NYLONS - Band 5: Mademoiselle hat ein Geheimnis

von Nora Schwarz 
4,4 Sterne bei9 Bewertungen
NYLONS - Band 5: Mademoiselle hat ein Geheimnis
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Mone80s avatar

Eine Leidenschaft, die Jahre unterdrückt wurde und in traurigen Zeiten wieder auflebt. Anders als erwartet, aber sensibel und schön erzählt.

Alle 9 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "NYLONS - Band 5: Mademoiselle hat ein Geheimnis"

Als er an diesem Abend in seinem Bett in dem unruhigen Schlafsaal lag, machte ihm seine neue Entdeckung schwer zu schaffen. Immer wieder tauchte in seinem Kopf das Bild auf, als Mademoiselle neben ihm hockte. Ihre Strümpfe im Halbschatten.

Es ist ein langer, heißer Sommer – und Jan ahnt, dass er ihn niemals vergessen wird. Er ist noch jung, gerade erst dabei, ein Mann zu werden. Um ihn herum toben und johlen die anderen Jungen, die ihre Ferien in einem bretonischen Schullandheim verbringen. Jan dagegen ist ganz still. Für einen kurzen, köstlichen Moment hat er gesehen, wie sich der lange Rock der Betreuerin gehoben hat. Und der Anblick von Mademoiselle Mandorles schlanken Fesseln, die in schillernde Nylons gehüllt sind, weckt ein ungeahntes Verlangen in ihm …

NYLONS: Erotische Phantasien und fesselnde Geschichten über die sinnlichste Art, verwöhnt zu werden.

Jetzt als eBook: „NYLONS: Mademoiselle hat ein Geheimnis“ von Nora Schwarz. dotbooks - der eBook-Verlag.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783955203023
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:75 Seiten
Verlag:dotbooks
Erscheinungsdatum:01.07.2013

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Mone80s avatar
    Mone80vor 5 Jahren
    Kurzmeinung: Eine Leidenschaft, die Jahre unterdrückt wurde und in traurigen Zeiten wieder auflebt. Anders als erwartet, aber sensibel und schön erzählt.
    Mademoiselle hat ein Geheimnis

    Es fällt mir ehrlich gesagt ein wenig schwer, eine Rezi zu schreiben. Mir fehlen die richtigen Worte um die 3. Novelle zu beschreiben.

    Jan flüchtet nach dem Tod seiner Frau vor seinen Kindern, die unbedingt mit ihrem Vater einen gemeinsamen Urlaub verbringen wollen. Auf seiner "Flucht" kommt er an einen Ort, der in ihm eine Erinnerung an längst vergangene Tage auslöst. An Tage, als er seine Leidenschaft entdeckte, die er danach für Jahre untergraben musste.

    Diese Novelle ist so anders, als die ersten zwei Nylon-Novellen von Nora Schwarz. Durch das "in Erinnerung" schwelgen von Jan, hat sie einen eher wehmütigen Touch, über eine Leidenschaft, die ein älterer Mann in jungen Jahren entdeckt hat und dann doch nicht ausleben konnte. Er hat seine Frau geachtet, aber ihm blieb immer das Gefühl, dass etwas fehlte. In dem Hotel kommen die Erinnerungen wieder hoch und sie sind so greifbar, als würden diese Tage gerade stattfinden. Die Erotik ist dabei eher im Hintergrund. Es ist der Anfang einer Leidenschaft für Nylons, die ein Junge entdeckt, der noch nicht genau weiß, wie er damit umgeben muss.

    Nora Schwarz zeigt aber hier sehr viel Gefühl in ihrem schreiben und es war wunderschön zu lesen, auch wenn sie ganz anders gewesen ist. Die Zartheit der ersten erotischen Gefühle, die Jan hatte, kommt sehr gut rüber.

     

    Fazit:

    Sensibel und wunderschön geschrieben.

    Kommentieren0
    20
    Teilen
    SharonBakers avatar
    SharonBakervor 5 Jahren
    Schön, aber so anders ...

    Jan hat seine Frau verloren und um zur inneren Ruhe zu kommen, fährt er in  den Urlaub. Für ihn ist es ein neuer Lebensabschnitt, die Kinder sind aus dem Haus und er ist wieder ganz allein. Also fährt er einfach los, nach Frankreich führt ihn sein Weg und als ob das Schicksal es wollte, kommt er zu einen Ort, wo er als Junge seine Ferien verbrachte. Wie er so über seine Erinnerungen nachhängt, fällt ihn auch noch was anderes ein, nämlich die bestrumpften Beine von Mademoiselle. Hier hat Jan seine Liebe zu Nylon Strümpfe entdeckt und für einen jungen Mann, war diese Erfahrung sehr prägend. Aber er hat nicht nur seine Leidenschaft für Strümpfe entdeckt, sondern auch ein anderes Abenteuer beobachten können.
    Diese Geschichte ist so ganz anderes als die Zwei davor und ist eher ein Lebensrückblick, als ein flüchtiges Abenteuer. Nora Schwarz lässt uns in ein Leben blicken, was mit einer unausgefüllten Leidenschaft gefüllt ist. Ein sehnsüchtiger und doch zugleich trauriger Blick in die Vergangenheit. Als ich mit der Geschichte zu lesen begann, dachte ich zuerst das Jan ein junger Mann ist und war doch erstaunt, das wir hier von einem gesetzten älteren Mann lesen. Seine Erinnerungen führen uns zu einem Sommer voller erotischer Offenbarungen und ich als Leser füllte mich oft wie Jan selber, nämlich als kleiner Voyeur. Denn nicht Jan ist in einem erotischen Abenteuer, sondern mehr Beobachter und Entdecker seiner eigenen Lust. Ich fand das insgesamt sehr real und sehr greifbar erzählt. Hier wird ein bisschen die melancholische Seite aufgegriffen und das Suchen nach Gleichgesinnten zu einer Zeit, die doch noch recht verschlossen zu dem Thema ist.
    Der Erzählungsstill ist wieder klasse und man fliegt regelrecht durch die Zeilen. Nora Schwarz hat ein Talent zum erzählen und wie toll zeigt sie in dieser Episode. Aber als allein stehende Geschichte war mir das zu wenig an erotischen Geschehen. Klar, ist das Knistern zu hören gewesen und die Begierde von Jan zu spüren, aber wirklich viel passiert ja nicht und zum endgültigen kommt es ja auch nicht, aus Jan‘s Sicht. Wenn man diese Geschichte ohne die vorherigen liest, könnte man enttäuscht sein. Na gut, ich war etwas enttäuscht. Allerdings muss ich sagen, das es in gesamten Paket mit allen Geschichten, die Sicht in die Nylon Welt komplettiert. Denn nicht nur erotische Abenteuer gehören dazu, sondern auch das entdecken und ausleben. Hier wird die Umsetzung von dieser Leidenschaft beschrieben und wie schwierig das sein kann. Jetzt bin ich auf Teil 4 gespannt.

    Kommentieren0
    51
    Teilen
    J-B-Winds avatar
    J-B-Windvor 5 Jahren
    Die zauberhafte Mademoiselle

     

    Bei Mademoiselle hat ein Geheimnis handelt es sich um die dritte Novelle der Fetisch-Erotik-Reihe von Nora Schwarz. (Nach Teil 1-Gewagtes Spiel und Teil2 – Harte Zeiten)

    Im Herbst 2013 werden noch drei Novellen bei dotbooks erscheinen. Jedes Buch ist eine in sich abgeschlossene kurze Geschichte.

     

    Im dritten Teil führt uns die Autorin wieder in die Vergangenheit, wenn auch anders als in Teil 1. Denn die Geschichte spielt eigentlich in der Gegenwart.

    Im Mittelpunkt steht diesmal der 60jährige Jan, der frisch verwitwet und einsam (seine Kinder sind bereits erwachsen) einen Schauplatz seiner Jugend aufsucht und sich mit Wehmut an die Zeit zurückerinnert als er seine Sexualität entdeckt hat.

    Jan steigt in einem Hotel an der französichen Atlantikküste ab, das früher ein Landschulheim war und erinnert sich an den Sommer 1957, in dem er die Erzieherin Mademoiselle Mandorle kennen lernte, die unter ihren Röcken ein für Jan  unglaubliches Geheimnis verbarg: Sie trug Nylons. Jan ist ab diesem Zeitpunkt schier besessen von den Strümpfen und stielt sie sogar von der Wäscheleine. Dafür wird er allerdings bestraft, und die Bestrafung könnte süßer nicht sein, denn sie wird von Mademoiselle Mandorle persönlich ausgeführt...

     

    Der dritte der Teil der Serie ist von einer melancholischen Grundstimmung getragen. Die Einsamkeit Jans wird spür- und greifbar durch die bildstarken Beschreibungen der Autorin. Dass er sein ganzes Leben nicht wirklich glücklich war, in keiner seiner Beziehungen Erfüllung gefunden hat, auch nicht in seiner Ehe, betrübt den Leser, umso greifbarer wird aber sein Wunsch nach der Wiederholung der Vergangenheit.

     

    Plot und Aufbau sind wieder sehr gut. Die Geschichte wird zarter und sensibler erzählt, die Erotik ist subtiler, leise prickelnd und weicher vertreten als in den ersten beiden Teilen, die mich persönlich stärker angesprochen haben. Teil 3 soll aber laut Autorin der persönlichste Teil der Reihe sein, der auch den Grundstein für die Reihe selbst gelegt hat. Bei einem Urlaub kam ihr die Idee zur Nylons-Reihe.

     

    Das Cover ist wieder eine Augenweide. Die Frau auf dem Bild wirkt nicht nur erotisch sondern auch kokett.

     

    »Mademoiselle hat ein Geheimnis« ist eine zauberhafte und gelungene Erzählung, die ich auf jeden Fall weiterempfehlen kann.

    Ich freue mich auf den vierten Teil der Erotikreihe.  

     

    Kommentare: 2
    7
    Teilen
    BlueTulips avatar
    BlueTulipvor 5 Jahren
    Traurig aber schön

    Als er an diesem Abend in seinem Bett in dem unruhigen Schlafsaal lag, machte ihm seine neue Entdeckung schwer zu schaffen. Immer wieder tauchte in seinem Kopf das Bild auf, als Mademoiselle neben ihm hockte. Ihre Strümpfe im Halbschatten.

    Es ist ein langer, heißer Sommer – und Jan ahnt, dass er ihn niemals vergessen wird. Er ist noch jung, gerade erst dabei, ein Mann zu werden. Um ihn herum toben und johlen die anderen Jungen, die ihre Ferien in einem bretonischen Schullandheim verbringen. Jan dagegen ist ganz still. Für einen kurzen, köstlichen Moment hat er gesehen, wie sich der lange Rock der Betreuerin gehoben hat. Und der Anblick von Mademoiselle Mandorles schlanken Fesseln, die in schillernde Nylons gehüllt sind, weckt ein ungeahntes Verlangen in ihm …



    Vorweg, ich finde diese Geschichte von den 3 (dazu noch Gewagtes Spiel,Harte Zeiten)die ich gelesen habe am traurigsten aber deswegen nicht weniger schlecht. Wie auch bei den anderen 2 Geschichten ist der Schreibstil sehr flüssig und macht Spass zu lesen.Ein Mann der grade seine Ehefrau beerdigt hat „flieht“ vor den gemeinsamen Urlaub mit seinen erwachsenen Kindern und landet an den Ort wo er als 15 jähriger war. Man taucht in die Welt eines 15 jährigen ein der die ersten Erfahrung mit dem schönen Geschlecht macht und diese Erfahrungen prägen sein Leben, leider hat er zeitlebens keine Frau für sich gefunden die seine ich nenne es jetzt mal einfach Faible für Nylons teilt und ist somit zeitlebens Kompromisse eingegangen und das ist eben das was mich traurig macht. Das Ende von der Geschichte lässt denn wieder Kopfkino entstehen. Auch diese Geschichte kriegt wieder volle Punktzahl.. Aber Gewagtes Spiel gefällt mir nach wie vor am besten....

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 5 Jahren
    Mademoiselle hat ein Geheimnis

    In der dritten Kurzgeschichte geht es wieder um eine völlig andere Situation. Ein alter Mann will nach der Beerdigung seiner Frau noch einmal Urlaub machen und findet sich unbeabsichtigt in der ehemaligen Jugendherberge, die heute zu einem Hotel ausgebaut wurde. Sofort schwelgt er in Erinnerungen. Als 15 Jähriger Schüler hatte er seine erste Begegnung mit Nylons und seither eine Vorliebe für diese Strümpfe, die aber keine seiner späteren Frauen je verstehen konnte.

    Die Sexualität steht in dieser Geschichte sehr im Hintergrund, was ja auch eigentlich in Ordnung ist bei einem 15 jährigen, der in erotische Fantasien mit seiner 20jährigen Lehrerin versinkt. Alles andere wäre hier unglaubwürdig, weil illegal erschienen.

    Mir persönlich hat „Gewagtes Spiel“ am besten gefallen, weil ich hier mit der Handlung am besten mitfiebern konnte. Ich freue mich schon auf die nächsten Teile.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    BeKus avatar
    BeKuvor 5 Jahren
    Ein emotionales Feuerwerk

    Die Erzählung "Nylons - Mademoiselle hat ein Geheimnis" von Nora Schwarz hat mich von der ersten bis zur letzten Seite fasziniert:

    Jan, ein erschöpfter aler Mann reist kurz nach dem Tod seiner Frau mehr aus Zufall zu einem Hotel, das lang verschüttete Erinnerungen in ihm weckt. In seiner Jugend - als das Hotel noch ein Ferienheim war - verbrachte er dort seine Sommerferien und traf dort auf die Aushilfslehrerin Eva Mandorle, eine junge Frau mit einer großen Leidenschaft für Nylonstrümpfe.

    Die Autorin nimmt uns mit auf eine faszinierende emotionale Reise. Eingebettet in eine melancholische Grundstimmung entfacht sie ein Feuerwerk in dessen Zentrum eine Aushilfslehrerin und ihre Nylonstrümpfe einerseits und ein in deren Bann stehender Schüler stehen.

    Die Erzählung ist zu keinem Zeitpunkt plump. Die Autorin hat ein bewunderswertes Auge für Details und deren Schilderung. Das titelgebende Material und seine Wirkung auf Männer und Frauen steht im Mittelpunkt der Geschichte und der Erlebnisse, die Jans Leben prägen sollten und auch den Leser in seinen Bann ziehen.

    Wer eine Leidenschaft für schöne Kleidung und geschmackvolle Erotik hat, ist hier bestens aufgehoben und wird das ein oder andere mal atemlos nach Luft schnappen.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Susi180s avatar
    Susi180vor 5 Jahren
    Mademoiselle hat ein Geheimnis

    Als er an diesem Abend in seinem Bett in dem unruhigen Schlafsaal lag, machte ihm seine neue Entdeckung schwer zu schaffen. Immer wieder tauchte in seinem Kopf das Bild auf, als Mademoiselle neben ihm hockte. Ihre Strümpfe im Halbschatten.

    Es ist ein langer, heißer Sommer – und Jan ahnt, dass er ihn niemals vergessen wird. Er ist noch jung, gerade erst dabei, ein Mann zu werden. Um ihn herum toben und johlen die anderen Jungen, die ihre Ferien in einem bretonischen Schullandheim verbringen. Jan dagegen ist ganz still. Für einen kurzen, köstlichen Moment hat er gesehen, wie sich der lange Rock der Betreuerin gehoben hat. Und der Anblick von Mademoiselle Mandorles schlanken Fesseln, die in schillernde Nylons gehüllt sind, weckt ein ungeahntes Verlangen in ihm …

    Diese Geschichte gehört zu einer 6 teiligen Reihe. 6 Novellen die sich ganz dem Thema Nylonstrümpfe widmet. Die Autorin hegt selbst eine große Leidenschaft für dieses Kleidungsstück und das spürt der Leser auch auf jeder einzelnen Seite. Es sind 6 erotische Geschichten entstanden immer vor einer anderen Kulisse, unterschiedlichen Zeitepochen und verschiedenen Charakteren.

    Die Geschichte spielt in der Gegenwart und behandelt die Rückblende eines 60 jährigen Mannes in seine Jugend. Die Umsetzung der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Die Wortwahl ist sinnlich und sehr bildhaft gewählt. Hier werden die ersten Erfahrungen eines 15 jährigen Jungen mit dem weiblichen Geschlecht und deren Reizen wiedergespiegelt. Diese Perspektive hat mir so gut gefallen weil man sich ja auch noch an seine eigenen ersten Erfahrungen erinnern kann. Die Scheuen Blicke, die ersten Körperlichen Regungen und die Frage wie gehe ich nun damit um. Die Autorin hat diesen Prozess sehr schön umsetzen können. Ich mochte die Geschichte sehr und es bleibt genug Raum für eigene Phantasien. Die Erotik ist hier sehr schön ästhetisch beschrieben. Trotz der leider nur 60 Seiten ist es eine Geschichte die nicht sofort vergessen ist wenn man die letzte Seite gelesen hat. So viel Tiefe in einer erotischen Novelle habe ich selten erlebt.

    Eine Geschichte die Lust auf mehr macht. Sehr schön zu lesen und prickelnde Momente sind hier sicher. Ich kann sie nur empfehlen.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    FishermanACs avatar
    FishermanACvor 5 Jahren
    LeonvonWintersteins avatar
    LeonvonWintersteinvor 5 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks