Norbert Hummelt , Klaus Siblewski Wie Gedichte entstehen

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wie Gedichte entstehen“ von Norbert Hummelt

Ein Grundlagenwerk über das Entstehen von Gedichten Von der Einrichtung der Arbeitswerkstatt, den ersten poetischen Eingebungen über das Entwerfen und schließlich das Schreiben von Gedichten wird aus der Sicht des Autors Norbert Hummelt und der des Lektors Klaus Siblewski auf alle wichtigen Aspekte eingegangen, die beim Schreiben von Gedichten eine entscheidende Rolle spielen. Dieses Buch ist das erste in seiner Art zu einem Thema, das nicht nur Autoren interessiert, sondern alle Literatur- und Lyrikliebhaber.

Stöbern in Romane

Der Junge auf dem Berg

Ein Buch aus dem man lernen kann und zwar sowohl Jugendliche als auch Erwachsene

signorinasvenja

Dann schlaf auch du

Eine düstere, sehr realistische Geschichte, die mich komplett in ihren Bann gezogen hat.

Marion2505

Außer sich

Innovativ, nichtsdestotrotz anstrengend mit ganz viel sozialistischem Russland.

wandablue

Vintage

Faszinierende, mitreißende und intensive Reise durch die Musik der 1960er Jahre! Irre gut!!!

Naibenak

Die Phantasie der Schildkröte

Ein gefühlvoller Roman für lange Herbstabende, leichte Lektüre, die sich in einem Rutsch liest.

brenda_wolf

Acht Berge

Ein Buch über die liebe zu den Bergen der eigenen Heimat. Über Vaterschaft, Freundschaft, Liebe und Leben. Wundervoll

papaverorosso

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein gutes Buch über die Entstehung von Gedichte

    Wie Gedichte entstehen
    Aljona-poems

    Aljona-poems

    24. February 2014 um 11:57

    Mir hat dieses Buch sehr viel Spaß gemacht. Vor allem aber der erste Teil, der vom Autor/Lyriker Norbert Hummelt geschrieben wurde. Ich habe mich dort sehr oft selbst wieder gefunden. Ich stimme nicht in allem mit ihm überein, aber vieles ist doch wahr. Im zweiten Teil, geschrieben vom Lektor Klaus Siblewski, ging es mir ganz ähnlich. Vor allem war es hier interessant mal die Lektorensichtweise und Arbeitsweise in Bezug auf Autoren und ihre Gedichte kennen zu lernen. Ich finde es besonders angenehm, dass das Buch trotz allem keine wissenschaftliche Abhandlung ist oder einem vorschreibt, wie man Gedichte zu schreiben hat. Am Ende bleibt es doch jedem selbst überlassen, wie seine persönliche Einstellung dazu ist, wann und wo und wie er/sie am besten Gedichte schreiben kann. Mein Bekannter empfahl mir dieses Buch als "Arbeitsbuch". Für mich war es einfach nur interessant, manchmal amüsant, an anderen Stellen kontrovers, ja und auch irgendwie schlichtweg unterhaltsam.

    Mehr