Norbert Schäfer Die Entdeckung des Supraleiters

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Entdeckung des Supraleiters“ von Norbert Schäfer

Eine Liebe, die über dreißig Jahre andauert, eine Liebe, die durch Sehnsucht geprägt ist, Menschen, die lieber ihren beruflichen Werdegang als sich selbst in den Vordergrund stellen. Forschung in einem Space-Labor, Weltraumschrott und Überlebenswille, eine zufällige Entdeckung, die die Welt revolutionieren könnte, ein Terrorist, der die Weltherrschaft sucht. Das alles in einer Geschichte, die in einer Studentenkneipe in Köln beginnt ...

Ein Supraleiter ist ein Material, das dem elektrischen Strom keinen Widerstand entgegensetzt. Strom kann damit verlustfrei übertragen werden.
Würde es ein Material geben, das bei Umgebungstemperatur supraleitend wäre, würde das die Energieversorgung revolutionieren und die Ressourcen über viele Jahrzehnte schonen.
Von dem Abenteuer, ein solches Material zu entdecken, handelt diese Geschichte, von den Menschen, die unmittelbar damit zu tun haben: Carmen, Günther und Christopher, deren Lebenswege in Köln beginnen und unterschiedlicher nicht sein können.

Eine Vision der Zukunft. Wer an die Zukunft glaubt, hat eine.

— Norbert_Schaefer

Stöbern in Science-Fiction

QualityLand

Dieses Buch ist mehr als nur OK!

LiveReadLove

Spiegel

Selbst in einer Novelle gelingt es Cixin Liu, am eignen Weltbild zu rütteln

Tasmetu

Giants - Sie sind erwacht

Ein interessanter kurzweiliger Wissenschaft- und Politthriller gespickt mit SF-Elementen. Innovativer protokollartiger Schreibstil. Bravo!

Lies-inger

Zeitkurier

Endlich durch! Zeitkurier hat so viel Potential und die Idee fand ich so spannend - aber die Umsetzung hat alles ruiniert. Sehr schade!

Narr

Die Verlorenen

So seltsam, cool und konfus wie der erste Teil.

wsnhelios

Die Überlebenden - Blut und Feuer

Sehr enttäuschender und langweiliger Abschluss

Rosenmaedchen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Entdeckung des Supraleiters

    Die Entdeckung des Supraleiters

    Norbert_Schaefer

    13. May 2017 um 10:19

    Hallo liebe Leser,hier möchte ich mein Buch vorstellen, mit dem ich eine Vision einer Zukunft beschreiben möchte. Diese Vision kann morgen oder übermorgen genau so eintreten oder auch erst in 30 Jahren. Denn in 30 Jahren spielt dieser Science Fiction. Die Menschen, die in diesem Roman vorkommen, könnten du oder ich sein, sie erleben eben nur einen Zufall bei dem ein Material entdeckt wird, das unsere Zukunft sehr sehr positiv beeinflussen könnte, ich will nicht sagen retten, dafür müssen wir noch mehr tun als nur ein Material entdecken. Stephen Hawking hat vor ein paar Tagen geschrieben, die Meschen müssen in 100 Jahren die Erde verlassen können, um neue Kolonien aufzubauen. Mit diesem Material wären es nicht 100 Jahre, sondern wesentlich mehr. So das Zeitgeschehen, dieser Sceince Fiction beschreibt also eine ganz nahe Vision, die uns alle interessieren sollte. Eine positive Vision, ich bin der Meinung, die Welt brauch positive Visionen, gerade heute. Und solche eine positive Vision und den Menschen die am Anfang dieser positiven Vision stehen, davon handelt dieses Buch. So und jetzt hoffe ich mal, dass ich fürs erste Mal hier schreiben alles richtig gemacht hab und ich freue mich auf euch.

    Mehr
    • 2
  • Wenn es ein Material gäbe, dass dem elektrischen Strom keinen Widerstand entgegensetzen würde,

    Die Entdeckung des Supraleiters

    Norbert_Schaefer

    13. May 2017 um 09:51

    hätten wir nachhaltig eine Ressourcenschonung  vorangetrieben, wir könnten Strom aus der Sahara nach Europa transportieren und wären von Gas- und Öl-Pipelines unabhängig. Und um dieses Material geht es, um die Entdeckung, einen Zufall und den drei Protagonisten, die mit diese Entdeckung leben.

  • Der etwas andere Science Fiction, mit einer Vision der Zukunft

    Die Entdeckung des Supraleiters

    Norbert_Schaefer

    12. May 2017 um 23:47

    Die Entdeckung des Supraleiters   Drei Studenten, Günther Flossdorf, Carmen Krämer und Christopher Morgenstern, feiern ihren Abschied vom Studentenleben und gehen in die Welt, um ihre Wege zu gehen.   In einer Rückblende wird die Geschichte erzählt, wie Günther Flossdorf per Zufall nach einer Kollision des Weltraumlabors, eine Weiterentwicklung der ISS, mit einem Weltraumschrott, ein Material entdeckt, das bei Raumtemperatur supraleitend ist. Erst konnte er das nicht glauben, dann bekam Günther Angst und Respekt vor dem, was der Mensch mit solch einem Material alles anstellen könnte. So wollte er zunächst alles geheim halten, bis er merkte, dass er beobachtet wurde. Daraufhin geriet er in Panik und floh ohne wirklichen Plan. Er suchte Hilfe bei einem alten Studienkameraden und auch der verlor die Nerven und rannte weg. In größter Not kam ihm wieder der Zufall zu Hilfe. Ein alter Schulkamerad half ihm und die Geschichte nahm ihren Lauf. Immer wieder kam es per Zufall zu einer Wendung in der Geschichte, die zu weiteren glücklichen Umständen führten. Nach und nach stellte sich heraus, dass die Zufälle nicht immer Zufälle waren, sondern von der Regierung gesteuert wurden, dabei versuchte die Regierung, der Gefahr durch von Kriminellen und Terroristen immer einen Schritt voraus zu sein. Um das Material auf der Erde produzieren zu können, musste erste eine Produktion im All aufgebaut werden, was wiederum Neider hervorbrachte. Einer von einer Staatengemeinschaft ins Leben gerufenen Gesellschaft, ausgestattet mit noch nie dagewesenen finanziellen Mitteln, gelang es, die Produktion im All voranzutreiben. Internationale Spannungen führten zu einem Stopp der Produktion bis wieder diese unabhängige Gesellschaft es schaffte, mit einem Raketenabwehrsystem einen Schutzschirm aufzubauen. Dennoch schaffte es ein Terrorist mit einer erbeuteten Menge des Materials eine Waffe zu bauen, die das ganze Vorhaben in Gefahr bringen konnte. Der Versuch der Staaten gemeinsam gegen den Terroristen vorzugehen, endet in einem Desaster. Erst einer Geheimdienstaktion, in der die Geheimdienste der beteiligten Staaten zusammenarbeiteten, gelang es den Superterroristen zur Strecke zu bringen. Die Produktion konnte wieder aufgenommen werden und die Welt beginnt eine Vision der Zukunft Realität werden zu lassen. Das Material wird auf der Erde in der Versuchsanlage in Cadarache in Frankreich hergestellt, die Versuchsanstalt, in der eine Staatengemeinschaft versucht hat, mittels Kernfusion die Energieprobleme der Erde zu lösen. Mit dem neu entdeckten Material hat die Welt wieder eine Zukunft, ohne dass sie sich selbst in einem Energiekrieg vernichtet. www.noschaefer.de

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks