischen den Geschlechtern oft knistern hört. Flynn, den ich ja schon erwähnt habe, kommt  am Anfang ziemlich arrogant und überheblich rüber, doch mit der Zeit entdecken wir, dass es nur ein  Schutzschild ist. Auch die zwei besten Freunde von Flynn gehören zu dem gutaussehenden Gespann.  Drei Männer, drei Frauen - passt doch genau. Auch wenn im ersten Teil nur die Liebesgeschichte zwischen Flynn und Malory beginnt, erwartet und  erhofft man das auch die anderen vier in den nächsten Teilen zusammen finden. Das Buch war angenehm zu lesen. Ich mag es, wenn ich die Charaktere beobachten kann und sehe  wie sie reifen. Wie sie erwachsen werden, wie sie mutig werden und wie sie gewinnen, wenn es  droht alles zu verlieren. Fazit: Anders, interessant, frech und mit ganz viel Gefühl.

    Mehr
  • Zeit der Träume

    Zeit der Träume

    -sabine-

    11. April 2013 um 19:39

    Die Galeristin Malory Price bekommt ein interessantes Angebot: wenn sie das Rätsel um drei keltische Prinzessinnen löst und ihre Seelen befreien kann, erhält sie eine Million Dollar. Da sie spürt, bald ihre berufliche Kündigung zu erhalten, kommt ihr das Angebot gerade recht und sie nimmt an. Sie ist jedoch nicht alleine eingeladen, das Rätsel zu lösen, sondern noch zwei weitere junge Frauen. Gemeinsam machen sie sich an die Arbeit und recherchieren, um den Schlüssel zur Befreiung der Seelen zu finden. Die Geschichte hat auf mich einen interessanten Eindruck gemacht, eine Mischung aus Rätsel, Mystik und ein bisschen Liebe machte mir Lust auf dieses Buch, welches der erste Band der „Zeit-Trilogie“ darstellt. Doch leider hat mir das Buch gar nicht gefallen. Malory ist mir einfach zu perfekt, schön und attraktiv, erfolgreiche Galeristin, und auch wenn ihr die Kündigung droht, macht das nicht viel, denn das Angebot, das Rätsel zu lösen und viel Geld dabei zu verdienen, kommt gerade recht, ebenso die neu gewonnenen Freundinnen, die ihr bei der Lösung behilflich sind. Rasch tauchen in der Geschichte auch mehrere gutaussehende Männer auf und man kann sich bald ausrechnen, wer sich mit wem zusammen tun wird. Hier entwickelt sich jedoch nicht eine zarte Liebesgeschichte, sondern rasch wird von der großen Liebe gesprochen – das ging mir einfach zu schnell und war mir in der Darstellung zu plakativ. Das Rätsel um die drei keltischen Prinzessinnen tritt fast in den Hintergrund und die Mystik und Magie, auf die ich gewartete und gehofft hatte, kommt erst im letzten Drittel auf. Leider fand ich diesen Part sehr aufgesetzt, dennoch war ich neugierig und habe das Buch rasch beendet.   Da sich das Buch rasch lesen lässt und der Schreibstil flüssig und leicht ist, habe ich den Roman schnell durchlesen können, neugierig war ich ja schon auf das Ende. Doch ob ich die Trilogie weiter verfolgen werde, weiß ich noch nicht. Von mir leider nur 2,5 Sterne.

    Mehr
  • Zeit der Träume - Zeit-Trilogie Bd. 1

    Zeit der Träume

    Lausie

    29. March 2013 um 13:25

    Klappentext Der schönen Galeristin Malory Price wird ein ungewöhnliches Angebot unterbreitet: Sie soll ein Rätsel um drei keltische Prinzessinnen lösen. Schafft sie das, so erhält sie eine Million Dollar. Auch wenn dies Malory sehr mysteriös vorkommt, so viel Geld kann sie einfach nicht widerstehen. Zusammen mit dem Journalisten Flynn macht sie sich an ihre Aufgabe – und steckt bald bis über beide Ohren in Problemen. Denn plötzlich muss Malory sich entscheiden: zwischen der Erfüllung all ihrer Träume – und Flynn, ihrer großen Liebe … Meine Meinung: Die junge Galeristin Malory Price erhält eines Tages eine merkwürdige Einladung in das lang leerstehende Anwesen „Warrior‘s Peak“. Niemand kennt die neuen Besitzer des Anwesens und aus Malorys Bekanntenkreis hat keiner eine Einladung erhalten. Als sie am Abend dort ankommt, lernt sie zwei weitere junge Frauen kennen: Dana Steele, eine junge Bibliothekarin, und Zoe McCourt, die in einem Friseurladen arbeitet und bereits einen 9-jährigen Sohn hat. Kurz nachdem sich die jungen Frauen kennengelernt haben, kommen ihre Gastgeber Rowena und Pitte hinzu und erzählen den Frauen eine Geschichte, die mehr als unglaublich klingt. Vor langer Zeit wurden die Seelen von drei jungen Halbgöttinnen in einem Glaskasten gebannt, der mit drei magischen Schlössern gesichert ist. Die drei Schlüssel, die zu diesen Schlössern gehören, sind versteckt und wurden bisher nicht gefunden. Als Pitte den jungen Frauen daraufhin ein Gemälde zeigt, auf dem die drei Halbgöttinnen abgebildet sind, verschlägt es Malory, Dana und Zoe den Atem: die drei Mädchen sehen aus wie sie! Pitte und Rowena erklären den Frauen, dass in jeder Generation seither drei Frauen geboren wurden, die dazu bestimmt waren, die Schlüssel zu suchen. Jede von ihnen erhält, sollte sie zur Suche zustimmen, einen Betrag in Höhe von 25.000,- Dollar und – falls die Suche erfolgreich verläuft – nochmals 1 Million Dollar. Die drei Frauen sagen zu und Malory wird als erste Suchende ausgelost. Nun hat sie 1 Monat Zeit, den ersten Schlüssel zu suchen und merkt recht schnell, dass diese Aufgabe doch schwerer ist, als es zuerst den Anschein hatte. Am Tag darauf lernt Malory den jungen Reporter Flynn und dessen tollpatschigen Hund Moe auf sehr schmerzliche Art kennen. Denn Moe, der laut seinem Besitzer eine Mischung aus „einem Cockerspaniel und einem Mammut“ ist, prallte gegen die aufgewühlte Malory. Und schon bald merkt die junge Galeristin, dass Flynn ein wichtiger Teil ihrer Suche nach dem Schlüssel ist. Für Malory beginnt nun eine spannende, aufregende und gefährliche Suche nach ihrem Schlüssel und merkt schnell, dass jemand ihre Suche nach dem Schlüssel behindern will… Die Charaktere: Malory Price ist eine junge Frau Ende Zwanzig, die ihre Liebe zur Kunst zum Beruf gemacht hat. Sie liebt die Arbeit in der Galerie und versteht es, Menschen für Kunst zu begeistern. Kurze Zeit ist sie nach ihrer Kündigung an einem wichtigen Wendepunkt in ihrem Leben und auch ihren beiden neuen Freundinnen geht es nicht anders. So entscheiden sich die Drei für einen Neuanfang in ihrem Leben, der sie sehr aneinander bindet. Flynn Hennessy ist von Anfang an sehr angetan von Malory, möchte sich jedoch lange seine Gefühle für sie nicht eingestehen. Er hat eine gehörige Portion Humor, die mich immer wieder zum Lachen brachte. Besonders wenn sein tollpatschiger Hund Moe ins Spiel trat, wurde es besonders unterhaltsam. Oft konnte man nicht ausmachen, wer von den beiden das Herrchen ist und wer der Hund. Fazit: Dieses Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Hier passte einfach alles: eine spannende Geschichte, Mystik, Liebe und viel Humor. Das Buch wird alle begeistern, die Liebesgeschichten mit Humor und Spannung lieben.

    Mehr
  • Rezension zu "Zeit der Träume" von Nora Roberts

    Zeit der Träume

    hana

    27. September 2011 um 00:53

    Es ist länger her, dass ich einen Roman von Nora Roberts gelesen habe, die Ring-Trilogie und "Insel des Sturms" haben mir vor ungefähr 4 Jahren allerdings sehr gut gefallen. Ob dies heute immer noch der Fall bezweifle ich etwas, nachdem mir "Zeit der Träume" dann doch nicht so gut gefallen hat und ich am Ende etwas enttäuscht war. "Zeit der Träume" ist ganz nett, aber mehr auch nicht, washalb ich mich auch schwer tue den Roman zu rezensieren, es gibt keine extremen Schwächen (es gab natürlich viele Schwächen, aber nichts richtig gravierendes), aber auch nichts, was ich wirklich gut fand. "Zeit der Träume" ist für mich durch und durch durchschnittlich, eben eine leichte Unterhaltung für Zwischendurch, aber sicherlich nichts weltbewegendes. Die Geschichte ist nicht spannend oder fesselnd, aber auch nicht richtig, richtig langweilig. Ich wollte jetzt nicht unbedingt wissen wie "Zeit der Träume" weitergeht, so interessant war die Handlung nun nicht, aber die Geschichte war auch nicht so schlecht, dass ich sie abbrechen wollte. Okay, außer am Ende, da wurde die Handlung zäh und anstrengend zu lesen, sodass ich zum Schluss dann doch erleichtert war "Zeit der Träume" endlich beendet zu haben. Kein gutes Zeichen, oder? Bei einem guten Buch ist man doch eigentlich traurig wenn es zu Ende ist, was mich wieder in der Annahme bestätigt, dass dieser Roman für mich eindeutig nicht zur Gattung der "guten Romane" gehört. Mein Problem war außerdem, dass mich die Liebesgeschichte nicht berühren konnte, sie wirkte auf mich irgendwie nur lieblos dahingeklatscht. Das erste Treffen, die sofortige sexuelle Anziehung, dann die Liebeserklärung, etc. alles ging mir zu schnell und war altbekannt. Es passierte überhaupt nichts überraschendes, es gab keine Höhepunkte, keine wirkliche Dramatik, es war also keine Liebesgeschichte, die meinem Geschmack entspricht, also so ganz ohne Herzblut und Prickeln. Und wo wir gerade bei den Schwächen wären: Die Charaktere waren mir auch allesamt zu perfekt, besonders die drei weiblichen Protagonistinnen. Dies bemängle ich in letzter Zeit sehr häufig (bin ich einfach zu kritisch, aber lese ich die falschen Romane?), aber ich brauche endlich wieder eine Heldinnen mit der ich mich identifizieren kann und mit diesen perfekten, tollen Göttinnen kann ich das einfach nicht. Das ist doch nervig, alle sehen gut aus, machen nie Fehler und haben ja auch so ein gutes Herz. Also das finde ich beim besten Willen weder attraktiv noch realistisch. Wenn ich wenigstens ein bisschen Humor hätte entdecken können, der diese ganze Perfektheit relativiert hätte, aber so blieben mir die Charaktere fremd und ich wurde mit ihnen nie richtig warm. Nun zu den Hauptpersonen von "Zeit der Träume", Flynn und Malory. Beide sind zu tiefgründig um als flach bezeichnet zu werden, aber auch nicht originell genug um besonders zu sein. Ich weiß nicht was ich von ihnen halten soll, ich kann gar nicht genau sagen was mich wirklich gestört hat, aber ich könnte keine Bindung zu den beiden aufbauen. Vielleicht waren sie mir in ihrer "Tiefgründigkeit" zu stereotyp, zu typisch, einmal abgesehen von der ganzen Perfektheit, die wenigstens die drei Kerle der Trilogie noch nicht vollständig erreicht hat. Obwohl, wenn ich so genau drüber nachdenke, konnte ich jetzt bei Flynn auch keine großen Schwächen entdecken. Interessant fand ich allerdings die Idee mit den drei keltischen Prinzessinnen, deren Seelen gestohlen und in einer Truhe versiegelt wurden. Drei sterbliche Frauen müssen jeweils innerhalb von 28 Tagen einen Schlüssel finden und so die Seelen der drei Halbgöttinnen befreien. Dies fand ich wirklich eine richtig gute Idee, man hätte die Suche zwar noch deutlich interessanter und fesselnder gestalten können, aber insgesamt hat Nora Roberts wenigstens das sehr schön gelöst. In dem Zusammenhang muss ich auch unbedingt noch Rowena und Pitte erwähnen, die trotz ihrer eher kurzen Auftritte sehr schnell meine Lieblingscharaktere der Geschichte geworden sind, über die beiden hätte ich gerne mehr erfahren, aber vielleicht kommt dies ja noch in den nächsten Bänden. Sprachlich ist mir die Übersetzung nicht negativ aufgefallen, ich habe allerdings auch nicht darauf geachtet, ich war eher damit beschäftigt die Geschichte möglichst schnell zu Ende zu lesen. Was mir allerdings missfiel war, dass ich oft nicht erkennen konnte, wer nun was sagt, manchmal ist mir erst am Ende eines Dialoges aufgefallen, dass ich mich geirrt hatte. Besonders schwierig wurde es wenn mehrere Personen miteinander geredet haben. Häufig konnte ich nur raten wer nun welchen Satz sagt und bei derartigen Unterhaltungsromanen habe ich nun wirklich keine Lust mir nach jedem Satz zu überlegen, wer ihn denn nun gesagt haben könnte. Zudem fiel mir auf, dass dauernd die Erzählsperspektive gewechselt hat, so kam es mir jedenfalls vor. Es kann allerdings auch sein, dass ich einfach nur nicht intelligent genug war dieses Stilmittel oder was auch immer zu verstehen. Es kam jedenfalls sehr häufig vor, dass z.B. ein Abschnitt aus der Sicht von Malory erzählt wird, aber zwischendurch Gefühle/Gedanken von anderen Personen genannt wurden, die Malory keinesfalls kennen kann und ich hatte nicht das Gefühl, dass der Erzähler allwissend ist, sondern eher personell. Es war zumindest ziemlich irritierend und es hat mich dann am Ende auch genervt. Ich finde es sehr schön, wenn man eine Geschichte auch verschiedenen Perspektiven erzählt bekommt, aber ich kann es gar nicht leiden, wenn diese Perspektive sich dauernd ändert, nur weil der Autor es nicht andersweitig schafft die Gefühle der anderen Personen andersweitig zu vermitteln. Es ist viel schöner, wenn ich mir als Leser überlegen kann, was eine Geste oder ein Satz bedeutet, ohne das mir alles vorgesagt wird. Fazit: Seichter Start in eine Trilogie über drei Frauen, die die große Liebe finden. Nett, kann man lesen, muss man aber nicht. Und auch wenn ich viel kritisiert habe, so waren die Schwächen am Ende doch alle einzeln gar nicht gravierend, aber zusammen waren sie dann doch entscheidend dafür, dass mir "Zeit der Träume" am Ende nicht so gefallen hat wie erwartet.

    Mehr
  • Rezension zu "Zeit der Träume" von Nora Roberts

    Zeit der Träume

    Buechersuechtig

    20. January 2011 um 07:49

    Der fesselnde Beginn der Zeit-Triologie... ZUM INHALT: Malory Price, Angestellte in einer Galerie, deren größter Traum es ist, eine Künstlerin zu sein, wird in ein geheimnisvolles Schloss eingeladen. Sie soll es schaffen - ebenso wie Dana, eine Bibliothekarin und Zoe, eine Friseurin und Mutter eines 9-jährigen Sohnes - die zu gleichem Zweck gerufen wurden, einen der drei Schlüssel finden, die die Seelen dreier Halbgöttinen -der Glastöchter- befreien. Dabei stößt Melory auf den bösen Zauberer Kane und auf eine Reise, das eigene Ich zu finden. Sie bekommt aber Hilfe von ihren Freundinnen und Flynn (der Bruder von Dana, der Malory heftig umwirbt), die fest entschlossen sind, mit ihr das Abenteuer zu bestehen... MEINE MEINUNG: Inzwischen hab ich den 1. Teil der "Zeit-Triologie" ausgelesen und muß sagen, dass dieses Buch eine Glanzleistung von Nora Roberts ist. "Zeit der Träume" hat alles, was ein toller Roman braucht: viel Spannung, Humor und Romantik. Der Plot ist leicht und gut lesbar gestrickt - mit drei sympathischen Protagonistinnen, die dieses Abenteuer gemeinsam durchleben... Fesselnd erzählt (mit einem mystischem Touch) und flüssig geschrieben kann frau sich gut in die Hauptpersonen einfühlen. Der Auftakt dieser Saga ist zwar ganz anders als meine üblichen Krimis, hat mich aber dennoch bezaubert und kriegt deswegen von mir 5 STERNE!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks