Neuer Beitrag

PendragonVerlag

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Ihr Lieben!

Wir vom Pendragon Verlag möchten euch gerne zu einer Leserunde einladen. Und zwar zu einem Buch, das uns sehr am Herzen liegt: "Der Mordfall Franziska Spiegel" von Norbert Sahrhage.

Der Kriminalroman ist gerade in der 2. Auflage erschienen und wir verlosen 15 Exemplare. Um an der Verlosung teilzunehmen, beantwortet einfach kurz folgende Frage:
Warum möchtet ihr gerne an der Leserunde teilnehmen/was interessiert euch an dem Kriminalroman besonders?
Die Bewerbungsfrist endet am 19.02.2017 und danach losen wir bei mehr als 15 BewerberInnen aus.

Die Leserunde wird von mir betreut werden: Ich heiße Fiona, arbeite als Lektorin im Pendragon Verlag und freue mich schon sehr euch kennenzulernen! Ich beantworte euch gerne alle Fragen rund um den Arbeitsprozess an diesem Roman und auch alle weiteren, die ihr vielleicht zu unserem Verlag habt.


Nun aber genug der Vorrede. Worum geht es denn eigentlich in "Der Mordfall Franziska Spiegel"?!

August 1948: Kriminalinspektor Zöllner schlägt eine alte Akte auf – den Fall der Jüdin Franziska Spiegel, der nie aufgeklärt wurde. Zwei SS-Männer sollen sie wenige Monate vor Kriegsende im Hücker­holz bei Spenge erschossen haben. Er will die Täter finden.

Während der Zeit des Nationalsozia­lismus musste Zöllner seinen Beruf als Polizist aufgeben. Nun trifft er überall auf alte Nazis, auch unter seinen neuen Kollegen. Aber Zöllner bleibt hartnäckig und ermittelt weiter. Als noch ein Mord geschieht, weiß Zöllner, dass er auf der richtigen Spur ist. Schließlich dringt er zu den Tätern vor, aber eine Mauer des Schweigens schützt sie.

Eindringlich und mit historischer Genauigkeit beschreibt Norbert Sahrhage den Umgang mit der national­sozialistischen Vergangenheit in der Nachkriegszeit. Der Roman beruht auf einer wahren Begebenheit.


Ich freue mich auf den Dialog mit euch zu diesem nicht einfachen, aber wichtigen Thema.
Nun bin ich gespannt auf eure Bewerbungen.

Ganz herzlich
Fiona

Autor: Norbert Sahrhage
Buch: Der Mordfall Franziska Spiegel

Shanna1512

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Nach dem ich den Angstmann gelesen habe, bin ich ein Fan für historische Kriminalromane, aus der dunkelsten Zeit Deutschlands geworden.
Deshalb hüpfe ich mal in den Lostopf.

Bibliomarie

vor 6 Monaten

Alle Bewerbungen

Vor einigen Jahren habe ich mit zwei Krimis von Mechthild Bormann den Verlag kennengelernt und war beeindruckt. Mir hat das historische Thema sehr angesprochen, die Aufarbeitung der Nazivergangenheit, deren Verbrechen bis in die Gegenwart nachwirkten.
Deshalb würde ich auch hier sehr gern mitlesen.

Beiträge danach
194 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

ech

vor 5 Monaten

Euer Fazit

Hier nun noch meine Rezension, die ich auch bei Amazon, Buch.de, Was liest Du, der Bastei-Lesejury und im großen Bücherforum auf Literaturschock.de veröffentlicht habe:

https://www.lovelybooks.de/autor/Norbert-Sahrhage/Der-Mordfall-Franziska-Spiegel-1324648479-w/rezension/1441829957/

Danke, das ich hier mitlesen durfte.

buecherwurm1310

vor 5 Monaten

Teil 1 (Kap. 1 - 9)
Beitrag einblenden

Es ist grauenhaft, wie emotionslos jemand angeschwärzt wird, obwohl man genau weiß, was geschehen wird. Felschmann empfindet es als Provokation, dass in dem Bereich, für den er als Ortsgruppenleiter zuständig ist, eine Jüdin lebt. Die Frau hätte überleben können, wenn er den Mund gehalten hätte. Die anderen haben ja auch nichts gesagt.

Das Gespräch zwischen Kreske und Stölting fand ich auch interessant. Da dreht jemand sein Fähnchen nach dem Wind und sichert sich schon mal Unterstützer.

buecherwurm1310

vor 5 Monaten

Teil 2 (Kap. 1-4)
Beitrag einblenden

Zöllner kann endlich wieder im Dienst sein. Er wird sich bestimmt intensiv in den Falll Spiegel hineinknien. Ich hoffe, dass er Felschmann drankriegt, denn der ist mir ja so unsympathisch. Aber auch die SS-Leute sollen ihre Strafe bekommen. Doch wird das gelingen?

buecherwurm1310

vor 5 Monaten

Teil 2 (Kap. 5-7)
Beitrag einblenden

Zöllner verbeißt sich in seinen Fall und geht jeder Spur nach. Er will die Sache klären, aber er trifft auf soviel Schweigen. Ich fürchte fast, dass er am Ende zwar weiß, wie alles gelaufen ist, aber dies nicht beweisen kann.

buecherwurm1310

vor 5 Monaten

Teil 2 (Kap. 8-12)
Beitrag einblenden

Das Ende ist wirklich nicht schön. Ich kann gut verstehen, dass Zöllner ausgerastet ist.
Es kommt, wie ich vermutet habe. Die Beweise fehlen. Außerdem hat er durch seinen Angriff den Job verloren. Also doppelt schlimm. Aber er informiert wenigstens Spiegel.

buecherwurm1310

vor 5 Monaten

Euer Fazit

Vielen Dank, dass ich das Buch lesen durfte.

https://www.lovelybooks.de/autor/Norbert-Sahrhage/Der-Mordfall-Franziska-Spiegel-1324648479-w/rezension/1442141235/

skurril

vor 5 Monaten

Teil 2 (Kap. 5-7)
@ech

Ja, das habe ich dann auch festgestellt. ;) Danke.

Neuer Beitrag