Nora Wolff

 4.5 Sterne bei 30 Bewertungen
Autor von Mehr als eine Affäre, Heißkalt erwischt und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Fessel mich

Neu erschienen am 21.03.2019 als Taschenbuch bei Cursed Verlag.

Ehrlich verliebt

Neu erschienen am 21.03.2019 als Taschenbuch bei Cursed Verlag.

Alle Bücher von Nora Wolff

Sortieren:
Buchformat:
Mehr als eine Affäre

Mehr als eine Affäre

 (13)
Erschienen am 22.11.2016
Heißkalt erwischt

Heißkalt erwischt

 (7)
Erschienen am 05.06.2017
Ich bin nicht schwul

Ich bin nicht schwul

 (4)
Erschienen am 12.10.2018
Bunter Hund

Bunter Hund

 (4)
Erschienen am 28.09.2012
#noFilter

#noFilter

 (3)
Erschienen am 25.11.2017
Fessel mich

Fessel mich

 (0)
Erschienen am 01.11.2018
Ehrlich verliebt

Ehrlich verliebt

 (0)
Erschienen am 21.03.2019
#noFilter

#noFilter

 (0)
Erschienen am 25.11.2017

Neue Rezensionen zu Nora Wolff

Neu

Rezension zu "Heißkalt erwischt" von Nora Wolff

Ganz nett.
LiehsaHvor 3 Monaten

Ich bin immer noch kein Fan von halbnackten Kerlen auf dem Cover. Aber in Verbindung mit dem Titel ist die Covergestaltung vielleicht sogar gerechtfertigt. Die Schrift und besonders die Kochlöffel finde ich super!

Nora Wolff erzählt die Geschichte aus den personalen Perspektiven von Till und Leon.
Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, nur ein wenig mehr Atmosphäre hätte ich mir gewünscht. Orte und Personen werden oft nur mit ein, zwei Merkmalen charakterisiert und sonst nicht weiter beschrieben, wodurch es schwieriger wird, sich das Umfeld vorzustellen. Ich mag das Gegenteil davon auch nicht (also alles im Detail zu beschreiben), aber ein Mittelweg ist immer gut und wünschenswert.

"Heißkalt erwischt" hat mich gut unterhalten. Es gab interessante Einblicke in die Arbeitswelt von Köchen und auch Journalisten. Die Handlung war an sich recht vorhersehbar, konnte jedoch gerade zum Ende hin überraschen. Gestört hat mich, dass Till und Leon eigentlich nur eine Woche miteinander verbringen. Höchstens zwei. Und das endet dann so? Ich bestreite nicht, dass ein, zwei Wochen zum Verlieben reichen können! Aber für Liebe? Und dazu noch diese hochtrabenden Zukunftspläne... Die passen zu den Figuren und ihren grundsätzlichen Zielen, ja. Doch passt es zu Till und Leon, sich Hals über Kopf zu verknallen und dann daraus gleich eine derart ernste Beziehung zu machen? Ich finde nicht. Natürlich befriedigt eine solche Handlung die romantischen Gelüste der LeserInnen. Leider geschieht das auf Kosten der Figuren - und das sollte nicht passieren. Menschen können sich ändern, aber in so kurzer Zeit ist das bei Sturköpfen wie den beiden Herren nicht realistisch.

Fazit:

3,5*
Dieser Roman bietet eine nette Unterhaltung für Zwischendurch. Wenn man nicht allzu genau liest oder auf die Figuren achtet, wird man "Heißkalt erwischt" bestimmt mögen, da es durchaus interessante Themen beinhaltet. Leider war ich ein wenig enttäuscht nach dem Lesen des Buchs.

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Mehr als eine Affäre" von Nora Wolff

Wunderbarer Roman mitten aus dem Leben
Hotaruvor einem Jahr

Felix bricht aus allen Wolken, als sein langjähriger Partner Karsten ihm vorschlägt, ihre Beziehung auch für andere Männer zu öffnen. Aus Angst, ihn zu verlieren, geht Felix auf seinen Vorschlag ein und lässt sich sogar zu einem Sexdate hinreißen. Was als Versuch geplant ist, Karsten durch einen Seitensprung zurückzugewinnen, entwickelt sich jedoch zu einer Zerreißprobe für Felix, denn Sexdate Peer ist ein absoluter Traumtyp. Schnell entwickelt sich mehr zwischen den beiden. Doch Peer hat keine Ahnung, dass Felix noch vergeben ist ...


„Mehr als eine Affäre“ ist das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. Anfangs war ich etwas skeptisch, da die Zusammenfassung der Geschichte insgesamt recht einfach klingt. Doch Nora Wolff schafft es, aus dieser recht kleinen Idee einen wundervollen Roman zu machen, der mich komplett begeistert hat! Das liegt natürlich vor allem an den Figuren, die den Roman tragen. Felix ist ein ganz normaler und glaubwürdiger Typ, den jeder von uns in seinem Freundeskreis haben könnte. Seine Gedanken und Emotionen sind die ganze Zeit über sehr gut und echt dargestellt und man kann gut nachvollziehen, wie sehr er unter der Situation leidet, will er doch Karsten nicht verlieren und trotzdem auch mit Peer zusammen sein. Peer ist auch eine tolle Figur und ich konnte sehr gut verstehen, wieso Felix sich in ihn verliebt. Karsten war mir dagegen eher unsympathisch, was aber wohl einfach daran liegt, dass ich seine Sicht auf Beziehungen nicht teile. Abgerundet wird der Roman durch spannende und manchmal auch schräge Nebenfiguren, ich denke da nur an Felix‘ Arbeitskollegin oder seinen Alpha-Fisch Igor.

Nora Wolff schreibt ihren Roman aus der Ich-Perspektive und lässt den Leser so ganz dicht an Hauptfigur Felix heran. Der Stil ist flüssig und unkompliziert und dennoch detailreich, was mir sehr gut gefiel. Großartig sind auch die Sexszenen geschrieben, was bei Romanen in diesem Genre ja nicht unerheblich ist.

Wenn ich etwas kritisieren müsste, dann würde ich anmerken, dass ich Felix anfangs, vor allem neben Peer, für eine Hauptfigur etwas blass fand. Später hat mich das aber nicht mehr gestört.


Insgesamt liefert Nora Wolff hier einen wunderbar leisen und emotionalen Roman über die Frage, wie viel man für eine Beziehung zu opfern bereit ist, und die Feststellung, dass Liebe manchmal nicht genug ist.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Mehr als eine Affäre" von Nora Wolff

Dieses Buch hat mir das Herz herausgerissen - und es wieder zusammengesetzt.
LiehsaHvor einem Jahr

Von dem Cover bin ich nicht so begeistert. Es ist eher nichtssagend und durch das schlichte Design weckt es auch keine starken Gefühle. Dafür sagt mir die Gestaltung des Titels sehr zu! Handynachrichten spielen nämlich durchaus eine Rolle in der Geschichte.

"Mehr als eine Affäre" ist aussagekräftig, nicht wahr? Außerdem werden sofort bestimmte Assoziationen geweckt. "Affäre" ist zum Beispiel in erster Linie was Schlechtes, aber wenn es mehr als eine Affäre ist, ist es vielleicht doch nicht so übel? Nur einer der möglichen Gedankengänge zum Titel. Er regt die Fantasie an und weckt die Neugier. Hinzu kommt, dass er auch noch zur Story passt!

Felix erzählt die Geschichte als Ich-Erzähler. Seine Gefühle konnten mich so besonders gut erreichen und überzeugen. Außerdem leidet man viel intensiver mit. Und diese Geschichte ist eindeutig auch eine, bei der man leidet!

Vom Schreibstil her scheint die Autorin sich weiterentwickelt zu haben. Zumindest kommt es mir so vor, wenn ich mir meine anderen Rezensionen zu ihren Werken ins Gedächtnis rufe. Auch damals konnte man ihre Geschichten gut lesen, keine Frage! Aber dieses Mal war der Text nicht nur angenehm zu lesen, sondern auch sehr intensiv von den Gefühlen her und mit einigen schönen Stellen.

"Der Gedanke ist gleichzeitig schön und unmöglich. Wie ein zu groß geratener Blumenstrauß, der sich beim besten Willen nicht in die viel zu kleine Vase quetschen lässt - nicht, bis man mit einer Schere ein paar störende Stiele und Blätter entfernt hat." 
eBook, 36 %, Position 1837

Inhaltlich weiß ich gar nicht so recht, was ich noch sagen soll, ohne zu spoilern. Der Klappentext ist da doch eindeutig genug.
Dafür finde ich den Spannungsaufbau und die Charaktere ziemlich gut gelungen. Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen und hatte durchweg Spaß. Falls man Leid als Spaß verstehen kann, natürlich nur. ;) Die Leseprobe zu lesen lohnt sich garantiert. Obwohl ich vorher skeptisch war, hat sie mich so sehr überzeugt, dass ich den Roman gar nicht mehr abwarten konnte. Ich habe ihn sogar während des NaNoWriMo gelesen, obwohl ich so was sonst vermeide, weil es mich aus dem Schreibfluss reißen könnte. Diese Rezension habe ich einerseits aus Zeitgründen aufgeschoben - und andererseits, weil mich die Geschichte so sehr mitgenommen hat, dass mir dir richtigen Worte fehlten.
Die Thematik schafft es einfach immer wieder, mich aus den Latschen zu hauen. Offene Beziehungen und neue Lieben erinnern mich wohl unterbewusst daran, dass mir das auch passieren könnte. Das reizt meine Ängste und fesselt mich an den Roman. Ich vermute, dass es einigen anderen auch so gehen wird beim Lesen. Eine Sache, die mich bei solchen Geschichten jedoch immer wieder aufregt: Eigentlich wäre alles so leicht, wenn man einfach ordentlich miteinander kommunizieren würde!

Felix' Taten kann man meistens gut nachvollziehen, weil man beim Lesen in seiner Haut steckt. Auch sonst ist er ein sympathischer Typ, ein wenig dusselig manchmal, aber jeder macht Fehler.
Karsten habe ich von Anfang an nicht leiden können und das hat sich auch im Laufe der Geschichte nicht gebessert. Er ist einfach ein Arschloch und ich verstehe nicht, wie die beiden erst nach sechs Jahren solche Probleme entwickeln konnten. Sie passen gar nicht zusammen!
Peer ist da viel besser. Gutaussehend, aufmerksam, freundlich, interessant. Außerdem hat er ein Hobby, das mir so noch nicht in einem Roman begegnet ist. ;)
Felix' beste Freundin Silvi spielt auch eine recht große Rolle. Von ihr war ich so semi-begeistert. Sie ist ein guter Charakter, aber auch irgendwie anstrengend? Die Arbeitskollegin von Felix ist mir auch in Erinnerung geblieben, weil sie auch ein ganz besonderes Interesse besitzt. Diese niedlichen Details haben mir insgesamt gesehen gut gefallen!

Fazit:

Obwohl ich den Roman bestimmt nicht nochmal lesen werde, weil mich die erste Hälfte innerlich mehrmals getötet hat, empfehle ich ihn doch gerne weiter. Die Geschichte ist spannend, gut geschrieben und besitzt nette Details.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 32 Bibliotheken

auf 6 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 3 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks